Forum: Projekte & Code Westminster Soundgenerator mit ATtiny85


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von c-hater (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Und mal wieder die pure Langeweile. Zeit für ein neues Buddelschiff. Das 
letzte hatte das Thema "Signalanalyse mit einem Tiny85". Die logische 
Fortsetzung konnte da eigentlich nur sein: "Signalsynthese mit einem 
Tiny85". Also, ganz klar: Der "Westminsterschlag", wie ihn die deutsche 
Wikipedia benannt hat. Das kennt wohl jeder. Und es ist die ideale 
Ergänzung zu einem der häufigsten µC-Projekte, der eigenen Uhr.

Das Ziel war somit gesetzt: reproduziere, so gut wie mit den Resourcen 
eines Tiny85 möglich, den Sound der Westminsterglocken. Ergebnis siehe 
Anhänge. Bitte beachten: das Hörbeispiel ist ursprünglich mit der 
Diktierfunktion eines Smartphone im GP3-Format aufgezeichnet worden, 
also erheblich bandbreitenbegrenzt. Im Original klingt die Sache etwas 
weniger dumpf, allerdings sind im Original leider auch die Kompromisse 
etwas deutlicher zu hören, die ich wegen der MUL-Schwäche des Tiny 
machen musste.

Übrigens: für den akustischen Testaufbau habe ich ein Bauelement 
verwendet, was heute wertvoller geworden ist als Gold. Tja, ich wollte 
einfach mal protzen und zeigen: ich hab's geschafft und kann mir diesen 
unerhörten Luxus leisten, sogar für Anwendungen abseits des eigentlichen 
Zwecks dieses Bauelementes. ;o)

Mein Dank geht diesmal allein an's Britische Parlament (eigentlich wohl 
eher die Parlamentsverwaltung?), welches freundlicherweise zwei Files in 
recht ordentlicher Qualität zur Verfügung gestellt hat, so dass ich 
zumindest erstmal sorgenfrei am PC analysieren konnte, was ich da später 
auf dem Tiny generieren wollte...

https://www.parliament.uk/about/living-heritage/building/palace/big-ben/anniversary-year/downloads/

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Sprache hast du den Code geschrieben?

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> In welcher Sprache hast du den Code geschrieben?

Assembler natürlich.

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant. Wie kritisch ist die Spule zu sehen? Kann man da auch 
was aus der Bastelkiste nehmen?

Kannst du bitte das o.g. Projekt "Signalanalyse mit einem Tiny85" 
verlinken. Würde mich auch interessieren.

Gruss
Frank

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:

> Sehr interessant. Wie kritisch ist die Spule zu sehen? Kann man da auch
> was aus der Bastelkiste nehmen?

Das war eine aus der Bastelkiste ;o) Allerdings natürlich die am besten 
geeignete aus diesem Pool. Sie ist schon recht wichtig.

Wenn du eine einfache Spule verwenden willst statt der Gegentaktdrossel, 
das geht natürlich auch. Die sollte dann so ungefähr 4.7mH haben (lieber 
etwas mehr) und bei 50mA noch nicht in die Sättigung gehen. Und 
natürlich so wenig DC-Widerstand wie möglich haben.

> Kannst du bitte das o.g. Projekt "Signalanalyse mit einem Tiny85"
> verlinken. Würde mich auch interessieren.

Benutze einfach die Suchfunktion und suche nach "Spektrum Analyzer".

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab den Thread gefunden und wenn ich die Brille aufsetze seh ich auch 
dass es eine Gegentaktdrossel ist. Sowas ist in der Kiste :-)
Haste jut jemacht. Daumen hoch.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:

> Hab den Thread gefunden und wenn ich die Brille aufsetze seh ich auch
> dass es eine Gegentaktdrossel ist. Sowas ist in der Kiste :-)

Aufpassen: Sie wird hier gerade NICHT als Gegentaktdrossel verwendet!

Blöderweise sind in der Eagle-Würth-Lib die Wicklungsanfänge nicht 
markiert...

von c-hater (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich entschlossen, eine (geringfügig gesäuberte) Version der 
Quelltexte zu veröffentlichen. Nur mal um zu sehen, was daraus wird...

Es handelt sich um ein AVR-Studio(V4.19)-Projekt.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschmackvolles PC Gehäuse! 👌🏼😁

Klaus.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Geschmackvolles PC Gehäuse! 👌🏼😁
>
> Klaus.

War nicht meine Wahl, habe ich von meinem Vater geerbt. Naja, zum Glück 
nicht wirklich geerbt, nur vor Jahren geschenkt bekommen.

Das Geile an diesem PC ist: er ist komplett "silent". Naja, zumindest so 
lange die Datengräber darin (2x1TB HDD) nicht laufen. Dieser Luxus ist 
es mir absolut wert, über das Design gnädig hinwegzusehen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.