Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aktor um eine Taste zu drücken?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas_6542 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich benötige mal euer Schwarmwissen!

Folgendes Problem:

Eine Taste auf einem Messgerät soll per Aktor kurz gedrückt werden.
Ich hatte z.B. an ein Modellbauservo gedacht, allerdings ist eine 
Ansteuerung via PWM zu aufwändig - ich würde das ganze gerne über ein 
binäres Signal steuern.

Hat jemand von euch zufällig einen günstigen Aktor im Kopf der soetwas 
kann?

Google ist leider wenig hilfreich...

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es das fertiges zu kaufen gibt - k.A., vermutlich schon.
Aber nimm doch einfach ein passendes Relais auseinander ...
Im Prinzip braucht man nur eine Spule mit beweglichem Eisenkern.

von Ingo W. (uebrig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> oder so Etwas:

Uff, die Preise bei Pollin werden auch immer aberwitziger.

Dafür bekomme ich aus China ganze Servos, ach was, Fernsteuerungen.

Eher 
https://www.pollin.de/p/zugmagnet-potter-brumfield-s28-25-d-24-24-v-340617 
mit Mechanik umlenken.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ob es das fertiges zu kaufen gibt - k.A., vermutlich schon.

https://www.switch-bot.com/bot

von Ingo W. (uebrig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Ingo W. schrieb:
>> oder so Etwas:
>
> Uff, die Preise bei Pollin werden auch immer aberwitziger.
>

war jetzt nur der erste Treffer, hab auch dort zeitweise auch schon 
günstigere Angebote gesehen

> Eher
> https://www.pollin.de/p/zugmagnet-potter-brumfield-s28-25-d-24-24-v-340617
> mit Mechanik umlenken.

Eventuell eine (nicht magnetische) Stange auf der Druckseite 
herausführen, dazu u.U. dort eine Bohrung nötig. Dabei entsteht dann so 
Etwas wie mein erster Vorschlag, etwas preisgünstiger.

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Uff, die Preise bei Pollin werden auch immer aberwitziger.

So einen Aktor bekommt man u.U. leicht angerostet auch schon auf dem 
Elektroniktrödelmarkt.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas_6542 schrieb:
> Eine Taste auf einem Messgerät

kann locker jeder Optokoppler bei DC und wenn der Strom oder die 
Polarität stört auch ein Photomosrelais, sogar potentialfrei!

von Chris K. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In der Fertigung wird sowas gerne mit Druckluftstößeln gemacht.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas_6542 schrieb:
> Hat jemand von euch zufällig einen günstigen Aktor im Kopf der soetwas
> kann?

Das kommt sicher auf die erforderliche Betätigungskraft und den Hub an.

Einfach einen Optokoppler/PhotoMOS/SSR/MOSFET/Relaiskontakt parallel 
schalten geht nicht?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Stoß-Magnet kann man notfalls aus einem elektromechanischen 
Gong ausbauen.

von Chris K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das Messgerät kann man nicht zufällig fernsteuern? USB, Ethernet, 
GPIB?

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MicroBot push oder der switch-bot sind kleine Roboter, die nur für 
das drücken von Knöpfen gebaut wurden.

von pegel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas_6542 schrieb:
> Ich hatte z.B. an ein Modellbauservo gedacht, allerdings ist eine
> Ansteuerung via PWM zu aufwändig

Genau so etwas brauchte ich auch mal für einen Testaufbau. Hubmagnete 
haben die Eigenschaft, dass sie relativ große Energie auf den Taste 
einwirken lassen. Wenn man nicht aufpasst und das genau abstimmt wird 
man da schnell etwas zerstören. Meine Lösung war ein 
zwischengeschalteter Arduino zwischen eigentlicher Ansteuerung und 
Servo. Das Ansteuern eines Servos ist dank fertiger integrierter 
Bibliothek ein 4-Zeiler. Auch wenn Du es noch nie vorher gemacht hast, 
es ist dank Doku im Netz sehr sehr einfach. Arduino Clones gibt es ab 
1€.

Mit dem Servo hat es jedenfalls perfekt funktioniert.

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Wenn man nicht aufpasst und das genau abstimmt wird
> man da schnell etwas zerstören.

Ja man muss den Weg mit einem Anschlag begrenzen und die auf die Taste 
wirkende Kraft mit einer Feder oder einem Gummipuffer dosieren.
Das Problem ist, dass Druckmagnete rar und teuer sind und die nötige 
Umlenkmechanik für einen Zugmagnet aufwändig ist.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Thomas_6542 schrieb:
>> Eine Taste auf einem Messgerät
>
> kann locker jeder Optokoppler bei DC und wenn der Strom oder die
> Polarität stört auch ein Photomosrelais, sogar potentialfrei!

Allerdings nicht, ohne dafür das Messgerät zu zerlegen und modifizieren, 
was man meist nicht will oder darf.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Allerdings nicht, ohne dafür das Messgerät zu zerlegen und modifizieren,
> was man meist nicht will oder darf.

OK, wir hatte Tastaturen in der Prüftechnik mit Druckluft Festo 
gestößelt.
Hubmagneten bieten sich ja auch noch an!

von John (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas_6542 schrieb:
> Ich hatte z.B. an ein Modellbauservo gedacht, allerdings ist eine
> Ansteuerung via PWM zu aufwändig - ich würde das ganze gerne über ein
> binäres Signal steuern.

Also wenn dir 40...70 Cent für die Servoansteuerung zu aufwändig sind, 
dann musst du halt was einfacheres suchen.

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ein Messgerät kaufen, das nicht automatisch abschaltet. Zum 
loggen ist sowas sowieso scheisse!

Gruss Chregu

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Ich würde ein Messgerät kaufen, das nicht automatisch abschaltet. Zum
> loggen ist sowas sowieso scheisse!

stimmt, die sind halt nur selten, meine vielen Fluke ärgern mich immer, 
wurden immer zur Jahresendrallye bestellt, das Budget musste weg.

(Tipp) Günstiges 13Euro Autorange Multimeter derzeit beim Lidl
Andre M. schrieb:
> Etwas lästig ist die Auto Power
> Off - Funktion, diese kann man aber deaktivieren, wenn man beim
> Einschalten den roten "Select" - Knopf drückt.

habe keine bekommen!
Mein altes Voltcraft hat einen Schiebeschalter :)

: Bearbeitet durch User
von Fritz Fischer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modellbau Servo auseinanderbauen, Motor über Vorwiderstand anschließen. 
Damit ist das Drehmoment begrenzt. Ansteuerung über H-Brücke.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas_6542 schrieb:
> allerdings ist eine
> Ansteuerung via PWM zu aufwändig

NE555.
Servotester gibt es auch als Bausatz (gab es zumindest mal bei Conrad).
Für einen Servotester (mit NE555) sollte sich mit Sicherheit eine 
Bauteiliste finden lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.