Forum: HF, Funk und Felder Stripline SWR Richtkoppler für 2m/70cm


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte geren einen Richtkoppler auf Leiterplattenbasis machen.

Theoretisch müsste doch lambda/4 länge für die Koppelschleife optimal 
sein.
Um Platz zu sparen würde ich das gerne verkürzen. Geht das? Wie 
berechnet man das?

von Elektrolurch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Theoretisch müsste doch lambda/4 länge für die Koppelschleife optimal
> sein.

Nicht unbedingt, denn der Koppelfaktor ist frequenzabhängig, die 
ausgekoppelte Spannung wächst mit der Länge des Auskoppelleiters 
sinusförmig. Bleibt man mit der Länge unter lambda/10 tritt dieser 
Effekt weniger störend zutage.

https://www.robkalmeijer.nl/techniek/electronica/radiotechniek/hambladen/ukw-berichte/1985/page050/index.html

https://www.dg0sa.de/richtko.htm

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Striplines werden seltener benutzt, ich vermute Microstrip ist gemeint.

Beitrag "Re: PCB Richtkuppler dimensionieren"

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:

> Um Platz zu sparen würde ich das gerne verkürzen. Geht das? Wie
> berechnet man das?

An welche geometrischen Längen und Auskoppeldämpfungen hast du denn 
gedacht?

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum berechnen der Mikriostrip-Leitungen gibt es Online-Rechner oder 
Programme für "Umme" zum downloaden. Mir ist gerade der Name entfallen 
und weil ich gerade Mint gebootet habe kann ich auf meinem Windows nicht 
nachgucken. Aber die Online Tools sind auch ganz gut. Außerdem kannst 
dir ja mal Bauanleitungen anschauen und sehen wie die das gemacht 
haben.Das hilft bei der Gestaltung der Leiterplatte.
Je nach Anwendung und Frequenz hätte man auch die Möglichkeit einen 
Richtkoppler aus Koaxkabel zu bauen.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Um Platz zu sparen würde ich das gerne verkürzen. Geht das?

Sicher.
Aber es kommt halt darauf an, was du damit zu tun gedenkst.
Evtl. bist du ja mit bis zu vier Kopplern besser bedient, als mit nur 
einem, der zwar alles auf einmal, aber nichts optimal kann.

Deshalb solltest du die Aufgabenstellung genauer schildern.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programm mit dem ich rechne heißt "AppCad" ist für "umme" und recht gut.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP-Appcad kann zwar Microstrip, aber doch keine Richtkoppler?

http://www.hp.woodshot.com/

anscheinend konnte die DOS-Version auch "Couplers", aber in der 
Windows-Version fehlen die. (ganz unten auf der Seite, "Appcad classic")

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> HP-Appcad kann zwar Microstrip, aber doch keine Richtkoppler?

Das Design eines Richtkopplers auf PCB Basis ist ja nicht so 
kompliziert. Aber mit Appcad kann man die Microstrip-Leitungen für 50 
Ohm berechnen.
Man sollte sich mal Aubau-Anleitungen die im Netz zu finden sind 
ansehen.
Videos  gerade für 2m habe ich schon mal auf you***gesehen.
Wer Hf- Klempnern gewöhnt ist bekommt das schon hin. Gibt auch fertige 
kleine Richtkoppler zu kaufen wenn die Richtschärfe nicht extrem gut 
sein muss.

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:

> Das Design eines Richtkopplers auf PCB Basis ist ja nicht so
> kompliziert. Aber mit Appcad kann man die Microstrip-Leitungen für 50
> Ohm berechnen.

Wenn man eine sehr geringe Kopplung hat wäre es ok, die Leitungen 
einzeln auf 50 Ohm zu berechnen. Aber bei stärkerer Kopplung ist es 
nicht ganz so trivial, da muß man schon Gleich- und Gegentaktimpedanz 
ordentlich dimensionieren wenn der Koppler eine gute Direktivität haben 
soll.

Wer keinen Simulator hat findet hier einige Gleichungen zur Berechnung:
https://www.microwaves101.com/encyclopedias/coupled-line-couplers
und zur Berechnung der gekoppelten Leitungen kann man z.B. das 
kostenlise TXLINE von AWR verwenden.
https://www.awr.com/software/options/tx-line

Wenn Andreas die gewünschte Kopplung nennt kann man es hier auch 
konkreter rechnen.

Viele Grüße
Volker

von Sefco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Um Platz zu sparen würde ich das gerne verkürzen. Geht das? Wie
> berechnet man das?

Kleiner ---> e_r hoch.

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sefco schrieb:
> Andreas schrieb:
>> Um Platz zu sparen würde ich das gerne verkürzen. Geht das? Wie
>> berechnet man das?
>
> Kleiner ---> e_r hoch.

Jein. Ob das nötig ist kommt drauf an, wieviel Auskopplung er denn haben 
möchte, aber anscheinend bekommen wir keine Antwort mehr.

Der Koppler darf ja durchaus kürzer als lambda/4 sein. Die Richtschärfe 
hängt nur von der richtige Dimensionerung von Gleich- und 
Gegentaktimpedanz an.

Angepasste Grüße
Volker

von Gerhard H. (ghf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von UKW-Berichte gab's mal den DC6HL-ustrip-Koppler.
Kann sein, dass die noch Restbestände haben. Ist
nicht viel dran, aber hat mir viele, viele Jahre gute
Dienste geleistet.

Gruß,
Gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.