Forum: HF, Funk und Felder Windows Programm für Spektrum-Analyzer HP859x (2)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kein FA (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Angefangen hat es hier:

Beitrag "Windows Programm für Spektrum-Analyzer HP859x"

Nachdem die Mehrzahl der Beiträge nichts mehr mit dem Thema des
Threads zu tun hatten habe ich mich entschlossen neu anzufangen.

Corona macht's möglich. Nachdem sich das GPIB-Handling ganz gut
programmieren lässt und der Spektrum Analyzer sich in seiner Reaktion
ganz freundlich zeigt habe ich noch ein paar zusätzliche
Funktionalitäten eingebaut. Die Hauptfunktionen die man tagtäglich
braucht sind damit wohl vorhanden, aber ein paar spezielle Dinge
werden immer auf der Wunschliste sein oder auch bleiben.

Um wirklich hunderprozentige Konsistenz des Programms mit den
Einstellungen am Analyzer herzustellen bedarf es sicherlich noch
einiger Mehrarbeit, aber die wichtigsten Dinge sind abgedeckt.

Was man am Programm nicht einstellen kann lässt sich ja immer noch
direkt am Analyzer einstellen wenn man im Programm die Spektrum-
Darstellung stoppt und den Analyzer auf Local stellt.

Hier ein paar Änderungen und Neuerungen gegenüber ersten Version:

- Anzeige welche Interfaces gefunden wurden.

- Es werden alle Interfaces (GPIB0..GPIB3) nach der gewünschten GPIB
Adresse des Analyzers abgesucht, die erste aktive wird zum Aufbau der
Verbindung genommen.

- die Frequenzgrenzen werden abhängig vom Analyzer-Modell gesetzt.
Angenommene kompatible Modelle sind  HP8591E, HP8593E, HP8594E,
HP8595E, HP8596E. Ansonsten (wenn ein anderes Modell erkannt wird) ist
die Frequenzgrenze pauschal 26GHz.

- Einfaches Marker-Handling mit Frequenz- und Pegelanzeige

- Referenz-Level und Attenuator bedienbar

- Resolution BW und Video BW einstellbar.

- Referenz-Pegel an der Y-Achse wird jetzt upgedated.

- Frequenzangabe xx MHz/Div an der Frequenzachse

- die aktuell gelesene und dargestellte Trace kann nach
<TraceData.dat> geschrieben werden, sowohl in der aktiven als auch in
der gestoppten Darstellung. Die Datei liegt dann im Programm-
Verzeichnis, nicht ideal für W10, zu Not muss man mit Administrator-
Rechten arbeiten.


Kleine Macken:

- der Marker ist im abgeschalteten Zustand nicht wirklich weg sondern
nur schwarz und schwirrt irgendwo umher, kann also einen kleinen
schwarzen Fleck in der Trace erzeugen. Das ist der ältlichen User-
Interface-Software (Graph Control) geschuldet die das nicht anders
kann. Man kann aber den Marker irgendwo mit der Maus hinsetzen wo er
nicht stört.

- An der Frequenzgrenze wird der Span nicht korrekt wiedergegeben
wenn der Span über die Grenze hinausragt.

- man wird sicher noch etwas finden ...


Windows 10 Kompatibilität:

Bereits hier

Beitrag "Re: Windows Programm für Spektrum-Analyzer HP859x"

wurde berichtet dass Windows 10 eine DLL mit Namen

ext-ms-win-gdi-desktop-l1-1-0.dll

braucht. Man "besorgt" sich diese DLL und kopiert sie ins
Installationsverzeichnis des Analyzer-Programms, dann sollte es auch
unter W10 funktionieren.

von GHz-Nerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte gestern das Programm kurz ausprobieren und wollte kurz 
Feedback geben.

Nach einem kurzen DLL-Murks in Windows 10 (cvirt.dll error auch nach 
Installation der CVI runtime etc., hab das File dann irgendwo im Netz 
gefunden und in den 859x Programmordner verschoben) hat das Programm 
anstandslos funktioniert (mit NI GBIP-USB Adapter).

ein paar Details, die mir aufgefallen sind:

1) Manchmal wurde die Start / Stop Frequenz unten im Graph nicht richtig 
aktualisiert, kann aber nicht mehr sagen, in welchem Fall das war.

2) Beim Datenexport (save trace) ist das File etwas seltsam formatiert, 
es sind bei mir doppelte Zeilenumbrüche vorhanden.

3) Im Programm lässt sich die RBW nur bis auf 1 kHz einstellen, die 30 
Hz - 300 Hz Einstellungen kann ich deshalb nur manuell am Gerät 
vornehmen, was etwas umständlich ist.


Jedenfalls Vielen Dank fürs Teilen des Programms, ich werde das Tool 
gerne hin und wieder bei längeren Messungen einsetzen, um die Bildröhre 
des Geräts zu schonen... Das ist doch eine der Komponenten, dem das 
Altern am meisten zusetzt.

von Kein FA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GHz-Nerd schrieb:
> ein paar Details, die mir aufgefallen sind:

Danke für die Rückmeldung ....

GHz-Nerd schrieb:
> 1) Manchmal wurde die Start / Stop Frequenz unten im Graph nicht richtig
> aktualisiert, kann aber nicht mehr sagen, in welchem Fall das war.

Ja, ist nicht für alle Konstellationen und Situationen voll
synchronisiert. Denkbar ist z.B. dass man an der Frequenz
herumspielt bevor man die GPIB-Verbindung aufgebaut hat. Oder
man ändert was direkt am Analyzer, das bekommt das Programm
nicht mit denn es müsste dauernd den Status pollen, was der
Arbeitsgeschwindigkeit nicht zuträglich wäre.

Also ich denke mit diesem "Its not a bug, it's a feature" wird
man leben müssen. Mir ist das für diese Anwendung zu aufwendig
alles und jedes Detail für Konsistenz beachten zu wollen.

GHz-Nerd schrieb:
> 2) Beim Datenexport (save trace) ist das File etwas seltsam formatiert,
> es sind bei mir doppelte Zeilenumbrüche vorhanden.

Da hat mir der ältliche Compiler vermutlich reingepfuscht, denn
seine Lib erzeugt zu jedem CR ein zusätzliches LF, und zu jedem
LF ein zusätzliches CR (standardmässig gibt man ein kombiniertes
CR/LF für eine Zeile aus, das wird versaut durch das Handling in
der Lib). Das sollte in einer zukünftigen Programm-Version behoben
sein.

GHz-Nerd schrieb:
> 3) Im Programm lässt sich die RBW nur bis auf 1 kHz einstellen, die 30
> Hz - 300 Hz Einstellungen kann ich deshalb nur manuell am Gerät
> vornehmen, was etwas umständlich ist.

Du hast zufälligerweise die Luxus-Version, nicht alle Geräte haben
automatisch die kleinen Resolution Bandbreiten, und ich habe
spekuliert dass niemand die Luxus-Version brauchen wird. Ich selbst
ja sowieso nicht .... habe nur das Billigste vom Billigen. Naja, das
sollte in einer zukünftigen Programm-Version auch behoben sein.

von Kein FA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GHz-Nerd schrieb:
> Nach einem kurzen DLL-Murks in Windows 10 (cvirt.dll error auch nach
> Installation der CVI runtime etc

Müsste eigentlich mit Administrator-Rechten (beim Installieren/
Kopieren) erschlagen werden können/sollen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.