Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik True-RMS AC bzw. DC PWM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Anfänger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community!

Bitte seid gnädig, ich bin ein Messtechnik Neuling.

Ich habe eine PWM mit 1kHz (3V-0V) und ein Fluke True-RMS Multimeter.
Jetzt möchte ich gerne die Spannung über eine LED Messen. Mich 
interessiert dabei lediglich der Peak bzw. die Veränderung. Also klarer 
ausgedrückt: Ich möchte gerne die Lineare Spannungsänderung aufgrund der 
Erhöhung der Umgebungstemperatur messen. Dazu brauche ich lediglich 
einen Spannungswert, der sich linear ändert, da mein Multimeter aber nur 
True RMS AC messen kann, Frage ich mich, ob es ausreicht ohne den 
Gleichanteil zu rechnen? Und wenn das nicht geht, ist es irgendwie 
möglich den Peak der Spannung auszurechnen?

Die LED wird mit einem einfachen Vorwiderstand betrieben der nicht 
erwärmt wird.

Ich habe mit U_=Up*(Tau/T) (1) gerechnet. Aber ich vermute dass ich 
damit nur den Peak der AC Spannung ohne Gleichanteil bekomme.
Bei 20°C habe ich bei 20%duty cycle U_=0,83V gemessen, beim umstellen 
von (1) kommt aber mMn nur Blödsinn dabei raus, da die Flussspannung der 
LED bei 2,1V-2,4V liegen müssten.

Danke!

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell halt den PWM-Tastgrad auf 100% - stört dich doch nur und ist für 
deinen Messwert irrelevant.

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"stört dich" -> "die PWM stört dich"

von Anfänger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Ja das wäre eigentlich eine gute Idee... Ich würde das Ganze nur 
gerne automatisieren.

Gruß.

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso hindern dich die 100% daran, das zu automatisieren?

Wie auch immer, PWM ist kein AC sondern pulsierende Gleichspannung. 
Schalt das Meßgerät auf DC und Max - evtl hast du Glück und es mißt 
schnell genug.

Btw, bei deiner Gleichung fehlt das R und S von RMS: U_=√(Up² * Tau/T)

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anfänger schrieb:
> Die LED wird mit einem einfachen Vorwiderstand betrieben der nicht
> erwärmt wird.

Natürlich erwärmt sich der Widerstand auch, wenn auch nur geringfügig. 
Schließlich fließt Strom durch ihn.

Bei PWM ändert sich die Spannung an der Led quasi nicht, nur die Zeit in 
der sie ein- bzw. aus ist.


Anfänger schrieb:
> Ich möchte gerne die Lineare Spannungsänderung aufgrund der
> Erhöhung der Umgebungstemperatur messen.

Ob Du dass mit deinem Messgerät feststellen kannst möchte ich 
bezweifeln.

Das Thema kommt mir bekannt vor. Einen ähnlichen Thread gab es vor nicht 
allzu langer Zeit schon einmal.

: Bearbeitet durch User
von Anfänger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Jörg, hast du einen Link zum Thema? Gab es dabei eine Lösung?

@foobar, ja du hast recht, es ist Der Effektivwert, den du beschreibst.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anfänger schrieb:
> Jörg, hast du einen Link zum Thema?

Beitrag "Keithley 3706 DMM AC Messung"

Gab es dabei eine Lösung?

Nein.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Bei PWM ändert sich die Spannung an der Led quasi nicht, nur die Zeit in
> der sie ein- bzw. aus ist.

Es geht genau um die Messung dieser sich "quasi nicht" ändernden 
Spannung.
Bei Si-Dioden wären das so um die -2mV/K und bei LEDs ist er IMHO etwas 
größer.

Anfänger schrieb:
> Ich möchte gerne die Lineare Spannungsänderung aufgrund der
> Erhöhung der Umgebungstemperatur messen.

Und natürlich ist die Umgebungstemperatur nur indirekt die Ursache für 
die Spannungsänderung. Primär ist es die Erhöhung Chip-Temperatur. Und 
natürlich geht auch der Strom kräftig mit ein.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Bei PWM ändert sich die Spannung an der Led quasi nicht, nur die Zeit in
>> der sie ein- bzw. aus ist.
>
> Es geht genau um die Messung dieser sich "quasi nicht" ändernden
> Spannung.
> Bei Si-Dioden wären das so um die -2mV/K und bei LEDs ist er IMHO etwas
> größer.

Es bleibt die Frage ob der TO es mit seinen Messgeräten erfassen kann.

: Bearbeitet durch User
von Anfänger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte das nicht erfassbar sein?

Ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich die LED als 
Raumtemperatur-Thermometer nutzen will...

von Anfänger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, das mit AC o. DC ist weder Falsch noch ganz richtig. Stichwort 
Fourier...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.