Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik frequenzanzeige nachrüsten frequenzgenerator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

ich suche ein Anzeigenmodul ,

das ich relativ fertig , idealerweise im plug an Play prinzip , wie eine 
Spannungsanzeige in einen alten analogen Frequenzgenerator einbauen kann
von 0.1Hz -5MHz , zur not reicht auch 10Hz-5MHz

gibt es da fertige Komponenten, oder ist das wirklich wieder eine 
Aufwendige PCB löterei? ,ich finde nur welche für Netzpannungen bis 
200Hz und hohen Spannungen , grösser 50V

Es wäre nett , wenn jemand etwas weis.

Vielen Dank

euer Kurt

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein halbwegs normaler Mensch gibt in Google einfach nur
"Frequenzzählermodul" ein...

von my2ct (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:
> Es wäre nett , wenn jemand etwas weis.
Ich weiss, dass man auch wissen sollte, welchen Spannungbereich das zu 
messende Signal hat.

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> kurt schrieb:
>> Es wäre nett , wenn jemand etwas weis.
> Ich weiss, dass man auch wissen sollte, welchen Spannungbereich das zu
> messende Signal hat.

ja stimmt, Umax 30Vss

von kurt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ein halbwegs normaler Mensch gibt in Google einfach nur
> "Frequenzzählermodul" ein...

wenn du ein richtiger Normaler mensch  bist ,
 und mit dem Begriff , einen passenden findest ,
dann ist es gut

ansonsten , seih froh , das heutzutage kein Mensch  mehr normal ist

mfg kurt

von hinz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bindl?

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B.:
Ebay-Artikel Nr. 123771264769

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Z.B.:
> Ebay-Artikel Nr. 123771264769

Herrlich! Mal den dazugehörigen Text lesen. Ein paar Lacher sind 
garantiert.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ein halbwegs normaler Mensch gibt in Google einfach nur
> "Frequenzzählermodul" ein...

Oder, wenn er schon dieses Forum gefunden hat, gibt er es in das hiesige 
Suchfeld ein und findet ... den Artikel Frequenzzählermodul

von my2ct (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:
> ja stimmt, Umax 30Vss
Normalerweise wird man das Signal irgendwo weiter vorne in der 
Signalkette abgreifen, also vor der Pegeleinstellung. Ein Signal mit 
30Vss erscheint dafür ausgesprochen hoch.
Wenn du den Zähler allerdings am Ausgang anschließen willst, wird man 
nicht umhin kommen, sich auch über den Mindestpegel, bei dem der Zähler 
das Signal schon erfassen soll, Gedanken zu machen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hätte ich auch als erstes nachgeschaut, aber
das erste: Auflösung 100 Hz/1 kHz (umschaltbar)
das zweite: Auflösung von 1 kHz
er möchte 0,1 Hz oder 1 Hz

Entweder die Messdauer muss mindestens 1 sec betragen, oder es muss ein 
"reziproker Frequenzzähler" sein. Kurz nach "reziprok zähler modul" 
gegoogled:
Beitrag "reziproker Frequenzzähler, GPS-stabilisiert, ATmega162"
http://www.dj9pk.de/Cntr_Bestellseite.html
http://www.sprut.de/electronic/pic/programm/freqled4low/freqled4low.htm
https://www.ascel-electronic.de/bausaetze/13/ae20401-5.8-ghz-frequenzzaehler-/-rf-power-meter

: Bearbeitet durch User
von Larry (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ordentlicher Generator haette einen Triggerausgang.
Ohne einen solchen wuerde ich das Geraet eher wieder in den
Schrank stellen und da dann stehen lassen.

Man kann bei niedrigen Frequenzen auch einen PLL-Vervielfacher
benutzen. Geht sehr gut mit einem 4046 ueber einen Frequenzbereich
von ca. 1-500.
Aus 1 Hz werden dann z.B. 100 Hz die man bei 0.1 s Torzeit
mit 0.1 Hz Aufloesung messen kann.
Das werden die "Steck-und-Spiel"-Module aber eher nicht koennen.
Und auch das angezeigte Komma wird wohl an der falschen Stelle
bleiben.
Heute wo die Module ohnehin eher Controllerbasiert sind, ist
die Reziprokwertmessung sicher einfacher.

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank

Eure Links und Antworten , sind sehr brauchbar und helfen mir enormst 
weiter,
auch mit der Preislage..

Vielen Dank...

mfg Kurt B.

von kurt (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Ein halbwegs normaler Mensch gibt in Google einfach nur
>> "Frequenzzählermodul" ein...
>
> Oder, wenn er schon dieses Forum gefunden hat, gibt er es in das hiesige
> Suchfeld ein und findet ... den Artikel Frequenzzählermodul

wenn mann  genau weis was man braucht , und nicht weiss wie mann es 
nennt dann gehts dir  bestimmt  irgendwo in china oder in zaire , 
schweden griechenland , bulgarien kosovo,  genauso wie mir 
hier,..darüber  sollte oder könnte man nachdenken

mfg kurt

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Man kann bei niedrigen Frequenzen auch einen PLL-Vervielfacher
> benutzen. Geht sehr gut mit einem 4046 ueber einen Frequenzbereich
> von ca. 1-500.
So einen PLL-Zirkus für niedrige Frequenzen kann man sich sparen, wenn 
man dafür zur Periodendauermessung übergeht und daraus die Frequenz 
berechnet.

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die antworten

da es langsam ins detail geht, darf ich mal fragen wie diese anzeigen 
funktionieren, global im blockschalzbild , und mit einigen weiteren 
details?

mfg Kurt

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Larry schrieb:
>> Man kann bei niedrigen Frequenzen auch einen PLL-Vervielfacher
>> benutzen.

> So einen PLL-Zirkus für niedrige Frequenzen kann man sich sparen, wenn
> man dafür zur Periodendauermessung übergeht und daraus die Frequenz
> berechnet.

Das nennt man für gewöhnlich "Reziprokzähler". Wie das funktioniert, 
habe ich hier erklärt: Frequenzzählermodul: Messverfahren

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Wenn du den Zähler allerdings am Ausgang anschließen willst, wird man
> nicht umhin kommen, sich auch über den Mindestpegel, bei dem der Zähler
> das Signal schon erfassen soll, Gedanken zu machen.

Man wird sich wohl auch Gedanken darüber machen, die der Zähler und die 
Leitung dorthin das Signal verändern.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:
> darf ich mal fragen wie diese anzeigen funktionieren, global im
> blockschalzbild , und mit einigen weiteren Details?

Im einfachsten Fall zählt man eine Sekunde lang die Schwingungen, das 
ist die Frequenz.

Bei niedrigen Frequenzen misst man besser die Dauer einer Schwingung und 
rechnet dass dann in die Frequenz um (1/t=f).

Ab wann man in diesem Sinne "niedrige Frequenzen" hat, hängt von den 
Bedürfnissen der Anwendung ab und wie fein man mit der Hardware die 
Periodendauer auflösen kann.

: Bearbeitet durch User
von Larry (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> So einen PLL-Zirkus für niedrige Frequenzen kann man sich sparen

Der Aufbau stammt in der Tat aus der Zeit, wo man seine Rechner
noch aus Z80-Komponenten, und den anderen noetigen Teilen
nur recht umfaenglich zusammenbauen musste.

Da ich hier hobbymaessig gerne an Synthesizern und deren Modulen
herumschraube, ergibt sich oefters die Notwendigkeit des Abgleichs.
Und da moechte ich meinen Eigenbau nach wie vor nicht missen.
Bei 10 Messungen per Sekunde ist Anzeige hinreichend schnell und
man kann auch z.B. zwischen 20.0 Hz, 20.05 Hz und 20.1 Hz durch den
Wechsel in der letzten Stelle gut unterscheiden.

Aber, vermutlich besitzt du selber sowas nicht und aeusserst hier nur
eine pauschale Meinung die du selber weiter gar nicht qualifizieren
kannst.

P.S.: Einen Reziprokzaehler habe ich uebrigens auch.
Da reicht schon ein wenig Rauschen auf dem Signal, und es kommen
in den letzten Stellen nur Hausnummern.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von kurt (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Als fertiges Modul:
> 
https://www.reichelt.de/lcd-einbaumodul-frequenzzaehler-mit-rs-232-interface-ea-6533-8-p81696.html?&trstct=pol_14&nbc=1
> oder direkt bei lcd-module.de

jawool .. lach , toellner  multi frequenzgenerator analog , 110 euro aus 
ebay , passende frequenz anzeige  nachrüsten für 159 euro bei reichelt 
.. ich bin entzückt

trotzdem danke

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol dir bei Ebay halt einen Stand Alone-Zähler. Gibts da für billig wie 
Kieß am Teich.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:
> jawool .. lach , toellner  multi frequenzgenerator analog , 110 euro

Im Ristorante ne Pizza essen und dann mit 1,29 den Dicounterpreis zahlen 
wollen?
Wenn Du nicht zu faul zum Löten wärst, gäbe es gute Lösungen für ca. 10 
Euro.

von MelTech (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ein halbwegs normaler Mensch gibt in Google einfach nur
> "Frequenzzählermodul" ein...

Ein halbwegs normaler Mensch kennt auch andere Suchmaschinen,
die oftmals bessere Ergebnisse liefern als Google.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MelTech schrieb:
> Ein halbwegs normaler Mensch kennt auch andere Suchmaschinen,
> die oftmals bessere Ergebnisse liefern als Google.

Sei bitte so nett und nenne ein konkretes Beispiel.

Ich hake nach, weil ich bisher mit Google stets sehr zufrieden war.

von Runde Sache (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da :
https://www.box73.de/index.php?cPath=112_270

das eine ist so gut, das es restlos ausverkauft ist. Kommste halt zu 
spät :-|

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Runde Sache schrieb:
> Da :
> https://www.box73.de/index.php?cPath=112_270

Du meinst das "tolle" Teil für 27,00 Euro:
"Auflösung 100 Hz/1 kHz (umschaltbar)"
Erklär mal bitte, wie man damit 10 Hz messen soll.

> das eine ist so gut, das es restlos ausverkauft ist. Kommste halt zu
> spät :-|

Das ist in seiner beschränkten Funktion für die gewünschte Anwendung 
genauso ungeeignet.
Aber wie will jemand nach der richtigen Sache suchen, wenn er die Frage 
nicht verstanden hat?

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Z.B.:
> Ebay-Artikel Nr. 123771264769

danke dir , wie ich sehe hat das teil einen uC ist dieser 
vorprogrammiert?programiert?
und die auflösung ist 100Hz schritte , das ist nartührlich zu grob , es 
müssten minimum 1hz sein , scheinbar ist das ganze schon wieder so eine 
diplomarbeit, hm ich hätte gedacht das es wie ein voltmeter in etwa wäre 
, spannungsversorgung anklemmen , signal anklemmen und fertig..

ohjee trotzdem danke

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> kurt schrieb:
>> jawool .. lach , toellner  multi frequenzgenerator analog , 110 euro
>
> Im Ristorante ne Pizza essen und dann mit 1,29 den Dicounterpreis zahlen
> wollen?
> Wenn Du nicht zu faul zum Löten wärst, gäbe es gute Lösungen für ca. 10
> Euro.

du , du kannst gerne am mond nen mars-menschen fragen , was 1 kilo , 
mond sand kostet , soviel hab ich von einer frequenzanzeige ahnung ... 
und zwar gar nichts, ich dachte das ist wie ein volltmeter 
einbauinstrument für 8 euro ,  3 drähte anschliessen fertig,woher soll 
ich das wissen das das zeug technisch so unfangreich ist?

 ich wusst ja gar nich das man es frequenzzähler nennt.

mfg kurt

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:

> wenn mann  genau weis was man braucht , und nicht weiss wie mann es
> nennt

...gibt man einfach "Frequenzanzeige" ein. Zumindest mein Bing
zeigt dann schon einige Links auf passende Geräte. Ausserdem
viele Links auf Frequenzzähler. Wenn man dann nochmal dieses
Wort neu angibt, gibts noch mehr passende Links.

von kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> kurt schrieb:
>
>> wenn mann  genau weis was man braucht , und nicht weiss wie mann es
>> nennt
>
> ...gibt man einfach "Frequenzanzeige" ein. Zumindest mein Bing
> zeigt dann schon einige Links auf passende Geräte. Ausserdem
> viele Links auf Frequenzzähler. Wenn man dann nochmal dieses
> Wort neu angibt, gibts noch mehr passende Links.

mei , was mann nicht alles tut......und was mann, nicht alles meint was 
andere so tuen sollen... ,

eine frequnzanzeige , ist für mich kein frequenzzähler sondern ein 
messgerät  , das zum 1. und zum 2 , habe ich kein bing , und werde die 
nächsten 20 jahre kein bing benutzen,

 das problem stellt sich beim suchen prinzipiel, wenn mann den begriff 
von geräten nicht weis , wie sie heissen ,nach dehnen man sucht

damit  findet man auch nichts ,logischerweise ,

 meinst du: das mir ebay und googel , diese frequenzzähler nicht 
verlinkt und angezeigt hatt? meinst du die sind blöde? und nutzen ihre 
cooies nicht?,
 klar haben sie mir das angezeigt , nur ist ein frequenzzäler ,ist  für 
mich keine anzeigeelement, fertig
 und deswegen hab ich da mit nicht mit den vergleichsprodukten befasst , 
weil ich ne anzeige suchte und kein messgerät von frequenzzähler

ist das nun nachvollziebar?

aber jetzt weiss ich es ja,das das ein frequenzzähler ist nun nicht eine 
reine anzeige, deswegen dankeschön

aber hör bitte auf , mir was zu verklickern, was seit mehren post 
bereits erklärt wurde , , und dargestellt wurde.

ich habs nun gechekt und gefressen

danke
kurt

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kurt schrieb:
> ich dachte das ist wie ein volltmeter einbauinstrument für 8 euro

Ist es auch, nur wird es seltener gekauft, deswegen ist es tendenziell 
teurer. Bei Aliexpress bekommst du welche ab 3 Euro. Aber heule dann 
nicht, wenn es irgendwelche Mängel hat. You get what you pay for.
https://de.aliexpress.com/wholesale?SearchText=frequency

: Bearbeitet durch User
von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Bei Aliexpress bekommst du welche ab 3 Euro.

Ich dachte, das hätten wir geklärt.
Welches dieser Wunderteile kann denn 1 Hz halbwegs vernünftig aufgelöst 
anzeigen?
Vermutlich keines!

kurt schrieb:
> soviel hab ich von einer frequenzanzeige ahnung ...
> und zwar gar nichts,

Dann lass die Finger davon - Du brauchst soetwas nicht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Welches dieser Wunderteile kann denn 1 Hz halbwegs vernünftig aufgelöst
> anzeigen?
> Vermutlich keines!

Ja, vermutlich keins. Wenn man fast kein Geld ausgeben will, muss man 
halt seine Ansprüche anpassen.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja, vermutlich keins. Wenn man fast kein Geld ausgeben will, muss man
> halt seine Ansprüche anpassen.

Manche Threads sind wirklich putzig.

Dieser zum Beispiel.

Wenn man schon einen Generator hat für etwa 1 Hz bis 5 MHz und dort ne 
Frequenzanzeige nachrüsten will, dann kommt man ohne Eigenbau sowieso 
nicht zurecht - denn die mechanischen Gegebenheiten des vorhandenen 
Gerätes geben die Randbedingungen vor.

Für jemanden, der nicht drei linke Hände hat, sollte das überhaupt kein 
Thema sein. Man nehme eine einfachen PIC16F716, dazu einen TTL-Flipflop 
und zwei 74HC66 Gates und ein Display eigener Wahl und das war's auch 
schon. Damit kann manganz bequem einen Reziprokzähler aufbauen, der im 
Prinzip kurz über 0 Hz anfängt und bis über 100 MHz geht - hängt von der 
Geschwindigkeit der TTL-BE ab, ich würde Fairchilds UHS Einzelgatter 
empfehlen.. ;-)

Sowas kostet fast kein Geld: Der PIC im Zehnerpack á 45 Ct, das 
TTL-Zeugs zusammen nochmal unter 1 € und das Display z.B. Pollin 
LCD-Modul TIAN MA A2C00096100 für derzeit 55 Ct.
Merke: Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch!

Der Rest ist entweder ein bissel PIC-Assembler oder hier mal nachfragen. 
Ich hatte hier schon mal nen Reziprok-Zähler für die Westentasche 
gepostet. Für jemenden, der hier mitreden will, sollte sowas ne leichte 
Übung sein.

Aber wer es wie im Schlaraffenland haben will, muß sich halt woanders 
umtun und entsprechend GELD ausgeben.

W.S.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.