Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lichtschranke Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Flix M. (flexergee)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hoffe ich bin damit hier richtig.
Ich benötige folgende Konstruktion: Eine Lichtschranke verbunden mit 
einem Switch, der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt, wenn 
die Lichtschranke unterbrochen ist, und die Stromversorgung nur trennt, 
wenn die Lichtschranke ununterbrochen ist. Diese Lichtschranke soll 
zeitlich unbegrenzt (also so gesehen 24/7) laufen, ohne sich nach einer 
bestimmten Zeit selbst abzuschalten und auch beliebig oft zwischen den 
beiden Zuständen wechseln können.
Ich hoffe jemand kann mir hier dabei helfen.
Danke im Voraus!

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> die Stromversorgung nur trennt,
> wenn die Lichtschranke ununterbrochen ist

Lichtschranken findet man bei reichelt.de wie Sand am Meer.
z.B. P+F RLK29-002 Reflexions-Lichtschranke, Wechsler, Dunkel-EIN

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> Ich hoffe jemand kann mir hier dabei helfen.

Dazu müsste ich erst einmal verstehen was du meinst🤔

Lichtschranke, Switch, 230V?

Ein Switch ist für mich erst einmal eine Netzwerkkomponente.


Flix M. schrieb:
> ...der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt, wenn
> die Lichtschranke unterbrochen ist, und die Stromversorgung nur
> trennt, wenn die Lichtschranke ununterbrochen ist.

Trennen oder durchlassen?

Die Eröffnungsthreads werden immer schlimmer;-( Wieder nur Prosa, wieder 
nicht einmal eine kleine Skizze.

von Flix M. (flexergee)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi oszi40,
danke schon mal für den Hinweis, da ich aber aus der Informatik komme 
und mir ein Java-Programm bei dieser praktischen Anwendung nicht viel 
weiterhilft, bringt mir das leider nicht viel. Nach was für einer 
Lichtschranke müsste ich denn hier genau gucken? Kenne mich leider auf 
dem Gebiet kaum aus.
LG!

von Flix M. (flexergee)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Also:

Lichtschranke getrennt -> Strom soll fließen
Lichtschranke nicht getrennt -> Strom soll nicht fließen

Als kleines praktisches Beispiel:
Du kommst in einen dunklen Raum und machst die Tür auf. Die Tür 
unterbricht die Lichtschranke, wodurch eine Lampe mit Strom versorgt 
wird, das Licht geht an.
Sobald Du die Tür wieder schließt ist die Lichtschranke nicht mehr 
getrennt, die Lampe geht wieder aus.

Ich hoffe so war das etwas verständlicher!
Liebe Grüße!

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> da ich aber aus der Informatik komme
> Kenne mich leider auf dem Gebiet kaum aus.

http://www.gidf.de/ reichelt.de Lichtschranke
z.B. P+F RLK29-002 Reflexions-Lichtschranke, Wechsler, Dunkel-EIN

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> Du kommst in einen dunklen Raum und machst die Tür auf. Die Tür
> unterbricht die Lichtschranke, wodurch eine Lampe mit Strom versorgt
> wird, das Licht geht an.
> Sobald Du die Tür wieder schließt ist die Lichtschranke nicht mehr
> getrennt, die Lampe geht wieder aus.

Bei dem Beispiel würde ich einen Türkontakt nehmen, oder einen 
Bewegungsmelder, aber keine Lichtschranke.


> Ich hoffe so war das etwas verständlicher!

Wo ist der Switch? Und was verstehst du darunter?

: Bearbeitet durch User
von my2ct (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> danke schon mal für den Hinweis, da ich aber aus der Informatik
Dann sollte dir doch klar sein, was ein Switch ist und dass dieser 
Begriff in Zusammenhang mit einer Lichtschranke erstmal etwas 
Kopfschütteln auslöst.

von denglish (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo ist der Switch? Und was verstehst du darunter?

Network switch (engl.)   =   Switch ("deutsch")
Switch (engl.)           =   Schalter (deutsch)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die hier habe ich beim Optikerladen verbaut und die funktioniert dank 
moduliertem Licht sehr zuverlässig:
https://www.reichelt.de/reflexions-lichtschranke-10m-vel-pem10d-p147834.html?r=1
Nicht das billigste und zum Einpeilen des Katzenauges ist ein Handy sehr 
nützlich. Aber funktioniert bombensicher.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. (led2000)

>Flix M. schrieb:
>> Du kommst in einen dunklen Raum und machst die Tür auf. Die Tür
>> unterbricht die Lichtschranke, wodurch eine Lampe mit Strom versorgt
>> wird, das Licht geht an.
>> Sobald Du die Tür wieder schließt ist die Lichtschranke nicht mehr
>> getrennt, die Lampe geht wieder aus.

>Bei dem Beispiel würde ich einen Türkontakt nehmen, oder einen
>Bewegungsmelder, aber keine Lichtschranke.

Dieses Beispiel hat er nur für begriffsstutzige Leute genannt, deren 
Horizont nicht reichte, die Ausgangsfrage zu verstehen.

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Dieses Beispiel hat er nur für begriffsstutzige Leute genannt, deren
> Horizont nicht reichte, die Ausgangsfrage zu verstehen.

Dann frage doch wenn du etwas nicht verstehst, ist doch keine Schande😀

Der TO soll SEIN Problem verständlich beschreiben, nicht wie es in einem 
Raum mit Tür sein könnte. Die Antwort auf die Frage was er unter Switch 
versteht ist auch noch offen. Aber Hauptsache du Schlaumeier weißt 
Bescheid.

Wo ist denn deine Lösung, oder krakelst du nur rum?

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. (led2000)

>Jens G. schrieb:
>> Dieses Beispiel hat er nur für begriffsstutzige Leute genannt, deren
>> Horizont nicht reichte, die Ausgangsfrage zu verstehen.

>Dann frage doch wenn du etwas nicht verstehst, ist doch keine Schande😀

Was soll ich denn fragen? Ich habe alles verstanden. Schon von Anfang 
an.

>Der TO soll SEIN Problem verständlich beschreiben, nicht wie es in einem
>Raum mit Tür sein könnte. Die Antwort auf die Frage was er unter Switch
>versteht ist auch noch offen. Aber Hauptsache du Schlaumeier weißt
>Bescheid.

Was verstehst Du denn daran nicht:

>einem Switch, der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt,

Ist sicherlich kein Netzwerkswitch gemeint, denn der ist zum Durchlassen 
von 230V rel. schlecht geeignet. Sondern irgendwas Schaltendes, was die 
230V schalten kann. Also vermutlich in dem Sinne ein Relais, welches 
irgendwie von der Lichtschranke gesteuert werden soll.

>Wo ist denn deine Lösung, oder krakelst du nur rum?

Wofür? Wurden doch schon genug Beispiele vorgeschlagen.

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Wofür? Wurden doch schon genug Beispiele vorgeschlagen.

Stimmt, Türkontakt oder Bewegungsmelder...habe ich doch glatt übersehen.


Jens G. schrieb:
> Was verstehst Du denn daran nicht:
>
>>einem Switch, der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt,

Steht da einer an der Tür vom Switch und lässt die 230V durch?

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Ist sicherlich kein Netzwerkswitch gemeint, denn der ist zum Durchlassen
> von 230V rel. schlecht geeignet.

Das nennt sich "power over ethernet" oder auch "wie oft habe ich Dir 
schon gesagt, dass Du daran nicht runfummeln sollst - jetzt merkst Du 
dir das hoffentlich".

von Machma (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> Ich benötige folgende Konstruktion: Eine Lichtschranke verbunden mit
> einem Switch, der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt, wenn
> die Lichtschranke unterbrochen ist, und die Stromversorgung nur trennt,
> wenn die Lichtschranke ununterbrochen ist. Diese Lichtschranke soll
> zeitlich unbegrenzt (also so gesehen 24/7) laufen, ohne sich nach einer
> bestimmten Zeit selbst abzuschalten und auch beliebig oft zwischen den
> beiden Zuständen wechseln können.


Mach doch mal eine Skizze von dem was du vor hast.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Olsenbande hätte das mit Bindfaden und einem Hammer gelöst.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Netiquette#Klare_Beschreibung_des_Problems

von hinz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Die Olsenbande hätte das mit Bindfaden und einem Hammer gelöst.

Die drei sind ja auch immer gescheitert.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also im Rambo-Film hab ich gelernt, daß man dafür keinen Hammer
braucht, sondern eine Handgranate oder eine M18 Claymore.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste Frage ist : Wozu brauchst du eine Lichtschranke und wie genau 
/ Sicher soll die sein.

Als Kind habe ich eine Lichtschranke mit einer Taschenlampe und einen 
Fotowiderstand gebaut aus meinen Elektronik-Lernbaukasten. Hat prima 
funktioniert die Katze zu ärgern. ;)

Heutzutage gibt es Lichtschranken wie Sand am Meer. Fertig, Halbfertig 
oder als Bauteile.  Licht, UV-Licht/Infrarot / Laser . Machen alle das 
selbe.

Womit sich die 2. Frage und die wichtigste stellt : Wie sind die 
Verhältnisse des Umgebungslicht.

DIE bestimmt nämlich die Bauart.

3. Frage : Wie weit ist die Entfernung zwischen Sender / Empfänger.
Auch die Frage bestimmt die Bauart.

Wenn du das geklärt hast, brauchst du nur noch eine kleine Schaltung die 
auf ein Siginal der Schranke ein Relais anzieht, und dein "Was auch 
immer" schaltet.

Gruß

   Pucki

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flix M. schrieb:
> Eine Lichtschranke verbunden mit
> einem Switch, der Netzspannung einer Steckdose (230V) durchlässt, wenn
> die Lichtschranke unterbrochen ist, und die Stromversorgung nur trennt,
> wenn die Lichtschranke ununterbrochen ist. Diese Lichtschranke soll
> zeitlich unbegrenzt (also so gesehen 24/7) laufen, ohne sich nach einer
> bestimmten Zeit selbst abzuschalten und auch beliebig oft zwischen den
> beiden Zuständen wechseln können.

Welch tolle Beschreibung!

Und wenn ich mir das noch die nächsten Tage immer wieder durchlesen
würde, ich wüsste nicht, wie ich Dir antworten sollte...

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch waren meine 3 Jahre Entwicklung von Torantrieben samt diversen
Lichtschrankensteuerungen wohl zu wenig, um Deinen Erfordernissen
folgen zu können...

;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.