Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Philips PM5134 - Suche Manual bzw. Unterlagen auf Deutsch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DCF 7. (dcf77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Im Netz finde ich nur englischsprachige Unterlagen zum Philips PM5134 
Funktionsgenerator, die m.E. nach auch nicht vollständig sind.

Das Original-Handbuch bzw. Service-Manual gibt es aber auch in deutscher 
Sprache.

Kennt jemand eine Quelle, wo man kostenlos deutsche Unterlagen als pdf 
bekommen könnte.


Nutzung ist nur für mich privat, damit ich das Gerät durchchecken und 
evtl. abgleichen kann.

Wenn PM5134-Besiter hier sind: Ist das normal, dass das Offset erst nach 
ca. 15 Minuten auf Null geht ?

Gruß und danke schon im Voraus

von Hilflos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://elektrotanya.com/philips_pm5134_sm.pdf/download.html
Kann unter w2k im Moment nich darauf zugreifen. Is aber sicher auch in 
ENG. Wenns elektrotanya nicht hat, dann hat´s vermutlich keiner.
Oder suche einen baugleichen mit ähnlicher Bezeichnung. Alles derselbe 
(meist) Scheiß. Zum 'Durchchecken' brauchst aber doch keine deutsche 
Bedienungsanleitung, oder?

Könntest dich ja auch an PHILIPS wenden. Is ja erst 30 Jahre alt der 
Scherbm. Die freuen sich sicher riiesig über das Interesse an ihren 
Corona-Free-Produkten!

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von thomas_at (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend!
DCF 7. schrieb:
> Wenn PM5134-Besiter hier sind: Ist das normal, dass das Offset erst nach
> ca. 15 Minuten auf Null geht ?

Nein, normal ist das nicht. Der Funktionsgenerator sollte unmittelbar 
nach dem Einschalten sauber und stabil laufen.


Wie genau äussert sich das Problem?

Offset kann nicht verstellt werden?
Offset ist zu hoch/zu niedrg?
Wird ein sauberes Signal am Anfang ausgegeben (zB 1V Sinus 1kHz)?

Eventuell hat das Einstellpoti für den Offset ein Kontaktproblem.


mfG Thomas

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thomas_at schrieb:
> Eventuell hat das Einstellpoti

Glaub ich nicht. Bei 15 Minuten eher ein Temperaturproblem.
Kältespray und Fön sind Deine Freunde.

von Andi B. (andi_b2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier eins für den PM 5167 in Englisch, Deutsch und Französisch. 
Das Service Manual welches da angehängt ist, ist aber nur in Englisch. 
Denke nicht, dass man damals die SMs auch übersetzt hat.

von Scadi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe auch noch so ein altes Gerät in Benutzung und finde es immer 
noch klasse ;-)
Diese alten robusten Kisten mit Metallchassis und Metallgehäuse, 
verbunden mit "richtigen" Schaltern und Knöpfen will ich nicht missen.
Wenn ich mir heute diese Plastikkisten mit ihren Fummelknöpfchen ansehe 
bekomme ich einen Fluchtreflex ;-)

Nun aber zu Dein Problem. Im Anhang ist das Schaltbild von der Endstufe 
mit dem Offsetregler.
Öffne mal die Lötbrücke "H" (hinter dem OPV). Dann kannst Du ganz 
einfach messen ob es am OPV-Ausgang driftet oder ob es an der Endstufe 
liegt.
Ich tippe mal auf den OPV, von denen habe ich schon ein paar in meiner 
Kiste ausgetauscht.
Ansonsten sind die +-20V zu prüfen.

Grüße

von DCF 7. (dcf77) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten

@Scadi und andere Nutzer des Geräts:
War bei dir schon mal einer der Spannungsregler LM79GCP und LM78GCP 
defekt?
Im Schaltplan mit µA79 (Bauteil 472, oben rechts bei Voltage Regulation) 
eingezeichnet, verbaut sind aber LM79GCP.
Die werden schon lange nicht mehr hergestellt.
Wo treibt man die am besten auf?

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi B. schrieb:
> Das Service Manual welches da angehängt ist, ist aber nur in Englisch.
> Denke nicht, dass man damals die SMs auch übersetzt hat.

Kommt immer auf den Hersteller an. Grundig hat in den 90ern für die 
Digimess Messgeräte das Service Manual sowohl in Deutsch und in Englisch 
verfasst, inklusive Funktionsbeschreibung, Schaltungsbeschreibung, 
Abgleichanleitung etc... Sind so ziemlich die besten Service Manuals 
welche mir über den weggelaufen sind.

DCF 7. (dcf77) schrieb:
> Im Schaltplan mit µA79 (Bauteil 472, oben rechts bei Voltage Regulation)
> eingezeichnet, verbaut sind aber LM79GCP.
> Die werden schon lange nicht mehr hergestellt.
> Wo treibt man die am besten auf?

Entweder bei Bauteilbrokern oder in der Bucht. Oder hier im Forum kann 
jemand mit sowas dienen. (Ich schau gleich mal, könnte noch ein paar 
besitzen)

von René F. (therfd)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCF 7. schrieb:
> Wenn PM5134-Besiter hier sind: Ist das normal, dass das Offset erst nach
> ca. 15 Minuten auf Null geht ?

thomas_at schrieb:
> Nein, normal ist das nicht. Der Funktionsgenerator sollte unmittelbar
> nach dem Einschalten sauber und stabil laufen.

Glaubt doch nicht alles...

https://www.opweb.de/deutsch/firma/Philips/herunterladen/Philips--PM_5134--service--ID6735.pdf

PDF Seite 8:

This specification is valid after the instrument has warmed up for 30 
minutes

Zu deutsch: Das Gerät hält seine Spezifikation erst nach 30 Minuten ein.

von Scadi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch moderne Regler ein, die sind auch Temperaturstabiler, haben 
einen Übertemperaturschutz und sind Kurzschlussfest. Die haben zwar nur 
3 Beine, sollte aber trotzdem kein Problem sein.
Mir fällt da der LM317 ein 
(https://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm317.pdf).
Da schwankt die Ausgangsspannung gerade mal um 0,7% bei 0C-125C - und 
das Teil wird wirklich heiß in der Kiste (da werden fast 10 Watt in 
Wärme umgewandelt...)

von DCF 7. (dcf77) (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> This specification is valid after the instrument has warmed up for 30
> minutes

Das hat mit dem Fehlerbild nichts zu tun.
Bei den 30 Minuten Aufwärmzeit geht es um minimale temperaturbedingte 
Abweichungen. Grundsätzlich soll man Geräte erst nach der Aufwärmzeit 
abgleichen.
Das hat aber überhaupt nichts mit dem Fehlerbild (stark verschobenes 
Offset) zu tun.


Scadi schrieb:
> Bau doch moderne Regler ein, die sind auch Temperaturstabiler, haben
> einen Übertemperaturschutz und sind Kurzschlussfest. Die haben zwar nur
> 3 Beine, sollte aber trotzdem kein Problem sein.
> Mir fällt da der LM317 ein

Geht nicht.
Der LM317 o.ä. sind fester Spannungsregler.
Der Originale mit 4 Anschlussbeinchen regelt selbständig nach.

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Netz finde ich nur englischsprachige Unterlagen zum Philips
> PM5134 Funktionsgenerator, die m.E. nach auch nicht vollständig
> sind.

Sei doch froh, dass es wenigstens DIE noch gibt. -
Wieso sollte eine deutsche Version vollständiger sein?

Selbst durch die original-holländische Version (falls vorhanden)
könnte man sich durcharbeiten!

(Sage ich nicht nur einfach so daher, habe ich während 15J.
Berufstätigkeit öfters machen müssen.)

von Michael M. (michaelm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCF 7. (dcf77) schrieb:
> Geht nicht.
> Der LM317 o.ä. sind fester Spannungsregler.
> Der Originale mit 4 Anschlussbeinchen regelt selbständig nach.

Ähmmm, natürlich regelt ein SpannungsREGLER selbstständig nach.
Und der LM317 ist ein >einstellbarer< SP.-Regler mit U-in max. 37 V und 
I-out max. 1,5 A.

Nur mal so nebenbei... ;-))

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://ftb.ko4bb.com/manuals/195.243.14.34/Philips_PM5134_IM.pdf
leider ist nur das Inhaltsverzeichnis auch in deutsch und französisch, 
Gerätehandbuch und Servicemanual nur englisch, 85 Seiten.

ich sehe gerade, das ist mit dem obigen von opweb identisch

: Bearbeitet durch User
von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCF 7. (dcf77) schrieb:
> Das hat aber überhaupt nichts mit dem Fehlerbild (stark verschobenes
> Offset) zu tun.

Für mich hört es sich völlig normal, das es etwas dauert bis alle 
Arbeitspunkte korrekt sind. Bei analogen Oszilloskopen habe ich auch 
schon häufig beobachtet, das sich innerhalb der ersten Viertelstunde die 
Y-Achse um eine ganze Division verschiebt.

Ich habe aber weder ein Oszillogramm deines Generators noch den 
Zahlenwert deiner Amplitudenverschiebung gesehen.

Von der Beschreibung her hört es sich normal an und wenn nach 30 Minuten 
alle Werte deines Gerätes passen, würde ich keinen Defekt vermuten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.