Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Dubiose Firma Radatronix


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Radariologe (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Firma dieses Namens sucht zum wiederholten mal auf linkedin nach 
Ingenieuren, gibt sich aber nicht zu erkennen.
https://www.linkedin.com/company/radatronix/

Angeblich sitzt die Firma in Hessen, hat aber weder eine Webseite noch 
ein Impressum. Ansprechpartner werden auch nicht genannt. Ist ist nicht 
klar, wohin die Bewerbung geht.

Was soll man davon halten?

Ist es überhaupt zulässig, dass eine Firma so auftritt, ohne ein 
Impressum zu haben? Laut Gewerberecht ist es mir z.B. nicht erlaubt, als 
Firma in Deutschland aufzutreten, ohne einen best. Geschäftsführer zu 
benennen und eine Anschrift, sowie Steuernummer anzugeben.

Braucht man sich bei solchen Plattformen nicht daran zu halten?

Oder ist das wieder ein versteckter Zeitarbeiter, der Profile sammelt?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es immer besch....er wird, mit dem 
Jobmarkt.

Beitrag #6316516 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Radariologe schrieb:
> Angeblich sitzt die Firma in Hessen, hat aber weder eine Webseite noch
> ein Impressum. Ansprechpartner werden auch nicht genannt. Ist ist nicht
> klar, wohin die Bewerbung geht.

Eine naheliegende Lösung wäre, die Anzeige einfach zu ignorieren, und 
keine Bewerbung hinzuschicken.

Oliver

von Felix (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Bewerbung da hinschicken wollte der TE bestimmt nicht. Und seine 
Frage(n) finde ich berechtigt.

von Covidiot (Gast)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
"In this position you will be fully responsible for the development of 
all electronics hardware, the corresponding firmware, and the embedded 
signal processing software."

Das klingt ja super spannend. Bestimmt darfst du auch noch putzen, die 
Buchhaltung machen und Kaffee kochen. Da würde ich sofort zuschlagen.

Beitrag #6316569 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Laut Gewerberecht ist es mir z.B. nicht erlaubt, als
Firma in Deutschland aufzutreten, ohne einen best. Geschäftsführer zu
benennen und eine Anschrift, sowie Steuernummer anzugeben."


Click doch einfach auf die drei Punkte oben rechts, dort "Mißbrauch 
melden" und reklamiere die fehlenden Daten.

Beitrag #6316710 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6316719 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hauptstabsfeldwebel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

informiert euch mal über die Abkürzung IABG. Industrieanlagen 
Betreungsgesellschaft. Wenn ihr dann noch das Gehirn einschaltet werdet 
ihr merken warum die so zurückhaltend sind.

Gruß Hauptstabsfeldwebel (Nato-Zebra)

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>"informiert euch mal über die Abkürzung IABG"

Und wo findet man in der Stellenanzeige von radatronix den Zusammenhang 
mit der IABG?
Die Du übrigens falsch ausgeschrieben hast. Und die auch sehr offen über 
ihr Prüfgeschäft, bspw. dem Flugzeugzellendauerbelastungstest in Dresden 
ist:
Youtube-Video "IABG 50 Years History (english)"

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich klingt die Anzeige auch nach militärischer Entwicklung. Einfach 
nicht drauf bewerben löst das Problem.

von Hauptstabsfeldwebel (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

das hat nichts mit dem von mir erwähnten Unternehmen zu tun. Informier 
dich richtig bevor du ein Posting los lässt.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptstabsfeldwebel schrieb:
> das hat nichts mit dem von mir erwähnten Unternehmen zu tun. Informier
> dich richtig bevor du ein Posting los lässt.

Also, HERRRRR Hauptstabsfeldwebel entweder sagen sie jetzt was sie 
wissen oder sie lassen solche blödsinnigen Aussagen. Besonders der Teil 
"Informier dich richtig" stößt sauer auf, da das ein Phrase ist, die von 
Pegida- und Verschwörungstheorien-Anhängern routinemäßig als 
Totschlagargument verwendet wird wenn denen die Argumente ausgehen.

Ich sage dir mal, was ich über die Firma weiß:

- Ich konnte keinen Markeneintrag Radatronix finden

Das ist mehr als ungewöhnlich für eine Firma, die angeblich ein Spinnoff 
einer Fortune-500 Firma ist. Dort weiß man normalerweise wie man eine 
Firma zum Start rechtlich absichert und sich den Firmennamen als Marke 
schützt.

Nebenbei, wenn man von einer Fortune-500 Firma abstammt dann sonnt man 
sich zum Start gerne in deren Namen. Warum die Geheimniskrämerei welche 
Fortune-500 Firma das ist.

- Keine Treffer bei der Google-Bildersuche die über Verweise auf 
Linkedin hinaus gehen

Ungewöhnlich für eine Firma keine Webseite mit Logo zu haben, das Logo 
in keine Pressemitteilungen zum Start zu verwenden, und überhaupt nicht 
auffindbar mit dem Logo aufzutreten.

Daher bin ich bestenfalls der Meinung militärische Entwicklung. Dein 
Auftreten mit einem militärischen Dienstgrad und dein verweise auf die 
IAGB, die seit Jahrzehnten auch im militärischen Bereich tätig ist, 
bestätigen mich darin.

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Firmen, bei denen ich beim Googeln als Treffer hier lande, da bewerbe 
ich mich nicht.

Michael Gugelhupf schrieb:
> Das ist mehr als ungewöhnlich für eine Firma, die angeblich ein Spinnoff
> einer Fortune-500 Firma ist

Bei Fortune-500 habe ich die auch nicht gefunden 2020 & 2019.

Michael Gugelhupf schrieb:
> Daher bin ich bestenfalls der Meinung militärische Entwicklung.

Da gibt es Firmen, die arbeiten auf dem Gebiet der militärischen 
Entwicklung und das offiziell mit Homepage.

Habe mal nach dem Logo der Firma über die Google Bildersuche gesucht

Keinen vernünftigen Treffer

Größe 2 bis 10 Mitarbeiter (LinkedIn)

Interessant, was so am Arbeitsmarkt abgeht.

: Bearbeitet durch User
von h4x0r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist irgendeine windige Firma. Das erkennt man sofort daran, dass sie 
eine Stellenausschreibung für den deutschen Markt auf Englisch bringen.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
h4x0r schrieb:
> Ist irgendeine windige Firma. Das erkennt man sofort daran, dass sie
> eine Stellenausschreibung für den deutschen Markt auf Englisch bringen.

Das heisst nicht 'Windig', das heisst 'ausländisch' oder auch 
'international'. Es ist ganz normal,das eine Firma die nicht aus .de 
stammt Stellenausschreibungen auf Englisch aufsetzt. Auch 
Bewerberinterviews werden komplett auf English geführt, beispielsweise 
micron, infineon, Siemens VDO (Jetzt conti(?)).

Da ergibt sich oft daraus, das Kooperationspartner aus dem Ausland 
stammen, bei infineon bspw. eine Israelische Firma, die das design macht 
und infineon fertigt dann, design reviews finden dann eben mit den 
Designern in Herzlia statt. Oder GE-General Electric, da 'ne 
Stellenanzeige für Berlin komplett in fremdländisch: 
https://ge.jobs/berlin-deu/director-project-management-mfdivers/A6EEF22CA52340408A2DBC991BF66854/job/ 
. Oder google: 
[https://careers.google.com/jobs/results/?category=DATA_CENTER_OPERATIONS&category=DEVELOPER_RELATIONS&category=HARDWARE_ENGINEERING&category=MANUFACTURING_SUPPLY_CHAIN&category=NETWORK_ENGINEERING&category=PRODUCT_MANAGEMENT&category=PROGRAM_MANAGEMENT&category=SOFTWARE_ENGINEERING&category=TECHNICAL_INFRASTRUCTURE_ENGINEERING&category=TECHNICAL_SOLUTIONS&category=TECHNICAL_WRITING&company=Google&company=YouTube&hl=en&jlo=en-US&location=Berlin,%20Germany]

Auf lange Sicht sind es eher die Firmen die nur deutsch können, die, die 
man meiden sollte und die Bewerber die mit Englisch ein Problem haben, 
die 'windigen'.

von Habibitierter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Finde ich nicht, mit deutsch verbinde ich: Etabliert, sicher, IGM-Tarif, 
hat Hand und Fuß

Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto, 
krampfhaft modern

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habibitierter schrieb:
> Finde ich nicht, mit deutsch verbinde ich: Etabliert, sicher, IGM-Tarif,
> hat Hand und Fuß

ich verbinde damit:
Konzern, der altbacken und rückständig ist.

Habibitierter schrieb:
> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
> krampfhaft modern

Du meinst wohl eher "Denglisch", also die hippe Version von Englisch, 
die in Kreisen gesprochen wird, in denen man gar keine Ahnung hat, was 
man da eigentlich sagt (BWLer...)

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habibitierter schrieb:
> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
> krampfhaft modern

Klar Klitsche ist genau die richtige Beschreibung für Apple, Google, GE, 
intel, TI, Harman, Global Foundries, John Deere, Tesla und andere 
'englische Firmen' in .de ... Manche haben echt Kenntnis von der 
Wirtschaftslandschaft wie ein Pinguin vom Ballermann.

von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> von Habibitierter (Gast)
> 27.06.2020 09:07

> Finde ich nicht, mit deutsch verbinde ich: Etabliert, sicher, IGM-Tarif,
> hat Hand und Fuß

> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
> krampfhaft modern

Sehe ich auch so.

von klausi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_57 schrieb:
> Sehe ich auch so.

Ich auch.

Deutsch:
Qualität,  bodenständig in der Industrie,  gute Gehälter,  normale 
Arbeitszeiten.

Englisch:
Murks, agiles Gebastel, 80h+/Woche, scheiss Gehälter im Verhältnis 
Arbeitszeiten,  Startups wo sie Anfängern Honig ums Maul schmieren. 
Ausbeuterjobs. Die einzige Möglichkeit in einem Startup zu arbeiten, 
das sich lohnt, ist für das eigene zu arbeiten!

von Martin (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Deutsche Eiche.
Deutscher Schäferhund.
Deutsche Firma.

Diesen Thread hätte der beliebteste Kanzler der Deutschen gern gelesen.

von klausi (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Deutsche Eiche.
> Deutscher Schäferhund.
> Deutsche Firma.
>
> Diesen Thread hätte der beliebteste Kanzler der Deutschen gern gelesen.

ha ha ha.
Deutschen Stahl hast du vergessen! ;-)

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habibitierter schrieb:
> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
> krampfhaft modern

Das trifft auch aufs Deutsche zu.

von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> von Martin (Gast)
> 27.06.2020 11:42

> Diesen Thread hätte der beliebteste Kanzler der Deutschen gern gelesen.

Du meinst wohl den Reichskanzler !

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_57 schrieb:
> Du meinst wohl den Reichskanzler !

Gemessen daran, wie oft der bis heute die Zeitschriftenregale 
"verziert", ist er der beliebteste Kanzler aller Zeiten.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Zocker_57 schrieb:
> Sehe ich auch so.
>
> Ich auch.
>
> Deutsch:
> Qualität,  bodenständig in der Industrie,  gute Gehälter,  normale
> Arbeitszeiten.
> Englisch:
> Murks, agiles Gebastel, 80h+/Woche, scheiss Gehälter im Verhältnis
> Arbeitszeiten,  Startups wo sie Anfängern Honig ums Maul schmieren.
> Ausbeuterjobs. Die einzige Möglichkeit in einem Startup zu arbeiten,
> das sich lohnt, ist für das eigene zu arbeiten!

Danke, Klausi, besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Du 
hast damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Deutsche Unternehmen, die 
nach IGM- oder IGBCE-Tarif zahlen, sind die einfach die besten 
Arbeitgeber, für die man als Angestellter in Deutschland arbeiten kann.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Danke, Klausi, besser hätte ich es auch nicht formulieren können.

Dafür ist Deine Zitiertechnik ausbaufähig.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Habibitierter schrieb:
>> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
>> krampfhaft modern
>
> Klar Klitsche ist genau die richtige Beschreibung für Apple, Google, GE,
> intel, TI, Harman, Global Foundries, John Deere, Tesla und andere
> 'englische Firmen' in .de ... Manche haben echt Kenntnis von der
> Wirtschaftslandschaft wie ein Pinguin vom Ballermann.

Apple:
https://www.macwelt.de/news/Apple-Mitarbeiter-packt-aus-Morddrohungen-und-Hungerlohn-9987396.html

Google:
https://www.nytimes.com/2019/03/04/technology/google-gender-pay-gap.html

Tesla (wurde hier schonmal diskutiert, dennoch):
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-arbeiter-berichten-von-ueblen-arbeitsbedingungen-a-1148397.html

GE:
https://www.kununu.com/de/general-electric-dach-ge/kommentare
Daß sich positive und negative Bewertungen so schön abwechseln mag jeder 
für sich selber bewerten.


Jedenfalls sagen Bekanntheit und evt. Markenbeliebtheit absolut nichts 
über die Arbeitsbedingugen aus. Das Marketing leistet (jedenfalls bei 
Einigen) Großartiges, weit über die Produktbewerbung hinaus.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Apple:
> 
https://www.macwelt.de/news/Apple-Mitarbeiter-packt-aus-Morddrohungen-und-Hungerlohn-9987396.html

Das ist ein Apple-Store Mitarbeiter der da klagt, kein Entwickler mit 
Hochschulabschluß. Das der stationäre Handel nur noch dank geringe 
Gehälter rentabel ist, weil Hinz und Kunz online bestellen soolte sich 
doch rumgesprochen haben.

>Jedenfalls sagen Bekanntheit und evt. Markenbeliebtheit absolut nichts
>über die Arbeitsbedingugen aus.

intel, Global Foundries, micron, GE und TI in deutschland sollte man 
eigentlich aus eigener Anschauung oder aus erster Hand von Bekannten 
kennen, wenn man hiesigen Arbeitsmarkt aktiv ist.  Wer da von Klische 
spricht, hat den Schuß nicht gehört.

Tesla, Zitat:
"Ein anderer berichtet von seinem Arbeitsplatz am Band, wo er während 
seiner bis zu zwölf Stunden dauernden Schichten schwere Lasten über dem 
Kopf montieren musste. "Das machst du montags. Das machst du dienstags. 
Aber bereits am Mittwoch beginnen die Schmerzen", erklärt der Mann. "Am 
Samstag schließlich schleppst du dich nur noch durch."

In Deutschland dank Gesetzgeber faktisch unmöglich: 6d a 12h am Band zu 
arbeiten.

>GE:
>Daß sich positive und negative Bewertungen so schön abwechseln mag jeder
>für sich selber bewerten.

Naja, worüber wird sich da beschwert? Das die Manager sich nicht nach 
den Absolventen-Flauseln halten? Organisationsdefizite? Hü und Hott? Das 
ist aber Leiden auf ganz hohem Niveau und kritisieren gehört nun mal in 
demokratischen Wrtschaftssystemen dazu.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Berufsrevolutionär:
Es ist doch völlig egal warum...es ändert nunmal nichts daran, daß weder 
die Größe noch die Beliebtheit der Marke/Produkte irgendetwas über die 
Arbeitsbedingungen aussagt.
Wer das miteinander verwürfelt, dem ist halt einfach nicht zu helfen. 
Aber genau das war deine Aussage, die ist nunal Unsinn.


Berufsrevolutionär schrieb:
> intel, Global Foundries, micron, GE und TI in deutschland sollte man
> eigentlich aus eigener Anschauung oder aus erster Hand von Bekannten
> kennen, wenn man hiesigen Arbeitsmarkt aktiv ist.  Wer da von Klische
> spricht, hat den Schuß nicht gehört.

Ich kannte sogar tatsächlich mal jemanden, der bei GE gearbeitet hat. Er 
hat wenig über die Zeit erzählt, jedenfalls war er froh als er da weg 
war. An Positives kann ich mich nicht erinnern.

Ich bezweifle im Übrigen stark, daß du aus diesen Firmen aus erster Hand 
berichten kannst. Und das ausgerechnet du Kollegen/Bekannte hast, die 
dies können, ebenso.
Denn sonst würdest du das wahrscheinlich alles etwas differenzierter 
bewerten.

Andererseits - eine Trennung zwischen der Sicht die das Marketing 
verbreitet und dem Eindruck aus einem Arbeitsverhältnis heraus würde ich 
eigentlich von jedem halbwegs intelligenten Menschen erwarten. Du doch 
auch?

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> @Berufsrevolutionär:
> Es ist doch völlig egal warum...es ändert nunmal nichts daran, daß weder
> die Größe noch die Beliebtheit der Marke/Produkte irgendetwas über die
> Arbeitsbedingungen aussagt.
> Wer das miteinander verwürfelt, dem ist halt einfach nicht zu helfen.
> Aber genau das war deine Aussage, die ist nunal Unsinn.

Welche meiner Aussage, bitte Zitat. Hier ist nirgends von Marketing die 
Rede. Ich widerspreche lediglich der pauschalen Aussage das 'Englisch' 
ein sicheres Anzeichen von
> Mit Englisch verbinde ich: Outsourcing, Startups/Klitschen, 30k brutto,
> krampfhaft modern

ist, und verweise dabei auf eine Handvoll US-Unternehmen mit grosser 
Präsenz in .de.

> Berufsrevolutionär schrieb:
>> intel, Global Foundries, micron, GE und TI in deutschland sollte man
>> eigentlich aus eigener Anschauung oder aus erster Hand von Bekannten
>> kennen, wenn man hiesigen Arbeitsmarkt aktiv ist.  Wer da von Klische
>> spricht, hat den Schuß nicht gehört.
>
> Ich kannte sogar tatsächlich mal jemanden, der bei GE gearbeitet hat. Er
> hat wenig über die Zeit erzählt, jedenfalls war er froh als er da weg
> war. An Positives kann ich mich nicht erinnern.
>
> Ich bezweifle im Übrigen stark, daß du aus diesen Firmen aus erster Hand
> berichten kannst. Und das ausgerechnet du Kollegen/Bekannte hast, die
> dies können, ebenso.

Warum sollte ausgerechnet ich keine solche Kontakte haben? Wenn man ET 
vor einigen Jahrzehnten an einen Standort der Chipfertigung studiert hat 
kommt es fast zwangsläufig über Abschlussarbeiten, Studentenjobs, 
Praktika, Vorstellungsrunden zu solchen Kontakten. Ebenso wenn man als 
Hardwareentwickler aller paar Jahre seinen Job wechselt um sich breite 
Branchenkenntnisse zu erwerben. Und da nunmal die Amerikaner in 
Vergangenheit und Gegenwart etliche Unternehmen hier übernommen haben 
(Haman übernahm Becker, GE übernahm Teile von Agfa, Intel übernahm 
infineons Mobilfunksparte, Vishay übernahm TEMIC, ...) kommt man selbst 
in deutschland kaum um US-Firmen herum.

> Denn sonst würdest du das wahrscheinlich alles etwas differenzierter
> bewerten.

Ich bewerte das differenziert, eine Aussage eines Apple Ladenverkäufers 
sagt nichts über das Jobumfeld eines Entwicklers bei Apple.

> Andererseits - eine Trennung zwischen der Sicht die das Marketing
> verbreitet und dem Eindruck aus einem Arbeitsverhältnis heraus würde ich
> eigentlich von jedem halbwegs intelligenten Menschen erwarten.

Wie gesagt ich beziehe mich hier nicht aufs marketing sondern betrachte 
das Arbeitsumfeld in Produktion und Entwicklung. Und da passen "30k" und 
"Klitsche" nicht dazu, jedenfalls nicht für Hochschulabsolventen.

von techer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja schön, zu lesen, wer wie kompetent ist und warum, aber ich gehe 
dann mal zurück zum eigentlichen Thema.
Ich habe beruflich regelmäßig mit Startups zu tun und finde, dass man in 
der Diskussion hier auch eine weniger paranoide Sichtweise gebrauchen 
könnte:

In der Firmenbeschreibung steht "...radar vision technologies for our 
industrial customers", das klingt für mich nach Industrie im 
Allgemeinen, vielleicht Automobil, vielleicht Flugzeugbau. Da gibts ja 
einige große Unternehmen in Hessen.

Außerdem "We are building an international team...". Wer der englischen 
Sprache ausreichend mächtig ist, kann hier lesen, dass das Team gerade 
aufgebaut wird. D.h. die Firma ist vielleicht jetzt gerade im Aufbau, 
evtl. noch nicht im Handelsregister veröffentlicht. Dafür spricht auch, 
dass nur 1-10 Mitarbeiter angegeben sind.


In der aktuellen Anzeige steht ganz unten noch "You’ll have a 
competitive salary that matches your qualification, and additional stock 
options. We are open to discuss a founder share allocation."
Das klingt jetzt wirklich nicht nach 30k sondern eher nach üblichen 
Gehältern, vermutlich wird man einen großen Spielraum haben wenn die 
Argumente stimmen.
Founder shares werden eigentlich nur ganz am Anfang verteilt, während 
oder direkt nach der Gründung. Damit bevor das große Geld rein kommt, es 
könnte also auch eine riesen Chance sein.


Etwas ungewöhnlich ist es schon, aber das muss ja nicht gleich schlecht 
sein. Was soll schon schief gehen bei einer Bewerbung, der Lebenslauf 
ist ja auf Linkedin sowieso bekannt...

Kann man alles auch so sehen oder?

von mikrotyp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anzeige ist wieder offline... hat sich außer mir jemand beworben und 
eine Antwort bekommen?

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mikrotyp schrieb:
> Die Anzeige ist wieder offline... hat sich außer mir jemand beworben und
> eine Antwort bekommen?

Erzähle doch mal über die weitere Vorgehensweise.
Aus welcher Gegend kam die Eingangsbestätigung (IP-Adresse).
Ich bin laut meiner IP gerade in Amsterdam / Niederlande.

von FaruA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe soeben eine Antwort auf meine Bewerbung für die Position des 
Radaringenieurs erhalten.
bei RadatroniX Hessen, Deutschland. die E-Mail erschien mir zweifelhaft, 
weil eine Antwort auf eine Bewerbung am Sonntagabend ich glaube nicht, 
dass Personalvermittler zu dieser Stunde arbeiten...

von Miro V. (miro_v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FaruA schrieb:
> Ich habe soeben eine Antwort auf meine Bewerbung für die Position
> des Radaringenieurs erhalten. bei RadatroniX Hessen, Deutschland. die
> E-Mail erschien mir zweifelhaft, weil eine Antwort auf eine Bewerbung am
> Sonntagabend ich glaube nicht, dass Personalvermittler zu dieser Stunde
> arbeiten...

Was willst du uns damit jetzt sagen?

Beitrag #6328403 wurde von einem Moderator gelöscht.
von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb im Beitrag #6328403:
> FaruA schrieb:
>> Ich habe soeben eine Antwort auf meine Bewerbung für die Position des
>> Radaringenieurs erhalten.
>> bei RadatroniX Hessen, Deutschland. die E-Mail erschien mir zweifelhaft,
>> weil eine Antwort auf eine Bewerbung am Sonntagabend ich glaube nicht,
>> dass Personalvermittler zu dieser Stunde arbeiten...
>
> Mehr siehe: Beitrag "Dual-View"

Falscher Beitrag, irgendwie ist beim Kopieren eine Ziffer in der URL 
verloren gegangen...
Hier ist der richtige,.
Beitrag "Dubiose Firma Radatronix"

von Salsabil Z. (salsabil_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ive just got a reply in order to complete my application file

Beitrag #6328417 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Salsabil Z. (salsabil_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinen Sie? Ich möchte nur wissen, ob das Unternehmen existiert, ich 
kann es bei Google nicht finden

von Salsabil Z. (salsabil_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
i dont have anything to say, i am a bit afraid about the job offer it 
does not seem to be a reliable one

Beitrag #6328720 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.