Forum: HF, Funk und Felder HackRF One oder anderen SDR kaufen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir zum Einstieg so einen billigen DVB-T Stick mit nem 820T 
Chipsatz drau gekauft und würde nun gern in die nächste Liega 
aufsteigen.
Einen Airspy-Nano habe ich bereits für die niedrigen Frequenzen.
Hätte einen HackRF-One im Auge. Taugt der was? Kann man auch die 
China-Clones kaufen? (kosten ja nur die Hälfte).
Will damit nichts professionielles machen, nur funktionieren sollte es 
halt um mal digitale Funktsignale zu untersuchen, aufzuzeichnen und zu 
analysieren.

von Thomas S. (doschi_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal unter Beitrag "ADALM-Pluto SDR" vorbei.

von Thomas W. (twust)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist ob Du nun Empfangen oder auch mal Senden möchtest und wie 
intensiv Du Dich in die SDR-Sache einarbeiten willst.

Zum nur mal reinriechen, reicht für das Empfangen einer dieser DVB-T/DAB 
USB Sticks und zum Senden eine USB3.0 nach VGA Grafikkarte mit 
FL2000-Chip. Unter dem Strich also irgendwas um 20-30 Euro für senden 
und empfangen.

von lächler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Will damit nichts professionielles machen, nur funktionieren sollte es
> halt um mal digitale Funktsignale zu untersuchen, aufzuzeichnen und zu
> analysieren.

https://www.sdrplay.com/

Funktioniert einwandfrei bei mir. Aber bitte auch an eine brauchbare 
Antenne anschließen, sonst taugt der beste Empfänger nichts.

:-)

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lächler schrieb:
> Olli Z. schrieb:
>> Will damit nichts professionielles machen, nur funktionieren sollte es
>> halt um mal digitale Funktsignale zu untersuchen, aufzuzeichnen und zu
>> analysieren.
>
> https://www.sdrplay.com/
>
> Funktioniert einwandfrei bei mir. Aber bitte auch an eine brauchbare
> Antenne anschließen, sonst taugt der beste Empfänger nichts.
>
> :-)

Habe ich auch im Einsatz (ein RSP2 Pro) , ganz was Feines! Im Anfall von 
Wahsinn habe ich das Manual für die Software (SDR-Uno) übersetzt oder 
weil ich einfach Lust dazu hatte. Sollte im Netz zu finden sein.
Ich betreibe ihn an einer "Mega-Whip" (Blue-Whip) und kann nicht 
meckern. Für die Blue-Whip hätte ich noch Platinen für schmalen Taler 
auf Lager ;-)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von JA N. (hotfoam)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Hack RF One und den Lime SDR Mini. Beides tolle Geräte.
Allerdings würde ich mir den Hack RF nicht mehr kaufen, der Lime reicht 
vollkommen aus und kostet nur die Hälfte.

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Habe ich auch im Einsatz (ein RSP2 Pro) , ganz was Feines!
Den habe ich auch, ist ein ganz guter Kompromiß, was Preis/Leistung
betrifft. Ist deutlich besser als die einfachen DVB-T Sticks,
und hat vor allem einen recht anständigen TCXO als Frequenzreferenz.
Hat sogar einen Referenzeingang, wenn man es noch genauer wünscht, und 
z.B. einen GPS-disciplined Oscillator oder gar ein Rubidiumnormal 
anschließen möchte.

> Im Anfall von Wahsinn habe ich das Manual für die Software
> (SDR-Uno) übersetzt oder weil ich einfach Lust dazu hatte.
> Sollte im Netz zu finden sein.
Wow. Da wird sich der ein oder andere drüber freuen.
Mir reicht die englische Anleitung.

> Ich betreibe ihn an einer "Mega-Whip" (Blue-Whip) und kann nicht
> meckern. Für die Blue-Whip hätte ich noch Platinen für schmalen Taler
> auf Lager ;-)
Oh, an einem Platinensatz hätte ich tatsächlich Interesse, da mir noch 
eine gute Aktivantenne fehlt.
(Du hast 'ne PM von mir)

: Bearbeitet durch User
von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Hat sogar einen Referenzeingang, wenn man es noch genauer wünscht, und
> z.B. einen GPS-disciplined Oscillator oder gar ein Rubidiumnormal
> anschließen möchte.
Eher nein, weil die RSP da eher unübliche 24 MHz erwarten:
24MHz Reference in/out connections
https://www.sdrplay.com/docs/RSP2andRSP2proDatasheetv2.2.pdf

von lächler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
>> Hat sogar einen Referenzeingang, wenn man es noch genauer wünscht, und
>> z.B. einen GPS-disciplined Oscillator oder gar ein Rubidiumnormal
>> anschließen möchte.
> Eher nein, weil die RSP da eher unübliche 24 MHz erwarten:

Eine 24 MHz Referenz auf GPS Basis kann recht einfach und preiswert mit 
ublox Modulen selbst gebaut werden.
Z.B. https://zl2pd.com/GPS_Freq_Ref.html

von bazo (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Frage,

was willst du:

SDRplay sind von der Verarbeitung gut, Softwareunterstützung naja, kein 
Sender, nur bis 2GHz, dafür untere Grenzfrequenz out of the Box sehr 
niedrig

LimeSDR Mini, für die Platine, respektive die USB-Buchse gehört der 
Entwickler .... USB B oder C ist um Faktoren stabiler als die USB A  in 
der Bauform, thermisch ist das auch Grenzwertig, wenn man den SDR etwas 
beschäftigt.

HackRFone:
Rennt hier  im 365Tage Dauerbetrieb durch, Gute Softwareunterstützung, 
kein Duplex, aber halt bis 6GHz

Bladerf, mit dem stehe ich zur zeit noch auf Kriegsfuß, weil der 
unterschiedlichen Rechner laufen soll, aber wenn der mal läuft sind die 
2 x 61MHz parallel schon ein Grund.
Erst ab 47MHz

von Markus K. (markus-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:

> Einen Airspy-Nano habe ich bereits für die niedrigen Frequenzen.
> Hätte einen HackRF-One im Auge. Taugt der was? Kann man auch die
> China-Clones kaufen? (kosten ja nur die Hälfte).

Ich habe zwar einen HackRF One, aber ich benutze hauptsächlich meinen 
Sdrplay 2. Ich habe die aber noch nie direkt miteinander verglichen. Was 
ich im Netz so gelesen habe, soll der HackRF aber technisch nicht mehr 
so ganz auf der Höhe der Zeit sein. Er hat z.B. nur 8Bit Auflösung.

> Will damit nichts professionielles machen, nur funktionieren sollte es
> halt um mal digitale Funktsignale zu untersuchen, aufzuzeichnen und zu
> analysieren.

Was meinst Du mit "analysieren"? So richtig dekodieren?  Da hast Du 
neben der rechtlichen Seite vor allem zwei technische Probleme: Viele 
Protokolle sind verschlüsselt (normales Bluetooth, WLAN, Mobilfunk) und 
viele Anwendungen sind sehr breitbandig. Die machen dann z.B. 20 oder 
40MHz und dazu braucht man entsprechend hohe Abtastraten und muss das 
auch noch in den PC bringen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.