Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR MKII ISP bei 3.3V benutzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe eine avr platine mit 3,3v und den avr isp Mark2. Was nun? Der 
ISP läuft ja mit 5V. Muss ich da irgendwas umstellen,  damit es läuft 
und nicht brutzelt? Arbeite noch mit Studio 4. Vielen Dank

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der originale AVRISP MkII von Atmel hat Pegelwandler drin.

von Moritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also einfach reinstecken und loslegen?

von ja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Der originale Programmer erkennt das automatisch.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ja schrieb:
> Ja. Der originale Programmer erkennt das automatisch.

Wenn es denn der originale ist. Den "Mark2" kenne ich nicht...

von oohhh weh (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Den "Mark2" kenne ich nicht...

Ich auch nicht. Muss was Neues sein ...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Den "Mark2" kenne ich nicht

"MkII" = "Mark 2"

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Den "Mark2" kenne ich nicht
>
> "MkII" = "Mark 2"

Vermutest du das?
Könnte sein, dass der TO den MKII meint, aber "Mark2" hab ich noch nicht 
gehört.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
>> "MkII" = "Mark 2"
>
> Vermutest du das?

Nein, ich weiß es. Dieses "MkII" ist lediglich die geschriebene 
Abkürzung, gesprochen wird das "Mark 2". Johannes hat ja den 
Wikipedia-Link geliefert.

Inwiefern natürlich das "Mark 2" des TE nun ein originales Atmel-Gerät 
mit den Pegelwandlern ist, das kann er nur selbst sagen.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Dieses "MkII" ist lediglich die geschriebene
> Abkürzung, gesprochen wird das "Mark 2".

Wusste ich bis jetzt noch nicht. Wieder was gelernt. Danke, Jörg!

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch ein Link, einfach mal in das User Manual schauen :)
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/Atmel-42093-AVR-ISP-mkII_UserGuide.pdf
1,6 ... 5,5 V Target steht da, und in der Software wird ja auch die 
Targetspannung angezeigt. Oder ein Fehler wenn man die nicht verbunden 
hat.
Und ein Bild wie das Ding aussehen sollte ist auch drin.

von oohhh weh (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Wieder was gelernt.

Again what lörnd.

Würde der Loddar sagn.

von Native Spieker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oohhh weh schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Wieder was gelernt.
>
> Again what lörnd.
>
> Würde der Loddar sagn.

With my English is it not white here.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Native Spieker schrieb:
> oohhh weh schrieb:
>> Erwin D. schrieb:
>>> Wieder was gelernt.
>>
>> Again what lörnd.
>>
>> Würde der Loddar sagn.
>
> With my English is it not white here.

...and then we make us me-nothing, you-nothing out of the dust :-)

von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz schrieb:
> avr isp Mark2

Wenigstens JTAG-Version hat Pegelwandler.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Moritz schrieb:
>> avr isp Mark2
>
> Wenigstens JTAG-Version hat Pegelwandler.

Was gibt es denn noch für unterschiedliche Versionen vom mk-II ?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Was gibt es denn noch für unterschiedliche Versionen vom mk-II ?

Er meint sicher das JTAGICEmkII. Was völlig anderes als AVRISPmkII.

Letztlich haben alle offiziellen Atmel-Tools Pegelwandler, ich glaube, 
sogar der AVR Dragon (der nun deren Lowcost-Tool schlechthin war). In 
den ersten Versionen (und im STK500 bis zum Ende) wurden sie mit ein 
paar Transistoren gezimmert, im JTAGICEmkII werkeln ein paar Maxim-ICs 
(die auch hin und wieder kaputt gehen konnten). Weiß gar nicht genau, 
was nun im Atmel-ICE da genau drin ist.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Letztlich haben alle offiziellen Atmel-Tools Pegelwandler, ich glaube,
> sogar der AVR Dragon

Ja

von Maxim B. (max182)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Er meint sicher das JTAGICEmkII. Was völlig anderes als AVRISPmkII.

Nicht anderes. JTAGICEmkII kann auch ISP. AVRISPmkII kann aber JTAG 
nicht. D.h. JTAGICEmkII ist eine "größere", universelle Version. Sogar 
Gehäuse ist ähnlich!

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Er meint sicher das JTAGICEmkII. Was völlig anderes als AVRISPmkII.
>
> Nicht anderes.

Ja, ein Trabant ist im Prinzip wie ein Traktor, der kann auch einen 
Feldweg lang fahren, nur darf der Traktor nicht auf die Autobahn. Also 
ist der Trabant besser.

Das wäre ungefähr die gleiche Logik.

Ich glaube, darüber muss man nicht weiter diskutieren.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Das wäre ungefähr die gleiche Logik.

Gleiche nicht.
Gleich wäre Logik, wenn Traband, neben der Fähigkeit Autobahn zu fahren, 
auch Drehmoment wie Traktor hätte und Pflug ziehen könnte.

Genau so ist das bei JTAG-Version: die kann auch ISP. ISP-Version kann 
JTAG dagegen nicht.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:

> Gleich wäre Logik, wenn Traband, neben der Fähigkeit Autobahn zu fahren,
> auch Drehmoment wie Traktor hätte und Pflug ziehen könnte.

Konnte man mit einem Trabant sicher auch. :-)

> Genau so ist das bei JTAG-Version: die kann auch ISP. ISP-Version kann
> JTAG dagegen nicht.

Mensch, hör einfach mal auf damit. Es war die Rede vom AVRISPmkII, da 
brauchst du nicht mit einem JTAGICEmkII kommen. Es gibt einen Grund, 
warum Atmel beide gebaut hat – und das AVRISPmkII sogar sehr viel länger 
als das JTAGICEmkII. An die Robustheit eines AVRISPmkII kommt ein 
JTAGICEmkII hinten und vorn nicht ran – insbesondere die erste 
Hardware-Version davon, bei der konnte man die Maxim-Pegelwandler 
bereits dadurch killen, dass man den JTAG-Stecker versehentlich eine 
Pinreihe versetzt gesteckt hat. Klappte „zuverlässig“, habe mehr als 
eins davon reparieren dürfen. Die zweite Hardwareversion war ein wenig 
stabiler, aber ein AVRISPmkII bekommst du fast nur durch einen 
Blitzschlag oder Einstöpseln in 230 V kaputt. Ja, es kann nur ein was 
(ISP), aber das dafür grundsolide.

: Bearbeitet durch Moderator
von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> insbesondere die erste
> Hardware-Version davon, bei der konnte man die Maxim-Pegelwandler
> bereits dadurch killen, dass man den JTAG-Stecker versehentlich eine
> Pinreihe versetzt gesteckt hat.

Damit das nicht passiert, benutzt man "Badewanne-Stecker".

Jörg W. schrieb:
> Es gibt einen Grund,
> warum Atmel beide gebaut hat – und das AVRISPmkII sogar sehr viel länger
> als das JTAGICEmkII.

Bestimmt war hier Preis entscheidend: JTAG hat Atmel viel teurer 
verkauft, und damit man auch etwas Billigeres fürs Programmieren haben 
könnte.

Die Bastler aus China machen JTAGICEmkII immer noch. Leider haben die 
ISO-Variante nicht kopiert.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Damit das nicht passiert, benutzt man "Badewanne-Stecker".

Tja, aber wenn man sowas gerade nicht hat (warum auch immer), sollte das 
Gerät das zumindest überleben. Gegen verpolte Stecker gesichert war ja 
von vornherein angepriesen, versetzte Stecker hatte wohl keiner getestet 
…

> Bestimmt war hier Preis entscheidend

Nein, die Zielgruppe.

Das AVRISPmkII war von vornherein als robuster Programmierer auch und 
vor allem für die Industrie konzpiert. Der testet (und berichtet) auch 
allerlei Fehler in der ISP-Verschaltung, und wie ich schon schrieb, er 
ist gegen fast alles immun, was man im normalen Leben vermasseln kann.

Das JTAGICEmkII dagegen ist ein Entwicklerwerkzeug für den Laboreinsatz. 
Das wird vorrangig von Ingenieuren bedient, die wissen, was sie tun. ISP 
konnte das übrigens anfänglich gar nicht, nur JTAG (wie sein Vorgänger). 
Die ISP-Funktionalität musste man mit reinbauen, als man debugWIRE 
erfunden hat, denn nur damit konnte man dann die DWEN-Fuse überhaupt 
wieder zurücksetzen. Der AVRISPmkII kann das nicht, weil man für das 
Rücksetzen erstmal den debugWIRE-Modus initialisieren muss, das kann nur 
das ICE.

> Die Bastler aus China machen JTAGICEmkII immer noch.

... die schon seit 10 Jahren veraltet sind. Sie haben ja auch ewig noch 
Clones des originalen JTAGICE (also gewissermaßen "mark 1") verkauft, 
die nur einige wenige AVRs überhaupt unterstützt haben, die es schon vor 
20 Jahren gab. Solange sich ein Dummer findet, der sie kauft.

Als Bastler war früher der Dragon eine preiswerte Wahl, und in den 
Anfangszeiten des AtmelICE das "AtmelICE bare PCB" – das war noch 
billiger als der Dragon. Aber seit der Übernahme durch Microchip sind 
die Dinger auch sukzessive immer teurer geworden. :/

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Als Bastler war früher der Dragon eine preiswerte Wahl

Leider ist der sehr empfindlich. Ich habe einen zusätzlich zum Atmel ISP 
mkII gekauft, benutze ihn deswegen aber nur selten.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Gegen verpolte Stecker gesichert war ja
> von vornherein angepriesen, versetzte Stecker hatte wohl keiner getestet

Leider ist das für so gut wie alle Geräte so. Z.B. wenn man Keyboard mit 
falscher Netzteil speist. Und das ist gar nicht so unwahrscheinlich: es 
gibt immer noch Geräte mit Pluspol außen, es gibt keine verbindliche 
Normen für Speisung. Und das ist in Konsumbereich! Um so 
wahrscheinlicher ist Verpolung bei Geräten, die nicht für jede Hausfrau 
gedacht sind... Hilfe hier: Kopf schalten, keine Arbeit wenn müde usw. 
Es ist unmöglich, alles narrensicher zu bauen. Deshalb sollten Narren 
fern bleiben :)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Es ist unmöglich, alles narrensicher zu bauen.

In der zweiten Hardwareversion haben sie aber zumindest das in den Griff 
bekommen dann. Und ja, sowas passiert halt im täglichen Betrieb schon 
mal. Nur, wer nicht arbeitet, macht keine Fehler. (Nachdem wir um das 
Problem wussten, waren wir natürlich doppelt vorsichtig, keine Frage.)

: Bearbeitet durch Moderator
von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzg. JTAG und ISP: ja, manchmal ist es bequemer, statt Badewannestecker 
ein paar Stifte zu löten. Ich habe sogar universelle Adapterplatine 
gemacht, Übergang von ISP- und JTAG-Buchsen zu Reihenstecker, die für 
jede Controllergruppe angepaßt sind (M88, M1284, M2560). Man kann auch 
SMD-Stiften benutzen, die sich bei fertigem Gerät leicht auslöten 
lassen. Aber dabei sollte man mehr aufpassen als sonst und auch für 
einfachere PCB gewisse Risikos in Kauf nehmen. Will man eine Platine 
sicher betreiben, so sollte man Badewannestecker verwenden.

Jetzt ist bei mir ISO-Adapter im Prozeß, mit ADuM151. Davon verspreche 
ich mit mehr Sicherheit für Debugger und auch für Computer. Aber es 
bleibt so: Unaufmerksamkeit kann alles kaputt machen. So ist das 
Leben...

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Aber es bleibt so: Unaufmerksamkeit kann alles kaputt machen.

Sicher. Die Diskussion fing ja nur mit den Unterschieden zwischen 
AVRISPmkII und JTAGICEmkII an, und das ist eben ein wesentlicher 
zwischen beiden. Das AVRISPmkII ist (und das war Konzept dabei) nahezu 
unkaputtbar.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
>> Die Bastler aus China machen JTAGICEmkII immer noch.
>
> ... die schon seit 10 Jahren veraltet sind. Sie haben ja auch ewig noch
> Clones des originalen JTAGICE (also gewissermaßen "mark 1") verkauft,
> die nur einige wenige AVRs überhaupt unterstützt haben, die es schon vor
> 20 Jahren gab. Solange sich ein Dummer findet, der sie kauft.

Nein, ich habe zweite JTAGICE gekauft, da ich ungerne mit zu modernen 
Geräten arbeite. Solange AVR Studio 4.19 und WinXP sicher arbeiten, wozu 
Experimente mit Win10? Alles wird nur langsamer und unübersichtiger.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> Solange AVR Studio 4.19 und WinXP sicher arbeiten, wozu Experimente mit
> Win10?

Das limitiert dich allerdings auf eine mittlerweile eher steinzeitlich 
anmutende Untermenge an AVRs. Die sind alle entwicklungsmäßig schon fast 
20 Jahre alt.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Das limitiert dich allerdings auf eine mittlerweile eher steinzeitlich
> anmutende Untermenge an AVRs. Die sind alle entwicklungsmäßig schon fast
> 20 Jahre alt.

Das stimmt. Aber was in den letzten Jahren kommt, hat sowieso zu viele 
Fehler drin. Ich lese oft darüber, eines oder anderes funktioniert nicht 
wie in Datenblatt beschrieben... Ich orientiere mich vor allem auf die 
Reihe Mega324-644-1284, es sei denn, ich brauche besonders viele 
Ausgänge oder mehr als zwei USART. Als SMD sind die auch nicht zu groß 
und immer noch leicht zu löten.

Natürlich werden auch die nach ein paar Jahren schwer zugänglich. Dann, 
so denke ich, lieber was ganz anderes nehmen, so wie STM32 oder was noch 
kommt. 8bit Kontroller sind wegen ihrer einfachen (im Vergleich mit 
32bit) Struktur von Vorteil, auch 5 Volt Speisung macht Zusammenspiel 
mit MOSFET und anderem oft leichter. Wird aber ihre innere Aufbau immer 
und immer komplexer (was bei neueren Tiny gut zu sehen ist), verlieren 
die 8bit Kontroller ihre Vorteile, bleiben aber sowieso hinter 32 bit... 
D.h. ich sehe keine besondere Notwendigkeit, z.B. ATMEGA 328PB zu nehmen 
(die dazu noch Problem mit Quarz über 10 MHz haben!)

von Sven K. (quotschmacher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz schrieb:
> ich habe eine avr platine mit 3,3v und den avr isp Mark2. Was nun? Der
> ISP läuft ja mit 5V. Muss ich da irgendwas umstellen,  damit es läuft
> und nicht brutzelt?

der mkII programmer liefert kein vcc, der misst es und um den rest der 
leitungen musst du dir dann keine sorgen machen, wie irgendwo ganz weit 
oben schon geschrieben wurde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.