Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Berufsbild Elektroingenieur im Bereich Energietechnik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von SheffieldUnited (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend Leute,

meine Frage richtet sich vor allem an diejenigen unter euch, die 
Elektrotechnik mit der Vertiefung elektrische Energietechnik studiert 
haben. Ich würde gerne erfahren, wie der Arbeitsalltag eines 
Energieingenieurs so ausschaut. Mir ist natürlich klar, dass es 
innerhalb der Energietechnik noch viele unterschiedliche Teilbereiche 
gibt. Aus diesem Grund würde ich Euch bitten kurz zu schreiben, in 
welchem Bereich Ihr tätig seid und worin Eure hauptsächlichen 
Tätigkeiten bestehen.

Gruß

PS: Würdet Ihr einem für den weiteren akademischen Werdegang (Promotion) 
den Fachbereich Elektronik/Halbleitertechnik oder Energietechnik 
empfehlen? In welchem Bereich gibt es Eurer Meinung nach mehr 
Forschungsbedarf?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SheffieldUnited schrieb:
> meine Frage richtet sich vor allem an diejenigen unter euch, die
> Elektrotechnik mit der Vertiefung elektrische Energietechnik studiert
> haben. Ich würde gerne erfahren, wie der Arbeitsalltag eines
> Energieingenieurs so ausschaut.

Meine wird dir nichts nutzen! Auch einige von Kommilitonen nichts.
Es gab "damals" TM elektrische Energietechnik mit Schwerpunkt 
El.Maschinen und mit Schwerpunkt Hochspannungstechnik.
Ich wählte Maschinen, warum kann ich nicht mal mehr sagen, unbewusste 
Ablehnung von Hochspannung?

Wie war mein erster Job (den ganzen Tag im Prüflabor el. Zähler, Proben 
nehmen und mit gekrümmten Rücken die Spiegelskalen beobachten im 
Labortisch und dabei die Phasenströme nachjustieren).
Das war die Überbrückung bis ich zur Elektronik durfte, nur dann kam das 
geplante Projekt nicht weswegen ich eingestellt wurde mit meinen 
elektronischen Kenntnissen. Mein Rücken wollte da nur weg!

Dann kam ich in eine Telefonbude und sollte Prüftechnik machen, sie 
brauchten mich und meine Computerkenntnisse obwohl sie lieber einen 
Nachrichten Ing. genommen hätten.
Dort baute ich trotzdem 13 Jahre Prüftechnik bis die Fa. die Fertigung 
geschlossen hatte.

Ein Job in einem EVU war zwar interessant für mich, aber die waren kanpp 
als ich fertig mit dem Studium war, nur ein Studienfreund kam dort unter 
weil er vorher Elektriker gelernt hatte. *.)

Einer war ist/bei Siemens im Großgeneratorenbau als Prüfingenieur dort 
siehts gerade nicht so gut aus, einer hat promoviert nie eine Professur 
bekommen und ist nun Berufsschullehrer, einer ohne Abschluß tingelt als 
selbstständiger Handwerker, ein Weiterer hat nie den Abschluß gemacht, 
Haus geerbt und vermietet Zimmer an Feriengäste und Handwerker und hat 
nun schon 3 Häuser.

*.) nur der Studienfreund der nach dem Studium im EVU unterkam blieb bis 
zur Rente dort.

von SheffieldUnited (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @Joachim,

vielen Dank für die Einblicke! Jedoch ist mir leider immernoch nicht 
ganz klar, was beispielsweise ein Elektroingenieur innerhalb der 
Energieversorgung beruflich den ganzen Tag macht. Ich würde zukünftig 
sehr gerne selber etwas mehr Praxisbezug im Beruf haben und Messungen 
durchführen etc., anstatt den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen.

Daher bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mich lieber für die 
Elektronik oder die Energietechnik entscheiden sollte.

von Erziehungsbeschleuniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SheffieldUnited schrieb:
> Daher bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mich lieber für die
> Elektronik oder die Energietechnik entscheiden sollte.

Mach doch beides! Heute kann man sich doch die Fächer selbst 
zusammenstellen. Elektronik ist allerdings ohnehin ein Fach was man am 
besten neben dem Studium durch Praxis lernt.

Ansonsten mal nach Praktikumsplatz umschauen, da lernt man am besten 
kenne, was einem später blüht:

https://de.indeed.com/Werkstudent-Energietechnik-Jobs

Wobei, was weniger spannend ist, ist auch weniger gefährlich:
Youtube-Video "𝐓𝐎𝐏❿➤ Short Circuit and Transformer Blast⚡⚡⚡"

von SheffieldUnited (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @Erziehungsbeschleuniger,

eine Kombination aus beiden Fächern würde ich sehr gerne machen, zumal 
ich Leistungselektronik auch sehr spannend finde. Leider ist dies an 
meiner Uni lediglich sehr begrenzt möglich.

Mein Kopf sagt mir Energietechnik und mein Bauchgefühl sagt mir 
Elektronik.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde die elektrische 
Energietechnik als Fach wirklich sehr interessant. Nur möchte ich 
zukünftig nicht in einem langweiligem Beruf tätig sein, in welchem ich 
den ganzen Tag irgendwelche Netzberechnungen am Computer durchführe 
(Themengebiete wie Netzausbau interessieren mich nicht sonderlich). Ich 
möchte viel eher in die Entwicklung und Produkte konzipieren. Leider 
weiß ich nicht, inwiefern dies in der elektrischen Energietechnik 
möglich ist, da zur Konzipierung von bspw. Windkraft-Turbinen oder 
Elektromotoren sicherlich doch Verfahrens- oder Maschinenbauingenieure 
gesucht werden und keine E-Ings ...

Kann man als E-Ing. in der Energietechnik auch im Bereich der Forschung 
und Entwicklung arbeiten? Oder hat man da eher schlechte Karten ?

von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> von SheffieldUnited (Gast)
> 30.06.2020 17:40

> Mein Kopf sagt mir Energietechnik und mein Bauchgefühl sagt mir
> Elektronik.

Zu mir hat mal ein Professor gesagt: Das Geld wird mit dem Telefon
( Energietechnik ) und nicht mit dem Lötkolben ( Elektronik ) verdient.

Er hatte recht !

von SheffieldUnited (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @Zocker_57,

der jährliche Verdienst als Ingenieur in den Branchen Energieversorgung 
und Elektronik beträgt laut den folgenden Artikeln ungefähr gleich:

https://www.ingenieur.de/karriere/gehalt/wie-viel-verdienen-elektroingenieure/

https://www.alphajump.de/karriereguide/gehalt/gehalt-elektroingenieur

Ich will meine Berufswahl ohnehin nicht allzusehr von dem potentiellen 
Gehalt bestimmen lassen, jedoch wäre eine Zukunftssicherheit prinzipiell 
wünschenswert.

Zocker_57 schrieb:
> Das Geld wird mit dem Telefon
> ( Energietechnik ) und nicht mit dem Lötkolben ( Elektronik ) verdient.

Genau davor habe ich Angst bei der Energietechnik bzw. 
Energieversorgung. Nämlich, dass man den ganzen Tag über irgendwelche 
Gespräche mit Kunden führt und letzten Endes nichts anderes als ein 
fachlicher Vertriebler ist. Bleibt da nicht das Schöne am 
Ingenieursberuf, nämlich das Tüfteln, Konzipieren und Entwickeln, nicht 
auf der Strecke?

Oder irre ich mich? Kann mir jemand zufällig alternative Berufe von 
Energietechnikern nennen, welche nicht direkt mit Kundenbetreuung, 
Netzausbau oder Energieversorgung zutun haben?

Beitrag #6322096 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von SheffieldUnited (Gast)
> 30.06.2020 19:28

> Bleibt da nicht das Schöne am Ingenieursberuf, nämlich das Tüfteln,
> Konzipieren und Entwickeln, nicht auf der Strecke?

Damit kannste aber kein Geld verdienen. Das machen dann andere mit 
deinen Ideen.

Wie Udo Lindenberg schon sagte: Als Philosoph verdienst du zu wenig.

Du must dir irgend wann einmal darüber klar werden ob du Geld verdienen 
willst oder während deiners beruflichen Lebens den Kasper spielen 
willst.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SheffieldUnited schrieb:
> Genau davor habe ich Angst bei der Energietechnik bzw.
> Energieversorgung. Nämlich, dass man den ganzen Tag über irgendwelche
> Gespräche mit Kunden führt und letzten Endes nichts anderes als ein
> fachlicher Vertriebler ist. Bleibt da nicht das Schöne am
> Ingenieursberuf, nämlich das Tüfteln, Konzipieren und Entwickeln, nicht
> auf der Strecke?

Ja. Wenn du an Produkten entwickeln möchtest, dann geh lieber in die 
Elektronik. Vertrieb ist tatsächlich nicht etwas, das jedem liegt.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Vertiefungsrichtung auch immer, als E-Ing bist du so etwas 
wie eine Kombizange. Du kannst erst mal nichts so richtig, bist aber in 
der Lage für alles eingesetzt zu werden.
Dein Studienabschluss zeigt den Leuten , dass du in der Lage bist dich 
in neue Aufgaben einzuarbeiten.

Ich habe regenerative Energietechnik studiert, in dieser Branche konnte 
ich aber nicht Fuß fassen. Ist hier aber eher lokal begründet, hier gibt 
es eine Uni und eine FH die permanent ihre Absolventen auf den Markt 
entlassen. Die angebotenen Stellen sind halt viel weniger als die Anzahl 
der potentiellen Bewerber.

von MikeTheElectrician (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage was ein Ing in der Energietechnik macht ist doch immer noch 
abhängig vom jeweiligen Job und nicht pauschal beantwortbar. Du kannst 
klassisch ins Engineering, also zB Anlagenplanung (Dort spezialisiert 
auf Primär, Sekundärtechnik,..), Projektleitung für diese Anlagen, 
Vertrieb bzw Angebotserstellung (nicht unbedingt klassischer Vertrieb, 
geht eher Richtung Projektmanagement),....alles mehr oder weniger 
techniklastig. Dann kannst du unterscheiden zwischen Erzeugungsanlagen, 
Übertragung/Verteilung, Netze, Umsoannwerke, AC, DC, Hoch- Mittel- 
Niederspannung,......EVU/Netzbetreiber, Hersteller, Consultant,.......

Alles beliebig erweiterbar, hängt natürlich von deinem Typ und 
Vorstellungen ab. Bin selbst Angebotsprojektleiter beim Hersteller. Vor 
allem Primärplaner und (technische) Projektleiter werden auf allen 
Seiten (EVU, OEM, Consultant) gesucht. Hürde kann nur die 
Personalpolitik sein.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst mal, Zocker ist hier Dauergast und liebt es Leuten Blödsinn zu 
erzählen. Also sei vorsichtig mit dem was er erzählt.

Was man sagen kann ist, dass die Mehrheit der Ingenieure fachfremd 
arbeitet. Wobei fachfremd ein weites Feld ist.

Das kann der Ingenieur sein der es zum Manager oder Geschäftsführer 
gebracht hat. Das kann der Ingenieur sein der statt im "gelernten" 
Bereich in einem Nachbarbereich arbeitet. Es kann auch der Ingenieur 
sein, der zwar noch Technik macht aber in einem völlig anderen Bereich. 
Genauso der Ingenieur, der eine Imbissbude betreibt, als Yoga- und 
Fitnesstrainer arbeitet, Immobilien verwaltet (einschließlich "robuster" 
Räumungen) oder auf Heilpraktiker umgeschult hat. Vertriebler sowieso.

Alles Beispiele, die ich selbst gesehen habe. Daher ist es sehr schwer 
zu sagen wie der Alltag eines Ingenieurs aussieht.

Es kommt drauf an was du aus deinem Abschluss machst und welche 
Gelegenheiten sich bieten.

Was sich halbwegs bewährt hat ist das zu machen, was einem Spaß macht 
und bei dem Aussicht besteht einen Job zu bekommen. Grüße an die 
Geisteswissenschaftler :-)

von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von Michael Gugelhupf (Gast)
> 01.07.2020 10:29

> Zuerst mal, Zocker ist hier Dauergast und liebt es Leuten Blödsinn zu
> erzählen. Also sei vorsichtig mit dem was er erzählt.

Ich würde an deiner Stelle nicht alles was ich nicht nachvollziehen kann 
als Blödsinn bezeichnen. Nur weil du mit deinem beschränkten Horizont 
nicht in der Lage bist das Ganze zu verarbeiten.

Ich bin einer der wenigen bei dem man nicht vorsichtig sein muß was ich 
erzähle. Da gibt es ganz andere Dummschwätzer !

von WK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, vielleicht darf ich mich bei diesem Beitrag anhängen.

Bei uns in der Nähe wird in einem Wasserkraftwerk ein Betriebsingenieur 
für Elektro- und Leittechnik gesucht.
Hat jemand eine grobe Vorstellung was genau das ist? Die Angaben zum 
Tätigkeitsfeld sind sehr vage formuliert...

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SheffieldUnited schrieb:
> Mein Kopf sagt mir Energietechnik und mein Bauchgefühl sagt mir
> Elektronik.


Also Leistungselektronik oder elektrische Maschinen. Da dürften sich 
doch wegen der aufkommenden Elektromobilität Chancen finden lassen.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> einer ohne Abschluß tingelt als
> selbstständiger Handwerker, ein Weiterer hat nie den Abschluß gemacht,
> Haus geerbt und vermietet Zimmer an Feriengäste und Handwerker und hat
> nun schon 3 Häuser.

Die beiden haben es am besten gemacht.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_57 schrieb:
> Ich würde an deiner Stelle nicht alles was ich nicht nachvollziehen kann
> als Blödsinn bezeichnen. Nur weil du mit deinem beschränkten Horizont
> nicht in der Lage bist das Ganze zu verarbeiten.

Beitrag "Re: Aufhebungsvertrag: Formulierung Kündigungsfrist"

Bevor du als Zocker_01 bis Zocker_XX unterwegs bist warst du als 
Zuckerle unterwegs. Allerdings ist von Zuckerle alles aus der Datenbank 
geflogen. Muss ein wirklich böser Plattencrash gewesen sein. Was ist 
eigentlich mit deiner linken Hand Heiner und rechten Hand DrTech? Auch 
geflogen?

von Zocker_57 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von Michael Gugelhupf (Gast)
> 02.07.2020 09:00

> Bevor du als Zocker_01 bis Zocker_XX unterwegs bist warst du als
> Zuckerle unterwegs.

Der Mann kennt sich aus !

> Allerdings ist von Zuckerle alles aus der Datenbank geflogen. Muss ein
> wirklich böser Plattencrash gewesen sein.

Ist alles noch da, du hast nur keinen Zugriff drauf. Hier wird nichts 
gelöscht, nur nicht lesbar gemacht.

> Was ist eigentlich mit deiner linken Hand Heiner und rechten Hand DrTech?
> Auch geflogen?

Heiner ist in der Klapse und DrTech sitzt !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.