Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Miele Geschirrspüler G6410SCI explodierter DIP8


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernhard M. (repcafeherz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim letzten Reparatur Cafe ist ein Kunde mit einer Platine eines 
Geschirrspülers (Firma Miele, Modell G6410 SCI, Typ HG05, 62/102599507) 
gekommen, bei dem ein DIP8 explodiert ist. Leider kann man die 
Bezeichnung nicht mehr lesen (steht weder auf der Platine noch auf der 
Unterseite des DIP). Möglicher Grund für den Defekt: eine Ameise, rechts 
im Bild. Wer ist so nett und hat einen Schaltplan der Platine? Liebe 
Grüße, Bernhard

von Achim M. (minifloat)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Infineon schrieb:
> CoolSET™-F3
> ICE3A(B)0365/0565/1065/1565
> ICE3A(B)2065/2565
> ICE3A0565Z/2065Z
> ICE3A(B)2065I/3065I/3565I
> ICE3A(B)5065I/5565I
> ICE3A(B)2065P/3065P/3565P
> ICE3A(B)5065P/5565P
> Off-Line SMPS Current Mode
> Controller with integrated 650V
> Startup Cell/Depletion CoolMOS

Did Pinbelegung im Anhang scheint zu passen, oder?
mfg mf

von Hoschti (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,

da kann die kleine Ameise wohl eher nichts dafür. Das ist das 
Schaltregler-IC, was da den "Hut hoch genommen" hat. Ist wahrscheinlich 
ein LNKxxx - Typ. Aber zu dem Thema gibt es schon einige Beiträge hier 
im Forum oder auch in einschlägigen Reparatur-Foren. Möglicherweise sind 
auch noch andere Bauteile betroffen. Typischer Weise ist im Netzeingang 
ein Schutzwiderstand drin, der dabei auch gerne den Geist aufgibt. Und 
der Varistor im Netzeingang hört noch zu den potentiellen "Verlierern" 
bei Überspannung.
Einen Schaltplan habe ich leider nicht. Aber vielleicht hilft das ja 
schon mal ein wenig weiter.

Hoschti

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
PS. Die beiden zerstörten 3R3 haste auch gesehen?

von Achim M. (minifloat)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoschti schrieb:
> Ist wahrscheinlich ein LNKxxx - Typ.

Nope. Pinbelegung LMK LNK passt irgendwie schlecht, ich sehe da einen 
Trafo und die Source Pins wären nicht verbunden. Oder vertue ich mich 
da?

von Lothar K. (megastatic)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Nope. Pinbelegung LMK LNK passt irgendwie schlecht, ich sehe da einen
> Trafo und die Source Pins wären nicht verbunden.

Schon mal auf die Unterseite geschaut???
Das ist ein doppelseitiges Layout!

von Der Zahn der Zeit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Nope. Pinbelegung LMK LNK passt irgendwie schlecht
Offensichtlich. FB vom Optokoppler geht an Pin 2, eine 
Gleichrichter-Diode an Pin 4 (und evtl. 5) und Pins 4 und 5 sind stark 
isoliert. Würde zum ICE3A passen, aber niemals zum LNK.

Geht doch nix über ein gut gemachtes Foto.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde da eher, wegen der Fräsung zwischen den Pins und dem 
freigebohrten Pin6 auf einen Optokoppler, Optotriac  tippen. Auf alle 
Fälle will man hier eine sichere Potentialtrennung schaffen.

Ansonsten frag mal hier https://youfixit.eu/de/index.html per Mail an. 
Der macht zwar vorzugsweise Waschmaschinen, aber der scheint an 
Orginalunterlagen von Miele heran zu kommen. Ich habe bei dem mal einen 
Trafo für eine Waschmaschinensteuerung gekauft, der sonst nirgend 
erhältlich war - hat mir viel Geld gespart.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar K. schrieb:
> Achim M. schrieb:
>> Nope. Pinbelegung LMK LNK passt irgendwie schlecht, ich sehe da einen
>> Trafo und die Source Pins wären nicht verbunden.
>
> Schon mal auf die Unterseite geschaut???
> Das ist ein doppelseitiges Layout!

Warum sollten die dann untenrum verbunden sein? Ist der Layouter bei 
Miele doof?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest wäre das die erste Schaltung mit einem LNK3nn, die einen 
Optokoppler als FB Device (links im Bild) benutzt und einen Trafo 
antreibt.
Es wird also wirklich der ICE3A sein - zumindest, bis wir ein Foto von 
der Unterseite der Platine sehen.

von Bernhard M. (repcafeherz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die zahlreichen Rückmeldungen. Auf der Platine und am DIP8 
sind keine Beschriftungen erkennbar, auch nicht auf der Rückseite der 
Platine oder des DIPs oder auch nicht dort, wo der DIP war, denn wir 
haben ihn ausgelötet, in der Hoffnung, dass sich darunter eine 
Beschriftung verbirgt. Danke an Achim, es mag tatsächlich einer dieser 
ICE3A zu sein. Aber ich kann ja nicht irgendeinen nehmen, der dem 
Original ähnlich ist, oder? Macht ein besseres Foto überhaupt Sinn? 
Möglicherweise sind andere Bauteile auch defekt, aber solange ich den 
Namen des DIP8 nicht kenne, brauche ich mir darüber gar keine Gedanken 
machen.

von Zeno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gutes Komplettfoto von der Ober und Unterseite wäre schon hilfreich, 
dann könnte man evtl auf die Schaltung zurückschließen, womit u.U. eine 
Identifizierung möglich wäre.

Dann frage mal bei dem Typen an den ich Dir verlinkt hatte. der 
repariert auch Miele Steuerungen. Wie immer fragen kostet nix.

von Fabian H. (fabianh84)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Zumindest wäre das die erste Schaltung mit einem LNK3nn, die einen
> Optokoppler als FB Device (links im Bild) benutzt

Es gibt von PowerIntegrations noch die TOP-Switch Serie, die ist für 
isolierte Flybacks mit Opto Feedback und die gibts auch in dem Gehäuse. 
Die Schaltung drum herum passt aber nicht. Ich wär auch eher bei 
ICE3xxx.

Mit der Fräsung erreicht man höhere Kriechstrecken, was je nach 
Safety-Anforderungen nötig werden kann!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard M. schrieb:
> Aber ich kann ja nicht irgendeinen nehmen, der dem
> Original ähnlich ist, oder?

Kann man eben nicht.

von Michael W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Und dieser nette kleine Kerl hier (siehe Anhang) hat's wohl auch bereits 
hinter sich...

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Von ST die "Viper" ist es auch nicht.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Und dieser nette kleine Kerl hier

Wurde bereits im dritten Beitrag dafür bedauert.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Michael W. schrieb:
>> Und dieser nette kleine Kerl hier
>
> Wurde bereits im dritten Beitrag dafür bedauert.

Aber noch nicht von jedem.

von Martin L. (makersting)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Bild im Eingangspost ist oben ein türkisfarbener 
Rifa-Y2-Kondensator zu sehen. Der hat einen weißen Fleck. Er könnte 
Teile vom explodierenden Halbleiter abbekommen haben oder er ist viell. 
selber hin. Außerdem sind Rifa-Kondensatoren immer verdächtig.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Auf dem Bild im Eingangspost ist oben ein türkisfarbener
> Rifa-Y2-Kondensator zu sehen. Der hat einen weißen Fleck. Er könnte
> Teile vom explodierenden Halbleiter abbekommen haben oder er ist viell.
> selber hin. Außerdem sind Rifa-Kondensatoren immer verdächtig.

Ach wo, das ist ein PP-Kondensator. Die alten Sprengkörper von RIFA 
waren MP-Kondensatoren, und die heutigen sind auch nicht mehr so 
anfällig.

von Hubert G. (hubertg)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard M. schrieb:
> Wer ist so nett und hat einen Schaltplan der Platine?

Beim warten auf einen Schaltplan wirst du schlechte Karten haben.
Bei einer ähnlichen Miele war ein ICE3BR4765 verbaut. Zumindest der 
Spannungsteil sieht ziemlich gleich aus. Ich hatte das Glück das der 
abgesprengte Teil des IC noch im Gehäuse lag.

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt zeigt den MOSFET, der wohl den Deckel aufgemacht hat?
Man sollte doch mal genauer nach der Ursache sehen. Evtl. ist der 
Snubber die wahre Ursache?

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über das warum gab es hier schon ellenlange Threads. z.B. 
"Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux".
Von geplanter Obsoleszenz bis einfach Pech gehabt ist alles möglich.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der "Snubber" besteht hier nur aus Diode und Z-Diode. Zusätzlich werden 
Plätze für Kondensatoren und Widerstand freigehalten, die sich wohl als 
überflüssig erwiesen. Dann kam die dumme kleine Ameise und hat die 
Z-Diode überbrückt. Die Folge davon war, daß sich der Übertrager nicht 
ausreichend entmagnetisieren konnte, ehe der Transistor wieder 
einschaltete. So geriet der Übertrager in die Sättigung, wodurch der 
Transistor den Siebelko praktisch kurz schließen musste. Die vorhandene 
Strombegrenzung war nicht schnell genug, um ihn zu schützen.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Über das warum gab es hier schon ellenlange Threads. z.B.
> Beitrag "Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux" .
> Von geplanter Obsoleszenz bis einfach Pech gehabt ist alles möglich.
(Link ergänzt)

Ja, AEG. Hier haben wir einen Miele.
Miele scheint noch ordentlich Benchmarking zu betreiben und hat wohl 
gesehen, dass die LNK LMK dingsda sterben wie die Fliegen. Da kommt es 
unterm Strich billiger, große Stückzahlen bei Infineon abzurufen, als 
komplette Elektronikbaugruppen in der Garantiezeit zu tauschen. Der 
Imageschaden wäre bei Miele weitaus größer als bei Elektrolux.

Hubert G. schrieb:
> Bei einer ähnlichen Miele war ein ICE3BR4765 verbaut.

Hast du einen Link bzw. mehr Daten? Auf Serviette gemalte 
Schaltplanausschnitte o.ä.? Wie heißt deine Maschine, um bewerten zu 
können wie ähnlich?

mfg mf

von Hubert G. (hubertg)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Ja, AEG. Hier haben wir einen Miele.
Ich hoffe für dich, das dich Miele nicht zu sehr enttäuscht.
Vom reparierten Spüler habe ich nur ein Typenschild.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Der "Snubber" besteht hier nur aus Diode und Z-Diode. Zusätzlich werden
> Plätze für Kondensatoren und Widerstand freigehalten, die sich wohl als
> überflüssig erwiesen. Dann kam die dumme kleine Ameise und hat die
> Z-Diode überbrückt.

Für mich sieht es so aus, als ob der Kondensator, auf dem die Ameise 
ihre letzte Ruhe gefunden hat, auch defekt ist (senkrechter Riss)

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Für mich sieht es so aus, als ob der Kondensator, auf dem die Ameise
> ihre letzte Ruhe gefunden hat, auch defekt ist (senkrechter Riss)

Der "Riss" ist ein Ameisenbein.

von Bernhard M. (repcafeherz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Anmerkungen und Tipps.

Hubert G. schrieb:
> Bei einer ähnlichen Miele war ein ICE3BR4765 verbaut. Zumindest der
> Spannungsteil sieht ziemlich gleich aus.

Danke Hubert, Volltreffer! Meine Platine hat eine ganz ähnliche 
Seriennummer, siehe Foto. Ich werde mir diesen IC besorgen.

Zeno schrieb:
> Ansonsten frag mal hier https://youfixit.eu/de/index.html per Mail an.

Danke Zeno, für den Tipp. Ich habe schon angefragt. Er repariert die 
Platine, wenn man sie ihn schickt, den Schaltplan will er aber nicht 
preisgeben. Ist ja auch nicht verwerflich, wenn er dafür Geld verlangt.


Achim M. (minifloat) schrieb:
> Die beiden zerstörten 3R3 haste auch gesehen?

Danke Achim, jetzt kann ich mich auf Fehlersuche begeben und schauen, ob 
sonst noch was defekt ist. Wenn wer mitmachen will, am Foto habe ich die 
umliegenden Bauteile mit den gemessenen Werten in weißer Farbe 
beschriftet. Die Rückseite der Platine liefert leider (zumindest für 
mich) keine brauchbaren Infos.

Bitte um Rückmeldung, wenn jemandem verdächtige Werte auffallen.

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Miele ELPW-5612

Siehe Anhang.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd den PC817 Optokoppler auch tauschen. Sehr gut möglich, daß der 
bei der Explosion des Schaltreglers ebenfalls was abbekommen hat und 
dann funktioniert die Rückkopplung nicht. Mit etwas Pech läuft die 
Ausgangsspannung dann so weit hoch, daß es zu Schäden an der 
angeschlossenen Schaltung kommt.

von Achim M. (minifloat)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich würd den PC817 Optokoppler auch tauschen.

Den 431'er kannste dann auch mal checken, ob der noch so tut wie soll.
Siehe Anhang.

mfg mf

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Ich würd den PC817 Optokoppler auch tauschen.
>
> Den 431'er kannste dann auch mal checken, ob der noch so tut wie soll.
> Siehe Anhang.

Dass es den mit erwischt hat ist nahezu ausgeschlossen.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> nahezu

...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich gerade über mich selbst kaputt gelacht, weil ich gelesen 
hatte "Miele Gehirnspüler G6410SCI explodierter DIP8"

von Andreas K. (akraml)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war die Reparatur erfolgreich?
hab hier die gleiche Miele Platine
IC ICE3BR4765 und die zwei 3R3 SMD Widerstände waren auch
durchgebrannt.

Nach tausch vom IC und Widerstände hab ich auf den
ICs PINs 7 und 8 15V anliegen

aber auf der Sekundärseite kommt nichts raus Kurzschluss hab ich keinen 
feststellen können.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:
> ICs PINs 7 und 8 15V anliegen

Dann hast du vergessen, den Masseanschluss (Pin 8) zu verlöten.

Zwischen Pin 4/5 und Masse sollten 325V liegen, die nach dem Starten 
weniger werden, da dann der MOSFet taktet.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard M. (repcafeherz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst Danke an alle, die sich bei der Fehlersuche beteiligt haben.

Ich habe den ICE3BR4765, die beiden 3,3 kOhm Widerstände und den 
Octokoppler ausgetauscht. Leider ohne Erfolg. Das heißt, dass entweder 
ein Teil vor oder nach der Platine auch noch defekt ist. Da der Kunde 
nur die Platine zum Reparatur Cafe brachte, warte ich noch auf 
Rückmeldung vom Kunden, ob die Platine wieder durchgebrannt ist, oder ob 
er einen Fehler bei der Stromversorgung entdecken kann.

Hoschti schrieb:
> Möglicherweise sind auch noch andere Bauteile betroffen.
> Typischer Weise ist im Netzeingang ein Schutzwiderstand drin, der dabei
> auch gerne den Geist aufgibt. Und der Varistor im Netzeingang hört noch
> zu den potentiellen "Verlierern" bei Überspannung.
Lieber Hoschti, du hast leider recht. Da mir das Gerät nicht zur 
Verfügung steht, kann ich nicht weiter Fehlersuche betreiben.

Andreas K. schrieb:
> war die Reparatur erfolgreich? hab hier die gleiche Miele Platine
> IC ICE3BR4765 und die zwei 3R3 SMD Widerstände waren auch durchgebrannt.
Also aufpassen: höchstwahrscheinlich ist sonst auch noch was kaputt.

Ich melde mich, falls ich nochmals Rückmeldung vom Kunden erhalte, liebe 
Grüße, Bernhard

von hinz (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard M. schrieb:
> 3,3 kOhm

3,3 Ohm, nicht 3,3 kOhm!

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Miele ELPW-5612
>
> Siehe Anhang.

schönes Foto!!! Lob!

irre scharf, und genau der richtige Bildausschnitt. Dazu noch eine gute 
Datei-Größe.

von Bernhard M. (repcafeherz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Bernhard M. schrieb:
>> 3,3 kOhm
>
> 3,3 Ohm, nicht 3,3 kOhm!

Waaas? Huch! Schluck! Oh, nein! Ich Trottel, ich habe 3k3 mit 3R3 
verwechselt. Danke Hinz für den Hinweis. Ich melde mich wieder, sobald 
ich den Fehler ausgemerzt habe.

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte evtl. jemand mal Bilder vom Schaltplan machen und diese hochladen 
oder mir zukommen lassen?
Dieser müsste auch oben bei der Tür zu finden sein.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Könnte evtl. jemand mal Bilder vom Schaltplan machen und diese
> hochladen
> oder mir zukommen lassen?
> Dieser müsste auch oben bei der Tür zu finden sein.

Dort wird sich bestenfalls ein Verdrahtungsplan finden lassen, aber 
selbst das ist ja bei Miele nicht mehr üblich.

von Bernhard M. (repcafeherz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Geschirrspüler funktioniert!!! Nachdem ich die richtigen Widerstände 
eingelötet habe, funktioniert er.
Danke an alle, die mitgelesen und beigetragen haben. Vor allem Hubert 
G., der den entscheidenden Hinweis auf den IC Namen gebracht hat und 
Hinz, der genau mitgelesen hat.

Und dann noch an den Administrator von mikrocontroller, falls er eine 
Statistik führt: Dieser Fall wurde erfolgreich abgeschlossen!

Liebe Grüße Bernhard vom Reparatur Cafe Herzogenburg

von Andreas G. (agi72)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ebenfalls mit einem explodierten Bauteil auf der Platine einen 
Forumsbeitrag laufen (Miele Geschirrspüler G6305SCi explodiertes Bauteil
).
Da bei mir ein anders Bauteil betroffen ist, kann ich dir mit der 
Bezeichnung deines Bauteils aushelfen (sieh Bild).
Ist zwar schon ein halbes Jahr her, aber man weiss ja nie.
Falls es nicht gut zu lesen ist, melde dich bitte nochmal.
Viele Grüße - Andreas.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas G. schrieb:
> Falls es nicht gut zu lesen ist, melde dich bitte nochmal.

Oder einfach mein Posting vom 16.07.2020 22:27 beachten...

von Andreas G. (agi72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Andreas G. schrieb:
>> Falls es nicht gut zu lesen ist, melde dich bitte nochmal.
>
> Oder einfach mein Posting vom 16.07.2020 22:27 beachten...

Upps, sorry, ich habe nur die ersten Beiträge gesehen und nicht gemerkt, 
dass der Topic schon gelöst und geschlossen war.
Du hast nicht zufällig auch ein Bild meines explodierten Bauteils parat?

Viele Grüße - Andreas.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas G. schrieb:
> Du hast nicht zufällig auch ein Bild meines explodierten Bauteils parat?

Nein, leider nicht.

von HanfIn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Freund der LNK ist tot. Er starb im Abendrot.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...beim Abendbrot!

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.