Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug DIY Spot Welder von Amazon


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend alle zusammen,

Ich habe wie der Titel schon vermuten lässe ein Problem mit meinem DIY 
Spot Welder.

Ich habe dieses Teil von Amazon bestellt: 
https://www.amazon.de/Hilitand-Punktschwei%C3%9Fersteuerung-Punktschwei%C3%9Fger%C3%A4t-Zeitsteuerungsmodul-Digitalanzeige-Steuerplatine-100A/dp/B07MBZLT2C/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=spot+welder+100&qid=1594752497&sr=8-1-spons&psc=1&smid=A3MWTOW3Y5FBF1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEySzYwVzdCNkNNSDYmZW5jcnlwdGVkSWQ9QTA4ODcwMjE0SElTR1IyRU5MOEsmZW5jcnlwdGVkQWRJZD1BMDAxNzQ2ODI4TUlIWU9UVzI2RjQmd2lkZ2V0TmFtZT1zcF9hdGYmYWN0aW9uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl

Nachdem ich die Sekundärwindung eines Mikrowellentrafos durch 3 
Windungen mit 25qmm Kabel ersetzt habe und dann alles in ein Gehäuse 
eingebaut habe war Gestern der Tag des testens. Leider mit nur sehr 
mäßigem Erfolg.

Ich habe mich mit den verschiedenen Pulsdauern und der Stromstärke 
gespielt, konnte dabei aber keine brauchbare Verbindung zwischen zwei 
Nickelstrips zustande bringen. Hier ein Video 
Youtube-Video "Spot Welder First Test"

Hat jemand eine Idee woran es liegen kann? Ich habe Videos auf Youtubte 
gesehen bei denen das alles so reibungslos zu funktionieren scheint.

Ich hoffe es hat jemand eine Idee.

MfG
Andreas

von Flip (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fließt zu wenig strom. Für diese dünnen Nickelstreifen bruchst du 
mehr als 3 windungen. Oder dickere Nickelstreifen

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum denn ein Trafo? Warum nicht große Kondensatoren wie jeder andere?

Der Puls ist zu schwach und viel zu lang, schau dir doch andere Videos 
mal an, du glühst ja den ganzen Streifen aus, statt zu schweißen.

von Flip (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte die Trafovariante für sinnvoller als die mit Kondensator. Am 
Trafo kann man nämlich Primärseitig schalten.

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Meinung

von Andreas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch Bilder von innen und vorne.

Ich habe schon versucht die Zeit zu verkürzen und den Strom zu erhöhen. 
2 mal ist mir die 5A Sicherung im Welder kaputt gegangen und 1 mal ist 
mir die Sicherung meiner Werkstatt geflogen.

Wenn ich mehr Strom auf der Sekundärseite brauche soll ich noch eine 
Windung entfernen?

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Wenn ich mehr Strom auf der Sekundärseite brauche soll ich noch eine
> Windung entfernen?

Kann man so nicht sagen. Kommt drauf an ob nicht genug Strom verfügbar 
ist, oder ob die Spannung nur nicht ausreicht.

von Bernd (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst mit den Elektroden auf ein und das selbe Blech gehen. Du musst 
die Bleche zwischen die Elektroden halten.

von wer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Du darfst mit den Elektroden auf ein und das selbe Blech gehen. Du
> musst die Bleche zwischen die Elektroden halten.

Da fehlt wohl ein "nicht", aber deine Aussage wäre auch dann falsch.

Selbstverständlich ist es ganz normal, beide Elektroden auf einem Blech 
zu haben.

von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du bitte Fotos/Angaben von deinen Anschlussleitungen/Elektroden 
schicken?

Hast du schon geschlitzte Verbinder versucht?

Ich hatte selbst mal so was versucht und der Kondensator-Prototyp hat 
auf Anhieb besser funktioniert als der mit MW-Trafo...

Hast du bei dem MW-Trafo noch die Streu-Joche drinnen? Ich hatte damals 
ohne diese bessere Ergebnisse (Für meinen Geschmack war der Impuls immer 
noch zu lange der für ne ordentliche Verbindung nötig war, +2F Car-Hifi 
Elko mit altem schweren Motorschütz und Labornetzteil war für mich der 
bessere Weg der nachverfolgt wurde)

Beim Trafo hatte ich Kurzschlussversuche mit 1,2 und 3 Windungen 50mm² 
sekundär gemacht, da war der Strom bei gleicher Eingangsspannung fast 
unabhängig von der Windungszahl ?!

MfG Michi

: Bearbeitet durch User
von Bernd (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry das nicht fehlt. Für das Punktschweißen braucht man einen 
Materialübergang durch den der Strom fließt. Sonst glüht das Blech nur 
aus und es hält nichts

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Für das Punktschweißen braucht man einen Materialübergang durch den der
> Strom fließt.

Ja, aber dazu müssen die Elektroden nicht von beiden Seiten kommen. 
Schau dir an, wie man Packs aus 18650 Zellen schweißt.

von Klaus (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Schau dir an, wie man Packs aus 18650 Zellen schweißt.

Und da sieht man, daß die Kontaktstreifen einen Schlitz haben und die 
Schweißpunkte links und rechts neben dem Schlitz liegen. Das zwingt den 
Strom durch das Blech vom Akku.

MfG Klaus

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Hier noch Bilder von innen und vorne.

sind das am Hochstromanschluss Stahlbolzen?
Mach daraus mal Messingbolzen. Messing leitet viel besser.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ich auch noch...
Ich habe ja schon einige Punkter gebaut, mit Trafo, mit Kondensatoren 
und mit Akku, meine Lernkurve war dabei zunächst auch flach.
Zu Deinem Möppel:
Der Versuchsaufbau sieht nicht ganz schlecht aus, da sieht man viel 
Grässliches im Netz.
Die beiden Terminals sollten unbedingt aus Messing sein, Stahl nimmt Dir 
gut ein Drittel der Leistung (ok, bei M20er Schrauben eher nicht, haste 
aber nich...).
Dein Schweißstrom scheint knapp, die Impulszeit ist viel zu lang. Etwa 
10-30ms sind für solche Verbinder ausreichend.
Apropos Verbinder: Deine Streifen sind völlig ok, die müssen weder 
geschlitzt sein, noch monsterdick. Geschlitzt hann etwas helfen, aber 
nur sehr wenig. Der Akku darunter ist ja auch nicht geschlitzt (wäre 
ulkig)
Die 25qmm sind allerdings schon wenig, wenn Du kannst, nimm mehr oder 
mehrere Kabel parallel. Die müssen auch nicht gleich dick sein. Ich habe 
bei einem Punkter die Isolierungen abgezogen, zwei Kabel verdrillt und 
mit Kaptonband neu umwickelt. Die Isolierung (Kabelmantel) frisst viel 
Wickelraum.
2-4 Windungen sind beim MW-Trafo ausreichend, allerdings muss dieser 
auch Leistung können. Hier lauert eine Falle, es gibt Mikrowellen ab 
800W, deren Trafo wäre zu schwach. Ich schreibe immer extra die Leistung 
drauf, wenn ich eine MW zerlege. Mittlerweile liegen hier fast ein 
Dutzend Trafos für ein anderes Projekt.

Also, nimm zunächst die Stahlschrauben raus, nimm dickeres Wickelkabel, 
nimm möglichst dicke und kurze Zuleitungen zu den Elektroden (Kupfer!). 
Dann verkürze die Impulszeit und mach Versuche an echten Akkus. Bei 
Akkus sind Boden und Deckel etwas dicker, man kann aber auch an den 
Seiten punkten (nacktes Versuchskarnickel)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man könnte auch die Leitung von innen nach aussen führen.
dann könnte man auf einem Anschlussbolzen die beiden Kabelschuhe
-den der inneren Leitung und den einer äusseren Leitung
direkt übereinander legen.

Somit hätte man überhaupt keinen Bolzen mehr,
durch den der Strom durch muss.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> man könnte auch die Leitung von innen nach aussen führen.
> dann könnte man auf einem Anschlussbolzen die beiden Kabelschuhe
> -den der inneren Leitung und den einer äusseren Leitung
> direkt übereinander legen.
>
> Somit hätte man überhaupt keinen Bolzen mehr,
> durch den der Strom durch muss.

Kann man machen, muss man aber nicht. Bei meinem kleinen Akkupunkter

Beitrag "Old-Papa hebt ab - noch ein Punkter"

habe ich sogar nur 8mm Steckverbinder aus dem Modellbau.
Bei ersten Versuchen kann und sollte man allerdings direkt die etwas 
länger gelassenen Kabel der Wicklung an die Elektroden spaxen, ja.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der kurze Link hätte es auch getan: https://www.amazon.de/dp/B07MBZLT2C. 
Da hängt dann nicht gleich die ganze Suchhistorie mit dran.

Gibt es für die Platinen irgendwo einen Schaltplan?

Gruß
Carsten

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten W. schrieb:
>
> Gibt es für die Platinen irgendwo einen Schaltplan?
>
> Gruß
> Carsten

Hätte ich auch gerne.
Ich habe das gleiche Modul zu liegen, aber mit LC-Display. Andererseits 
ist nicht viel drauf, "man" müsste sich mal hinsetzen und aufpinseln.
Nur wer ist dieser komische "man"? Kenne ihn nicht... ;-)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde mal interessieren, was das für ein Leistungshalbleiter ist.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten W. schrieb:
> Mich würde mal interessieren, was das für ein Leistungshalbleiter ist.

laut Link:

 Bidirektionaler Thyristor: 40A, 100A (optional)

von NoName (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Der Akku darunter ist ja auch nicht geschlitzt (wäre ulkig)

Da hat einer nicht begriffen, was es mit den Schlitzen auf sich hat.

von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> laut Link:
>
>  Bidirektionaler Thyristor: 40A, 100A (optional)

Den Blödsinn habe ich auch gelesen. Mich würde aber der genau Typ 
interessieren.

von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Spot_Inside.jpg

Jetzt mal ne ganz doofe Frage: Ist die Front aus Dibond-Platte? Mit 
Alu-Kaschierung?
Nicht dass du dir da ne bessere Gehäuse-Heizung eingebaut hast.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> laut Link:
>>
>>  Bidirektionaler Thyristor: 40A, 100A (optional)
>
> Den Blödsinn habe ich auch gelesen. Mich würde aber der genau Typ
> interessieren.

wen Du den wirklich mit 100A kriegen kannst ist das viel zu wenig.

von Lars (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NoName schrieb:
> Da hat einer nicht begriffen, was es mit den Schlitzen auf sich hat.

Stimmt. Du hast es nämlich nicht begriffen. Die Schlitze sind ein 
Placebo, mehr nicht.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NoName schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Der Akku darunter ist ja auch nicht geschlitzt (wäre ulkig)
>
> Da hat einer nicht begriffen, was es mit den Schlitzen auf sich hat.

Hmmm, nach einigen Zigzehntausendentausden Schweißpunkten in allen 
möglichen und unmöglichen Materialien und Gegenständen, und einigen 
selbst gebauten bzw. restaurierten Punktern glaube ich schon zu 
begreifen, was der Schlitz soll. Nur der Effekt ist beim Akkuschweißen 
sowas von nebensächlich, das lohnt überhaupt nicht. Wenn das 
Schweißdingens ohne Schlitz nicht schweißt, dann mit auch nur sehr 
fragil.
Im Übrigen sind diese "geschlitzten" nicht nur geschlitzt, sie haben 
häufig unten auch Noppen. Nu rate mal warum?

Old-Papa

von Andreas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe jetzt mal versucht ein paar Dinge umzusetzten. Lange Kabel weg 
und die Kupfernägel direkt auf die Polschuhe gelötet. Leider schaut das 
Ergebnis noch immer gleich aus.

Der Triac ist ein BTA100-800B 
(https://gazellec.com/wp-content/uploads/2019/02/BTA100-800B-KGO-TRIAC_DataSheet.pdf)

von Old P. (old-papa)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

>  Bidirektionaler Thyristor: 40A, 100A (optional)

Also ein Triac.... Das ist ja nun wirklich nicht schwer zu erraten.
Hier in diesem Fall speziell für AC an induktiven Lasten.

Old-Papa

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Hallo,
>
> Ich habe jetzt mal versucht ein paar Dinge umzusetzten. Lange Kabel weg
> und die Kupfernägel direkt auf die Polschuhe gelötet. Leider schaut das
> Ergebnis noch immer gleich aus.

Dann hast Du irgendein anderes Problem oder der Trafo ist einfach zu 
dünne.
Übrigens: Lötstellen kaben einen nicht unerheblichen 
Übergangswiderstand.

Mit welcher Impulslänge testest Du jetzt und auf welchen Teststücken?

Old-Papa

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Impulslänge habe ich jetzt mit 20ms. Weniger geht nicht. Leitung stand 
auf 80%. Getestet habe ich wieder mit den 0,15mm Nickelstrips.

Die Leistungsangabe auf der Mikrowelle ist 950W. Das Frontmaterial habe 
ich aus der Restlkiste bei Hornbach. Auf jeden Fall kein Alu.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Impulslänge habe ich jetzt mit 20ms. Weniger geht nicht. Leitung stand
> auf 80%. Getestet habe ich wieder mit den 0,15mm Nickelstrips.
>
> Die Leistungsangabe auf der Mikrowelle ist 950W. Das Frontmaterial habe
> ich aus der Restlkiste bei Hornbach. Auf jeden Fall kein Alu.

Gut, 950W sollten zum Akku punkten reichen.
Du kannst mit der Impulslänge auchbrauf gehen, doch bleibe unter einer 
Sekunde. Wieviel Spannung hast Du am Schweißkabel?
Was für eine Leitung geht Primärseitig zur Dose? Eine Kabeltrommel wäre 
ungünstig, dünne Strippen ebenfalls....

Wie schon geschrieben, ich habe die gleiche Steuerung (allerdings mit 
LC-Display), nur verbaut hatte ich die noch nie.

Old-Papa

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. postete ein Bild im Beitrag #6339458:

> Also ein Triac.

-dessen Anschlüsse man aber nochmal nachlöten sollte.
Links fehlt schon mal die Hälfte.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Old P. postete ein Bild im Beitrag #6339458:
>
>> Also ein Triac.
>
> -dessen Anschlüsse man aber nochmal nachlöten sollte.
> Links fehlt schon mal die Hälfte.

Sollte man, ja.
Doch bei einem Akkupunkter fließen an der Stelle vielleicht 10A, das 
würde noch eine Steckverbindung packen.

Old-Papa

von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast immer noch die kleinen Blechpakete drinnen oder?
Wie gesagt, ich hatte damals bei meinen Versuchen ohne die bessere 
Erfahrung gemacht
(Die machen den Trafo angeblich "Kurzschlussfester", aber in 
magnetischer oder elektrischer Hinsicht?)
Auf jeden Fall geht dir hier ein Teil des Magnetischen Flusses verloren 
der von der Primärwicklung erzeugt wird und so bald nicht die 
Sekundärwicklung durchdringt...

Zwecks Einschaltstrombegrenzung, hat sich schon mal jemand mit so 
Trafoschaltrelais auseinander gesetzt die die Vormagnetisierung 
beachten? Evtl schon mal selber so was gebaut?
https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/onilim.htm
(Das verwendete Elektronikmodul wird das eher nicht machen oder? Da 
bräuchte es ja nen zweiten Optokoppler der ne Info zur Netzspannung auf 
den Steuerungsteil der Platine über bringt...)

Ich find die Infos im Link auf jeden Fall schlüssig, das würde auch 
erklären warum die Sicherung bei ansonsten gleichen Bedingungen " 
zufällig" auslöst oder hält...

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6340368 wurde vom Autor gelöscht.
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber versau ich mir mit so was ned den Schweißimpuls? Und die 
Vormagnetisierung kann ja beim nächsten Schweißimpuls schon wieder ganz 
anders sein...

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte mich auszubessern wenn falsch aber vormagnetisierung funktioniert 
hier nicht! Ich schalte ja die Primärseite.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, mit einer Einschaltstrombegrenzung wird der Trafo vormagnetisiert. 
Doch genau das willst Du nicht. Millionen Punktschweißer weltweit haben 
keine solche Einschaltstrombegrenzung verbaut, es geht (nur) ohne. Wie 
kann man nur auf so einen Blödsinn  kommen?

Wenn Du wirklich noch die Kurzschlussbleche drin hast, dann wird das 
alles nichts. Klopp die Dinger sofort raus, das schafft auch mehr 
Wickelraum. Du fährst den Motor quasi mit rutschender Kupplung, da 
drehen keine Räder durch (brennen keine Punkte ins Blech).

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Dieses Ding auf der selben Seite reicht aus.
>
> https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/bilder/onilim_3.gif

Sorry, das ist Blödsinn!
1. Bevor Dein NTC meint, das er Temperatur hat und das Relais sich 
endlich mal überlegt zu schalten, hat die Schweißsteuerung das Drama 
längst wieder beendet. Wir reden hier von unter einer Sekunde.
2. Moderne Schweißsteuerungen (auch DIY) schalten im Stromminimum und 
merken sich die letzte Magnetisierungsrichtung vom Trafo. Das schrieb 
ich schon weiter oben...
Ob das Chinadingens das auch macht, keine Ahnung, meine liegt 
jungfräulich im Regal.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Andreas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

Auch heute habe ich wieder ein wenig herumprobiert und euren Input 
verarbeitet.

1. Bleche rausgeklöppelt
2. Neue Kabel gekauft und neue gewickelt mit einer Windung mehr
3. Elektrode ohne Löten zum testen

Es ist jetzt auf jeden Fall näher an dem was ich gerne hätte. Ich 
schweiße zumindest schon die Elektroden erfolgreich am Nickelblech an 
und das wirklich fest! Ich brauche eine Zange um die wieder zu lösen.

Seit dem Entfernen der Bleche flackert das Licht auch nicht mehr so 
stark und die Sicherung hat es bisher überlebt.

Natürlich wieder 2 Fragen.

1. Warum bleiben meine Elektroden hängen und die Bleche wollen nicht
2. Ich möchte gerne mit dem Messingstab die Kontakte Rausführen. Ist das 
OK und wie kann ich das am besten anstellen? Ich dachte ein Loch bohren 
und die Kabel vom Trafo mit Schrauben fixieren. Ausserhalt dann das 
gleiche.

MFG
Andreas

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. zu viele Windungen!
2. mit was schaltest Du zurzeit?
3. welchen Durchmesser haben die Elektroden am Ende? Nadelspitz wäre 
falsch, etwa Linsenförmig und für Akkuverbinder knapp 1mm Durchmesser.
4. Welche Leerlaufspannung hast Du sekundär?

Gruß
Old-Papa

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> 1. zu viele Windungen!
> 2. mit was schaltest Du zurzeit?
> 3. welchen Durchmesser haben die Elektroden am Ende? Nadelspitz wäre
> falsch, etwa Linsenförmig und für Akkuverbinder knapp 1mm Durchmesser.
> 4. Welche Leerlaufspannung hast Du sekundär?

1. Es sind nur 4 Windungen. Die Kabel sind Parallel geschaltet
2. Mit dem gleichen Teil wie bisher. 2 Pulse
3. Elektroden sind recht spitz. Ich habe die Kupfernägen nur mit 
Schleifpapier etwas abgeflacht.
4. Müsste ich erste messen. Kann ich die Primärwindung einfach an die 
Steckdose hängen und mit dem Multimeter messen? Im Leerlauf nimmt die 
Primmärwindung nur sehr wenig Strom auf oder?

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
>
> 1. Es sind nur 4 Windungen. Die Kabel sind Parallel geschaltet

Ok, sah nicht so aus.

> 2. Mit dem gleichen Teil wie bisher. 2 Pulse

Bei den ganzen parallelen Threads zum Thema kommt man ins schleudern ;-)

> 3. Elektroden sind recht spitz. Ich habe die Kupfernägen nur mit
> Schleifpapier etwas abgeflacht.

Ok, dann passt es.

> 4. Müsste ich erste messen. Kann ich die Primärwindung einfach an die
> Steckdose hängen und mit dem Multimeter messen? Im Leerlauf nimmt die
> Primmärwindung nur sehr wenig Strom auf oder?

Sollte problemlos gehen.

Old-Papa

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
>> 4. Welche Leerlaufspannung hast Du sekundär?

3,46V habe ich Leerlaufspannung

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:

> 3,46V habe ich Leerlaufspannung

Dann MUSS das Kesseln! ;-)
Hast Du vielleicht ein Zangenamperemeter mit Peakspeicherung im Zugriff?

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Andreas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verzweifle wirklich...

Heute ist mir wieder 3 mal die Werkstattsicherung geflogen.

Ich habe die Anschlussterminals neu gemacht aus Messing und zum 
Schrauben.

Die Nickelstrips haben sich heute mal aufgelöst und bei einer Zelle bin 
ich abgerutscht und da ist jetzt ein Loch drinnen.

Wieso funkttionieren wild aufgebaute Teile auf Youtube besser als 
meines?!

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd ja für geringe Stückzahlen einfach nen Supercap mit 500F für 10 
Euro nehmen und da Messingstifte als Elektroden dranlöten, fertig.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Ich würd ja für geringe Stückzahlen einfach nen Supercap mit 500F für 10
> Euro nehmen und da Messingstifte als Elektroden dranlöten, fertig.

Völliger Unsinn! Das funktioniert nut im YT-Kintop.

Old-Papa

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Völliger Unsinn! Das funktioniert nut im YT-Kintop.

Und warum funktioniert es da? Wobei, vielleicht auch besser Kupfer statt 
Messing.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Ich verzweifle wirklich...
> Heute ist mir wieder 3 mal die Werkstattsicherung geflogen.

Für so dünne Nickelbänder ist das ganze Ding der Overkill! Keine Ahnung 
warum das dennoch nicht schweißt, irgednwas ist falsch!
Ich gehe davon aus, dass alles penibel sauber ist oder?
Sind das reine Nickelbänder oder Hiluminband? Letzteres schweißt besser.

> Ich habe die Anschlussterminals neu gemacht aus Messing und zum
> Schrauben.

Besser ist das.

> Die Nickelstrips haben sich heute mal aufgelöst und bei einer Zelle bin
> ich abgerutscht und da ist jetzt ein Loch drinnen.

Du wirst zu Anfang noch mehr Löcher braten, das gehört zur "Lernkurve" 
;-)
Dafür muss man immer einen Vorrat an Schrottakkus haben.

> Wieso funkttionieren wild aufgebaute Teile auf Youtube besser als
> meines?!

Keine Ahnung, mach doch mal ein Video.
Wie lang sind denn nun die Schweißimpulse?

Oder (blöde Idee) sind Deine Originalwicklungen aus Alu gewesen und 
mithin primär noch immer Alu?

Old-Papa

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Heute ist mir wieder 3 mal die Werkstattsicherung geflogen.

Eben doch die Einschaltstrombegrenzung
vorsehen und dann eine halbe Sekunde länger Punkten.
Verzichten wir auf den Impuls :-)

Zumindest bei den dünnen Akkufähnchen machbar.
Autos will man doch eher weniger zusammen braten.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Andreas schrieb:
>> Heute ist mir wieder 3 mal die Werkstattsicherung geflogen.
>
> Eben doch die Einschaltstrombegrenzung
> vorsehen und dann eine halbe Sekunde länger Punkten.
> Verzichten wir auf den Impuls :-)
>
> Zumindest bei den dünnen Akkufähnchen machbar.
> Autos will man doch eher weniger zusammen braten.

Immernoch Unsinn. Millionen YT-Freaks spaxen sowas auf eine Pappe und 
punkten damit Akkus. Alles ohne Einschaltstrombegrenzung oder Gedöhns. 
Selbst, mein großes 8000A Monster hat sowas nicht und nie gebraucht.
Was auch immer bei ihm gaga ist, wir werden es nie erfahren.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Oder (blöde Idee) sind Deine Originalwicklungen aus Alu gewesen und
> mithin primär noch immer Alu?

Nur kurz für mein Verständnis, würde das so einen großen unterschied 
bedeuten ob die Primärwicklung aus Kupfer oder aus Alu ist?

Ich gehe mal davon aus Kupfer wäre besser, aber wäre denn ne 
entsprechende Alu Wicklung nicht auch für die jeweilige ursprüngliche 
Leistung passend dimensioniert worden?

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:

> Nur kurz für mein Verständnis, würde das so einen großen unterschied
> bedeuten ob die Primärwicklung aus Kupfer oder aus Alu ist?
>
> Ich gehe mal davon aus Kupfer wäre besser, aber wäre denn ne
> entsprechende Alu Wicklung nicht auch für die jeweilige ursprüngliche
> Leistung passend dimensioniert worden?

Eigentlich ja....
Nur wenn was nicht läuft, kommt man auf die blödesten Ideen ;-)

Old-Papa

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Millionen YT-Freaks spaxen sowas auf eine Pappe und
> punkten damit Akkus. Alles ohne Einschaltstrombegrenzung oder Gedöhns.

jau und löten alles mit dem Strom aus'm 9V-Block zusammen.
Free Energy, mit Batterien aus der Recycling-Kiste
;-)


Old P. schrieb:
> Was auch immer bei ihm gaga ist, wir werden es nie erfahren.

naaah... gefrustet?
wird man wieder ausfällig...?

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
>
> jau und löten alles mit dem Strom aus'm 9V-Block zusammen.
> Free Energy, mit Batterien aus der Recycling-Kiste
> ;-)

Na dann mal Butter bei de Fische: Zeige mir ein einziges Konzept aus den 
Weiten des Netzes oder sonstwo her, bei dem ein Punktschweißer eine 
Einschaltstrombegrenzung wie oben angedeutet hat. Ich stell schonmal 
einen Waggon Sekt kalt. Die Wette geh ich ein!

> naaah... gefrustet?
> wird man wieder ausfällig...?

Wie jetzt? Wird man dünnhäutig? ;-)
Ich habe höchstens Frust, wenn der Rotwein verkorkt. Ätsch!
;-)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei den üblichen chinesischen Spotweldern (z.B. Sunko 788H) für um 
die 200 Euro sind Berichte über rausfliegende 16A-Werkstattsicherungen 
absolut üblich.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Also bei den üblichen chinesischen Spotweldern (z.B. Sunko 788H) für um
> die 200 Euro sind Berichte über rausfliegende 16A-Werkstattsicherungen
> absolut üblich.

Ja, aber auch die haben keine Einschaltstrombegrenzung mit NTC, Relais 
und Gekröse.
Die Dinger sind völlig unterdimensioniert und der Trafo hart an der 
Verkackgrenze!
Allerdings gibt es da auch bessere, sieht man von außen nur nicht. Das 
Netz ist voll von Zerlege- und Umbauvideos dazu.

Old-Papa

von Nop (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Ja, aber auch die haben keine Einschaltstrombegrenzung mit NTC, Relais
> und Gekröse.

Eh? Gerade hieß es doch noch:

Old P. schrieb:
> Alles ohne Einschaltstrombegrenzung oder Gedöhns.

von wer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Eh?

Den Widerspruch zwischen "Keine Einschaltstrombegrenzung" und "Keine 
Einschaltstrombegrenzung" musst du mir erklären.

von Nop (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:

> Den Widerspruch zwischen "Keine Einschaltstrombegrenzung" und "Keine
> Einschaltstrombegrenzung" musst du mir erklären.

Klick einfach die beiden Links an, um die zitierten Beiträge im Kontext 
zu lesen. Deswegen habe ich sie ja in meinem Posting.

von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um was für ne Sicherung handelt es sich überhaupts? LS-Automat? 
Charakteristik? Schmelzsicherung?

(Wie hoch ist die eventuelle Vorbelastung?)

: Bearbeitet durch User
von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Nop schrieb:
>> Eh?
>
> Den Widerspruch zwischen "Keine Einschaltstrombegrenzung" und "Keine
> Einschaltstrombegrenzung" musst du mir erklären.

Da steht sich der Kollege wohl selber im Weg. ;-)))

Old-Papa

von Nop (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Da steht sich der Kollege wohl selber im Weg. ;-)))

Also wenn nichtmal Du selber weißt, was Du gepostet hast, muß ich doch 
wohl etwas ausführlicher zitieren. Los geht's:

Old P. schrieb:
> Immernoch Unsinn. Millionen YT-Freaks spaxen sowas auf eine Pappe und
> punkten damit Akkus. Alles ohne Einschaltstrombegrenzung oder Gedöhns.
> Selbst, mein großes 8000A Monster hat sowas nicht und nie gebraucht.

Also: keine Einschaltstrombegrenzung nötig, sagst Du.

Old P. schrieb:
> Nop schrieb:
>> Also bei den üblichen chinesischen Spotweldern (z.B. Sunko 788H) für um
>> die 200 Euro sind Berichte über rausfliegende 16A-Werkstattsicherungen
>> absolut üblich.
>
> Ja, aber auch die haben keine Einschaltstrombegrenzung mit NTC, Relais
> und Gekröse.

Und hier sagst Du: ja klar fliegt die Sicherung, ist ja auch keine 
Einschaltstrombegrenzung da.

WAS DENN NUN?

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Old P. schrieb:
>
>> Da steht sich der Kollege wohl selber im Weg. ;-)))
>
> Also wenn nichtmal Du selber weißt, was Du gepostet hast, muß ich doch
> wohl etwas ausführlicher zitieren. Los geht's:
>
> Old P. schrieb:
>> Immernoch Unsinn. Millionen YT-Freaks spaxen sowas auf eine Pappe und
>> punkten damit Akkus. Alles ohne Einschaltstrombegrenzung oder Gedöhns.
>> Selbst, mein großes 8000A Monster hat sowas nicht und nie gebraucht.
>
> Also: keine Einschaltstrombegrenzung nötig, sagst Du.

Richtig, hat keine ist auch nicht nötig. Und darüber hinaus technisch 
auch nicht möglich!

> Old P. schrieb:
>> Nop schrieb:
>>> Also bei den üblichen chinesischen Spotweldern (z.B. Sunko 788H) für um
>>> die 200 Euro sind Berichte über rausfliegende 16A-Werkstattsicherungen
>>> absolut üblich.
>>
>> Ja, aber auch die haben keine Einschaltstrombegrenzung mit NTC, Relais
>> und Gekröse.
>
> Und hier sagst Du: ja klar fliegt die Sicherung, ist ja auch keine
> Einschaltstrombegrenzung da.

Ich weis ja nicht, was für eine Schulform Du besucht hast, Deutsch ist 
ja so kompliziert nicht. Denn ich lese hier eben auch, dass die, Gurke 
keine Einschaltstrombegrenzung hat. Nicht mehr und nicht weniger...
Davon das das ja deshalb klar ist mit dem Sicherungsfliegen, steht da 
kein Wort, das hast Du frei erfunden.
Im Gegenteil ich schrieb, dass die u. a. wegen unzureichendem Trafo 
fliegt.

> WAS DENN NUN?

Eben, was denn nun?

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Nop (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Im Gegenteil ich schrieb, dass die u. a. wegen unzureichendem Trafo
> fliegt.

Du hast die fehlende Einschaltstrombegrenzung bei Sunka 788H & Co 
adressiert. Mit anderen Worten, das war irrelevanter Blödsinn, und es 
liegt Deiner Ansicht nach stattdessen am Trafo.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> und es
> liegt Deiner Ansicht nach stattdessen am Trafo.

der zu schnell in die Sättigung kommt.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Old P. schrieb:
>
>> Im Gegenteil ich schrieb, dass die u. a. wegen unzureichendem Trafo
>> fliegt.
>
> Du hast die fehlende Einschaltstrombegrenzung bei Sunka 788H & Co
> adressiert. Mit anderen Worten, das war irrelevanter Blödsinn, und es
> liegt Deiner Ansicht nach stattdessen am Trafo.

Nein, ich habe geschrieben, dass diese Dinger AUCH keine haben. Was ist 
daran so schwer?
Ja AUCH, so wie ALLE anderen Punkter weltweit. Das bei den Chinamöppeln 
die Sicherung fliegt, kann sein, doch bestimmt nicht deshalb. Zumindest 
keine der ganz oben gezeigten Einschaltstromverzögerung, eben weil das 
bei Punktern technischer Unsinn ist.
So, nun klarer Herr Troll?

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> So, nun klarer Herr Troll?

Einigermaßen. Getrollt ist das allerdings nicht, sondern Du schreibst 
nur ziemlich wirr.

Halten wir fest: daß Werkstattsicherungen fliegen, ist bei billigen 
Punktschweißgeräten auch üblich. Vermutlich aus ähnlicher Ursache wie 
beim OP, also dem Trafo.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Old P. schrieb:
>> So, nun klarer Herr Troll?
>
> Einigermaßen. Getrollt ist das allerdings nicht, sondern Du schreibst
> nur ziemlich wirr.

Nein, Du fälschst Zitate ins Wirre um irgendwie "Recht" zu bekommen!

> Halten wir fest: daß Werkstattsicherungen fliegen, ist bei billigen
> Punktschweißgeräten auch üblich. Vermutlich aus ähnlicher Ursache wie
> beim OP, also dem Trafo.

Ja, Sicherungen "fliegen" weil ein zu hoher Strom fließt, dafür sind die 
gemacht.
Und ja, solche Trafos schaltet man im Stromminimum (nicht 
Spannungsminimum) ein und die Steuerung merkt sich beim Abschalten die 
letzte Magnetisierungsrichtung vom Kern. So zumindest bei vernünftigen 
Steuerungen, selbst bei Eigenbauten (wie meinen beiden). Dann ist eine 
Einschaltstrombegrenzung/-verzögerung bzw. langsame Magnetisierung 
unnötig. Bei Punktern geht das auch NUR so, da diese ab der 
ersten/zweiten Halbwelle volle Möhre Strom liefern müssen.
Das Alles steht weiter oben auch schon, Du solltest ganze Threads lesen, 
bevor Du in die Tasten haust.

Old-Papa

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Und ja, solche Trafos schaltet man im Stromminimum (nicht
> Spannungsminimum) ein

Bei primärseitiger Schaltung (wie bei den chinesischen 
Punktschweißgeräten) ist der Strom im ausgeschalteten Zustand immer 0.

> und die Steuerung merkt sich beim Abschalten die
> letzte Magnetisierungsrichtung vom Kern.

ACK, das ist sinnvoll.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
>
> Bei primärseitiger Schaltung (wie bei den chinesischen
> Punktschweißgeräten) ist der Strom im ausgeschalteten Zustand immer 0.

Wohl wahr, doch wann schaltet man den Trafo zu?

Old-Papa

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Wohl wahr, doch wann schaltet man den Trafo zu?

Ah, Du meinst im Spannungsmaximum schalten, damit wegen der 90° 
Phasenverschiebung der induktiven Last der Strom sowohl direkt vor als 
auch direkt nach dem Einschalten null ist?

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend alle zusammen,

Michael B. schrieb:
> Um was für ne Sicherung handelt es sich überhaupts? LS-Automat?
> Charakteristik? Schmelzsicherung?
>
> (Wie hoch ist die eventuelle Vorbelastung?)

Hab ich heute gefixt. Ein LS 16A B war drinnen. Hab den jetzt durch 
einen 16A C getaucht. Die Werkstattsicherung hat sich damit nicht mehr 
verabschiedet.

Ich hab dann gleich wieder weiter probiert. 7 x 20ms habe ich jetzt Puls 
bei voller Power. Sieht dann so aus bei Nickel:
Youtube-Video "Nickel Weld"

Die gleiche Einstellung mit einem Akku:
Youtube-Video "Cell Weld"

Nicht mal ein Aufglühen...

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:

> Hab ich heute gefixt. Ein LS 16A B war drinnen. Hab den jetzt durch
> einen 16A C getaucht. Die Werkstattsicherung hat sich damit nicht mehr
> verabschiedet.

Na wenigstens was.

> Ich hab dann gleich wieder weiter probiert. 7 x 20ms habe ich jetzt Puls
> bei voller Power. Sieht dann so aus bei Nickel:
> Youtube-Video "Nickel Weld"

Zu lange mit zuviel Strom

> Die gleiche Einstellung mit einem Akku:
> Youtube-Video "Cell Weld"
> Nicht mal ein Aufglühen...

Der Akku scheint mir nicht sauber genug.

Old-Papa

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann, was für ein Blödsinn!

Old-Papa

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Menschliche Technologie

laufen hier noch andere humanoide Spezies herum?

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

Ich habe das Projekt jetzt aufgegeben. Das Teil geht zurück zu Amazon.

Ich werde mir einen anderen Spot Welder basteln.

Danke für eure Hinweise und Hilfe.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Hallo nochmal,
>
> Ich habe das Projekt jetzt aufgegeben. Das Teil geht zurück zu Amazon.
>
> Ich werde mir einen anderen Spot Welder basteln.
>
> Danke für eure Hinweise und Hilfe.

Du hattest ja zwei Baustellen: Den Trafo nebst Gedöhns und eben die 
Steuerung.
Das Ganze um den Trafo ist sicher brauchbar (nach den Fotos zu 
urteilen), in die gelieferte Steuerung (besser deren Firmware) kann man 
ja nicht reinschauen.
Wie gesagt, hier im Forum hat zumindest einer diese auch und eben ich. 
Zumindest meine liegt aber noch immer in der Tüte.
Meine beiden Eigenbausteuerungen sind zum Einen von H. Haftmann und zum 
Anderen von einem Niederländischen User (diese hatte ich ja in meinem 
Aufbau gezeigt). Beide machen einen guten Job, auch mit der richtigen 
Einschaltsequenz.
Ob nun die Steurung oder doch irgendein Knoten in Deinem Aufbau schuld 
sind, kann man ohne Glaskugel schlecht sagen. Leider fehlt mir etwas 
Zeit, sonst würde ich meine mal an einen meiner Trafos spaxen.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Hamid S. (hamid_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Video wird gezeigt wir man den Hot-Spot welder richtig 
einsetzt:

Youtube-Video "36v lithium ion Batterie. cell  hotspot welding (Punktschweißen)"

VG

von Old P. (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hamid S. schrieb:
> In diesem Video wird gezeigt wir man den Hot-Spot welder richtig
> einsetzt:

Völlig vorbei am Thema! Es geht nicht um diese Chinamöhren, sondern der 
TO hatte Probleme mit einer Chinasteuerung an seinem Selbstbautrafo.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.