Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tektronix TDS380


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe Probleme mit meinem Oszi von Tektronix TDS380.
Seit kurzem blinken die Leuchtdioden nach dem einschalten in ca. 0,5Hz
Es dauert eine Weile und dann kommt das Eingangsbild. Bis dahin ist nur 
ein Strich zu shehen und der Lüfter läuft nur halb so schnell.
Nach ca. 3 Minuten meldet sich der Bildschirm richtig und der Lüfter 
läuft schnller. Wenn man dann ausschaltet und wieder einschaltet geht 
das ganz wieder von vorne los, bloß dauert es nur wenige Sekunden dann 
ist wieder das Eingangsbild.
Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?
Danke.

Thomas

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, es sind die Elkos im Netzteil.

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca E. schrieb:
> Ich vermute, es sind die Elkos im Netzteil.

Hallo Luca,
das hatte ich mir eventuell auch schon gedacht. Aber alle Elkos 
auszuwechseln ist eine Menge Arbeit. Alle Elkos sehen normal aus. Besser 
wäre messen, aber dazu fehlt mir leider der Plan. Das Netzteil ist von 
ZYTEC Model 22917399. Ich vermute aber auch die Überwachungsplatine, da 
dort ein Relais ein- aus  schaltet.
OUTPUT: (Angabe auf Rückseite)
+15V   2,1A
+8,6V  0,15A
+5V    1,5A
+5V    1,0A
-5V    1,0A
-8,6V  0,5A
Vielleicht kann man diese Spannung an J1 mssen???

von Stefan Rahtz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Elkos im LV-PS würde ich kompromisslos austauschen, allesamt.
Oft genug sind Elkos dafür verantwortlich, dass ein komplettes Gerät in 
den Abgrund gerissen wird.
Auf jeden Fall würde ich mir auch diejenigen auf den anderen Boards 
ansehen.
Stichwort "Leaky Cap"
Ersetze alle durch hochwertige 105°C Long Life Low ESR-Typen.
Gerade im LV-PS gibt es keinen Grund zu sparen.

LG

Stefan

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein zweites Oszi hast, schau dir mal die einzelnen Ausgänge an. 
Wenn da mehrere Volt Ripple drauf sind, tausche die sekundärseitigen 
Elkos. Wenn die Spannungen periodisch pumpen, schafft es das Netzteil 
nicht anzuspringen. Das kann von einem sekundärseitigen Kurzschluss 
kommen. Da das Teil aber nach kurzer Zeit läuft, ist das eher 
unwahrscheinlich.
Wahrscheinlich hat der kleine Elko an der Versorgung des Controllers auf 
der Primärseite keine Kapazität mehr, sodass es mehrere Startversuche 
braucht.

Den (bzw. alle kleinen Elkos auf der Primärseite) würde ich 
prophylaktisch einfach mal tauschen.

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Netzteil außerhalb teste konnte ich folgendes messen.
Ohne eine Belastung habe ich an den Ausgängen ca. 2,04 V.
Danach habe ich einen 25 Ohm Widerstand angeschlossen und dann waren 
nach einschalten (J1 Pin13)
alle Spannungen OK. Man kennt das ja bei älteren Schaltnetzteilen, die 
ohne Belastung nicht betrieben werden sollten.
Habe das Netzteil wieder eingebaut und jetzt ist wieder das Problem:
Nach dem Einschalten blinken alle LED’s ca 2-3 mal pro Sekunde und 
gleichzeitig hört man ein ständiges  klacken vermutlich von einem Relais 
auf dem Front panel. Nach ca. 2-3 Minuten startet der Oszi einwandfrei 
und der Lüfter erhöht seine Umdrehung.
Kurz ausgeschaltet und wieder ein geht er nach kurzer Zeit wieder Ist er 
länger ausgeschaltet dauert das länger.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann geh mal mit der Nase über die Leiterplatten, ob es irgendwo nach 
Essig riecht. Die dreistelligen TDS verwenden größtenteils SMD-Alu-Elkos 
aus den zum Auslaufen neigenden Serien. Der Elektrolyt ist elektrisch 
leitend und oxydierend, d.h. er zerfrisst die Leiterplatte und kann 
Kurzschlüsse oder Drift verursachen.

Wenn es tatsächlich nach Elko riecht oder Pfützen erkennbar sind, dann 
wirst Du die silbernen SMD-Becher tatsächlich alle tauschen müssen.

Das gilt nicht für bedrahtete Elkos im Netzteil. Wenn die funktionieren 
sind sie in Ordnung und können drinbleiben.

von GeGe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Haarföhn eine Stelle erwärmen und dann einschalten und schauen 
ob es gleich ohne Zögern hochläuft. Wenn nicht, andere Stelle versuchen 
bis man den Bereich eingrenzen kann. Falls Kältespray vorhanden kann die 
Position gezielter erkundschaftet werden.

von M. K. (matthias_k33)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
TDS300er Serie ist NIE  von SMD Elko Problem betroffen, da der spätere 
Baujahr hat.  ( SMD Elko Problem  gab bis 1994, danach ist es gelöst)
Aber auch THT Elko hat Problem mit Dichtigkeit.  Hier sollte nicht 
Problem sein.

 Diese Netzteil hat sehr eigenartige (& dumme) Design.
Der speist wirklich  18V Betriebsspannung für Standby-Netzteil aus 
gleichgerichte   Netzspannung  per Längstregler. Ja, LÄNGSTregler 
(diskret mit TIP50 und bisschen gemüse).  Standby-Netzteil bekommt Takt 
von OPV in primäre Schaltnetzteil.
Ich hatte TDS340 mit defekte Netzteil repariert. Genau dieser 
Standby-Teil ist durchgezündet.  Ich habe  da kurze Prozess gemacht: 
Alles, was mit Längstregler zu tun,  fliegt raus und heruntergetrimmte 
24V 10W SNT übernihmt Versorgung  ->    12W Standby auf  3W gesunken.
Glück in Unglück: 3.9kOhm Widerstand, der in Reihe zur Längstregler 
geschaltet ist Lebensversicherung.

Daher auch Betriebsspannung für besagte OPV und SG3842 prüfen.

Selten so ein grosse Schwachsinn gesehen..

Elko in sekundäre Teil erneuern ist nicht falsche weg, aber vergisst 
bitte auch nicht  kleine Elko in primäre Teil.

Grüss
Matt

: Bearbeitet durch User
von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe angefangen alle Elkos auszuwechseln.
Dabei bin ich auf den Elko 1000µF/25V gestoßen, der an dem Kühlblech 
geklebt war. Als ich den ausgelötet hatte sah man, dass er ein bsschen 
ausgelaufen war.
Ich habe den ersetzt und das Netzteil funktionierte wieder einwandfrei.
Vielen Dank an alle die versucht haben mir zu helfen.
Thomas

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin froh, dass der Oszi wieder funktioniert.
Leider tut das Floppy Laufwerk nicht mehr seine Dienste. Früher hatte 
ich mal eine Software, ich glaube WaveStar oder so. Mit der konnte man 
eine Hardcopy vom Bildschirm machen. Leider habe ich diese nicht mehr 
bzw. würde mit Windows10 nicht funktionieren.
Hat jemand eine Ahnung wo man diese Software herbekommen kann?
Es sollte über die RS232 gehen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ist der 26polige Flachstecker genormt. Was da unterschiedlich 
sein kann (genau wie beim 34poligen) ist die Belegung von RDY, 
DiskChanged und DensitySelect.

Es gibt mittlerweile (teurere) Goteks mit 26poligem Interface, und es 
gibt Adapter von 26polig auf 34polig für den normalen Gotek oder ein 
temporär draußen dranbaumelndes Teac FD-235HF.


Wenn das Oszi Fernsteuerung über RS-232 unterstützt, dann würde ich ein 
Terminalprogramm starten und den SCPI-Befehl für die Hardcopy von Hand 
eintippen. Das was dann zurückkommt in eine Datei speichern, fertig.

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ich möchte das Floppy laufwerk eigentlich nichtmehr verwenden, da es 
defekt ist und es fast keine Disketten mehr gibt.
2. Wenn ich die RS232 mit Hilfe eines Terminal programms auslese, bzw 
die Taste am "Hardcopy" am Oszi drücke kommen nur eine Menge 
undefinierbare Zeichen. Früher hatte ich ein Programm, da erschien das 
Bild auf dem PC bzw laptop.
Solch ein Programm suche ich...und nicht dass man die Daten noch 
umständlich (vielleicht Excel) bearbeiten muss.
Damals war das Bild ein bmp.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:
> 2. Wenn ich die RS232 mit Hilfe eines Terminal programms auslese, bzw
> die Taste am "Hardcopy" am Oszi drücke kommen nur eine Menge
> undefinierbare Zeichen.

du könntest das Bild auch selber plotten, habe ich irgendwann in den 
frühen '90er mal gemacht unter QC für Windows um Atari und Amiga Bilder 
aller ART zu konvertieren, ist lange her.

Ein Fenster öffnen, serielle Daten entgegennehmen und XY Punkt plotten.
Heute würde ich das USB Laufwerk vorziehen.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (matthias_k33)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Gotek  SRF1M44-DU26 läuft in TDS400er und TDS500-700er Familie mit 
kleine Anpassung von Jumper. Ich habe nie es in TDS300er  ausprobiert 
und gehe trotzdem davon aus, dass es funktioniert.  JD und JC Jumper 
sollte raus sein und S1 Jumper gesetzt ist.  Orginale Laufwerk ist kein 
Spezialtyp:  TEAC FD-04HD bzw.  FD-05HD.

Anhang zeigt Bedienungsanleitung für diese Version (ist völlig anders 
als U100-Variant)

Grüss
Matt

PS: Glückwünsch für erfolgreiche Reparatur.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:

> 2. Wenn ich die RS232 mit Hilfe eines Terminal programms auslese, bzw
> die Taste am "Hardcopy" am Oszi drücke kommen nur eine Menge
> undefinierbare Zeichen. Früher hatte ich ein Programm, da erschien das
> Bild auf dem PC bzw laptop.

Solange bis Dir jemand ein neues programmiert hat (was für 
Python-kundige kein Hexenwerk sein dürfte) lässt Du Dein 
Terminalprogramm diese undefinierbaren Zeichen in eine Datei schreiben. 
Der gibst Du die passende Endung (wahrscheinlich .tif oder .bmp, denn 
.hpg wäre lesbarer Text) und machst im Explorer einen Doppelklick 
darauf.

Den Ausgabeformat-Typ (tif, bmp, hpg) kannst Du irgendwo im Oszi 
einstellen. Hier ein Bildformat nehmen. Druckerformate wie Epson FX80 
oder Thinkjet sind eher zweite Wahl, denn die können nur wenige 
Grafikprogramme verarbeiten.

von Sinus T. (micha_micha)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas ". schrieb:
> Software herbekommen kann

Schick mal ne PN mit deiner Mail-Addr

von Thomas ". (tomoliver51)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software gibt es scheinbar bei Tektronix
https://de.tek.com/datasheet/tds340a-tds360-tds380
Die WaveStar ™ -Software ist eine Windows 95 / NT ™ -Anwendung, mit der 
Tektronix-Oszilloskop-Messinformationen auf Ihren PC-Desktop übertragen 
werden.
Die bekannten Windows 95 / NT-Funktionen von WaveStar wie Drag & Drop 
bieten dem Benutzer eine schnelle und einfache Möglichkeit, wichtige
Geräteinformationen in andere Microsoft Office ™ - oder Windows ™ 
-kompatible Anwendungen einzufügen. Mit der WaveStar-Software können
Benutzer auf einfache Weise Instrumentendaten erfassen, analysieren und 
aufzeichnen sowie Dokumente professionell erstellen, speichern und 
drucken.
WaveStar ermöglicht auch den Fernzugriff und die Steuerung mehrerer 
Tektronix-Instrumente von einem PC aus, ohne dass eine Programmierung 
erforderlich ist.

Die funktioniert aber scheinbar nicht mit Windows 10 laut Tektronix, da 
sie nur Windows 95 angeben

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe inzwischen auf meinem alten Laptop ein altes Program WAVEWORK 
gefunden. Mit dem hatte ich damals die Hardcopy vom Oszi zum Laptop 
gemacht.
Leider funktioniert das Programm nur mit Windows XP aber nicht mit 
Windows 10.
Unter der Telefon Nr. von mec bekommt man keine Verbindung
Mit dem Programm kann man alle alten Oszis von Tektronix auswählen.
Nur habe ich ein Problem mit der Schnittstelle, die wird nicht erkannt.
Mal sehen ob ich eine Lösung finde

von Thomas ". (tomoliver51)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Bild von der Oszi Auswahl

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.