Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komplementäre sourceschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Guido H. (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage zu so einer Schaltung. Ich habe +-200V an den drains 
Anliegen. Wie kann ich den aufgegangen nun mit +-12v aus einem opamp 
steuern, also verstärken? In der Literatur ist immer nur eine 
Stromquelle zur Erzeugung der Verspannung eingezeichnet aber wie die 
realisiert wird gibt es nie zu sehen.

Beitrag #6343130 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael M. (michaelm)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> Wie kann ich den ****aufgegangen**** nun mit +-12v aus einem opamp
> steuern, also verstärken? In der Literatur ist immer nur eine
> Stromquelle zur Erzeugung der ****Verspannung**** .....

Das kommt z.B. davon, wenn man bedenkenlos mit irgendeinem 
Multifunktions-Scheibenwischer-Telefon MIT eingeschaltetem T9-Wörterbuch 
schreibt.
Manche Menschen lernen es eben nicht.
:-(

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6343135 wurde von einem Moderator gelöscht.
von dunno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> Mal eine Frage zu so einer Schaltung.

Ich versteh nur Bahnhof. Wenn du nicht ausreichend Deutsch
sprechen kannst versuchs mal in deiner Muttersprache.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> Mal eine Frage zu so einer Schaltung.

"So eine" Schaltung gibt es in millionenfacher Ausführung.
Welche Du meinst, teilst Du am einfachsten mit Schaltplan mit.

von Polyglote (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
{Thread vermutlich mit einem schwachsinnigen Übersetzungsprogramm 
(asiatisch?) erstellt - daher ein Übersetzungsversuch:}

Guido H. schrieb:

Überschrift Komplementäre sourceschaltung = symmetrische Spannungsquelle

> Ich habe +-200V an den drains Anliegen.
Spannungsquelle symmetrisch +/- 200V (oder eher +/-20?)

> Wie kann ich den aufgegangen nun mit +-12v aus einem opamp steuern, also 
verstärken?
Wie (erzeuge) ich +/- 12 V (für) einen OP-Amp (Verstärker)

> In der Literatur ist immer nur eine
> Stromquelle zur Erzeugung der Verspannung eingezeichnet aber wie die
> realisiert wird gibt es nie zu sehen.

(ausnahmsweise korrekt)

[ich hoffe jetzt hats der letzte deutsche Forenidiot verstanden und der 
IQ steigt wieder auf erträgliche Werte (Anm. des Übersetzers)]

Beitrag #6343179 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6343184 wurde von einem Moderator gelöscht.
von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Polyglote schrieb:

> {Thread vermutlich mit einem schwachsinnigen Übersetzungsprogramm
> (asiatisch?) erstellt

Nein, das ist in original Trollposting aus heimischen Landen...

Woran erkennt man das? Very easy: kein Asiate sucht sich ausgerechnet 
"Guido H." als Gast-Nick aus...

Den meisten ist schon die Namensgebung von Personen in Deutschland 
völlig fremd (umgekehrt gilt das natürlich ebenso).

von Guido H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt bitte. Es geht darum die komplementäre sourceschaltung mit 
einem opamp anzusteuern. Also aus ±12v ±200V zu machen.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Polyglote schrieb im Beitrag #6343184:

> und wie ist die Deutung B?
> (deutsch kommt nämlich von "deuten", nicht von HaSS)

??? Was für ein "B"?

Ich nehme einfach mal eine weitere Instanz des Trolls für deinen Nick 
an. Die KI sagt: 66.4% Wahrscheinlichkeit dafür...

Die KI ist nicht annähernd perfekt, aber im konkreten Fall bin ich mit 
NI zum gleichen Ergebnis gekommen, deshalb glaube ich ihr...

von Kleinsäuger (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO sollte sich noch mal äußern.

von Polyglote (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> ? Was für ein "B"?
Na das war ja zu schwer für Dich, dann die Lösung X-tra für Dich:

Deutung B = B-deutung aka Bedeutung - klingelts?

Guido H. schrieb:
> Also aus ±12v ±200V zu machen.

Such mal nach Spannungswandler.

Für Oldtimer Bordradios gabs zur Erzeugung der Anodenspannung 
mechanische Zerhacker aka Vibratoren.

von Guido H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinsäuger schrieb:
> Der TO sollte sich noch mal äußern.

Ja nur sollen die transistoren rechts mosfets sein.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinsäuger schrieb:
> Der TO sollte sich noch mal äußern.

Wiso denn das? Ich sehe da überhaupt nichts, was man üblicherweise als 
"Gate" bezeichnen würde...

Noch eine Instanz des Trolls...

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> Ja nur sollen die transistoren rechts mosfets sein.

Du meinst wohl eher sowas (Bild).

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Guido H. schrieb:
>> Ja nur sollen die transistoren rechts mosfets sein.
>
> Du meinst wohl eher sowas (Bild).

Vorsicht: Du verbrennst auch diesen angemeldeten Account mit jedem 
Trollthread, an dem du teilnimmst. Die KI ist sich noch nicht sicher 
(ich auch nicht), aber der Trend ist doch ziemlich eindeutig...

So gut wie keine wirklich sinnvollen Beiträge in realen Threads, dafür 
aber weit überproportionale Teilnahme an leicht identifizierbaren 
Troll-Threads...

Würde mich nicht besonders wundern, wenn sehr viele dieser Trolls 
Sockenpuppen deiner Wenigkeit sind...

Die KI wird das weiter verfolgen...

von Guido H. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.

von c-hater (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.

Tschüss!

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Polyglote schrieb:
> Na das war ja zu schwer für Dich, dann die Lösung X-tra für Dich:
>
> Deutung B = B-deutung aka Bedeutung - klingelts?

Hast du dich in einem anderen Thread "Vakum" genannt? 
Beitrag "Um Bescheidenheit wetteifern [Endet 18. 7.]"

von Guido H. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Guido H. schrieb:
> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.
>
> Tschüss!

Du bist das Problem in dieser verkommenen Gesellschaft. Wie viele kippen 
hast du an deinem fliesentisch schon geraucht?

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Vorsicht: Du verbrennst...

@c-hater:
Das Forum hier verbrennt, weil es die Moderation nicht schafft, Deine 
Idiotenbeiträge schneller zu löschen, als Du sie posten kannst.

: Bearbeitet durch User
von Trolljäger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> c-hater schrieb:
> Vorsicht: Du verbrennst...
>
> @c-hater:
> Das Forum hier verbrennt, weil es die Moderation nicht schafft, Deine
> Idiotenbeiträge schneller zu löschen, als Du sie posten kannst.

@Sven: Vorsicht, im Glashaus nicht mit Steinen werfen. Wann haben wir 
dich das letzte Mal fachlich fundiert etwas zum Thema Mikrocontroller 
etc. beitragen gesehen?
Ich beobachte dich und dein Treiben. Und glaub mir, ich bin nicht 
allein!

von Kleinsäuger (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.

Ich habe dir einen Schaltplan geschickt. Hier noch die gewünschte 
Korrektur. Aber deine Beschreibung, was du eigentlich willst, ist unter 
aller Sau!

von Guido H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinsäuger schrieb:
> Guido H. schrieb:
> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.
>
> Ich habe dir einen Schaltplan geschickt. Hier noch die gewünschte
> Korrektur. Aber deine Beschreibung, was du eigentlich willst, ist unter
> aller Sau!

Rein aus Interesse. Wie stellt man da die bias Spannung ein um einen 
Kurzschluss bei der Übernahme der beiden mosfets zu minimieren? Wäre bei 
der Vorstufe nicht das gleiche Problem?

von Jimmy M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei diesen Spannungen viel gemeiner wird sind die mitter 
Kapazitäten. Bei den bipolartransistoren ist dann vbc im schlimmsten 
Fall 400V. Die muss man erstmal umladen. Also Bandbreite ist da nicht. 
Da würde sich noch ein kaskod anbieten.

von Kleinsäuger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido H. schrieb:
> Kleinsäuger schrieb:
> Guido H. schrieb:
> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.
> Ich habe dir einen Schaltplan geschickt. Hier noch die gewünschte
> Korrektur. Aber deine Beschreibung, was du eigentlich willst, ist unter
> aller Sau!
>
> Rein aus Interesse. Wie stellt man da die bias Spannung ein um einen
> Kurzschluss bei der Übernahme der beiden mosfets zu minimieren? Wäre bei
> der Vorstufe nicht das gleiche Problem?

Oh! Auf einmal kannst du ja richtig deutsch! Tja, hättest du mal bei der 
Threaderöffnung genau geschrieben was du willst. Hinterher noch 1000 
Anforderungen hinterherschieben...

Die Schaltung hat keinen Bias, ist true class B

Ich würde ja gerne eine Schaltung mit allen Schikanen aufzeichnen, auf 
der Pappe ist nicht genug Platz...

von Jimmy M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So viel Pappe braucht man nicht. Bias geht mit zwei Dioden.

von Fire Heart (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Funktion haben die Dioden von den Basen der Leistungstransistoren 
zu den Versorgungsspannung? Ist das IGBT spezifisch?

von Kleinsäuger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fire Heart schrieb:
> Welche Funktion haben die Dioden von den Basen der
> Leistungstransistoren zu den Versorgungsspannung? Ist das IGBT
> spezifisch?

Ich habe diese Schaltung mal eben so aus dem Gedächtnis skizziert. Da 
statt bipolar Mosfet gefragt war, habe ich das umgezeichnet. Es sind 
keine IGBT sondern ein P-Kanal und ein N-Kanal Mosfet. Die Z-Dioden 15V 
begrenzen die Gate-Spannung. Sehr wichtig!

von Jimmy M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Vorspannung raucht die ab. Arschlangsam ist das auch noch.

von Kleinsäuger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy M. schrieb:
> Ohne Vorspannung raucht die ab. Arschlangsam ist das auch noch.

Da raucht gar nichts ab ohne Vorspannung. Höchstens mit. Arschlangsam 
kommt auf die Spezifikationen an. Bisher war noch keine 
Geschwindigkeitsforderung genannt worden.
Du bist nicht der TO! Warum meckerst du mich an?

Setze meinem Entwurf doch mal deinen eigenen entgegen. Dann wird man 
dich vielleicht loben und deinen Namen preisen. Halleluja.

von Bernd W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie würde man das denn schneller machen? Entgleiten die beiden 
bipolartransistoren nicht thermisch.

von Haralf F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinsäuger schrieb:
> Guido H. schrieb:
>> OK ich frag woanders. Reinstes asivolk hier.
>
> Ich habe dir einen Schaltplan geschickt. Hier noch die gewünschte
> Korrektur. Aber deine Beschreibung, was du eigentlich willst, ist unter
> aller Sau!

Ich habe deine Schaltung mal simuliert. Funktioniert auf keinen Fall so.

von Guido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erwartest du auch von einer Skizze auf pappschachtel. Hab das 
testweise auch mal mit qucs simuliert. Völlig unbrauchbares design.

von Guido H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe jetzt mal ein bisschen gesucht. Zu solchen Schaltungen 
findet man extrem wenig.

von Kleinsäuger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido schrieb:
> Was erwartest du auch von einer Skizze auf pappschachtel. Hab das
> testweise auch mal mit qucs simuliert. Völlig unbrauchbares design.

Die Skizze auf Pappschachtel stammt von mir. Jetzt bin ich etwas in 
meiner Ehre gekränkt. An den Widerstandswerten im Spannungsteiler kann 
man noch schrauben, das habe ich einfach frei Schnauze dimensioniert. 
Aber die grundsätzliche Topologie der Schaltung ist in Ordnung, dafür 
würde ich meine Hand ins Feuer legen. Diese Schaltung läuft seit Jahren 
in einer Anlage zur Präzisionsspektroskopie. Vielleicht ist in meiner 
Schaltung nicht ganz ersichtlich, welches der NPN-Transistor und welches 
der PNP Transistor ist. Und welcher Mosfet P-KANAL und welcher N-KANAL 
ist. Die bipolaren Transistoren sollten mindestens 250V 
Spannungsfestigkeit haben. Die Mosfets mindestens 450V. Es sollte 
zusätzlich noch eine RC Reihenschaltung zwischen OP Ausgang und -Eingang 
sein. Dies dient der Unterdrückung der Schwingneigung. Es wäre nett, 
wenn die "Simulanten" einmal einen Screenshot des Schaltplanes hier 
posten würden.

von Guido H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das jetzt auch mal mit qucs simuliert. Eine reine DC Simulation 
mit vorerst idealen Bauteilen. Im Prinzip funkioniert die Schaltung aber 
für höhere Ströme eben nicht mehr. Wenn man allerdings die 
Durchbruchspannung der Dioden erhöht kommt die Ausgangsspannung auch für 
größere Ströme deutlich höher. Bei realen Mosfets kann man da allerdings 
selten mehr als 30V zulassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.