Forum: PC Hard- und Software Schrittmotor in 3D-Drucker defekt? Woher Ersatz bekommen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich besitze einen 3D-Drucker von XYZ-Printin, Typ "da Vinci Nano". Seit 
ein paar Tagen schafft er es nicht mehr, den Druckkopf von links nach 
rechts (und umgekehrt) zu fahren; der Druckkopf zittert/rattert auf der 
Stelle. Die Richtungen vorne/zurück und hoch/runter klappen ohne 
Probleme.

Ich habe den Motor im Verdacht, der die Bewegungen von links nach rechts 
steuert. Es ist laut Aufschrift ein "Minebea 17PM-K249BP08CN". Unter 
diesem Suchbegriff habe ich im Netz keine Treffer. Es kommen nur Treffer 
zu "17PM-K077BP01CN, 1,8°" oder so.

Frage: Kann ich einen 17PM-K077BP01CN anstelle meines 17PM-K249BP08CN 
benutzen? Die Maße scheinen in Breite und Höhe gleich zu sein, nur die 
Tiefe ist beim 17PM-K077BP01CN größer.

Und zweite Frage (ich bin da Laie): Kann ich meinen Motor irgendwie 
testen? Ich habe ihn ausgebaut, er hat sechs "Pins" im Stecker, aber ich 
habe keinen Plan, ob und mit welcher Spannung ich ihn ggf. testen kann.

MfG,
Peter

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ein Motor ist ein echt robustes Bauteil. Bevor so ein Motor defekt 
ist, sind mit sehr großer Sicherheit ansteuernde Transistoren (oder gar: 
Treiber-ICs) eher verstorben.

Konntest du die zugehörigen Steuer-Transistoren bereits identifiziern 
und durchprüfen auf Fehler?

: Bearbeitet durch User
von 1N4148 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tausch doch einfach mal die Kabel von X- und Y-Stepper, dann siehst du 
schnell ob es der Stepper ist oder der Treiber

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich besitze einen 3D-Drucker von XYZ-Printin, Typ "da Vinci Nano". Seit 
ein paar Tagen schafft er es nicht mehr, den Druckkopf von links nach 
rechts (und umgekehrt) zu fahren; der Druckkopf zittert/rattert auf der 
Stelle. Die Richtungen vorne/zurück und hoch/runter klappen ohne 
Probleme.

Ich habe den Motor im Verdacht, der die Bewegungen von links nach rechts 
steuert. Es ist laut Aufschrift ein "Minebea 17PM-K249BP08CN". Unter 
diesem Suchbegriff habe ich im Netz keine Treffer. Es kommen nur Treffer 
zu "17PM-K077BP01CN, 1,8°" oder so.

Frage: Kann ich einen 17PM-K077BP01CN anstelle meines 17PM-K249BP08CN 
benutzen? Die Maße scheinen in Breite und Höhe gleich zu sein, nur die 
Tiefe ist beim 17PM-K077BP01CN größer.

Hier stehen noch weitere technische Daten, die mir als Laien aber sehr 
spanisch klingen: 
https://www.eminebea.com/en/product/rotary/steppingmotor/hybrid/standard/17pm-k.shtml

Und zweite Frage (ich bin da Laie): Kann ich meinen Motor irgendwie 
testen? Ich habe ihn ausgebaut, er hat sechs "Pins" im Stecker, aber ich 
habe keinen Plan, ob und mit welcher Spannung ich ihn ggf. testen kann.

MfG,
Peter

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Peter schrieb:
> Und zweite Frage (ich bin da Laie): Kann ich meinen Motor irgendwie
> testen? Ich habe ihn ausgebaut, er hat sechs "Pins" im Stecker, aber ich
> habe keinen Plan, ob und mit welcher Spannung ich ihn ggf. testen kann.

Testen ist ganz einfach:

Vertausche den Anschluss des "rechts Links" Motors (Vermutlich X Achse) 
mit dem vom "Vor/Zurück" Motor (wohl Y Achse - oder Umgekehrt)

Wenn der Fehler dann Mitwandert, dann liegt das Problem entweder bei der 
Ansteuerung (Endstufe oder Controller) oder der Verkabelung.

ISt aber auch nach dem Tausch keine Bewegung in der X Achse möglich, 
dann liegt der Fehler beim Motor oder der Verkabelung.

Ich setze dabei jetzt einfach mal vorraus das du bereits selbst 
überprüft hast das sich der Druckkopf überhaupt frei in Rechts/links 
bewegen kann wenn du den bei ausgeschalteten Drucker leicht in die 
jeweilige Richtung drückst und der nicht einfach mechanisch blockiert 
ist und der Motor den deshalb nicht bewegen kann.

Gruß
Carsten

von GeGe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Seit
> ein paar Tagen schafft er es nicht mehr, den Druckkopf von links nach
> rechts (und umgekehrt) zu fahren; der Druckkopf zittert/rattert auf der
> Stelle. Die Richtungen vorne/zurück und hoch/runter klappen ohne
> Probleme.
Klemmen tut nichts oder evtl. die Mechanik schwergängig geworden?

Peter schrieb:
> Frage: Kann ich einen 17PM-K077BP01CN anstelle meines 17PM-K249BP08CN
> benutzen? Die Maße scheinen in Breite und Höhe gleich zu sein, nur die
> Tiefe ist beim 17PM-K077BP01CN größer.
Passt nicht, der hat nur 0,3A.
Alternative könnte dieser hier sein:
https://emisgmbh.de/webshop/schrittmotoren/schrittmotor-103-h5205-0351.html
gibts auch unter dieser Nummer auch bei anderen Versender in D.

Peter schrieb:
> Und zweite Frage (ich bin da Laie): Kann ich meinen Motor irgendwie
> testen? Ich habe ihn ausgebaut, er hat sechs "Pins" im Stecker, aber ich
> habe keinen Plan, ob und mit welcher Spannung ich ihn ggf. testen kann.
Du könntest die Spulenwicklungen nachmessen sollten laut Datenblatt 
jeweils 5,5 Ohm haben.

Könnte aber auch der Schrittmotortreiber defekt sein.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

- die Mechanik läßt sich mit der Hand problemlos bewegen. Es klemmt 
nichts.
- die Treiber / Software habe ich neu installiert (ohne Verbesserung).

Danke für den Tipp, ich schaue mir das Angebot mal an.

MfG,
Peter

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht der Software-Treiber sondern der Hardware-Treiber. Der Chip an dem 
der Schrittmotor angeschlossen ist.

walta

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbruch oder verschmorte Kontakte sind je nach Drucker auch ein 
Standardproblem.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die vielen Hinweise, hier ein Zwischenbericht:

Nachdem ich den "zuckenden" Motor leider nicht als Neuteil gefunden 
habe, habe ich ihn einfach mal an das Kabel (gleicher Stecker!) des 
zweiten Motors (der für die Höhensteuerung des Druckkopfes) 
angeschlossen. Hier läuft er ruhig und so wie er soll.

Daraus schließe ich, daß irgendetwas auf der Hauptplatine des Druckers 
defekt ist .... bei dem vergleichsweise "günstigen" Gerät ein 
Totalschaden also. Hmmmpf!

MfG,
Peter

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> daß irgendetwas auf der Hauptplatine des Druckers
> defekt ist .... bei dem vergleichsweise "günstigen" Gerät ein
> Totalschaden also.

Wenn du da ein Foto von der Hauptplatine einstellen würdest, bekämst du 
eventuell sachdienliche Hinweise dazu, welches Bauteil du gegebenenfalls 
ersetzen könntest/müstest.

optional:

Falls du deinen Totalschaden nicht mehr benötigst (gegebenenfalls schon 
einen neuen gekauft hast), und wenn der Standort in erreichbarer Nähe 
von Köln ist, würde ich ihn gegen eine Kiste Bieder deiner Wahl abholen. 
Dazu bräuchte ich deine Kontaktdaten.

: Bearbeitet durch User
von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da braucht es sehr viel Glück das die Treiber gesteckt sind, das ist bei 
so hippen Geräten mit Filamentkassetten und NFC Chip nicht zu erwarten.
Auf eBay findet man einen Reperaturservice für diese Drucker. Vorher 
würde ich nach Möglichkeit noch das Kabel zum Motor testen, Kabelbrüche 
sind wie geschrieben auch nicht selten.

: Bearbeitet durch User
von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Vorher
> würde ich nach Möglichkeit noch das Kabel zum Motor testen, Kabelbrüche
> sind wie geschrieben auch nicht selten.

Peter schrieb:
> habe ich ihn einfach mal an das Kabel (gleicher Stecker!) des
> zweiten Motors (der für die Höhensteuerung des Druckkopfes)
> angeschlossen. Hier läuft er ruhig und so wie er soll.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hört sich nicht eindeutig an, wenn das Kabel am Motor umgesteckt 
wurde, dann ist das nur die halbe Miete. Der Fehler muss dann auch mit 
dem X-Kabel am Z-Motor auftreten.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ja mal das Kabel des angeblich kranken Motors messen und 
dabei etwas bewegen falls es ein Kabelbruch sein sollte. Ansonsten wird 
wohl eher die H-Brücke, (die den angeblich kranken Motor ansteuert) ein 
Problem haben. https://www.mikrocontroller.net/articles/Schrittmotoren
https://www.mikrocontroller.net/articles/H-Br%C3%BCcken_%C3%9Cbersicht

von peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> wenn das Kabel am Motor umgesteckt
> wurde, dann ist das nur die halbe Miete.

OK, danke, echt guter Hinweis! Ich habe nun auch mal den nicht zuckenden 
Motor an das Kabel der zuckenden Motors angeschlossen --- er zuckt auch. 
Also liegt es am Chip/Kabel des einen Motors. Soweit schon mal geklärt.

Dann habe ich die Hauptplatine mal freigelegt und alle Stecker abgezogen 
und wieder eingesteckt. Und jetzt kommt es: Danach lief der Drucker ohne 
Zucken-Mucken!!!

ABER leider nur ein paar Minuten, dann schrubberte er wieder los, erst 
ein wenig und dann immer mehr .....

Ich tippe auf Kabelbruch oder ausgelutschte Stecker, oder was meint Ihr?

MfG,
Peter

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, kann dann das Kabel sein das je nach Biegung Kontakt hat oder nicht. 
Die Steckverbinder kann man auch genau ansehen ob die angeschmort sind, 
die Kontakte lassen sich mit einer spitzen Nadel rausdrücken.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

das Geheimnis ist gelüftet: Es war ein Kabelbruch. Der "zuckende" 
Schrittmotor wurde von einem Kabel mit vier Adern versorgt. Ich habe 
einfach alle durchgemessen und eine war unterbrochen. Also habe ich 
jetzt erst Mal ein loses Kabel von einem alten PC genommen und damit die 
Pins auf der Hauptplatine und dem Motor verbunden (= mit den bestehenden 
Steckern eingeklemmt). Dann einen Probelauf gedruckt ... geht ohne 
Probleme!

Nun muß ich nur noch eine dauerhafte Lösung finden ... die Kabel im 
Drucker kommen über einen "Kabelbaum" von der Hauptplatine und verteilen 
sich dann im Innenraum des Druckers ... die defekte Ader ist eine von 20 
oder 25 in dem Kabelbaum. Na ja, mal sehen, wo ich mein Provisorium 
fixieren / festmachen kann und wie lange es hält.

DANKE an alle, die hier Tipps gegeben und geholfen haben! Sonst wäre der 
Drucker wahrscheinlich in einem Frust-Anfall als Wurfgeschoß auf dem 
Wertstoffhof geendet ;-)

MfG,
Peter

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch und Danke für die Rückmeldung.
Ruhe bewahren, eine Nacht drüber schlafen und dann scharf nachdenken, so 
kann man den Elektroschrott oft retten :)
Als Ersatzkabel kann man hochflexible Silikonlitze nehmen. Die 
Steckverbinder werden Standard sein, aber man kann auch die vorhandenen 
nehmen und das Kabel nach ein paar cm abkneifen. So, das man das neue 
anlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren kann.
Ich habe einen Sidewinder X1, da sind Flachkabel verbaut. Und weil man 
weiß das die nicht ewig halten, hat der Hersteller gleich Ersatz 
mitgeliefert.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Sonst wäre der
> Drucker wahrscheinlich in einem Frust-Anfall als Wurfgeschoß auf dem
> Wertstoffhof geendet ;-)

na, ich hatte dir oben ja schon "eine Kiste Bier deiner Wahl" angeboten. 
Damit wäre der Frust doch besser zu behandeln gewesen, als da eine 
Weitwurf zu machen ...

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> so
> kann man den Elektroschrott oft retten :)

Ja, ich bin auch froh, daß das geklappt hat. Es wäre echt schade so ein 
Gerät (das ja auch mit Energie/Ressourcenaufwand gebaut wurde) einfach 
so wegzuwerfen.

Klar, ich hätte den Drucker auch im örtlichen Repair-Cafe abgeben oder 
gegen die oben angebotene Kiste Bier - äh, Anti-Frust-Medizin - 
eintauschen können ... aber so wie es jetzt gelaufen ist, ist es mir am 
Liebsten :-)

Vielen Dank nochmal! Und wenn wieder ein Elektrogerät streikt, weiß ich 
jetzt, wo ich geholfen werde ... (frei nach V. Feldbusch)

MfG,
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.