Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Philips LCD Fernseher defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von helpme91 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,

folgedes, mein Philips LCD-Fernseher geht nach einer bestimmten Zeit 
aus. Ein bekanntes Problem bei diesem Gerät.
Als erstes habe ich im Netzteil nach kalten Löstellen gesucht, bzw. 
kritische Stellen einfach mal nachgelötet. Danach habe ich mit meinen 
neuen
ESR-Messgerät die Kapazität und den ESR der ELKO's geprüft. Alles in 
Ordnung.
Danach dachte ich mir schon, dass das ein Halbleiterproblem sein wird.
Nach einer kurzen Suche in Netz bin ich hier im Forum auf einen Beitrag 
gestoßen bei dem genau das gleiche Problem beschrieben wurde.
Verdächtigter ist der bekannte TOP264VG.
Der soll ja gerne mal zu heiß werden, würde vom Fehlerbild her passen. 
Dieser steuert ja den Printtrafo, welcher auch die Stanby-Spannung für 
die LED liefert. Bei meine Gerät ist die LED dann auch aus, somit passt 
das schon mal vom Fehlerbild her. Nun möchte ich das gerne durch eine 
Messung bestätigt haben, das der IC defekt ist.
Nun meine Frage, kann ich das mit einem einfachen DMM machen?
Im prinzip schaltet der TOP264VG mit einem MOSFET den Printtrafo ein, 
das heißt der MOSFET schaltet die Primärspule gegen Masse durch mit 
einer PWM.

Jetzt meine Frage an euch, wenn ich jetzt am Drain-Pin des IC's (Pin 6) 
messen würde, dann müsste ich im ausgeschalteten Zustand des Fernsehers 
die Gleichspannung des Siebelkos anliegen haben. Wenn der Fernseher 
eingeschaltet wird, dann müsste an diesem Pin die Spannung ja sehr klein 
werden bzw. gegen Null gehen, da ja der MOSFET durchschaltet. Wenn der 
IC dann wieder zu heiß wird, dann müsste ich wieder die volle Spannung 
messen können. Würde das mit einem DMM gehen? Ich will nicht die genaue 
Spannung messen, das geht mit meinen Messgerät ja nicht da der 
Transistor ja mit einer PWM arbeitet. Ich möchte nur sehen, ob dieser IC 
dann wirklich aufhört zu arbeiten.

Viele Grüße.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Miss die Gleichspannung auf der Sekundärseite.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich würd als erstes mal den gut gemeinten Rat geben:
Finger weg von Schaltnetzteilen. Du hast davon leider nicht den 
blassesten Schimmer, wie die Dinger arbeiten. Der Trafo wird 
50..100tausend mal pro Sekunde ein- und wieder ausgeschaltet. Da ist 
nichts mit Multimeter und Temperatur in der Sperrphase messen. Außerdem 
liegen am Trafo 400 bis 420V von der PFC an, die am TOPSwitch auch noch 
mit den Rückschlagspitzen überlagert werden - sind zusammen gerne mal 
600V. Wenn man da nun zuviel Kapazität durch ein Messgerät anschließt, 
macht der TOPSwitch mit einem hässlichen Geräusch den Deckel auf und 
lüftet mal kräftig durch. Oder wenn man da aus versehen drankommt... 
entweder tut das "nur" so richtig weh, mit etwas Pech ist das tödlich.

Wenns ein thermisches Problem ist bzw. Du eines vermutest, stell einen 
Lüfter hinter die Kiste und schau ob das Gerät dann an bleibt.

Zweitens, was heißt "geht aus"? Nur das Bild weg, Ton bleibt? Geht das 
Gerät zurück in Standby-Mode oder komplett aus, keine Reaktion mehr?

von helpme91 (Gast)


Lesenswert?

Danke hinz für den Hinweis. Hätte ich auch selbst draufkommen können.

von Hilflos (Gast)


Lesenswert?

helpme91 schrieb:
> das der IC defekt ist.

Falls 'der IC' ein LED-Driver ist, warum soll er defekt sein? Vielleicht 
schaltet er nur das Netzteil ab.. Über-/Unterspannung, Überstrom, eine 
Menge Schutzschaltungen..
schau mal hier, ist sicher lehrreich
Beitrag "Re: Hisense-NEC-BlackScreen >Netzteil"

Wenn der TV weiterläuft und nur die Hintergrundbeleuchtung ausschaltet, 
probier mal mit 2-mal hintereinander "AudioOnly", falls du eine solche 
Taste hast.

Mit moderneren MM (Frequenz und Duty..) und Stromzangen, 
Komponententester.. kannst schon eine Menge messen, aber du mißt halt 
nur EINGEBAUT. Und das ist (=Schaltungsdesign) manchmal fehlerbehaftet. 
Parallele C/R , der Strom fließt durch die halbe Schaltung, damit mußt 
immer rechnen. Außerdem mußt das ganze Board vor jedem Messen mehrmals ! 
komplett entladen, Primät wie Sekundär, weil sonst brauchst gar nix 
messen.
Außerdem solltest einen --Schaltplan-- vom betroffenen Areal anfertigen, 
viel Arbeit viel Ehr´, Bauteile, Funktionsweise, alles wird klarer. 
Sonst is mit Fehlersuche schwierig. -->WAS GENAU FUNKTIONIERT NICHT ?

Wenn es nur die Hintergrundbeleuchtung ist, durch ein Loch mit starker 
Taschenlampe reinleuchten: funzt das Panel?, kannst -zumindest 
hilfsweise- ein billiges Konstantstromnetzteil anschließen.
Ich heute eins bekommen, I-Regelung funktioniert aber nicht, jetzt muß 
ich noch eins bestellen. 12V-Lüfter rein, Halterung hab ich schon, 
ausprobiert auch, aber zumachen kann ich die Kiste LEIDER immer noch 
nicht vor dem Netzteiltest.


Tu dir selbst einen Gefallen und löte fürs Erste nicht zuviel herum. 
sonst kennst dich hintennach bald nicht mehr aus, was hab ich genau 
repariert und was hab ich nebenher r u i n i e r t .


Ben B. schrieb:
> sind zusammen gerne mal 600V.
Warum net glei 1000V ?oder mehr . Du machst den Leuten immer nur den 
Mund wässerig- und dann laßt sie im Regen stehen . Schande über Dich!
Auch Dank.

von helpme91 (Gast)


Lesenswert?

Ich habe die Fehler gefunden.
Es sind mehrere.
Als erstes war mal der TOP264VG, der neue wurde nicht mehr so extrem 
heiß.
Dann die 9,1V Zener, die den C - Pin beim TOP264VG auf 9,1V begrenzen 
soll.
Ich hatte nur eine 7V zu Hause funktioniert ja auch, begrenzt die 
Spannung halt schon früher, was ja für den IC absolut in Ordnung ist.

Zu guter letzt war noch der NTC im Arsch, der sollte bei Raumtemperatur 
150 Ohm haben. Der hatte schon über 300 Ohm und der Widerstandswert 
sprang beim erwärmen wild hin und her. Da im Datenblatt kein Hinweis zu 
finden ist, was für ein NTC das ist, habe ich einen fixen Widerstand mit 
150 Ohm eingebaut und der Fernseher funktioniert wieder einwandfrei. Den 
NTC sollte man nicht überbrücken, das ist mir klar ist ja eine 
Schutzschaltung, doch ich habe keine Lust ewig herum zu suchen, bis mir 
jemand sagen kann, was für ein ersatz passen könnte. Der Fernseher wird 
immer ausgesteckt, wenn ich die Wohnung verlasse. Somit passiert da 
nichts. Der Fernseher ist jetzt auch schon fast 10 Jahre alt und daher 
passt das schon.

PS: ich teste keine Bauteile in der Schaltung, das ist mir klar, dass 
das nicht funktioniert. Zenerdiode baue ich komplett aus und Prüfe sie 
außerhalb der Schaltung. Normale Dioden prüfe ich mit dem DMM indem ich 
einen Pin auslöte und dann den Diodentest vom DMM verwende. Für 
Temperatur probleme verwende ich das Kältespray. Auf der Primärseite 
stecke ich aber den Fernseher kurz ab, bevor ich das Kältespray auf die 
Bauteile sprühe. Ich traue dem Kältespray nicht so wirklich. Auch wenn 
der Hersteller sagt, es kann nichts passieren bezüglich einen 
Stromschlag. Sicher ist sicher! Auf der Sekundärseite ist das ja kein 
Problem. Das einzige was ich in der Schaltung messe sind die ELKO's, da 
mein Atlas ESR70 die Kapazität und den ESR in der Schaltung messen kann. 
Man muss halt nur beachten, das manchmal zwei caps parallel geschaltet 
sind und man dann natürlich einen höheren Wert bei der Messung erhält.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

NTC gegen Festwiderstand tauschen?

wer sich zutraut, die Glozue zu reparieren,
dürfte doch genügend Teile da haben,
woraus man dann einen anderen NTC extrahieren kann.

Hast kein altes PC-Netzteil liegen?

: Bearbeitet durch User
von Günni (Gast)


Lesenswert?

helpme91 schrieb:
> Da im Datenblatt kein Hinweis zu
> finden ist, was für ein NTC das ist, habe ich einen fixen Widerstand mit
> 150 Ohm eingebaut und der Fernseher funktioniert wieder einwandfrei.

Ein NTC wird eingebaut wenn es wichtig ist, dass bei steigenden 
Temperaturen Arbeitspunkte nachgeregelt werden. Da der Widerstand bei 
höheren Temperaturen sinkt, ist es sicher schlecht, einen Festwiderstand 
zu nehmen, der den Wert bei Raumtemperatur hat. Die meisten NTCs liegen 
bei dem charakteristischen B-Wert (im Exponenten der Kennlinienformel) 
zwischen 3000 und 4500. Das ist eine Menge und es ist deshalb immer gut, 
wenn man den gleichen Typ als Ersatz nimmt. Wenn das aber - wie in 
diesem Fall - nicht möglich ist, ist es immer noch besser einen 
vergleichbar großen NTC zu nehmen, der bei Raumtemperatur einen 
Widerstandswert von 150 Ohm hat. (Wenn man dann mal herausbekommt, 
welcher Typ im Original verbaut wurde, sollte man den Ersatz-NTC aber 
durch das Original ersetzen.)

von helpme91 (Gast)


Lesenswert?

Leider habe ich nichts mehr herumliegen.
Irgendeinen einbauen, kann funktionieren oder auch nicht.
Dieser scheint nur die Temperatur im Gehäuse zu messen, da nichts in 
seiner nähe ist. Der sitzt dort ganz alleine. Beim erwärmen ging der 
Fernseher sofort aus und zwar komplett. Somit denke ich, das dieser bei 
zu hoher Temepratur das Gerät abschalten soll um Schäden zu verhindern.

Wie gesagt, der Fernseher funktioniert einwandfrei.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Günni schrieb:
> Ein NTC wird eingebaut wenn es wichtig ist, dass bei steigenden
> Temperaturen Arbeitspunkte nachgeregelt werden

Na ja, oder als inrush current limiter beim Schaltregler, und dann baut 
man besser keinen Festwiderstand als Alternative ein.

von ohne Account (Gast)


Lesenswert?

Günni schrieb:
> Das ist eine Menge und es ist deshalb immer gut,
> wenn man den gleichen Typ als Ersatz nimmt. Wenn das aber - wie in
> diesem Fall - nicht möglich ist, ist es immer noch besser einen
> vergleichbar großen NTC zu nehmen, der bei Raumtemperatur einen
> Widerstandswert von 150 Ohm hat. (Wenn man dann mal herausbekommt,
> welcher Typ im Original verbaut wurde, sollte man den Ersatz-NTC aber
> durch das Original ersetzen.)
das sollte eigentlich nicht so schwierig sein einen Ersatztyp zu finden.

helpme91 schrieb:
> Beim erwärmen ging der
> Fernseher sofort aus und zwar komplett. Somit denke ich, das dieser bei
> zu hoher Temepratur das Gerät abschalten soll um Schäden zu verhindern.
schlecht, wenn der TV deshalb ausgeht.
D.h. daß der Arbeitspunkt im Prinzip überschritten wurde.
Man könnte was machen - nennt sich Kühlung, aber Dein TV geht ja wieder, 
insofern reicht es ja.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Oft nehmen derlei Schaltregler auch die Hufe hoch, wenn der Elko taub 
wird. Dann steigt dessen Schaltfrequenz und die Verluste nehmen zu.
War bei der Steuerplatine meiner Waschmaschine genauso.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

ohne Account schrieb:
> das sollte eigentlich nicht so schwierig sein einen Ersatztyp zu finden.

Oder 6 Stück 1k NTC parallel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.