Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Stereo Eingang Mikro oder line-in


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von fantastokrat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher habe ich die Digitalisierung meine Plattensammlung immer mit 
einem alten Netboot von Samsung gemacht, der hatte noch eine 
Stereo-Buchse für Input und eine Stereo-Buchse für Output. Leider ist 
der Samsung in die ewigen Jagdgründe eingegangen.

Mein "normaler" Notebook hat so eine Kombi-Buchse Input/Output, die kann 
zwar im Output Stereo. aber im Input nur Mono. Blöd, um Platten zu 
digitalisiern.

Also habe ich eine externe "Soundkarte" mit USB gekauft, auch nur 
mono-Input. Inzwischen habe ich 5 von diesen Dingern herumliegen und 
ebensoviele weitere wieder zurückgegeben, weil diese trotz schriftlicher 
Auskunft im Input nur Mono können.

Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte 
mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nenn mal einen der nur Mono hat oder gib uns einen Link.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind keine Soundkarten sondern Headset-Adapter, müsste man auch an 
der Beschriftung oder den Symbolen an den Buchsen sehen.
Ne Behringer UCA222 sollte z.B. gehen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:

> Nenn mal einen der nur Mono hat oder gib uns einen Link.

Die habe ich auch schon öfter geshen. Ich denke, man muss eine
passende "Soundkarte" nicht bei einem Computerzubehörhändler,
sonder eher bei Firmen kaufen, die Musikequipment anbieten.
Zusätzlich braucht man dann vermutlich noch einen Entzerrer-
Vorverstärker.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Zusätzlich braucht man dann vermutlich noch einen Entzerrer-
> Vorverstärker.

Muss nicht sein:
https://www.thomann.de/de/fun_generation_ua_202.htm
Dieses I/F hat sowas schon eingebaut - schaltbar.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.


ELV-96201.
https://de.elv.com/elv-audio-digitalisierer-ad1209-096201
Sollte man aber noch im Netz bekommen.

Extra dafür erfunden Schallplatten zu digitalisieren mit (alten) 
Luxus-Plattenspielern.  Geht über USB. Hab ich selbst. Der Anschluss (2 
x Cinch) frisst alles was Krach macht.

Hat aber nicht wirklich ein Mikrofon-Eingang.  !!!

Treiber ist nicht wirklich nötig. Wird als USB-Audio von Win-7 perfekt 
erkannt.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag :  Dein Mikro kannst du auch ans Mainboard hängen ;)

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fantastokrat schrieb:
> Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
> mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.

Sowas war vor Jahren schon schwierig in sinnvoller Qualität zu bekommen, 
ich hatte das dann selbst gebaut mit dem PCM2902.
Das kann man heutzutage beim Ali kaufen: 
https://de.aliexpress.com/item/1454024935.html

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist das Teil von Amazon.

https://www.amazon.de/ELV-Audio-Digitalisierer-AD1209/dp/B004T18FE4

Es ist eine DIGITALISIER-Hilfe KEINE Soundkarte. Ich setze es übriges 
ein um meine alten DAT-Aufnahmen zu digitalisieren. Aber nur weil mein 
Schallplattenspieler USB hat.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fantastokrat schrieb:
> Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
> mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.

ja, funzt am PC und Raspi!
Ebay-Artikel Nr. 392869165923

mit MIC in und LINE in
https://i.ebayimg.com/images/g/VQMAAOSwUy9fCVvv/s-l1600.jpg

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei allen was kein Cinch-Anschluß hat, kannst du nur beten das der 3.5 
mm Stecker perfekt ist. und bei den üblichen Toleranzen hat er schnell 
wieder MONO.

Erstens. Würde ich mal schauen ob der 3.5 mm Stecker 2 Ringe hat. Wenn 
ja würde ich den 0.5 - 1 mm aus der Buchse ziehen. Meist hat er dann 
Stereo.

Ist ein übliches und bekanntes Problem. Deshalb habe ich mir damals 
extra das Teil gekauft. Da ist LINK LINK und RECHTS RECHTS. Problem 
gelöst bevor es anfängt.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Bei allen was kein Cinch-Anschluß hat, kannst du nur beten das der 3.5
> mm Stecker perfekt ist. und bei den üblichen Toleranzen hat er schnell
> wieder MONO.

du verkennst das diese billigen USB Soundkarten nur stereo Out und MIC 
in mono haben!

MIC in ist zu 99,9% immer mono!
(abgesehen davon das der Pegel nicht passt! Der TO wollte aber Line In 
stereo!)

: Bearbeitet durch User
von Memyselfandi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> er braucht LINEin stereo, bei MIC passen die Pegel nicht!

Hi,
die meisten "normalen" Soundkarten haben keine Mic Eingänge mehr. Die 
Einstreuungen vom Bus sind meistens zu hoch.
Wenn überhaupt, wird da Mic nur für Headset angepasst und ist Mono.
Die Mikrofone brauche einen Vorverstärker, der auf Line In Pegel des 
Line-In Eingangs der Soundkarte anhebt.
Die Pegel sollen 22 dbu liefern können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bezugspegel_(Tontechnik)

Die "billigeren" Vorverstärker mit nur zwei Transistoren verzerren doch 
ziemlich früh.

ciao
gustav

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> fantastokrat schrieb:
>> Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
>> mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.
>
> Sowas war vor Jahren schon schwierig in sinnvoller Qualität zu bekommen,

Die gibt es schon lange in hervorragender Qualität. Man darf halt nur 
nicht bei dem Billigkram für 3,50€ aus der Grabbelkiste suchen.

Schlaumaier schrieb:
> Bei allen was kein Cinch-Anschluß hat, kannst du nur beten das der 3.5
> mm Stecker perfekt ist.

Oder dich darüber freuen, dass da ordentliche 6,3mm-Stecker verbaut 
sind. :)

Joachim B. schrieb:
> Unfug, ist 2x MIC in und kein stereo LINEin!

Lies die Beschreibung nochmal, und dann geh in die Ecke, dich schämen.

von fantastokrat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Nachtrag :  Dein Mikro kannst du auch ans Mainboard hängen ;)

Da müsste ich ja das Notebook aufschrauben ??? und ohne Akku geht das 
nicht !!!



Christian R. schrieb:
> fantastokrat schrieb:
>> Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
>> mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.
>
> Sowas war vor Jahren schon schwierig in sinnvoller Qualität zu bekommen,
> ich hatte das dann selbst gebaut mit dem PCM2902.ansehen
> Das kann man heutzutage beim Ali kaufen:
> https://de.aliexpress.com/item/1454024935.html

Das sieht interessant aus, werde ich mir mal holen

von fantastokrat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Oder dich darüber freuen, dass da ordentliche 6,3mm-Stecker verbaut
> sind. :)

Wer 6,3 Stecker kennt nimmt lieber XLR

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Hi,
> die meisten "normalen" Soundkarten haben keine Mic Eingänge mehr.

und ich zeigte ein günstige Karte die für mich OK ist und sogar mit 5.1 
in meinem Kinozimmer gute Aktivboxen ansteuert

von Klugscheisser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer 6,3 Stecker kennt

Die gibt es auch in Solide. Kein Grund gleich mit XLR rumzumurxen.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fantastokrat schrieb:
> Rolf M. schrieb:
>> Oder dich darüber freuen, dass da ordentliche 6,3mm-Stecker verbaut
>> sind. :)
>
> Wer 6,3 Stecker kennt nimmt lieber XLR

6,3mm Klinke ist auch ordentlich, wenn man nicht grad das allerbilligste 
nimmt. Ok, im rauen Bühnen-Alltag sieht's vielleicht anders aus, aber 
der kommt bei mir kaum vor.

von Lothar J. (black-bird)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der PC/Laptop SPDIF-Eingänge hat, optisch oder coaxial, dann geht 
es auch mit einem externen AD-Wandler, z.B.:

https://www.pollin.de/p/audio-konverter-logilink-ca0102-cinch-zu-koax-und-toslink-630867

Sowas gibt es auch bei ebay und Amazon in allen Varianten.

Vielleicht muss noch ein Anpaßverstärker zwischen Plattenspieler und 
ADC, wenn der Linepegel nicht stimmt.
Gibt es aber auch für ganz kleines Geld bei ebay und Amazon.

Blackbird

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Ok, im rauen Bühnen-Alltag sieht's vielleicht anders aus,

Da gibt es auch Brauchbares. Und wenn diese Buchsen verbaut sind, dann 
läuft man auch nicht Gefahr, dass sich versehentlich was löst: 
https://www.thomann.de/de/neutrik_nj3fp6cbag.htm?sid=b5df8d1c99e58a3acc37f3a6e3e41adc
Aber zugegeben, auf der Bühne sind die außerhalb von Gitarre, Bass und 
Keyboard selten ...

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Ich setze es übriges
> ein um meine alten DAT-Aufnahmen zu digitalisieren.

Hhmmmm, verstehe ich da jetzt was falsch??
Du digitalisierst digitale Sígnale?
Das erschließt sich mir nicht wirklich.

Ich benutze seit Jahren (Jahrzehnten) genau zu diesem
Zweck ein Terratec Aureon 5.1 USB MKII.
Wenn es nicht so Zeitintensiv wäre, würde ich es täglich
benutzen.  (hihi)
Gut, das gab es damals nicht unter 10€.
Bearbeiten unter "Cool-Edit" oder anderen vergleichbaren
Programmen ist ein "Muss".

Ansonsten hört sich das "sch..." an.

von Asko B. (dg2brs)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Ich setze es übriges
>> ein um meine alten DAT-Aufnahmen zu digitalisieren.

Anspieltip:
Siehe Anhang


Gruss Asko

von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Christian R. schrieb:
>> fantastokrat schrieb:
>>> Kennt jemand von Euch - aus eigener Erfahrung !!! - eine USB-Soundkarte
>>> mit Stereo-Eingang, Mikro oder Line-In.
>>
>> Sowas war vor Jahren schon schwierig in sinnvoller Qualität zu bekommen,
>
> Die gibt es schon lange in hervorragender Qualität. Man darf halt nur
> nicht bei dem Billigkram für 3,50€ aus der Grabbelkiste suchen.

Hast Du mal einen (oder mehrere) Link(s) ?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...-. schrieb:
> Hast Du mal einen (oder mehrere) Link(s) ?

was suchst du?
Beitrag "Re: USB Stereo Eingang Mikro oder line-in"
oder besser?

Dann bitte Daten was besser sein soll!

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das gleiche Problem mit dem Notebook. Ich hab mir den Vivanco 
USB 5.1 Alien 5.1 gekauft, der hat Line In Stereo.
https://www.amazon.de/Vivanco-Alien-Adapter-externen-Anschluss/dp/B000L10S1Y

Der Nachfolger dürfte der hier sein:
https://www.enzinger.com/product/vivanco-it-usbaud-usb-2-0-audio-adapter-5-1-kanal-29605/

von fantastokrat (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Leute, hier bin ich wieder. Ich habe mir das Teil aus 
Beitrag "Re: USB Stereo Eingang Mikro oder line-in" zugelegt, 
allerdings von einem anderen Anbieter auf Ebay, 8.49 €, das Teil war in 
10 Tagen hier, allerdings aus GB.

Grösse ist 9x6x2 cm, hinten ist eine Mini-USB-Buchse (keine Micro), 
passendes Kabel ist dabei. Die beigelegte CD hat Treiber für Win7, 8.1 
und 10, ausprobiert habe ich sie nicht, mein Linux erkennt das Teil out 
of the box.

Eingebaut ist ein CM6206 von Cmedia, der hat als Eingänge Mikro-Stereo 
und Line-Stereo, allerdings haben die Vollpfosten vom Mikro-Eingang 
(rosa Buchse) nur eine Leitung zum Chip gezogen, man sieht das am linken 
Bildrand, dann geht die Leitung (gestrichelt) zu C16 und C17 und von 
dort "2-kanalig" in die Pins 23 und 24 des Chips. Das könnte man 
umbauen, aber ich brauche den Mikro-Eingang nicht, denn der Line-Eingang 
ist gottseidank in stereo ausgeführt, von der blauen Buchse über C30 und 
C31 und wieder per gestrichelter Linie zu den Pins 25 und 26.

Tonqualität ist m.E. akzeptabel, ich bin allerdings Mitte 60 und höre 
die hohen Töne nicht mehr so gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.