Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader von Teensy 4.0 dumpen und ggf. überschreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Raphael O. (lockna)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Mir kam gerade eine sehr ausgefallene Idee und möchte erstmal fragen, ob 
das so überhaubt möglich ist wie ich mir das vorstelle.
Also, erstmal ein bischen Hintergrundsachen, ich habe einen Teensy 4.0, 
dieser benuzt den iMXRT1062 ARM Cortex-M7 von NXP. Der Bootloader 
befindet sich nicht auf dem Mainchip, sondern auf einem externen, dem 
MKL02. Soweit ich das verstanden habe ist das so ne Art EEPROM, aber ich 
kann mich auch irren.

Da, soweit ich weiß, der Bootloader proprietär ist, möchte ich ihn mir 
halt gerne mal dumpen und dann reversen, da es mich sehr interessiert 
was da so vorgeht.

Nun, ich habe halt leider keine Ahnung, ob das überhaubt funktioniert 
und wenn ja, wie würde ich sowas am besten machen?

Gehen wir nun davon aus, man kann ihn dumpen dann kam mir die Idee, 
einen Clon zu schreiben, der aber die SWD Ports nicht blockiert, da der 
proprietäre die benutzt und ich denke man könnte die dann irgendwie 
freigeben, damit man am Host-System debuggen kann (nur eine Vermutung).

Um halt dann den "eigenen" Bootloader zu benutzen müsste man den 
natürlich auch irgendwie flashen, denkt ihr das geht?
Ist alles gerade nur Spekulation

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael O. schrieb:
> Soweit ich das verstanden habe ist das so ne Art EEPROM, aber ich
> kann mich auch irren.

Nee das ist selbst ein kleiner µC, der mit dem dicken via JTAG (oder 
SWD?) spricht.

Raphael O. schrieb:
> Gehen wir nun davon aus, man kann ihn dumpen dann kam mir die Idee,
> einen Clon zu schreiben, der aber die SWD Ports nicht blockiert,

Blöde Idee.

Wenn man den JTAG/SWD Port haben will, lässt man den Chip einfach weg.
Ja, man kann dann die Tennsy Software nicht direkt benutzen - aber man 
kann den i.MX RT auch direkt mit MCUExpresso programmieren.

von Raphael O. (lockna)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok. Das wusste ich nicht, gut zu wissen.

Kann ich den Chip auf dem Teensy nur mit dem MCUExpresso benutzen? Wenn 
ja, wie flashe ich dann eigentlich mein Programm auf den, da der 
teensy_loader_cli mit dem Bootloader spricht. Gibt es da wieder ein 
eigenes Programm.

von wall-e (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Einfach mal Paul Stoffregen, den Erfinder der Teensys, fragen.
Bis jetzt habe ich ihn als sehr hilfsbereit wahrgenommen.

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was den Teensy ausmacht ist der Bootloader in einem separatem 
Mikrocontroller (dadurch ist das Teil ziemlich unkaputtbar).  Ohne den 
wäre das ein popeliges Breakoutboard wie alle anderen - nimm halt eines 
von denen wenn du den Extrachip nicht haben willst.

von Raphael O. (lockna)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mal machen.

Alles gut, ich will schon den Teensy verwenden, das waren nur so einige 
Dinge die mir in den Kopf kamen. Da wollte ich halt mal nachfragen ob 
das überhaubt möglich ist :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.