Forum: Haus & Smart Home Garagentor dämmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal Thema Garage. Es war ein sehr heißer Sommer und meine Klima 
schaffte nur 6 Grad Differenz zur Außentemperatur.

Die Garage ist voll wärmegedämmt aber das Problem scheint das Tor zu 
sein. Und zwar dieses hier:


https://www.garagentor24.de/garagenrolltore/

Wenn die Sonne draufknallt wir es innen sehr warm. Gibt es da so eine 
Art Thermoschild zum draufkleben?

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

> Wenn die Sonne draufknallt wir es innen sehr warm.

Mal das Tor weiss an, das hilft mehr. Ansonsten wen interessiert
die Temperatur in der Garage? Mein Auto hat ne Klimaanlage.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manche haben vielleicht ihre Werkstatt in der Garage. Da würde ich bei 
der Hitze auch ungern arbeiten wollen.

Entweder Garagentor weiß anstreichen oder zusätzlich ein Sonnensegel 
über der Einfahrt zur Garage. Am besten auch weiß.

Es gibt natürlich auch noch diese Spiegelfolien die man normalerweise 
ans Fenster klebt. Aber das ist eine echt bescheiden fummelig Arbeit an 
einem Garagentor.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Es war ein sehr heißer Sommer

In welchem Kontinent lebst du ? (death valley war wirklich warm dieses 
Jahr, Deutschland hingegen lag 2 Monate unter dem Einfluss einer 
direkten Nordpolarluftströmung. Und weil die Luft, die vom Pol weg weht, 
auch irgendwo zum Nordpol kommen musste, war es in Sibirien sehr warm. 
Meistens wärmer als in Deutschland. Und zwar an der Nordpolarmeerküste, 
also jenseits des Polarkreises. Dort wurden die 30 GradC geknackt. Das 
erste Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Sonst ist da Permafrost.

Eskimos finden es überall woanders sehr warm.
Justiere deine Bewertungsskala.
Die Schlagzeile des Jahres lautet:
"https://www.daswetter.com › klima-j...
Juli 2020 komplett ohne Hitzewelle! Geht das im so August weiter? - 
Daswetter.com"

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schwingtor kannst Du von innen mit Styropor isolieren - bei einem 
Rolltor hilft nur der Glaube :-/

von Lustiges Reptil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Ein Schwingtor kannst Du von innen mit Styropor isolieren - bei einem
> Rolltor hilft nur der Glaube :-/

Das geht bei einem Rolltor auch. Man muß nur genug Proviant und 
Ersatzteile bunkern. Nach einem Jahr Aufenthalt in der gedämmten Garage 
ist das Auto neu aufgebaut und für diese Zeit hat sich auch das Dämmen 
gelohnt.

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Gibt es da so eine Art Thermoschild zum draufkleben?

Folie oder Farbe könnten ein wenig helfen, wirklich wirksam dürfte 
jedoch nur eine vollständige Abschattung des Tores sein.

von Heinz R. (heijz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst nicht in den paar heissen Tagen im Jahr einfach z.B. eine weiße 
Plane mit paar cm Abstand davor hängen?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Nochmal Thema Garage. Es war ein sehr heißer Sommer und meine Klima
> schaffte nur 6 Grad Differenz zur Außentemperatur.

Meine Betonfertiggarage war trotz unisoliertem Tor immer ziemlich kühl 
:D

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Gibt es da so eine Art Thermoschild

Carport vor die Garage bauen sollte ausreichend Schatten schaffen?

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> und meine Klima schaffte nur 6 Grad Differenz zur Außentemperatur.

War zwar nicht die Frage, aber gibt's vielleicht Optimierungspotential 
bei der Klimaanlage? Falls es sich um ein Monoblockgerät handelt 
beispielsweise auf der Schattenseite Zuluft ermöglichen, das Gerät auf 
Zweischlauch umbauen o.ä.
6 Grad Differenz ist ja nicht Nichts. Ferngesteuert schon früher starten 
zum Vorkühlen oder in der Nacht lüften könnte ebenso helfen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> Ein Schwingtor kannst Du von innen mit Styropor isolieren

habe ich für einen m² gemacht aber nur damit der Lack meiner Heckklappe 
nicht leidet :)

der Link vom TO
"Unser Video erklärt Ihnen die Vorteile eines Garagenrolltors:
Gute Isolation im Vergleich zum Schwingtor"

tja Werbung lügt halt immer oder verschweigt Nachteile.

Ich könnte mein Schwingtor nun voll isolieren, beim Rolltor wüsste ich 
nicht wie!

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> "Unser Video erklärt Ihnen die Vorteile eines Garagenrolltors:
> Gute Isolation im Vergleich zum Schwingtor"
>
> tja Werbung lügt halt immer oder verschweigt Nachteile.

Ich habe ein ähnliches Tor von Heroal. Der Anbau Garage / Werkstatt hat 
ein gedämmtes Dach, es hängen zwei Heizkörper drin. Das Tor zeigt nach 
Westen, ist weiß seidenmatt und die Fläche beträgt gut 6 Quadratmeter.

Im Sommer sehe ich kein Problem, wenn es denn aber mal Winter war, hatte 
der Torvorhang auf der Innenseite eine Schicht Eis.

Ich glaube schon, dass die thermische Isolation besser als bei einen 
Dünnblech-Schwingtor ist. Aber, die Alustäbe haben keine 
Isolationsstege, wie man es von Fenstern oder Haustüren kennt, die Wärme 
/ Kälte läuft quasi drumherum. Heroal hat die Schaumfüllung nur mit dem 
Hinweis auf Geräuschdämmung beworben, die ich trotzdem noch recht 
schlecht finde.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Aber, die Alustäbe haben keine Isolationsstege,

Je kleiner die Rolltorelemente sind, desto schwieriger wird es mit der 
guten Isolation. Deshalb tendiere ich jetzt eher zu Sektionaltor was aus 
wenigen Elementen besteht. 
z.B.https://www.novoferm.de/produkte/garagentore-und-antriebe/garagen-sektionaltore/

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ließe sich denn nicht irgendwie die Idee eines "Kastenfensters" 
(Doppelte Fensterflügel, typ. bei ganz alten Altbauten) nicht irgendwie 
auf das Garagentor adaptieren?

Also einen innere "Türe", so daß eine Luftschicht ist zwischen "echtem" 
Außentor und inneren .. Isolationstor?

Beim Lebensmittel-Discounter sehe ich gelegentlich solche Roll... Tore?, 
welche den Verkaufsraum vom angrenzenden Vorrats-Lagerraum abtrennen. 
Wenn da ein Verkäufer rein will, drückt er ein Knöpfchen, und 
....surr.... ist das Rolldingens aufgerollt. Ist anscheinend nur eine 
etwas dickere Folie, die aber an den Seiten auch geführt wird.

Zur Not (das original aufgeführte Rolltor scheint nicht sehr teuer zu 
sein) baut man halt 2 dieser Tore hintereinander, mit 10 cm Luft 
dazwischen

: Bearbeitet durch User
von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Garage zu warm, ist die Klimaanlage zu klein

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Mal das Tor weiss an, das hilft mehr. Ansonsten wen interessiert
> die Temperatur in der Garage? Mein Auto hat ne Klimaanlage.

Es ist schon weiss. Ich verbringe jede frei Minute in der Garage.

Kilo S. schrieb:
> Entweder Garagentor weiß anstreichen oder zusätzlich ein Sonnensegel
> über der Einfahrt zur Garage. Am besten auch weiß.

Schon mal eine Idee, danke.

MaWin schrieb:
> In welchem Kontinent lebst du ? (death valley war wirklich warm dieses
> Jahr, Deutschland hingegen lag 2 Monate unter dem Einfluss einer

Ich lebe nicht in Deutschland.

Jan H. schrieb:
> War zwar nicht die Frage, aber gibt's vielleicht Optimierungspotential
> bei der Klimaanlage? Falls es sich um ein Monoblockgerät handelt
> beispielsweise auf der Schattenseite Zuluft ermöglichen, das Gerät auf
> Zweischlauch umbauen o.ä.
> 6 Grad Differenz ist ja nicht Nichts. Ferngesteuert schon früher starten
> zum Vorkühlen oder in der Nacht lüften könnte ebenso helfen.

Keine Ahnung du. Es ist eine Inverter Klima, also mit Innen- und 
Aussengerät.

Wegstaben V. schrieb:
> ließe sich denn nicht irgendwie die Idee eines "Kastenfensters"
> (Doppelte Fensterflügel, typ. bei ganz alten Altbauten) nicht irgendwie
> auf das Garagentor adaptieren?

Hast mir ein Beispiel hierzu?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Manche haben vielleicht ihre Werkstatt in der Garage. Da würde ich bei
> der Hitze auch ungern arbeiten wollen.

Leider ja. Hier bei uns in dr Straße parken alle ihre Autos und SUVs auf 
der Straße bis auf uns. Kann man mal ein Blick in deren Garagen 
erhaschen sind die bis zur Decke mit Kram vollgestellt.

Warum kann man die Garage nicht einfach dafür nutzen, wofür diese 
geschaffen wurde? Stattdessen ist auf unserer Spielstraße kaum noch was 
anderes als Autos zu sehen. Hier stehen ca. 8 Einfamiliehäuser und 12 
Autos auf der Straße - teilweise riesige Pickups und SUVs (mindestens 4 
davon).

Sorry für OT. Mal das Garangentor weiß an.

von Ulf L. (ulf_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Kilo S. schrieb:
>> Manche haben vielleicht ihre Werkstatt in der Garage. Da würde ich bei
>> der Hitze auch ungern arbeiten wollen.
>
> Leider ja. Hier bei uns in dr Straße parken alle ihre Autos und SUVs auf
> der Straße bis auf uns. Kann man mal ein Blick in deren Garagen
> erhaschen sind die bis zur Decke mit Kram vollgestellt.
>
> Warum kann man die Garage nicht einfach dafür nutzen, wofür diese
> geschaffen wurde? Stattdessen ist auf unserer Spielstraße kaum noch was
> anderes als Autos zu sehen. Hier stehen ca. 8 Einfamiliehäuser und 12
> Autos auf der Straße - teilweise riesige Pickups und SUVs (mindestens 4
> davon).

Warum klärst Du das nicht mit deinen Nachbarn oder ziehst um, anstatt 
hier rumzujammern ?

von WaSe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach ne Markise übers Tor! :-)

von Philipp G. (geiserp01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Warum kann man die Garage nicht einfach dafür nutzen, wofür diese
> geschaffen wurde? Stattdessen ist auf unserer Spielstraße kaum noch was
> anderes als Autos zu sehen. Hier stehen ca. 8 Einfamiliehäuser und 12
> Autos auf der Straße - teilweise riesige Pickups und SUVs (mindestens 4
> davon).
>
> Sorry für OT. Mal das Garangentor weiß an.

Ich habs ja schon oft erwähnt - ich bin Autoschrauber - Hobby. Mal ein 
(schlechtes) Bild davon damit ihr euch ein Bild machen könnt :) Den 
Boden habe ich vor zwei Wochen neu gemacht, Wände sind mittlerweile auch 
wieder weiss.

Wenn das Auto auf dem Lift steht und du unten schraubst und die ganze 
Zeit läuft der Schweiss in die Augen ist das kein Spass.

Wäre das jetzt nur zum Abstellen dann hätte ich mir kaum die Mühe 
gemacht die gesamte Holzgarage mit Styrol zu dämmen. Den der Preis den 
ich dafür bezahlen muss, ist ein Luftentfeuchter.

Rosttechnisch gesehen ist eine offene dauerdurchlüftete Garage das 
Beste.

Aber zurück zum Thema:

Würde sowas helfen:

Ebay-Artikel Nr. 202639885310

Natürlich müsste ich das innen anbringen, weil aussen sähe das bisschen 
schräg aus :)

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf L. schrieb:
> Warum klärst Du das nicht mit deinen Nachbarn oder ziehst um, anstatt
> hier rumzujammern ?

Da gibts nichts zu diskutieren, die dürfen doch machen was sie wollen? 
Warum sollte ich deswegen umziehen 😂, so schlimm ists nun auch wieder 
nicht. Ich finde das halt äußerst seltsam. Ich habe doch auch keinen 
Fahrradschuppen und packe stattdessen die Gartemöbel rein und lasse das 
Rad draußen verrosten?

In meiner Garage ist es im Sommer brütend warm und im Winter kalt. Ich 
vermute, dass es mit einem dämmen des Tors nicht getan ist. Gerade die 
Wände und Decke sind normalerweise nicht gedämmt. Meine Garage hat als 
Bodenbelag z.B. auch nur normale Pflasterung. Die wäre beispielsweise 
gar niemals dafür ausgelegt, die als Arbeitsraum zu nutzen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> ist ein Luftentfeuchter

Das sollte eigentlich die Klimaanlage mit erledigen.

Welche Kühlleistung hat die Split Anlage? Dass die bei einer normal 
großen Garage nur 6 Grad Differenz schafft kann ich mir fast nicht 
vorstellen.

Ist das Dach auch gedämmt?
Wie?
Welche Farbe hat das Dach aussen?
Kann der Wärmetauscher aussen die Hitze ungehindert loswerden?
Sicher dass in der Split Anlage noch genügend Kältemittel ist?
...

MaWin schrieb:
> In welchem Kontinent lebst du ? (death valley war wirklich warm dieses
> Jahr, Deutschland hingegen lag 2 Monate unter dem Einfluss einer
> direkten Nordpolarluftströmung.

Das mag ja sein, in der Rheinebene war es im Juli trotzdem nachts selten 
unter 18°C und Tags oft genug fast 30 oder über 30°C.
Und im August war es jetzt 2 Wochen Heiss oder schwülwarm mit einigen 
Nächten, wo es in der Stadt nachts nicht unter 24°C abgekühlt war.

In Hessisch Sibirien oder auf der Alb siehts natürlich ganz anders aus.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Aber zurück zum Thema:
>
> Würde sowas helfen:
>
> Ebay-Artikel Nr. 202639885310

Was sollen diese paar Millimeter dämmen? Warum hat wohl mein Hausdach 
20cm Pir und Dämmwollte?

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Das sollte eigentlich die Klimaanlage mit erledigen.

Das tut sie auch im Sommer. Da kommt gut zwei drei Liter raus pro Tag. 
Aber eben im Winter natürlich nicht (resp. umgekehrt). Ich habe diese ja 
nur an wenn ich da arbeite.

> Welche Kühlleistung hat die Split Anlage? Dass die bei einer normal
> großen Garage nur 6 Grad Differenz schafft kann ich mir fast nicht
> vorstellen.

Puh. Müsste ich jetzt nachschauen. Ich weiss nur dass die 3.3kW hat.

> Ist das Dach auch gedämmt?
> Wie?

Ja, 80mm Styrol XS, Wände 40mm Styrol XS, plus zwei 20mm Täfer.

> Welche Farbe hat das Dach aussen?

Ziegelfarbe.

> Kann der Wärmetauscher aussen die Hitze ungehindert loswerden?
> Sicher dass in der Split Anlage noch genügend Kältemittel ist?

Austrittsluftemp ist gemäss dem Fluke 6°C. Ich versuche heute noch ein 
Bild der Anlage zu machen. Im Bild oben siehst du links schon mal den 
Wärmetauscher innen.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Ich verbringe jede frei Minute in der Garage

Wie ein Nachbar
"Der eine hat ein trautes Heim, der Andere traut sich gar nicht heim"

(scnr)

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die steht neben dem Haus. Also wenn wir schon dermaßen offtopic 
unterwegs sind was neues:

Will mir diesen Kompressor holen:

AS 401/50 E KOMPRESSOR AIRCRAFT Die Absicherung muss 16 A (träge) sein

Sind die Haussicherungen üblicherweise träge oder flink?

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Sind die Haussicherungen üblicherweise träge oder flink?

Üblich sind B16 Automaten und die sind träge.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Mache nachher noch ein Bild ihr habt ja keine Glaskugel.

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Würde sowas helfen:
> Ebay-Artikel Nr. 202639885310

Nein.

> Natürlich müsste ich das innen anbringen, weil aussen sähe das bisschen
> schräg aus :)

Du musst die Sonneneinwirkung auf die Außenhülle des Gebäudes 
vermindern! Dämmung gehört ebenfalls in die äußeren Schichten, 
Innendämmung hilft nahezu nichts und bringt nur andere Probleme mit 
sich.

Eine nächtliche Zwangsdurchlüftung könnte je nach Lage ebensfalls 
helfen, die Temperaturen tagsüber etwas erträglicher zu machen.

von Philipp G. (geiserp01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erkennt hier jemand andhand vom Bild ob die träge sind?

: Bearbeitet durch User
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, ich kann nicht den Link der technischen Daten posten weil 
utmxx_xxsource als Spam erkannt wird.

hager.ch, suche, 463013

Auslösecharakteristik ist C.

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Auslösecharakteristik ist C.

C ist ziemlich "träge" und sollte für den Kompressor passen.

: Bearbeitet durch User
von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Erkennt hier jemand andhand vom Bild ob die träge sind?

Das sind 13 A Automaten mit der C-Charakteristik, die ist noch träger 
als B und z.B. in Italien üblich.
Dein genannter Kompressor hat eine normale Leistungsaufnahme von 2,2 kW, 
also rund 9,6 A an 230 V, als Einzelabsicherung reicht da C 13 in jedem 
Fall aus, bzw. lässt noch rund 800 W für andere Verbraucher an 
Spielraum.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolltore sind aus Metall und das leitet die Wärme gut.
Holz würde besser isolieren.

Allerdings sind Garagentore nie 100 % dicht, da geht also immer warme 
Luft durch. Dämmen bringt da also kaum etwas.
Und bezüglich Klimagerät würde da ein starkes Monoblockgerät genügen, da 
die warme Luft ohnehin von außen angesaugt wird.

Verschattung wäre sinnvoll, auch oben auf dem Dach. Du könntest bspw. PV 
Module dort auf das Garagendach stellen.
Tor weiß anstreichen.

Was hier auch sinnvoll sein kann, ist das Tor nicht ganz runter zu 
machen, sondern auf Schlitz zu stellen, damit ein Luftaustausch 
stattfinden kann.
Eine Zwangslüftung wäre hier auch sinnvoll.

Letzten endes scheitert es aber am Tor. Du brauchst eine wirklich dicht 
schließendes Tor, wenn du ernsthaft über eine Kühlung via Split 
Klimageräte nachdenken willst.

Flügeltore die man wie TÜren aufmacht, könnten konstruktionsbedingt 
dichter sein.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was hier auch sinnvoll sein kann, ist das Tor nicht ganz runter zu
> machen, sondern auf Schlitz zu stellen,

???
Damit die wärmere Luft von draussen besser in die Garage kann?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Garage ist aus Ziegeln gemauert (Wandstärke 25-30cm etwa) mit 
Satteldach und Flügeltor.
Im Sommer ist es dort immer noch angenehm zu arbeiten, obwohl vom 
Vormittag bis Abend von der Sonne beschienen wird.
Dafür hält man es auf dem Dachboden kaum aus.

Von daher finde ich den Tipp, am Dach etwas zu ändern (z.B. PV) gar 
nicht mal verkehrt. Oder geh in Richtung Tropendach, wie es mal bei 
Autos gab.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Würde sowas helfen:
>
> Ebay-Artikel Nr. 202639885310

@ Philipp,
ich würde an solche Dinge mit sehr viel mehr theoretischer und 
fachlicher Überlegung rangehen.
Auf welchem Breitengrad wohnst Du denn, in welche Himmelsrichtung ist 
das Garagentor ausgerichtet und welche Tagenkurve hat dort die 
sommerliche Aussentemperatur?
Je niedriger der Breitengrad, desto steiler steht im Sommer die Sonne, 
desto weniger direkte Strahlung trifft eine senkrechte Fläche, wie ein 
Garagentor.
Für mich hiesse das: An einem sonnigen Tag zu unterschiedlichen Zeiten 
alle Innenflächen der Garage mit einer Thermobildkamera aufnehmen, zur 
Not geht auch ein einfaches IR-Messgerät und sehr viele Messpunkte, 
deren Messwerte man in normale Fotos einfügt.
Noch besser wäre es, das gleiche Prozedere zusätzlich von aussen zu 
machen und Luftzirkulationspunkten besondere Aufmerksamkeit zu widmen.
Erst dann sollte man sich Überlegungen machen, wo man am besten welche 
Massnahmen ergreift.

Unabhängig von solchen Messungen:
Ein Rolltor Deiner Art hat sehr viele Wärmebrücken, je kleiner die 
Profile, desto mehr.
Frage ist jetzt, wieviel Wärme die Aussenseite durch direkte Strahlung 
aufnimmt und wieviel durch indirekte Strahlung und Konvektion.
Ggf. ist natürlich mitentscheidend, wieviel Luftaustausch das 
geschlossene Tor erlaubt, auch hier können IR-Aufnahmen/Messungen 
helfen, aber auch Flamme oder Rauch, insb. oben von aussen und unten von 
innen.

Eine äussere Verschattung des Tores bringt nur etwas, wenn die direkte 
Sonnenstrahlung einen hohen Anteil an der Erwärmung des Tores hat.
Und alle Massnahmen am Tor bringen nur etwas, wenn dieses massgeblich(!) 
an der Erwärmung des Garageninneren beteiligt ist.
Hier erstmal pause.. :-)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abschattung wäre die billigste Maßnahme.
Seine Innenisolation hat natürlich den großen Nachteil, daß das 
Mauerwerk nicht als Speicher über Nacht Kälte aufnehmen kann und dass 
diese Isolation auch noch brennbar ist und dabei hochgiftige Gase 
abgeben könnte. Ein Kollege hat mal in der Garage Waschbenzin gearbeitet 
und einen kleinen Funken erzeugt ...  Die 112 hat den Rest erledigt.

von Philipp G. (geiserp01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich mal im Winter gemacht, das Bild spricht Bände. Da ist alles 
,blau’,rundum oben unten bis halt auf das Tor. Man erkennt hier gut dass 
die Dämmung der Wände sehr gut funktioniert. Naja Kühlkörper sind halt 
doch aus Alu:)

Wer gut hinschaut erkennt auch dass sogar der Rolltorkasten warm wird.

@oszi: Wie schon erwähnt: Garage Holz und außen alles weiß.

@Ralf: Ich lebe in der Schweiz und Tor zeigt nach Süden.

: Bearbeitet durch User
von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Das habe ich mal im Winter gemacht, das Bild spricht Bände.

Nein!
Das täte es erst, wenn man als Aussenstehender viele notwendige 
Zusatzinformationen hätte.
Als erste Grundinformation:
Tageszeit der Aufnahme, Bewölkungsgrad/Sonneneinstrahlung, 
Aussenthemperatur, Raumtemperatur, war eine Raumheizung (evtl. auch 
vorher) aktiviert und wo befindet sich diese?
Auch ein vorher aktives Kfz in der Garage stellt eine Heizquelle dar.
Weiterhin braucht man ein Echtfarbenfoto, also ein ganz normales, 
möglichst aus ähnlicher Perspektive.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Was sollen diese paar Millimeter dämmen?

Letztes Jahr, als es tagelang furchtbar warm war, habe ich ein paar 
Fenster von außen mit Alufolie beklebt. Die ist sehr dünn, eine Rolle, 
die mal zu einem Bratofen gehörte. Das hat sich deutlich bemerkbar 
gemacht, weil Wärmestrahlung reflektiert wird.

> Warum hat wohl mein Hausdach 20cm Pir und Dämmwollte?

Das klingt krank, Platten und Dämmwolle? Hier genügen die PU-Platten 
auf den Sparren.

Aber warum: Das Dach ist dunkel, mit Ziegeln aus poliertem Edelstahl 
würde im Sommer die Wärmeeinstrahlung erheblich reduziert. Gibt es nicht 
und gäbe vmtl. Ärger mit der regionalen Bauordnung.

Im Haus gibt es noch die andere Richtung, die über das Jahr gesehen 
weitaus relevanter ist - die Wärme drin zu lassen. Ist also eine andere 
Anforderung als von Philipp G. in der Tuntengarage.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das klingt krank, Platten und Dämmwolle? Hier genügen die PU-Platten
> auf den Sparren.

PIR kommt i.d.R. AUF die Sparren, Dämmwolle zwischen die Sparren.
Wird ein mit PIR isoliertes Dachgeschoss ausgebaut und man möchte glatt 
verkleidete Flächen haben, ist es doch völlig ok, die paar Euros noch in 
die zusätzliche Dämmwolle zu stecken, statt zwischen den Sparren alles 
frei zirkulieren zu lassen.
Nicht jeder, der mehr macht als Sie machen würde, muss gleich krank 
sein.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Nano schrieb:
>> Was hier auch sinnvoll sein kann, ist das Tor nicht ganz runter zu
>> machen, sondern auf Schlitz zu stellen,
>
> ???
> Damit die wärmere Luft von draussen besser in die Garage kann?

Nein, damit sich die Garage nicht stärker aufheizt als draußen.

Das gilt vor allem dann, wenn die Garage selbst über keinerlei 
Verschattung verfügt.
Dann ist eine geschlossene Garage wie ein Backofen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Das habe ich mal im Winter gemacht, das Bild spricht Bände. Da ist alles
> ,blau’,rundum oben unten bis halt auf das Tor.

Du könntest mal rechercheiren ob es Rolltore mit Vakuumisolatopnspanelen 
gibt, die bringen bei wenigen mm so viel wie 30 cm Styrophor.

Im Prinzip bleibt dann nur noch die Dichtheit einzelnen Profile als 
Problem übrig.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Du könntest mal rechercheiren ob es Rolltore mit Vakuumisolatopnspanelen
> gibt, die bringen bei wenigen mm so viel wie 30 cm Styrophor.

Ich glaube nicht, dass Philipp für den qm Garagentor den Preis eines 
Einfamilienhauses bezahlen möchte. :-)

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> PIR kommt i.d.R. AUF die Sparren, Dämmwolle zwischen die Sparren.

Das ist mir bekannt.

> Wird ein mit PIR isoliertes Dachgeschoss ausgebaut und man möchte glatt
> verkleidete Flächen haben, ist es doch völlig ok, die paar Euros noch in
> die zusätzliche Dämmwolle zu stecken, statt zwischen den Sparren alles
> frei zirkulieren zu lassen.

Nicht wirklich. Ich melde Bedenken an, wo der Taupunkt sein wird bzw., 
ob sich Feuctigkeit in der Dämmwolle sammelt.

> Nicht jeder, der mehr macht als Sie machen würde, muss gleich krank
> sein.

Natürlich darf man mehr machen, aber die liebe Bauphysik ist manchmal 
dagegen und wirkliche Fachleute sind schwer zu finden.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich melde Bedenken an, wo der Taupunkt sein wird bzw.,
> ob sich Feuctigkeit in der Dämmwolle sammelt.

Der (theoretische) Taupunkt wandert alle naslang in fast jede 
Bau-/Gebäudehülle/Isolierschicht, woran auch niemand deuteln kann.
Da Dämmwolle nicht "winddicht" ist, schützt man die eine Seite, von der 
der Hauptfeuchteeintrag zu erwarten ist mit absolut dichter 
Kaschierung/Folie, die andere Seite bekommt eine Hinterlüftung zzgl. 
einer diffussionsoffenen Wassersperre.
Bei der doppelten Isolierung aus PIR und Dämmwolle stellt sich nur die 
Überlegung, von wo die Hinterlüftung ihre Luft beziehen soll und wohin 
diese dann auch wieder abgeleitet wird.

>> Nicht jeder, der mehr macht als Sie machen würde, muss gleich krank
>> sein.
>
> Natürlich darf man mehr machen, aber die liebe Bauphysik ist manchmal
> dagegen...

Wenn man die Bauphysik beachtet, hat auch die Bauphysik nichts gegen 
zusätzliche Massnahmen.
Allerdings gibt es einerseits die verbreitete 
Bauwissenschaftlich-/physikalische Meinung und in vielen Teilbereichen 
konträre Einzelmeinungen, in DE u.a. von Konrad Fischer, Peter Rauch & 
Co.

> ...und wirkliche Fachleute sind schwer zu finden.

Das ist so nicht ganz richtig.
Das Hauptproblem besteht darin, dass ein echter Fachmann echtes Geld 
kostet und auch keine Kurzanalyse macht, die ihm später um die Ohren 
gehauen werden kann und den eigenen Ruf ruiniert.

von MG (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell könntest Du von der Klimaanlage bis zu Dir ein Wellrohr mit 
großem Durchmesser basteln. Es muss ja nicht die ganze Garage kühl 
werden, nur Dein Standort. Es sieht dann halt für die heißen 
Wochen/Monate "gebastelt" - unprofessionell - aus.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Im Haus gibt es noch die andere Richtung, die über das Jahr gesehen
> weitaus relevanter ist - die Wärme drin zu lassen. Ist also eine andere
> Anforderung als von Philipp G. in der Tuntengarage.

Nenn es bitte Freakgarage. Ich wollte mal was anderes. Das ist 
telemagenta.

MG schrieb:
> Eventuell könntest Du von der Klimaanlage bis zu Dir ein Wellrohr mit
> großem Durchmesser basteln. Es muss ja nicht die ganze Garage kühl
> werden, nur Dein Standort. Es sieht dann halt für die heißen
> Wochen/Monate "gebastelt" - unprofessionell - aus.

Weiss nicht ob das erkältungstechnisch eine gute Idee ist.

Die Klima hat 3.3kW Kälteleistung, 1.5kW Stromaufnahme. Wie erklären wir 
uns diesen tollen Wirkungsgrad?

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte sich nur mit den Nachbarn vertragen wenn man eine Garage 
derartig zweckentfremdet, in D ist das nicht erlaubt:
https://www.hausfrage.de/frage/darf-ich-meine-garage-als-abstellraum-nutzen/

In einigen Gegenden gehen die Ämter auch dagegen vor wenn die Straßen 
zugeparkt sind und die Garagen als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Man sollte sich nur mit den Nachbarn vertragen wenn man eine
> Garage
> derartig zweckentfremdet, in D ist das nicht erlaubt:
> https://www.hausfrage.de/frage/darf-ich-meine-garage-als-abstellraum-nutzen/

Gilt das bei euch auch als Eigentümer? Wenn es nach dem Artikel geht 
dann darf auch nicht den Rasenmäher in der Garage stehen. Das will ich 
ja sehen wieviele das einhalten.

> In einigen Gegenden gehen die Ämter auch dagegen vor wenn die Straßen
> zugeparkt sind und die Garagen als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden.

Ich kann mit meiner Garage machen was ich will.

: Bearbeitet durch User
von Lustiges Reptil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

> Ich kann mit meiner Garage machen was ich will.

Da hast Du als Schweizer Glück. Hier werden Garagen sogar enteignet, 
wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.
Da gibt's ne lapidare Mitteilung im sog. Amtsblatt und man hat das so zu 
fressen.

Das wird noch lustig...

:((

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustiges Reptil schrieb:
> Da hast Du als Schweizer Glück. Hier werden Garagen sogar enteignet,
> wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.
> Da gibt's ne lapidare Mitteilung im sog. Amtsblatt und man hat das so zu
> fressen.

Ich hab mal bisschen gesucht, habe nur von erhöhten Brandschutz gelesen. 
Also Feuermauer. Decke aus nicht brennbarem Material, wenn die Garage an 
das Haus angebaut ist. Meine ist freistehend.

Also dass ein Eigentümer in Deutschland mit SEINER Garage nicht machen 
kann was er will find ich schon ein krasser Eingriff. Vielleicht will er 
ja gar nicht mehr Auto fahren und macht aus der Garage ein Malatelier. 
Kann doch dem Staat egal sein er drückt ja immer noch Steuern ab.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustiges Reptil schrieb:
> Da hast Du als Schweizer Glück. Hier werden Garagen sogar enteignet,
> wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.

Nenn mal Belege für deine Märchen.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustiges Reptil schrieb:
> Hier werden Garagen sogar enteignet,
> wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.
Warum bauen sich Garagen auf staedtischem Grund?

Bei mir ist an ein Parken in der Garage auch nicht zu denken. Die ist 
eher Werkstatt und Lager. Wo soll der Stadtmensch denn werkeln, wenn 
nicht in der Garage?

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat doch jeder in der Garage Rasenmäher, Gartenzeugs und Fahrräder in 
der Garage stehen. Das Gesetz ist doch purer Bullshit.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Also dass ein Eigentümer in Deutschland mit SEINER Garage nicht machen
> kann was er will find ich schon ein krasser Eingriff. Vielleicht will er
> ja gar nicht mehr Auto fahren und macht aus der Garage ein Malatelier.
> Kann doch dem Staat egal sein er drückt ja immer noch Steuern ab.
Abstellplaetze je Haus/Wohnung sind seit Langem vorgeschrieben und als 
solche eben auch zu erhalten. Dafuer sind sie baurechtlich bevorzugt, 
bspw. braucht man keinen Grenzabstand (ja, da freut sich der Nachbar) 
und man bekommt sie einfach genehmigt.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Das Gesetz ist doch purer Bullshit.

Naja, ich kam darauf weil da vor kurzem ein Bericht im TV war. Ein 
schmale Straße, komplett zu geparkt und alle Garagen anderweitig 
genutzt. Wenn da die Feuerwehr oder Rettungswagen nicht mehr 
durchkommen, dann kann man sich schon denken warum es solche 
Bauordnungen gibt.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Also dass ein Eigentümer in Deutschland mit SEINER Garage nicht machen
> kann was er will find ich schon ein krasser Eingriff.

Es gibt in Städten massiv Stellplatzprobleme und deshalb gibt es 
Vorschriften zur Nutzung von Garagen:
https://www.garage-und-carport.de/garage/nutzung/

Glaube dem Reptil nicht alles, so langsam frage ich mich ob sich hinter 
dem Nick ein verkappter Reichsbürger befindet.

Zum Thema:

Philipp G. schrieb:
> Die Klima hat 3.3kW Kälteleistung, 1.5kW Stromaufnahme. Wie erklären wir
> uns diesen tollen Wirkungsgrad?

Das ist für ein Split Gerät ein ziemlich schlechter Wert. Kenn ich so 
eher von Monoblockgeräten.

Aber bei deinem Thermobild sieht man auch dass die Dämmung ziemlich mies 
ist.
Insofern wenn möglich versuche doch mal nächsten Sommer eine Abschattung 
des Tors.

von korax (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Warum kann man die Garage nicht einfach dafür nutzen, wofür diese
> geschaffen wurde?

> teilweise riesige Pickups und SUVs (mindestens 4
> davon).

Weil die nicht (mehr) reinpassen, Dummerchen :o)

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Johannes S. schrieb:
>> Man sollte sich nur mit den Nachbarn vertragen wenn man eine
>> Garage
>> derartig zweckentfremdet, in D ist das nicht erlaubt:
>> https://www.hausfrage.de/frage/darf-ich-meine-garage-als-abstellraum-nutzen/
>
> Gilt das bei euch auch als Eigentümer? Wenn es nach dem Artikel geht
> dann darf auch nicht den Rasenmäher in der Garage stehen. Das will ich
> ja sehen wieviele das einhalten.

Ich glaube, solange da ein Auto geparkt wird, wird der wesentiche Zweck 
einer Garage erfüllt.

>> In einigen Gegenden gehen die Ämter auch dagegen vor wenn die Straßen
>> zugeparkt sind und die Garagen als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden.
>
> Ich kann mit meiner Garage machen was ich will.

Leider nicht in Deutschland.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Also dass ein Eigentümer in Deutschland mit SEINER Garage nicht machen
> kann was er will find ich schon ein krasser Eingriff. Vielleicht will er
> ja gar nicht mehr Auto fahren und macht aus der Garage ein Malatelier.
> Kann doch dem Staat egal sein er drückt ja immer noch Steuern ab.

Im Prinzip geht's da wohl darum, dass man auf manchen Straßen keinen 
Parkplatz mehr findet und wenn dann eine Garage nicht als Autoparkplatz 
benutzt wird und der Besitzer das Auto auf der Straße parkt, dann ist 
das verwerflich.
Wenn man eine Garage, aber kein Auto besitzt, sollte das aber kein 
Problem sein, weil man ja dann kein Auto auf der Straße parkt und das 
Parkplatzproblem verschärft.

von Lustiges Reptil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Lustiges Reptil schrieb:
>> Da hast Du als Schweizer Glück. Hier werden Garagen sogar enteignet,
>> wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.
>
> Nenn mal Belege für deine Märchen.


> Glaube dem Reptil nicht alles, so langsam frage ich mich ob sich hinter
> dem Nick ein verkappter Reichsbürger befindet.

Reiss Dich am Riemen mit Deinen Sprüchen punktest Du nicht!


Bitteschön, Herr Oberschlau:

Nur EIN Beispiel -ich liefere Dir gern ein paar Hundert!

https://hallespektrum.de/nachrichten/politik/unruhe-im-neustaedter-garagenreich-verein-will-mit-kauf-enteignung-verhindern-doch-stadt-reagiert-nicht/339581/

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Naja, ich kam darauf weil da vor kurzem ein Bericht im TV war. Ein
> schmale Straße, komplett zu geparkt und alle Garagen anderweitig
> genutzt. Wenn da die Feuerwehr oder Rettungswagen nicht mehr
> durchkommen, dann kann man sich schon denken warum es solche
> Bauordnungen gibt.

Das ist was anderes. Da ich auf meinem Grundstück die Autos parken kann, 
egal ob drinnen oder draussen.

Deine Begründung klingt da schon sinnvoller. Logisch muss die Feuerwehr 
durchkommen.

Udo S. schrieb:
> Aber bei deinem Thermobild sieht man auch dass die Dämmung ziemlich mies
> ist.
> Insofern wenn möglich versuche doch mal nächsten Sommer eine Abschattung
> des Tors.

Danke. Immerhin jemand hat das Bild verstanden, ohne dass ich Alpha- und 
Gammestrahlungs Werte nachliefern muss.

Und Udo: Auf dem Gerät steht A+.

: Bearbeitet durch User
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Lustiges Reptil schrieb:
>> Hier werden Garagen sogar enteignet,
>> wenn sie auf städtischem Grund gebaut wurden.
> Warum bauen sich Garagen auf staedtischem Grund?

Das Frage ich mich auch.
Schlimmer sind da die Gehwegplanungen.

Manche Straßen haben nur auf einer Seite einen Gehweg, das kann dann 
dazu führen, dass die Grundstückbesitzer auf der anderen Seite um ca. 
1-1,5 m Breite an Grundstückfläche enteignet werden, damit die Stadt auf 
der anderen Seite der Straße einen Gehweg bauen kann.
Das Problem wird vor allem dann verschärft, wenn da zu viele Autos auf 
der Straße stehen und man dann auch noch den Straßenrand auf der anderen 
Seite als Parkplatzfläche zur Verfügung stellen möchte.

Insofern sollte man beim Hausbau immer zusehen, dass man ausreichend 
Stellfläche für sein Auto auf dem eigenen Grundstück einplant, damit das 
Parkplatzproblem auf den Straßen nie zu einem Problem wird.
In Wohngebieten kann man das machen. In der Innenstadt hat man natürlich 
schlechte Karten.



> Bei mir ist an ein Parken in der Garage auch nicht zu denken. Die ist
> eher Werkstatt und Lager. Wo soll der Stadtmensch denn werkeln, wenn
> nicht in der Garage?

Der Stadtmensch der werkeln will, kauft sich besser ein Haus mit 
Grundstück im Grünen. Da ist dann auch Platz für beides.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jetzt bitte jemand erklären, wie das Perpeteuum Mobile seinen 
Wirkungsgrad verdoppeln kann? Sind Kälte kW nicht elektrische kW?

von Philipp G. (geiserp01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hhh

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Philipp G. schrieb:
>> Die Klima hat 3.3kW Kälteleistung, 1.5kW Stromaufnahme. Wie erklären wir
>> uns diesen tollen Wirkungsgrad?
>
> Das ist für ein Split Gerät ein ziemlich schlechter Wert. Kenn ich so
> eher von Monoblockgeräten.

Ein Splitgerät bringt nichts, wenn die Garage überall Luft durchlässt.
Das Geld kann man sich da sparen und besser in ein Monoblockgerät 
investieren.

Monoblockgeräte leben davon, dass sie ständig warme Luft von draußen 
durch alle möglichen Ritzen ansaugen und gegen diese warme Luft 
ankämpfen.

Splitgeräte erwarten, dass der Raum halbwegs Luftdicht ist, dann können 
sie auch effizient den Raum kühl halten bis der Nutzer dann auf die Idee 
kommt, mal die verbrauchte Luft auszutauschen.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> hhh

Ich muss das erklären. Ich lade Bilder mit dem Handy hoch, und bearbeite 
den Fliesstext dann gleich auf dem PC. Nu ja jetzt war Udo zu schnell, 
so dass Editieren nicht mehr möglich ist.

Nano schrieb:
> Splitgeräte erwarten, dass der Raum halbwegs Luftdicht ist, dann können
> sie auch effizient den Raum kühl halten bis der Nutzer dann auf die Idee
> kommt, mal die verbrauchte Luft auszutauschen.

Der Raum ist sogar extrem luftdicht. Immer wenn ich das Fenster 
schliesse, dann höre ich das Rolltor von der Fenster-Druckwelle.

: Bearbeitet durch User
von Rechtsverdreher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Leider nicht in Deutschland.

Naja eine Garage dient dem Unterstellen von Kraftfahrzeugen. Mit dieser 
Einschränkung musst Du halt Leben. Im Gegensatz gibt es auch Vorteile: 
Grenzbebauung möglich und oft sind Garagen sogar genehmigungsfrei.

Ich finde das ist jetzt nichts worüber man sich aufregen kann. Immerhin 
ist dieser Sachverhalt ja schon beim Bau klar.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korax schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Warum kann man die Garage nicht einfach dafür nutzen, wofür diese
>> geschaffen wurde?
>
>> teilweise riesige Pickups und SUVs (mindestens 4
>> davon).
>
> Weil die nicht (mehr) reinpassen, Dummerchen :o)

Jupp. Das stimmt.

Viele Garagen aus den 70ern und davor wurden für Autos wie diese gebaut:
https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_E21

Die waren noch schmal.
Der Beispiel BMW hat eine Breite von 1610 mm.

Ein moderner er BMW, z.b. der F80 bringt es dagegen auf eine Breite von 
1877 mm.
https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_F80

Die Autos wurden somit breiter. Und mit den ganzen E-Autos wird sich die 
Situation nocheinmal verschärfen, weil man hier die Breite für die Akkus 
benötigt.

Wenn man klug ist, dann macht man eine Garage heute innen mindestens 3,5 
m breit. Immerhin braucht man ja noch Platz für die Fahrräder.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Wenn man klug ist, dann macht man eine Garage heute innen mindestens 3,5
> m breit. Immerhin braucht man ja noch Platz für die Fahrräder.

Du hast nicht aufgepasst. Das ist reptilisch verboten.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Ein Splitgerät bringt nichts, wenn die Garage überall Luft durchlässt.
> Das Geld kann man sich da sparen und besser in ein Monoblockgerät
> investieren.

Du weisst nichts über seine Garage spekulierst wild und willst warme 
Luft von aussen einblasen.
Ein Monoblockgerät ist nie besser als ein Split Gerät.

irgendwie wirr

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schreib bitte was zu meiner Frage wegen der Leistung.

Und ich habe penibel sämtliche Ritzen mit Acryl abgedichtet da ich oft 
ein Problem mit dem Viechern drin habe, z.B Kellerasseln. Das hat sich 
jetzt gebessert.

Nano schrieb:
> Ein moderner er BMW, z.b. der F80 bringt es dagegen auf eine Breite von
> 1877 mm.
> https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_F80

Das ist doch nicht breit. Das ist breit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_Q7_4M

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6390212 wurde vom Autor gelöscht.
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Kann mir jetzt bitte jemand erklären, wie das Perpeteuum Mobile seinen
> Wirkungsgrad verdoppeln kann? Sind Kälte kW nicht elektrische kW?

Klimageräte enthalten in den meisten Fällen immer eine Wärmepumpe.
Wärmepumpen nutzen den Strom nur zum Pumpen der Wärmeenergie.
Die Energie für die Wärme wird aus einem anderen Medium geholt.

Bei typischen Klimaanlagen ist das also die Außen- und Innenluft.
Der Innenluft wird Wärmeenergie enzogen, womit es innen drin kälter 
wird.
Und draußen wird es wärmer, weil die Wärmeenergie nach darußen gepumpt 
wird.

Beim Heizen funktioniert es in die andere Richtung.


Wärmepumpen können daher aus 1 kWh elektrischer Energie so ca. 4-6 kWh 
Wärmeenergie "machen".
Das "machen" ist ganz bewisst in Anführungszeichen, denn siehe oben.


Aus dem Grund sind Wärmepumpen beim Heizen auch effizienter als einfache 
Heizstäbe.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

>
> Würde sowas helfen:
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 202639885310
>
> Natürlich müsste ich das innen anbringen, weil aussen sähe das bisschen
> schräg aus :)

Warum werden an Raumfähren eigentlich die Hitzeschilde aussen 
angebracht? Dauernd geht da was verloren und es sieht nicht aus, da 
könnte man die doch auch innen anbringen... oder so.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechtsverdreher schrieb:
> Nano schrieb:
>> Leider nicht in Deutschland.
>
> Naja eine Garage dient dem Unterstellen von Kraftfahrzeugen. Mit dieser
> Einschränkung musst Du halt Leben. Im Gegensatz gibt es auch Vorteile:
> Grenzbebauung möglich und oft sind Garagen sogar genehmigungsfrei.
>
> Ich finde das ist jetzt nichts worüber man sich aufregen kann. Immerhin
> ist dieser Sachverhalt ja schon beim Bau klar.

Ich rege mich nicht auf. Ich habe es nur dem Vorposter versucht zu 
erklären.
Meine Garage nutze ich auch für mein Auto.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt der Luft wird ja thermische Energie entzogen, danke.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustiges Reptil schrieb:
> Reiss Dich am Riemen mit Deinen Sprüchen punktest Du nicht!
>
> Bitteschön, Herr Oberschlau:
>
> Nur EIN Beispiel -ich liefere Dir gern ein paar Hundert!
>
> 
https://hallespektrum.de/nachrichten/politik/unruhe-im-neustaedter-garagenreich-verein-will-mit-kauf-enteignung-verhindern-doch-stadt-reagiert-nicht/339581/

ja und dort steht:
"Das BGB kennt keine Trennung von Grundeigentum und Eigentum an 
Gebäuden, die sich darauf befinden. „Wer den Grund besitzt, dem gehört 
auch alles, was sich darauf errichtet wurde"

ja so ist das. Ein Gebäude das auf dem Grundstück von Person X steht 
gehört der Person X.
Das ist geltendes Recht. Das ist Scheiße für die Personen die in der DDR 
sich auf dortige Regeln oder Zusicherungen verlassen haben, aber hat 
nichts mit "willkürlicher staatlicher Enteignung von Garagen" zu tun.

Da kannst du noch so schön mit trumpschen Stilmitteln Informationen 
verdehen und alternative Wahrheiten behaupten

Das Bild von dir rundet sich ab.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal solange der Grundstückeigentümer seine Karren auf seinem 
Grundstück parkiert darf er in der Garage auch alles machen was er will, 
auch eine Elektronik- oder 3D Drucker Ecke einrichten.

Wenn er natürlich den Gehweg zu parkiert sieht es dann halt anders aus. 
Klingt ja auch logisch.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google : garagentor wärmedämmung

1. Treffer

https://www.hoermann.de/tipps/garage-daemmen/

Die übliche Methode ist, eine Wärmereflextierende Außenfarbe drauf zu 
pinseln.

Dann gibt es Wärmedämmfolien. So was ähnliches wie manche Leute hinter 
die Heizung kleben, muss halt nur "falsch herum" angebracht werden.

Einfach mal ein Fachmann fragen, was für dein Modell ab besten ist.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Dann gibt es Wärmedämmfolien. So was ähnliches wie manche Leute hinter
> die Heizung kleben, muss halt nur "falsch herum" angebracht werden.
>
> Einfach mal ein Fachmann fragen, was für dein Modell ab besten ist.

Hm, und ich dachte immer darum ginge es in diesem Thread. Bisher wurde 
nur Abschattung und weisse Farbe genannt.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Nano schrieb:
>> Ein Splitgerät bringt nichts, wenn die Garage überall Luft durchlässt.
>> Das Geld kann man sich da sparen und besser in ein Monoblockgerät
>> investieren.
>
> Du weisst nichts über seine Garage spekulierst wild und willst warme
> Luft von aussen einblasen.
> Ein Monoblockgerät ist nie besser als ein Split Gerät.

Ich habe es ganz generell erklärt.
Und ich habe nirgends behauptet, dass die Monoblockgeräte besser sind 
als Splitgeräte, sondern nur, das Splitgeräte unter bestimmten Umständen 
keinen Sinn mehr machen.

Lasses mich daher mal erklären, denn dir fehlt scheinbar das 
grundlegende Verständnis warum das so ist:

Ein Splitgerät ist nur dann besser, wenn der Raum halbwegs dicht ist.
Da die Außeneinheit von der Inneneinheit quasi wie zwei getrennte 
Kreisläufe sind. Verbunden sind die nur für den Kühlmittelkreislauf.

Die Inneneinheit saugt Luft aus dem Innenraum an, kühlt sie, wenn 
notwendig ab und gibt sie an den gleichen Innenraum wieder ab.
Das Kühlmittel transportiert die Wärmenergie zur Außeneinheit.
Die Außeneinheit saugt Luft von draußen an, führt dieser die 
Wärmeenergie zu und gibt die aufgewärmte Luft nach draußen wieder ab.

Das alles funktioniert nur, wenn die Inneneinheit keine Luft von Außen 
ansaugen kann.
Wenn der Raum also undicht ist, oder das Fenster offen ist, 
funktioiniert es nicht mehr.
Dann hat man einen Zustand wie beim Monoblockgerät.


Das Monoblockgerät saugt Luft aus dem Raum an, dabei ensteht ein
Unterdruck, der aus allen möglichen Öffnungen des Raumes, z.b. ein 
gekipptest Fenster, der Ritz unter der Türschwelle, oder einem undichten 
Garagentor wieder warme Luft ansaugt.
Gegen diese warme Luft muss es mit Leistung fortwährend ankämpfen.
Das Gerät teilt den Luftweg in zwei bereiche auf. Einer führt nach 
draußen über z.b. einem Schlauf und der andere führt zurück in den Raum.
Der rückführende Luftweg entzieht dieser Luft die Wärmeenergie und diese 
wird dann an die Luft des nach draußen Führenden Luftwegs abgegeben.


So, kann man den Raum also nicht abdichten, dann ist die Wirkung eines 
Splitgeräts wie der eines Monoblockgeräts. Es bringt nichts mehr.
Allerdings kostet es wesentlich mehr, als ein Monoblockgerät und 
deswegen nochmal meine Aussage oben.
Wer nen Offenen Raum mit einem Splitgeärt abkühlen will, kann auch 
gleich ein Monoblockgerät kaufen, der spart dann nämlich GEld, weil es 
günstiger ist.
Im Betrieb wird das Splitgerät nämlich genauso Energiefressend, wie das 
Monoblockgerät, wenn der Raum offen ist.
Splitgeräte könenn nur dann effizient arbeiten, wenn der Raum auch zu 
ist.

Tja und bei offenem Raum haben die Monoblockgeräte sogar einen kleinen 
Vorteil, deren Filter sind stärker und besser ausgelegt, da sie als 
immerwährende Ansauger ja auch dreckige Straßenluft reinigen müssen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Dann gibt es Wärmedämmfolien. So was ähnliches wie manche Leute hinter
> die Heizung kleben, muss halt nur "falsch herum" angebracht werden.

Zusätzliche Dämmschichten auf den Profilen des Rolltores können zu 
Problemen beim Aufwickeln des Rolltores führen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

>> Wenn man klug ist, dann macht man eine Garage heute innen mindestens 3,5
>> m breit. Immerhin braucht man ja noch Platz für die Fahrräder.
>
> Du hast nicht aufgepasst. Das ist reptilisch verboten.

Ja, für die Reptilien, die man sich als Haustier hält, muss auch
noch genug Platz sein.

von Nano (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Nano schrieb:
>> Ein moderner er BMW, z.b. der F80 bringt es dagegen auf eine Breite von
>> 1877 mm.
>> https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_F80
>
> Das ist doch nicht breit. Das ist breit:
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_Q7_4M


Ja, stimmt natürlich. Es geht natürlich noch breiter.
Ich wollte nur mal in der gleichen Fahrzeugfamilie bleiben.
Die beiden BMW sind beides 3er BMW.

von Lustiges Reptil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> ja so ist das. Ein Gebäude das auf dem Grundstück von Person X steht
> gehört der Person X.
> Das ist geltendes Recht. Das ist Scheiße für die Personen die in der DDR
> sich auf dortige Regeln oder Zusicherungen verlassen haben, aber hat
> nichts mit "willkürlicher staatlicher Enteignung von Garagen" zu tun.

Natürlich ist das Enteignung! Es steht dem Grundsatz von Treu und 
Glauben entgegen. Nein, diesen Begriff erläutere ich Dir sicher nicht.


> Das Bild von dir rundet sich ab.

Mein Bild von Dir ist mir schon seit langer Zeit fertig: Da rundet sich 
nichts mehr ab statt dessen versuchst Du, anzuecken, wo es geht. Bei mir 
geht's eben nicht.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Zusätzliche Dämmschichten auf den Profilen des Rolltores können zu
> Problemen beim Aufwickeln des Rolltores führen.

In den Link schreibt die Firma das man die Schlitze sogar schließen 
kann.

ABER ich weiß logoweis nicht, ob man das bei seinen Tor machen kann. 
Deshalb war ja meine Aussage, das er ein Fachmann fragen soll. Die 
Garagentore sind fast alle gleich. Ein Fachmann sollte wissen, was man 
bei seinen Modell machen kann.

Kleiner Hinweis an alle die von Klimaanlagen reden.

Monoblock-Systeme (aus den Baumarkt) laufen max. 30 Min. und sind nicht 
in der Lage ein größeren Raum kurzfristig zu kühlen. Danach schalten die 
Automatisch ab, um sich selbst abzukühlen. Vom Stromverbrauch reden wir 
gar nicht. Ich habe 2 Monoblöcke hier stehen. Die sind erstklassige 
Ventilatoren aber sonst auch nix.

Splitanlagen sind teuer. Und wenn sie was taugen sollen, muss die ein 
Fachmann einbauen, der ein "Kälteschein" besitzt, sonst kannst du die 
vergessen. Der Stromverbrauch ist zwar effektiver aber auch nicht ohne 
;)


Ich persönlich würde es einfach mit einen Gitterfenster versuchen und 
einer Schließsteuerung für den Glasteil. Den würde ich mit 
Sonnenschutzfolie ausstatten(Gab es billig beim Lidl.) Nachts wird der 
Glasteil geöffnet, und morgens geschlossen. Preiswert und gut. Geht 
natürlich nur wenn man eine Außenwand hat. Aber ohne die sind die 
Diskussionen über Klimaanlagen weh lächerlich.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schweiz ist doch kein "warmes" Land.
Und in diesen Ländern macht man in der Mittagshitze Siesta.

Warum muß man, da es Hobby ist, am Auto schrauben?
Da kann man es doch in den frühen Morgenstunden oder am Abend machen.

Ich kenne eigentlich auch keine Autowerkstatt, wo in der Halle eine 
Klimaanlage werkelt. Außer das Tor ist offen.

Was für ein Luxusproblem!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Viele Garagen aus den 70ern und davor wurden für Autos wie diese gebaut:
> https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_E21

richtig, ich musste bei jedem neuen Auto eine Klasse tiefer greifen um 
die Türen noch aufzubekommen

> Die waren noch schmal.
> Der Beispiel BMW hat eine Breite von 1610 mm.
> Ein moderner er BMW, z.b. der F80 bringt es dagegen auf eine Breite von
> 1877 mm.
> https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_F80

Da wurden aber nicht die Spiegel mit angegeben, wer fährt ohne Spiegel 
rein um am Torgestänge hängen zu bleiben?

schaut doch mal auf Breite MIT Spiegel!
https://de.automobiledimension.com/abmessungen-autos-bmw.html

ein Ur Golf 1975
Länge:   3705 mm
Breite: 1610 mm
Höhe:   1390–1410 mm

heute
https://de.automobiledimension.com/modell/volkswagen/golf

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Die Schweiz ist doch kein "warmes" Land.
> Und in diesen Ländern macht man in der Mittagshitze Siesta.
>
> Warum muß man, da es Hobby ist, am Auto schrauben?
> Da kann man es doch in den frühen Morgenstunden oder am Abend machen.
>
> Ich kenne eigentlich auch keine Autowerkstatt, wo in der Halle eine
> Klimaanlage werkelt. Außer das Tor ist offen.
>
> Was für ein Luxusproblem!

Du könntest auch nach Acapulco fliegen und dort am Strand in der Sonne 
liegen, statt Müll in Foren abzulassen.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

> Danke. Immerhin jemand hat das Bild verstanden, ohne dass ich Alpha- und
> Gammestrahlungs Werte nachliefern muss.

Nein, Du hast lediglich keine Ahnung, wie Ingenieure und andere echte 
Fachleute an eine Sache herangehen, stattdessen scheinst Du zu faul zu 
sein, selbst Fragen zu Deinem eigenen Problem zu beantworten, wenn Du 
grad keine Lust hast.
Ok, die meisten Partnerschaftsbörsen kosten Geld, hier gibt es 
wenigstens kosenlosen Kontakt. :-)

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat noch ein anderes Luxusproblem für seine Garage:

Beitrag "Leuchtstoffröhre durch LED ersetzen"

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Warum muß man, da es Hobby ist, am Auto schrauben?
> Da kann man es doch in den frühen Morgenstunden oder am Abend machen.

Was für ein komische Frage soll das sein? Warum muss ich, wenn es Hobby 
ist, am Auto schrauben? Impliziert das nicht gerade, weil es eben Hobby 
ist?

Warum musst Du, wenn es Hobby ist, dich in Deiner Freizeit mit 
Elektronik befasse ? Kannst das nicht in Gröndland, oder grad ganz sein 
lassen?

> Er hat noch ein anderes Luxusproblem für seine Garage:

Mit dieser Aussage kannst jedes private Elektronik Bastler Projekt ad 
absurdum führen. Eigentlich das gesamte Forum. Wozu reparieren kauf neu 
aus China ist billiger.

: Bearbeitet durch User
von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Wenn die Sonne draufknallt wir es innen sehr warm. Gibt es da so eine
> Art Thermoschild zum draufkleben?
Ähhh???????
Wie willste dann das Tor wieder öffnen?
Deine "draufgeklebte" Isomatte dürfte wohle das Rolltor komplett 
blockieren.
Ausserdem steht ja in deinem Link was von "30% billiger als 
Sektionaltore", diese Sektionaltore kosten halt die 30% mehr weil die 
auch isoliert sind!
Das einzige war dir bleibt, ist vors Tor noch ein Sonnensegel zu hängen, 
damit zumindesten die direkte Strahlung nicht durchkommt.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Wegstaben V. schrieb:
>> ließe sich denn nicht irgendwie die Idee eines "Kastenfensters"
>> (Doppelte Fensterflügel, typ. bei ganz alten Altbauten) nicht irgendwie
>> auf das Garagentor adaptieren?
>
> Hast mir ein Beispiel hierzu?

Geh in den nächsten Obi Baumarkt, oder in die Kühlbereiche von Metro 
oder Selgros. Dort findest du schnell auf und zugehende Folien-Rolltore.

NAch meinem Verständnis sollte ein entsprechend gekapseltes inneres 
Rolltor bzw. die dadurch abgeschlossene Luft einen gewissen Kälte- bzw. 
Wärmepuffer bilden können

von Ro n. (rwth2212)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man baut einfach ein gedämmtes Sektionaltor ein und alle Probleme 
sind gelöst.

Die gibt es mit fast 70mm Dämmung wenn man will.
Kosten auch nicht die Welt.

: Bearbeitet durch User
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ro n. schrieb:
> Oder man baut einfach ein gedämmtes Sektionaltor ein und alle Probleme
> sind gelöst.

Ja, das wird wohl die beste Lösung sein:

"Decken-Sektionaltore sind gut bis sehr gut wärmegedämmt und bieten 
unzählige Gestaltungsmöglichkeiten."
Quelle:
https://www.hoermann.de/tipps/garagentorarten/

Die gibt es sogar mit Schlupftür:
"Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, zusätzlich eine sogenannte 
Schlupftür einzubauen. Hierdurch ergeben sich Einsparungen bei 
klimatisierten Hallen, da zum Hindurchgehen nur die Tür und nicht das 
Tor geöffnet werden muss und somit weniger Luftaustausch zwischen innen 
und außen erfolgt. "
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sektionaltor

Dieses sollte der TS gleich auch noch mit einplanen, wenn er die Garage 
als Werkstatt benutzt. Denn so muss man nicht immer gleich das ganze Tor 
öffnen um in die Garage zu kommen. Da bleibt es dann Innen, wenn da die 
Klimaanlage läuft, schön kühl.

Aufs Dach könnte er PV Module packen. Die sorgen für eine Verschattung.
Mit etwas Geschick ließe sich auch ein Vorbau aus PV Modulen verbauen, 
dann hat man etwas besseres zur Verschattung als nur Sonnensegel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.