Forum: Offtopic Katzenschreck


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin G. (martin_g697)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Eine nachbars-Katze setzt sich immer wieder auf unserer Terasse auf die 
Kissen und versaut die komplett mit Dreck und Haaren.

Welche SW und HW könnte ich mit nem RPi mit Kamera verbinden um am 
effektivsten das Vieh von unserer Terasse fernzuhalten?

Hab ne USB Kamera, paar Druckluftventile. Wasser hätte ich auch auf der 
Terasse. Oder Lautsprecher gingen auch.

Habt ihr schonmal einen Katzenschreck gemacht? Wie, mit welchem Erfolg?

MfG,
Martin

: Verschoben durch Moderator
von Adam P. (adamap)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Mum hat für ihren Koiteich sowas gekauft:

https://www.amazon.de/dp/B01NC0CTXQ?tag=rasenmaeher-roboter24-21&linkCode=osi&th=1&psc=1&keywords=Reiherschreck

Vllt. hat die Katze dann auch keine Lust mehr vorbei zu kommen.
Sollte man halt selbst das auscchalten nicht vergessen :-D

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Nachbarskatze habe ich einen farblich passenden Fussabtreter 
gekauft, darauf liegt sie öfters im Abendsonnenschein.
Beitrag "Re: Katze liegt auf Platine"
vielleicht läßt sie sich ja überzeugen, dort zu ruhen

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> vielleicht läßt sie sich ja überzeugen, dort zu ruhen

Wenn du Pech hast nutzt sie den Fussabtreter als Katzenklo. Katzenpisse 
stinkt super!

@Martin G. Schau mal bei Youtube.
Ich erinnere mich an Luftballons, die durch eine "Katzenerkennung" 
explodieren.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "How to stop cats going on your car - The best cat video ever!" und andere. Aber wenn man 
die Folgevideos schaut, hilft das auch nicht dauerhaft.

von Stromer808 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,

wie wäre es ganz unspektakulär mit einer Verpiss-Dich-Pflanze?

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bewegungsmelder aus China. Einen Rasensprenger (Das ist ein 
Bewässerungssystem keine Bombe), und ein Relais was den Wasserfluss 
ein/ausschaltet.

2 - 3 x und die kommt nie wieder.

Den Rasensprenger kann man ja danach für den richtigen Rasen nutzen:) 
Bzw. das ganze mit eine paar Feuchte-Sensoren koppeln (10 Stk. 8 Euro 
aus China ink. Analyseplatine) und dann gibt es immer feinen Rasen.

Den Bewegungsmelder an eine Lampe koppeln und schon hat man eine 
Alarmanlage / Terrassenbeleuchtung.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit umziehen? Im Marzahner Plattenbau in der 20. Etage 
hast Du das Problem mit fremden Katzen auf der Terasse nicht.

von Sandstrand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mumus sind doch süß

von Hundehirn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg doch einfach Alubleche auf die Kissen. Wenn sich die Katze da drauf 
setzt, entzieht das Alublech der Katze die Wärme aus den Pfoten und die 
Katze friert und es wird ungemütlich für die Katze.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Eine nachbars-Katze setzt sich immer wieder auf unserer Terasse auf die
> Kissen und versaut die komplett mit Dreck und Haaren.

Katzen mögen es auch sauber. Sie halten nur in Ordnung und sauber an 
Plätzen an denen Sie willkommen sind.

Es gibt aber Gewürze, die sie nicht mögen. Der Zikus verkauft zum 
Beispiel dafür Löwen & Tiger Kot. Das mögen auch Wildschweine nicht. Das 
kam vor wenigen Wochen abends im Kinderprogramm.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, die Dosenöffner-Sklaven Fraktion verteilt negative Bewertungen
ROFL

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, dass nach dem Vergrämen der Katze dann die Ratten auf deiner
piefigen Terrasse sitzen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sind doch hier in einem Elektronik-Forum, da muss doch etwas mit 
Strom zu machen sein.
Allerdings, versengte Katzenhaare stinken ganz schön.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Katzen mögen es auch sauber. Sie halten nur in Ordnung und sauber an
> Plätzen an denen Sie willkommen sind.

Katzen verwenden aber eine gänzlich andere Definition von "sauber" als 
Menschen. Unser Kater fühlt sich am wohlsten, wenn sein jeweils 
präferierter Platz mit einer ordentlichen Schicht eigener(!) Haare 
überzogen ist. Nach dem Abschütteln oder gar Absaugen der betreffenden 
Decke oder Kissen ist er zunächst äußerst skeptisch.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Was zur Hoelle hat das mit PC Hard- und Software zu tun?
Ab nach Offtopic damit.

wendelsberg

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuhannes schrieb:
> Ich hoffe, dass nach dem Vergrämen der Katze dann die Ratten auf deiner
> piefigen Terrasse sitzen.

Die Katzen unserer Nachbarschaft fangen viel lieber gerade flügge 
werdende Singvögel-Junge.

von Hundehirn (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Was zur Hoelle hat das mit PC Hard- und Software zu tun?

Wart's App, gleich kommen die dollsten Katzenvertreibungs-Programme mit 
der passenden leistungsstarken Hardware dazu.
🥁 (Trommelwirbel).

von MaWin (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Eine nachbars-Katze setzt sich immer wieder auf unserer Terasse auf die
> Kissen

Wieso legt ihr Kissen auf die Terrasse ?
Die werden doch nas im Regen.
Tut sie bei nicht-Benutzung in eine Kissenbox
https://www.bauhaus.info/kissenboxen-auflagenboxen/garten-aufbewahrungsbox-wave/p/20227384

Martin G. schrieb:
> Habt ihr schonmal einen Katzenschreck gemacht? Wie, mit welchem Erfolg?

Nennt sich Hund. Hält den Garten Katzenfrei. Aber Asis mögen auch keine 
Hunde.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Einen Rasensprenger (Das ist ein
> Bewässerungssystem keine Bombe), und ein Relais was den Wasserfluss
> ein/ausschaltet.

Warum so kompliziert? Mit einem Becher Wasser im richtigen Moment 
einmalig die Katze nass machen und das war's dann.
Die kommt dann nie mehr.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Youtube-Video "How to stop cats going on your car - The best cat video
> ever!" und andere.

Und wie bekommt man die Katze dazu, sich das Video anzusehen?

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Katzen unserer Nachbarschaft fangen viel lieber gerade flügge
> werdende Singvögel-Junge.

Mir kacken die gerade flügge werdenden Singvögelchen im Frühjahr ständig 
mein Auto voll.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Und wie bekommt man die Katze dazu, sich das Video anzusehen?

Wenn du‘s dir selbst anguckst, kommst du vielleicht drauf, warum ich es 
verlinkt haben könnte. Ich könnt’s dir sagen, will aber nicht spoilern.

von Bernd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Wir sind doch hier in einem Elektronik-Forum, da muss doch etwas mit
> Strom zu machen sein.
> Allerdings, versengte Katzenhaare stinken ganz schön.

Da is auch was mit Strom zu machen! Und dann hätte auch die liebe 
Nachbarskatze wieder ihren Frieden auf deinem Balkon.
Gruß, Bernd.

von Anja Zoe C. (zoe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:

> Warum so kompliziert? Mit einem Becher Wasser im richtigen Moment
> einmalig die Katze nass machen und das war's dann.
> Die kommt dann nie mehr.

Doch, die kommt halt dann wieder wenn Du nicht auf dre Terrasse sitzt.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Referenz zum Thema Katzen vertreiben ist der da:
Youtube-Video "Next Level Cat Repellent - Funny Cat Reactions!"
Viel Spaß!

von katzenerschrecker (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten hier massive Probleme: tote Vögel, Kacke, Pisse, etc. durch 
Katzen. Lösung:

Alles ist optimierbar. Besten Erfolg hatte ich mit Kat. F1 Pyrotechnik.
Ganzjährig verwendbar, frei verkäuflich. Exaktes Produkt: Knatterbälle.

Werden per Elektrozünder gezündet. Strom dafür kommt über ein 
fernsteuerbares Netzteil. Das hängt am Hausnetzwerk und ein Python 
Skript auf einem Server steuert es an.
Sobald eine Katze in der Nähe ist (Abstand mindestens mehrere Meter, 
sonst könnte es dem Tier schaden!), kann ich per Handy oder Laptop 
MANUELL die Zündung auslösen.

Ich hatte mich vorsorglich ein paar mehr Knatterbälle zugelegt, aber 
nach einer Hand voll Zündungen ist die Katze nicht nochmal aufgetaucht.
Weitere Automatisierung per Bilderkennung war NICHT erforderlich.

Der Lerneffekt war stark. Dadurch, dass kein Mensch zu sehen war und der 
Schall praktisch aus dem Nichts kommt ohne echte Vorwarnung meidet das 
Tier nun das Gelände. Noch besser: Allein schon das Auslösegeräusch des 
Elektrozünders lässt sie mittlerweile davonlaufen. Der Knatterball 
(mehrere scharfe knatter im Abstand einiger hundert ms) gibt den Rest. 
Dieses Nacherschrecken scheint effektiv zu sein, weil es den ersten 
Schreckmoment nochmals weiter verstärkt.

Ist im Frühjahr während des Lockdowns entstanden. Der Freundin hats auch 
gefallen. Bei den Nachbarn ist es von der Lautstärke her nicht mehr 
wirklich bewusst hörbar (nein ich mach das natürlich nicht Mitten in 
einer Stadt!).
Inspiriert übrigens davon:
https://de.wikipedia.org/wiki/Knallger%C3%A4t

Solange die Katzen nicht sinnlos Vögel, Eidechsen, und andere Tiere 
wildern oder mir das Grundstück vollkacken hab ich nichts gegen sie. 
Aber lieber ne temporär verschreckte Katze als ein dauerhaft toter 
Vogel. (Und ja, wer optisch genau hinsieht kann auch noch die 
Vögel/Tiere innerhalb einer Art unterscheiden und regelmäßige Besucher 
identifizieren!).

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Da is auch was mit Strom zu machen! Und dann hätte auch die liebe
> Nachbarskatze wieder ihren Frieden auf deinem Balkon.
> Gruß, Bernd.

Balkon? pah...

ich habe einen Riesengarten und da laufen regelmässig nachts 3 
verschiedene Katzen herum. Mein Grundstück habe ich videoüberwacht und 
die Katzen lösen permanent Bildaufnahmen aus.

Ich wäre nicht Elektroniker, wenn mir da nichts adäquates einfallen 
würde.
....nur, verbrannte Katzenhaare sind widerlich.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einfachster weg: Weglocken.

Legt irgendwo im Umkreis von 500-2000m Baldrianwurzel (gerieben) in ein 
Gebüsch. Aber bitte da wo keiner wohnt.
Die meisten Katzen im Umkreis um die Stelle (2km) werden sich von dem 
Geruch magisch angezogen fühlen.

Meine mag dafür nur frisches Katzengras und lässt diese ganzen "Catnip" 
Spielzeuge links liegen. Daher sage ich die meisten katzen. Es gibt auch 
Exemplare die Baldrian nicht mögen.

Die Idee mit den knatterbällen. naja! Trotz allem bleibt das Risiko das 
mal etwas brennt oder doch jemand verletzt wird.

von Peter K. (beschtler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Ultraschall Tiervertreibern gemacht.
Die funktionieren auch nicht bei allen Katzen aber viele mögen die 
lauten Ultraschallgeräusche tatsächlich nicht.
Man sollte allerdings darauf achten, dass sie keine Konstantfrequenz 
abstrahlen, sondern variieren.

Die Dinger gibt es oft am Jahresanfang bei Aldi oder Lidl für 10-15 
Euro.
Ich habe sie auf Netzteil-Betrieb umgerüstet damit ich sonnen- und 
batterieunabhängig bin.

Zum Testen benutze ich übrigens einen Fledermausdetektor, der die 
Ultraschallsignale in den menschichen Hörbereich umsetzt.

Mit einem Wassersprenger hatte ich es auch mal versucht, aber der hat 
mehrere Nachteile.
1. Er macht nicht nur Katzen nass.
2. Man braucht eine Wasserleitung, die immer unter Druck steht, damit 
sofort ein starker Strahl kommt.
Es gibt auch Geräte mit einem eigenen Druckbehälter, doch die sind teuer 
und brauchen einen Kompressor.

: Bearbeitet durch User
von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann gibt es noch folgende Tiere, von denen du Besuch bekommen 
könntest:
Fuchs, Marder, Waschbär, Wühlmaus, Marderhund, Ratte, Maus, Kaninchen, 
Hase, Maulwurf, Krähe, Fledermaus.
Richtig, alle umnieten oder verjagen, egal, wie groß der Aufwand dafür 
ist.
Der Mensch ist die Krone der Schöpfung!

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Igel erledigst du ganz einfach mit dem Mähroboter.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wuhannes schrieb:
> Fuchs, Marder, Waschbär, Wühlmaus, Marderhund, Ratte, Maus, Kaninchen,
> Hase, Maulwurf, Krähe, Fledermaus.

Du hast die Ameisen und Fruchtfliegen vergessen.

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hund des Nachbar bekommt einen Giftköder. Ist ja heute auch sehr 
beliebt.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Habt ihr schonmal einen Katzenschreck gemacht? Wie, mit welchem Erfolg?

Ja.
Super Soaker.
Großer Erfolg.

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn wir hier alles verjagt, vergiftet und erschlagen haben, machen 
wir mit Studiosus-Reisen eine ökologisch korrekte Kreuzfahrt zum 
Whale-Watching.
Vorher werden aber bitteschön noch die Insekten mit Glyphodingsda 
vergiftet.

von ich³ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerüche helfen, such dir was aus:

https://herz-fuer-tiere.de/haustiere/katzen/verhalten-von-katzen/9-duefte-die-katzen-nicht-ausstehen-koennen

Kaffeesatz ist gleichzeitig guter Dünger. Hält mir die Mistviecher 
überwiegend von Hals. Bei den hartnäckigen, Kaffeesatz-ignorierenden und 
meist wild lebenden Katzen hilft ein Schlag in den Nacken, die kommen 
nicht wieder.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wuhannes schrieb:
> Und wenn wir hier alles verjagt, vergiftet und erschlagen haben, machen
> wir mit Studiosus-Reisen eine ökologisch korrekte Kreuzfahrt zum
> Whale-Watching.
> Vorher werden aber bitteschön noch die Insekten mit Glyphodingsda
> vergiftet.

Na, sind die Hippies auch schon wach?

von Wuhannes (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Und als Gott den Menschen erschaffen hatte, sprach er:
"Wollen wir doch mal sehen, wie schlimm es werden wird."

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wuhannes schrieb:
> Und als Gott den Menschen erschaffen hatte, sprach er:
> "Wollen wir doch mal sehen, wie schlimm es werden wird."

Typischer tierlieber Menschenhasser.

von seit_z80 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochspannung hilft ungemein. Seitdem scheißt und pisst keiner dieser 
Viecher mehr auf unsere Terrasse und noch schlimmer auf die Gartenmöbel. 
Mittlerweile meiden diese unser Grundstück weiträumig - voller Erfolg! 
Die Erziehung scheint nachhaltig. Und alles ohne Raspi oder gar SW.

von Kein Katzenfan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wuhannes schrieb:
> Der Mensch ist die Krone der Schöpfung!

Dir ist aber schon bewusst, dass die Stubentiger der Nachbarn keine 
heimischen Wildtiere sind und gerne Jungtiere fressen (oder zu Tode 
spielen)?

Mäuse im Garten stören mich nicht, Katzen schon. Aber leider fressen 
Mäuse keine Katzen.

von Toxic (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Wenn du Pech hast nutzt sie den Fussabtreter als Katzenklo. Katzenpisse
> stinkt super!

Ich habe hier 2 streunende Katzen aufgenommen.Desweiteren kommen ab und 
zu andere Katzen vorbei,die dann nach Tagen wieder verschwinden(leb auf 
dem Land).Diese Katzen werden von "lieben" Menschen ausgesetzt.Etwas 
Geld zu investieren um sie kastrieren zu lassen ist zuviel verlangt.Hab 
fuer dieses Gesindel nichts uebrig.
Zurueck zum Topic:
Keine!! Katze musste ich jemals "trainieren" um ihr klar zu machen wohin 
sie ihr Geschaeft machen soll.Die wollen alle etwas zum Scharren unter 
ihrem Allerwertesten haben-also lose Erde,Sand oder aehnliches womit sie 
ihren Poo und ihr Pippi abdecken koennen.
Wenn eine Katze einen Fussabtreter als Pissoir verwendet,ist sie 
verhaltensgestoert - dank ihrer Eigentuemer,die sie mit Sahne und 
anderem Muell vollstopfen und stundenlang einsperren

von Kammerjäger (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Katze vergiften. Im Netz findet sich eine Vielzahl von
hilfreichen Hinweisen, wenn man die passenden Suchbegriffe nutzt.

OT   Interessant sind auch in diesem Zusammenhang vorsätzliche
Vergiftungen an Menschen. Unter den zahlreichen Tötungsdelikten
sind Giftmorde äusserst selten. Da Kriminalisten gerne mit Statistiken
arbeiten, werden diese Morde sehr häufig nicht als solche erkannt.

Natürlich lässt sich jedes Gift mit modernsten Analysemethoden
nachweisen, aber eben nur, wenn man gezielt danach sucht.
Thallium ("Königin der Gifte") war gestern, heute sind Biogifte das
Mittel der Wahl. :-)

Youtube-Video "The Young Poisoner's Handbook Trailer"

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kammerjäger schrieb:
> Natürlich lässt sich jedes Gift mit modernsten Analysemethoden
> nachweisen, aber eben nur, wenn man gezielt danach sucht.
> Thallium ("Königin der Gifte") war gestern, heute sind Biogifte das
> Mittel der Wahl. :-)

Ich dachte Nowitschok ist grad in.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Die wollen alle etwas zum Scharren unter
> ihrem Allerwertesten haben-also lose Erde,Sand oder aehnliches womit sie
> ihren Poo und ihr Pippi abdecken koennen.
> Wenn eine Katze einen Fussabtreter als Pissoir verwendet,ist sie
> verhaltensgestoert

Ja und, die verpissten stinkenden Fussabtreter sind Tatsache!
genau wie die gekillten jungen Singvögel und die Katzenhaufen in Beeten, 
Rasen und sogar direkt auf der untersten Stufe an der Haustüre!

Du darfst gerne eine Katzenpsychologie aufmachen, ich schick dir dann 
die Katzen wenn ich sie kriege.

Toxic schrieb:
> Keine!! Katze musste ich jemals "trainieren" um ihr klar zu machen wohin
> sie ihr Geschaeft machen soll.

Prima, weil Katzen generell lieber bei den Nachbarn scheißen als im 
eigenen Heim.

Toxic schrieb:
> dank ihrer Eigentuemer,die sie mit Sahne und
> anderem Muell vollstopfen

Bin voll deiner Meinung. Eine Katzenhalterprüfung, samt Katzensteuer und 
eine Entschädigung von 10 Euro aus diesem Steuertopf für jeden 
Nichtkatzenhalter, der Scheisse von den Viechern wegmachen muss.

:-)

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Wenn eine Katze einen Fussabtreter als Pissoir verwendet,ist sie
> verhaltensgestoert

Nicht wirklich.

Katzen verunreinigen durchaus absichtlich.

Wenn der Fussabtreter als Katzenklo dient, wohnt dort jemand, dem sie 
eine Ohrfeige verpassen wollen.

von Franz (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
...wir haben nen deutsch Langhaar und nen Rauhhaar-Dackel. Abends sitzen 
wir im Sommer auf der Terasse, die Hunde uns zu Füßen. In Ruhe ein paar 
Bier trinken und warten, bis eine Dreckskatze die Grundstücksgrenze 
passiert...noch kurz bis zum point of no return warten und...hei, was 
ein Fest für alle Beteiligten! Danach den Kadaver in den Fluss geworfen 
und fertig.

Wie heißt es doch so schön? Hunde leben mit dir, Katzen leben bei dir.

Franz.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Wie heißt es doch so schön? Hunde leben mit dir, Katzen leben bei dir.

Falsch! Genau anders herum:
Hunde sind strohdoof, Katzen haben ein höheres Bewusstsein.

Beitrag #6397771 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6397781 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Ultraschall Tiervertreibern gemacht.

Finde ich nicht gut. Ständig Lärm zu machen, der die gesamte Umgebung 
verseucht, halte ich für keine gute Idee.

Das Argument "Menschen hören es nicht" kann ich hier nicht gelten 
lassen. Wer meint, dass die Interessen der Umwelt (nicht-Menschen) keine 
Rolle spielt, der möge sich bitte in einen Betonbunker einquartieren.

Beitrag #6397814 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Jasmin Buchholz schrieb:
> Hunde sind strohdoof, Katzen haben ein höheres Bewusstsein.

Nö, die Besitzer sind doof wie ein Aldi-Brot, gilt sowohl für Hunde- 
alsauch Katzenbesitzer.

Die Tiere können nichts dafür, Tiere sind eben Tiere.

von Riechenich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen die kleinen Tierchen, die den Garten umpflügen, halfen stark 
riechende Reinigertabs fürs Klo sehr nachhaltig. Warum nicht auch gegen 
Stubentiger einsetzen? Essig oder andere scharfe Gerüche sind auch 
möglich und zudem biologisch abbaubar.

von Peter P. (peterpo)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> ...wir haben nen deutsch Langhaar und nen Rauhhaar-Dackel. Abends sitzen
> wir im Sommer auf der Terasse, die Hunde uns zu Füßen. In Ruhe ein paar
> Bier trinken und warten, bis eine Dreckskatze die Grundstücksgrenze
> passiert...noch kurz bis zum point of no return warten und...hei, was
> ein Fest für alle Beteiligten! Danach den Kadaver in den Fluss geworfen
> und fertig.
>
> Wie heißt es doch so schön? Hunde leben mit dir, Katzen leben bei dir.
>
> Franz.

Solche Texte kommen nur von Leuten aus der Anonymität.
Würde ich gerne mal treffen.

Beitrag #6398237 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Riechenich schrieb:
> stark riechende Reinigertabs fürs Klo

Das hinterläßt mit Chemikalien belasteten Boden. Die wenigsten bedenken 
das. In der Summe hinterläßt das mehr Umweltzerstörung als die Schwarzen 
Schafe der Chemieindustrie selbst verursachen.

Manchmal hilft auch einfach an geeigneter und weniger störender Stelle 
ein Katzenklo hinzustellen. Schaltet mal Euren Denkapperat ein. Den 
Katzen geht es oft wie den Obdachlosen ganztags und Jugendlichen abends 
in den großen Städten. Es ist einfach nichts offen oder zu weit weg.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Manchmal hilft auch einfach an geeigneter und weniger störender Stelle
> ein Katzenklo hinzustellen.

Eine Frage: Betreibst du auch eine unentgeltliche öffentliche Toilette 
für Menschen?
Wenn nein, warum sollte ich dann ein Klo für Katzen anderer aufstellen, 
reinigen und das Streu bezahlen?
Dass sie sich um so wohler fühlen und noch mehr Singvögel killen?

Wir haben jedes jahr mindestens ein Rotschwanzgelege im Hof. Vorletztes 
Jahr wurden alle 4 gerade flügge gewordenen Jungvögel geholt.

Denk mal darüber nach wie sozial es ist sich ein Tier zu halten, dass 
den Nachbarn den Hof/Garten vollpisst und scheisst!

von Dieter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Denk mal darüber nach wie sozial es ist sich ein Tier zu halten, dass
> den Nachbarn den Hof/Garten vollpisst und scheisst!

Generell halten sich zu viele Leute Haustiere, die nicht die 
Voraussetzungen an genügend Platz, Disziplin und Zeit haben.

Solange die Katzen wahllos immer verscheucht werden ist das 
Niemandsland. Daher kommen alle Katzen vorbei.

Bei Katzen gibt es das Wegerecht im anderen Revier, aber wenn diese beim 
Jagen erwischt wurde, gibt es ordentlich hauhe. Wenn eine Katze sich das 
Gebiet als festes Revier geholt hat, dann wird es merklich weniger.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Wir haben jedes jahr mindestens ein Rotschwanzgelege im Hof. Vorletztes
> Jahr wurden alle 4 gerade flügge gewordenen Jungvögel geholt.

Ist das nicht der viel besungene Kreislauf der Natur?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Generell halten sich zu viele Leute Haustiere, die nicht die
> Voraussetzungen an genügend Platz, Disziplin und Zeit haben.

Generell sollten Tiere als persönliches Spielzeug überhauptnicht 
gehalten werden.
Haustierhaltung ist sowas von überflüssig.

Die Viecher verdrecken nur unsere Umwelt und zwar nichtnur mit normalem 
Dreck, sondern auch mikrobiologisch.

Nichtnur die Katzen, sondern auch deren Besitzer sind ganz häufig mit 
Toxoplasma gondii infiziert. Das Toxoplasma gondii wirkt manipulativ, 
das merkt man an den heftigen Verteidigungsausbrüchen von 
Katzenbesitzern.

30% der Weltbevölkerung sind mit dem Erreger infiziert und für 
Deutschland gilt, Zitat RKI:
Von insgesamt 6.663 Personen waren 3.602 seropositiv. Die Seroprävalenz 
stieg von 20,0% in der Altersgruppe der jungen Erwachsenen (18-29 Jahre) 
auf 76,8% bei den Senioren (70-79 Jahre). Altersabhängige Zuwächse waren 
im Osten Deutschlands stärker als im Westen. Männliches Geschlecht (Odds 
ratio (OR): 1,76), Katzenhaltung (OR: 1,27)

Sowas will ich nicht auf dem Teppich haben, auch nicht in meinem Garten.

Mahlzeit

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir n' Hund ...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Kauf dir n' Hund ...

Die Welt ist schon ver(be)schissen genug.
Ich möchte nicht auf den Hund kommen.

Es laufen schon vielzuviele Köter mit schwachsinnigen Hundhaltern herum.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Manchmal hilft auch einfach an geeigneter und weniger störender Stelle
> ein Katzenklo hinzustellen. Schaltet mal Euren Denkapperat ein.
Ja, das ist nämlich eigentlich die Arbeit desjenigen, der sich so ein 
Tier besorgt hat. Auf dem eigenen Grundstück. Denn wenn ich gerne eine 
Katze hätte, dann würde ich mir eine beschaffen.

Dieter schrieb:
> Wenn eine Katze sich das Gebiet als festes Revier geholt hat, dann wird
> es merklich weniger.
Würdest du über Nachbars Kinder auch so denken, wenn die in deinen 
Garten kommen, dort spielen, dir dann blutig zernagte, tote Tiere auf 
die Fußmatte legen und in die Hecke scheißen? Nein, Nachbars Kinder 
dürfen das nicht? Haben also Katzen in dieser Hinsicht mehr Rechte als 
Kinder?

Martin G. schrieb:
> Habt ihr schonmal einen Katzenschreck gemacht? Wie, mit welchem Erfolg?
Ja. Aus einem KFZ-Hochspannungmarderschreck (der gibt einen unangenehmen 
Schlag ab, wie wenn dir einer mit einem Hammer sachte auf die Finger 
klopft). Erfolg: durchschlagend. Die Katzen meiden die "Scheißhecke" und 
die Sitzpolster auf der Terasse. Und sie gehen auch sonst recht 
vorsichtig mit weitem Bogen ums Haus.

Martin G. schrieb:
> Welche SW und HW könnte ich mit nem RPi mit Kamera verbinden um am
> effektivsten das Vieh von unserer Terasse fernzuhalten?
An welcher Stelle kommt da ein RPi ins Spiel?

: Bearbeitet durch Moderator
von Wauwi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Patsche@web.de (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohhhh je Ihr alliieren forenmitglieder!

Also ich würde erstmal das Menschengesinde von der Welt schaffen!
Alles andere regelt dann die Natur von ganz allein, denn diese braucht 
uns nicht!!!
Und ich diese schwachsinnige Welt von Menschen auch nicht.
Bräuchte mal nen paar Infinity Steine ;)

von René H. (mumpel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Wir sind doch hier in einem Elektronik-Forum, da muss doch etwas mit
> Strom zu machen sein.
> Allerdings, versengte Katzenhaare stinken ganz schön.

Kammerjäger schrieb:
> Ich würde die Katze vergiften. Im Netz findet sich eine Vielzahl von
> hilfreichen Hinweisen, wenn man die passenden Suchbegriffe nutzt.

Bitte nicht solche Vorschläge. Bitte an das Tierschutzgesetz denken.

Stromer808 schrieb:
> wie wäre es ganz unspektakulär mit einer Verpiss-Dich-Pflanze?

Das ist die beste Antwort hier. Aber zu sehr riechen sollte die Pflanze 
nicht wenn man sie selber riechen kann und den Geruch nicht mag.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter P. schrieb:
> Solche Texte kommen nur von Leuten aus der Anonymität.
> Würde ich gerne mal treffen.

Du solltest den Text nicht überbewerten. Der "Franz" hat sich diese 
Dackelstorry sicher nur ausgedacht. Und das nichtmal gut...

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Es laufen schon vielzuviele Köter mit schwachsinnigen Hundhaltern herum.

Stimmt, es lauern überall Gefahren auf dem 800m weitem Schulweg, wa?

von Alf (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch alles mögliche ausprobiert, vom Gespräch mit den 
Besitzern, über Wasser bis hin zu Strom.
Tatsächlich geholfen hat am Ende nur die Armbrust. Das hat sich 
natürlich rumgesprochen und selbst der uneinsichtigste Katzenbesitzer 
hat dem Vieh gelernt zuhause zu scheißen.

von Dieter (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Haben also Katzen in dieser Hinsicht mehr Rechte als Kinder?

Haustiere hatten immer schon mehr Rechte als Kinder. Das merkte jeder 
spätestens ab den 60er Jahren, wenn er auf Wohnungssuche war. Hunde ja, 
Kinder nein.

Lothar M. schrieb:
> Dieter schrieb:
>> Manchmal hilft auch einfach an geeigneter und weniger störender Stelle
>> ein Katzenklo hinzustellen. Schaltet mal Euren Denkapperat ein.
> Ja, das ist nämlich eigentlich die Arbeit desjenigen, der sich so ein
> Tier besorgt hat. Auf dem eigenen Grundstück. Denn wenn ich gerne eine
> Katze hätte, dann würde ich mir eine beschaffen.

Ein guter Katzenhalter würde sich interessieren was seine Haustiere so 
treiben, seine alte Kiste hergeben und ab und zu etwas Streu mitbringen. 
Dazu fehlt es meistens an Disziplin (Erziehung).

von René H. (mumpel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Am Einfachsten wäre es, die Sitzkissen mit reinzunehmen. Und zusätzlich 
Pflanzen dessen Geruch Katzen nicht mögen, das sieht dann auch noch 
schön aus.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Du solltest den Text nicht überbewerten. Der "Franz" hat sich diese
> Dackelstorry sicher nur ausgedacht. Und das nichtmal gut...

Kann sein, muss aber nicht. Ich erinnere mich an einen passionierten 
Jäger besonderer Art, der seine drei Dachshunde gern mal an streunenden 
Katzen trainierte. Der ist schon lange tot, aber ich wüsste schon gern, 
ob er sich das heute noch trauen würde.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
> Das hat sich
> natürlich rumgesprochen und selbst der uneinsichtigste Katzenbesitzer
> hat dem Vieh gelernt zuhause zu scheißen.

Und du hast hoffentlich gelernt im Knast zu scheißen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Ein guter Katzenhalter würde sich interessieren was seine Haustiere so
> treiben, seine alte Kiste hergeben und ab und zu etwas Streu mitbringen.

und du dir damit die Toxoplasmose an den Hals holen, eventuell nichtnur 
dirselbst, sondern auch deinen Kindern.

Ich dulde nichtnur keine Katzen in meinem eigenen Umfeld, sondern ich 
meide auch Leute die Katzen besitzen, will heissen, Besuche bei Leuten 
die Katzen halten, kommt für mich nicht in Frage.

Schau dir nochmal die von mir gepostete Statistik des RKIs an, das sind 
Prozentzahlen der Bevölkerung, nicht die von Katzenhaltern.

Wären nur Katzenhalter untersucht worden, dann kämen die Zahlen ganz 
nahe an 100% heran.

Na Mahlzeit

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Riechenich schrieb:
> Gegen die kleinen Tierchen, die den Garten umpflügen, halfen stark
> riechende Reinigertabs fürs Klo sehr nachhaltig. Warum nicht auch gegen
> Stubentiger einsetzen? Essig oder andere scharfe Gerüche sind auch
> möglich und zudem biologisch abbaubar.

Einfach die betroffenen Sitzpolster mit Petroleum tränken.

von Alf (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Alf schrieb:
>> Das hat sich
>> natürlich rumgesprochen und selbst der uneinsichtigste Katzenbesitzer
>> hat dem Vieh gelernt zuhause zu scheißen.
>
> Und du hast hoffentlich gelernt im Knast zu scheißen.


Für ne tote Katze gibts auch nur in deiner Welt Knast. Die Nummer mit 
der Armbrust hätte evtl. Ärger gegeben, aber da das keiner weiß... 
bekannt ist nur das die Viecher nicht mehr heim gekommen sind.
Aber warum solls für ne tote Katze eine Freiheitsstrafe geben?
Soweit ich weiß ist das Sachbeschädigung, und von Tierquälerei kann auch 
keine Rede sein weil ich gut getroffen habe.

von spess53 (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Besuche bei Leuten die Katzen halten, kommt für mich nicht in Frage.

Selbst wenn wir keine (Wohnungs-)Katzen hätten kämst du mir eh nicht ins 
Haus.


'Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in 
Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.'

(Francesco Petrarca)

MfG Spess

von Dieter (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Toxoplasmose

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose
Verhaltensänderungen / Persönlichkeitsveränderungen

Es gibt durchaus auch noch andere Krankheitserreger, die ebenfalls dazu 
führen, dass verschiedene Hormome verstärkt erzeugt werden um die 
Verbreitung zu verbessern. Die toxische Wirkung ist daher, dass diese 
Tiere verstärkt den Kontakt mit anderen Tieren suchen und der 
Sexualtrieb wird angestachelt (letzteres wird bei Wikipedia umschrieben 
um ganz jugendfrei zu bleiben). Einige können auch den Menschen als Wirt 
nutzen. Auch wegen des Einflusses durch die dadurch ausgestreuten 
Hormone gibt es Länder, da strebt man deshalb an die Frauen in der 
Öffentlichkeit zu verhüllen und höherer Drang zu Familienstrukturen 
(Clans, Sippen) oder im Politischen, dass die Mitte kleiner wird.

Percy N. schrieb:
> Einfach die betroffenen Sitzpolster mit Petroleum tränken.

Die Daueremissionen eingeatmet sind alles andere als 
gesundheitsfoerdernd.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
> Für ne tote Katze gibts auch nur in deiner Welt Knast.

ß 17 Tierschutzgesetz:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird 
bestraft, wer
1.
ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet ...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
> Für ne tote Katze gibts auch nur in deiner Welt Knast. Die Nummer mit
> der Armbrust hätte evtl. Ärger gegeben, aber da das keiner weiß...
> bekannt ist nur das die Viecher nicht mehr heim gekommen sind.

Ich habe auch schon etliche Katzen "zum Fluss geführt".
Sie kamen nicht zurück.
...und no worries, in Österreich beträgt die Verjährungsfrist 6 Monate, 
in Schland dagegen 3 Jahre.

Meine Wohltätigkeiten sind somit längst verjährt  :-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Die Daueremissionen eingeatmet sind alles andere als
> gesundheitsfoerdernd.

Dann sollte das auch die Katze fernhalten, nicht wahr?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> in Schland dagegen 3 Jahre.

Da liegst Du falsch; es sind fünf Jahre (§ 78 III Nr. 4 StGB). Im 
Hinblick auf allfällige Verjährungsunterbrechungen bist Du erst nach 
zehn Jahren in Sicherheit.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ich erinnere mich an einen passionierten Jäger besonderer Art, der seine
> drei Dachshunde gern mal an streunenden Katzen trainierte. Der ist schon
> lange tot, aber ich wüsste schon gern, ob er sich das heute noch trauen
> würde.

Ja, Jäger sind so,  und weil sie geil auf ihre erschossenen Tiere sind, 
zählen sie die Trophäen auch und zählen sie bundesweit zusammen.
So werden pro Jahr von den Jägern 300000 Katzen erschossen und 40000 
Hunde. Die verschwundene Muschi ging also nicht in die 
Tierversuchsanstalt, sondern über'n Jordan.


https://www.abschaffung-der-jagd.de/haustiere/

von Alf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Alf schrieb:
>> Für ne tote Katze gibts auch nur in deiner Welt Knast.
>
> ß 17 Tierschutzgesetz:
>
> Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird
> bestraft, wer
> 1.
> ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet ...

Ohne das jetzt nachgelesen zu haben, zu 99% gibts, wenn überhaupt, eh 
nur die Geldstrafe und ob der Grund vernünftig war kommt drauf an ob dem 
Richter schonmal ne Katze in den Garten gekackt hat oder nicht.

Wer schoneinmal einen Sandkasten leer geschaufelt hat weil sein Sohn vor 
gestank nicht mehr darin spielen konnte wird das durchaus als 
vernünftigen Grund ansehen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Da liegst Du falsch; es sind fünf Jahre (§ 78 III Nr. 4 StGB).

Das hätte der Deutsche Tierschutzbund gerne so.
Ist mir aber auch egal.

von Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patsche@web.de schrieb:
> Also ich würde erstmal das Menschengesinde von der Welt schaffen!

Nana, wer wird denn gleich so garstig sein,
es würde schon reichen wenn du dich einfach aus dem Forum schaffst.
;)

Lothar M. schrieb:
> Würdest du über Nachbars Kinder auch so denken, wenn die in deinen
> Garten kommen, dort spielen, dir dann blutig zernagte, tote Tiere auf
> die Fußmatte legen und in die Hecke scheißen? Nein, Nachbars Kinder
> dürfen das nicht? Haben also Katzen in dieser Hinsicht mehr Rechte als
> Kinder?

Sehr schöner Vergleich :-)

ich kenne einige Katzenliebhaber, die bei Kindern ganz schnell 
dünnhäutig werden.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> So werden pro Jahr von den Jägern 300000 Katzen erschossen und 40000
> Hunde.

Gibts für diese Zahlen einen Beleg? Möglichst von einer offiziellen 
Stelle und nicht auf irgendwelchen Fan und Fake-News Seiten.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Würdest du über Nachbars Kinder auch so denken, wenn die in deinen
> Garten kommen, dort spielen, dir dann blutig zernagte, tote Tiere auf
> die Fußmatte legen und in die Hecke scheißen?

Für die Antwort dürfte es ganz wesentlich darauf ankommen,  ob der 
Befragte das für die natütliche Verhaltensweise von Kindern hält.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Gibts für diese Zahlen einen Beleg? Möglichst von einer offiziellen
> Stelle und nicht auf irgendwelchen Fan und Fake-News Seiten.

Schau mal hier :

https://www.spiegel.de/panorama/jaeger-erschiessen-katzen-fuer-den-artenschutz-a-1165111-amp.html

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub, ich pack das mal ins Offtopic. Mit µC oder digitaler 
Elektronik hat das wohl grundlegend nix mehr zu tun...

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollinn gibt es Piezo-Hörner für 1,74€ oder so.

ich habe gerade ein ähnliches Projekt in der Planungsphase.
Meine überlegung dazu:

Einen stark rauschenden OpAmp sein eigenrauschen (und das der 
beschaltung) verstärken lassen, einen HP-Filter (koppelelko) 
nachschalten und das ganze mit einem einfachen Class A-Verstärker für 
die Hörner aufbereiten...

Wenn das nichts bringt (sehr unwahrscheinlich) hat Pollin auch noch 
Weidezaunmodule von Kemo... 🙊

Opamp + Hühnerfutter + Kondensatoren + Leistungstransistor + Chassis = 
~5€

Weidezaungerät: 17€

Und wenn du ganz lieb fragst, lasse ich dir heute abend meinen 10€ 
Corona-Verzögerungs-Gutschein zukommen.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Alf schrieb:
>> Für ne tote Katze gibts auch nur in deiner Welt Knast.
>
> ß 17 Tierschutzgesetz:
>
> Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird
> bestraft, wer
> 1.
> ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet ...

Katzen jagen zum Spaß (sie fressen ihre beute nicht einmal) und sind 
durch hochzucht und vermehrung in der Regel nicht mal so "brauchbar", 
dass sie die Tiere töten.
Somit sollte jeder Mensch welcher sich einen "Freigänger" hält zumindest 
eine Geldstrafe kassieren.

Jeder der Katzen schmerzfrei tötet kann vor Gericht super damit 
argumentieren, dass er dem Besitzer des Tieres seine "Waffe" genommen 
hat mit welcher er wirbeltiere quält.
mit etwas glück darf der Katzenhalter dann sogar noch deinen Anwalt 
bezahlen. 😉

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum sind echt nur Spinner und Irre unterwegs, die man 
definitiv nicht als Nachbarn haben möchte.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Hier im Forum sind echt nur Spinner und Irre unterwegs, die man
> definitiv nicht als Nachbarn haben möchte.

Ein Falschfahrer auf der Autobahn? Nein, hunderte....es werden immer 
mehr

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Hier im Forum sind echt nur Spinner und Irre unterwegs, die man
> definitiv nicht als Nachbarn haben möchte.

So schlimm würde ich die Katzenhalter jetzt doch nicht sehen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Ein Falschfahrer auf der Autobahn? Nein, hunderte....es werden immer
> mehr

Du gehörst definitiv auch dazu, wenn du dich denn noch vor die Tür 
traust, um den 800m entfernten Supermarkt zu erreichen.

PS: Vermutlich sind das hier die selben leute, die im anderen Thema rum 
stänkern: Beitrag "Katze liegt auf Platine"

: Bearbeitet durch User
von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Martin G. schrieb:
>> Eine nachbars-Katze setzt sich immer wieder auf unserer Terasse auf die
>> Kissen
>
> Wieso legt ihr Kissen auf die Terrasse ?
> Die werden doch nas im Regen.
> Tut sie bei nicht-Benutzung in eine Kissenbox
> 
https://www.bauhaus.info/kissenboxen-auflagenboxen/garten-aufbewahrungsbox-wave/p/20227384
>
> Martin G. schrieb:
>> Habt ihr schonmal einen Katzenschreck gemacht? Wie, mit welchem Erfolg?
>
> Nennt sich Hund. Hält den Garten Katzenfrei. Aber Asis mögen auch keine
> Hunde.

Nein. Asis halten sich einen Hund als Katzenschreck.

Wer hat dir denn ins Hirn gesch... 🤦‍♂️

1. Eine Katze kann einem Hund schwerste Verletzungen zufügen. Und viele 
Katzen "wissen" das auch. Das geht bis zu "Tut mir leid, den müssen wir 
einschläfern"...
2. Wieso sollte sich irgendjemand die Arbeit machen sich einen Hund zu 
halten (von den Kosten mal abgesehen) weil die Nachbarn sich so ein 
sinnloses, ja gar destruktives Geschöpf halten müssen?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Schau mal hier :
>
> 
https://www.spiegel.de/panorama/jaeger-erschiessen-katzen-fuer-den-artenschutz-a-1165111-amp.html

Danke, und schon ergibt sich statt der plakativen Zahl ein deutlich 
differenzierteres Bild.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Jeder der Katzen schmerzfrei tötet kann vor Gericht super damit
> argumentieren, dass er dem Besitzer des Tieres seine "Waffe" genommen
> hat mit welcher er wirbeltiere quält.

Ich bezweifele,  dass Dir allein wegen dieser "Argumentation" schon 
vollständige Schuldunfähigkeit zugesprochen werden wird. Aber bei der 
Verhandlung würde ich gern zusehen.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Hier im Forum sind echt nur Spinner und Irre unterwegs, die man
>> definitiv nicht als Nachbarn haben möchte.
>
> So schlimm würde ich die Katzenhalter jetzt doch nicht sehen.

Wenn es um ihre arroganten Jagdmaschinen geht ähneln sie ihren 
Haustieren doch schon sehr...

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Jeder der Katzen schmerzfrei tötet kann vor Gericht super damit
>> argumentieren, dass er dem Besitzer des Tieres seine "Waffe" genommen
>> hat mit welcher er wirbeltiere quält.
>
> Ich bezweifele,  dass Dir allein wegen dieser "Argumentation" schon
> vollständige Schuldunfähigkeit zugesprochen werden wird. Aber bei der
> Verhandlung würde ich gern zusehen.

Lass' deine Katze verschwinden, zeige mich an und ich gebe den 
Sachverhalt zu. 😉
Zuschauen ist was für Laberköppe welche sich nicht einmal selbst 
glauben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> arroganten Jagdmaschinen

Da ist eine weise Töle doch gleich viel netter, gelle?

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> arroganten Jagdmaschinen
>
> Da ist eine weise Töle doch gleich viel netter, gelle?

was?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Katzen jagen zum Spaß (sie fressen ihre beute nicht einmal)

Auch das gehört zur Natur dazu. Orcas spielen z.B. auch oft mit Robben 
ohne sie zu fressen. Trotzdem sind die total lieb und knuddelig (siehe 
Free Willi).

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Auch das gehört zur Natur dazu. Orcas spielen z.B. auch oft mit Robben
> ohne sie zu fressen. Trotzdem sind die total lieb und knuddelig (siehe
> Free Willi).

Zumindest bei uns in der Strasse schwimmt kein Orca rum. Und es hat mir 
auch noch keiner vor die Haustür oder auf die Beete oder Wiese 
geschissen.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherer Tip:

Einige Tropfen Teebaumöl in einen Blumensprüher mit Wasser und damit die 
bestimmten Stellen ansprühen. Das hilft ca. 2 Wochen, bevor es 
wiederholt werden muss ziemlich zuverlässig!

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Auch das gehört zur Natur dazu. Orcas spielen z.B. auch oft mit Robben
>> ohne sie zu fressen. Trotzdem sind die total lieb und knuddelig (siehe
>> Free Willi).
>
> Zumindest bei uns in der Strasse schwimmt kein Orca rum. Und es hat mir
> auch noch keiner vor die Haustür oder auf die Beete oder Wiese
> geschissen.

Welche Rolle spielt es, WO das Tierleid statt findet?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Danke, und schon ergibt sich statt der plakativen Zahl ein deutlich
> differenzierteres Bild.

Nicht wirklich; es wird nur deutlich, dass die Dunkelziffer 
unterschiedlich hoch geschätzt wird.
Vielleicht auch ganz lesenswert:

https://www.jagderleben.de/news/katze-geschossen-jagdschein-weg

Die Entscheidung der Behörde ist meiner Meinung nach richtig. 
Waidgerecht wäre es gewesen, die angeschossene Katze abzunicken, 
vorausgesetzt, dass überhaupt die Voraussetzungen für einen Abschuss 
erfüllt waren.

Aber hier ist von weitgehend disjunkten Populationen die Rede, das 
sollten wir nicht übersehen.

: Bearbeitet durch User
von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Katzen jagen zum Spaß (sie fressen ihre beute nicht einmal)
>
> Auch das gehört zur Natur dazu. Orcas spielen z.B. auch oft mit Robben
> ohne sie zu fressen. Trotzdem sind die total lieb und knuddelig (siehe
> Free Willi).

Deshalb halten sich Hinz und Kunz auch Orcas und freuen sich darüber 
wenn sie ein "Geschenk" mitbringen...

Hauskatzen sind ein Produkt der Zucht. Und diese ist zu beenden sobald 
es keinen Sinn mehr für dieses Produkt mehr gibt.
Das selbe gilt auch für einige Hunderassen.

Frage: Welchen sinnvollen Zweck kann eine Katze zuverlässig erfüllen?

Klare Antwort: Gar keinen.


Intakte Hunde in Privathaushalten haben durchaus ihre Berechtigung. Um 
das zu verstehen muss man sich allerdings etwas mit Populationsgenetik 
beschäftigen...

Wo wohnst du eigentlich?
Ich kann meinen Hund ja ab sofort zum ganz natürlichen abkoten auf deine 
Terasse schicken. Mit dem Nistkasten helfe ich ihm dann mal netter 
Weise. 😉

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Intakte Hunde in Privathaushalten haben durchaus ihre Berechtigung.

Welchen denn? Sind das die Hunde, die hier regelmäßig in der Spielstraße 
auf die Straße kacken?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Intakte Hunde in Privathaushalten haben durchaus ihre Berechtigung.
>
> Welchen denn? Sind das die Hunde, die hier regelmäßig in der Spielstraße
> auf die Straße kacken?

Ab und zu rasten die doch auch aus und schnappen sich ein kleines Kind.

Schade dass es das Leitmedium der Hundehasser: "Kot & Köter" nicht sehr 
lange gemacht hat.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Frage: Welchen sinnvollen Zweck kann eine Katze zuverlässig erfüllen?
>
> Klare Antwort: Gar keinen.

Unsere Katze hat die eine oder andere Maus erlegt; so etwas passiert, 
wenn man naturnah wohnt.
Im Plattenbau achter Stock wird so etwas sicherlich weniger häufig 
passieren.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Frage: Welchen sinnvollen Zweck kann eine Katze zuverlässig erfüllen?
>>
>> Klare Antwort: Gar keinen.
>
> Unsere Katze hat die eine oder andere Maus erlegt; so etwas passiert,
> wenn man naturnah wohnt.
> Im Plattenbau achter Stock wird so etwas sicherlich weniger häufig
> passieren.

Naturnah... Ich wohne übrigens im Wald. Und gerade hier haben Hauskatzen 
rein gar nichts verloren.

Ist dir die Anleitung für die Mausefalle zu kompliziert? 🙄
Nebenbei sind tödliche Fallen, welche nicht zuverlässig und ohne 
unnötige Schmerzen töten Tierschutzwidrig. 😉

also immer noch: SINNVOLLER Zweck...

von René H. (mumpel)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Frage: Welchen sinnvollen Zweck kann eine Katze zuverlässig erfüllen?
>
> Klare Antwort: Gar keinen.

Da sieht man mal wieder wie wenig ihr von Psychologie versteht. Tiere 
können durchaus einen positiven Einfluss auf das Leben haben. Aber wie 
immer gibt es hier viele User die nur rumstänkern wollen. Gehörst Du 
auch zu denen die von der Stadt aufs Land ziehen und alles 
(Kirchenglocken, die typischen Dorftiere etc. pp.) abgeschafft haben 
wollen damit es "schön ruhig wird"? Wenn ja gehörst Du nicht aufs Land.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Unsere Katze hat die eine oder andere Maus erlegt; so etwas passiert,
> wenn man naturnah wohnt.

...und wer hat die Maus beschützt?

Ich habe schon so manche Katze zum Fluss geführt; sowas passiert, wenn 
einem die Katze zu nahe kommt.
Das freut die Mäuse.

Cyblord -. schrieb:
> Auch das gehört zur Natur dazu.

Ja klar, der Mensch gehört auch zur Natur. Wenn ich eine Katze kille, 
dann hat eben auch die Natur zugeschlagen.

Was ist eigentlich Natur?

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Frage: Welchen sinnvollen Zweck kann eine Katze zuverlässig erfüllen?
>>
>> Klare Antwort: Gar keinen.
>
> Da sieht man mal wieder wie wenig ihr von Psychologie versteht. Tiere
> können druchaus einen positiven Einfluss auf das Leben haben. Aber wie
> immer gibt es hier viele User die nur rumstänkern wollen. Gehörst Du
> auch zu denen die von der Stadt aufs Land ziehen und alles
> (Kirchenglocken, die typischen Dorftiere etc. pp.) abgeschafft haben
> wollen damit es "schön ruhig wird"? Wenn ja gehörst Du nicht aufs Land.

Nein. Ich komme vom letzten Kaff (~1000 Einwohner, 6 Busfahrten täglich 
stellen den ÖPNV dar) über ein paar Zwischenstationen im Wald gelandet.

Vielleicht bin ich einfach nicht so engstirnig wie die meisten 
Dorfdeppen, deren Argumente nicht weiter reichen als "war so" "ist so" 
"bleibt so". Und ja. ich weiß aus Erfahrung, dass der Großteil der 
Dorfbevölkerung nicht weiter als von 12 bis Mittag denkt.
Dir wäre sonst eventuell auch aufgefallen, dass du das Wort "Tiere" 
genutzt und deinem Argument damit selbst den Boden genommen hast auf dem 
es herumgekippelt ist.
Die Arbeit kann ein Schwein genau so übernehmen, tötet keine Singvögel 
und provoziert auch keine Autounfälle. 😉

von René H. (mumpel)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich hier so manchen Beitrag lese bin ich froh, dass ich kein 
Staatsanwalt bin.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Ich wohne übrigens im Wald. Und gerade hier haben Hauskatzen
> rein gar nichts verloren.

Du hast dort mit deiner Bude, deinem Pickup, deinem Rasenmäher, deinem 
Pool, deinen Gartenfeten, deinem Hausmüll, deinem Plastikmüll etc. auch 
absolut gar nichts nicht verloren! Denk mal scharf nach, du oder die 
Katze. Wer gehört eher in den Wald?

Patrick S. schrieb:
> Nebenbei sind tödliche Fallen, welche nicht zuverlässig und ohne
> unnötige Schmerzen töten Tierschutzwidrig.

Auch wenn du das nicht gewesen bist: Aber die Armbrust ist in Ordnung?

: Bearbeitet durch User
von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
>
> Ja klar, der Mensch gehört auch zur Natur. Wenn ich eine Katze kille,
> dann hat eben auch die Natur zugeschlagen.
>
> Was ist eigentlich Natur?

Hier in der Schweiz stehen sie sogar aus rechtlicher Sicht in der 
Nahrungskette unter mir... 🤪

Aber ja... Katzenhalter... Alles ist egal. Hauptsache ihrem Sinnlosen 
(und verdammt gefährlichen, wenn man bedenkt wie viele Finger einen 
Katzenbiss überleben) Singvogeljäger können machen was sie wollen...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Da liegst Du falsch; es sind fünf Jahre (§ 78 III Nr. 4 StGB).
>
> Das hätte der Deutsche Tierschutzbund gerne so.

Der auch. Ebenfalls dieser Meinung ist der Gesetzgeber. Aber dessen 
Meinung ist hier ja gern mal nicht von Interesse:
> Ist mir aber auch egal.

Viel interessanter: Du glaubst also insoweit dem unbelegten Post eines 
Rumpelstilzchens auf einem Finanzportal? Holst Du Dir auch 
Ernährungstipps aus der Funkschau?

https://www.finanzfrage.net/g/frage/ab-wann-gilt-tierquaelerrei-als-verjaehrt

Ist es wirklich so schwierig, einfach mal selbst ins Gesetz zu schauen?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Ja klar, der Mensch gehört auch zur Natur. Wenn ich eine Katze kille,
> dann hat eben auch die Natur zugeschlagen.

Richtig. Nur haben wir dafür Gesetze. Für die Tiere gibt es so was aber 
nicht.

> Was ist eigentlich Natur?
Im Prinzip alles.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> Ich wohne übrigens im Wald. Und gerade hier haben Hauskatzen
>> rein gar nichts verloren.
>
> Du hast dort mit deiner Bude, deinem Pickup, deinem Rasenmäher, deinem
> Pool, deinen Gartenfeten, deinem Hausmüll, deinem Plastikmüll etc. auch
> absolut gar nichts nicht verloren! Denk mal scharf nach, du oder die
> Katze. Wer gehört eher in den Wald?
>
Laberkopp...

1. Auto fahren ist nicht drin seit ich mich als Vollspasti bezeichnen 
kann. Aber auch vorher bin ich recht selten gefahren um Konflikte mit 
der Rennleitung zu vermeiden. 😉
2. Meine Bude ist Mobil.
3. Mein Hausmüll beschränkt sich auf das nötigste und kommt mit dem Wald 
nicht in Berührung.
4. Selbst der Geni wird bald auf Holzgas umgebaut (und ist so laut, dass 
unser schwules Reepärli sich auch mal direkt daneben legt.)
5. Mein "Pool" ist ein Brunnen aus dem Mittelalter am Waldrand.


Du bist ja richtig kreativ...

...aber trotzdem hast du noch kein standhaftes Argument pro 
Katzenhaltung gefunden.

Das sagt eigentlich alles...
Wie ein kleines trotziges Kind welchem man erklärt, dass der Inhalt des 
Töpfchens in die Toilette muss... 🙄

Übrigens chillen die Rehe mittlerweile auch mal in der Hundehütte... 😉

: Bearbeitet durch User
von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Ja klar, der Mensch gehört auch zur Natur. Wenn ich eine Katze kille,
>> dann hat eben auch die Natur zugeschlagen.
>
> Richtig. Nur haben wir dafür Gesetze. Für die Tiere gibt es so was aber
> nicht.
> Falsch! innerhalb von ortschaften gibt es genau für ein Tier(bzw. dessen Halter) 
keine Gesetze. Nennt sich Katze...

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> ...aber trotzdem hast du noch kein standhaftes Argument pro
> Katzenhaltung gefunden.

Was ist denn das Argument pro Hund? Pro Kaninchen? Pro Wellensittich? 
Pro Hamster? Ich könnte dir schon mindestens ein pro Argument liefern, 
aber ich überlasse es mal dir so kreativ zu sein 😁.

Patrick S. schrieb:
> Laberkopp...
>
> [...]
>
> Du bist ja richtig kreativ...

Rede dich mal fein raus. Dein Fußabdruck bzgl. Naturschutz dürfte so 
groß sein wie der tausender Katzen.

Patrick S. schrieb:
> keine Gesetze. Nennt sich Katze...

Da scheint einer wirklich ein Feindbild gefunden zu haben 😁

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Welchen denn? Sind das die Hunde, die hier regelmäßig in der Spielstraße
> auf die Straße kacken?

Was beweisst dass es nicht nur asoziale Katzenbesitzer gibt, sondern 
auch asoziale Hundebesitzer.
Und natürlich auch asoziale Personen ohne Tiere.
Genauso wie es in allen 3 Gruppen auch verantwortungsvolle Personen 
gibt.

Einfach zu sagen meine Katze ist nicht die einzige die fremdscheisst, 
der Hund von Person X macht das auch ist ja wohl keine Rechtfertigung.

Von mir aus kann sich jeder das Haustier halten das er gerne hätte, aber 
nur solange wie Andere dadurch nicht belästigt werden.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Patrick S. schrieb:
>> ...aber trotzdem hast du noch kein standhaftes Argument pro
>> Katzenhaltung gefunden.
>
> Was ist denn das Argument pro Hund? Pro Kaninchen? Pro Wellensittich?
> Pro Hamster? Ich könnte dir schon mindestens ein pro Argument liefern,
> aber ich überlasse es mal dir so kreativ zu sein 😁.
>
Kaninchen sind keine Kuscheltiere, Hamster ebenso und Papageien 
einsperren ist auch nicht gerade nett...
> Patrick S. schrieb:
>> Laberkopp...
>>
>> [...]
>>
>> Du bist ja richtig kreativ...
>
> Rede dich mal fein raus. Dein Fußabdruck bzgl. Naturschutz dürfte so
> groß sein wie der tausender Katzen.
>
Ich rede mich nicht raus.
Du hast jetzt schon mehrmals bewiesen, dass du nur Scheiße über andere 
Leute labern kannst...
...typischer Dorfdepp halt.
Schwänger' doch deine Cousine und lass Menschen mit einer echten Meinung 
und Argumenten diskutieren.
> Patrick S. schrieb:
>> keine Gesetze. Nennt sich Katze...
>
> Da scheint einer wirklich ein Feindbild gefunden zu haben 😁

Jo. Die bereits von mir genannten verblödeten Dorfdeppen, wie du einer 
bist...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es vielleicht möglich, wieder zu halbwegs gesitteten Umgangsformen 
zurückzukehren?
Danke!

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Ich rede mich nicht raus.
> Du hast jetzt schon mehrmals bewiesen, dass du nur Scheiße über andere
> Leute labern kannst...
> ...typischer Dorfdepp halt.
> Schwänger' doch deine Cousine und lass Menschen mit einer echten Meinung
> und Argumenten diskutieren.
>> Patrick S. schrieb:
>>> keine Gesetze. Nennt sich Katze...
>>
>> Da scheint einer wirklich ein Feindbild gefunden zu haben 😁
>
> Jo. Die bereits von mir genannten verblödeten Dorfdeppen, wie du einer
> bist...

Dorfdepp? Das sagt derjenige, der im Wald lebt? 😁 Ich als ehemaliger 
Berliner, der nun zwar nicht mehr in Berlin, aber immernoch mitten inner 
Großstadt wohnt...

Du bist es doch, der keine Argumente bringt?

Ich bin manchmal etwas direkt, jedoch habe ich hier niemanden beleidigt. 
Im Gegensatz zu dir. Aber auf dein Niveau muss ich mich nicht herunter 
begeben 👍. Aber vielleicht bist du auch nur am trollen ... hoffe ich 
zumindest.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt dabei auch immer auf die Umstände an. Kenne einen Katzen, Vögel 
und Hundegegner. Jeder würde ihn als Hasser brandmarken, wenn man nicht 
akzeptieren kann, dass er wegen einer Tierhaar-Allergie mehrfach unter 
dem Sauerstoffzelt als Kind schon lag um nicht einzugehen.

In der freien Wildbahn müssen heutzutage die herrenlosen Katzen 
verstärkt fern gehalten werden.
a) Damit z.B. Wölfe nicht lernen, dass das eine leichte Beute ist. Diese 
würden sonst zu häufig in siedlungsnähe begeben um dort auf Katzenjagd 
zu gehen, vor allem kranke Wölfe.
b) Die Katzen sind auch Futter für wildernde Hunde die damit auch 
zugleich knapp gehalten werden.
c) Auf diese Art und Weise könnte sich auch die Tollwut wieder verstärkt 
ausbreiten und zu einem Problem werden.
d) Das mit dem stören des Ökosystems ist auch richtig, da die Katzen als 
Nahrungskonkurrenten für andere Tierarten auftreten, denen es auf Grund 
der wenigen nicht bebauten (Häuser, Straßen, Landwirtschaftliche 
Nutzung) nicht gerade gut geht.

von Martin G. (martin_g697)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, grundsätzlich hab ich nix gegen Katzen oder Hunde. Mein Vater hat 
auch paar, und ich streichel sie gerne.

Unsere Nachbarskatze ist aber ein langhaariges hässliches Vieh, das 
manchmal sogar ungebeten zu uns ins Wohnzimmer kam.

Weiters hat sie eine der Meisen totgebissen die im Vogelhäuschen 
nisteten, das mein Sohn gebastelt hat, und einfach so liegen gelassen. 
Ich meine, wenn die wenigstens die Meise aufgefressen hätte, würde ich 
sagen, "Mahlzeit" und gut ist's. Aber nee, die muss ja nur jagen, weil 
es ihr Spass macht. Die Drosseln hat sie auch schon mal angegriffen, 
weshalb sie nicht mehr bei uns nisten wollen.

Na und jetzt versaut sie unsere neuen Terassenkissen mit den dreckigen 
Haaren.

Welche Wasserventile sind zuverlässig, aber doch günstig? Lohnt es sich 
das aus dem Schrott aus ner Waschmaschine rauszubauen, oder lieber doch 
ein neues Teil was irgendwie mit 12V geht?
Vorschläge?
HD RPi Kamera hab ich. Optik auch. Lampe noch nicht, kann aber noch 
werden.

Deshalb hatte ich das in PC HW und SW, getan, weil ich ein RPi 4 mit 
Bilderkennung da benutzen wollte, und wissen wollte wie ihr das gelöst 
habt. Das daraus ein ellenlanger unsinniger Thread geworden ist, ist 
eure Schuld.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es erstmal mit der Wasserpistole oder Wasserschlauch.

Wichtig hierbei: die Katze darf den Wasserangriff nicht mit dir in 
Verbindung bringen, also verstecken oder zumindest in eine andere 
Richtung schauen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Na und jetzt versaut sie unsere neuen Terassenkissen mit den dreckigen
> Haaren.

Na bitte, da hätten wir ja die Salami!
Wenn Ihr die Neuanschaffung von Polstern für Gartenmöbel nicht mit der 
Nachbarskatze abstimmt, sondern einfach über ihren Kopf hinweg handelt, 
dürft Ihr Euch über das Ergebnis nicht wundern.

Habt Ihr die alten Polster noch?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Habt Ihr die alten Polster noch?

Das wäre gut, denn Katzen bevorzugen meistens alte Polster.

: Bearbeitet durch User
von Martin G. (martin_g697)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr jemals zuverlässig ne Katzenerkennung mit RPi und Kamera 
hinbekommen?
Soll ja nur die Katze, nicht die anderen Tiere verschreckt werden.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> zuverlässig ne Katzenerkennung mit RPi und Kamera

Das ist ein Henne-Ei-Problem.

Es würden erstmal genügend Aufnahmen zum Training des neuronalen 
Netzwerkes der Bilderkennung benötigt. Dazu müßtest die Katze mehrfach 
auf den Platz gelockt werden. Wenn aber eine andere Katze kommen sollte 
versagt die Erkennung, wenn nicht noch genügend andere Katzen auch 
angelockt wurden um genügend Trainingsmaterial zusammen zu bekommen.

von Martin G. (martin_g697)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein Bild meines Vaters, der hat da mal seine Katzen fotografiert, 
wie sie grade an der Arbeit sind.
Stare essen im Herbst sehr gerne Wein und innerhalb von Minuten würden 
sie die Weintrauben ernten, weil sie nicht einzeln kommen sonden in 
Schaaren.
Die Katzen haben das bemerkt und sich in Position gesetzt.

Seitdem meiden die Stare unsere Weintrauben.

Lol.

Das ist jetzt ein Starschreck :D

MfG,
Martin

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Anbei ein Bild meines Vaters, der hat da mal seine Katzen fotografier

Wow, wie schafft man es, 350kB für so ein matschiges Bild zu 
verbrauchen?

Immerhin besser, als die üblichen übertrieben großen 2 Megabyte 
Smartphone-Fotos.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wow, wie schafft man es, 350kB für so ein matschiges Bild zu
> verbrauchen?

Indem man mit einer super-duper Megapixel-Kamera einfach nicht still 
hält.

Hier mal ein uraltes, aber wunderschönes Katzenvideo: 
Youtube-Video "Katze VS Schiebedach"

von Corona V. (coronavirus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Hier mal ein uraltes, aber wunderschönes Katzenvideo:
> Youtube-Video "Katze VS Schiebedach"

Sowas gibts auch mit Hunden, in dem Fall jedoch real:
Youtube-Video "Crocodile Eating Dog in Portmore | Jamaican Man Save Dog 🐕 From Massive Crocodile 🐊 | FULL VIDEO"

von M. K. (mkn)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Welche SW und HW könnte ich mit nem RPi mit Kamera verbinden um am
> effektivsten das Vieh von unserer Terasse fernzuhalten?

Spannend, as die Vorgabe ist, das es auf jeden Fall Raspi und Kamera 
sein muss und nicht einfach nur eine effektive Methode gegen Katzenliebe 
gesucht wird.
Sind doch putzig und mit Kleberoller gehen die Haare super weg.

Also meine 'Hardware' zum Katzenvertreiben heißt Max, ist ein Englisch 
Pointer, sehr bewegungsfreudig und mag gemeinsame Fernsehabende auf der 
Couch und lange Fahradtouren durch den Wald.

Also ich habe nicht ein Katzenhaar in der Bude.
Die sind alle vom Hund 😁

von Corona V. (coronavirus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier auch ein schönes Katzenvideo von heute. Der Herr filmt jeden Tag 
seine Katzen:

https://www.youtube.com/watch?v=yARRbVk_a_I

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.