Forum: HF, Funk und Felder Infrarot unzuverlässig, alternative Fernsteuerung Staubsaugerroboter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für ein Projekt möchten wir mehrere Staubsaugerrobotoer (Ecovacs Deebot 
501), welche über eine Infrarotfernbedienung verfügen, fernsteuern. 
Diese sollen alle zeitgleich starten, stoppen, falls möglich drehen, und 
wieder zurück zur Station fahren. Ein DMX Interface soll die Bedienung 
zeit gesteuert ausführen. Die mitgelieferten infrarot Fernbedienungen 
funktionieren nur sehr unzuverlässig. Sobald ein Roboter keinen 
Sichtkontakt beim drücken der Fernbedienung hat reagiert dieser nicht. 
Auch die mit Smarthome beworbene Herstellerapp scheint nicht mehrere 
Roboter zeitgleich bedienen zu können und ist zudem nicht mit dem DMX 
Interface bedienbar.


Ich hatte gedacht, man könnte den Infrarot Empfänger, also die Diode, 
durch einen Funkempfänger ersetzten. Alternativ könnte man auch parallel 
zum Taster, welcher sich auf dem Roboter befindet, einen Funk Schalter 
löten. Die Bedienung der Tasters funktioniert wie folgt: Kurz drücken = 
Starten, erneut kurz drücken = Pause, lange drücken = Fahrt zurück zur 
Station.

Gibt es noch andere Möglichkeiten den sehr unzuverlässigen 
Infrarotsender/Empfänger zu ersetzen? Es sollen mehrere Roboter exakt 
gleich über einen DMX Interface bedient werden (z.B. ein Funksender wird 
durch einen DMX Kanal ein bzw. ausgeschaltete).


Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. In der Suchfunktion habe 
ich keine ähnlichen Themen gefunden, bzw. lediglich 1:1 Infrarot durch 
Funk ersetzten, was wohl nicht all zu leicht ist. Grundkenntnisse 
Elektrotechnik sind vorhanden.


Mit freundlichen Grüßen
Dominik D.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> zeitgleich

bei einer Wandlung IR RF eher nicht!
IR muss erkannt werden, dauert, das muss zu RF dauert auch und dann 
müssen es die Empfänger auch noch verstehen, also "zeitgleich" muss erst 
mal definiert werden in delta t erlaubt.

Dominik D. schrieb:
> lediglich 1:1 Infrarot durch
> Funk ersetzten, was wohl nicht all zu leicht ist

ist bei Consumer Elektronik relativ leicht IR Marmitek Power
https://www.amazon.de/Marmitek-Powermid-XL-Infrarotverl%C3%A4ngerung-Multiroom-schwarz/dp/B000GIXH42

oder gleich
https://www.pollin.de/p/pc-funkfernbedienung-x10-721815
und den RF Empfänger mit IRMP verheiraten
https://www.mikrocontroller.net/articles/IRMP
Ab Version 3.2 kann IRMP auch RF-Funkprotokolle (433 MHz) dekodieren.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> für ein Projekt möchten wir mehrere Staubsaugerrobotoer (Ecovacs Deebot
> 501), welche über eine Infrarotfernbedienung verfügen, fernsteuern.
> Diese sollen alle zeitgleich starten, stoppen, falls möglich drehen

Ist das Kunst oder kann das weg?
Im Ernst, was ist der Sinn dieses Projekts?

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bohr doch die IR Fernbedienung etwas auf.
Statt der originalen IR LED steuerst Du einen Transistor an, der 
wiederum mehrere hochleistungs IR LEDs ansteuert.
Damit feuerst du an die Decke des Raumes( ist es ein Raum? ).
Die diffuse Streuung sollte dann ausreichen, um jeden Roboter zu 
erreichen.
Die Versorgung der Hochleistungs LEDs muss natürlich entsprechend 
ausgelegt sein.
Eine CR2032 Knopfzelle o.ä. geht da nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bau ein ESP 8266 ein, da baust du eine Infrarot-SENDER dran. Denn machst 
du ca. 5 cm die vor Empfangsdiode, nun noch ein bisschen Software was 
die Befehle die per Wlan kommen, in Intrarot umrechnet und das war es.

Stromversorgung sollte wie Akku /Stromwandler kein Problem sein.

von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> bei einer Wandlung IR RF eher nicht!
> IR muss erkannt werden, dauert, das muss zu RF dauert auch und dann
> müssen es die Empfänger auch noch verstehen, also "zeitgleich" muss erst
> mal definiert werden in delta t erlaubt.

Zeitgleich war physikalisch natürlich äußerst ambitioniert formulier, 
delta t != 0, delta t <= 0.5s

> oder gleich
> https://www.pollin.de/p/pc-funkfernbedienung-x10-721815
> und den RF Empfänger mit IRMP verheiraten
> https://www.mikrocontroller.net/articles/IRMP
> Ab Version 3.2 kann IRMP auch RF-Funkprotokolle (433 MHz) dekodieren.

Die Roboter besitzen noch keinen RF Empfänger, dieser müsste dann noch 
eingebaut werden. Ist es denn theoretisch möglich die Diode der 
Fernbedienung durch einen RF sender und die Diode des Roboters durch 
einen RF Empfänger zu ersetzen?

von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Dann bohr doch die IR Fernbedienung etwas auf.
> Statt der originalen IR LED steuerst Du einen Transistor an, der
> wiederum mehrere hochleistungs IR LEDs ansteuert.
> Damit feuerst du an die Decke des Raumes( ist es ein Raum? ).
> Die diffuse Streuung sollte dann ausreichen, um jeden Roboter zu
> erreichen.
> Die Versorgung der Hochleistungs LEDs muss natürlich entsprechend
> ausgelegt sein.
> Eine CR2032 Knopfzelle o.ä. geht da nicht mehr.

Das klingt nacht einer schön einfachen Lösung. Ausreichende 
Stromversorgung sollte kein Problem darstellen. Der Aufbau wird in einem 
geschlossenen Raum sein mit verschiedenen Hindernissen. Daher ist eine 
"freie Sicht" nicht garantiert.

Wie würde so eine LED aussehen. Würde solche Strahler gehen: 
Ebay-Artikel Nr. 312028551670 
?

von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Bau ein ESP 8266 ein, da baust du eine Infrarot-SENDER dran. Denn machst
> du ca. 5 cm die vor Empfangsdiode, nun noch ein bisschen Software was
> die Befehle die per Wlan kommen, in Intrarot umrechnet und das war es.
>
> Stromversorgung sollte wie Akku /Stromwandler kein Problem sein.

Das heißt jeder Roboter bekommt so ein WiFi Modul, wird über wlan 
angesteuert und gibt das Signal über IR (intern im Robotergehäuse) 
weiter. Könnte ich statt einen Sender das Modul nicht direkt anstelle 
der Empfänger diode anlöten?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> Die Roboter besitzen noch keinen RF Empfänger, dieser müsste dann noch
> eingebaut werden.

ja logisch ist aber der direkte Weg aus der Fernbedienung ohne doppelte 
Umsetzung IR RF RF IR und günstig dazu!

Dominik D. schrieb:
> Ist es denn theoretisch möglich die Diode der
> Fernbedienung durch einen RF sender und die Diode des Roboters durch
> einen RF Empfänger zu ersetzen?

nein (oder zumindest nur theoretisch)

Dominik D. schrieb:
> Das heißt jeder Roboter bekommt so ein WiFi Modul, wird über wlan

wird viel aufwändiger und wieder mit mehr Zeitverzug und wlan ist schon 
relativ dicht, da muss erst mal ein freier Kanal ausgehandelt werden 
bevor was übertragen wird!

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> Das heißt jeder Roboter bekommt so ein WiFi Modul, wird über wlan
> angesteuert und gibt das Signal über IR (intern im Robotergehäuse)
> weiter. Könnte ich statt einen Sender das Modul nicht direkt anstelle
> der Empfänger diode anlöten?

Vielleicht würde ich aber nicht machen.

Wenn was schief geht, ist ein Rückbau schwer. So musst du nur 2 Kabel 
von Akku lösen und das war's. Rückbau beendet = alles beim alten.

Wobei intern im Robotergehäuse glaube ich nicht. Infrarot ist LICHT. 
Und der Sensor (Empfänger) dafür muss irgendwo nach außen "gucken".

Meine Variante ist da einfacher. Notfalls ein kleines Loch ins Gehäuse 
bohren für den Strom zum Akku. Den Empfänger (Esp + Co) auf den Robi 
befestigen, Sende-Diode befestigen vor Empfänger, fertig.

wichtig
Ach ja. Vorher die Fernbedienung auslesen. Eine Schaltung auf den 
Steckboard aufbauen, ich nehme dazu ein Nano mit Sende und 
Empfangsdiode. Nun per serial-Monitor die Fernbedienung auslesen. Und 
dann via Arduino den Befehl an den Robi senden und schauen ob er das 
macht, was die Original-FB auch macht.

Infrarot ist nicht so einfach. Da solltest du dich vorher schlau machen, 
was für ein Protokoll der Robi benutzt, bevor du überhaupt ihn anpackst.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Ich gehe aber davon aus, das es sich bei den Projekt nicht um 
Synchron-Saugen der Robi's handelt. Sondern einfach um eine Anweisung an 
mehrere Robi's das Gebäude zu reinigen ohne mit seiner 
Infrarot-Fernbedienung einmal durch die Hütte zu laufen.

von eProfi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei unzuverlässigem IR soll man immer Störer betrachten:
Sonnenlicht und Energiesparlampen, welche im gleichen Frequenzbereich 
wie der IR-Träger arbeiten.

von Infraorange (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> für ein Projekt möchten wir mehrere Staubsaugerrobotoer (Ecovacs Deebot
> 501), welche über eine Infrarotfernbedienung verfügen, fernsteuern.
Das Einfachste wäre ein oder mehrere Infrarot Repeater. Der Hinweis vom 
Kollegen, Störquellen zu eliminieren ist auch gut.

Gemaueres kann man halt ohne ausreichende Projektbeschreibung nicht 
sagen.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik D. schrieb:
> Wie würde so eine LED aussehen. Würde solche Strahler gehen:
> Ebay-Artikel Nr. 312028551670

Ebay geht bei mir grad nicht...

aber sowas wie das hier meine ich.

https://www.highlight-led.de/highpower-ir-led-5w-infrarot-940nm-700ma-max-3v.html#

Evtl. müsste man eine bündelnde Optik davor setzen, damit man die 
Lichtleistung als "hotspot" an die Decke werfen kann.

Die technischen Daten der LED sind unbedingt zu beachten.
LEDs brauchen eine Strombegrenzung.
Wie es bei Dir um die Grundkenntnisse bestellt ist weiss ich nicht...

Aber bevor ich jeden Roboter von IR auf irgendwas anderes umbaue, ist 
eine Hochleistungs-Fernbedienung irgendwie ( für mich ) der logischste 
Weg.

: Bearbeitet durch User
von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Aber bevor ich jeden Roboter von IR auf irgendwas anderes umbaue, ist
> eine Hochleistungs-Fernbedienung irgendwie ( für mich ) der logischste
> Weg.

Danke für den Tipp und den Link! Mit der Hochleistungs IR LED werde ich 
es erstmal ausprobieren. Ist dann mit Abstand der einfachste weg.

In einem Thread habe ich gerade etwas über Sicherheitsbedenken bezüglich 
der IR LEDs gelesen. Wenn man die IR strahlen an der Decke streuen 
lässt, sollte die Intensität bedenkenlos für das Auge sein, oder?

von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Infraorange schrieb:
> Gemaueres kann man halt ohne ausreichende Projektbeschreibung nicht
> sagen.

In einem Raum, ca. 20x10x4m sollen mindestens 10 Roboter gleichzeitig 
durch eine Fernbedienung gestartet und gestoppt werden. In dem Raum 
befinden sich Personen und Gegenstände.

von Dominik D. (punica)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal an die Zahlreichen Beiträge :)!

Zusammenfassung der bisherigen Vorschläge:

1. Existieren IR Fernbedienung durch Hochleistungs IR LED verstärken
2. IR Repeater
3. Funk Fernbedienung verwenden und jeden Roboter mit einem Funk 
Empfänger ausstatten
4. ESP 8266 WiFi Modul für jeden Roboter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.