Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SI4688 / MAX98089 DAB+/FM Shield/Breakout


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Mit Bezug auf Beitrag "Re: DABPi - FM/DAB Empfänger mit Si4688 für Raspberry Pi" 
starte ich mal eine neue Diskussion um den dortigen Thread nicht weiter 
Themenfremd zu füllen.

Zur Einführung: Ich habe vor längerer Zeit eine kleine Platine für 
DAB+/FM Radioempfang inklusive Audiocodec/Verstärker entwickelt. Diese 
Platine braucht ein paar Korrekturen und im Zuge dessen habe ich mir 
gedacht das daran vielleicht größeres Interesse besteht und es Sinn 
macht die neue Platine eventuell in einem breiter nutzbaren Format zu 
Entwickeln.

Der Grundgedanke der Platine ist: ein Si4688 DAB+/FM Radio IC der seine 
Audiodaten per I2S an den Max98089 übergibt. Dieser Max98089 gibt dann 
die Audiodaten in Stereo entweder per analogem Line-Out oder per 
integriertem Class-D Verstärker aus. (ca 2.9W@4Ohm pro Kanal) Zusätzlich 
kann ein Mikrocontroller über den 2. I2S Port des Max98089 ein eigenes 
Signal einspeisen. (Z.B. um MP3s oder Streams abzuspielen) Theoretisch 
könnte der Max98089 auch die Audiodaten vom Radio zum Mikrocontroller 
leiten. (Zum Aufnehmen...)

Ich habe mir die letzten Tagen mal die verschiedenen Formate: Arduino 
Uno, Arduino MKR, Arduino Nano sowie Teensy angeschaut. Leider ist es so 
sich sogar die Arduinos untereinander stark unterscheiden. Am liebsten 
würde ich eine Platine entwickeln, die mit möglichst verschiedenen 
Formaten direkt zurechtkommt und man einfach Aufstecken kann, wobei ich 
mir gar nicht sicher bin, ob es bei dem Arduino MKR oder dem Teensy 
überhaupt sinnvoll ist, die Zielgruppe von den Boards ist ja eine andere 
als die vom Arduino Uno. Die Grundfläche der Boards zwischen den Pins 
ist außerdem zu klein.

Wenn ich den Arduino Uno als Basis nehme, die Platine allerdings nur 
halb so breit, also so das nur links und rechts jeweils der obere 
Steckverbinder genutzt wird (Links Spannung, rechts I2C), dann wäre das 
eigentlich schon wieder zu viel Platz, die Boards werden teurer, man 
könnte dann aber noch mehr aufs Board packen, zB. ein SD-Karten Halter. 
Letzteres wäre auch für den Teensy sinnvoll.

Beim Arduino Uno Format kämen der Zero, und der Mega vermutlich in 
Frage, ist dafür der Interessentenkreis überhaupt groß genug, dass ich 
das lohnt?

Was meint Ihr?

: Verschoben durch Moderator
von Andreas M. (amesser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, ich habe jetzt nochmal ein bischen gespielt. Dabei bin ich bei einer 
Platine mit etwa 55x35mm Außenmaß angelangt. Nach diesem Entwurfsversuch 
wäre es möglich:

Die Platine auf einen Arduino Mega 2560, einen Arduino Zero oder auch 
einen Arduino Duo Quer draufzustecken. Der größte Teil der Pins bleibt 
dabei ungenutzt. Für I2S müsste man bei diesen Arduinos dann ein paar 
Jumpwires anbringen. Ansonsten wird mir die Platine zu groß.

In Längsrichtung könnte man einen Arduino MKR Zero oder einen Arduino 
MKR Wifi 1010 aufstecken. Zwei Schrauben wäre nutzbar. I2S würde ich 
über Lötbrücke (Widerstandarray) Jumperbar machen. Die anderen MKRS 
gehen vermutlich auch, habe da jetzt aber I2S nicht explizit geprüft, on 
es so sinnsoll ist LoRaWan damit zu kombinieren sei aber mal 
dahingestellt.

Außerdem würde in Längsrichtung auch ein Teensy V3.2 oder V4.0 gehen. 
(Quasi die kurzen Modelle) I2S wieder über Widerstandarray jumperbar. 
(USB Stecker wäre in dem Bild dann Links, wie auch beim MKR)

Als Extra könnte ich noch einen kurzen MicroSD Slot drauf bringen, der 
wäre dann per SPI angebunden.

Ich wollte eigentlich nur einseitig Bestücken, aber bei den 
Widerstandsarrays zum Jumpern könnte ich mir vorstellen das die auf der 
Rückseite plaziert einfacher lötbar wären, muss man dann nicht auf die 
Nachbarbauteile aufpassen und die würden ja eh erst im Nachgang bestückt 
werden.

von Engineer (Gast)


Lesenswert?

Ich würde dir vermutlich einen ESP32 empfehlen hier. Unabhängig davon ob 
man jetzt mal die WiFi funktion nutzt.

Hier gibt es durchaus gute Tutorials wie man bidirektional I2S rein und 
rausfahren kann. Dann kannst du sogar DSP auf dem ESP32 noch machen 
z.B., gleichzeitig noch per I2C/SPI den chip kontrollieren und 
bidirektional Musik rein und rausstreamen (wenn man Lust hat das zu 
implementieren).

Hänge dich nicht auf dem Arduino auf. Da wird es schwierig mit I2S.
Außerdem verlangt der SI4688 eine externe Audio-Clock. Die muss erstmal 
erzeugt werden. ESP32 kann das alles.

von Engineer (Gast)


Lesenswert?

STM32 wäre auch eine gute Idee. Die haben auch einen nativen I2S und mit 
der HAL library sehr einfach zu bedienen.

Ich habe auf beiden uC's schon Audio Projekte implementiert.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Lesenswert?

ESP32 hätte den Vorteil, dass man auch ein Webradio einbauenkönnte.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Engineer schrieb:
> Ich würde dir vermutlich einen ESP32 empfehlen hier. Unabhängig davon ob
> man jetzt mal die WiFi funktion nutzt.

Es geht hier nicht um ein spezifisches Projekt für mich. Es geht hier um 
ein allgemein verwendbares Erweiterungsboard ("Shield"), dass man mit 
den üblich verfügbaren Entwicklerkits benutzen kann. Ich dachte das wäre 
in meinem Eingangspost klar geworden, anscheinend nicht. Natürlich kann 
man auch einen ESP32 verwenden. Gibt es den bei den ESP32 ein 
verbreiteteres Format für fertige Steckmodule?

Engineer schrieb:
> Hier gibt es durchaus gute Tutorials wie man bidirektional I2S rein und
> rausfahren kann. Dann kannst du sogar DSP auf dem ESP32 noch machen

Ich denke, das so ziemlich alle Microcontroller die I2S haben, das auch 
bidirektional können. Was wäre den der Anwendungsfall für DSP Funktionen 
beim Radiohören? Falls Du es nicht gelesen hast, auf der 
Erweiterungsplatine ist ein MA98089, der hat einen eingebauten DSP und 
kann mit seinem frei parametrierbarem 5-Band EQ und diversen anderen 
Funktionen eigentlich alles was man meiner Meinung nach so für ein Radio 
braucht.

Engineer schrieb:
> Hänge dich nicht auf dem Arduino auf. Da wird es schwierig mit I2S.
> Außerdem verlangt der SI4688 eine externe Audio-Clock. Die muss erstmal
> erzeugt werden. ESP32 kann das alles.

Der Takt fürs I2S des SI4688 wird vom Max98089 erzeugt dazu braucht der 
keinen Mikrocontroller. Das einzige was der Mikro bei meiner 
Erweiterungsplatine machen muss ist ein bischen I2C um den Si4688 und 
den Max98089 anzusteuern. Mehr nicht. I2S über den Mikro ist eine 
Zusatzfunktion, z.B. um Musik abzuspielen oder Aufzunehmen.

Was wird beim Arduino MKR schwierig mit I2S? Die haben alle mindestens 
einen SAM21D und der kann das ebenfalls wie der ESP32 in Hardware. Es 
gibt z.B. auch einen Arduino MKR Vidor, da ist zusätzlich zum SAM21D, 
einem Wifi Modul auch noch ein Cyclone 10 (Altera Max 10) FPGA drauf. 
Dem kann ein bischen I2S und Audio DSP nur ein müdes Lächeln entlocken. 
Arduino heist nicht unbedingt "kann nichts"

Engineer schrieb:
> STM32 wäre auch eine gute Idee. Die haben auch einen nativen I2S und mit
> der HAL library sehr einfach zu bedienen.

Thomas G. schrieb:
> ESP32 hätte den Vorteil, dass man auch ein Webradio einbauenkönnte.

Es gibt heutzutage massenweise Mikrocontroller die I2S können, und auch 
viele Boards die Wifi haben.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Ich habe inzwischen mal verschiedene Informationen zusammengesammelt und 
auch den Schaltplan grob fertig und bin jetzt an einer Stelle wo ich 
nochmal drüber nachdenken muss.

Bisher habe ich auf dem Schield Steckverbinder für Arduino UNO, Arduino 
MKR und den Teensy vorgesehen. Dazu noch einen SD-Kartensockel. Diese 
ganzen Steckverbinder brauchen natürlich viel Platz und machen die 
Platzierung/Routing nicht unbedingt einfacher.

Deswegen eventuell nochmal einen Schritt zurück. Bei den Arudino MKR ist 
mir aufgefallen das die meisten davon ja nur einen 48 Mhz Cortex-M0+ 
drauf haben. Ich vermute mal das der mit MP3 dekodieren eh an seine 
Grenzen kommt, d.h. für den machen SD-Karte und I2S nicht wirklich Sinn. 
Der Arduino MKR Wifi 1010 (Der würde noch am ehesten Sinn machen) hat 
zwar noch einen ESP32 drauf, aber der kommt nicht vernünftig an die 
IO-Leiste. Der Arduino Potenta hat wiederum die I2S Signale gar nicht 
auf der Stiftleiste, dafür Power ohne Ende.

Der Teensy hätte genug Power, für den müsste man aber diverse IO Pins 
auf weitere Steckerleisten rausführen damit man da ohne ein zusätzliches 
Board überhaupt noch was anschließen kann.

Am meisten Sinn macht für mich da noch der Verbinder für Arduino 
Uno/Due. Da gibt es dann zwar nur I2C zum steuern, aber I2S kann der eh 
nicht, womit dann die SD-Karte auch keinen Sinn macht und ich die dann 
ganz weglassen könnte.

Ich denke ich werde auf dem Shield nur die Steckverbinder für den 
Arduino Uno/Due vorsehen. (Halbe Shield Breite) und das I2S und I2C 
einfach an den Rand des Shield auf einen weiteren Pinheader führen. Die 
SD-Karte lasse ich weg, die ist besser direkt am Mikrocontroller 
aufgehoben.

Der Schield wäre dann so dass man  ihn direkt auf einem Arduino Uno/Due 
aufstecken und dann als Radio nutzen kann (inklusive Verstärker) und für 
die anderen wäre dann etwas Handarbeit notwendig. Zusätzlich gäbe es die 
Option über I2S eigenen Ton ausgeben zu können.

von Marco H. (damarco)


Lesenswert?

Aus dem Entsprechenden Thread hast du schon entnommen das du ein 
Firmware Problem hast. Die steht unter NDA. Legal werden da nur wenige 
an deinen Projekt teilhaben können.

von Thomas W. (twust)


Lesenswert?

Die FW-Blobs kann sich jeder beim Support holen! Habe da keine Probleme 
gehabt. Die DAB+ FW gibt es kostenlos ohne NDA, FM, wahrscheinlich wegen 
dem HDRadio-Anteil darin nur gegen Unterschrift auf NDA.

: Bearbeitet durch User
von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Marco H. schrieb:
> Aus dem Entsprechenden Thread hast du schon entnommen das du ein
> Firmware Problem hast. Die steht unter NDA. Legal werden da nur wenige
> an deinen Projekt teilhaben können.

Nö hab ich nicht. Da ich alle Firmwaren ohne NDA bekommen habe könnte 
ich diese problemlos verbreiten. Aber selbst das wäre kein Problem. Es 
gibt ja einen Shield bei dem die Firmware als Bestandteil eines 
Programms mitgeliefert wird, also anscheinend möglich sehr wohl die 
Firmware auszuliefern. Ich würde die einfach auf dem Flash auf dem 
Shield schreiben, fertig. Der Si4688 bootet direkt von dem eh am 
schnellsten.

von Andreas M. (amesser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Inzwischen bin ich mit dem Projekt etwas vorangekommen. Der Header für 
den Arduino MKR ist runtergeflogen, mechanisch passt das nicht gut und 
auch von den Fähigkeiten fügt sich der MKR nicht wirklich ein, heißt der 
hat zu wenig Rechenpower um merkliche Vorteile gegenüber dem Arduino 
Uno/Due zu haben.

Das Ergebnis ist jetzt eine kleine Platine

- die als Shield auf einen Arduino Uno/Due aufgesteckt werden kann 
(Halbe Breite)oder
- auf die ein Teensy 3.2 oder 4.0 gesteckt werden kann oder
- Mit eigenem CPU Board genutzt werden kann. (Dazu habe ich versucht die 
notwendigen Stiftleisten möglichst am Rand anzuordnen)

Das Board kann optional mit einer Klinkenbuchse für Kopfhörerbetrieb, 
einer Schraubklemme für Lautsprecher und einem MicroSD Slot bestückt 
werden. Ein KiCad Rendering hängt an.

Schaltplan hier:

https://gitlab.com/amesser-group/electronic-devices/si4688-radio/-/tree/master/doc/hardware/shield

Im selben Repository findet sich auch das vollständige KiCad Projekt:

https://gitlab.com/amesser-group/electronic-devices/si4688-radio/-/tree/master/hardware/shield

Ich werde dann demnächst mal ein paar Platinen in Auftrag geben.

von Andreas M. (amesser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, die Platinen von Aisler sind nun schon eine Weile da und die Erste 
ist auch bestückt. Parallel dazu habe ich einen Arduino-Sketch zu Demo 
und Testzwecken angefangen. Funktional sieht es zumindest als Arduino 
Shield soweit gut aus, LineOut/Kopfhörer und Class-D Verstärker tun was 
sie sollen. Der Arduino Sketch wird einfach über die Serielle 
Schnittstelle des Arduino gesteuert und ist mit bis jetzt 9kB 
erstaunlich klein, DAB wird aber noch etwas Platz brauchen.

Quellcode & Resourcen liegen in o.g. Git Repo.

von Dugi (Gast)


Lesenswert?

Hi
I read your forum with the help of google translator. Unfortunately, I 
don't know German.
But I really like your project. I'd love to do this for myself.

I would like to share with you my ideas:
1. It would be very good to derive the S / PDIF signal from radio. Then 
you can send the digital signal directly to your DAC or audio amplifier.
I'm sure that for HiFi fans MAX98089 quality is not enoug.

2. If there is firmware NDA problem in Si4688, maby it is good idea to 
change to Si4684? The difference is that Si4684 does not have FMHD. I 
heard that FMHD is the source of NDA.
Si4688 and Si4684 have the same sockets, pinouts and API.
We don't have FMHD in Europe, so we don't need it.

Thak You for your work :-).
Best regards!

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Hi, thanks for your interest.

First of all, I forgot to post the new GIT url, the project has been 
moved to:

https://gitlab.com/amesser-group/electronic-devices/radio-shield

Dugi schrieb:
> Hi
> I read your forum with the help of google translator. Unfortunately, I
> don't know German.
> But I really like your project. I'd love to do this for myself.
>
> I would like to share with you my ideas:
> 1. It would be very good to derive the S / PDIF signal from radio. Then
> you can send the digital signal directly to your DAC or audio amplifier.
> I'm sure that for HiFi fans MAX98089 quality is not enoug.

You can get the digital audio from the MAX98089. Actually the MAX98089 
has two Digital Port. I have connected one of them with the SI and the 
other one to one of the Pin-Headers. The MAX98089 can be configured to 
forward the received digital audio data from the SI port to the other 
digital port.

> 2. If there is firmware NDA problem in Si4688, maby it is good idea to
> change to Si4684? The difference is that Si4684 does not have FMHD. I
> heard that FMHD is the source of NDA.
> Si4688 and Si4684 have the same sockets, pinouts and API.
> We don't have FMHD in Europe, so we don't need it.

I don't know if there is a FM only (without HD) firmware. I think that 
the firmware for all of these Si468x variants are identical. So if the 
Si4684 is cable of FM only, then it is kind of hardware bound 
"permission", not firmware limitation.

Btw, I'm currently working on an ESP32 based Radio Clock using this 
board for Radio/Audio. But will take its time...

von Andreas M. (amesser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Inzwischen bin ich bei diesem Projekt auch einige Schritte weiter 
gekommen.

Noch im letzten Jahr hatte ich den Shield auch mit einem aufgesteckten 
Teensy 3.2 in Betrieb genommen und das I2S Interface zwischen 
Mikrocontroller und MAX98089 erfolgreich testen können. Der Teensy hat 
USB Soundkarte gespielt und der MAX98089 hat schön brav das I2S vom 
Radio mit dem I2S vom Teensy/PC gemixt und rausgetrötet. Musik aus der 
Büchse klappt also.

Seit dem habe ich mich mal in ESP32 eingearbeitet und mein schon 
vorhandenes Projekt umstrukturiert so dass ich jetzt nicht nur Firmwaren 
für meine alten DAB Platinen mit bare-metal ATSAM4S bekomme sondern auch 
für den ESP32 mit FreeRTOS und Grafik-LCD.

Mit dem Shield bekomme ich hier im Rhein-Main jetzt ganze 70 DAB Sender 
rein, der MAX98089 hängt an zwei alten Grundig Regalboxen, das 
Klangvolumen ist für den kleinen Hüpfer erstaunlich gut. Versorgt wird 
alles über das USB Kabel.

Der ESP32 soll ein Radiowecker werden, das Gehäuse ist schon in 
Vorbereitung. Dazu habe ich mir gedacht ein Arduino kompatibles ESP32 
oder ESP32-C3 Trägerboard zu machen. Der ESP32-C3 ist zwar wieder eine 
andere Architektur, aber ein RISCV würde mich schon reizen.

: Bearbeitet durch User
von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Und wie zufrieden bist du mit dem ESP32 IDF? Das hab ich noch nicht 
probiert aber der Eindruck, der durch lesen entsteht, ist nicht so toll.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

An den ESP32 bin ich zuerst so rangegangen wie an die meisten anderen 
Mikrocontroller. Das war etwas naiv, da der BootProzess des ESP32 ja 
etwas spezieller ist, vorallendingen das Thema mit dem externen Flash 
Mapping, den ganzen Caches usw. Letzlich habe ich dann um vor allem aus 
Zeitgründen dafür entschieden das ESP-IDF zu nutzen und nicht meinen 
eigenen Buildflow zu implementieren, wie ich das normalerweise mache. 
Wenn ich mal zuviel Zeit haben sollte, versuche ich das vielleicht 
nochmal tiefer zu durchdringen, eigentlich möchte ich schon verstehen 
was da genau beim booten passiert. Ab im Moment muss es erstmal vorwärts 
gehen.

Mit dem ESP-IDF ansich habe ich eigentlich keine Probleme gehabt. 
Allerdings nutze ich im Moment auch nur GPIO, SPI und I2C. Und diese 
drei habe ich nach der Dokumentation her anprogrammiert und es hat beim 
ersten Schuss direkt alles funktioniert, ich finde die Doku nicht so 
schlecht, Atmels Doku zu deren eigener ATSAM4S HAL/Peripheriebibliothek 
ist da wesentlich schlechter.

Die meiste Zeit hat es mich gekostet in meinem Projekt das 
Benutzerinterface in Modell und Visualisierung aufzuteilen, also so dass 
ich auf der einen Seite unabhängig von der Zielplatform die Menüstruktur 
und das Bedienverhalten definieren kann und auf der anderen Seite die 
eigentliche Visualisierung Display spezifisch umsetzen kann. Also für 
Textdisplays eine Zeichenbasierte Darstellung inklusive korrektem 
Abbilden der Zeichen über die spezifische Display-Zeichentabelle. Und 
für Grafikdisplays dann mit allem was man bei echter Grafik so machen 
kann. Textdarstellung dann mit vorgerenderten Bitmap Schriftarten. 
Zurzeit mittels "Ultimate Bitmap Font Generator" erstellt, bin aber noch 
nicht glücklich über die Darstellung, da passen manchmal die Abstände 
nicht.

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Danke für die Meinung zum IDF. Da du "nur" GPIO, SPI und I2C nutzt, 
scheinen da auch keine größeren Probleme zu sein. Bluetooth und WLAN 
wird spannernder. WLAN wird wohl auch recht problemlos sein.

Zum Display: Hast nur nicht eine fertige Bibliothek für UCs mit 
Bitmap-Grafik genutzt? Da gibt es doch ein paar (u8g2 o.ä.). Sogar 
einige, die nicht Arduino vroaussetzen ;)

Da das Rad neu zu erfinden hätte ich wenig Lust :) Nur wenn die Libs 
Probleme machen und mich eher nerven.

PS. Bei deinem Board funktioniert übrigens auch das SD-Card I/F mit dem 
Teensy, ich habe es kurz lesend und schreiben getestet mit der Teensy 
Library.
Für I2C habe ich die Teensy Library i2c_t3 verwendet. Man muss dort nur 
die Defines für die Buffergrößen entsprechend anpassen, dann gehen auch 
lange Transfers. Der SI4688 scheint keine I2C Restart zu handeln, sonst 
hätte ich bei langen Transfers erwartet, dass man das nutzen kann. 
Funktioniert aber nicht. Hab mit dem Logicanalyzer den Bus angesehen, 
war alles richtig aber der SI war zickig. :)

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

900ss D. schrieb:
> Zum Display: Hast nur nicht eine fertige Bibliothek für UCs mit
> Bitmap-Grafik genutzt? Da gibt es doch ein paar (u8g2 o.ä.). Sogar
> einige, die nicht Arduino vroaussetzen ;)

Ich habe ehrlich gesagt nicht danach gesucht. Da ich ja schon was für 
Textdisplays hatte, habe ich das genommen und erweitert.

900ss D. schrieb:
> PS. Bei deinem Board funktioniert übrigens auch das SD-Card I/F mit dem
> Teensy, ich habe es kurz lesend und schreiben getestet mit der Teensy
> Library.

Gut zu wissen das es funktioniert, ich konnte es selbst noch nicht 
antesten.

900ss D. schrieb:
> lange Transfers. Der SI4688 scheint keine I2C Restart zu handeln, sonst
> hätte ich bei langen Transfers erwartet, dass man das nutzen kann.
> Funktioniert aber nicht. Hab mit dem Logicanalyzer den Bus angesehen,

Ja, das I2C Interface des SI4688 hat ein paar Macken. Ich kann mich 
erinnern, als ich vor einigen Jahren zum ersten mal damit gespielt habe, 
hat es auch eine ganze Weile gedauert bis ich bzw. damals noch wir das 
hinbekommen haben. Es ist auch unschön, das der Chip während des Reset 
den Bus komplett blockiert, aber deswegen hab ich ja den I2C abtrennbar 
gemacht.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

So, der letzte Beitrag ist nun schon wieder eine ganze Weile her. Der 
Radiowecker auf Basis des Radio-Shield ist nun so gut wie fertig, noch 
ein paar Kleinigkeiten am Gehäuse fehlen noch. Fotos gibt es dann 
demnächst auch.

Es hat sich jetzt ergeben, das nochmal Bedarf an einigen dieser Shields 
besteht. D.h. ich werde in den nächsten ein-zwei Monaten nochmal ein 
paar dieser Platinen  bestellen und bestücken. Der Si4688 ist jetzt bei 
Mouser auch wieder auf Lager.

Wenn jemand auch so einen Shield möchte, dann gäbe es jetzt die 
Möglichkeit mitzubestellen. Die Platine alleine kostet etwa 10€, die 
Bauteile etwa 35€. Einen komplett bestückten (Stiftleisten nur 
beigelegt) und vor-getesteten Shield würde ich für 55€ abgeben. Dazu 
kommt dann noch Verpackung und Versand

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.