Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie 4mm Inbus verschließen (wegen Diebstahl)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe an meinem Bike mittlerweile 400 Euro im Rohr stecken (Sattel + 
gefederte Sattelstütze), was der geübte Spitzbube mit passendem 
Inbusschlüssel in der Hosentasche mal eben aus dem Rohr zieht und bei 
Ebay versilbert.

Man könnte eine passende Stahlkugel in den Inbus einpressen, nur wie 
bekomme ich die wieder raus? Es gibt einiges zu kaufen, aber die 
Spitzbuben werden das Zeug kennen. Eine ganz individuelle und 
einzigartige Lösung wäre angezeigt.

Dann mal her mit euren Ideen

Klaus

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer guten Zange bekommt man alles ab. Notfalls nimmt man halt 'ne 
Akku-Flex und das ganze Fahrrad.

Ansonsten würde ich sagen rundbohren, aber dann brauchst Du selbst 
hinterher auch eine gute Zange. Das Beste vom Untauglichen ist meiner 
Meinung nach eine Schraube mit Spezialkopf, wo der Bösewicht hoffentlich 
nicht das passende Bit parat hat (5-Eck oder sowas) mit Schutzkegel 
gegen Zangen (verhindern das Greifen damit weil die Zange abrutscht). 
Bringt aber nicht so viel, es gibt etliche Gegenmaßnahmen wie die 
Akkuflex (Schlitz reinschneiden, danach passt ein großer 
Schraubendreher), Eisspray, ein Torx-Bit reinkloppen geht eigentlich 
auch immer.

: Bearbeitet durch User
von piefqwertzke (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es einen Inbusschlüsselmit Epoxidharzklebstoff einzukleben.
Dann wäre die Öffnung auf jeden Fall verschlossen.

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lötzinn. Wenn es nicht haftet, notfalls die Aufnahme schräg anbohren für 
Formschluss

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Darüber würde ich mir nun gar keine Gedanken machen. Mach einfach keinen 
Schnellspanner dran und gut ist. Ich hab ne Absenkbare Stütze, außerdem 
ist allein meine Gabel vermutlich mehr als dein ganzes Bike wert, 
dennoch schließe ich es nur mit einem Schloss ab, wenn ich z.B. zum 
einkaufen damit fahre. Allerdings lasse ich es nicht stundenlang allein.

Ansonsten könntest du, falls es dir so sehr am Herzen liegt, versuchen 
mit möglichst seltenen Schrauben zu arbeiten. Vielzahn fällt mir dazu 
ein oder ein simpler Vierkant Antrieb. Allerdings musst du dafür dann 
jeweils passende Schrauben finden und die passenden Schlüssel, wissend, 
dass man die dennoch mit einem mehr oder weniger passenden 
Schlitzschraubendreher herausbekommt, nochzumal die Sattelstütze oft nur 
mit 5-8Nm angezogen ist, was nicht wirklich viel ist.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaubär ;-) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso anschrauben?
Höhe einstellen, festschweissen, fertig! Das hilft gegen Sattelklaubär!

von Thomas W. (thomas_w808)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaubär ;-) schrieb:
> Höhe einstellen, festschweissen, fertig! Das hilft gegen Sattelklaubär!

und wenn das Teil defekt ist schmeißt man den Rahmen gleich mit weg? 
Cleverer Schachzug.

Beitrag #6442659 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikro-Farad-Fahrer schrieb im Beitrag #6442659:
> Ich staune immer wieder, was man für horrende Summen für ein Fahrrad
> ausgeben kann bzw. darüber, daß jemand Willens und in der Lage ist,
> diese auf den Tisch zu blättern.

Es kommt halt sehr auf den Einsatzzweck an.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikro-Farad-Fahrer schrieb im Beitrag #6442659:
> Ich staune immer wieder, was man für horrende Summen für ein Fahrrad
> ausgeben kann bzw. darüber, daß jemand Willens und in der Lage ist,
> diese auf den Tisch zu blättern.

Wo ist das Problem? Wenn man es sich leisten kann und freude daran hat, 
warum nicht? Irgendein Hobby braucht man ja.

An den TO:
Das einfachste ist wohl irgendeinen nicht alltäglichen Schraubenkopf zu 
verwenden. Das schreckt Gelegenheitsdiebe ab. Wer das Ding wirklich 
will, holt es sich so und so.
Und ansonsten halt nicht lange unbeaufsichtigt lassen und auch wirklich 
jedes mal in die verschlossene Garage stellen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus W. schrieb:
> Es gibt einiges zu kaufen, aber die Spitzbuben werden das Zeug kennen.

Es gibt reihenweise 'tamper proof' Maschinengewindeschrauben als Ersatz 
für deine Inbus zu kaufen, die nur mit Spezialschlüsseln aufgehen. Kauf 
dir einfach eine.

> Eine ganz individuelle und einzigartige Lösung wäre angezeigt

Dann frag nicht "wie man das so macht' sondern denk dir selber was Neues 
aus was noch keiner so macht.

von W.P. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du den Sattel wirklich einigermaßen diebstahlsicher mit dem 
Rahmen verbunden hast, dann wird eben das ganze Rad mitgenommen. Wenn 
der Sattel alleine schon 400 Euro kostet dürfte das Fahrrad auch nicht 
billig sein. Der potentielle Dieb muss nur dreist genug sein und das 
Schloss oder die Schraube in Ruhe aufsägen, so als wäre es sein 
Eigentum. Heute kümmert sich doch kein Mensch mehr darum, wenn jemand 
auf der Straße herumhantiert, es sei denn du wohnst in einem kleinen 
Dorf.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein Spiralschloss durch die Verstrebungen im Sattel gezogen.
Das würde man sicherlich auch ohne Schlüssel öffnen können,
aber alleine die Optik dürfte abschrecken.

Ansonsten sollte man in der grossen Stadt eher
 mit einem optisch schrottreifen Rad unterwegs sein.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● Des I. schrieb:

> Ansonsten sollte man in der grossen Stadt eher
>  mit einem optisch schrottreifen Rad unterwegs sein.

...un das dann rosa mit grünen Punkten anmalen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Auch sowas wird geklaut damit man nicht nach Hause laufen muß.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
W.P. schrieb:
> Wenn
> der Sattel alleine schon 400 Euro kostet dürfte das Fahrrad auch nicht
> billig sein.

Ich lese das eher so, dass die Federstütze plus Sattel 400Euro kosten. 
Das wiederum spricht nicht für höchstwertige Komponenten. Da dies die 
Einzige Sorge zu sein scheint, die den TO bekümmert wird das restliche 
Rad vermutlich ebenfalls nicht sonderlich gut ausgestattet sein. Ich 
persönlich würde mir um  meine Gabel mehr sorgen machen. Die ist nämlich 
kaum abschließbar und mit nem 5-er Inbus sehr leicht zu demontieren. 
Dabei kostet die allein schon mehr als das doppelte der hier angegebenen 
Kombi. Bleibt der Bremssattel dran ist der Verlust noch höher. Aber 
nunja, bisher ist sie noch dran.

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikro-Farad-Fahrer schrieb im Beitrag #6442659:
> Ich staune immer wieder, was man für horrende Summen für ein Fahrrad
> ausgeben kann bzw. darüber, daß jemand Willens und in der Lage ist,
> diese auf den Tisch zu blättern.

Und ich staune immer wieder, wie man in einem Forum so missverstanden 
werden kann:

1. Es ist ein Billigrad vom Discounter

2. Es geht weniger um den Sattel, als um die gefederter Sattelstütze
Beides zusammen kommt auf 400 Euro.

3. Bei einem Bike ist die unbequeme Sitzposition ein großes Problem. 
Will man dieses Problem halbwegs lösen, muss man richtig Geld in die 
Hand nehmen. Eine mittels Elastomer gefederte Billig-Sattelstütze hat 
zum Beispiel kaum einen Wert.

4. Es geht nicht darum, das Bike irgendwo im Freien dauerhaft 
abzustellen. Denn mit der schon erwähnten Akkuflex bekommt man am Ende 
alles auf.

Es geht in meinem Fall um Einkaufsfahrten oder den Besuch im Cafe. Also 
um den Gelegenheitsdieb. Bei unseren Supermärkten lungern immer 
irgendwelche "Vögel" rum, die genau beobachten, wer da kommt und 
einkaufen geht. Hier kann die Gelegenheit nicht besser sein, denn mit 
dem passenden Inbusschlüssel ist der Diebstahl von Sattelstütze incl. 
Sattel eine Sache von 10 Sekunden.

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ich lese das eher so, dass die Federstütze plus Sattel 400Euro kosten.
> Das wiederum spricht nicht für höchstwertige Komponenten.

Völlig richtig erkannt.
Wo gibt es so perfekt funktionierende Glaskugeln?

von InterWebz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf einfach Dein Fahrrad im Super- oder Baumarkt, dann klaut da auch 
niemand was von ab. Mehr braucht der Mensch ohnehin nicht.
Wer glaubt das er angeberisch seine Goldbarren an die Strasse stellen 
muss, dem ist eh nicht zu helfen.
Meine Meinung.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Auch sowas wird geklaut damit man nicht nach Hause laufen muß.

Nach Hause? Mancher mag nicht einmal zu Fuß von der Kneipe zur S-Bahn 
laufen.

Dagegen hilft aber ein Schnellspanner: einfach den Sattel nebst Stütze 
immer mitnehmen. Das wehrt zumindest diese Tätergruppe ab.

Klaus W. schrieb:
> Es geht in meinem Fall um Einkaufsfahrten oder den Besuch im Cafe. Also
> um den Gelegenheitsdieb.

Auch da sollte das funktionieren.

: Bearbeitet durch User
von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Moeglichkeit waere auch die Sattelstutze mit beliebiger Faerbe zu 
ueberstreichen. Der Wiederverkaufswert geht damit gegen Null. Die 
Funktionalitaet bleibt vollstaendig erhalten. Ich wuerde es nicht 
machen, hab aber auch nicht solche Sorgen :)

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus W. schrieb:
> Völlig richtig erkannt.
> Wo gibt es so perfekt funktionierende Glaskugeln?

Brauch man dafür nicht, Satzzusammenhänge zu erfassen und zu verstehen 
lern(t)en meine Kinder bereits in der Grundschule. Wenn man das damals 
gelernte auf Post 1 anwendet kommt man zu dem Ergebnis.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach.

Eine normale Schraubschelle drüber legen und Festschweißen. Die muss man 
dann zwar mit der Flex wieder öffnen aber das sollte reichen.

Und welcher Gauner ne Flex dabei hat, gegen den ist eh kaum ein Kraut 
gewachsen.

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, die Sattelstütze ist deutlich fester mit dem Sattel 
verbinden, so dass man dass nicht mal eben lösen kann? Dann würde ich 
versuchen, den Sattel mit dem Rahmen zu verbinden, wie auch oben bereits 
vorgeschlagen.

Alternativ / Besser: Das ganze häßlich machen. Irgend ein Gelumpe um die 
gesamte Stange, oder gar über den Sattel, und dann mit Tesaband 
festkleben.

Die teureren scheinen ein Parallelogramm zu haben. Vielleicht das 
verstecken, und irgendwo einen unschönen Federbalg anbringen ... und den 
mit Kabelbinden befestigen ;)

von Achim K. (achim67)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht quer ein Loch durch den Inbus-Schraubenkopf bohren und einen 
Spannstift einschlagen? Der Dieb braucht dann schon einen Hammer, einen 
passenden Durchschlag und einen Inbusschlüssel...

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich jetzt doof, weil mein komplettes Rad keine 500€ gekostet hat?
Kollege meinte letztens auch, er habe auch "erstmal neue Felgen für 2000 
€ geholt ".
Ich verstehe das nicht :-(

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Kollege meinte letztens auch, er habe auch "erstmal neue Felgen für 2000
> € geholt ".
> Ich verstehe das nicht :-(

Andere geben das für eine hifi-taugliche Kaltgeräte-Netzleitung aus.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Ich verstehe das nicht :-(

Ist halt das Ergebnis des Vergleich der Länge einen männlich Körperteil.

Ich persönlich liebe getarnte Teile. Bei mein Roller war 6 Jahre die 
Sitzbank aufgeschnitten aber was man nicht gesehen hat, war das was 
Wertvoll war. ;)

Wobei ich noch nicht einmal 10 Euro Felgen von 2000 Euro Felgen 
unterscheiden kann. Und wenn mir einer meiner Freunde sagt er hat die 
sage ich artig "Geile Teile" aber nur damit er mich mit nimmt und ich 
nicht laufen muss. ;)

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> Alternativ / Besser: Das ganze häßlich machen. Irgend ein Gelumpe um die
> gesamte Stange, oder gar über den Sattel, und dann mit Tesaband
> festkleben.

Am besten mit Panzertape, wenn etwas kaputt ist bzw. aussieht wirkt es 
uninteressant für Diebe

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Am besten mit Panzertape, wenn etwas kaputt ist bzw. aussieht wirkt es
> uninteressant für Diebe

Und das Zeug ist ein prima Rostschutz. Besonders die "Einfuhrstellen" 
sind da empfindlich.

von _Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


wie wäre es mit einem Vogelkotaufkleber?

Das werden die meisten in Ruhe lassen, und den Besitzer noch auslachen 
aber das eklige Ding in Ruhe lassen...

Und selbst wenn das bekannt wird glaube ich kaum das jeder Dieb da erst 
mal hinlangt um zu prüfen, ob der Schxxx echt ist.


mfg
Gast

von Genau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau dir einen "Überbau" über die Schraube aus Stahlblech (oder 
vielleicht dicker 3D-Druck) mit zwei Löchern für ein besseres Schloss.

von aggressive (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus W. schrieb:
> Dann mal her mit euren Ideen
Linksgewinde verwenden ;-)

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● Des I. schrieb:
>
>> Ansonsten sollte man in der grossen Stadt eher
>>  mit einem optisch schrottreifen Rad unterwegs sein.
>
> ...un das dann rosa mit grünen Punkten anmalen.

Hast Du dabei an "Abenteuer in Rio" gedacht, wo sich der Protagonist als 
Wette von Straßenkindern binnen kurzer Zeit ein Auto klauen läßt - in 
rosa mit grünen Sternen.

Oder ist rosa mit grünen Sternen/Punkten länderübergreifend schon immer 
ein stehender Begriff für ungewöhnliche Farbgebung? :)

Mittlerweile klopft man in Inbusschrauben eine Kugellagerkugel, um sie 
zu sperren. Beispielsweise an diesen Doppelstabmattenzäunen, die man für 
wertvolle Liegenschaften wie Leergutlagerplätze einsetzt. Die dafür 
vorgesehenen Schrauben sind gehärtet und haben wohl eine entsprechende 
Ausbuchtung. Für ein Einzelstück sollte aber Reindreschen reichen.

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Ich verstehe das nicht :-(

Musst du auch nicht. Es gibt Leute die nutzen ein Rad um damit von der 
Haustür n paar meter in die Stadt zur Eisdiele zu rollen, dafür reicht 
ein einfachstes Rad. Dann gibt es Leute, die fahren Touren über 100km am 
Tag. Die brauchen was robusteres. Dann gibt es Leute, die fahren diese 
Touren im Gelände (so wie ich). Da sind dann Sachen wie sehr gute 
Bremsen und eine vernünftige Federung hinten und vorn eben Punkte die 
wichtige Auswahlkriterien sind denn, diese Leute machen das zum Spaß. 
D.h. es soll auch Spaß machen solch eine Tour zu fahren und nicht zur 
Tortour werden. Tja, und wenn man dann noch die Standardmaße eines 
Mitteleuropäers mit knapp 2m überschreitet ist man schnell in einem 
Bereich wo man auf teure Spezialhersteller ausweichen muss die passende 
Räder bauen damit man nicht aussieht wie ein Affe auf nem Schleifstein. 
Ausserdem schmerzt es tierisch, wenn man auf einem zu kleinen Rad 
unterwegs ist. Das macht keine Freude.
Und dann gibt es noch Leute, die fahren in Bikeparks und springen dort 
roadgaps. Die wollen sicher nicht, dass das Rad bei der Landung 
auseinanderfällt also setzen die auf gutes Material, was leider in den 
allerseltensten Fällen billig ist. Das ist aber nichts für mich.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erst Sattel einstellen, Loch durch beide Rohre bohren und z.B. Schraube 
mit Linksgewinde einsetzen od. Inbus mit Thermokleber verkleistern?

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Mit einer guten Zange bekommt man alles ab.

Hier sitzt der Inbuskopf versenkt, da hat die Zange keine Chance.

Diebstahl hemmende Schrauben mit speziellen Antrieben wären schonmal 
eine gute und preiswerte Lösung. Leider gibt es die passenden Bits als 
Set für schmalen Taler für jedermann.

Pitlock scheint mir der beste Tipp zu sein. 256 verschiedene Schlüssel 
auf Bitebene werden auch nicht mal eben erwerbbar sein. Wären dann aber 
mal eben nochmal 50 Euro incl. Versandkosten.

von sid (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaubär ;-) schrieb:
> Höhe einstellen, festschweissen, fertig!

der erste der Carbon mit Alu verschweisst bekommt 'n Bier ausgegeben 
;)

Ich bin übrigens auch für "markieren"
Lasergravur (stichel zur Not) ist nicht teuer und
wenn Name und Telefonnummer eingraviert sind ist der Marktwert gleich 
Null!

hilft natürlich nicht, weg ist's dennoch erstmal,
aber mit etwas Glück 'nur' im nächsten Busch/Mülleimer

falls es doch bei ebay auftaucht, haste ja deinen Namen drauf.

Nachdenken allerdings würd ich an Deiner Steller dann über Fahrradalarm,
(kapazitive sensoren merken wenn es jmd anfasst oder mit Metall berührt, 
zwei drei 130dB piepser strategisch platziert und schon platzt dem 
Greifling das Trommelfell ;))
Tagsüber macht das ausreichend Krach um Aufmerksamkeit zu erregen, und 
Nachts gehört ein gutes Fahrrad eh hinter heimische Türen.

klar, macht mit Batterien ~200gramm mehr Gewicht aber immernoch besser 
200gramm mehr als n Sattel weniger.

wenn es ne Schruabe sein muss, dann würde ich auf "diese runden"
setzen, hab ich erst ein- zweimal gesehen und mir fällt auch der Name 
nicht ein,
im Prinzip ist der Schlüssel fast perfekt rund, leicht oval und hat 
ich glaube eine winzige Aussparung (eher wie ne tropfenform etwa)
da greift auch kein Schlitzschlüssel mehr drin und sich da mit 
Epoxidharz nen "zewitschlüssel" zu trocknen dauert in der Regel auch ne 
Weile ;)
Kann man natürlich nicht sonderlich festballern, aber die max 10Nm 
sollten schon gehen an ner Sattelstütze.

Nachteil: die sind natürlich gedacht zur versenkten Montage 
idealerweise,
damit man auch keine Gripzange ansetzen kann... aber irgendwas ist ja 
immer ;)

'sid

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schmier Deine Schrauben nicht nur im Gewinde, sondern an allen 
Kontaktflächen mit Loctite 2701 o.ä. ein und zieh sie mit dem 4mm-Inbus 
an wie üblich.

Wodurch die Schraube schon so gesichert ist, daß man sie meistens nur 
noch nach Wärmezufuhr (Lötkolben mit > 80W od. Heißluftfön) wieder lösen 
kann.

Anschließend bohrst Du den Inbus auf bzw. rund, weshalb kein Dieb mehr 
eine Chance hat, einen Inbusschlüssel o.ä. zum Lösen der Schraube 
anzusetzen.

Argumente, daß ein Dieb dann gleich das ganze Fahrrad klauen könnte, 
gehen aus meiner Sicht an der Sache völlig vorbei!
Denn, wenn ein Fahrrad mit einem Stahl-Spiral-Drahtseil gesichert oder 
irgendwo angehängt ist, müßte jemand schon mit einer 
Betonstahl-Mattenschere oder einer Flex anrücken um diese Sicherung 
"knacken" zu können.
Und so ein Vorgehen fällt auf!

Nein, um sowas geht es nicht, sondern nur darum, zu verhindern, daß ein 
dreister Dieb wie selbstverständlich etwas "auf die Schnelle" 
abschrauben und mitnehmen kann.
Was auch nicht weiter auffällt.

Eine rund aufgebohrte und noch dazu gesicherte Inbus-Schraube kann kein 
Dieb mehr lösen.
Du aber auch nicht mehr so ohne weiteres. :D

Inbus-Schrauben, deren Innensechskant letztlich rund "abgewürgt" wurde, 
erlebt man bei bestimmten KFZ-Reparaturen immer wieder mal.
Die letzte ultimative Lösung, nämlich eine Mutter aufzuschweißen, wählt 
man dabei aber (noch) nicht. ;)

Sondern die vorletzte Lösung, die auf einer Abänderung des 
Kraftangriffes in einer rundgedrehten Inbusschraube basiert.
Wenn im Inbus "nichts mehr geht", funktioniert das immer noch.

Dazu braucht man sowas:
Ebay-Artikel Nr. 331842785648
Allerdings in bestmöglicher Stahlqualität (Hazet o.ä., kann man auch 
einzeln kaufen).

Das Bild verlinke ich nur, weil sich damit am besten erklären läßt, wie 
der "Trick" der Abänderung des Kraftangriffes auf Vielzahn eigentlich 
funktioniert.

Dazu muß man nur das Werkzeug in ein Stanz-Werkzeug umfunktionieren.
D.h. an einem stinknormalen Schleifbock (seitlich an der Schleifscheibe) 
die Stirnseite des Werkzeugs (es dabei drehend) so hohl schleifen, daß 
alle Zähne "giftig" spitz und scharf werden.

Anschließend kann man es per Hammerschlägen in einen abgerundeten Inbus 
eintreiben und dadurch die Voraussetzung schaffen, dsß man eine 
innerlich runde Inbusschraube auch wieder lösen kann.

Die Beschreibung des ganzen Sumses dauert viel länger als sowas zu tun.
Kannst Dir ja mal überlegen ob so eine Lösung für Dich tauglich sein 
kann. :)

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> der erste der Carbon mit Alu verschweisst bekommt 'n Bier ausgegeben
> ;)

wo soll an einem Zitat: "Discounterfahhrad" denn bitte Carbon verbaut 
sein? und wer würde anders herum an ein Carbon Fahrrad eine gefederte 
Sattelstütze anbauen? Beides eher sehr unwahrscheinliche Szenarien.

Ich bleib dabei, das ist die Mühe nicht wert. Mach einfach keinen 
Schnellspanner dran, kleistere im Zweifel das ganze Gebilde noch mit 
irgendwelcher Farbe an und fertig. Da interessiert sich doch niemand 
ernsthaft für.

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.konstruktionsatlas.de/verbindungstechnik/schraube_gewinde_mutter/schrauben_sichern_gegen_unbefugtes_loesen.shtml

Dabei das Augenmerk auf
Verschluss für Schraubenkopf und Mutter
richten, da wird dir geholfen

von vn nn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Kauf einfach Dein Fahrrad im Super- oder Baumarkt, dann klaut da auch
> niemand was von ab. Mehr braucht der Mensch ohnehin nicht.
> Wer glaubt das er angeberisch seine Goldbarren an die Strasse stellen
> muss, dem ist eh nicht zu helfen.
> Meine Meinung.

Die sind halt teilweise nicht mal verkehrssicher. Klar, kann man machen, 
muss man aber nicht.

Marek N. schrieb:
> Bin ich jetzt doof, weil mein komplettes Rad keine 500€ gekostet hat?

Möglicherweise: 
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Sicherheit-Billig-Fahrraedern-oft-mangelhaft,fahrrad754.html

von 900ss D. (900ss)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus W. schrieb:
> Pitlock scheint mir der beste Tipp zu sein

Ich möchte auch Pitlock empfehlen. Ist nicht günstig aber gute Qualität.
Nutze ich selber für eine Rohloffnabe und einem SON Nabendynamo.

https://www.pitlock.de/de/shop/sicherungen-fur-schnellspann-naben-und-mehr/set-06.html

: Bearbeitet durch User
von Ronald (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Wo ist das Problem? Wenn man es sich leisten kann und freude daran hat,
> warum nicht? Irgendein Hobby braucht man ja.

Ich kanns mir leisten, würde aber trotzdem für kein Hobby so viel Geld 
ausgeben.

von Ronald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Edelhure (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Bin ich jetzt doof, weil mein komplettes Rad keine 500€ gekostet hat?

Dazu will ich nichts sagen :) Mein Fahrrad - eine Edelmarke aus 
Frankreich - hat 173,00 Euro gekostet. Versteigerung.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann man sich auch ne Abdeckung basteln, die die eigentliche 
Schraube verdeckt. Die Abdeckung per versteckter Madenschraube(n) 
befestigen. Das wird dann zumindest nichts mit hinlaufen, aufmachen, 
mitnehmen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loctite 270. Geht nur mit warm machen wieder los. Andernfalls reißt die 
Schraube ab oder der Innensechskant rund.

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Loctite 270. Geht nur mit warm machen wieder los. Andernfalls reißt die
> Schraube ab oder der Innensechskant rund.

Nicht wirklich eine gute Idee: Der Spitzbube wird die Inbusschraube 
runddrehen und aus Frust den teuren Sattel aufschlitzen. Zuhause kann 
ich dann schauen, wie ich die festgeklebte Schraube mit rundem Inbus 
wieder rausbekomme. Möglicherweise ist dann der Rahmen versaut, ein 
besseres Eigentor kann man kaum schießen.

Ronald schrieb:
> Diese Schrauben kennt jeder, auch Fahrraddiebe.
Sehe ich ebenso. Wäre ich ein Spitzbube, hätte ich neben den 
Inbussschlüsseln solch ein Set in der Hosentasche.

Marek N. schrieb:
> Bin ich jetzt doof, weil mein komplettes Rad keine 500€ gekostet hat?
Gut möglich. Denn der Elektronenspeicher kostet alleine schon schlappe 
800 Euro.

900ss D. schrieb:
> Ich möchte auch Pitlock empfehlen. Ist nicht günstig aber gute Qualität.

Drauf wird es wohl hinauslaufen.
Wer bei hochwertigen Teilen mal A sagt, muss eben auch B sagen :-(

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> nur das hält erst mal einige auf!

Schon richtig: Aber eine einzige Schraube kostet incl. Porto 15 Euro, 
das Bit nochmal das Gleiche. Wenn man keinen Laden hat, der die Teile 
vorrätig hat, kann man sich auch was besseres bestellen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre ich ein Spitzbube, hätte ich neben den
> Inbussschlüsseln solch ein Set in der Hosentasche.
Wäre ich ein solcher, hätte ich eine Akkuflex.
Wahrscheinlich Makita, Millimeterscheibe Stahl, voller Akku.

Was nu?

Man kriegt alles irgendwie auseinander, zumal Du ja selbst keine 
vollständig untrennbare Befestigung möchstest. Du kannst es den Dieben 
nur möglichst schwierig machen und hoffen, daß sie sich dann ein anderes 
Ziel suchen. Einen gut vorbereiteten Dieb, der sich mit sowas auskennt, 
hältst Du (mit legalen Mitteln) nur Sekunden auf, völlig egal was Du 
machst.

Viel Glück noch auf Deiner Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Einen gut vorbereiteten Dieb, der sich mit sowas auskennt, hältst Du
> (mit legalen Mitteln) nur Sekunden auf, völlig egal was Du machst.

Keineswegs.
Ich hatte oben schon vorgeschlagen, Sattelstütze und Sattel einfach mit 
ins Cafe zu nehmen. Den Helm lässt TO ja auch nicht am Fahrrad, nicht 
wahr?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Man kriegt alles irgendwie auseinander, zumal Du ja selbst keine
> vollständig untrennbare Befestigung möchstest. Du kannst es den Dieben
> nur möglichst schwierig machen und hoffen, daß sie sich dann ein anderes
> Ziel suchen.

denke ich auch, mein Nachbar hatte schon einiges am Rad "verloren" alles 
normale M-Schrauben, ich mit den Inbus und Loctite nichts!
Meinem Nachbarn wurde schon 3 Fahrräder geklaut mit popligen 
Drahtschlössern mir keines und mit der Flex habe ich das Abus 30 Minuten 
beackert, sogar mit Strom aus dem Pförtnerhäuschen vom Kaufhaus, aber 
keiner fragte ob ich der Eigentümer bin.

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wäre ich ein solcher, hätte ich eine Akkuflex.

Wenn einer deiner "Kunden" nur eine gute Sattelstütze mit gutem Sattel 
"bestellt" hat, zuwas das ganze Bike klauen? Das muss man später nur 
aufwändig im nächsten Gewässer entsorgen. Und zwischen einem 
Imbusschlüssel oder einem speziellen Bit ist schon ein großer 
Unterschied. Für die Akkuflex brauchst du richtig große Hosentaschen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Für die Akkuflex brauchst du richtig große Hosentaschen.

Es gibt auch Rucksäcke. Daher kein Argument.
Meine einfache Lösung stand schon oben: mit Thermoklebepistole Schraube 
reichlich bekleckern. Inbus auspiepeln braucht Zeit und Zange auf 
Schräge ansetzen macht auch weniger Spaß. Vorteil ist jedoch, daß der 
Eigentümer seinen Sattel evtl. mal verstellen könnte.

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ein paar Runden Gaffatape um die wickeln. Das Zeug bekommt 
nicht so einfach schnell ab.

von Genau (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Rainer D. schrieb:
>> Kauf einfach Dein Fahrrad im Super- oder Baumarkt, dann klaut da auch
>> niemand was von ab. Mehr braucht der Mensch ohnehin nicht.
>> Wer glaubt das er angeberisch seine Goldbarren an die Strasse stellen
>> muss, dem ist eh nicht zu helfen.
>> Meine Meinung.
>
> Die sind halt teilweise nicht mal verkehrssicher. Klar, kann man machen,
> muss man aber nicht.

Es scheint dass alle Jungspunde die so ein Fahrrad von den Eltern 
kriegen als erstes die Schutzbleche abmontieren - aus Scham weil die so 
billig-hässlich sind (war bei mir auch so).

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
100Ω W. schrieb:
> Ich würde ein paar Runden Gaffatape um die wickeln. Das Zeug bekommt
> nicht so einfach schnell ab.

Einen Hund beschaffen und zur Bewachung des Rades abrichten.

von jones (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
pitlock oder hexlox.

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine niedrigschmelzende Legierung (Wood, Roses) in die Schraube löten 
(nicht nur damit volllaufen lassen). Bekommt man sehr leicht wieder 
raus, aber der Dieb weiß davon ja nichts. Und Akku-Flex´ sind ihm 
sowieso ein Fremdwort, denn er ist zu 95% ein Junkie, der das Rad nur in 
unter 5 Minuten zu Stoff machen will.
Und nein, Schneidbrenner und Rohrschneider hat er heute auch 
vergessen...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe S. schrieb:
> denn er ist zu 95% ein Junkie, der das Rad nur in unter 5 Minuten zu
> Stoff machen will.

Klar, gerade die haben sich auf Sättel spezialisiert!

von Alex (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir das alles hier nicht durchgelesen aber ich würde die Schraube 
mit Loctite festkleben - ist mit den Inbusschlüssel dann garantiert 
nicht lösbar.
Wenn du sie selbst lösen willst musst du die Teile z.B. mit Heißluftfön 
oder Brenner auf 150°C erhitzen und kannst sie wieder lösen.

schönen Gruß,
Alex

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Klar, gerade die haben sich auf Sättel spezialisiert!

Stimmt, das machen natürlich nur Sätteldiebstähler mit Abschluss...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe S. schrieb:
> Stimmt, das machen natürlich nur Sätteldiebstähler mit Abschluss...

Die wissen wenigstens, wo sie die Beute versilbern können. Ein Junkie 
mittlerer Art und Güte ist froh, wenn er für ein komplettes Fahrrad 30 
Euro bekommt. Ansonsten klaut er lieber Kaffee, Zigaretten oder Parfum; 
da ist die Wertdichte deutlich höher.

von F. F. (foldi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus W. schrieb:
> Nicht wirklich eine gute Idee: Der Spitzbube wird die Inbusschraube
> runddrehen und aus Frust den teuren Sattel aufschlitzen. Zuhause kann
> ich dann schauen, wie ich die festgeklebte Schraube mit rundem Inbus
> wieder rausbekomme.

Was ist das denn für eine bescheuerte Argumentation?
Dann kann er auch bei jeder anderen Lösung was kaputt machen.
Und wenn du die Schraube warm machst, bekommst du sie gut mit Torx raus.

Hauptsache man kann irgendeinen Scheiß schreiben, obwohl man null Ahnung 
von der Technik hat.
Spinner!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit der Flex habe ich das Abus 30 Minuten beackert
Das nächste Mal empfehle ich, die Flex auch einzuschalten...

> Wenn einer deiner "Kunden" nur eine gute Sattelstütze mit
> gutem Sattel "bestellt" hat, zuwas das ganze Bike klauen?
Beifang, der sich vor allem in Teilen gut auf einer beliebten
Internet-Auktionsplattform oder so verkaufen lässt.

> Das muss man später nur aufwändig im nächsten Gewässer entsorgen.
Nur den Rahmen um die Nummer loszuwerden.

Alternativ kann man die auch großzügig rausschleifen, dann wirds 
schwierig, den Rahmen zuzuordnen wenn andere Teile dran sind, auch wenn 
der offensichtlich gestohlen ist. Und dann wirds auch schwierig, für den 
Diebstahl verknackt zu werden.

> Einen Hund beschaffen und zur Bewachung des Rades abrichten.
Okay, das würde funktionieren. :)

Stellen wir mal eine Wirtschaftlichkeitsrechnung auf. Was ist teurer, 
ein gutes Fahrrad oder ein Hund plus zehn Jahre "Betriebskosten"? ;)

> Sattelstütze und Sattel einfach mit ins Cafe zu nehmen.
Selbst klauen ist ein Foul. Nee stimmt, das würde auch funktionieren, 
aber jedes Mal den Sattel rauspopeln, hinterher wieder dranbauen und 
einstellen... und der Rest eines guten Fahrrades ist weiterhin 
diebstahlgefährdet.

> Den Helm lässt TO ja auch nicht am Fahrrad, nicht wahr?
Wer sowas klaut ... bemitleidenswert.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> Wenn einer deiner "Kunden" nur eine gute Sattelstütze mit
>> gutem Sattel "bestellt" hat, zuwas das ganze Bike klauen?
> Beifang, der sich vor allem in Teilen gut auf einer beliebten
> Internet-Auktionsplattform oder so verkaufen lässt.

Dass hier von einem Baumarkt-Rad der Holzklasse die Rede ist, hadt Du 
benerkt?

Ben B. schrieb:
> Selbst klauen ist ein Foul. Nee stimmt, das würde auch funktionieren,
> aber jedes Mal den Sattel rauspopeln, hinterher wieder dranbauen und
> einstellen...
Da hilft eine Wicklung Isoband um die Sattelstütze; oder Tesa ...
> und der Rest eines guten Fahrrades ist weiterhin
> diebstahlgefährdet.
Das ist hier immer noch nicht Thema ...
>
>> Den Helm lässt TO ja auch nicht am Fahrrad, nicht wahr?
> Wer sowas klaut ... bemitleidenswert.
Darum ging es nicht. Das Argument bezieht sichcdarauf, dass TO womöglich 
einwendet, er habe keine Lust, sich abzuschleppen.

Aber ich glaube eh nicht, dass hier ernsthaft nach einer Lösung des 
Problems "Wie bleibe ich im Besitz meines Sattels?" gesucht wird; 
vielmehr scheint es darum zu gehen, einen Holzweg zur Prachtallee 
umzudefinieren.

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal diese 8-32 Schrauben von Spae-Naur verwendet:

https://spaenaur.com/wp-content/uploads/2018/02/Tampruf-Screws-B103.pdf

Aber gegen eine Flex sind die auch nicht geweiht.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> wenn Name und Telefonnummer eingraviert sind
> ist der Marktwert gleich Null!

Das wird beim klauen übersehen
 und danach das Teil weg geworfen.
Weg ist das Ding dann trotzdem...

von Bert B. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Das Beste vom Untauglichen ist meiner
> Meinung nach eine Schraube mit Spezialkopf, wo der Bösewicht hoffentlich
> nicht das passende Bit parat hat (5-Eck oder sowas)

Leider kommt kein Anbieter auf die Idee, die Schrauben MIT dem passenden 
Bit anzubieten. Muss man beides getrennt kaufen, wird es richtig teuer.

Der örtliche Händler hier hat mir das System IXOW empfohlen, da habe ich 
zugegriffen:
https://www.ixow.com/en/e-shop/safering-keycode/

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Das nächste Mal empfehle ich, die Flex auch einzuschalten...

doofer Spruch, ich wollte ein Kettenglied durchflexen und nicht das 
Fahrrad.
Eine gewisse Sorgfalt braucht Zeit und hast du schon mal ein Abus Klasse 
8 am Kettenglied geflext?
Ich glaube nicht, also war dein Spruch dummquatsch!

Der erste Versuch mit einem handlichen Bolzenschneider hätte fast 
denselben gekillt!

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Das nächste Mal empfehle ich, die Flex auch einzuschalten...
>
> doofer Spruch, ich wollte ein Kettenglied durchflexen und nicht das
> Fahrrad.

Ja, dann kommen rotierende Maschinen natürlich nicht in Frage ...

SCNR

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> wenn Name und Telefonnummer eingraviert sind
> ist der Marktwert gleich Null!

Wird sich ähnlich verhalten, wenn man seine Sattelstütze mal verkaufen 
will. Vielleicht nicht gleich Null, sondern nahezu gleich Null.

von Klaus W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Ich habe mal diese 8-32 Schrauben von Spae-Naur verwendet:

Das sieht gut aus, zumal dieses System hier unbekannt ist und nirgends 
angeboten wird. Aber wie will man die Zollschrauben in ein M5 Gewinde 
eindrehen? Wenn man erst eine Schelle anfertigen lassen muss, wird es 
wieder richtig teuer.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Ich bin übrigens auch für "markieren"
> Lasergravur (stichel zur Not) ist nicht teuer und
> wenn Name und Telefonnummer eingraviert sind ist der Marktwert gleich
> Null!
>
> hilft natürlich nicht, weg ist's dennoch erstmal,
> aber mit etwas Glück 'nur' im nächsten Busch/Mülleimer
>
> falls es doch bei ebay auftaucht, haste ja deinen Namen drauf.

Klar, seit Fahrradrahmen, aber insb. Kfz. an zig Stellen irgendwelche 
Individualnummern eingraviert oder eingeschlagen haben, werden die ja 
auch nicht mehr gelaut, oder wenn, wieder irgendwo abgestellt..?
Glaubst Du das wirklich?
Seit Mitte der 80er hatte JEDES höherwertige Teil, dass über meine Firma 
ging, eine im System gespeicherte Individualnummer, ggf. auch an 
mehreren Stellen.
Abgeschreckt hat das keinen Dieb, auch wenn er das wusste.

In vielen Betriebsjahrzehnten wurden bei uns viele Geräte gestohlen und 
alle dann ins polizeiliche Register eingetragen.
Bichts davon ist jemals wieder aufgetaucht, ausser wenn ein 
Gebrauchtwarenkäufer/Hehler so ein Teil ausgerechnet bei uns wieder in 
Zahlung geben oder reparieren lassen wollte.
----
In den 00er Jahren wurde an der Schule meines Sohnes eine grosse 
Fahrrad-Registriegungskampagne der Polizei durchgeführt.
Wir dort also mal direkt fünf Fahrrädern aufgeschlagen.

Ein Polizist hat graviert, der andere die rein mündlichen Angaben zum 
Namen und Anschrift aufgenommen und den Fahrradpass ausgestellt.
Die Rahmennummer oder an zwei vorherige(!) polizeiliche 
Registrierungen/Gravuren interessierten null!
----
Wenn der 400,-€ Sattel/Stützen-Dieb eine Eigenverwertung anstrebt, 
dürfte ihn die Gravur null interessieren oder er beseitigt diese.
Einen echter Hehler oder halbwegs professionellen Internet-VK 
interessiert das ganze auch nur minimal, etwas  Schmirgel oder 
Stahlwolle beseitigt das Problem, ggf. noch etwas Lack.

> Nachdenken allerdings würd ich an Deiner Steller dann über Fahrradalarm,
> (kapazitive sensoren merken wenn es jmd anfasst oder mit Metall berührt,
> zwei drei 130dB piepser strategisch platziert und schon platzt dem
> Greifling das Trommelfell ;))

Welche Komponenten würdest Du da empfehlen?
Eine 2000,-€ Alarmanlage, um die 400,-€ Geschichte zu schützen (zu 
versuchen?)?
China-130dB-Piepser mit Uhrenbatterien, die in 0,1mm Abstand gemessen 
wurden?
Oder 130dB in 10cm vom freien Auslass, die mittels Tempotaschentuch oder 
Kaugummi quasi nicht mehr zu höhren sind?

> Tagsüber macht das ausreichend Krach um Aufmerksamkeit zu erregen

Wohnst Du im Wald?

> wenn es ne Schruabe sein muss, dann würde ich auf "diese runden"
> setzen, hab ich erst ein- zweimal gesehen und mir fällt auch der Name
> nicht ein,

Dann bist Du immerhin scho ein Experte..

> im Prinzip ist der Schlüssel fast perfekt rund, leicht oval und hat
> ich glaube eine winzige Aussparung (eher wie ne tropfenform etwa)
> da greift auch kein Schlitzschlüssel mehr drin und sich da mit
> Epoxidharz nen "zewitschlüssel" zu trocknen dauert in der Regel auch ne
> Weile ;)

Schon seit Jahrzehnten ärgern mich "Hersteller" mit den 
unterschiedlichsten Schrauben, die ein Zerlegen der Geräte, etc. 
möglichst verunmöglichen oder zumindest erschweren sollen.
I.d.R. mit Innenaufnahmen in 3-, 4-, 5-, bis 12-Kant in 
unterschiedlichen Massen und das ganze mit und ohne Mittelstift.
Und natürlich auch als Oval mit Mittelstift/en oder Steg/en.
Möglichst versenkt, damit man nicht von aussen angreifen kann.

Schon seit Jahrzehnten habe ich mir dazu die Werkzeuge selber 
angefertigt.
Gehärteter Sechskant-Werkzeugstahl unterschiedlicher Stärke am Ende per 
Schleifmaschine zum Schraubenzieher mit konischer Klinge geschliffen und 
einen Satz mit Diamantscheibe mit Nut in der Klinge versehen.
Wenn man sich mit halbwegs mit Drehmomenten auskennt, habe ich selten 
mehr als zwei Versuche, die Auswahl richtig zu bestimmen.
Ein Schlag und Knarre/Knebel und die Sonderschraube der oben genannten 
Arten gegen raus.
Und bei einer Sattelstütze muss die nur gelöst werden...

Deine Vorschläge hier im Vorum erinnern mir immer wieder daran, dass es 
in Kochforen Leute gibt, die hinterfragen, wie man z.B. kochendes Wasser 
herstellt oder weiss, wann  Wasser kocht. :-)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Markt bietet dazu Angebote:
https://www.rosebikes.de/fahrradzubehör/fahrradschlösser/komponentensicherung

Die Drahtseil im Sattelrohr ist ein Klassiker. Ein wenig EPDM verhindert 
das Klappern.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100Ω W. schrieb:
> Ich würde ein paar Runden Gaffatape um die wickeln. Das Zeug bekommt
> nicht so einfach schnell ab.

Wenn man den Anfang hat geht das eigentlich genauso super wie 
Isolierband ab.

von Zeit ist Geld (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Das nächste Mal empfehle ich, die Flex auch einzuschalten...
>
> doofer Spruch, ich wollte ein Kettenglied durchflexen und nicht das
> Fahrrad. Eine gewisse Sorgfalt braucht Zeit ...

Klasse Spruch, trifft den Nagel auf den Kopf. Eine halbe Stunde für ein 
Kettenglied ist schon mal eine Ansage. Mit der Arbeitsleistung braucht 
man sich nicht beim Schlosser bewerben. Chancenlos :-)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Zeit ist Geld schrieb:
> Arbeitsleistung

Klasse, einer der auch keine Ahnung von Physik hat!
Der kann hier prima Unfug schreiben, definiere mal Arbeitsleistung:

Arbeit * Leistung oder was?

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Zeit ist Geld schrieb:
>> Arbeitsleistung
>
> Klasse, einer der auch keine Ahnung von Physik hat!
> Der kann hier prima Unfug schreiben, definiere mal Arbeitsleistung:
>
> Arbeit * Leistung oder was?

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsleistung

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitsleistung-27226

https://www.duden.de/rechtschreibung/Arbeitsleistung#bedeutung

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Klar, gerade die haben sich auf Sättel spezialisiert!

Sätteldiebe gehen eher in Pferdeställe. Das ist lukrativer.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sätteldiebe gehen eher in Pferdeställe. Das ist lukrativer.

Dann sollte TE seinen Drahtesel einfach nicht im Pferdestall abstellen. 
Problem gelöst.

von ths (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Elektronik-Forum: Schrumpfschlauch mit Schmelzkleber!!! Das 
hält eine Weile auf.

von DoS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ths schrieb:
> Das ist ein Elektronik-Forum: Schrumpfschlauch mit
> Schmelzkleber!!! Das hält eine Weile auf.

...und eine Tesla-Spule dran :-)
Wer was klauen will, schafft das auch. Du kannst nur versuchen so 
kreativ wie möglich zu sein.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahaaa Rundkopf dinger:
https://www.fastenright.com/security-fasteners/oval-pan-head-security-tool/

https://www.newelectronx.com/proddetail.php%3Fprod%3Dsecurity-screwdriver-bit-set-oval-103

ich hatte die anders in Erinnerung, das kommt dem was ich meinte aber 
schon seeeeehr nah ;)

'sid

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Drahtseil im Sattelrohr ist ein Klassiker.
Aber nur wenn man die Rambo-Style Handgranate nicht vergisst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.