Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 78xx durch ext. Beschaltung als Schaltregler? Datenblattauszug?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese Woche bin ich mal im Forum über einen Datenblattauszug gestolpert, 
da hatte der Hersteller eine Beispielschaltung in der ein LM78xx als 
Schaltregler beschaltet war, in neueren Datenblätter ist diese 
Beispielschaltung nicht mehr vorhanden.

Hat hier jemand Infos dazu(Datenblatt, Hersteller...), finde das ganze 
nicht mehr wieder und würde es gerne mal nachbauen.

Ich verwechsle hier nichts, es wird wirklich ein linearer 
Spannungsregler extern so beschaltet das er als Schaltregler fungiert.

von Oliver S. (oliver_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

siehe Beitrag "780x als Schaltregler"

Gruß
Oliver

von H. B. (communicator9)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss zwar nicht in welchem Datenblatt das mal drinn war, aber es gibt 
da ne Schaltung.

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Ich verwechsle hier nichts, es wird wirklich ein linearer
> Spannungsregler extern so beschaltet das er als Schaltregler fungiert

Jeder Regler schwingt bei falschem Aufbau.
Das kann man nutzen für schlechte Schaltregler. Die sind aber so 
schlecht, dass man heute lieber nicht mehr drüber redet. Nur MAX712 
erwähnt das noch im Datenblatt, nennt aber nicht die Rahmenbedingungen 
wann es schwingt und wann nicht.

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Thomas O. schrieb:
>> Ich verwechsle hier nichts, es wird wirklich ein linearer
>> Spannungsregler extern so beschaltet das er als Schaltregler fungiert
>
> Jeder Regler schwingt bei falschem Aufbau.
> Das kann man nutzen für schlechte Schaltregler. Die sind aber so
> schlecht, dass man heute lieber nicht mehr drüber redet. Nur MAX712
> erwähnt das noch im Datenblatt, nennt aber nicht die Rahmenbedingungen
> wann es schwingt und wann nicht.

Ist schon klar, dass diese Schaltung den Vergleich zu modernen 
Schaltreglern in jeglicher Hinsicht verliert.

Aber der TO wollte ja nur wissen wie die Schaltung aussieht, bzw. wo sie 
zu finden ist.

Anwenden würde ich die auch nicht.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank. Ich möchte es einfach mal aufbauen und am Oszi sehen was am 
Ende rauskommt.

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> vielen Dank. Ich möchte es einfach mal aufbauen und am Oszi sehen was am
> Ende rauskommt.

Ich würde die Zeit lieber nutzen um an einem modernen "echten" 
Schaltregler die Messungen durchzuführen.

Die Schaltung mit dem schwingenden Festspannungsregler ist zwar ganz 
nett, aber die schlechte Eigenschaft eines Bauteils auzusnutzen ist halt 
einfach nur Murks.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. B. schrieb:
> Weiss zwar nicht in welchem Datenblatt das mal drinn war, aber es gibt
> da ne Schaltung.

Fairchild Figur 17.

von data (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist zum Beispiel in

https://www.st.com/resource/en/datasheet/l78.pdf

auf Seite 25 oder 26 zu finden.

Dieses Datenblatt ist übrigens recht neu/aktuell...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H. B. schrieb:
> Thomas O. schrieb:
>> vielen Dank. Ich möchte es einfach mal aufbauen und am Oszi sehen was am
>> Ende rauskommt.
>
> Ich würde die Zeit lieber nutzen um an einem modernen "echten"
> Schaltregler die Messungen durchzuführen.

Mir Schwant, er möchte dies auf einem Steckbrett realisieren.....?-o
Da ists dan a scho wurscht wos a nimmt. Von mir aus a a Glimmlampn.... 
;)

von Karl (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> H. B. schrieb:
>> Thomas O. schrieb:
>>> vielen Dank. Ich möchte es einfach mal aufbauen und am Oszi sehen was am
>>> Ende rauskommt.
>>
>> Ich würde die Zeit lieber nutzen um an einem modernen "echten"
>> Schaltregler die Messungen durchzuführen.
>
> Mir Schwant, er möchte dies auf einem Steckbrett realisieren.....?-o
> Da ists dan a scho wurscht wos a nimmt. Von mir aus a a Glimmlampn....
> ;)

Wenn du so sprichst, wie du schreibst, dann führst du ein einsames 
Leben.

von data (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> Mir Schwant, er möchte dies auf einem Steckbrett realisieren.....?-o
> Da ists dan a scho wurscht wos a nimmt. Von mir aus a a Glimmlampn....
> ;)

Sooo schlecht ist die Schaltung eigentlich nicht.
Man benötigt halt recht große Induktivitäten da die Schwingfrequenz 
relativ niedrig ist.
Das wiederum vereinfacht allerdings den Aufbau erheblich, parasitäre 
Kapazitäten/Induktivitäten kann man dabei weitestgehend ignorieren.

Trotzdem sollte natürlich der Laststromkreis nicht über mickrige 
Steckbrettkontakte geführt werden. Ebenso wenig ist das Steckbrett zum 
zusammenführen der Massepunkte geeignet.
Und für die wenigen dann noch verbleibenden Verbindungen brauchts auch 
kein Brett mehr...
Der TO wird das schon hinbekommen. Vielleicht berichtet er ja 
anschließend über die gesammelten Erfahrungen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
>> Da ists dan a scho wurscht wos a nimmt. Von mir aus a a Glimmlampn....
>> ;)
>
> Wenn du so sprichst, wie du schreibst, dann führst du ein einsames
> Leben.

A ihr depadn Preißen....

https://www.youtube.com/watch?v=G_IzSlWxVCg

von Kurt A. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Bücherarchiv habe ich dieses Siemens Buch über Lineare 
Spannungsregler gefunden. Ein Auszug über den Schaltregler habe ich 
angefügt. Über das Ausgabejahr sind in meinem Buch keine Angaben zu 
finden. Hier wurde das Buch mit gleichem Titelbild angeboten. Da steht 
Ausgabe 1977 auf der Vorderseite.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/siemens-lineare-spannungsregler-tda-723-7805-7812/348752412-168-17009

von H. B. (communicator9)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
>> Da ists dan a scho wurscht wos a nimmt. Von mir aus a a Glimmlampn....
>> ;)
>
> Wenn du so sprichst, wie du schreibst, dann führst du ein einsames
> Leben.

A ihr depadn Preißen....



…und am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte.

Alle Völkchen waren glücklich.

Der Berliner sagte: “Icke hab nenn wahnsinns Dialekt, WA?”
Der Hanseate sagte: “Moin, moin, Dialekt ist dufte, NE!”
Der Kölner sagte: “Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!”
Der Hesse sagte: “Babbel net, di Hesse babbeln des best Hochdeutsch!”
Der Sachse sagte: “Jo nu freilisch is äs Sächsisch klosse!”

Nur für den Bayern war kein Dialekt übrig. Da wurde der Bayer sehr 
traurig.

Irgendwann sagte dann Gott: „Ja mei, dann reds hoid a so wia i!“

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.