Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Hat sich jemand bei Tesla beworben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Top-Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke , ich werde es versuchen .
Gibt es Bedenken ?

Elon Musk bittet zum Bewerbungsgespräch

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-in-gruenheide-elon-musk-bittet-zum-bewerbungsgespraech-a-8cf2c2c5-8eca-498a-b1f6-aaf360a4ed7f

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich der Ersteller dieses Posts:
Beitrag "Gehalt bei Tesla Gigafactory in Grünheide"

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> Ich denke , ich werde es versuchen .
> Gibt es Bedenken ?

Du hast Bedenken?
Dann bist Du der Falsche für den Job!

Warum soll TESLA Dich einstellen, wenn Du es selbst nicht zu 100% weißt?

Ansonsten viel Erfolg, Du kannst ja vom Bewerbungsprozess berichten!

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> Ich denke , ich werde es versuchen .
> Gibt es Bedenken ?
Wenn ich mir die Interpunktion so ansehe, dann ein Tipp:
lass deine Bewerbung vor dem Absenden von jemandem gegenlesen.

von Top-Ingenieur (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
2700 € Brutto :-(

Ich glaube , ich lass es

von Kurzarbeiter (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> 2700 € Brutto :-(
>
> Ich glaube , ich lass es

Ist ne Menge Holz. Dafür würde ich meinen kleinen Finger geben. 
Verwöhntes Pack seid ihr.

von fake Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich beworben! Nächste Woche habe das Bewerbungsgespräch. Ich 
bin schon total aufgeregt!

von Rudi Radlos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> 2700 € Brutto :-(

Halbtagsstelle?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi Radlos schrieb:
> Top-Ingenieur schrieb:
>> 2700 € Brutto :-(
>
> Halbtagsstelle?

Ja! Du musst dafür nur 12 von 24 Stunden pro Tag in der Fabrik arbeiten, 
also halbtags.

Beitrag #6465669 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Berufsberater (Gast)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Was glaubt ihr warum das Werk an der polnischen Grenze steht? Die suchen 
keine verwöhnte deutsche Memmen mit Ikearegalnamen, die gleich zum 
Betriebsrat/IGM-Vertreter rennen wenn sie eine Minute länger arbeiten 
müssen, sondern den Pjots der mit dem Motek die Batterien im Akkord 
reindengelt.

Beitrag #6465675 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6465677 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dussel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, da ist ein bisschen was durcheinander geraten. Er wird 
wohl nicht "Spitzeningenieure" mit 2700 € brutto locken wollen.

von IQ130+ (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> Ich denke , ich werde es versuchen .
> Gibt es Bedenken ?

Ja, die Nähe zur zentralen H4-Verwahrstätte Berlin. Wenn schon Umzug, 
dann in eine Gegend mit Zukunft:

https://www.google.com/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fwww.prognos.com%2Ffileadmin%2Fimages%2Fpublikationen%2FZukunftsatlas2016%2FPrognos_Zukunftsatlas_2016_Zukunftsatlas_Karte.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.prognos.com%2Fpublikationen%2Fzukunftsatlas-r-regionen%2Fzukunftsatlas-r-2016%2F&tbnid=8xFUtdX-Hh5tRM&vet=12ahUKEwi_x8v33evsAhUxMuwKHYi5CIwQMygAegUIARCQAQ..i&docid=tMciplQFZhGldM&w=2480&h=4039&q=Zukunftsatlas%20deutschland&ved=2ahUKEwi_x8v33evsAhUxMuwKHYi5CIwQMygAegUIARCQAQ

Ausserdem suchen die wohl kaum Embedded HiTech Entwickler mit 10+ Jahren 
Erfahrung in Sicherheitskritischen Bereich. Das ist ein uninteressanter 
Malocher-Job, interessant wäre lediglich die Space Division vom Musk.

von IQ130+ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel schrieb:
> Ich denke mal, da ist ein bisschen was durcheinander geraten. Er wird
> wohl nicht "Spitzeningenieure" mit 2700 € brutto locken wollen.

Naja Amerikaner denken eben in weekly salaries, das hat sie Journaille 
nicht gecheckt. ;-)

https://www.quora.com/Why-are-salaries-in-the-US-paid-weekly-or-biweekly-when-it-is-paid-monthly-in-most-other-countries-Most-expenses-like-rents-bills-are-monthly-everywhere

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel schrieb:
> Ich denke mal, da ist ein bisschen was durcheinander geraten. Er
> wird wohl nicht "Spitzeningenieure" mit 2700 € brutto locken wollen.

Ja. Es handelt sich um einen simplen Zahlendreher. Gemeint sind 7200 € 
im Monat.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:

> Ja. Es handelt sich um einen simplen Zahlendreher. Gemeint sind 7200 €
> im Monat.

Endlich mal ein Checker hier!

von Kuh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt gratis Batterien und ein Bild von Musk für die Frau. Früher 
gab's ein schönes Abzeichen für die Uniform und ein Bild vom Führer.

von Totaler Vollidiot (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat sich bei mir beworben! Ich habe abgelehnt ....

von Kuh (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Respekt. Du bist der geilste, direkt nach Therealdonaldtrump.

Beitrag #6466038 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heinz B. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich wurde auch direkt genommen.

von Oh man (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spiegelartikel unterschlägt die entscheidende Information, die auf 
der Welt mit berichtet werden:

- Führungs- und Spezialistenpositionen sind bereits besetzt

2.7k€ brutto Einstiegsgehalt sind für Engineer-Positionen, was hier im 
Forenslang gerne als Türgummifestklopfer bezeichnet wird, und nicht für 
Entwicklungsingenieure, noch dazu für anzulernende Quereinsteiger.

Also Leude, das mit der Medienkompetenz üben wir noch einmal, dann darf 
man auch wieder die vermeintliche teutonische Überlegenheit zur Schau 
stellen.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Engineer: So ne Art Mechaniker, also Batteriekabelranklipser am Band
Bachelor/Master of Engineering: Inschenöhr

Master of Atomobil Przechytrz immobilizer: Polnischer Ingenenieur 
Fachrichtung Autoüberführung

von FCA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
XD

Beitrag #6466266 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6466271 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6466287 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man schrieb:
> 2.7k€ brutto Einstiegsgehalt sind für Engineer-Positionen,

Das ist auch als Einstiegsgehalt absolut indiskutabel für einen 
Ingenieur.
Engineer = Ingenieur

: Bearbeitet durch User
von Oh man (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Oh man schrieb:
>> 2.7k€ brutto Einstiegsgehalt sind für Engineer-Positionen,
>
> Das ist auch als Einstiegsgehalt absolut indiskutabel für einen
> Ingenieur.

Für eine Quereinsteiger-Anlernposition? Sicherlich nicht.

Senf D. schrieb:
> Engineer = Ingenieur

Durch Wiederholung wird es nicht richtiger. Wörtliche Übersetzung ja, 
semantisch jedoch unterschiedlich.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den gelöschten Posts:
Witze über Polen und Türken und Italiener und Deutsche und Österreicher 
und Amerikaner und sonstwas gibts schon immer.
Man muss ja nicht drüber lachen, wenn sie einem nicht gefallen. Aber den 
Erzähler und seinen Vater deshalb gleich einen "Nazi" zu heißen, ist 
noch schlimmer, als so einen Witz zu erzählen.

Oder bin ich gleich ein Frauenhasser und Vergewaltiger, wenn ich mal 
einen Blondinenwitz oder einen Frau-parkt-ein-Witz erzähle?

: Bearbeitet durch Moderator
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Engineer: So ne Art Mechaniker, also Batteriekabelranklipser am Band
> Bachelor/Master of Engineering: Inschenöhr

So isses.
Wiedermal das typisch deutsch-englische Missverständnis.

Engineer ist jeder der einen Nagel in die Wand hauen kann!

Was wir unter Inschenjöhr verstehen, ist englisch ein Graduate Ingeneer.

Hoffentlich unterläuft dem Herrn Inschenjöhr dann beim Jonglieren mit 
Zahlen nicht auch das Missverständnis mit Million, Billion, Trillion.

Unsere Journalisten sind ja auch nicht die Hellesten und wenn Herr Musk 
nach Ingeneers schreit, verstehen die eben etwas anderes und wenn Herr 
Musk meint, sein Unternehmen wäre Billionen wert, dann können wir 
Deutsche mal gleich drei Nullen streichen.

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel schrieb:
> Ich denke mal, da ist ein bisschen was durcheinander geraten. Er
> wird
> wohl nicht "Spitzeningenieure" mit 2700 € brutto locken wollen.

Die brauchen dort doch keine Spitzeningenieure. Das ist ein Fabrik und 
kein Entwicklungsbüro!

von Dussel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Engineer = Ingenieur
Stimmt. Ich habe mich in Battlefield 1942 auch geärgert. Da wähle ich 
als Klasse Engineer und dann hat der nur einen Maulschlüssel. Wie soll 
man denn mit einem Maulschlüssel irgendwas entwickeln? Nichtmal Stift 
und Papier hatte der.

Phasenschieber S. schrieb:
> Unsere Journalisten sind ja auch nicht die Hellesten und wenn Herr Musk
> nach Ingeneers schreit, verstehen die eben etwas anderes und wenn Herr
> Musk meint, sein Unternehmen wäre Billionen wert, dann können wir
> Deutsche mal gleich drei Nullen streichen.
Da gab es doch die Politikerin, die sich einfach mal um den Faktor 
1000000000 vertan hat. Einfach mal um das Milliardenfache vertan. (Und 
das war nichtmal ein Deutsch-Eglisch-Missverständnis)

von Anarchist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Amerikaner!
Die zahlen weniger Bruttogehalt, weil es dort nicht so viele 
Sozialabgaben gibt wie bei uns.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Englischen gibt es noch das Berufsbild des "Fitters" (von "to fit"). 
Das ist einer der am Band steht und Teile montiert. Der ist noch 
unterhalb des "engineers".

von Top-Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann ehrlich gesagt den Hype um Elon Murks nicht verstehen.
Ist für mich ein Blender hoch 10.
Model S ist auch nur außen hui und innen pfui.
Ich bin das Model S schon ein paarmal gefahren und habe auch 
Kaufinteresse gehäuchelt, d.h ich war auch in Verhandlung mit denen .
Dabei konnten und wollten sie mir nicht beantworten was mal eine 
Ersatzbatterie kosten würde . Das war ein absolutes Staatsgeheimnis.
Also alles total seriös ;-)
Wer mal einen Kaufvertrag von Tesla gesehen hat und verstanden hat, der 
wird sich wundern.  Mal ganz abgesehen von der schlechten Qualität der 
Autos und dem ach so tollen "Autopilot " , der regelmäßig Unfälle 
produziert (siehe youtube).

Aber egal Tesla iss ja so coool, hipp , toll ,crazy und soo 
umweltbewusst.
Ich muss lachen .

Ok die Beschleunigung macht schon Spaß solange er nicht abregelt .

Genauso ein dummer Hpye wie um diese Drecks Apple Produkte .

von eingutergeist (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
EINE FRAGE DER EHRE - da arbeiten zu wollen, wo kurz zuvor 29 ! 
Harvester ( Waldbaumerntemaschinen )viel zu viele Kilometer Wald 
ENTSORGT haben um dort mit KLIMAFREUNDLICHEN  Stoffen und Arbeiten zu 
beginnen.

Und in Tegel richten wir dann eine Drohnenabwehrzentrale ein.
Eine Zweigstelle der Schwartzkopfstraße.

Auf in die schöne neue Zukunft . . .

PS.
Waren da die Grünen gerade im Urlaub, vielleicht auf Malle ?

von Gret (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat sich jemand bei Tesla beworben ?

Nein bisher noch nicht. Sollte ich ?

von ;) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Engineer = Ingenieur

FALSCH

RICHTIG(Grob):

Engineer = Techniker/Ingenieur

Lothar M. schrieb:
> Frauenhasser und Vergewaltiger

Ein Lothar Miller zu sein ist doch schon schlimm genug, oder?  ;)

SysIngMue schrieb:
> Das ist ein Fabrik und
> kein Entwicklungsbüro!

Einfach nur Batterien zusammen zu kloppen, wird kaum reichen um
Wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Resourcen dafür sind nämlich nicht
unendlich. Da werden schon noch neue Konzepte weiterentwickelt werden
müssen. Allerdings kann man das auch anderswo.

Den Optimismus des BA-Bonzen in Ehren, aber total unrealistisch.
Außerdem müssen die Leute irgendwo wohnen. Da wird der Personalbedarf,
vor allem wenn dieser anspruchsvoller ist als kommuniziert, kaum zu
decken sein. Sicher gibts auch kompetente Polen, aber da muss man
schätzungsweise über eine Million Bewerbungen durch die Mangel nehmen,
bis man die Richtigen gefunden hat und Personaler gibts auch nicht wie 
Sand am Meer.

Anarchist schrieb:
> Das sind Amerikaner!
> Die zahlen weniger Bruttogehalt, weil es dort nicht so viele
> Sozialabgaben gibt wie bei uns.

Nach meinem Kenntnisstand zahlen die eher mehr Brutto, weil der
Amerikaner sich um seine Abgaben selbst kümmern muss.
Die Arbeitgeber sparen dann an Personalern.

Der Musk hat sich da wohl falsch beraten lassen, damit er einen
Anreiz hat, seine Fabrik dort zu bauen, wo sie jetzt ist.
Ansonsten hätte da China oder Indien günstigere Optionen.
Da hat der sich über den Tisch ziehen lassen oder spekuliert auf 
Subventionen und niedriege Transportkosten zu seinen
Autoherstellerkunden in Europa.
Eine groß aufgemotzte Stellenanzeige vor ein paar Jahren, wie sich
später raus stellte in vielen Großstädten hatte da wohl nur das Ziel
zu erfahren, wo die beste Arbeitnehmerdichte mit dem niedrigsten
Lohnnievau herrscht. Die öffentlichen Statistiken der BA sind
da nämlich geschönt.
Nicht mal Ungelernte und das weiß ich von einem Bekannten der eine
Firma hat, hat für einen Lagerhelferjob nur Bewerber auf diesem
Niveau (3k Brutto/Monat)und das seit über einem halben Jahr.
Ist ja auch kein Wunder wenn die Mieten explodieren und die Hürden
für die Anmietung immer höher werden.

von IQ130+ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Engineer = Ingenieur
>
> Durch Wiederholung wird es nicht richtiger. Wörtliche Übersetzung ja,
> semantisch jedoch unterschiedlich.

Ja, bei den Akadämlichen reicht das Wissenschaftliche Handwerk eben nur 
zum Nachschlagen im Wörterbruch, aber nicht zu einer wirklichen 
Begriffs-Klärung. Dagegen findet sich schon im Laienwerk Wikipedia der 
Hinweis auf Maschinenwart als Bedeutung von 'engineer':
https://en.wikipedia.org/wiki/Engineer_(disambiguation)

Entwicklungstätigkeit (research & Development, construction) ist in 
einer Produktionsstätte wie Grünheide eh nicht zu erwarten, sondern 
Produktionsbetreuung. Und dafür ist (war?) die Bezeichnungen 
"Technologe", "Automatisierungtechniker", "Verfahrenstechniker" (process 
engineering) gebräuchlich. Im 'Amerikanischen' alles 'engineering'.

von Gret (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
;) schrieb :
> Da hat der sich über den Tisch ziehen lassen oder spekuliert auf
Subventionen und niedriege Transportkosten zu seinen
Autoherstellerkunden in Europa.

Musk spekuliert sicher nicht. Steuererleichterung und Beihilfen sind 
fest eingeplant und unter Dach und Fach. Dazu auch noch subventionierte 
Arbeitsplaetze, kurze Transportwege, uns so.
Wenn die mit diesen Massnahmen eingegangenen Verpflichtungen auslaufen 
ist er wieder weg. Wie damals Nokia.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> Ok die Beschleunigung macht schon Spaß solange er nicht abregelt .

Die hats du im i3 auch, sogar besser weil Kohlefaserleicht. Der heizt 
alles alles aus.

Bin schon vor 10 Jahren mit nem A6 durch dichten Nebel gerast. 
Spurerkennung und Abstandsradar. Geiles feeling.

Gret schrieb:
> Wie damals Nokia.

Wer sich damals ausserhalb der US Atlatnik 
Apple-Elon-McDonald-Marionetten Presse informiert hatte konnte da ein 
eher differenziertes "Bild" gewinnen.

von flyer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Elon Musk will am Freitag persönlich Ingenieure rekrutieren!

hier gehts lang:

https://www.welt.de/wirtschaft/article219381262/Tesla-Fabrik-bei-Berlin-Elon-Musk-will-persoenlich-Ingenieure-rekrutieren.html

der Lohn ist zwar nicht hoch, aber dafür wird man von Elon Musk 
höchstpersonlich eingestellt!

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flyer schrieb:
> Elon Musk will am Freitag persönlich Ingenieure rekrutieren!

Tja, leider zu spät! Muss ich doch im Raum München bleiben. :-((

von Das war ja nicht so gut (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Elon kommt dann auch mal vorbei und klopft auf die Schulter beim 
Engineering. Das ist so geil da würden viele noch Geld mitbringen.
Kann man sich jetzt bei Diess nicht so vorstellen. Daher muss VW richtig 
gut zahlen. Die haben noch gar nichts kapiert.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ja nicht so gut schrieb:
> Elon kommt dann auch mal vorbei und klopft auf die Schulter beim

Der einzige Märchenonkel der über Leichen geht? Der wird es nicht wagen 
mich anzufassen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flyer schrieb:
> der Lohn ist zwar nicht hoch, aber dafür wird man von Elon Musk
> höchstpersonlich eingestellt!

Davon lässt sich prächtig leben!

Ich bin mal an der Merkel vorbei gegangen, na gut, waren ein paar 
Kilometer, aber davon zehre ich jetzt noch.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr müsst euch aber beeilen. Im Sommer nächsten Jahres sollen die ersten 
Autos vom Band rollen.

Der Mann ist komplett größenwahnsinnig. Ob der schon mal ein 
Automobilwerk von innen gesehen hat und was dahinter steckt?
Wenn der bei Schuller oder Müller eine Karosseriepresse bestellt, wird 
die kurz aus dem Lager gezogen, in Wunschfarbe lackiert und dann auf 
Möbelrollen nach Berlin gezogen.
Dann fehlen aber noch 29 Andere um die 30 Pressen komplett zu haben.
Hat der auch dran gedacht, die Werkzeuge machen zu lassen? Ich mein bei 
so einer Gesenkhälfte dauert der Stahlguss mindestens ein Monat. Das 
dann mal zwei und mal 30, dann hat er Ober und Untergesenk zusammen. 
Sooo unendlich viele Gießereien gibts auch wieder nicht. OK, müsen dann 
noch gefräst werden und auf der Tuschierpresse nachgearbeitet, das kann 
aber wirklich vor der Brotzeit erledigt werden.

Seltsamerweise hab ich bei keiner der Luftaufnahmen vom Werk ein 
Fundament für so eine Presse gesehen. Kommen die Rohkarrossen aus USA?
Lackiererei soll in Berlin sein, da fehlt nur noch die Genehmigung und 
für knapp 100 ha Rodungserlaubnis.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6467126 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil's so schön ist, hier eine Pressenlinie von Schuler (so schreibt 
sich der richtig) bei Mercedes.
https://www.youtube.com/watch?v=5cEpyKna3tU

Zum Transport hat sich Schuler bei Liebherr noch zwei Möbelrollen 
ausgeliehen.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volldepp schrieb im Beitrag #6467126:
> tesla ist massiv überbewertet. das unternehmen geht demnächst bankrott
> und damit auch das geld der aktionäre

Lese ich jedesmal wenn so was aufkommt.

Die werden (evtl. bin kein Börsenguru) bis 10.000 laufen. Amis machen 
knallharte Industriepolitik. Die haben keine Probleme ganze 
Wirtschaftszweige in die Grütze zu reiten und Völker in Not und Elend zu 
stürzen.

Alles was sich ihnen in den Weg stellt wird eintweder aufgekauft oder 
vernichtet. Dazu dient auch die Jubelpresse, die komischerweise immer 
Produkte aus Amiland hochjubelt und den Rest runterschreibt.

Nokia war ein super Beispiel. Die Firma wurde richtig nieder gemacht und 
in der gleichen Zeit das Apfelimperium hochgelobt. Aber die haben noch 
nie eine einzige Schraube in Old Gerrmny herstelen lassen und zahlen 
auch so gut wie keine Steuern.


Der mörderische "Autopilot" (nennt sich jetz full self driving also 
selber lenken) von diesem Killer nicht anders. Was meint ihr wohl wie 
Verdummungsmedien bei VW über so was berichtet hätten.

Gestern war was über Starlink in den Medien. 160Mbit downstream bei 
einem.
Einem, bei 1000 sind das dann 160kbit und die paar people in rural Areas 
haben keine Finazkraft Investition und Gewinne zu stemmen.

Da läuft also die nächste Sauerei, fragt sich nur welche.

: Bearbeitet durch Moderator
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Der mörderische "Autopilot" (nennt sich jetz full self driving also
> selber lenken) von diesem Killer nicht anders. Was meint ihr wohl wie
> Verdummungsmedien bei VW über so was berichtet hätten.

Vor einigen Jahren hat Mercedes seinen neu entwickelten 
Hinderniserkennungs-dingsbums auf einem Testgelände der Schweiz erstmals 
der Öffentlichkeit vorstellen wollen.

Dazu eingeladen war ein Journalist der Auto-Bild.

Ganz knapp vor kurz wurde der Test jedoch wegen Problemen abgesagt.

Dumm nur, dass der Journalist von Autobild seinen Testbericht schon 
geschrieben und an seine Zentrale abgeschickt hatte.

Sein Lobgesang über die neue Technik war schon im Druck und wurde am 
folgenden Tag ausgeliefert.
Ein Rückruf war nichtmehr möglich.

Ja nee, is klar....soviel nur über deutsche Technik und ihre 
Berichterstatter.

Wir produzieren nur "Exportschlager"....sowie das Mautsystem....oder die 
Loveparade, Siemens Combino...Magnetschwebebahn...nicht zuletzt 
Airports....ähm...warum ist noch niemand auf die Idee gekommen den BER 
als Exportschlager anzupreisen?

Beitrag #6467310 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467339 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467350 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467352 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467359 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dr.-Ing. Motte (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb im Beitrag #6467350:
>> Magnetschwebebahn
> Ein Versuchsgerät das sich als nicht praxistauglich erwiesen hat.

Funktionieren tut es schon, allerdings wie schon in D vorher bemerkt 
viel zu teuer:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transrapid_Shanghai

Ähnlich wie bei der Concorde. Bahnbrechende Technik die im Alltag nicht 
wirtschaftlich ist.

Beitrag #6467386 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467439 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thema verfehlt...

Wer gibt also zu, sich dort zu bewerben?
Oder nicht?

Beitrag #6467523 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467643 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467842 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467844 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467850 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467852 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467883 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falls irgendwer es nicht mitbekommen hat: hier im Thread geht es um 
TESLA.
Nicht um Apple und Siemens und die Präsidentenwahl und auch nicht um die 
Loveparade.

Beitrag #6467935 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467950 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467954 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467957 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467959 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467968 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467986 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467991 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467994 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467997 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6468002 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Quarzsanduhrträger (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ingenieure bei Tesla verdienen in Brandenburg für den EInstieg bei 4 
Jahren BE ca. 72 K€/a bei 40 h/Woche.

Beitrag #6468103 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Quarzsanduhrträger schrieb:
> Hallo,
>
> Ingenieure bei Tesla verdienen in Brandenburg für den EInstieg bei 4
> Jahren BE ca. 72 K€/a bei 40 h/Woche.

Werden die 40h denn getrackt oder sind das amerikatypisch eher 60h?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Adolf Kitzler schrieb im Beitrag #6468103:
> Quarzsanduhrträger schrieb:
>> Hallo,
>>
>> Ingenieure bei Tesla verdienen in Brandenburg für den EInstieg bei 4
>> Jahren BE ca. 72 K€/a bei 40 h/Woche.
>
> peanuts. ich verdiene 80k nach 4 jahren.

Und ich sogar... Na komm, lassen wir das.

Beitrag #6468220 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:

>
> Werden die 40h denn getrackt oder sind das amerikatypisch eher 60h?

In Deutschland gilt die deutsche Gesetzgebung wie das Arbeitszeitgesetz( 
im Wesentlichen seit 1924). Also 40h Höchstarbeitszeitgrenze und ja das 
Managment muss diese Regelung durchsetzen, sonst geht es ab in den 
Knast.

https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/BJNR117100994.html
https://www.kupka-stillfried.de/aktuell/maximale-arbeitszeit-das-gilt-nach-dem-arbeitszeitgesetz

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:
> Also 40h Höchstarbeitszeitgrenze und ja das Managment muss diese
> Regelung durchsetzen, sonst geht es ab in den Knast.

Kannst du mal Beispiele nennen wann jemals jemand dafür in den Knast 
gekommen sein soll? Es wird hier ja keiner so naiv sein zu glauben, dass 
das deutschlandweit 100% eingehalten wird. Ich alleine kenne schon genug 
Beispiele, wo dagegen verstoßen wurde.

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderWahr schrieb:
> Urs Urbach schrieb:
>> Also 40h Höchstarbeitszeitgrenze und ja das Managment muss diese
>> Regelung durchsetzen, sonst geht es ab in den Knast.
>
> Kannst du mal Beispiele nennen wann jemals jemand dafür in den Knast
> gekommen sein soll? Es wird hier ja keiner so naiv sein zu glauben, dass
> das deutschlandweit 100% eingehalten wird. Ich alleine kenne schon genug
> Beispiele, wo dagegen verstoßen wurde.

Ja, kann ich. Ein Dachdeckermeister aus dem Münchner Umland, der seinen 
Gesellen übermüdet aufs vereiste Dach schickte bever er selbst auf der 
Baustelle war. Der geselle stürzte in den Tod, der Handwerksmeister ging 
in den Knast. OK, da kammen noch ein paar sachen wie versäumte 
Aufsichtspflicht etc. hinzu, aber wesentlichen gilt, das Verletzung der 
Arbeitszeithöchstgrenze strafbewehrt, sogar mit Freiheitsentzug.

Wenn es zuwenig durchgesetzt wird, dann liegt es auch in Foren wie 
diesen, wo Arbeotszeitverletzungen als Kavaliersdelikt abgetan werden. 
Dagegen ist im Gesetz eindeutig auch eine Freiheitsstrafe geregelt:
https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/arbeitszeit-112-straf-und-bussgeldvorschriften-22-und-23-arbzg_idesk_PI13994_HI1427324.html

von Sparky (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:
> der Handwerksmeister ging
> in den Knast.

Die Geschichte glaub´ ich nicht.

Bis in Deutschland jemand in den Knast wandert, muss er schon einiges 
auf dem Kerbholz haben.

Hier laufen Straftäter mit multiplen Bewährungsstrafen herum, sogar 
Tötungsdelikte führen nicht direkt in den Knast.

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch sollen die Handwerker auch nicht schwarzarbeiten, aber dass 
das mehr Normalität ist als es nicht zu tun, oftmals sogar dem Chef 
bekannt, ist allgemein bekannt. Da klaffen Gesetze und Realität weit 
auseinander. Auch jetzt in der Corona Situation sieht man wie genug 
Leute sich nicht an die Auflagen halten, weil sie wissen, dass es eh 
nicht genug Personal gibt um sie zu kontrollieren.

Wer sich etwas für die Realität in Deutschland interessiert, Interview 
lesen und im Alltag Augen aufmachen:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-143351327.html

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Arbeitszeitgrenzen existieren doch nur auf dem Papier, es gibt 
tausend Ausnahmen wie man das LEGAL umgehen kann.

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Die Arbeitszeitgrenzen existieren doch nur auf dem Papier, es gibt
> tausend Ausnahmen wie man das LEGAL umgehen kann.

Nein die werden nicht legal umgangen, diese Umgehung ist illegal. Aber 
wenn Arbeitnehmer ihre Schutzrechte nicht in Anspruch nehmen, ... .

Fakt ist, das Arbeitgeber zur Erfassung der Arbeitszeiten gesetzlich 
verpflichtet sind und das die Gewerbeaufsichtsämter das auch regelmäßig 
kontrollieren, Stichwort Ruhezeitregelung für Berufskraftfahrer.

Urs Urbach schrieb:
>> der Handwerksmeister ging
>> in den Knast.
> Bis in Deutschland jemand in den Knast wandert, muss er schon einiges
> auf dem Kerbholz haben.

Ein toter Arbeitnehmer ist schon ein gewaltiger Schnitt auf den 
Kerbholz. Mag sein, das das in manchen Teilen in deutschland anders 
gesehen ist, aber in Bayern arbeitet die Gewerbeaufsicht schon  darauf 
hin gesundheitliche Schäden von Arbeitnehmern abzuwenden. Und auch wenn 
Grünheide nicht in Bayern liegt würde ich nicht davon ausgehen, das dort 
eine 60 Stunden Woche für Arbeitnehmer fest eingeplant ist, wie hier 
gerne unwiderspürichen behauptet wird.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:
> Nein die werden nicht legal umgangen, diese Umgehung ist illegal. Aber
> wenn Arbeitnehmer ihre Schutzrechte nicht in Anspruch nehmen, ... .

Du bist ein Träumer!

Gehe nurmal in die Krankenhäuser und schaue dir dort die Arbeitszeiten 
an.

Deiner Meinung müssten alle Krankenhäuser geschloessen werden und deren 
Betreiber verhaftet....träum deinen Traum.

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:

> Gehe nurmal in die Krankenhäuser und schaue dir dort die Arbeitszeiten
> an.
>
> Deiner Meinung müssten alle Krankenhäuser geschloessen werden und deren
> Betreiber verhaftet....träum deinen Traum.

Du verwechselst Bereitschafts-, mit Arbeitszeit. Und ja es gibt Urteile 
gegen Krankenhäuser wegen illegaler Arbeitszeitregelungen.

https://www.ra-siefarth.de/urteil-klinikum-muss-88-000-euro-bussgeld-wegen-nicht-gewaehrter-pausen-zahlen/

Und die gibt es weil Personen wie die im Betriebsrat sich aktiv für die 
Einhaltung der Gesetzeslage stark machen und nicht gelangweilt in 
irgendwelchen Internetforen rummosern, Einhaltung von Gesetzen wäre 
Träumerei.

von Tesla im Fuchsbau (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
flyer schrieb:
> Elon Musk will am Freitag persönlich Ingenieure rekrutieren!
>
> hier gehts lang:
>
> 
https://www.welt.de/wirtschaft/article219381262/Tesla-Fabrik-bei-Berlin-Elon-Musk-will-persoenlich-Ingenieure-rekrutieren.html
>
> der Lohn ist zwar nicht hoch, aber dafür wird man von Elon Musk
> höchstpersonlich eingestellt!

Mit 2700 Euro brutto orientiert sich der Fuchs Musk knallhart genau an 
der unteren Grenze der aktuell marktüblichen für Ingenieure in dieser 
prosperierenden Region. Hat schon ein Grund, warum Tesla seinen Laden 
nicht beispielsweise im schwäbischen Talkessel aufgemacht hat.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:
> Du verwechselst Bereitschafts-, mit Arbeitszeit.

Absolut nicht! Ich weiss im Gegensatz zu dir, wovon ich rede!

Urs Urbach schrieb:
> Und die gibt es weil Personen wie die im Betriebsrat sich aktiv für die
> Einhaltung der Gesetzeslage stark machen und nicht gelangweilt in
> irgendwelchen Internetforen rummosern, Einhaltung von Gesetzen wäre
> Träumerei.

Du liegst ja sowas von deneben!

von Nope (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sparky schrieb:
> Urs Urbach schrieb:
>> der Handwerksmeister ging
>> in den Knast.
>
> Die Geschichte glaub´ ich nicht.
>
> Bis in Deutschland jemand in den Knast wandert, muss er schon einiges
> auf dem Kerbholz haben.
>
> Hier laufen Straftäter mit multiplen Bewährungsstrafen herum, sogar
> Tötungsdelikte führen nicht direkt in den Knast.

https://www.express.de/duesseldorf/mit-81-jahren-in-den-knast--oma-ella-beim-klauen-erwischt-31849600

https://www.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/die-geschichte-hinter-einem-skandal-der-keiner-ist-oma-klaut-heidelbeeren-fuer-3-98-euro-und-muss-in-knast-warum-das-urteil-richtig-ist_id_12255889.html

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, was hat das jetzt mit "Tesla" zu tun?

Oma, Heidelbeeren, klauen, Moderation

von Genau (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtverzweifelter schrieb:
> Heidelbeeren

Sind ein alter Geheimtip aus dem LKW-Fahrer-Bereich: täglich ein paar 
davon und man kann nachts voll gut sehen.

von Blockwart (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarzsanduhrträger schrieb:
> Ingenieure bei Tesla verdienen in Brandenburg für den Einstieg bei 4
> Jahren BE ca. 72 K€/a bei 40 h/Woche.

Hast du dafür eine belastbare Quelle? Aus eigener Erfahrung mit 
amerikanischen Unternehmen, welche sich im Osten Deutschlands ansiedeln 
und von den jeweiligen Politikern Geschenke in Milliardenhöhe bekommen 
(Danke Kurt) muss ich sagen, dass die Bezahlung sich eher am unteren 
Rand des möglichen bewegt hat. Ok, das ist einige Jahre her, jetzt haben 
wir ja Fachkräftemangel.

Trotzdem kann ich die Zahlen nicht glauben. Im unten stehenden Artikel 
werden etwas schwammige 2700€ als Mindestlohn für Langzeitarbeitslose 
genannt. Warum soll Tesla Mitarbeiter für dieses Gehalt einstellen, für 
die noch nicht mal der Mindestlohn gilt.

https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/tesla-stellt-7000-mitarbeiter-ein-langzeitarbeitslose-koennen-mit-2700-euro-im-monat-starten-li.116472

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Urs Urbach schrieb:
>> Du verwechselst Bereitschafts-, mit Arbeitszeit.
>
> Absolut nicht! Ich weiss im Gegensatz zu dir, wovon ich rede!

Nein, du weisst nicht wovon du schreibst sonst würdest du nicht 
permanent abstreiten das es in Deutschland eine gesetzlich verankerte 
und strafbewehrte Höchstarbeitszeit gibt und das ein Arbeitgeber 
verpflichtet ist die Einhaltung des selben durch Arbeitszeitnachweise zu 
gewährleisten.

Ferner scheint nicht klar zu sein, das einen Unterschied zwischen 
"Realität" und "Normalität" gibt. Um es mal an einen Beispiel drastisch 
klar zu machen:
"Ja, auch in Deutschland werden Kinder gef*." Was nicht heisst, das 
Deutschland das Land der Kinderf* ist. Es kann aber dazu werden, wenn 
man das F* von kindern verharmlost und behauptet es würden keine Gesetze 
zum Kinderschutz angewendet.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe extra auf ein Zitat verzichtet.

Du meinst, indem du dich der Fäkaliensprache bedienst, würdest du 
glaubwürdiger?

Seltsam, dass bei diesen Äusserungen der Moderatoren-Löschfinger ruhig 
bleibt.

: Bearbeitet durch User
von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Ich habe extra auf ein Zitat verzichtet.
>
> Du meinst, indem du dich der Fäkaliensprache bedienst, würdest du
> glaubwürdiger?


Wo ist da Fäkaliensprache? Fakt ist, das ein Arbeitzeitschutzgesetz gibt 
und das daher nicht zu erwarten ist das in Grünheide die 
Wochenarbeitszeit 60h betragen wird. Lass Dich mal vom Deinem 
Betriebsrat oder Gewerkschaftler diesbezüglich beraten: 
https://youtu.be/Oiwu6UQHyrc?t=102

Oder willste diesen Hinweis auf Arbeitnehmerschutzrechte auch gleich vom 
Mod löschen lassen?!

Beitrag #6468866 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Eddy85 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich würde bei Tesla zum Einstellungsgespräch eingeladen. Die suchten 
gezielt einige ältere Hasen um ein gesundes neues Team zu mischen. Die 
Bezahlung war jedoch unter aller Sau und ich hab mich woanders beworben.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Seltsam, dass bei diesen Äusserungen der Moderatoren-Löschfinger ruhig
> bleibt.
Da jammern sie herum, wenn man was löscht.
Und wenn man nichts löscht jammern sie auch.

Man kanns halt keinem Recht machen und wenns gehupft wie gesprungen ist, 
dann lassen wir's wie's ist.

: Bearbeitet durch Moderator
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy85 schrieb:
> Die Bezahlung war jedoch unter aller Sau und ich hab mich woanders
> beworben.

Daran werdet ihr euch in Zukunft gewöhnen müssen. Ihr konkurriert jetzt 
mit den Gehältern von Polen und Chinesen.

Aggressiver E-Auto-Plan: So will China jetzt VW, Daimler Co. angreifen

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/deutlich-mehr-exporte-neuer-plan-chinas-besorgt-deutsche-autobauer-b/

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Daran werdet ihr euch in Zukunft gewöhnen müssen. Ihr konkurriert jetzt
> mit den Gehältern von Polen und Chinesen.

"Ihr"? Du vielleicht. Ich jedenfalls nicht.

Beitrag #6469127 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Deutsche Socke mit Ottonormalgehalt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Aggressiver E-Auto-Plan: So will China jetzt VW, Daimler Co. angreifen

Hoffentlich. Ab 2025 sind nämlich schon fast alle Verbrenner als 
Neuzulassung tot dank realitätsferner Euro 7, wenn die Geisteskranken in 
Brüssel das so durchziehen.
Bleiben also nur noch E mit Akku oder Brennstofzelle. Und die deutschen 
OEMs bekommen für Ottonormaldeutsche leistbare E-Autos nie hin, haben ja 
schon Probleme bei Verbrennern.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
100kg Hantelbank schrieb im Beitrag #6469127:
> wer nicht 100kg drückt wird zerdrückt.

100kg? Die schaffe ich locker mit meinem besten Stück! Genau so leicht 
bringe ich 100k nach Hause!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> 100kg? Die schaffe ich locker mit meinem besten Stück!

Ja, aber die Knie...die Knie halten das nichtmehr

von Machito (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich um einen Aufsichtsratsposten bei Tesla beworben. Kann man voll 
vergessen. Die haben nicht mal geantwortet.

Beitrag #6469680 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Viatorem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy85 schrieb:
> Ja ich würde bei Tesla zum Einstellungsgespräch eingeladen. Die suchten
> gezielt einige ältere Hasen um ein gesundes neues Team zu mischen. Die
> Bezahlung war jedoch unter aller Sau und ich hab mich woanders beworben.

Schlechter als Dienstleister?

Beitrag #6470079 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Bildgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"DEUTSCHE ARBEITSAGENTUR SPRICHT VON „KRACHER“ : Ganz schön üppig, was 
man
bei Tesla verdient"

Damit sind die 2700 Euro gemeint.

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/arbeitsagentur-spricht-von-kracher-ganz-schoen-ueppig-was-man-bei-tesla-verdiene-73860066.bild.html

Beitrag #6470294 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Bildgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtverzweifelter schrieb:
> Hmmm, was hat das jetzt mit "Tesla" zu tun?
>
> Oma, Heidelbeeren, klauen, Moderation

Das erinnert mich an Wolf, Nacht, Mond, Schuhe

https://www.youtube.com/watch?v=0aGbjuGxUUQ

von René aus Hellersdorf mit der Plastebeschichtung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bildgeber schrieb:
> "DEUTSCHE ARBEITSAGENTUR SPRICHT VON „KRACHER“ : Ganz schön üppig,
> was
> man
> bei Tesla verdient"
>
> Damit sind die 2700 Euro gemeint.
>
> 
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/arbeitsagentur-spricht-von-kracher-ganz-schoen-ueppig-was-man-bei-tesla-verdiene-73860066.bild.html

Die Zeit des Trumppopulismus neigt sich dem Ende.
2700€ für die
> niedrigsten Lohngruppe

Wenn Tesla wie alle anderen Amibuden (außer die IBM Geizhälse in BW) 
zahlt, dann gibt es für's All-In mehr als bei IGM bei schlechteren 
Arbeitsbedingungen.

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bildgeber schrieb:
> "DEUTSCHE ARBEITSAGENTUR SPRICHT VON „KRACHER“ : Ganz schön üppig, was
> man
> bei Tesla verdient"
>
> Damit sind die 2700 Euro gemeint.

Ja, für ungelernte, Langzeitarbeitslose, die sonst froh sein müssten, 
das sie einen Tagelöhnerjob für nen Mindestlohn bekommen (9,35€/h*174h = 
???). Und jeder zweiter Betrieb stellt gar keine Ungelernten mehr ein.

Für Leute mit Berufsabschluss sind mindestens 3500€/brutto auf dem 
Tisch: 
https://m.tagesspiegel.de/berlin/gigafactory-in-gruenheide-tesla-zahlt-laut-arbeitsagentur-chef-kracher-gehaelter/26607106.html

Übrigens, das mittlere Gehalt für Krankenschwester liegt mit 3400€ 
drunter: 
https://medwing.com/DE/de/magazine/artikel/krankenschwester-gehalt/

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preiskracher wie bei Lidl. Der Billigarbeiter zum 
Supersonderwochenendangebot.

Beitrag #6470461 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Top-Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Tesla zahlt deutlich besser, als es ortsüblich ist, und wird sich am 
Gehaltstarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie orientieren."


https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-in-gruenheide-wird-sich-am-gehaltstarifvertrag-orientieren-a-5e612de8-3601-4c94-a758-b1d59aad554e

von Anfassender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur Nachts? Ich fasse mich gerne an :-)

von 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IG-Metall gibt es auch sonst überall bei den Großen. Ich dachte der Elon 
will besonders sein?

von IQ130+ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Ingenieur schrieb:
> "Tesla zahlt deutlich besser, als es ortsüblich ist, und wird sich am
> Gehaltstarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie orientieren."

Hilft aber keinem Ingenieur, weil Tesla hauptsächlich Lagerarbeiter und 
'Fliessbandhampelmänner' für den Produktionsstandort sucht. Und ein 
doppeltes 'Hampelmanngehalt' ist leider immer noch nur ein halbes 
Ingenieursgehalt.

Beitrag #6471207 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es bei Tesla eigentlich auch Türgummis?
Und wenn ja, wie werden die in die Nut eingeklopft? Gibt es dafür 
vielleicht sogar eine Maschine?

: Bearbeitet durch User
von Daumenbreit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Gibt es dafür vielleicht sogar eine Maschine?

Nein, die haben dafür billige Neger mit dicken Gummihämmern. Die werden 
auch benutzt, wenn die Blechteile zusammengekloppt und anschließend grob 
per Augenmaß die Fugen gerichtet werden.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Gibt es bei Tesla eigentlich auch Türgummis?
> Und wenn ja, wie werden die in die Nut eingeklopft? Gibt es dafür
> vielleicht sogar eine Maschine?

Die brauchen Batteriekabelranklipser, das wird noch händisch gemacht.
Türgummis sind beim Spaltmassdesaster Tesla zweitrangig, das 
interessiert dort keinen, der Türgummi wird dort mit dem Zuschlagen der 
Türe reingepresst was übersteht schneidet die Türe automatisch ab. 
Türgummiklopfer gibts bei diesem Hightechgefährt nicht mehr. ODer die 
schäumen das in die fetten Spalte rein, deshalb die miesen Spaltmasse 
bei Tesla.
Mit dem Lackerien sehen sie es auch nicht so eng, Tropfen aufm 
Motorhauben,... sind anscheindend normal in dem Laden, das macht dir 
jeder Feierabendlackierer mit im Hinterhof zusammengenagelter 
Spritzkabine besser.

Ich habe jetzt schon mehrere Teslas auf Kauflandparkplätzen an der 
Ladesäule gesehen, also rein optisch sind das echt üble Klapperkisten. 
Spaltmasse als hätte die Karre nen Unfall gehabt und das Fahrwerk wäre 
verzogen, die miese Lackierung konnte ich auch schon bestätigen. Jeder 
Fiat oder Franzose ist da heute besser verarbeitet. Entweder miese 
Endkontrolle oder einfach unfähiges Personal oder denen ist das egal, 
wird ja trotzdem gekauft. Aber wenn sie sowas schon nicht hinbekommen 
wie ist dann der Rest?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Jeder Fiat oder Franzose ist da heute besser verarbeitet. Entweder miese
> Endkontrolle oder einfach unfähiges Personal oder denen ist das egal,
> wird ja trotzdem gekauft. Aber wenn sie sowas schon nicht hinbekommen
> wie ist dann der Rest?

PFUSCH BEI MODEL Y?:
Tesla-Fahrer findet Holzkeile und Klebeband unter der Haube

"Doch offenbar ist beim Model Y nicht alles Hightech unter der Haube. So 
hat ein Besitzer des E-Autos in den USA eine peinliche Entdeckung 
gemacht, wie die Plattform schreibt: Im Motorraum ist ein silberner 
Kasten mit zersägten Holzkeilen, grünem Tape und einem Riemen 
befestigt."

https://www.20min.ch/story/tesla-fahrer-findet-holzkeile-und-klebeband-unter-der-haube-419741069035

Beitrag #6471548 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Gibt es bei Tesla eigentlich auch Türgummis?

Kannste als Accessoire zum Selberdrüberziehen kaufen:
https://youtu.be/9sUrsRzLqLY?t=104

Einfach mal lernen wie man google benutzt:
https://www.greendrive-accessories.com/de/products/joint-de-porte-reduction-de-bruit-pour-tesla-model-3

Ebay-Artikel Nr. 143571900839

von Master Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:

> Einfach mal lernen wie man google benutzt:

Nicht solange es Lakaien wie dich gibt.

von Urs Urbach (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master Manfred schrieb:

> Nicht solange es Lakaien wie dich gibt.

Ich bin nicht Dein Lakai und du kein Meister.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Urs Urbach schrieb:

> ...
Erst dachte ich das ist ein Witz. Das ist ja eine noch üblere 
Klapperkiste als ich dachte. Wer kauft denn so nen Schrott? Fetter 
Bildschirm drinn zum rumfummeln, schon gekauft von Generation 
Smartphone, Rest ist egal.
Was kommt als nächstes? Auslieferung ohne Reifen, muss man selber 
nachrüsten.

von Thomas1 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #6472065 wurde von einem Moderator gelöscht.
von IQ130+ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas1 schrieb:
> Weitere Infos zum Einkommen bei Tesla.

Du bist ein Blitzmerker, diese Zahlen (2700/3500) wurden hier schon 
gestern gepostet.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich küsse deine Augen schrieb im Beitrag #6472065:
> ich bezweifle, dass sich Generation Smartphone einen Tesla leisten kann.
> Die meisten studieren noch oder starten gerade ins Berufsleben.

Ihr Papa spendiert vielleicht einen Tesla zum Geburtstag.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.heise.de/news/Arbeitsagentur-Chef-Tesla-bezahlt-in-Gruenheide-hohe-Einstiegsgehaelter-4955002.html

und dann mal die Bewerbungsseite 
https://www.tesla.com/de_de/gigafactory-berlin aufmachen:

"Welche außergewöhnliche Arbeit hast Du im Bereich Ingenieurwesen, 
Bauwesen, Produktion oder Operations geleistet?"

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Welche außergewöhnliche Arbeit hast Du im Bereich Ingenieurwesen,
> Bauwesen, Produktion oder Operations geleistet?"

Antwort: keine.

Meinst du das reicht, um die Stelle zu kriegen?

von DerCheckmate (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 2700 Brutto sollen sich auf ungelernte Langzeitarbeitslose beziehen, 
welche im Werk ausgebildet werden. Aber wer von denen die Probezeit 
übersteht wird nicht hinterfragt. Unter 25 und top fit sollte man schon 
sein...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerCheckmate schrieb:
> Unter 25 und top fit sollte man schon sein...

und mindestens seit 10 Jahren arbeitslos!

Beitrag #6472480 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Berufsberater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ich küsse deine Augen schrieb im Beitrag #6472065:
>> ich bezweifle, dass sich Generation Smartphone einen Tesla leisten kann.
>> Die meisten studieren noch oder starten gerade ins Berufsleben.
>
> Ihr Papa spendiert vielleicht einen Tesla zum Geburtstag.
Gab es als Firmenwagen in ner Softwareberaterbude in Stuttgart, auch für 
die Jungspunde, jeder der halt raus muss zum Kunden. Da kannste dann als 
zwanzigjährige Furzbirne daheim bei den Nachbarn Eindruck schinden, 
wohnst aber noch bei Mutti im Kinderzimmer.

Beitrag #6472484 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Medizintechnik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Antwort: keine.

Also ich finde es schon cool Teil von dem zu sein was unsere Business 
Lines demnächst so auf die Straße bringen, das kann nicht jeder Hobo von 
sich behaupten.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Medizintechnik schrieb:
> Also ich finde es schon cool Teil von dem zu sein was unsere Business
> Lines demnächst so auf die Straße bringen, das kann nicht jeder Hobo von
> sich behaupten.

Es ist sehr positiv, wenn man sich mit seinem Job identifizieren kann 
und sogar etwas Stolz auf seine Leistung für das Produkt empfindet, zu 
dem man etwas beigetragen hat. Ich kann das gut nachvollziehen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla holt sich Daimler-Werksleiter für deutsche Gigafabrik – IG Metall 
spricht von Verrat

https://www.businessinsider.de/bi/tesla-holt-sich-daimler-werksleiter-fuer-deutsche-gigafabrik/

von Kastanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Tesla holt sich Daimler-Werksleiter für deutsche Gigafabrik – IG Metall
> spricht von Verrat
>
> 
https://www.businessinsider.de/bi/tesla-holt-sich-daimler-werksleiter-fuer-deutsche-gigafabrik/

Wieder mal vielen Dank für deine unsägliche, nutzlose und nervende 
JournalistenLinkkopierenAutistenTätigkeit!

Beitrag #6473000 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sustanon300 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die gesamte Region ist Tesla eine gigantische Chance 30 Jahre nach 
der "Wende" endlich mal aus dem Sumpf heraus zu kommen ...

von AVR (Gast)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sustanon300 schrieb:
> für die gesamte Region ist Tesla eine gigantische Chance 30 Jahre
> nach der "Wende" endlich mal aus dem Sumpf heraus zu kommen ...

Und was wird aus dem hochwertigen Wald? Eine Monokultur, die 
seinesgleichen sucht.



















Ironie off.

von Sustanon300 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6473085:
> Und was wird aus dem hochwertigen Wald? Eine Monokultur, die
> seinesgleichen sucht.

nice try, Umweltfascho :<

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@F. B.
Kastanie hat Dir geschrieben, dass Du nervst und Du bedankst Dich dafür.

Beitrag #6473171 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6473174 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6473202 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6473214 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Genau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla soll ja woanders den gerodeten Wald aufforsten. Die Fabrik könnte 
ja ein paar Imbissbuden oder gar Schnellrestaurants anlocken, oder 
Friseure und so ...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau schrieb:
> Tesla soll ja woanders den gerodeten Wald aufforsten.

Bei solchen Forderungen frag ich mich immer:
Wo zum Teufel kommt das Grundstück dafür her?

Wird dazu ein Wald gerodet? Werden Wohnungen abgerissen? Verkaufen 
Gemeinden die 10% Grund die sie sich bei Flurbereinigungen unter den 
Nagel gerissen haben? Oder ist da doch was dran an den Mondgrundstücken?

Beitrag #6473317 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6473319 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Tesla holt sich Daimler-Werksleiter für deutsche Gigafabrik – IG Metall
>> spricht von Verrat
>>
>>
> 
https://www.businessinsider.de/bi/tesla-holt-sich-daimler-werksleiter-fuer-deutsche-gigafabrik/
>
> Wieder mal vielen Dank für deine unsägliche, nutzlose und nervende
> JournalistenLinkkopierenAutistenTätigkeit!

Und dann auch noch den höchstseriösen und immer brandaktuellen 
"Businessinsider".

Kunden, die dieses Webangebot nutzen, wurden auch bei Bild, superillu 
und Astrowoche gesehen.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sustanon300 schrieb:
> für die gesamte Region ist Tesla eine gigantische Chance 30 Jahre
> nach
> der "Wende" endlich mal aus dem Sumpf heraus zu kommen ...

Und für Tesla ist es endlich mal die Chance, ein "Made in Germany" auf 
ihre Karren zu pappen. Hoffentlich ist dann die Qualität an dem.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Genau schrieb:
>> Tesla soll ja woanders den gerodeten Wald aufforsten.
>
> Bei solchen Forderungen frag ich mich immer:
> Wo zum Teufel kommt das Grundstück dafür her?
>
Irgendein Stück Steppe im Bundesbesitz wird sich da schon finden.

> Wird dazu ein Wald gerodet? Werden Wohnungen abgerissen? Verkaufen
> Gemeinden die 10% Grund die sie sich bei Flurbereinigungen unter den
> Nagel gerissen haben? Oder ist da doch was dran an den Mondgrundstücken?

Selbstverständlich darf jeder ein Stück Steppe aufforsten. Wenn ihm der 
Eigentümer läßt. Das hat nichts mit Grundbesitz ansich zu tun.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Irgendein Stück Steppe im Bundesbesitz wird sich da schon finden.

Und warum ist Steppe minderwertiger als Nutzwald? Im Münchner Norden 
gibt es die Fröttmaninger Heide. Schotter, dürres Gras, Kiefern und die 
zerschossenen Panzer sind schon weg. Nur Munition findet man noch. Und 
das ist schützenswert, so wie jede andere Steppe.
Und jede Kiesgrube hat die Auflage zur Renaturierung.

Also wo kommt der Grund her?

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sucht jemanden der gegen alles ist, egal ob positiv oder negativ? 
Einfach nach Deutschland kommen. Die Mission auf der Musk sich sieht ist 
wichtiger als das bisschen Monokultur was dort abgeholzt wird und in 
3facher Menge als Mischwald woanders entsteht. Selbst wenn es auch an 
anderer Stelle keine neuen Wald geben würde, so ist der Dienst den Tesla 
der Umwelt ungleich größer. Verbrenner sind prinzipbedingt schwachsinnig 
und nur wegen einer starken Lobby immer noch im Einsatz. Den 
erneuerbaren Energien gehört die Zukunft, was selbst Ölfirmen wie Shell 
eingesehen haben. Der Akku kann man nach dem Second Life noch zu über 
90% recycled werden, was viele gerne unterschlagen.

Auch wenn Musk den Stein ins Rollen gebracht hat, so sieht man schon, 
dass er den Volumenmarkt nie dominieren wird. VW zieht in Europa dieses 
Jahr schon an Tesla vorbei. Nächstes Jahr dann in China.

Beitrag #6473433 wurde von einem Moderator gelöscht.
von time to die old man (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb im Beitrag #6473433:
> korrekt. tesla ist überbewertet und in den nächsten jahren sehen wir
> dann wie das geld der aktionäre verbrannt wird. musk ist ein blender

ok Boomer

Beitrag #6473570 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Tesla holt sich Daimler-Werksleiter für deutsche Gigafabrik

Das könnte ein Fehler sein, Manager aus einer erzkonservativen Bude. Das 
kann doch nicht zum Stil von Tesla / Musk passen?

Genau schrieb:
> Tesla soll ja woanders den gerodeten Wald aufforsten.

Überflüssig. Es gibt glaubhafte Berichte, dass der dort gerodete Wald 
der Zucht von billigem Nutzholz diente und in naher Zukunft ohnehin 
abgeholzt worden wäre.

LeiderWahr schrieb:
> Man sucht jemanden der gegen alles ist, egal ob positiv oder negativ?
> Einfach nach Deutschland kommen.

Solange immer schön Grün gewählt wird und noch Spenden für BUND, Nabu, 
Greenpiss und andere anfallen, wird sich nichts ändern. Wie üblich:

"Wir brauchen xxx, aber nicht vor unserer Türe".

Die Standortwahl finde ich sehr mutig. Jede Menge deutsche Firmen haben 
sich aus Berlin verabschiedet, dort ist es teuer und es laufen jede 
Menge Gestörte herum. Das wurde über Jahrzehnte durch die 
Berlinförderung überkompensiert, inzwischen will man da einfach nur weg.

Beitrag #6473685 wurde von einem Moderator gelöscht.
von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die Standortwahl finde ich sehr mutig. Jede Menge deutsche Firmen haben
> sich aus Berlin verabschiedet, dort ist es teuer und es laufen jede
> Menge Gestörte herum.

Laufen in Berlin wirklich so viele Bekloppte rum? Ich dachte immer, die 
würden mehrheitlich bei uns im Ruhrpott rumlaufen.

MfG

von Hospitant (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz gesagt: Ja.
Berlin ist schon sehr speziell was das Publikum und die Politik angeht, 
als Standortvorteil würde ich diese Rahmenbedingungen nicht sehen.

von Daumenbreit (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das könnte ein Fehler sein, Manager aus einer erzkonservativen Bude. Das
> kann doch nicht zum Stil von Tesla / Musk passen?

Da geht es nur um Beziehungen/ Netzwerke zu Lieferanten und Logistiker. 
Um das Brain des Managers geht es nie.

von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die aktuellen Ausschreibungen für Grünheide sind ausschließlich der 
Kategorie

"get things done fast".

Also reine Produktionshölle + Wasserkopf, keine Entwicklung. Die 
passiert offenbar woanders.

von Daumenbreit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb auch die Nähe zu Polen. Wobei manche Teile von Polen bald dabei 
sind, gewisse deutsche Gebiete lohnmäßig in Euro umgerechnet zu 
überholen. Hat Musk also alles richtig gemacht, in der Eu lässt sich 
nirgends günstiger und gleichzeitig in guter Qualität produzieren, wenn 
viel Manpower gefragt ist.

von Zersäger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daumenbreit schrieb:
> Deshalb auch die Nähe zu Polen. Wobei manche Teile von Polen bald
> dabei
> sind, gewisse deutsche Gebiete lohnmäßig in Euro umgerechnet zu
> überholen.

Siehe Fleischindustrie.

Durch die deutsche Innovationskraft hat man eine wunderbare gesunde 
nachhaltige gutzahlende und umweltfreundliche Industrie aus dem Boden 
gestampft, die billiger als in Rumänien ist.

Beitrag #6475429 wurde von einem Moderator gelöscht.
von TrueStory (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daumenbreit schrieb:
> in der Eu lässt sich nirgends günstiger und gleichzeitig in guter
> Qualität produzieren, wenn viel Manpower gefragt ist.

Günstiger kriegst du in der Ukraine und Rumänien definitiv hin. Ungarn, 
Tschechien und Polen sind etwa in Mitte zwischen Rumänien und 
Deutschland, was die Lohnkosten angeht. Da die deutschen Unternehmen 
dort die gleichen Anlagen aufbauen wie in Deutschland, der Lohn aber 
fast keine Rolle spielt, bei gleichem Output, sollte jeder Bandarbeiter 
dankbar sein, dass es seinen Job vor Ort überhaupt noch gibt. Und den 
gibt es definitiv nicht noch hier, weil er so gut arbeitet, nie meckert 
und wenig Urlaubstage hat, sondern weil manche Familienunternehmer eben 
nicht nur auf Gewinn schauen, sondern ihnen auch die Leute und die 
Region am Herzen liegt.

Beitrag #6475549 wurde von einem Moderator gelöscht.
von BWLer Homo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb im Beitrag #6475429:
> Zersäger schrieb:
>> Daumenbreit schrieb:
>>> Deshalb auch die Nähe zu Polen. Wobei manche Teile von Polen bald
>>> dabei
>>> sind, gewisse deutsche Gebiete lohnmäßig in Euro umgerechnet zu
>>> überholen.
>>
>> Siehe Fleischindustrie.
>>
>> Durch die deutsche Innovationskraft hat man eine wunderbare gesunde
>> nachhaltige gutzahlende und umweltfreundliche Industrie aus dem Boden
>> gestampft, die billiger als in Rumänien ist.
>
> Finde ich gut. Die Gewinne sind da.

Fragt sich nur für wen

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Du Er Sie Es schrieb im Beitrag #6475549:
> Diese Leier alles im Ausland zu produzieren funktioniert einfach nicht.

Du hast überhaupt keine Ahnung.

schau dich um, wo deutsche Firmen überall produzieren lassen.
Ich erspare mir jetzt eine Aufzählung.

Tesla hat sich auch nur deshalb für Dschland entschieden, weil man denen 
das Land geschenkt und auch noch weitere Vergünstigungen zugesagt hat.

Dem dummen Michel erzählt man halt nicht alles.

von BWLer Homo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> schau dich um, wo deutsche Firmen überall produzieren lassen.
> Ich erspare mir jetzt eine Aufzählung.

Guck mal wie oft sich die Verlagerung als Rohrkrepierer erweist.
Ich erspare mir jetzt eine Aufzählung.

Beitrag #6475659 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6475778 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6475899 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6475936 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
TrueStory schrieb:
> weil manche Familienunternehmer eben nicht nur auf Gewinn schauen,
> sondern ihnen auch die Leute und die Region am Herzen liegt.

Und der Weihnachtsmann verteilt mit 3000-facher Schallgeschwindigkeit 
Geschenke an >400 Millionen Kinder.

Beitrag #6476164 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6476275 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Boomer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich halte Tesla generell für einen überwertenten Hype, so wie 
der "neue Markt" in den 90ern. Ich glaube kaum, dass Tesla das 
verspricht, was die Börse derzeit erwartet. Im Juni war der Börsenwert 
von Tesla höher als aller deutscher Hersteller zusammen. Da an der Börse 
Erwartungen gehandelt werden, erwatet man also, dass der Laden mal mehr 
verdient, als alle deutschen Hersteller zusammmen. Ich bezweifle das.

Qualität: jemand der so viel Geld für ein Auto ausgeben kann und will, 
erwartet meistens Premium Qualität. Generell sind Leute die so viel Geld 
für ein Auto übrig haben, gar nicht so häufig. Tesla ist eher ein 
Nischenprodukt. Das fährt der "jung gebliebene" IT Manager Mitte 50, der 
was für die Umwelt tun will und hipp sein möchte. Ebenso fährt das der 
erfolgreiche Start Up Unternehmer um die 30 oder Youtuber. Sicher aber 
nur selten das klassische Bürgertum, wie mittelständische Unternehmer 
etc.
Die fahren weiterhin die deutschen Premiummarken. Die Mittelschicht kann 
sich einen Tesla meist gar nicht leisten und die Armen sowieso nicht.
Ausserdem glauben viele, dass sich eher Wasserstoff durchsetzen wird, 
statt Strom bei Autos.

von MagicMike (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nächste Woche das Gespräch als Entwicklungsingenieur für 
Steuerungstechnik.

Musk ist wohl dabei :(

Was ratet ihr mir? Tarif gibt es ja nicht, nur ne Anlehnung und werde 
aus BaWü nähe Stuttgart hinziehen evtl.

von Finanzberaters Feindbild (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabs nicht im Handelsblatt einen Werbeartikel mit den tollen Fragen die 
dort gestellt werden?

Wenn Tesla nicht Tarif-Niveau zahlt, dann frag ich mich, mit was für 
Profis dort Autos gebaut werden sollen. Aber als Frickelbude haben die 
sich ja eh etabliert, da wird ja gerne mal ein Auto mit Baumarktmaterial 
komplettiert.

von MagicMike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finanzberaters Feindbild schrieb:
> Gabs nicht im Handelsblatt einen Werbeartikel mit den tollen
> Fragen die
> dort gestellt werden?
>
> Wenn Tesla nicht Tarif-Niveau zahlt, dann frag ich mich, mit was für
> Profis dort Autos gebaut werden sollen. Aber als Frickelbude haben die
> sich ja eh etabliert, da wird ja gerne mal ein Auto mit Baumarktmaterial
> komplettiert.

Baumarktmaterial?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.