Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor Stromversorgung umbauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maschine (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei meiner bandsäge güde MBS 125 ging auf einmal die
geschwindigkeitsregelung nicht mehr der Motor lief nur noch in höchster
Geschwindigkeit und die Veränderung des Einstellung mit der Einstellung
des potis hatte keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit jetzt habe ich
die Platine ausgebaut und mal drauf geschaut und ich habe gesehen dass
einer von den Dioden? etwas merkwürdig aussieht. Leider kann ich nicht
mehr die Bezeichnung darauf erkennen und frage mich ob eine Reparatur
des boards sinn hat.

Habe mal ein 48V Netzteil an den Motor direkt gehangen, hat sich gedreht

kann ich nicht eine PWM + Netzteil nehmen ?

Was würdet ihr da am billigsten kaufen ?


Wo bekomme ich denn 80v DC Netzteile günstig her ?

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maschine schrieb:
> habe gesehen dass einer von den Dioden? etwas merkwürdig aussieht.
Ach, da ist vom Plastik eine Ecke abgebrochen. Vermutlich unwichtig.
Viel bedenklicher finde ich den ganzen Grünspan, der sich da überall 
gebildet hat. Wie sieht denn die Unterseite der Leiterplatte aus?

> habe gesehen dass einer von den Dioden? etwas merkwürdig aussieht.
Dieoden kontrolliert man primär nach ihrer Funktion. Wenn du kein 
Messgerät hast, oder die Messwerte nicht deuten kannst, dann wird das 
allerdings holprig.

> frage mich ob eine Reparatur des boards sinn hat
Nur, wenn sie sich auf irgendeine Art "lohnt". Und sei es nur, wenn man 
dabei was lernen will...

> Habe mal ein 48V Netzteil an den Motor direkt gehangen, hat sich gedreht
> kann ich nicht eine PWM + Netzteil nehmen ?
Doch, das geht wahrscheinlich auch.

> Wo bekomme ich denn 80v DC Netzteile günstig her ?
Warum muss das ein DC-Netzteil sein?
Was ist derzeit in der Maschine verbaut? Vermutlich wohl ein Trafo. Dann 
könnte evtl. schon ein simpler Thyristor-Drezahlsteller das machen, was 
du willst.

: Bearbeitet durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat einer genau das gleiche Problem, und hat gut Ratschläge bekommen:

Beitrag "Bandsägen Güde MBS 125 Motorsteuerung defekt"

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maschine schrieb:
> frage mich ob eine Reparatur des boards sinn hat.
Hast du dir nach dem 
Beitrag "Re: Bandsägen Güde MBS 125 Motorsteuerung defekt" 
wenigstens ein neues/lauffähiges Multimeter beschafft (wobei ich meine, 
dass man das fragliche Multimeter schon fast mit bloßem Nachdenken 
reparieren kann, was natürlich andere Rückschlüsse zulässt).

Und dann dann bleibt auch mit einem funktionierenden Multimeter immer 
noch die Sache mit der Interpretation der Messwerte und den Schlüssen 
daraus...

von Forist (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Maschine schrieb:
> IMG_20201109_083608.jpg
> 4,16 MB

Guckst du die Bilder, die du hochlädst, vorher auch mal an?
Die Datenmenge steht in keinem (sinnvollen) Verhältnis zum Inhalt, oder 
erkennst du - bis auf die Dateigröße - irgendeinen Unterschied, der die 
Welt weiter bringt?

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maschine schrieb:
> Hallo,
>
> bei meiner bandsäge güde MBS 125 ging auf einmal die
> geschwindigkeitsregelung nicht mehr der Motor lief nur noch in höchster
> Geschwindigkeit und die Veränderung des Einstellung mit der Einstellung
> des potis hatte keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit jetzt habe ich
> die Platine ausgebaut und mal drauf geschaut und ich habe gesehen dass
> einer von den Dioden? etwas merkwürdig aussieht.
Bitte messen!
> Leider kann ich nicht
> mehr die Bezeichnung darauf erkennen und frage mich ob eine Reparatur
> des boards sinn hat.
Okay, dann geh zu einem Repaircafe, wenn Du keine Ahnung hast oder bilde 
Dich erst einmal selbst weiter.

>
> Habe mal ein 48V Netzteil an den Motor direkt gehangen, hat sich gedreht
>
> kann ich nicht eine PWM + Netzteil nehmen ?
>
> Was würdet ihr da am billigsten kaufen ?
Ich würde eine Diode oder was sonst noch kaputt ist, kaufen.
>
> Wo bekomme ich denn 80v DC Netzteile günstig her ?
in der Bucht

von khgmfrdx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Ansatz: Schaltung in Schaltplan verwandeln (bei so simplem
Platinenaufbau (einseitig, nur Durchsteckbauteile) ebfs. einfach).
Nur daran könnte man Dir die Funktion aufzeigen, um zu verstehen.
Wird aber vermutlich trotzdem schwierig ohne jegl. Vorkenntnisse.
Aber doch besser, als Versuch-Irrtum-Zerstörung(-Stromschlag).

von OT (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich löte viele Led's etc. also Grundkenntnisse vorhanden
aber bei Mosfets und Optokopplern hörts bei mir auf...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
khgmfrdx schrieb:
> Nur daran könnte man Dir die Funktion aufzeigen, um zu verstehen.

Das wird der Grundschaltung aus dem Motorola Datenblatt sehr ähnlich 
sein, siehe Anhang.
Ich verstehe wirklich nicht, warum man 2 Threads dafür aufmacht, unter 
vielen Namen postet und dann nicht in der Lage ist, 2 Thyristoren und 
den MOC auszutauschen. Das kann doch nicht so schwierig sein. 
Stattdessen ein neues Netzteil zu verwenden ist doch Unsinn.
Und man verwendet dann einen MOC, der ausreichend für 230V ist, wie den 
MOC3053 oder den MOC3073.

von khgmfrdx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ich verstehe wirklich nicht, warum man 2 Threads dafür aufmacht, unter
> vielen Namen postet

Das ist mir bestimmt vergleichbar schleierhaft wie Dir. ,)

Matthias S. schrieb:
> und dann nicht in der Lage ist, 2 Thyristoren und
> den MOC auszutauschen.

Ich hatte dabei ehrlich gesagt sowas wie Hemmungen vermutet.

(Genauer: Angst bzw. Respekt vor einer Schaltung für 230VAC.
Was, sofern nicht zu extrem, nicht all zu schlecht sein muß.
Zur evtl. Hemmung, ein Multimeter zu öffnen u. zu reparieren,
war mir weder mögl. Ursache noch mögl. Lösung eingefallen.)

Mein "Plan" sah vor, diese über intensive(re) Beschäftigung
damit abzubauen - längeres/öfteres in-der-Hand-halten whrd.
Ermittlung aller Teilbezeichnungen sowie deren Verschaltung.
Klingt komisch, war aber eben genau mein Gedanke gewesen...

Aber keine Ahnung, ob das was, und was genau, gebracht hätte.
Mir war nur sonst keine mögl. Ursache mehr eingefallen - die
pure Verzweiflung halt, da kommt man auf seltsame Sachen. ,)

von khgmfrdx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
khgmfrdx schrieb:
> Schaltung für 230VAC

Leistungs-Schaltung, im Gegensatz zum "Mini-Problem" mit
dem Multimeter (natürlich halten DMM oft viele kV aus).

Das Multimeter müßte man schon zuvor in Angriff nehmen.
Obwohl man ein neues (oder mehrere neue) kaufen könnte,
und auf danach verschieben - wenn man plant, tiefer in
die Materie einzusteigen (anders ja eher nicht).

von Alzheimer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Da hat einer genau das gleiche Problem, und hat gut Ratschläge bekommen:
>
> Beitrag "Bandsägen Güde MBS 125 Motorsteuerung defekt"

déja-vu?

von Alzheimer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:

> Die Datenmenge steht in keinem (sinnvollen) Verhältnis zum Inhalt

egal. Du erzeugtest Dir eine Diodenfangemeinde - déja-vu?

von OT (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch nie einen Thyristor in der Hand gehalten, geschweige denn 
in irgendeinem Projekt verbaut.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
OT schrieb:
> Ich habe noch nie einen Thyristor in der Hand gehalten, geschweige denn
> in irgendeinem Projekt verbaut.

Da, der nächste - was für ein Affenzirkusthread ist das? Kinners, das 
ist eine normale Thyristorregelung, genauso wie mit einem Triac. Da ist 
nichts geheimnisvolles dran, ausser das Güde elektronikmässig noch in 
den 70ern verweilt und von der Existenz robuster Triacs nichts erfahren 
hat.

khgmfrdx schrieb:
> (Genauer: Angst bzw. Respekt vor einer Schaltung für 230VAC.

Aber es hat doch niemand vorgeschlagen, die Bauteile zu tauschen, wenn 
der Stecker noch in der Steckdose ist. Da liest man mal, was auf den 
Thyristoren steht, kauft beide neu, obwohl vermutlich nur einer defekt 
ist und packt sich noch einen MOC3073 in den Warenkorb.

von khgmfrdx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> khgmfrdx schrieb:
>> (Genauer: Angst bzw. Respekt vor einer Schaltung für 230VAC.
>
> Aber es hat doch niemand vorgeschlagen, die Bauteile zu tauschen, wenn
> der Stecker noch in der Steckdose ist.

Ja, es gibt keinen echten Grund für große Scheu davor.
@OT/Maschine: Folge bitte @Matthias Rat, mach' einfach.

Schaltung mit den sauber eingelöteten neuen Bauteilen ist
ddann dank des spannungsfesteren MOC praktisch ungefährdet
(sogar besser als je zuvor! Original mußte wann ausfallen)

Und auch Du persönlich hast dabei nichts zu befürchten,
Du wirst also sehen es wird so ganz einfach alles gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.