Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tico Multifunktionszähler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Community,
möchte folgendes kaufen:
https://www.conrad.de/de/p/hengstler-tico-772-24-v-ac-2r-multifunktionszaehler-tico-772772-24-v-ac-2r-123181.html

Ich habe folgendes damit vor:
Ich möchte einen Teststand bauen, hier soll ein Pneumatikzylinder über 
Ventil geschaltet werden. An dem Mulitfunktionszähler soll man die Soll 
Anzahl der Hübe einstellen. Wenn diese erreicht ist soll der Zylinder 
stoppen. (Reed-Kontakte sollen natürlich an dem Zylinder verbaut werden)

Zusätzlich ist bei dem zu testenden Objekt ein Draht integriert. Wenn 
dieser durch den Test kaputt geht soll ein Zähler die Zeit stoppen und 
ggf. auch den Zylinder anhalten.

Kann ich beide Sachen mit diesem Multifunktionszähler realisieren?
Wenn nicht was für ein Bauteil kann ich stattdessen verwenden?

Ich hoffe ich habe es gut genug für euch beschrieben. Wenn nicht, nicht 
schüchtern sein und fragen.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Kann ich beide Sachen mit diesem Multifunktionszähler realisieren?

Vermutlich nicht ;-)
Woher kommen den die Signale für die Pneumatik und mit welchem 
Zeitraster?

von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:

> Vermutlich nicht ;-)
> Woher kommen den die Signale für die Pneumatik und mit welchem
> Zeitraster?

Die Signale für die Pneumatik wollte ich ja mit dem Zähler geben.
Bzw habe mich eben gefragt ob das möglich ist.

Das Zeitraster soll variabel sein.

von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Die Signale für die Pneumatik wollte ich ja mit dem Zähler geben.
> Bzw habe mich eben gefragt ob das möglich ist.

Findest Du denn in der Bedienungsanleitung einen Punkt, wie man diesen 
(passiven) Zähler als (aktiven) Impulsgeber betreibt?
Selber habe ich die vielen Seiten nur überschlagen und nichts gefunden.

Vermutlich brauchst Du noch eine kleine SPS, aber da kann ich Dir nichts 
empfehlen. Für einen provisorischen Teststand könnte man sich etwas aus 
Arduino & Co. zusammenstricken.
Zwar habe ich hier spezielle Steuerungen mit TFT-Bedienteil zu liegen, 
die die Aufgabe mit passender Programmierung erledigen können, aber das 
ist für Dich vermutlich zu kompliziert.

von Jacko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zähler zählen Ereignisse (meist Nulldurchgänge von Wechselspannungen)
erzeugen aber keine.

Und dann soll nach einer bestimmten Zahl von automatisch erzeugten
Ereignissen eine Aktion erfolgen.

Das können Steuerungen machen!
Im einfachsten Fall ein (das Forum passt schon) Mikrocontroller
mit passendem Zubehör für die "Ereigniserzeugung" und die "Aktion"...

Aber ohne den Wunsch, die Dinger zu programmieren, wird das nix.

von OldMan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der kann das was Du damit tun möchtest.
Kannst Du nehmen.
Nur, das Ding ist aus meiner Sicht richtig teuer.
Schau doch mal ob Du nicht eine kleine Siemens Logo bekommst. Die gibt 
es bspw. bei Ebay-Kleinanzeigen für kleines Geld.
Wäre auch flexibler. Klar muss die Programmieren, aber das ist nicht 
schwer.

von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jacko schrieb:
> Zähler zählen Ereignisse (meist Nulldurchgänge von Wechselspannungen)
> erzeugen aber keine.
>
> Und dann soll nach einer bestimmten Zahl von automatisch erzeugten
> Ereignissen eine Aktion erfolgen.
>
> Das können Steuerungen machen!
> Im einfachsten Fall ein (das Forum passt schon) Mikrocontroller
> mit passendem Zubehör für die "Ereigniserzeugung" und die "Aktion"...
>
> Aber ohne den Wunsch, die Dinger zu programmieren, wird das nix.

An sich habe ich keine Angst zu programmieren nur ich müsste doch dafür 
teure Software haben. Und darauf habe ich keine Lust...

von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OldMan schrieb:
> Ja, der kann das was Du damit tun möchtest.
> Kannst Du nehmen.
> Nur, das Ding ist aus meiner Sicht richtig teuer.
> Schau doch mal ob Du nicht eine kleine Siemens Logo bekommst. Die gibt
> es bspw. bei Ebay-Kleinanzeigen für kleines Geld.
> Wäre auch flexibler. Klar muss die Programmieren, aber das ist nicht
> schwer.

Hmmm, zwei Leute sagen das es nicht damit funktioniert, du sagst es 
funktioniert.... kannst du das irgendwie begründen?

von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> An sich habe ich keine Angst zu programmieren nur ich müsste doch dafür
> teure Software haben. Und darauf habe ich keine Lust...

Wenn Du selber programmieren kannst, brauchst Du in der Regel keine 
teure Software.

Mit ist nicht klar, ob es ein (fliegender) Versuchsaufbau sein soll, den 
Du selber bedienst, oder es eine Maschine werden soll, die in der 
Produktion genutzt wird?
Im 1. Fall hättest Du viele Freiheiten, die Kosten klein zu halten; im 
2. Fall wäre es geschickter, fertige Komponenten einzusetzen, wobei die 
Anschaffungskosten untergeordnet sein sollten. Da wird es auch bestimmt 
passende Impulsgeber geben, wenn Du keine Steuerung verwenden willst.

von hadiko (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Hallo liebe Community,
> möchte folgendes kaufen:
> 
https://www.conrad.de/de/p/hengstler-tico-772-24-v-ac-2r-multifunktionszaehler-tico-772772-24-v-ac-2r-123181.html
>
> Ich habe folgendes damit vor:
> Ich möchte einen Teststand bauen, hier soll ein Pneumatikzylinder über
> Ventil geschaltet werden. An dem Mulitfunktionszähler soll man die Soll
> Anzahl der Hübe einstellen. Wenn diese erreicht ist soll der Zylinder
> stoppen. (Reed-Kontakte sollen natürlich an dem Zylinder verbaut werden)

Die traditionelle Lösung ohne Programierung wäre:
Mit einem zusätzlichen Relais und den beiden Reedkontakten kann man eine 
Selbsthaltung bauen, die das Pneumatikventil ansteuert. Dadurch ergibt 
sich eine oszillierende bewegung des Zylinders (Frequenz durch die 
Einstellung der Drossel-Rückschlagventile). Wenn die Reedkontakte nur 
NO-Kontakte haben, muß man entweder ein zusätzliches Relais verwenden 
oder mit einem bistabilen Relais arbeiten.


> Zusätzlich ist bei dem zu testenden Objekt ein Draht integriert. Wenn
> dieser durch den Test kaputt geht soll ein Zähler die Zeit stoppen und
> ggf. auch den Zylinder anhalten.
Aus einem weiteren Relais und zwei Tastern wird dann das Ein-, 
Ausschalten des Klapparatismus gebaut. In diesem Kreis werden dann auch 
die Signale Drahtbruch und Vorwahlzählerstand erreicht berücksichtigt.

Allerdings kann der Zähler keine Zeit, sondern nur Impusle verarbeiten.

von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich diesen Beitrag gefunden habe 
Beitrag "Alarmanlage/Prüfstand", bin ich wegen der 
vorgeschlagenen Lösungsansätze doch recht skeptisch, ob sie dem TO 
nutzen.

von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hadiko schrieb:
> Die traditionelle Lösung ohne Programierung wäre:
> Mit einem zusätzlichen Relais und den beiden Reedkontakten kann man eine
> Selbsthaltung bauen, die das Pneumatikventil ansteuert. Dadurch ergibt
> sich eine oszillierende bewegung des Zylinders (Frequenz durch die
> Einstellung der Drossel-Rückschlagventile). Wenn die Reedkontakte nur
> NO-Kontakte haben, muß man entweder ein zusätzliches Relais verwenden
> oder mit einem bistabilen Relais arbeiten.
>
>
> Aus einem weiteren Relais und zwei Tastern wird dann das Ein-,
> Ausschalten des Klapparatismus gebaut. In diesem Kreis werden dann auch
> die Signale Drahtbruch und Vorwahlzählerstand erreicht berücksichtigt.
>
> Allerdings kann der Zähler keine Zeit, sondern nur Impusle verarbeiten.

Danke, mit diesem Beitrag hast du meine Frage am besten beantwortet.

Ich wollte die Lösung ohne LOGO wissen. Wie sich das kostentechnisch 
verhält.
Denke die beiden Lösungen nehmen sich nicht viel.

Klar, die LOGO hat paar mehr Funktionen :)

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Nachdem ich diesen Beitrag gefunden habe
> Beitrag "Alarmanlage/Prüfstand", bin ich wegen der
> vorgeschlagenen Lösungsansätze doch recht skeptisch, ob sie dem TO
> nutzen.

Das lass mal meine Sorge sein :)

von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Das lass mal meine Sorge sein :)

Sicher. Es geht mir mehr um die Mitleser, daß deren Hilfsbereitschaft 
durch Geheimniskrämerei nicht überstrapaziert wird.
Deine nun vermeintliche Kompetenz passt nicht zu Deiner Eingangsfrage - 
oder umgekehrt.

von Markus M. (Firma: B-T) (hini)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:

> Sicher. Es geht mir mehr um die Mitleser, daß deren Hilfsbereitschaft
> durch Geheimniskrämerei nicht überstrapaziert wird.
> Deine nun vermeintliche Kompetenz passt nicht zu Deiner Eingangsfrage -
> oder umgekehrt.

Echt lieb wie du dich um die Mitleser kümmerst.
Ich denke in diesem Forum ist jeder alt genug um Entscheidungen zu 
treffen.
Und zu meinen Kompetenzen kann ich nur sagen das der Mensch ein 
lernfähiges Wesen ist. Ich weiß das ich nicht alles weiß. Allerdings ist 
mein Motto: "Wer nicht Fragt stirbt dumm."

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.