Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfängerfrage: Adroino IDE / attiny85 / Programmer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Horst R. (ramsam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich grüße Euch!
Ich habe mir einen Uno gekauft sowie leere attiny85 und ein Diamex 
Sparset- USB ISP-Programmer + Adapter für ATMEL AVR RISC DIL Controller

In der Adroino IDE Programme schreiben und hochladen auf den UNO klappt 
soweit.

Ich möchte leere attiny85 beschreiben und in einer einfachen Schaltung 
einsetzen.

Kann ich das mit der Adroino IDE und dem 
https://www.amazon.de/gp/product/B00GB0VKWA/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1 
machen?



Danke Euch!

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke schon.
Zu 99,99999% JA!

1. Wenn AVRdude deinen Programmer kennt
2. Wenn du eine Boardefinition für deinen Tiny in die IDE installierst

: Bearbeitet durch User
von Heinz R. (heijz)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
was bitte ist die Adroino IDE ? muss man das kennen?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nöö...
Die darfst du ignorieren.

von Spess53 (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die darfst du ignorieren.

Wie alles was iegendwie mit ...ino endet.

MfG spess

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz und Spess,

ihr könnt alles ignorieren was euch nicht gefällt, aber es muss nicht 
jeden Tag eine Neuer aufstehen und Unsinn von sich geben. Es muss doch 
möglich sein das man sich irgendwie auf normalen Niveau unterhalten 
kann. Ich möchte niemanden die Meinung verbieten. Aber wie man diese 
äußert ist entscheidend. Und wenn ihr ehrlich seit, hat Arduino für 
viele, auch wenn sie nicht mittels Arduino IDE programmieren, günstige 
Programmierboards geschaffen. Egal ob da ein AVR oder STM drauf sitzt 
oder beim Teensy "kleine" Rechenraketen. Die Programmierwelt ist bunter 
und der Einstieg einfacher gewurden.

von Spess53 (Gast)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die Programmierwelt ist bunter und der Einstieg einfacher gewurden.

Ja. So bunt wie Duplo-Bausteine für Kinder. Betrifft Hard- und Software. 
Und was ist die die Endkonsequenz: Millionen sinnfreier Breakoutboards 
werden in China gefertigt und nach DE vershippert weil der gewöhnliche 
Arduidiot nur vorgefertigte Hardware mit vorgefertigter Software zum 
Spielen bringt. Im Endeffekt sind 90% der Arduinoprojekte nur eine 
andere zusammenstellung der Duplo-Bausteine.

Was ist eigentlich aus

Beitrag "saubere DC Versorgung angestrebt"

geworden?

MfG Spess

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab schon mit der Arduino IDE für den Attiny 13 programmiert und mit 
nem tl866 programmiert. Das geht gut. Evtl kann der etwas mehr als 
dieser usb Stick?

von Spess53 (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich hab schon mit der Arduino IDE für den Attiny 13 programmiert und mit
>nem tl866 programmiert. Das geht gut. Evtl kann der etwas mehr als
>dieser usb Stick?

Und was, was man nicht Problemlos mit Assembler hinbekommt. ohne das 
Arduino gedödel.

MfG Spess

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
> Arduidiot
Beleidigungen als Argumentation...
Leerer geht es nicht.
Das sagt schon mal viel über deinen Geisteszustand aus.

Spess53 schrieb:
> was man nicht Problemlos mit Assembler hinbekommt.
Auch das ist mit der Arduino IDE kein Problem.

Spess53 schrieb:
> Wie alles was iegendwie mit ...ino endet.
1. Repariere mal deine Tastatur
2. Mit C++ überfordert? Du armer Kerl.


Warum schreist du so rum?
Trittst du auch den Kinden, welche im Sandkasten spielen, die Förmchen 
kaputt?
Aus Neid?
Aus Hass?


Hast du wirklich ein so kleines verletzliches Ego in dir, dass du meinst 
dich dadurch präsentieren zu müssen, dass du andere beleidigst und ihre 
Werkzeuge schlecht redest?

Tipp:
Wenn man andere schlecht redet, fühlt man sich vielleicht besser und 
überlegen, aber von außen gesehen, macht das eher einen kleinen und 
jämmerlichen Eindruck.

---

Für den 10Jährigen, bis zur gestandenen Rentnerin, bietet Arduino einen 
niederschwelligen Zugang zur Mikrokontrollerei.
Das kannst du nicht negieren, ohne dich zu blamieren.

von Chregu (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Arduino

Es geht gar nicht um Arduino! Zuerst dachte ich an einen Schreibfehler, 
aber nach 3 Wiederholungen kann man das ja ausschliessen!

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chregu schrieb:
> ja
Ja, du bist ein ganz helles Köpfchen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst R. schrieb:
> Ich habe mir einen Uno gekauft sowie leere attiny85 und ein Diamex
> Sparset- USB ISP-Programmer + Adapter für ATMEL AVR RISC DIL Controller

Wofür den Diamex ISP-Programmer?
Das kann der Uno auch, wenn du das Arduino Beispiel 11 "ArduinoISP" 
drauf spielst.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst R. schrieb:

> In der Adroino IDE Programme schreiben und hochladen auf den UNO klappt
> soweit.
> Ich möchte leere attiny85 beschreiben und in einer einfachen Schaltung
> einsetzen.

Meinungen und Standpunkte wurden ausgetauscht, kümmern wir uns um den 
TO.  :-)

Auch wenn du mittels UNO den ATtiny flashen kannst, wäre es vielleicht 
einfacher, aus meiner Sicht, wenn du schon einen ISP Programmer hast, 
den ATtiny direkt per ISP zu flashen.
Zur Arduino IDE fügst du das Paket hinzu.
https://github.com/SpenceKonde/ATTinyCore
Falls du die ISP (SPI) Pins in deiner eigentlichen Schaltung benötigst 
oder nicht immer den Programmer anstöpseln möchtest, dann kannste 
natürlich auch den Bootloader flashen und wie gewohnt aus der IDE heraus 
per USB (Serial) flashen. Soviel erstmal zum eingewöhnen.
Wenn Pinmangel herrschen sollte, könnte man noch optional eine Schaltung 
zur automatischen Pinumschaltung ranbauen oder besser einen größeren 
Controller verwenden. Ich hoffe du hast dich bewusst für den 85er 
entschieden.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kannst du das.

Du must die IDE nur richtig einstellen. Allerdings sind "nackte" Chips 
auch nackt. Was bedeutet die brauchen eine Bootloader.  Dein Arduino-Uno 
hat den bereits drauf.

Ergo machst du dich einfach mal schlau wie du ein Bootloader auf den 
Chip bekommst. Dann schreibst du dein Prg. und schickst es mit 
"hochladen mit Programmer" hoch.

Ach und noch was. Die IDE kennt den Atiny-85 nicht. Den musst du ihr 
erst beibringen. Lies dazu.
https://www.kollino.de/arduino/attiny-support-unter-arduino-1-6-installieren/

Ist zwar für eine alten Version der IDE ist aber in den Fall völlig 
egal.
Lies den Bericht und auch die folgenden. Ich habe damals danach meine 
Atiny's installiert.

Kleiner Tipp am Rande. Ich habe mir für 5 Euro ein Entwicklerboard 
gekauft mit ein Atiny-85 drauf gekauft - > 
https://www.ebay.de/i/264475873168. Ist die China-version. Gibts auch 
direkt in De.   Das hat USB-Anschluss und all das übliche Zeug. Wenn du 
den mit den Pins richtig herum gelötet auf ein Steckboard steckst, 
kannst du deine Software da prima testen. Wenn die perfekt läuft, steckt 
du dein Chip aufs Board , schiebst Bootloader drauf und danach !!! den 
Programm (nicht umgekehrt machen) und wenn alles klappt freue dich.

Und lass dich von den Trolls hier nicht dumm anmachen. Die die hier 
wirklich helfen und nicht ihre Unwissenheit durch dumme Sprüche 
übertünchen  kannst du an den 10 Fingern abzählen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nen, man braucht keinen Bootloader auf dem ATtiny85 wenn man einen ISP 
Programmieradpater hat. Und den hat er ja.

Und der wird auch von der Arduino IDE unterstützt.

Läuft also. Ganz sicher. Ohne wenn und aber.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Auch wenn du mittels UNO den ATtiny flashen kannst, wäre es vielleicht
> einfacher, aus meiner Sicht, wenn du schon einen ISP Programmer hast,
> den ATtiny direkt per ISP zu flashen.

Wo ist da jetzt der große Unterschied?
Mit dem ArduinoISP-Code wird der Uno zu einem AVRISP-kompatiblen ISP 
Programmer, eben genau um einen anderen Controller per ISP flashen zu 
können.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Wo ist da jetzt der große Unterschied?

Keiner.

Ein großer Unterschied wäre, wenn man die Kosten eines USBASP Sticks mit 
einem dem Arduino UNO Board vergleichen würde.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze diese Methode.
https://www.kollino.de/arduino/attiny85-programmieren-mit-arduino-uno-oder-usb-programmer/ 
genauer Gesagt die Methode mit den guloprog-Programmer. Die andere hat 
bei mir nicht funktioniert.

Und der Programmer ist allein schon wegen seiner Beilagen jeden Cent 
wert.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Nen, man braucht keinen Bootloader auf dem ATtiny85 wenn man einen ISP
> Programmieradpater hat. Und den hat er ja.

Wohl wahr....

Allerdings dient der Menüpunkt "bootloader brennen" auch zum setzen der 
Fuses in der Arduino IDE. Auch ohne wirklich einen Bootloader zu 
schreiben.
Also kann es schon nötig sein den Knopf zu bedienen.

Dann sind sehr wohl die Digistump(Attiny85) mit einem USB Bootloader 
ausgestattet.
Ob der Bootloader Sinn macht? Das sei jedem selbst überlassen

Aber spätestens, wenn man den Resetpin auch als IO nutzen möchte, könnte 
ein Bootloader Sinn machen.
Die Alternative ist sonst nur noch HVSP, wenn man den Tiny nochmal 
beschreiben möchte.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Und der Programmer ist allein schon wegen seiner Beilagen jeden Cent
> wert.

Ein schützendes Gehäuse ist mir einiges Wert.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wegen der Warnhinweise und um mir Stress zu ersparen der nicht 
nötig ist, nur wenn das Prg. auf den Digispak Teil sauber läuft. Wofür 
sind Entwicklerboards den sonst da. ;) ??

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Dann sind sehr wohl die Digistump(Attiny85) mit einem USB Bootloader
> ausgestattet.
> Ob der Bootloader Sinn macht? Das sei jedem selbst überlassen

Der Digistump ist aus gutem Grund kein "offizielles" Arduino Produkt.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Der Digistump ist aus gutem Grund kein "offizielles" Arduino Produkt.
Ja?
Aus welchem Grund denn?

Aus dem Gleichen, warum ein Nodemcu auch kein Arduino ist!
Es ist ein anderer Hersteller!

Soweit mir bekannt hat Arduino noch nie Boards mit Attiny85 hergestellt.
Das ist der Grund, warum es kein Original Board ist.
Andere Gründe gibts nicht.

Nur Boards, welche von Arduino hergestellt, oder in Auftrag gegeben 
werden, sind offizielle Arduino Boards und dürfen den Namen tragen.


Mittlerweile sind die Ardiuno kompatiblen Boards in der mehrfachen 
Überzahl, gegenüber den offiziellen. Zu den kompatiblen, auch der 
Digistump gehört.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Mittlerweile sind die Ardiuno kompatiblen Boards in der mehrfachen
> Überzahl, gegenüber den offiziellen. Zu den kompatiblen, auch der
> Digistump gehört.

JO.  Ich baue meine Projekte nicht für Fremde sondern ausschließlich für 
mich. Mir sind Probleme egal solange ich sie in den Griff bekomme. Und 
i.d.R. nehme ich billige Nano's und weil sie so preiswert sind, mach ich 
mir nicht einmal die Mühe den nackten Chip zu verarbeiten.

Die Atiny-85 nehme ich nur weil die in meine Modellautos passen. Ich 
teste auf den Board. Danach werden die auf die Brutale Methode 
Programmiert (Einfach auf der Platine mit einer Wäscheklammer befestigt) 
Programmiert, getestet und nackt in die Schaltung eingelötet. Mit 
Doppelklebeband im Modellauto befestigt und danach mit Lack versiegelt 
um Kurzschlüsse zu vermeiden. Fertig ist das ganze. Die brauchen eh nur 
ein pcf8574 ansteuern und Befehle via IR zu empfangen.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:

> 2. Mit C++ überfordert? Du armer Kerl.

Nicht: "armer Kerl". Nur vernünftig denkender Kerl. Wenn man mehr Zeit 
aufwenden muss, um die Programmiersprache zu lernen, als man aufwenden 
muss, um den Assemblerdialekt des Target zu erlernen, ist diese 
Programmiersprache nur eins: vollkommen hyperfluid.

Der Sinn ein Programmiersprache ist nämlich eigentlich: es sollte durch 
ihre Verwendung einfacher werden...

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> als man aufwenden
> muss, um den Assemblerdialekt des Target zu erlernen,

Auch wenn dich das jetzt total überrascht:
In der Arduinowelt hat man es mit so vielen verschiedenen µC Typen zu 
tun, dass man sich da besser nur in Notfällen mit ASM auseinandersetzt.

Wenn du dich ausschließlich in deiner kleinen Tiny10 (oder AVR8) Welt 
bewegst, von mir aus....
Beschränke dich auf ASM.
Genieße deine Insel.

Merke:
Nur weil du für dich den heiligen Gral gefunden zu haben meinst, muss 
das nicht auf alle übertragbar sein.




c-hater schrieb:
> Der Sinn ein Programmiersprache ist nämlich eigentlich: es sollte durch
> ihre Verwendung einfacher werden...
Wenn man das letzte Quentchen aus einem Zwerg rausquetschen will/muss, 
kann ASM die richtige Wahl sein.
Aber je größer die Vielfalt, mit der man es zu tun bekommt, oder je 
größer der µC, je größer die Aufgabe, desto uninteressanter wird das.
Da macht eine weitere Abstaktionsebene, eine alles überstreichende 
Sprache, mehr Sinn.
Eben weil es dann einfacher wird!



c-hater schrieb:
> Nur vernünftig denkender Kerl.
So wie du?
Natürlich kann man mit der Arduino IDE auch ASM Programmieren.
Da hält einen doch keiner von ab.
Außer in deiner oder dem Spess seiner Fantasie.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich programmiere meine Arduinos übrigens in BASIC (genannt b4r). OHNE 
MS.

Funktioniert perfekt. Und ich muss kein schei** C lernen. Das lernen 
selbst ist nicht das Problem, aber ich hasse diese Klammerinflation.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Ja? Aus welchem Grund denn?

Kommt gleich, erlaubt mir vorher eine Gegenfrage zu deinem Argument:

> Soweit mir bekannt hat Arduino noch nie Boards mit Attiny85 hergestellt.
> Das ist der Grund, warum es kein Original Board ist.
> Andere Gründe gibts nicht.

Warum haben sie denn noch nie ein Board mit ATtiny85 hergestellt?

Meine Vermutung ist:
Durch die wenigen Pins ist er nur sehr eingeschränkt Verwendbar. Die 
Verwendung des Reset Pins und die mehrfache Belegung der anderen Pins 
setzt voraus, dass man da weiß, was man tut. Arduino richtet sich mit 
seinen 8bit Modellen jedoch eher an Anfänger die I/O Pins einfach nur 
benutzen wollen, ohne weitere Seiteneffekte kennen und bedenken zu 
müssen.

Wenn ich Händler wäre, würde ich den gar nicht anbieten, um lästige 
Support-Anfragen zu vermeiden.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Der Sinn ein Programmiersprache ist nämlich eigentlich: es sollte durch
> ihre Verwendung einfacher werden...

Diese Diskussion führen wir auf der Arbeit regelmäßig bezüglich diverser 
Java Frameworks.

O-Ton "Da schreibst du einfach nur @Inject drüber und schon hast du eine 
Instanz der Klasse". Dann frage ich: "Und wie steuere ich, dass diese 
Klasse überall ein Singleton sein soll, außer hier?". Dann bekomme ich 
meistens als Antwort: RTFM. Das sind einige hundert Seiten Text, die 
wiederum auf andere Frameworks/Bibliotheken verweisen. Tolle Wurst.

> Der Sinn ein Programmiersprache ist nämlich eigentlich:
> es sollte durch ihre Verwendung einfacher werden...

Was leider allzu oft vergessen wird.

Ich will damit nicht die Programmiersprachen/Frameworks schlecht machen. 
Sie haben sicher ihre Existenzberechtigung. Nur nicht überall.

Arduino Fanboy D. schrieb:
> In der Arduinowelt hat man es mit so vielen verschiedenen µC Typen zu
> tun, dass man sich da besser nur in Notfällen mit ASM auseinandersetzt.

Ich finde Assembler für die meisten Anwendungsfälle auch wesentlich 
komplizierter als C. Jeder benutzt halt das, was für ihn gerade am 
einfachsten ist.

Im Team muss man allerdings Rücksicht auf die Team Mitglieder nehmen. 
Und da ist es aus unternehmerischer Sicht nicht sehr klug, sich auf 
etwas seltenes zu spezialisieren und danach über Fachkräftemangel zu 
jammern.

: Bearbeitet durch User
von Spess53 (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Du selbst ernannter ' Arduino Fanboy' bist echt ein Fan von unbewiesenen 
Unterstellungen und übler Nachrede.

> 2. Mit C++ überfordert? Du armer Kerl.

Mit C++ habe ich mich schon vor über 20 Jahren beschäftigt (wann hast du 
damit angefangen?). Da stehen fast 1000 Seiten bei mir im Regal.

Ich wollte damals mal sehen, ob  es eine sinnvolle Alternative zu Delphi 
gibt. Und das hat mich keineswegs überfordert. Bin aber dann bei Borland 
geblieben und kann jetzt mit Lazarus weiter machen.

>Natürlich kann man mit der Arduino IDE auch ASM Programmieren.

Warum sollte man, wenn es bessere Entwicklungsumgebungen gibt.

>Für den 10Jährigen, bis zur gestandenen Rentnerin, bietet Arduino einen
>niederschwelligen Zugang zur Mikrokontrollerei.

Das heisst aber lange nicht, das man programmieren kann.

MfG Spess

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Warum haben sie denn noch nie ein Board mit ATtiny85 hergestellt?

Erstaunlicher weise gibt es eine kleine Unmenge an SAM und AVR µC 
Dingern.
Für längst nicht alle gibt es originale Arduino Boards.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Meine Vermutung ist:
Fein!
Du kennst den Grund also gar nicht.
Du glaubst ihn nur zu kennen!

----

Außerdem hat das nichts damit zu tun, denn Digistump Board ist halt von 
einem anderen Hersteller.
Das ist ein logisch nachvollziehbares Argument, dass es kein 
original/offizielles Arduino Board ist, sein kann.

Vergleich:
Schließlich ist ein Opel Manta auch kein "offizieller" Ford.
Auch dann nicht, wenn man beide mit dem gleichen Führerschein und Sprit 
bewegen darf.


------



Spess53 schrieb:
> bist echt ein Fan von unbewiesenen
> Unterstellungen und übler Nachrede.

Das ist deine Rolle hier.
Der typische Arduino Basher.

Lese dir mal deine Postings hier durch.
Nur lästern über Arduino, gespickt mit Beleidigung.
Und mir willst du "üble Nachrede" unterstellen?
Schau mal in den Spiegel.

: Bearbeitet durch User
von Spess53 (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> bist echt ein Fan von unbewiesenen
> Unterstellungen und übler Nachrede.

Kann doch jeder hier im Forum nachlesen. Auf Fragen

>wann hast du damit angefangen?

antwortest du lieber nicht. Stattdessen kommt dein denglisches 
rumgeheule.

MfG Spess

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino Fanboy D. schrieb:
> Fein! Du kennst den Grund also gar nicht.
> Du glaubst ihn nur zu kennen!

Habe ich auch nie anders behauptet.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
>>wann hast du damit angefangen?
>
> antwortest du lieber nicht. Stattdessen kommt dein denglisches
> rumgeheule.
Ach du willst so eine Art Schwanzvergleich...
Wer hat den dicksten?

Man man man....
.. von mir aus ...
Habe gerade mal überschlagen...

Ca 41 Jahren bin ich jetzt in Sachen Programmierung unterwegs.
Viel im Team.

Mein hauptsächliches Ding ist die Genzschicht zwischen Hard und 
Software.
Viel Industrie.
Systeme programmieren, aufstellen und auch warten.
Geht über Heizungen, als Buderus noch keine Steuerungen hatte, werkelten 
Forth Systeme von mir darin.
Auch da schon mit angeflaschtem OOP.
Z80, 6502Forth
ca 5 Jahre

Als die PCs erfunden wurden, habe ich mich hauptsächlich mit der 
Erzeugung von ROMs, also mit "Gerätetreibern" beschäftigen dürfen.
Später dann für DataGeneral AOS/VS, auch Treiber, und die Anbindung an 
Cobol und Fortran.
ca. 5 Jahre

Irgendwann kamen dann DG/UX z.B. auf Eclipse MV 7800 und auch SCO Unix 
auf PCs.(ab 80286)
Das war mein C Zugang. Auch wieder eher "Service im Team". z.B. Terminal 
Server.
 ca 8 Jahre

Dann noch so komische Dinge wie FCKW Absaugmaschinen für den Kühlgeräte 
Rückbau. Da dann SPS und Visualisierungen TP6 und später in Delphi.
ca 10 Jahre

Zwischendurch auch schon den ein oder anderen Ausflug in die C++ Welt.
Halbherzig.
Auch meine Java Ausflüge. Halbherzig.

Auch ernsthaft und hart einige PHP Projekte/Frameworks durchgesetzt. 
Wieder im Team. Alles in OOP. Irgend was zwischen 10 und 15 Jahre

Jetzt habe ich Zeit und Gelegenheit mich mit C++ zu beschäftigen.
Nahezu ausschließlich, seit ich Arduino kenne, ca 6 Jahre. Und immer 
kenne ich noch nicht alles.

Falls dir die Jahre Rechnung nicht schmeckt, da gibt es große 
Überschneidungen. Sind auch noch ein paar Uralt Anwendungen in der 
Wartung.

usw.
Längst noch nicht alles aufgezählt...

Es sind also ca 3 ASM Varianten, in denen ich halbwegs Sattelfest bin.
3 oder 4 OOP Hochsprachen.
2 - 3 weitere, ohne OOP

Ob das alles heldenhaftes Tun ist?
Eher nicht, aber es hat mir min. 2 eher 3 Dekaden mein Einkommen 
gesichert.


------------

Schlussendlich:
Mir ist jeder suspekt, hier du, der meint den Stein des Weisen gefunden 
zu haben. Das ist entweder eine individual Entscheidung, oder 
Selbstbeschiss.

-------------

Spess53 schrieb:
> Das heisst aber lange nicht, das man programmieren kann.
Da du meinst Arduinoleute könnten nicht programmieren.
Kann sein, dass die meisten, es noch nicht können. Denn Anfänger können 
noch nicht programmieren.

Gib ihnen Zeit.
Jedem einzelnen.
Nicht über einen Kamm scheren

Du weißt:
3 bis 4 Jahre dauert die Ausbildung zu einem Programmierer.
3 bis 4 Jahre dauert die Ausbildung zu einem Hardwareentwickler.
In Vollzeit.
Ein paar Jahre Erfahrung, sind auch noch nötig.

Es dauert also bis man zu einem "Arduino" Genie wird.
Geschätzte 10 Jahre, würde ich mal sagen, wenn man bei Null beginnt.

Deine Erwartung, dass Arduino User ab den ersten Tag geniale Progger 
sind, ist voll überzogen. Geradezu absurd.
Und das der IDE (oder den Chinesen) anzukreiden, ist voll dämlich.

Ja, ich halte dich für recht dämlich, für intolerant und selbstherrlich, 
zumindest verhältst du dich hier so.
Keine Akzeptanz der Vielheit erkennbar.

Nee, Dreckspatzen, wie du gehen mir mit ihre Engstirnigkeit gehörig auf 
den Geist. Den c-hater, den arroganten Saubeutel, werfe ich gleich mit 
in den Topf.

von Spess53 (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ach du willst so eine Art Schwanzvergleich...
>Wer hat den dicksten?

Wenn du das so siehst. Nicht mein Problem. Zeigt aber deine 
Geisteshaltung.

>Habe gerade mal überschlagen...

Ich wollte nicht deinen kompletten Lebenslauf, sondern nur die Antwort 
auf eine einfache Frage. Geht anscheinend nicht.

>Schlussendlich:
>Mir ist jeder suspekt, hier du, der meint den Stein des Weisen gefunden
>zu haben.

Wo habe ich behauptet irgend einen Stein gefunden zu haben? Ich bin 
weder Mineraloge noch Indiana Jones.

>Du weißt:
>3 bis 4 Jahre dauert die Ausbildung zu einem Programmierer.
>3 bis 4 Jahre dauert die Ausbildung zu einem Hardwareentwickler.
>In Vollzeit.
>Ein paar Jahre Erfahrung, sind auch noch nötig.

Wo habe ich nur die Zeit hergenommen? War beides vor meiner Anstellung 
1997  nur mein Hobby.

>Ja, ich halte dich für recht dämlich, für intolerant und selbstherrlich,
>zumindest verhältst du dich hier so.

Kann es sein das du etwas cholerisch veranlagt bist? Aber trotzdem danke 
für deine Komplimente. Allerdings hätte ich dich ungern als 
Arbeitskollegen gehabt.

>Keine Akzeptanz der Vielheit erkennbar.

Wo ist beim Arduino eine Vielfalt erkennbar. Alles über einen Kamm 
geschert und die Eigenheiten der verschiedenen Prozessoren missachtet. 
Also das Gegenteil von Vielfalt.

Und zu dieser Aussage
Beitrag "Re: Anfängerfrage: Adroino IDE  attiny85  Programmer"
stehe ich noch immer noch 100%-ig. Wir werden wohl keine Freunde werden.

MfG Spess

von Stephan E. (loetzinn02)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst R. schrieb:

> Ich habe mir einen Uno gekauft sowie leere attiny85 und ein Diamex
> Sparset- USB ISP-Programmer + Adapter für ATMEL AVR RISC DIL Controller
>
> Ich möchte leere attiny85 beschreiben und in einer einfachen Schaltung
> einsetzen.

Damit hast Du schon (fast) alles was Du brauchst. Ich war mal in genau 
der gleichen Situation (nur ohne Arduino) und wollte mit einem kleinen 
"nackten" attiny loslegen.
Was mir sehr viel geholfen hat und ich für Anfänger uneingeschränkt 
empfehlen kann, ist das Buch von Stefan Frings:
http://stefanfrings.de/mikrocontroller_buch/
Dort wird alles haarklein und für Einsteiger sehr gut verständlich 
beschrieben. Auch die Hintergründe in Sachen Elektronik sind für 
jemanden, der sich damit noch nicht beschäftigt hat, überaus lesenswert 
(so wie eigentlich das gesamte Buch).

Falls Du keine Angst vor kleinen Lötarbeiten hast: Unter anderem findest 
Du in Band I eine sehr gute Anleitung, wie Du Dir einen eigenen 
Programmieradapter zusammenbauen kannst. Der verbindet dann Deinen 
Diamex-Programmer mit dem attiny. Ich habe das auch nachgebaut und es 
funktionierte alles auf Anhieb.
Falls Du Dir das mal anschauen willst - es lohnt sich.

Beitrag #6511122 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6511425 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6511444 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6511464 wurde vom Autor gelöscht.
von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
> sondern nur die Antwort
> auf eine einfache Frage. Geht anscheinend nicht.
Natürlich steht das da drin, seit wann ich mich intensiv mit C++ 
beschäftige.
Einfach mal die Döppen auf machen.

Spess53 schrieb:
>>Keine Akzeptanz der Vielheit erkennbar.
>
> Wo ist beim Arduino eine Vielfalt erkennbar. Alles über einen Kamm
> geschert und die Eigenheiten der verschiedenen Prozessoren missachtet.
> Also das Gegenteil von Vielfalt.
Offensichtlich ist dir der semantische Unterschied zwischen Vielheit und 
Vielfalt nicht klar, sonst würdest du nicht solchen Stuss schreiben.
Das ist "Einfalt", was du da vorführst.

Jean de La Bruyère:
> Der Einfältige ist immer lächerlich;
> das gehört zu seinem Charakter.

von Spess53 (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hu

Ups. Dein übersteigertes Ego hat es wohl nicht verkraftet, das deine 
geistigen Ergüsse hier gelöscht wurden. Da müsste der Müll wiederholt 
gepostet werden.

>Offensichtlich ist dir der semantische Unterschied zwischen Vielheit und
>Vielfalt nicht klar...

Semantisch schon. Aber was soll das in dem Satz

'Keine Akzeptanz der Vielheit erkennbar.'

bedeuten? Vielheit ist ein philosophische Begriff . Z.B bei Kant. Und 
der war meines Wissens kein gelernter Elektroniker. Also eher ein Faux 
pas deinerseits.

Deine beruflich Vita ist natürlich auch interessant. Hoffentlich erkennt 
dich kein Arbeitskollege darin wieder
Dann dürfte
                    Vorname        Arduino Fanboy
                     Nachname   DokuLeseVerweigerer
für Spass sorgen.

>Jean de La Bruyère:
>> Der Einfältige ist immer lächerlich;
>> das gehört zu seinem Charakter.

Kannst du unbenutzt zurück haben. Rahme dir gut ein und schaue es dir 
öfter an.

MfG Spess

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
> Ups. Dein übersteigertes Ego hat es wohl nicht verkraftet, das deine
> geistigen Ergüsse hier gelöscht wurden. Da müsste der Müll wiederholt
> gepostet werden.

Ja ja...
> Ihr Beitrag im Forum "Mikrocontroller und Digitale Elektronik" wurde gelöscht.
> Begründung:  Antwort auf gelöschten ****-Beitrag
Es war also nicht der Inhalt, nur der Ansprechpartner, welcher Anstoß 
erregt hat.
**** Name entfernt.

Klarer:
Du nimmst dich zu wichtig.

Merke:
Nicht jedes meiner Postings ist an dich gerichtet.

Du bist halt ein bisschen arg auf dein kleines Ego konzentriert. Meist 
ein Zeichen dafür, dass der geistige Horizont nicht ganz so weit 
entfernt ist. Irgendwo zwischen Stirn und Brett...



Spess53 schrieb:
>>Offensichtlich ist dir der semantische Unterschied zwischen Vielheit und
>>Vielfalt nicht klar...
>
> Semantisch schon.
Das glaube ich dir nicht. Das ist doch stumpf gelogen ...
Wie gesagt: Deine absurde Antwort spricht Bände.
Da kommst du auch nicht mehr raus, das hat hier jeder gesehen.
Da hilft es auch nicht, mit nachträglich gelesenen Wikipedia Artikeln zu 
protzen. Denn verstanden hast du die Zusammenhänge offensichtlich nicht.



Spess53 schrieb:
> Hoffentlich erkennt
> dich kein Arbeitskollege darin wieder
> Dann dürfte
>                     Vorname        Arduino Fanboy
>                      Nachname   DokuLeseVerweigerer
> für Spass sorgen.
Ach, da mache dir mal keine Sorgen.
Die wissen das, kennen das.
Sorgt auch schon mal für gemeinschaftliche Lachsalven, wenn sich wieder 
mal ein Großmaul (z.B. ein Arduino Basher), als Depp in aller 
Öffentlichkeit outet.

Außerdem habe ich diese Provokation schon an anderer Stelle, hier im 
Forum, ausführlich begründet.
Ist dir sicherlich durch die Lappen gegangen.
Macht nix...

Zumindest sieht man hier schön und öffentlich, nach welchen Kriterien du 
über andere Urteilst. Oberflächlich und einfältig.

---------

Mein Tipp an dich:
Mach dir doch mal einen Kopf darum, was dich dazu treibt, die Arduino 
Leute als Idioten zu klassifizieren. Meinst du wirklich, dass das das 
richtige Sozialverhalten gegenüber Kindern und sonstigen µC Anfängern 
ist?
Machst du das auch bei deinen Kindern?
In deiner Nachbarschaft?
Beleidigen und mit Dreck bewerfen...

Und das dann hier auch noch aus der feigen Anonymität heraus?
Das ist das Verhalten von Heckenschützen und Terroristen, zumindest 
erinnert es etwas daran.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:

> Ja. So bunt wie Duplo-Bausteine für Kinder. Betrifft Hard- und Software.
> Und was ist die die Endkonsequenz: Millionen sinnfreier Breakoutboards
> werden in China gefertigt und nach DE vershippert weil der gewöhnliche
> Arduidiot nur vorgefertigte Hardware mit vorgefertigter Software zum
> Spielen bringt. Im Endeffekt sind 90% der Arduinoprojekte nur eine
> andere zusammenstellung der Duplo-Bausteine.

Das ist nicht wahr. So ein China-Developmentboard hat mir und vermutlich 
Millionen Menschen den Einstieg in die Mikroprozessorprogrammierung 
verschafft. Es kostete 3,95€, ein Programmer kostet ein vielfaches. Ich 
habe dadurch mein erstes Projekt realisiert, ohne fertigen Code. Ohne 
die Arduino-IDE und die Community hätte ich den Einstieg mit Ü50 wohl 
nicht so schnell und leicht geschafft. Dabei waren ganz zu Beginn auch 
die Beispielprogramme nützlich. Mein nächster Schritt ist einen 
diskreten ATTiny mit einem Programmer zu programmieren. Dadurch bin ich 
über die Suche auf diesen Thread gekommen.

Sollen AVR und überhaupt Elektronik Deiner Meinung nach nur einer Elite 
vorbehalten bleiben?

Ja, der Thread ruht schon über ein Jahr, aber das konnte ich so 
unkommentiert einfach nicht stehen lassen.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.