Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sensorsteuerung Mülleimer Tectake defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe mir vor etwas über einem Jahr einen Sensorgesteuerten Mülleimer 
gekauft. Erst dachte ich, dass es nur ein unnötiges Feature ist, mit der 
Zeit aber wirklich nützlich.

Kurze Funktionsbeschreibung:
Oben auf dem Mülleimer befindet sich ein Sensor, welcher durch eine 
Handbewegung in der Nähe ausgelöst wird und den Deckel über einen Motor 
hochfährt. einige Sekunden später dreht der Motor in die andere Richtung 
und der Deckel geht wieder zu.
Ganz wichtig zu wissen ist, dass der Motor in beide Richtungen arbeitet, 
der Deckel fällt nicht einfach nur zu.
Zusätzlich kann der Deckel über die Tasten (siehe Bild) geöffnet und 
geschlossen werden. Drückt man auf "open", bleibt der Deckel allerdings 
auf.

Nun lässt sich nach einem guten Jahr der Deckel zwar mit einer 
Handbewegung öffnen, von alleine schließen möchte er aber nicht mehr.
Auch über den Knopf "Close" geht der Deckel nicht mehr zu.
Der Fehler trat laut Recherche auch bei einigen anderen Käufern auf, der 
Kontakt mit dem Hersteller war grausig, damit werde ich auch noch zum 
Verbraucherschutz gehen.
Da ich aber gerne bastel, wollte ich versuchen das Problem selber zu 
lösen.

Heute hab ich mir die Platine mal angeschaut und überlegt welches 
Bauteil den Fehler hervorrufen könnte. Mein erster Gedanke lag bei den 
Elkos. Von denen hatte ich noch reichlich im Haus, das austauschen hat 
aber nichts gebracht.
Dann hab ich mir den Operationsverstärker angeschaut und dachte der 
Motor wird durch einen defekten OP nicht richtig angesteuert. Den habe 
ich allerdings nicht da, weshalb ich erstmal weiter überlegt habe.
Außerdem weiß ich nicht welches IC hier eingesetzt wird. Drauf steht nur 
40-1, im Netz gefunden habe ich allerdings nichts.


Könnte ich mit der Vermutung richtig liegen, dass der OP nicht richtig 
steuert oder liegt ein "gewollter?" Logikfehler im IC vor? (gleicher 
Fehler auch bei ca. 20 anderen Käufern).

Ich hoffe die Fehlerbeschreibung ist für meinen ersten Beitrag 
einigermaßen ausführlich und jemand hat eine Idee wo der Fehler liegen 
könnte.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Max schrieb:
> Auch über den Knopf "Close" geht der Deckel nicht mehr zu.

Der erste Verdacht richtet sich auf die am oberen Platinenrand verbaute 
H-Brücke aus 4 Einzeltransistoren (V3-V6). Wenn da einer kaputt ist, 
läuft der Motor nur noch in eine Richtung. Man kann mal mit dem 
Messgerät schauen, ob die Brücke noch angesteuert wird.
Das läuft vermutlich über die kleinen Transistoren zwischen MC und 
H-Brücke. Da sind 3,3k Basiswiderstände und da sollte man die 
Steuerspannung messen können.

von Da bin ich anderer Meinung (Gast)


Lesenswert?

Diese Spielzeugmotörchen sind wahrschnlich nicht für einen 
linksrechtslauf konstruiert worden. Tippe auf einen Motorschaden.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Da bin ich anderer Meinung schrieb:
> Tippe auf einen Motorschaden.

Kann man ja schnell durch Umpolen herausfinden.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Max schrieb:
> Operationsverstärker .... Drauf steht nur 40-1
Ist wohl eher kein OPV: der lm358 ist ein doppel-OPV, würden mehr OPVs 
gebraucht werden hätte dort man eher einem 324 eingesetzt. Ist wohl eher 
ein Logikbaustein -4001- wär wohl zu einfach :D

Zu deinem Problem: so weit ich dies erahne gibt es für die beiden 
Endpositionen jeweils einen Endschalter. Ist der für die Stellung 
"geschlossen" in Ordnung, oder klemmt das Teil womöglich sogar 
mechanisch?

Weiterhin naheliegend, von einer bereits erwähnten H-Brücke ausgehend, 
würde ich (wenn ich der Entwickler wäre) die beiden Endschalter mit 
Dioden "verlängern"; hiesse: beide Endschalter währen als Öffner 
geschaltet (NC="normally closed") und hätten Diodenstrecken in Reihe, um 
den Stromfluss (=Drehrichtung) am ende der Fahrt zu unterbrechen. Also 
beim "malen des Schaltplans" auch mal auf funktionierende Dioden 
checken, falls es hier überhaupt in dieser weise gelöst sein sollte.

HTH

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Max schrieb:
> Oben auf dem Mülleimer befindet sich ein Sensor, welcher durch eine
> Handbewegung in der Nähe ausgelöst wird und den Deckel über einen Motor
> hochfährt. einige Sekunden später dreht der Motor in die andere Richtung
> und der Deckel geht wieder zu.

Die Frage wäre nun, welcher Sensor?

Wahrscheinlich nur ein Fotowiderstand oder ähnliches, verschmutzt
oder gestört von der Beleuchtung?

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Max schrieb:
> mit der Zeit aber wirklich nützlich.

Warum? Teurer? Schnell kaputt? Mehr Mülleimermüll?
Wieso keinen TretME?

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Wieso keinen TretME?

Wird wahrscheinlich noch in Smart Home integriert oder per App
bedienbar...

;-)

von Maximilian H. (mxhllr)


Lesenswert?

Erstmal vielen Dank an alle für die Überlegungen. Ich hab mich jetzt 
hier auf der Seite registriert also nicht wundern weil sich mein 
Benutzername geändert hat.

Da bin ich anderer Meinung schrieb:
> Diese Spielzeugmotörchen sind wahrschnlich nicht für einen
> linksrechtslauf konstruiert worden. Tippe auf einen Motorschaden.

Den Motor habe ich umgepolt und er läuft in beide Richtungen. Auch unter 
Last (habe mit meiner Hand Widerstand ausgeübt) funktioniert er.
Ich glaube am Motor liegt es nicht.

Mani W. schrieb:
> Max schrieb:
>> Oben auf dem Mülleimer befindet sich ein Sensor, welcher durch eine
>> Handbewegung in der Nähe ausgelöst wird und den Deckel über einen Motor
>> hochfährt. einige Sekunden später dreht der Motor in die andere Richtung
>> und der Deckel geht wieder zu.
>
> Die Frage wäre nun, welcher Sensor?
>
> Wahrscheinlich nur ein Fotowiderstand oder ähnliches, verschmutzt
> oder gestört von der Beleuchtung?

So wie es mir scheint ist der Sensor über eine Fotodiode gelöst. 
Verschmutzt ist sie nicht, zudem schließt der Deckel automatisch. Hier 
muss die Diode also garnicht ein zweites Mal ausgelöst werden.

Klaus R. schrieb:
> Max schrieb:
>> mit der Zeit aber wirklich nützlich.
>
> Warum? Teurer? Schnell kaputt? Mehr Mülleimermüll?
> Wieso keinen TretME?
>
> Klaus.

Wir hatten in den letzten 7 Jahren 2 Tretmülleimer von Wesco. Der erste 
ging nach 2 Jahren kaputt und der zweite letztes Jahr. Beide sind 
deutlich teurer gewesen und beide sind am Tretmechanismus gebrochen. 
Wollte einfach mal was neues probieren und praktisch ist die Funktion 
auf jeden Fall. Bin aber auch ein Spielkind :D

Mani W. schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>> Wieso keinen TretME?
>
> Wird wahrscheinlich noch in Smart Home integriert oder per App
> bedienbar...
>
> ;-)

Ich bin für Anregungen offen :D

2aggressive schrieb:
> Max schrieb:
>> Operationsverstärker .... Drauf steht nur 40-1
> Ist wohl eher kein OPV: der lm358 ist ein doppel-OPV, würden mehr OPVs
> gebraucht werden hätte dort man eher einem 324 eingesetzt. Ist wohl eher
> ein Logikbaustein -4001- wär wohl zu einfach :D
>
> Zu deinem Problem: so weit ich dies erahne gibt es für die beiden
> Endpositionen jeweils einen Endschalter. Ist der für die Stellung
> "geschlossen" in Ordnung, oder klemmt das Teil womöglich sogar
> mechanisch?
>
> Weiterhin naheliegend, von einer bereits erwähnten H-Brücke ausgehend,
> würde ich (wenn ich der Entwickler wäre) die beiden Endschalter mit
> Dioden "verlängern"; hiesse: beide Endschalter währen als Öffner
> geschaltet (NC="normally closed") und hätten Diodenstrecken in Reihe, um
> den Stromfluss (=Drehrichtung) am ende der Fahrt zu unterbrechen. Also
> beim "malen des Schaltplans" auch mal auf funktionierende Dioden
> checken, falls es hier überhaupt in dieser weise gelöst sein sollte.
>
> HTH

Einen mechanischen Endschalter gibt es nicht, der Motor hört nach einer 
gewissen Zeit auf zu drehen.

Matthias S. schrieb:
> Max schrieb:
>> Auch über den Knopf "Close" geht der Deckel nicht mehr zu.
>
> Der erste Verdacht richtet sich auf die am oberen Platinenrand verbaute
> H-Brücke aus 4 Einzeltransistoren (V3-V6). Wenn da einer kaputt ist,
> läuft der Motor nur noch in eine Richtung. Man kann mal mit dem
> Messgerät schauen, ob die Brücke noch angesteuert wird.
> Das läuft vermutlich über die kleinen Transistoren zwischen MC und
> H-Brücke. Da sind 3,3k Basiswiderstände und da sollte man die
> Steuerspannung messen können.

Da bin ich leider nicht weitergekommen. Sobald ich aber mit dem 
Multimeter R2 berühre, geht der Deckel auf. R16 und R19 machen da 
nichts.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Der Hersteller ist nicht zuständig, den Kontakt hättest du dir also 
sparen können. Der Händler muss 2 Jahre Gewährleistung bieten. Das ist 
dein Ansprechpartner. Wenn es nachweisbar schon etliche Fälle gab, dann 
spricht das dafür, dass der Fehler von Haus aus vorhanden ist, das ist 
ganz gut, weil du, wenn du an nen blöden Händler kommst, irgendwie 
nachweisen musst, dass der Schaden von Anfang an da war. Nur innerhalb 
der ersten 6 Monate muss er bedingungslos tauschen oder nach seiner Wahl 
reparieren. Bei so nem Teil wird aber wohl kaum ein Händler das zum 
Hersteller einschicken, sondern dir direkt einen neuen geben bzw beim 
Lieferanten bestellen.

von Suchender (Gast)


Lesenswert?

Stromlos messen! Batterien / Netzteil raus!
Auch den Motor abklemmen!
Interessant ist, wozu die zwei Kabel die am Deckel sind gehören. 
Vielleicht braucht er die offen Rückmeldung um wieder zu schließen. Der 
Motor schaut nach einem CD Spieler Spindelmotor aus

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Maximilian H. schrieb:
> Bin aber auch ein Spielkind :D

Das gilt! :)

Prüfe die H-Brücke, wiki/youtube wie man einen Transistor prüft!

Ich glaube auch an einen Endlagenschalter!

Klaus.

von Und was dann? (Gast)


Lesenswert?

Da bin ich anderer Meinung schrieb:
> Motorschaden.
>
>
>
>       Da bin ich anderer Meinung schrieb:

Wie? Im Leerlauf?

Der Motor hat ja eine Übersetzung! Da kommt richtig Kraft vom Deckel!

von Und was dann? (Gast)


Lesenswert?

Da bin ich anderer Meinung schrieb:
> Motorschaden.
>
>       Da bin ich anderer Meinung schrieb:

Wie? Im Leerlauf?

Der Motor hat ja eine Übersetzung! Da kommt richtig Kraft vom Deckel!

von Maximilian H. (mxhllr)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Der Hersteller ist nicht zuständig, den Kontakt hättest du dir
> also
> sparen können. Der Händler muss 2 Jahre Gewährleistung bieten. Das ist
> dein Ansprechpartner. Wenn es nachweisbar schon etliche Fälle gab, dann
> spricht das dafür, dass der Fehler von Haus aus vorhanden ist, das ist
> ganz gut, weil du, wenn du an nen blöden Händler kommst, irgendwie
> nachweisen musst, dass der Schaden von Anfang an da war. Nur innerhalb
> der ersten 6 Monate muss er bedingungslos tauschen oder nach seiner Wahl
> reparieren. Bei so nem Teil wird aber wohl kaum ein Händler das zum
> Hersteller einschicken, sondern dir direkt einen neuen geben bzw beim
> Lieferanten bestellen.

Ich meine natürlich den Händler. Dem habe ich eine wirklich freundliche 
Mail geschrieben und alles was ich darauf erhalten habe war ein 
Ausschnitt aus dem Gesetz wie die Gewährleistung funktioniert. Auch Mail 
2 und 3 wurde genau so beantwortet.
Geht meiner Meinung garnicht!
Das die Elektronik schon so früh den Geist aufgibt wusste ich nicht - 
Hätte ich sonst auch nicht gekauft.... :D
Finde es nur schrecklich wie der Kontakt mit dem Händler abläuft und wie 
viele Leute das selbe Problem haben.
Fühlt sich für mich einfach gewollt an und deswegen gehe ich auch zum 
Verbraucherschutz.

Dennoch bastel ich gerne und ich hasse es Dinge wegzuschmeißen wenn sie 
kaum Lebenszeit auf dem Buckel haben.

von Maximilian H. (mxhllr)


Lesenswert?

Und was dann? schrieb:
> Da bin ich anderer Meinung schrieb:
>> Motorschaden.
>>
>>
>>
>>       Da bin ich anderer Meinung schrieb:
>
> Wie? Im Leerlauf?
>
> Der Motor hat ja eine Übersetzung! Da kommt richtig Kraft vom Deckel!

Ne der Deckel benötigt tatsächlich kaum Kraft. Der ist über eine Feder 
in beide Richtungen gespannt (sieht man vielleicht auf dem Bild).
Der Deckel bleibt quasi auch halboffen stehen, der Motor muss nur einen 
Anstoß geben.

von Maximilian H. (mxhllr)


Lesenswert?

Suchender schrieb:
> Stromlos messen! Batterien / Netzteil raus!
> Auch den Motor abklemmen!
> Interessant ist, wozu die zwei Kabel die am Deckel sind gehören.
> Vielleicht braucht er die offen Rückmeldung um wieder zu schließen. Der
> Motor schaut nach einem CD Spieler Spindelmotor aus

Die zwei Kabel führen zum Batteriefach, ist die Stromversorgung.

von Maximilian H. (mxhllr)


Lesenswert?

Kann mir denn jemand sagen wo ich die Transistoren V3-V6 der H-Brücke 
herbekomme?
Finde da keine passenden.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wie gross sind die Teile denn, alltransistors spuckt da geschätzt rund 
30 verschiedene in allen möglichen Fassungen aus.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Maximilian H. schrieb:
> Kann mir denn jemand sagen wo ich die Transistoren V3-V6 der H-Brücke
> herbekomme?

Warum? SIND diese denn defekt?

Klaus.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Ich denke, das ist SOT89, aber da ist (für mich) nichts sinnvolles zu 
finden für 'Y1'. Der Schaltung nach allerdings scheint Y1 entweder ein 
N-Kanal oder NPN Transistor zu sein und 'Y2' dann der komplementäre 
P-Kanal oder PNP.
Nach dem Prinzip, das ein Transistor aus 2 Dioden besteht, kann man 
herausfinden, obs MOSFets oder BJT sind.
Die Schaltung dürfte ähnlich der H-Brücke in meiner Servoelektronik 
sein:
Beitrag "Re: RC-Servoelektronik für DC-Motor"

Auch die beiden kleinen Transistoren sind da wieder zu finden. Man 
sollte also doch mal messen, ob die Ansteuerung für beide Drehrichtungen 
noch vom MC erzeugt wird, indem man an den kleinen Transistoren misst 
und beide Drehrichtungen mal aktiviert.
Wenn ja, dann wird es wohl eine der Endstufen sein. Das wiederum kann 
man messen mit Voltmeter an Masse und jeweils einem Motoranschluss. Dann 
das gleiche nochmal gegen Plus und den Motoranschlüssen.

: Bearbeitet durch User
von Suchender (Gast)


Lesenswert?

Ich vermute der 40 1 IC ist ein Controller ähnlich einem PIC. Pin 11 
(näher am Rand in der Mitte) scheint die Masse zu sein. Jetzt gehts ans 
messen. Alles gegen Masse. Ein Pin des IC sollte Betriebsspannung haben. 
Dann würde ich mit Pin 1 (runde Vertiefung im Gehäuse) beginnen und 
messen. Jedesmal einen Taster drücken bzw den Näherungssensor 
aktivieren. Dann bekommst Du ein Gefühl ob alle Schaltinfos bis zum 
Controller durchkommen und welcher Pin was tut. Zwei Pins müssen die 
Ausgänge sein, die die Brücke aktivieren. Möglicherweise ist uch eine 
Lötstelle schadhaft, vertrauenserweckend schauen die bedrahteten 
Lötstellen nicht aus.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Ich glaube auch an einen Endlagenschalter!
Ich inzwischen nicht mehr, das Teil funktioniert wohl ähnlich wie ein 
elektrischer Fensterheber; bei Blockade, also an einem Anschlag, steigt 
der Motorstrom, --->STOP.
Raterei:
-Messung des Motor(-über-)stroms mit dem OPV funzt ja anscheinend.


@Max: du kannst ja mal testen ob du den Deckel während der Öffnung per 
Hand auf halber Strecke stoppen kannst. Dabei aber bitte nicht den 
Sensor auslösen.
Falls das klappt würde auch ich zuerst an der H-Brücke suchen.


Noch mehr Raterei:
Wenn einer der vier Mosfets einen Kurzen hat, würde das Teil natürlich 
auch sofort (Überstrom) stoppen. (Gruppenweises vertauschen derer würde 
deinen Fehler umkehren; das Ding würde nur noch in die Schliessrichtung 
arbeiten)

Ohne Messungen deinerseits wirds hier schnell abenteuerlich :D

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

2aggressive schrieb:
> das Ding würde nur noch in die Schliessrichtung
> arbeiten)

Und wie soll es dann aufgehen?

Gewaltsam wohl nicht, wegen der Plasikritzel...

von Bernd (Gast)


Lesenswert?

Hallo Max, hast du inzwischen ein Ergebnis. Ich habe bei dem Teil gerade 
das gleiche Problem.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Ist ja nun auch schon wieder n halbes Jahr her.
Da der Mülleimer ja doch richtig teuer ist (fürn Mülleimer, finde ich), 
lohnt es sich evtl. doch, hier mal nachzuhaken.
Ich würde es auch über den Händler reklamieren!
Sonst:
Schaltung abmalen. Platine sieht ja nun nicht kompliziert aus. Dann 
herausfinden, was der "40-1" für einer ist. Spannung wird ja, wie beim 
LM324 (zB.) "mittig" über PIN 4 und 11 zugeführt...

Max schrieb:
> Der Fehler trat laut Recherche auch bei einigen anderen Käufern auf

Was hast Du da in der Suche eigegeben?

Google brachte keinerlei Hinweise diesbezüglich:
"mülleimer tectake elektronik problem"
"mülleimer tectake bleibt offen"
"mülleimer tectake schließt nicht mehr automatisch"
sowas halt...

Ich würde mich ja bereiterklären, mir das mal anzusehen. Leider hat der 
Hersteller den Produktpreis genau so gelegt, dass es sich eben NICHT 
lohnt, da groß Aufwand zu investieren. Allein das Porto hin und her und 
für n Zehner setzt sich niemand mehr hin und malt ne Schaltung vom 
Layout ab, sucht nen Fehler und repariert den dann auch noch, Leider. Da 
bekommt man dann exakt einen neuen Mülleimer.
----
Rein Hypothetisch
----
Technisch keine große Sache: beide Platinen bräuchte ich, den Motor samt 
Getriebe und nen 50€-Schein. Den mülleimer muss man ja nicht 
umherschicken.
Wenn's nicht klappt, geht der Schein wieder mit zurück.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...mach es doch einfach aus Interesse  Gutbürgertum  Altruismus? 50€ 
wird da vermtl niemand investieren :)

Klaus.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

2aggressive schrieb:
> bei Blockade, also an einem Anschlag, steigt
> der Motorstrom, --->STOP.

So wird man recht zuverlässig
den Motor oder das Getriebe schädigen können.

Und ansonsten ist sowas für mich eines der unnötigsten Dinge,
die man so haben kann...

Im Bad steht hier ein ca 40 Jahre alter Treteimer.
Aus Plastik und funktioniert...

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...ich verstehe das auch nicht - aber sowas wird produziert für Leute, 
die sowas kaufen. Und noch mehr unnützen Kram :) Ich sehe keinen Shunt.

Klaus.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Max schrieb:
> Mein erster Gedanke

Mechanikproblem.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> ...mach es doch einfach aus Interesse  Gutbürgertum  Altruismus? 50€
> wird da vermtl niemand investieren :)
>
> Klaus.
Ach: naja nun ;)

War doch auch rein hypothetisch. Dachte, ich hätte mich neutral aber 
deutlich positioniert. Ich muss da kein Geld mit verdienen, hab ja n 
Job. Der Schein wäre früher(tm) die berühmte "Tüte Kaffee" oder die 
Flasche "Goldbrand" gewesen. Weiter nichts..

Hab doch geschrieben, dass es sich meiner Meinung nach überhaupt nicht 
lohnt... Na - und wenn doch, kann man mir den Kram schicken.
Ich sehe jetzt kein wirkliches Problem, war nur'n Angebot. Ehrlich und 
komplett ohne Strategie.

https://www.gutenberg100.de/ wäre als Alternative selbstverständlich 
auch ne Möglichkeit. Da geh ich gern feiern. Also gut: keinen 50€-Schein 
ins Päckchen, sondern in die Bahn setzen, wir gehen gemeinsam einen 
trinken, "Max und Bernd" zahlt.
Das würde ich dann aus Interesse, Gutbürgertum und/oder 
Uneigennützigkeit machen.
Ist doch aber genau das gleiche. Nur, dass die Bahnfahrt hinzukommt. ;)

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...ich hoffe man muss da kein Heineken trinken ;) Mich würds nun auch 
fast interessieren, was da los ist - vor Allem, wenns nen Serienfehler 
ist.

Klaus.

von Äxl (Gast)


Lesenswert?

Ne. Kein Heineken. Die tollen Typen haben meist n Becks oderso in der 
Hand. Gibt aber auch Pils vom Fass.
Selbst ne Raucherecke gibt's da.

---

Hier im thread passiert sicher eh nicht mehr viel, ist also egal.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> 2aggressive schrieb:
>> bei Blockade, also an einem Anschlag, steigt
>> der Motorstrom, --->STOP.
>
> So wird man recht zuverlässig
> den Motor oder das Getriebe schädigen können.
Nope. Naja, im Kleinwagen brauche ich das keinesfalls, kann mich aber 
nicht dagegen wehren. Wird im Scheibenantrieb trotzdem so verbaut in 
Grossserie. Funzt sei Jahrzehnten, auch bei mir. Brauchen tue ich das 
nicht. Zugegeben: schlechtes Schriftdeutsch, aber Klartext.

> Und ansonsten ist sowas für mich eines der unnötigsten Dinge,
> die man so haben kann...
Uneingeschränktes beipflichten meinerseits!
Die Menschenmasse spricht anders: Bei einem Mülleimer muss es 
anscheinend für den *Extra*Markt so sein... Herkömmliches treten ist 
out, es muss ein Servo sein!



Noch besser (auweia!) ist der elektrisch verstellbare Rückspiegel. Gibts 
auch schon, abgehakt.


Es geht noch schlimmer: verhungern nach Stromausfall. Da haste zum 
überleben eine wochenlang ausreichende Notfallration konserviertes Essen 
in Dosen vorrätig eingelagert; und dann kriegste die Dosen nicht 
geöffnet, weil der Dosenöffner vom Strom abhängig ist.

Willkommen in der Zukunft!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.