Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kalibriersignal erzeugen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Ich habe ein älteres Gerät ersteiert, und mir bereits die benötigte 
Software zur Auswertung rudimentär selbst gebaut. Bevor ich nun noch 
mehr Zeit investiere, möchte ich wissen, was das Gerät noch taugt.

Hierzu müsste ich ein "Kalibriersigna" erzeugen, um zu sehen was das 
Gerät noch leistet. Bei dem Kalibriersignal ist weniger der absolute 
Wert wichtig, sondern die Stabilität. Ob das Signal nun 1, 1.1, oder 
0.99 liefert, ist egal, wichtig ist das die gelieferte Spannung 
möglichst konstannt bleibt, als beispielsweise immer genau 0.9999V z.b. 
Optionalerweise wäre es schön, verschiedene (z.b. durch Jumper) 
Spannungen zu erzeugen


Folgende Beschreibung des Geräteeingangs (ADC) kann ich liefern, 
übersetzt aus dem Englischen:

- Kanäle: 0-16383 (14bit)
- Verstärkung 4-1000
- Formeit:  2 oder 6 us
- Nonlinearität +-0.025% von 0 zu 10V
- Temperaturkoeffizient: +- 0.005%/C

Der Maximaleingangspegel schein Vin * Gain zu sein. Denn bei 3.3V (x 
Gain 4 = 13.2V) erhalte ich nur den Maximalwert 16383. Bei 1.5V bin ich 
irgendwo recht mittig.


Zum Eingang ist folgendes beschrieben:
- Aktzeptiert negative und positive Signale
- Akzeptiert Signale mit Anstiegszeit kleiner Formzeit (2 oder 6us) und 
Abfallzeit >40us bis unendlich.

Ein Rechtecksignal das schneller als 2us Ansteigt, sollte es also tun.
Gerne würde ich eine Schaltung bauen womit ich die folgenden 
Spannungssignale generieren kann.

Spannungswahl 1: ca. 100mv
Spannungswahl 2: ca. 500mv
Spannungswahl 3: ca. 1000mv

Die Auswahl der Spannung kann per Jumperbrücke oder MCU oder ähnlich 
passieren. Ebenfalls soll das signal alle paar 100ms wiederholt werden.

Wie kann ich sowas realisieren?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Ich habe ein älteres Gerät ersteiert,

Made by "Q"?

Oder hat es andere Gründe für die Geheimhaltung?

von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Ich habe ein älteres Gerät ersteiert,
>
> Made by "Q"?
>
> Oder hat es andere Gründe für die Geheimhaltung?

Made by Ortec
Gerätetyp 92X-II

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Wie kann ich sowas realisieren?

Mit einem Mikrocontroller und ein paar Widerständen.

von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Wie kann ich sowas realisieren?
>
> Mit einem Mikrocontroller und ein paar Widerständen.

Wohlkaum...

von Hauke Haien (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Referenzspannungsquelle. Gibts einzeln oder als fertiges 
Gerät.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Bei dem Kalibriersignal ist weniger der absolute
> Wert wichtig

Beitrag "Re: Referenzspannungsquelle zum Justieren des Multimeters"

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Wohlkaum...

Die Referenzspannungsquelle hatte ich mal vorausgesetzt.

von Johnny S. (sgt_johnny)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Bei dem Kalibriersignal ist weniger der absolute
>> Wert wichtig
>
> Beitrag "Re: Referenzspannungsquelle zum Justieren des Multimeters"

Schaut nicht schlecht aus, aber wie kann ich nun das als Pulse ausgeben.

Würde denn ein Präzisions Analogschalter mit gematchten Spannungsteilern 
passen?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauke Haien schrieb:
> Stichwort Referenzspannungsquelle. Gibts einzeln oder als fertiges
> Gerät.

nicht mal teuer und wenn du das auf einen geregelten Leistungs R auf 
40°C aufheizt dann sind sogar äussere Temperaturen ob 20°C oder 25°C 
kaum relevant weil dein R und die Temperaturregelung viel träger ist. 
Das muss nur isoliert aufgebaut werden, dann stört auch kein Luftzug.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.