Forum: Platinen Montageloch in JST-KiCad-Bibliothek nicht editierbar


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernhard J. (bjung)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es ist sehr erfreulich, dass JST u.a. auch für KiCad Bibliotheken 
bereitstellt.

Ich habe ein Footprint von einer JST-Stiftleiste direkt dort 
runtergeladen (im Anhang). Dort ist das Montageloch kaum sichtbar (siehe 
Foto). In der erstellten Bohrdatei wird die Bohrung ganz normal 
aufgeführt. Im Footprint-Editor ist diese Bohrung aber nicht editierbar.

Befindet sich die Bohrung auf dem Edge.Cuts-Layer, der dort nicht 
angezeigt werden kann? Wie kann ich die Größe des Bohrlochs ändern?

Danke im Voraus für Eure Hilfe!

Bernhard.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du gehst in den Editor und machst den Footprint auf, dort lässt sich die 
Bohrung verändern.
Das was du zeigst ist im normalen Editor. Da geht es nicht

von Bernhard J. (bjung)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal vielen Dank für die superschnelle Antwort!

Das Bild oben sollte das Montageloch zeigen mit den 3D-Einstellungen im 
Footprinteditor. 2D sieht es so aus wie auf diesem Bild. Alle Lagen und 
alle Elemente sind angehakt, aber das Montageloch im oberen rechten Eck 
ist nur durch die unterbrochene F.SilkS-Linie zu erahnen. Ich kann es 
nicht anklicken um es zu verändern.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das bestätigen, lässt sich auch in 5.99 nicht auswählen. Seltensam 
…

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Würdest du bitte ein Link zu der Libs posten da ich auch an der Library 
intressiert bin.

vielen Dank.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, das liegt daran, dass sie diesem Loch keinerlei Lagen 
zugeordnet haben. Sowas lässt sich im Bauteileditor nicht anlegen 
("Error: Pad has no layers").

Wenn du dort (mit einem Texteditor) die gleichen Lagen einträgst wie bei 
den anderen Pads, dann lässt sich das alles editieren. Allerdings hat 
das Teil dann noch die typische Pad-Kontur mit Kupferring; ich habe den 
mal auf die gleiche Größe wie die Bohrung gesetzt, da es ja nur ein 
Montageloch sein soll.

: Bearbeitet durch Moderator
von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gerne:

https://www.jst-mfg.com/product/detail_e.php?series=189

Unten rechts 3D Data anklicken. Leider muss man sich für jedes Bauteil 
anmelden.

von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry an Schlaumaier und alle anderen. Die IGES-, Step- und 
3DPDF-Dateien gibt es bei dem angegebenen Link auf der JST-Homepage. Die 
Footprints hatte ich schon vor einer Weile dann bei Ultra Librarian 
geladen, den Fehler habe ich aber erst jetzt entdeckt.

von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg W.: Das hört sich gut an. Ich kann aber deine modifizierte Datei 
nicht in den Footprinteditor importieren, sondern bekomme den Fehler: 
"Keine Footprint-Datei". Gibt es einen anderen Weg?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard J. schrieb:
> Gibt es einen anderen Weg?

Wie ich oben beschrieben habe: öffne deine Datei mit einem Texteditor 
und trag die Lagen einfach selbst ein.
1
  (pad 1 thru_hole circle (at .000001 0) (size 1.3208 1.3208) (drill .8128) (layers *.Cu *.Mask))
2
  (pad 2 thru_hole circle (at -2.000001 0) (size 1.3208 1.3208) (drill .8128) (layers *.Cu *.Mask))
3
  (pad 3 np_thru_hole circle (at 1.5 -1.7) (size 1.7018 1.7018) (drill 1.1938) (layers))

In der dritten gezeigten Zeile hinter "layers" noch "*.Cu *.Mask" 
ergänzen.

Danach kannst du das Teil dann im Bauteileditor bearbeiten.

Du kannst natürlich auch gleich im Texteditor noch die Pad-Größe von 
"1.7018 1.7018" auf "1.1938 1.1938" reduzieren, wenn du das Teil schon 
manuell bearbeitest.

: Bearbeitet durch Moderator
von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nun klappt es, vielen Dank!

von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun habe ich alle JST-Stiftleisten in meiner Bibliothek geändert, 
die Platine aktualisert und mit einer erzeugten Gerber-Datei überprüft. 
Alles bestens, nun kann die KiCad-Datei zum Platinenhersteller.

KiCad ist eine tolle Layout-Software, vor allem wenn man weiß an welchen 
Rädchen man drehen muss.

Vielen Dank an Alle und besonders an Jörg W.!

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard J. schrieb:
> KiCad ist eine tolle Layout-Software, vor allem wenn man weiß an welchen
> Rädchen man drehen muss.

OH JA, da kann ich dir nur voll recht geben.

Es gibt in 30 Jahren Praxis keine Software wo ich so oft in den Dateien 
herum gewerkelt habe. ;)

Aber das Ergebnis ist klasse. ;)

Danke für den Link aber 3D zeug brauche ich nicht. Mir reicht 2D + 
Schaltplan-Symbol.  Ist eh nur wegen der "Abstandsmasse" interessant. 
Weil ich die Footprints eh alle Manipuliere und dann als Spezial 
abspeichere.

z.b. : Norm-Footprint laden. Dann i2c Beschriftung ändern und als 
Anschluss-i2c-LCD neu abspeichern. Oft sogar mit der Reihenfolge der 
Pinbelegung.

Das hat den Vorteil das ich hinterher Stressfrei weiß welcher Kabel an 
welchen Pin muss.

von Thomas P. (pointhi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KiCad enthält über 500 JST Steckverbinder, aber gernau deine Serie fehlt 
wohl noch in der offiziellen Bibliothek ^^

https://gitlab.com/kicad/libraries/kicad-footprints/-/tree/master/Connector_JST.pretty

von Bernhard J. (bjung)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist wohl so. Aber mit eurer Hilfe hat es ja nun gut geklappt. 
Mir war halt die THT ("Durchsteck-Technik", sorry aber den Begriff finde 
ich zu schön) wichtig bei Steckverbindern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.