Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied CD4528 zu CD4538 ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Olli Z. (z80freak)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für die Erzeugung von H-Sync Signalen benötige ich laut Schaltplan einen 
CD4098 oder CD4528, jeweils zwei monostabile multivibratoren. Aktuell 
habe ich aber nur einen CD4538 zur Verfügung. Trotz Datenblattvergleich 
finde ich keinen wirklichen Unterschied zwischen diesen Modellen. Selbst 
die Pinbelegung des DIL-Chips scheint gleich zu sein. Im Bauplan ist für 
den 4528 einzig ein 4098 als 1:1 Ersatz angegeben, nicht aber ein 
4538... Hm.

Habe ich was übersehen?
Kann ich den 4538 als Ersatz einfach hernehmen?

von ### (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Olli Z. schrieb:

> die Pinbelegung des DIL-Chips scheint gleich zu sein. Im Bauplan ist für
> den 4528 einzig ein 4098 als 1:1 Ersatz angegeben, nicht aber ein
> 4538... Hm.
>
> Habe ich was übersehen?

HC geht bis ~6V

4528 vs. 4538

Timing u. der 38 het einen Schmitttriggereingang,
https://www.onsemi.com/pdf/datasheet/mc14538b-d.pdf


> Kann ich den 4538 als Ersatz einfach hernehmen?


4098 k.A.  erst nach dem Kaffee ;)

von ### (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

### schrieb:

> 4528 vs. 4538

---

Dein angehangenes PDF zeigt de HC/HCT wirst aber schon gemerkt haben

von ### (Gast)


Lesenswert?

Nur überflogen;

TI 4538
https://www.ti.com/product/CD14538B

->  Tx = Rx*Cx

The CD14538B is interchangeable with type MC14538 and is similar to and 
pin-compatible with the CD4098B and CD4538B.

---
TI 4098

https://www.ti.com/lit/ds/symlink/cd4098b-mil.pdf

->  Tx = 1/2 Rx*Cx



vlt. hilfts dir weiter

von Olli Z. (z80freak)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vielen Dank!!! Das kleine Drecks-Sternchen hatte ich wirklich übersehen 
:-)

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Olli Z. schrieb:

> Habe ich was übersehen?
> Kann ich den 4538 als Ersatz einfach hernehmen?

OnSemi empfiehlt die für verschiedene Frequenzbereiche, siehe Anhang.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Die CDxxxx Serie spielt zwischen 3 und 15V - gibt auch welche bis 18V.
HC und HCT nur im 5V Bereich.
Sync ohne Blanking ist 4,7µs lang, ist also ein Fall für den 4098 oder 
4528. Das ist aber nicht in Stein gemeisselt, der 4538 schafft das auch, 
selbst wenn er nicht dafür empfohlen wird. Habe gerade einen verbaut als 
Sandcastle Puls Erzeuger und da schafft er auch die 3,5µs fürs 
Burstgate. Den Widerstand darf man nur nicht zu klein machen, besser 
mehr als 5,6k vorsehen, ich wählte 10k.

: Bearbeitet durch User
von Olli Z. (z80freak)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich versuche mich gerade an dieser Schaltung von 
http://www.hobby-electronics.info/en/projects/8-video/14-macrovision-killer
um saubere H/V-Sync Signale zu bekommen.

Im gelb hinterlegten MV wäre dann mittels Poti beim 4528 eine Zeit von
0,5  47nF  100k = 0,5 * 0,000047 * 100.000 = 2,35
und
0,5  47nF  10k = 0,5 * 0,000047 * 1.000 = 0,0235
und beim rot hinterlegten MV von 0,011 .. 1,1
einstellbar.

Wenn ich einen 4538 verwende müsste ich also entweder das Poti oder die 
Kondensatoren halb so groß dimensionieren, also z.B. anstelle dem 47nF 
dann einen 22nF und anstelle des 2,2nF einen 1nF um dieselbe Zeitbasis 
zu bekommen.

Und weil man theoretisch bis auf 0 Ohm runtertrimmen kann müsste noch 
ein Vorwiderstand nach dem Poti geschaltet sein.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Das kann aber so nicht stimmen, denn der Burst/Back Puls aus dem LM1881 
kommt erst bei der steigenden Flanke des eingangsseitigen H-Sync. Nur 
der CSync Ausgang stimmt im Timing mit dem Eingang überein.
Die Potis darf man jedenfalls auf keinen Fall auf 0 Ohm drehen.

Um Kopierschutz zu killen, sollte man auch den VSync auswerten und 21 
Zeilen austasten.
Ein viel besserer Sync Seperator ist übrigens der BA7046F, wenn man ihn 
bekommt. Der hat nämlich einen internen Oszillator und eine PLL, die 
exakt auf HSync einrastet.
Allerdings ist heutzutage die Hardware Lösung zumindest fraglich, wenn 
es 150MHz Controller für einen Euro fuffzig gibt.  Mit ein wenig Grübeln 
könnte man vermutlich mit dem DMA eines STM32 beste Signale erzeugen.

von Olli Z. (z80freak)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Das kann aber so nicht stimmen, denn der Burst/Back Puls aus dem LM1881
> kommt erst bei der steigenden Flanke des eingangsseitigen H-Sync. Nur

Das Prinzip dieser Schaltung und noch einer weiteren die ich auch 
versuchsweise aufgebaut habe ist es wohl einfach die oberen Zeilen 
komplett auszublenden. Das funktioniert in beiden Varianten nicht.

Mein Ziel damit ist es das ein vom Videorekorder kommendes, schlechtes 
Signal, digitalisierbar wird. Dazu habe ich zunächst mit einem DMR 
getestet, aber der bekommt es auch nicht hin.

Ich habe alte Videos (ohne Kopierschutz oder sowas) die einfach schon so 
übel sind das ich permanent Aussetzer im Digitizer bekomme (Blackmagic 
Infitiny Pro, also kein 20€ Billigteil). Der Grund sind ganz klar die 
verkorksten Sync-Signale die ein LCD-TV noch einigermaßen wegsteckt.

Und so hatte ich gehofft eine Schaltung zu finden die die Sync-Signale 
komplett neu aufbaut und vom Eingangssignal wirklich nur die reinen 
Zeilen-Signale übernimmt/einblendet. Aber selbst der ach so gelobte Elro 
VL300 kann das nicht.

Aber dafür sollte ich besser ein eigenes Topic eröffnen...
Beitrag "Vollständigen Sync-Signale für ein NTSC/PAL FBAS aufbauen"

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.