Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Automotive Testingeneur ist Hardware oder Software Testingenieur


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin gerade mit meinem Studium der Elektrotechnik fertig und ich 
überlege mir, meine Jobsuche auf den Job Testingenieur in der 
Automobilbranche zu beschränken. Und ich glaube, es ist ein guter 
Jobeinstieg für einen Absolventen ohne Erfahrung, was meint Ihr?

Ich habe viele Stellenausschreibungen gelesen und die Aufgaben sind fast 
gleich wie:
- Erstellung und Durchführung von Testfällen
- Automatisierung den Testfällen
- Aufbau und Weiterentwicklung der HIL-Prüfstände usw...


Heißt nun der Testingenieur im Bereich Automotive Hardware oder Software 
Testingenieur?
Verdient man als Automotive Testingenieur in Bereich Süddeutschland gut 
und ist der Job langweilig? (hab viele negative Beiträge hier über 
Testingenieur gelesen aber weiß nicht, ob Testingenieur ADAS und 
Infotainment damit gemeint ist)
Kann mir Jemand den Job weiterempfehlen?

Danke im Voraus!

von Karatona (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
testingnieur ist shice lanweilig. du schriebst test cases wie ein 
sonderschüler und drückst ab und an auf ein knöpfle. geh lieber in die 
entwicklung oder ins projektmanagment. je nachdem was du kriegst. 
erfahrungsgemäß ist entwicklung nicht so leicht zum reinkommen

von Ohman (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Als Tester sitzt du viel am Schreibtisch neben dem HIL, schreibst 
automatisierte Testfälle oder führst manuelle Tests durch, um Fehler im 
System zu finden. So entstehen mit jeder neuen Software wieder und 
wieder oft riesige Testberichte mit Hunderten oder Tausenden von 
Testfällen. Du bist kein Entwickler und lernst das dadurch auch nicht, 
sondern simulierst möglichst realitatsnäh mit dem HIL fehlende Inputs 
und prüfst ob sich das System wie erwartet verhält. Der HIL ist eine 
Zwischenstation zwischen SIL und der Erprobung im Fahrzeug. Je besser 
die Tests, desto mehr wird vor der Serienproduktion gefunden und gefixt, 
bevor es beim Endkunden zu teuren Rückrufen führt.

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ohman schrieb:
> Als Tester sitzt du viel am Schreibtisch neben dem HIL, schreibst
> automatisierte Testfälle oder führst manuelle Tests durch, um Fehler im
> System zu finden. So entstehen mit jeder neuen Software wieder und
> wieder oft riesige Testberichte mit Hunderten oder Tausenden von
> Testfällen. Du bist kein Entwickler und lernst das dadurch auch nicht,
> sondern simulierst möglichst realitatsnäh mit dem HIL fehlende Inputs
> und prüfst ob sich das System wie erwartet verhält. Der HIL ist eine
> Zwischenstation zwischen SIL und der Erprobung im Fahrzeug. Je besser
> die Tests, desto mehr wird vor der Serienproduktion gefunden und gefixt,
> bevor es beim Endkunden zu teuren Rückrufen führt.


Welche Kenntnisse kann ein Absolvent vor dem Berufseinstieg in diesem 
Bereich schnell erworben oder am besten bei dem Vorstellungsgespräch 
vorweisen?
Ich bemerke, dass bei vielen Stellenausschreibungen Verständnis für 
Bussysteme  gefordert ist. Wieso und was muss man genau darüber wissen 
oder welche Bussysteme werden oft angewendet?

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Karatona schrieb:
> geh lieber in die
> entwicklung oder ins projektmanagment. je nachdem was du kriegst.
> erfahrungsgemäß ist entwicklung nicht so leicht zum reinkommen

Die hardwarenahe Programmierung mit C oder C++ gefällt mir. Zwar meine 
Kenntnisse in C Sprache sind gut, aber ich habe nur theoretische 
Kenntnisse in C++ und OOP sozusagen erweiterte Grundkenntnisse. Ich 
fühle mich dabei unsicher, meinst du, habe ich trotzdem eine Chance als 
Embedded Software Entwickler einzusteigen? Und kann man jetzt seine 
Kenntnisse in C++ schnell ausbauen?

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Gast 2. schrieb:
> Ich bemerke, dass bei vielen Stellenausschreibungen Verständnis für
> Bussysteme  gefordert ist. Wieso und was muss man genau darüber wissen

Das Bussystem ist die Kommunikationsschnittstelle mit anderen 
Systemkomponenten und dient außerdem auch als Schnittstelle zur 
Umparametrierung, Messwert-Abgriff und Manipulation beim Testen.

> oder welche Bussysteme werden oft angewendet?

CAN, CAN-FD, LIN, MOST, SENT, YouNameIt... und neuerdings auch 
STP-Ethernet-Varianten.
Darauf basierend dann Protokolle wie ISO-TP (mit LIN-NM, UDS, OBD, ...) 
als auch XCP und natürlich diverses herstellerspezifisches Zeugs.

Gast 2. schrieb:
> Zwar meine Kenntnisse in C Sprache sind gut, aber ich habe nur
> theoretische Kenntnisse in C++ und OOP sozusagen erweiterte
> Grundkenntnisse

Das ist schon mal ein guter Anfang. Kannst du auch eine Skriptsprache 
(z.B. Python) und bringst ein wenig Hardware-Kenntnisse mit, lasse es 
nicht unter den Tisch fallen.

mfg mf

von physicist (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Lass es - ich spreche aus Erfahrung.
Testingenieur ist was für Quereinsteiger. Für Leute, die nichts 
sinnvolles studiert haben, wie Physik. Diese Tätigkeiten sind meist beim 
Dienstleister angesiedelt - hohe Fluktuation der Mitarbeiter, selten ist 
richtiges KnowHow vorhanden, man bekommt keine Unterstützung, ist viel 
auf sich alleine gestellt.

Gehalt ist in Süddeutschland gut - 50-53k sollten beim Dienstleister 
drin sein.

Mit Programmieren wirst du wenig zu tun haben.
Die SG im Auto kommunizieren meist via FlexRay/Ethernet/CAN-FD - da 
genügen aber eigentlich Anwenderkenntnisse.

Ich hab mir auch gedacht, das machst du zum Einstieg und dann geht man 
nach 2 Jahren. Aber in diesen 2 Jahren bildet man sich nur auf dem 
Papier weiter.

Geh in die Entwicklung - da wirst du mehr Spaß haben.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
physicist schrieb:
> Geh in die Entwicklung - da wirst du mehr Spaß haben.

Kann ich auch nur empfehlen. Als Tester zu arbeiten ist öde und wird 
auch noch schlechter bezahlt. Ist eigentlich nur eine Option, wenn du in 
der Entwicklung den Anforderungen auf Dauer nicht genügen solltest.

von Ulph (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> physicist schrieb:
>
>> Geh in die Entwicklung - da wirst du mehr Spaß haben.
>
> Kann ich auch nur empfehlen. Als Tester zu arbeiten ist öde und wird
> auch noch schlechter bezahlt. Ist eigentlich nur eine Option, wenn du in
> der Entwicklung den Anforderungen auf Dauer nicht genügen solltest.

physicist schrieb:
> Lass es - ich spreche aus Erfahrung.
> Testingenieur ist was für Quereinsteiger. Für Leute, die nichts
> sinnvolles studiert haben, wie Physik. Diese Tätigkeiten sind meist beim
> Dienstleister angesiedelt - hohe Fluktuation der Mitarbeiter, selten ist
> richtiges KnowHow vorhanden, man bekommt keine Unterstützung, ist viel
> auf sich alleine gestellt.
> Gehalt ist in Süddeutschland gut - 50-53k sollten beim Dienstleister
> drin sein.
> Mit Programmieren wirst du wenig zu tun haben.
> Die SG im Auto kommunizieren meist via FlexRay/Ethernet/CAN-FD - da
> genügen aber eigentlich Anwenderkenntnisse.
> Ich hab mir auch gedacht, das machst du zum Einstieg und dann geht man
> nach 2 Jahren. Aber in diesen 2 Jahren bildet man sich nur auf dem
> Papier weiter.
> Geh in die Entwicklung - da wirst du mehr Spaß haben.

Also das man als Tester nicht programmiert halte ich für ein Gerücht.

von physicist (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ulph schrieb:
> Also das man als Tester nicht programmiert halte ich für ein Gerücht.

Wir sind als Dienstleister für einen großen OEM tätig. Dort gibt es für 
jede Ebene eigene Testautomatisierungs-tools, die sehr einfach gestrickt 
sind. In unseren Bereichen war das Höchste der Gefühle, wenn man mal 
eine IfElse-Schleife benötigt hat. Natürlich hat man sich mal kleine 
Helferskripte gebastelt. Aber als richtige Programmiertätigkeiten 
verstehe ich Toolentwicklung - die hat man bei HiL-Tätigkeiten nicht.

Kann sein, dass es in anderen Abteilungen anders aussieht.

von Peter K. (peterko87)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Testingenieur lieber nicht, Entwicklungsingenieur für Test schon. Bitte 
am besten beim Tier1, dann ist es wohl mit einer Entwicklungstätigkeit 
vergleichbar was die Komplexität täglicher Aufgaben angeht.

Solltest du aber C++ und Python (oder vergleichbares) schon gut 
beherrschen können (meine Erfahrung im Automotive). Bei Apple wird's 
wohl anders aussehen :).

Bei Dienstleistern gibt es oft minderwertige Stellen in diesem Bereich 
(aber auch nicht immer).
Bei IGM Tier1 ist schon EG15 (BW) als Zielstufe drin, alles andere wäre 
unterbezahlt.

: Bearbeitet durch User
von Proktologe (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Gast 2. schrieb:
> Kann mir Jemand den Job weiterempfehlen?
Muss man dir das echt noch erklären? Dann ist es der richtige Job für 
dich.

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht ganz, wieso immer so schlecht über die Stelle 
Testingenieur gesprochen wird? Solange man gut verdient und sichere 
Stelle hat, sehe ich keinen Grund, sich zu beschweren, oder?

Und in meinem Beitrag meinte ich ja auch nur Testing im Bereich 
Automotive und das sieht interessant aus, glaube ich.
Ich habe mich die Tage z.B. auf eine Stelle  Testingenieur beworben, die 
interessant klingt, dabei sind die Aufgaben u.a:
- Arbeit in Entwicklungsumfeld der Automobilindustrie an automatisierten 
Prüfständen
- Entwicklung von Softwarekomponenten von Systemen in den Bereichen 
Elektromobilität, ADAS und Infotainment und die Arbeit nach agilen 
Methoden im Team.
Außerdem wird Kenntnisse im objektorientierten Softwareentwurf und C++ 
gefordert.
Dazu sie machen viele Dinge, die automatisiert werden müssen, wie 
Testing und Datenverarbeitung

Das sind doch ähnlich wie die Aufgaben und Qualifikationen eines 
hardwarenahen Softwareentwickler, oder?

von Karatona (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
ne, du bist test-ing. da wirst du testen und dokumentieren! Entwiggeln 
tun andere. wenn des geld passt why not, aber du musst es halt dann 
jahrzente mache bis die hand abfällt oder du zum kokser wirst wie 
christoph daum

von Georg M. (g_m)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
> Automotive Testingeneur

https://en.wikipedia.org/wiki/John_German

von Dirk (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach kommt es auf die Stellenausschreibung an und in 
deinem Fall steht hier:

- Aufbau und Weiterentwicklung der HIL-Prüfstände usw...

Heisst für mich, dass Du die HiL Systeme erweiterst Hardware/Software, 
weil das Testframework könnte auch kein Zukaufteil sein, sondern vom 
OEM/Supplier selbst entwickelt worden sein, sowas kann man im 
Vorstellungsgespräch geklärt werden.

Natürlich ist deine Hauptaufgabe Testfälle zu automatisieren und kann am 
Anfang sehr interessant sein, aber ob es Dich befriedigt über Jahre 
musst Du selber wissen.

Hier schreien einige Leute, man soll in die Entwicklung gehen, aber das 
kann auch sehr langweilig werden, wenn man am Tag 30 Seiten unter Druck 
Code schreiben muss, eventuell sogar nach fester definierter Vorgabe 
eines anderen Entwickler, dass heisst jemand anderes hat sich den Kopf 
zerbrochen, wie Du es umzusetzen hast.

Gehalt ist immer ein schwieriges Thema. Es gibt einige Experten die 
verdienen auch als Testing. sehr gut, aber natürlich auch Entwickler. 
Leider geht es auch anders herum ein Testing und Entwickler können 
schlecht verdienen.

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Natürlich ist deine Hauptaufgabe Testfälle zu automatisieren

Wie weit muss man als Testautomatisierer eine OOProgrammiersprache wie 
c++ beherrschen? Auf der gleichen Ebene wie Softwareentwickler 
vielleicht?

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
>Wie weit muss man als Testautomatisierer eine OOProgrammiersprache wie
>c++ beherrschen? Auf der gleichen Ebene wie Softwareentwickler
>vielleicht?

Das hängt sehr stark vom Aufgabenfeld und Testframework ab und kann man 
so nicht Allgemein beantworten. Eventuell nutzt das Testframework kein 
C++, sondern CAPL o. C o. Python o. Javascript o. Java o. C# etc....

Könntest Du deine Softwarentwicklerbezeichnung etwas besser 
spezifizieren, weil ein Applikation SW Entwickler mit fertigen 
API/Framework arbeitet hat es auch im einiges einfacher, als ein SW 
Entwickler der eine 3D Engine programmieren muss.

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Könntest Du deine Softwarentwicklerbezeichnung etwas besser
> spezifizieren

Ich meinte Embedded Softwareentwickler z.B. im Bereich Sensortechnik für 
die Entwicklung und Implementierung produktspezifischer 
Signalverarbeitungsalgorithmen und Entwicklung und Umsetzung von 
Benutzer- und Kommunikationsschnittstellen.

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
>Wie weit muss man als Testautomatisierer eine OOProgrammiersprache wie
>c++ beherrschen? Auf der gleichen Ebene wie Softwareentwickler
>vielleicht?

>Ich meinte Embedded Softwareentwickler z.B. im Bereich Sensortechnik für
>die Entwicklung und Implementierung produktspezifischer
>Signalverarbeitungsalgorithmen und Entwicklung und Umsetzung von
>Benutzer- und Kommunikationsschnittstellen.

In diesem Fall würde sagen "Nein". Der SW Entwickler braucht definitv 
bessere Kenntnisse.

Du schreibst Du hast fertig studiert, ob nun Bachelor, Master, TU, FH, 
Notendurchschnitt erwähnst Du nicht, sondern Du fragst welcher Beruf 
besser bezahlt ist. Das hängt bei vielen Firmen von diesem Faktor ab, 
natürlich ist auch dein Verhandlungsgeschick gefragt. Hast Du etwas 
vorzuweisen, weil Du schon mit 3 Jahren dein erstes Tetris programmiert 
hast oder hilfst Du seit Jahren grossen Open Source Projekten bei der 
Entwicklung und Bug fixes? Ausserdem hast Du in einer Firma deiner Wahl 
dein Bachelor-/Masterarbeit getätigt, dann hattest Du doch die 
Möglichkeit dein Wissensstand zu zeigen und in die Berufe 
reinzuschnuppern,gab es da kein Jobangebot? Frag im 
Vorstellungsgespräch, wie der technische Werdegang definiert ist und 
welche Vorraussetzungen erfüllt werden müssen. Im Internet findest Du 
Tarifgehaltstufen, welcher Dir eventuell weiterhelfen.

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Du schreibst Du hast fertig studiert, ob nun Bachelor, Master, TU, FH,
> Notendurchschnitt erwähnst Du nicht

Master, FH, und 2.0, meine MA an der FH und ich habe erweiterte 
Grundkenntnisse in C++. Ich bin jetzt auf der Jobsuche, meinst du, ist 
es jetzt zu spät, um meine Programmierkenntnisse zu verbessern, damit 
ich im Bereich Embedded Softwareentwicklung einsteigen kann?

Beitrag #6648222 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Karatona (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
FH-Versager schrieb im Beitrag #6648222:
> Gast 2. schrieb:
>> Master, FH, und 2.0
>
> LMAO

xddd gönn ihm doch etwas ehre!

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
FH-Versager schrieb im Beitrag #6648222:
> LMAO

?

von Karatona (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Gast 2. schrieb:
> FH-Versager schrieb:
>> LMAO
>
> ?

Fh 2.0 ist low

von Gast 2. (djo)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Karatona schrieb:
> Fh 2.0 ist low

Die FH ist vor kurzem TH geworden. Ich hab fh geschrieben, weil ich 
keinen Unterschied sehe. TH und 2.0 ist besser, glaubst du? Manche 
können das Studium ET. Automatisierungstechnik da nicht schaffen und 
wechseln die Vertiefung in der Mitte des Studiums.

: Bearbeitet durch User
von Ohman (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Karatona schrieb:
> Fh 2.0 ist low

Der Notendurchschnitt sagt alleine wenig aus. Z.B. ist 2.0 an der RWTH 
sehr gut, aber der Uni Paderborn schlecht. Einige Schulfreunde haben mit 
ihren 2.x FH Abschlüssen ohne Probleme Arbeit als Ingenieur gefunden und 
spätestens ab dem zweiten Job interessiert die Studiennote auch keinen 
mehr. Die Frage ist eher: Was für ein armes Würstchen muss man sein, um 
sich in einem anonymen Onlineforum über den Studienabschluss eines 
Absolventen lustig zu machen?

von Jonas B. (jibi)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
>Dort gibt es für
>jede Ebene eigene Testautomatisierungs-tools, die sehr einfach gestrickt
>sind. In unseren Bereichen war das Höchste der Gefühle, wenn man mal
>eine IfElse-Schleife benötigt hat.

Eine IfElse-Schleife? Muhaha
http://if-schleife.de/

Damit erklärt sich wohl auch deine Position als Tester und nicht als 
Entwickler.

von Wilhelm W. (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Testingenieur lieber nicht, Entwicklungsingenieur für Test schon. Bitte
> am besten beim Tier1, dann ist es wohl mit einer Entwicklungstätigkeit
> vergleichbar was die Komplexität täglicher Aufgaben angeht.

Sehe ich auch so. In 'nem früheren Job kam mal ein neuer Kollege dazu, 
der vorher "Testingenieur" bei irgendeinem Zulieferer war. Programmieren 
konnte der nichts und entwickeln noch viel weniger. Das hörte kurz nach 
if und for auf, an 'nem guten Tag ging noch while.

Mittlerweile bin ich selber in einem Testumfeld unterwegs, alle um mich 
herum sind Entwickler, die nur eben ihren Fokus auf Testen haben. 
Erforderliche Kompetenzen, Gehaltseinstufung, etc. steht auch alles auf 
einer Stufe mit "echten" Softwareentwicklern.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Gast 2. schrieb:
> und ich überlege mir
Und warum brauchst du dafür dann gleich 2 Threads?

> Kann mir Jemand den Job weiterempfehlen?
Wenn du da gerne ein "mach es" hören willst und es sonst keiner tut, 
dann übernehme ich es: Ich kann dir den Job vollumfänglich 
weiterempfehlen!

Siehe auch den 
Beitrag "Re: SPS Programmiere VS Automotive Test Ingenieur"

von Dirk (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Am schwierigsten ist es als Anfänger Fuss zu fassen in seiner 
Wunschfirma, manchmal ist man gezwungen über ein Dienstleister zu gehen 
für ein paar Jahre. Wichtig ist dann den Absprung zu schaffen und sich 
privat weiterzuentwickeln, weil in einem technischen Beruf kommt man 
nicht herum, ansonsten bist du schnell ersetzbar. Die Entscheidung was 
Dir beruflich am meisten Spass bringt, kann Dir niemand abnehmen, weil 
Geld ist nicht alles, sondern die Arbeit muss Spass bringen, welches die 
Chefs merken und der Arbeitgeber dich fördert bei deiner Karriere. Sehr 
wichtiges Thema ist auch das Büro/Firmenklima.

Eventuell sind noch Praktiums in den Bereichen interessant, aber ehrlich 
gesagt, hättest Du das schon innerhalb des Studiums ermitteln müssen in 
welche Branche und Beruf du einsteigen willst und auch deine 
Abschlussarbeiten ausrichten sollen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Gast 2. schrieb:
> Solange man gut verdient und sichere
> Stelle hat, sehe ich keinen Grund, sich zu beschweren, oder?

Unsinn. Mit der Einstellung kannst du auch bei Daimler ans Band gehen 
und Nachtschicht machen.

von Manfred (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Lass dir nichts einreden. Test Ingenieur ist gut. Selbst Dr. Manfred 
Harrer hat als Test Ingenieur angefangen und wechselt jetzt zu Apple für 
1 Mio. Jahresgehalt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.