Forum: PC-Programmierung extf3 / extf4 - Filesystem Aufbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas S. (tom_63)


Lesenswert?

Hallo Forengemeinde,
Da ich derzeit mit restaurieren von Dateien an einem extf4 Filesystem 
dran bin, habe ich hierzu die Frage, wo man fundierte Infos über den 
Aufbau des FS  auf dem Speichermedium bekommt. Hintergrund ist der, dass 
meine HDD die Daten auf normalem Weg nicht mehr sauber rausgibt. Oder 
wer kann hier den Aufbau des FS Extf4 erklären. Einzelheiten wie 
Superblock und so kenn ich. Am Superblock liegt meine Problematik aber 
nicht, sondern dass sich die HDD schwer tut Daten zu lesen - siehe mein 
Beitrag zur WD60EFRX.
Mein Rettungsprogram (R-Studio) bricht dann auch immer wieder ab. Aber 
immer an anderen Sektoren.

Danke vorab

von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Am Superblock liegt meine Problematik aber
> nicht, sondern dass sich die HDD schwer tut Daten zu lesen - siehe mein
> Beitrag zur WD60EFRX.

Da wird dir auch das Wissen über den Aufbau des Dateisystems nicht 
weiterhelfen.

> Mein Rettungsprogram (R-Studio) bricht dann auch immer wieder ab. Aber
> immer an anderen Sektoren.

Dann nimm ein anderes Rettungsprogramm, welches sich merkt welche 
Sektoren bereits erfolgreich gelesen wurden. Nach ein paar Durchgängen 
sollte dann ja ein vollständiges Abbild bereitstehen.

Wenn es wichtige Daten sind, dann wäre die Festplatte in den Händen 
eines Profis besser aufgehoben. Aber so viel, wie du daran schon 
herumgebastelt hast, ist es wahrscheinlich eh nicht so kritisch.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> siehe mein
> Beitrag zur WD60EFRX.

dort hast du doch schon Tipps bekommen, wie du die "Leseprobleme" 
umgehst und schnell ein Image der Platte ziehen kannst. Stichwort TLER.

mit DDRescue (https://de.wikipedia.org/wiki/Ddrescue) kriegst du dann 
schön eine Log("map")-Datei der noch-nicht-geretteten Blöcke, und du 
kannst diese gezielt wiederholen lassen.

und egal ob das image schon vollständig ist, oder ddrescue noch was zu 
tun hat: Du kannst es (ro) mounten und dir schonmal wichtige Dateien 
rauskopieren.

von ahnung (Gast)


Lesenswert?

"Mediaorder mit Filmen zu retten"

haha - das ist die Mühe wohl kaum wert.

von Klaus W. (mfgkw)


Lesenswert?

Wenn sich die Platte nicht immer gleich verhält, obwohl man eigentlich 
nur davon liest, würde ich sie erstens mal anders anschließen.
Zum Beispiel hate ich schon etliche Adapter von SATA zu USB oder 
ähnliches in der Hand, die einfach nicht sauber funktionieren. Direkt am 
Mainboard anschließen sieht dann gleich wieder anders aus.

Zweitens sollte man die Platte mounten, ohne tatsächlich etwas zu ändern 
(ro oder zumindest noatime).

von ahnung (Gast)


Lesenswert?

Manche Adapter remappen aktiv .....

von Klaus W. (mfgkw)


Lesenswert?

PS:
Drittens ist es eine Überlegung wert, erst gar nicht im ersten Schritt 
auf Dateien zuzugreifen, sondern ein komplettes Image zu ziehen, und 
(Platz vorausgesetzt) am besten mindestens zweimal und des Ergebnis auf 
Gleichheit prüfen, auch wenn es dauert.
Hat man 2 exakt gleiche komplette Kopien, kann man eine als loop-Device 
mounten und ungefährlich drin spielen.

von 🐧 DPA 🐧 (Gast)


Lesenswert?

extf4? ext f 4?!?

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> dran bin, habe ich hierzu die Frage, wo man fundierte Infos über den
> Aufbau des FS  auf dem Speichermedium bekommt.

Du kannst einfach den Sourcecode des Filesystemtreibers lesen. Das wird 
dir alle Fragen beantworten. Ich hab das vor 20Jahren schon mal gemacht 
um so einem Freund seine Diplomarbeit zu retten dem das Konzept eines 
Backups bis dahin noch nicht bekannt war. Eine bessere Dokumentation 
kann man sich doch nicht wuenschen. Hier laeuft doch gerade ein Thread 
wo Leute davon traeumen das es Hardware mit offener Firmware gibt, hier 
hast du genau das. Also nutze es!

Olaf

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?


von ma (Gast)


Lesenswert?

Wenn es schon am Namen des Dateisystems und an der Bedienung einer 
Suchmaschine scheitert, wird das nix...

Und nochmal... nie mit der kaputten Platte rumbasteln, nicht mal 
mounten. Der erste Schritt ist IMMER ein Image zu erstellen (dd oder 
ddrescue). An dem Image (oder besser noch an einer Kopie des Images) 
kann man dann arbeiten.

von bingo (Gast)


Lesenswert?


Beitrag #6663573 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

🐧 DPA 🐧 schrieb:
> extf4? ext f 4?!?

Ja, das ist ein ganz neues, noch ziemlich unbekanntes Dateisystem, eine 
Mischung aus ext4 und exfat... ;-)

SCNR.

von Sheeva P. (sheevaplug)


Lesenswert?

ma schrieb:
> Und nochmal... nie mit der kaputten Platte rumbasteln, nicht mal
> mounten. Der erste Schritt ist IMMER ein Image zu erstellen (dd oder
> ddrescue). An dem Image (oder besser noch an einer Kopie des Images)
> kann man dann arbeiten.

Richtig. Und bei dd bitte nicht conv=noerror vergessen... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.