Forum: HF, Funk und Felder Sichtbare, Verständliche, Fühlbare Felder wie greifbar machen ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias D. (m_aus_opf)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich bin grad auf der Suche diversen Kollegen Problemstellungen der EMV 
greifbar zu machen. Es geht vor allem um Themen in der 
Elektroinstallation, Schaltschrankbau und dergleichen.

Also so Themen wie die richtige Trennung von Steuer- und Lastleitungen. 
Großflächige Schirmung und dergleichen. Offene Leitungen. Biegeradien. 
Umgang mit Leitungsreserven usw. ...

Greifbar ist alles was raucht, qualmt, und sich sichtbar, messbar macht.

Um da mal in erster Linie Felder sichtbar zu machen dachte ich an so 
eine Minitesla Spule und eine Leuchtstofflampe.

Ein DAB, FM Radio um Auswirkungen auf digitale Übertragungen, analoge 
Übertragungen darzustellen. Unterbrechung bzw. Rauschen.

Glimmlampe und Handfunkgerät

Leitungsreserven als Trafo

Handystrahlung mit BAT41 und Multimeter messen.

Sind euch vielleicht noch irgendwelche Experimente, Versuche etc bekannt 
die zu Aha Effekten geführt haben ?

Grüße

Matthias

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Matthias D. schrieb:
> Sind euch vielleicht noch irgendwelche Experimente, Versuche etc bekannt
> die zu Aha Effekten geführt haben ?

Ein 4W CB Funkgerät mit kurzer Antenne kann eine Leuchtstoffröhre 
ebenfalls zum leuchten bringen.
(Stabo Handfunkgerät, mit kurzer wendelantenne)

Ein "Feldspion", im Prinzip nichts anderes als eine Spule und eine LED 
kann Magnetfelder von Trafos "Sichtbar" machen.
Habe ich als Kind mit einem Nagel, Draht und einer einfachen Roten LED 
gebaut. An der Induktiven Ladestation der elektrischen Zahnbürste war 
der Effekt am größten.

Ein Billiges Baofeng VHF/UHF Funkgerät bringt auch mit kurzer Antenne 
und 1W so manchen Fernseher oder andere Geräte aus dem Tritt. 
(Funktionsstörung)
Das liegt an der zt. grottenschlechten Filterung.

Tests mit Koaxkabel, unterbrochene schirmung zb. kann seltsame Effekte 
verursachen.

Ein SDR mit passender Antenne am Tablet oder Smartphone, durch den 
Wasserfall kann man so schön sichtbar machen wenn Geräte stören. 
(Ein/Aus-schalten der Geräte = Störung da, Störung weg)

Beitrag #6664396 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Lecher-Leitung
das funktioniert aber nur mit handlichen Wellenlängen, also unter einem 
Meter.
Glühlampe und angelötete Dipolantenne als Anzeige.

Beitrag "Re: Impedanz bestimmen"
hier eine professionelle Ausführung, schwer versilbert

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Glühlampe und angelötete Dipolantenne als Anzeige.

2 antiparallele LEDs statt Glühobst? Könnte sensitiver werden.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Auch mit den Glühbirnen darf man nicht zu nah an die Lecherleitung 
kommen, sonst brennen sie durch.

Ein AD8307 / 8313 oder ähnliches ist empfindlicher als eine 
BAT-irgendwas (ohne Logarithmierer vor dem Messgerät). Ein Lautsprecher 
am selben AD8xxx bringt je nach HF-Quelle Geräusche, mit irgendeiner 
Peilantenne sogar richtungsabhängig. Man kann damit Handy-Feststationen 
anpeilen.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Heißluft-Pistole (Temperaturgeregelt) an der gleichen Steckdosenleiste 
betreiben wie die Lupenleuchte mit Leuchtstofflampe und sich wundern, 
warum die Lampe regelmäßig flackert.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.