Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Alte Röhrenradios als Deko - Was an Saft


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vik M. (bembem)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hey.. ein weiters Projekt ..  aus einem Altem Radio was nur noch knackt 
und böse summt .. etwas anderes bauen..

Hier spiele ich aber noch mit den Gedanken rum..

Kann mir wer sagen wie man die alten Radioröhren + Grüne Front Lampe 
anschließen kann dass so wenig an Technik vorhanden ist.. sie aber 
weiter brennen und als Deko dienen.

Oder gibt es was einfach zu kaufen ? was so ausschaut ?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:

> Kann mir wer sagen wie man die alten Radioröhren + Grüne Front Lampe
> anschließen kann dass so wenig an Technik vorhanden ist.. sie aber
> weiter brennen und als Deko dienen.

Am besten, indem man das Radio repariert.

von Vik M. (bembem)


Lesenswert?

Ne lass gut sein.. ich habe acht solche Radios .zwei über 70 Jahre alt. 
und viel schönere .. das ist das schlimmste und daraus baue ich was 
anderes.. .. ich will aber die röhren leuchten sehen ohne die alte 
Technik

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Suche mal nach magischen Auge, da findest du genug Schaltungen

von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Absinth
Apfelsaft
Gurkensaft
Grüner Tee
Sonst funktioniert die grüne Abstimmanzeige nicht vernünftig.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Baue doch den Flipperautomaten um, so daß er nur noch leuchtet und gib 
die Radios an Interessierte weiter.

mfG

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Das ist historich und gehört repariert.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> etwas anderes bauen.

Du bist beknackt!

von Erich (Gast)


Lesenswert?


von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Suche mal nach magischen Auge, da findest du genug Schaltungen

https://www.b-kainka.de/bastel80.htm

Ich wollte selbst mal ein altes Radio ausschlachten (Roehren/Trafo) und 
einen simplen Verstaerker damit aufbauen.Zusammen mit etwas uC-Technik 
waere das eine nette Deko.Das magische Auge darf dabei natuerlich auch 
nicht fehlen.Die groesste "Herausforderung" ist ein akzeptables Design 
und ein solider Roehrenaufbau.
Leider verfuege ich nicht mehr ueber ein altes Radio.....und viel Geld 
moechte ich fuer so ein Projekt auch nicht ausgeben.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Der Betrieb des magischen Auges erfordert 6,3V Heizspannung und 250V 
Anodenspannung. Dazu brauchst Du schon mal den fetten Netztrafo, die 
Gleichrichterröhre EZ81 und so einiges drum herum. Also eigentlich das 
ganze Chassis. Ist eben nun mal keine einfache "Lampe"

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Du bist beknackt!

Du verstehst offensichtlich das Anliegen des TO's nicht.Er moechte mit 
alten vorhandenen Bauteilen etwas Neues zusammenstellen.Was genau ist 
daran "beknackt" ?

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> Kann mir wer sagen wie man die alten Radioröhren + Grüne Front Lampe
> anschließen kann

Uh ... das wird ganz schwierig, wenn Du schon ein magisches Auge als 
'grüne Front Lampe' bezeichnest.

Das was Du möchtest, wäre einfach die Röhren weiter zu heizen und 
optional noch das magische Auge als Austeuerungsanzeige umzubauen.

Das ist bei so einem Radio aber Frevel. Gib das lieber jemandem der es 
reparieren kann und zu schätzen weiß. Wenn das wieder ordentlich 
aussieht und funktioniert, ist das ein Schätzchen!

von Meister E. (edson)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Du bist beknackt!
>
> Du verstehst offensichtlich das Anliegen des TO's nicht.Er moechte mit
> alten vorhandenen Bauteilen etwas Neues zusammenstellen.Was genau ist
> daran "beknackt" ?

Dann soll er das halt machen. Er kennt sich aber nicht aus und somit ist 
die Idee beknackt. Jetzt verstanden?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> Du verstehst offensichtlich das Anliegen des TO's nicht.Er moechte mit
> alten vorhandenen Bauteilen etwas Neues zusammenstellen.Was genau ist
> daran "beknackt" ?

Das haben Mohandes E. und Meister E. wunderbarerweise genau in meinem 
Sinne beantwortet. Dafür übrigens besten Dank!

Mohandes H. spricht mir da aus dem Herzen:

Mohandes H. schrieb:
> Das ist bei so einem Radio aber Frevel. Gib das lieber jemandem der es
> reparieren kann und zu schätzen weiß. Wenn das wieder ordentlich
> aussieht und funktioniert, ist das ein Schätzchen!

Und Mark S. bringt es auf den Punkt:

Mark S. schrieb:
> Der Betrieb des magischen Auges erfordert 6,3V Heizspannung und 250V
> Anodenspannung. Dazu brauchst Du schon mal den fetten Netztrafo, die
> Gleichrichterröhre EZ81 und so einiges drum herum. Also eigentlich das
> ganze Chassis. Ist eben nun mal keine einfache "Lampe"

von Tubetown (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Das ist bei so einem Radio aber Frevel.

Naja das Radio ist eher Massenware und nichts besonderes gewesen. Von 
den Modellen gibts genügend auf dem Markt. Wenn es irgend ein seltener 
Ingelen Geographic, ein Zenith Konsolenradio ... wäre, aber bei diesem 
Modell wird die Welt es verkraften wenn daraus eine Dekolampe, ein 
Internetradi oder sonstwas wird. Mal davon abgesehen, das der Vik mit 
seinem Eigentum machen kann was er will, ob es uns gefällt oder nicht.

von Sven D. (sven_la)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Der Betrieb des magischen Auges erfordert 6,3V Heizspannung und 250V
> Anodenspannung. Dazu brauchst Du schon mal den fetten Netztrafo, die
> Gleichrichterröhre EZ81 und so einiges drum herum. Also eigentlich das
> ganze Chassis. Ist eben nun mal keine einfache "Lampe"

Nein.

6V für die Heizung und einen dc/dc converter vom Chinamann für die 
Anodenspannung z.B. 
Ebay-Artikel Nr. 324548029686

http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/Roehren/mag_eye.html

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> 6,3V Heizspannung und 250V
> Anodenspannung. Dazu brauchst Du schon mal den fetten Netztrafo

wieso fetter Netztrafo?
Ich habe nie den Strom vom magischen Auge vermessen!

Ein kleines AC/DC Netzteil kann die Heizspannung erzeugen, maximal 3W 
denke ich oder hat jemand Daten?

Mehr als 10mA wird die Anodenspannung (25W) auch nicht ziehen, ich tippe 
auf weniger, also bleibt die benötigte Leistung unter 20W da sehe ich 
keinen fetten Trafo

von Sven D. (sven_la)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Das ist bei so einem Radio aber Frevel.

Für dich mag das Frevel sein, anderen ist es egal.

von Netzi (Gast)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Der Betrieb des magischen Auges erfordert 6,3V Heizspannung und 250V
> Anodenspannung. Dazu brauchst Du schon mal den fetten Netztrafo...

So ein dummes Zeug kann eigentlich nur von einem noch Dümmeren kommen.
Ein mag. Auge ist neben der Glimmlampe so ziemlich das sparsamste was 
man bekommen kann. Ein kleiner M55 Trafo reicht vollkommen. Aus dem Rest 
baut
man einen Hamsterkäfig der mit seinem Laufrad die Gitterspannung 
erzeugt.
Fertig ist ein Retroergometer.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Das haben Mohandes E. und Meister E. wunderbarerweise genau in meinem
> Sinne beantwortet. Dafür übrigens besten Dank!

Na dann herzlichen Glueckwunsch an Mohandes und Meister.Sie duerfen an 
den naechsten ESC-Feierlichkeiten teilnehmen und sich gegenseitig den 
letzten Platz streitig machen.

Meister E. schrieb:
> Jetzt verstanden?

Nein.
Dies ist ein Forum,wo auch Leute mit wenig Elektronikwissen um Hilfe 
fragen koennen/duerfen.Und wenn man der Meinung ist,dass ein bestimmtest 
Projekt  eines Foristen dessen Kenntnisse weit ueberschreitet,kann man 
ihm das mit entsprechender dezenter Wortwahl mitteilen.Das Wort 
"beknackt" ist unangemessen und "demoralisierend"
Man kann aber auch z.B. ausloten wieviel man dem TO zutrauen kann und 
ihm entsprechend seinem Anliegen Hilfestellung geben.
Dafuer waerst du ja als "Meister" die ideale Person

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Das mit der Grünen Lampe hat sich sowieso erledigt.
Zu 99,9% ist sie taub.

Aber man kann alles lassen, aber einen modernen Empfänger einbauen.
Platz ist genug.

Nur die Lautsprecher nutzen.
Später steht einer Restauration nichts im Wege.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

natürlich kann der TO machen was er will...und ich stelle mir jetzt ein 
leuchtendes "magisches Auge" auf diesem Radio langweilig bis blödsinnig 
vor. Selbst wenn das Gehäuse toll aufbereitet wurde, wird das doch kein 
Hingucker. Und mit abmontierter Rückwand,damit man die leuchtenden 
Röhren sehen kann, wäre es noch abstruser...außerdem könnte man dann 
natürlich das Magische Auge nicht mehr sehen.
Irgendwie ein komisches Projekt, aber na ja...
Gruß Rainer

von Vik M. (bembem)


Lesenswert?

Ganz am Thema vorbei.. eure Fantasie reicht wohl nicht dazu was ich 
plane .. wenns was wird stelle ich hier Bilder rein .. müsst mir aber 
etwas helfen :) w

.. diese Radios gibt es auf ebay und eBay Kleinanzeigen für 20€ die noch 
funktionieren .. unter 10€ werden andere verkauft .. echt heult nicht 
rum .. das hier ist vom Sperrmüll hat einer rausgestellt weil er es 
nicht mehr wollte ich habe es von der Straße gerettet ..  jetzt baue ich 
was schönes draus .. alte Radios die in der Ecke stehen gibt es 2000 
jetzt auf ebay und ebay Kleinanzeigen.

Nur damit es einer macht und es dann rumsteht ... nee! keiner von euch 
hat den Nerv das zu machen .. ich will diesem Radio neues leben geben .. 
aber es wird nur wie ein Radio aussehen funktionieren muss es nicht mehr 
..

Wenn man alte Cadillacs umbaut zu einem Sofa ist es toll bei Radios von 
der Strasse die nicht gehen kommt die Nostalgie hoch .. nicht alles was 
alt ist muss man retten ;) ich will dem Teil neues Leben geben und 
Funktion ..

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=altes+radio&_sacat=0


Kann man das nachbauen aber für einige Röhren ? das würde perfekt sein 
.. 4-6 Röhren für USB https://www.youtube.com/watch?v=2lMCKKercuE

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Na gut. Neuer Versuch. Was genau hast Du vor? Das magische Auge/Band ist 
nur ein kleiner Teil der Restauration.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> ich will diesem Radio neues leben geben ..
> aber es wird nur wie ein Radio aussehen funktionieren muss es nicht mehr

Dazu muß es vorher getötet worden sein.
Mach es, wie ich gesagt habe.

Vielleicht restaurierst du es später doch noch.
Bau da eine Baugruppe mit Bluetooth und Fernbedienung rein.
Erfreue dich an dem Super Klang eines Holzgehäuses.

Für das Magische Auge gab es hier mal einen Beitrag. Wo das mit LED 
nachgebildet wurde.

Schon wieder 400 Bad Request!

von Pille (Gast)


Lesenswert?

@Vik: Das Problem an Deinem Vorhaben ist,  das der Aufwand für Deinen 
Umbau in der selben Größenordnung oder höher, als der für eine 
erfolgreiche Reparatur des Radios ist. Au Deiner Sicht ist aber das 
Ergebnis das Selbe (grüne Frontlampe Lampe und Röhren leuchten) bis auf 
die Tatsache das im Reparaturfall auch noch Musik zu hören wäre.

In so fern kann ich schon verstehen das das Einige Leute hier für Unfug 
halten.

Die bestückten Röhren sind auf der Rückwand angegeben und die für ihre 
Heizung benötigten Spannungs- und Stromwerte (6,3V Parallelheizung) sind 
in Röhrendatenblättern angegeben. Mit 3W für die Heizung kommst Du dabei 
nicht weit, zumal die Röhren wie kalte Glühlampen auch, beim Start ein 
Mehrfaches des Heizstroms des Normalbetriebes ziehen.

Röhrendatenblätter gibt es hier:

https://frank.pocnet.net/sheetsE.html

Addiere also mal über alle Röhren die benötigte Heizleistung auf, 
inklusive der grünen Frontlampe.

Pille

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Puh, kaum geht es um Röhren gehen die Emotionen hoch ... aber kein Grund 
sich an die Gurgel zu gehen. Das war nur meine Meinung und ich 
akzeptiere andere Meinungen und Vik macht eh mit seinem Radio was er 
möchte.

Pille hat recht, es ist sinnlos die Röhren nur zu heizen. Sehr 
wahrscheinlich hat das Radio einen Trafo mit 6,3V (Heizung) und 250V 
(Anoden). Wenn das E-Röhren sind (ECC85, EL84, usw.). Du könntest die 
6,3V als Versorgung nehmen und ein kleines Radio einbauen.

Wenn das magische Auge noch geht, das als Aussteueranzeige. Braucht nur 
wenige mA. Schaltungen im Netz, auch für positive Ansteuerung. Die 
Beleuchtung der Skala sieht auch schön aus. Wenn die Endstufe noch geht, 
dann hättest Du sogar den typischen Klang (allerdings dafür dann die 
250V notwendig).

Viel Erfolg!

von Ingo W. (uebrig) Benutzerseite


Lesenswert?

Wenn ich das auf dem Bild DSC03280.JPG richtig erkennen kann, dann hat 
mindestens der Tieftonlautsprecher in der Mitte, eine Feldwicklung,
https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamischer_Lautsprecher#Elektrodynamischer_Konuslautsprecher
Diese liegt, als Siebdrossel im Anodenkreis und benötigt auch eben 
diesen Stromfluss.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Ingo W. schrieb:
> dann hat
> mindestens der Tieftonlautsprecher in der Mitte, eine Feldwicklung,

Da ist es schwierig.
Es ist kein Radio von der Stange.
Immerhin 3-Wege Lautsprechersystem.

Lassen, wie es ist.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> Kann mir wer sagen wie man die alten Radioröhren + Grüne Front Lampe
> anschließen kann dass so wenig an Technik vorhanden ist.

Hi,
preiswert gibt es derartige Röhren noch bei Anbietern des Ostens (ehem. 
Sowjetunion). 6E5C werden einem förmlich "nachgeworfen".
Testen kann man die mit einer 9V- Batterie.
Gesamt-Anodenstrom bei ca. 250 V (!) sollte 7 mA nicht überschreiten.
Ein paar Widerstände - fertig ist die Laube.
Im "magischen Auge" ist so eine Art ein Verstärkerteil schon integriert.
(Bei einigen ist die Triode separat extern beschaltbar (als 
NF-Vorstufe).)
So dass Audioquelle schon direkt angeschlossen werden kann.
Wenn sie denn  bis ca. -8 V liefern kann.
"Schattenwinkel" in Umkehr-Proportion zur negativen Gitterspannung.
Je negativer, desto mehr gehen Leuchtfelder zusammen.

viel Spaß

ciao
gustav

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> Ne lass gut sein.. ich habe acht solche Radios .zwei über 70 Jahre alt.
> und viel schönere .. das ist das schlimmste und daraus baue ich was
> anderes.. .. ich will aber die röhren leuchten sehen ohne die alte
> Technik

Du willst die Röhren leuchten sehen - ohne daß sie ihre Funktion 
innehaben?

Hmm...

Das klingt in meinen Ohren etwa so wie "ich will mir eine 
Nachttischlampe bauen - aber nur mit den Teilen einer damals von den 
Amis benutzten Mondrakete. Welche überflüssigen Teile der Mondrakete 
soll ich nun abflexen?".

Wenn du mit einem alten, aber restaurierbaren Radio nichts anfangen 
kannst/willst, dann wäre es wohl tatsächlich das beste, wenn du es 
eintauschst gegen etwas, das dir eher liegt.

W.S.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> Na dann herzlichen Glueckwunsch an Mohandes und Meister.Sie duerfen an
> den naechsten ESC-Feierlichkeiten teilnehmen und sich gegenseitig den
> letzten Platz streitig machen.

Keine Ahnung was ESC bedeutet und werde ich jetzt auch nicht 
nachschlagen - da mußt Du mich verwechseln. Wie gesagt, war meine 
Meinung. Ich lasse Dir ja auch Deine Meinung ohne Dich blöd anzumachen.

Vik M. schrieb:
> ich will aber die röhren leuchten sehen ohne die alte Technik

Dann mache das einfach so, wie es 'trendy' ist: belasse die Röhren und 
beleuchte sie von unten mit LEDs. Rot bis blau, alle Facetten möglich. 
Und auch das magische Auge läßt sich mit LEDs realisieren, gibt genug 
Anleitungen im Netz.

Das Gehäuse würde ich auf jeden Fall erhalten, so eine alte 
Skalenanzeige von hinten beleuchtet sieht einfach klasse aus (geht auch 
mit LEDs).

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> Ne lass gut sein.. ich habe acht solche Radios .zwei über 70 Jahre alt.
> und viel schönere .. das ist das schlimmste und daraus baue ich was
> anderes.. .. ich will aber die röhren leuchten sehen ohne die alte
> Technik
Das schmerzt - so ein altes schönes altes Radio wirft man nicht einfach 
auf den Müll oder baut irgendwelchen Firlefanz daraus.
Geb das Radio jemanden der das Ding zu schätzen weis und restauriert. 
Der gibt Dir vielleicht aus seinem Fundus die alten Röhren die im Radio 
verbaut sind - die können ja ruhig taub sein, Du willst sie ja nur 
leuchten sehen.

von Vik M. (bembem)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Vik M. schrieb:
>> Kann mir wer sagen wie man die alten Radioröhren + Grüne Front Lampe
>> anschließen kann dass so wenig an Technik vorhanden ist.
>
> Hi,
> preiswert gibt es derartige Röhren noch bei Anbietern des Ostens (ehem.
> Sowjetunion). 6E5C werden einem förmlich "nachgeworfen".
> Testen kann man die mit einer 9V- Batterie.
> Gesamt-Anodenstrom bei ca. 250 V (!) sollte 7 mA nicht überschreiten.
> Ein paar Widerstände - fertig ist die Laube.
> Im "magischen Auge" ist so eine Art ein Verstärkerteil schon integriert.
> (Bei einigen ist die Triode separat extern beschaltbar (als
> NF-Vorstufe).)
> So dass Audioquelle schon direkt angeschlossen werden kann.
> Wenn sie denn  bis ca. -8 V liefern kann.
> "Schattenwinkel" in Umkehr-Proportion zur negativen Gitterspannung.
> Je negativer, desto mehr gehen Leuchtfelder zusammen.
>
> viel Spaß
>
> ciao
> gustav

Super Sache.. :)  an sich kann ich auch die Nachkaufen wenn neue Lampen 
schöner sind  .. ich brauche das Gehäuse und die Teile .. die nach Radio 
aussehen.. die Elektronik der Lampen ist mir schnuppe hier .. ich will 
dass sie nur Hell und lange leuchten, leicht zum tauschen sind wenn das 
defekt ist ..  Boxen sind raus .. an einem Stück .. werden vll. mal für 
was anderes benutzt .. hier haben jetzt klein Platz mehr für das Projekt 
..

Bitte kanns mir jemand helfen das so nachzubauen 
https://www.youtube.com/watch?v=2lMCKKercuE für USB Anschluss .. damit 
diese Lampen aus dem Radio oder 4-6 der selben in reihe stehen. Dann 
erfühlen sie für mich den Zweck der Dekoration perfekt.. das drumherum 
wird jetzt gemacht. Dauert bestimmt einigen Tage..  .. mir fehlt diese 
Nostalgie von alten Radio Elektronik und das Magische Auge und diese 
Röhren sind perfekt ..



   ... es geht ja nur darum

von Helmut Hungerland (Gast)



Lesenswert?

Zeno schrieb:
> ...so ein altes schönes altes Radio wirft man nicht einfach auf den Müll.

Dieses Radio stand am Straßenrand für den Sperrmüll. Jugendliche haben 
schon mit dem Fuß hinten reingetreten und damit Fußball gespielt (Die 
Rückwand stand daneben und wurde zum Glück nicht beschädigt). Dann darf 
man das auch ausschlachten. 😅

In das Gehäuse habe ich jetzt einen 25W Mono-Valvoverstärker eingebaut. 
Die Versorgungsspannung kommt aus einem 30 Volt Ringkerntrafo 
unstabilisiert. Nach dem Siebelko sind es 45 Volt. Ein Längstransistor, 
der über ein RC-Glied angesteuert wird, verhindert den Einschalt-Plopp.

Da es sich um ein offenes Gehäuse handelt, musste der Bass mit einer 
vorgeschalteten Transistorstufe um 18dB/oct. angehoben werden. Der 
Tief-Mitteltöner ist ein Aluminiummembranlautsprecher von Visaton.

Angeschlossen habe ich ein Internetradio und einen CD-Player mit 
SD-Kartenlesefunktion für meine MP3s. Die Kiste klingt richtig gut und 
dudelt fast jeden Tag. Inzwischen ist das mein Lieblingsradio geworden. 
😃

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Vik M. schrieb:
> Super Sache.. :)  an sich kann ich auch die Nachkaufen wenn neue Lampen
> schöner sind  .. ich brauche das Gehäuse und die Teile .. die nach Radio
> aussehen.. die Elektronik der Lampen ist mir schnuppe hier .. ich will
> dass sie nur Hell und lange leuchten, leicht zum tauschen sind wenn das
> defekt ist ..  Boxen sind raus .. an einem Stück .. werden vll. mal für
> was anderes benutzt .. hier haben jetzt klein Platz mehr für das Projekt

"Boxen" sind Kisten, Schachteln...also Teile in die u.A. Lautsprecher 
eingebaut werden. Das was Du da rausgerupft hast, sind die Lautsprecher. 
Wenigstens dieses Wissen könnte man erwarten.

Naja, Hopfen und Malz verloren. Du willst das es leuchtet? Brenns 
einfach an.
Meine Leidensbereitschaft geht nicht so weit Dir weitere Ratschläge zu 
erteilen, aber einen Hinweis evtl. noch: "Keine Hände, keine Kekse!"

Pille

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Je negativer, desto mehr gehen Leuchtfelder zusammen.

Interessant. Dann könnte man aus der Röhre doch auch so eine Art 
VU-Meter basteln? Und das Gehäuse mitsamt Trafo als Aktivlautsprecherbox 
weiterverwenden!

Falls der Trafo defekt sein sollte, kann immer noch die obige Schaltung 
von Wolfgang Rudolph in abgewandelter Form dafür eingesetzt werden.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Naja, Hopfen und Malz verloren

In der Tat und wenn ich schon "Lampen" höre, dann stehen die 
Nackenhaare.
Ich empfehle dem TO, sich dieses Video vom Computerclub als Vorlage für 
seine Träume zu nehmen. Wer es danach nicht schafft, das Magische Auge 
irgendwie anzusteuern, dem ist nicht zu helfen. Und ehrlich gesagt, alte 
Radios gibt es tasächlich noch wie Sand am Meer. Da ist es wirklich 
egal, ob es denn (liebevoll) restauriert wird oder als Hamsterkäfig 
herhalten muß.
Gruß Rainer

von Elektrostat (Gast)


Lesenswert?

Das jemand auf einen Röhrenverstärker mit dieser Lautsprecherkombi
freiwillig verzichtet, kann ich nicht verstehen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Interessant. Dann könnte man aus der Röhre doch auch so eine Art
> VU-Meter basteln?

Ja, geht. Auch gut als Aussteueranzeige. Allerdings möchte die EM80 
negative Spannungen am Gitter sehen 0..-14V), gibt im Netz Pläne wie es 
auch mit positiven Spannungen am Gitter funktioniert. Die EM80 
beinhaltet auch noch eine Triode, mit der man das Signal verstärken 
kann. Ströme sind nur ein paar mA, kannst Du leicht erzeugen (250V DC).

Vik M. schrieb:
> ich will dass sie nur Hell und lange leuchten

Das wird schwierig. Was Du siehst ist nur das Glühen der Heizung, bei 
E-Röhren 6,3V. Höher geht nicht, dann leuchten sie nicht lange. Also 
LEDs.

Vik M. schrieb:
> mir fehlt diese
> Nostalgie von alten Radio Elektronik und das Magische Auge und diese
> Röhren sind perfekt ..

Du siehst ja hier wie die Emotionen hochgehen. Die ältere Generation ist 
mit solchen Radios aufgewachsen. Aber auch den Jungen sollte sich der 
Charme eines solchen Gerätes nicht entziehen. Auch der Klang. Ist 
natürlich kein HiFi, aber sehr speziell. Die Endstufe arbeitet mit einer 
EL84. Könnte noch funktionieren, die EL84 leben lange. Mit ein wenig 
Nachlesen könntest Du den Endverstärker wieder fit bekommen, Du brauchst 
dafür nur den Trafo (6,3/250V) und den Ausgangsübertrager (Röhren = 
hochohmig, können nicht an 4/8Ohm arbeiten). Das dann mit Deinem 
USB-Radio ansteuern.

Pille schrieb:
> Meine Leidensbereitschaft geht nicht so weit Dir weitere Ratschläge zu
> erteilen, aber einen Hinweis evtl. noch: "Keine Hände, keine Kekse!"

So krass würde ich das nicht ausdrücken. Aber etwas mehr müßte schon von 
Dir kommen. Erst Hände, dann Kekse - oder das geht nicht mal so eben 
wenn es gut werden soll. Verstehst Du den Schaltplan so ungefähr? 
Zumindest die Endstufe mit Rö4 & Rö5? Mehr brauchst Du eigentlich nicht 
+ das magische Auge.

Plan B: Attrappenradio = alle Röhren tot legen und mit LEDs beleuchten.

Helmut Hungerland schrieb:
> Dieses Radio stand am Straßenrand für den Sperrmüll.

Schönes Projekt!

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Elektrostat schrieb:
> Das jemand auf einen Röhrenverstärker mit dieser Lautsprecherkombi
> freiwillig verzichtet, kann ich nicht verstehen.

Ja, aber meine bescheidene Erfahrung im Hinblick auf Lautsprecher ist 
eher negativ. Heist die sind meist kaputt...und auf dem Sperrmüll noch 
eines der wirklich "geilen" Radios zu finden, ist sicher kaum noch 
möglich. Sogar bei Angeboten in der Bucht wäre ich äußerst skeptisch und 
würde im Falle eines Falles nur persönlich betrachten und dann kaufen 
oder eben auch nicht...
Gruß Rainer

von Elektrostat (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Heist die sind meist kaputt...

Gegenteilige Erfahrung.
Wenn da niemand die Membrane mutwillig zerstört hat,
sind die auch in Ordnung.

Ausnahmen sind zerbröselte Schaumstoffsicken (Grundig)
oder defekte Feldspulen. Gibt es hier nicht, ist aber alles reparabel.

Diese hier werden bald an einen 100W Amp geklemmt
und werden so zerstört. Da kann ich dann nix mehr machen.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> schon mit dem Fuß hinten reingetreten und damit Fußball gespielt (Die
> Rückwand stand daneben und wurde zum Glück nicht beschädigt). Dann darf
> man das auch ausschlachten.
Wenn es schon zerdemmelt ist ist das ja auch was anderes, dann kann 
durchaus so was machen wie Du. Sieht nicht schlecht aus was Du daraus 
gemacht hast, saubere Arbeit, dennoch wäre das nicht meines. Die 
Geschmäcker sind halt verschieden. Bei den Kanthölzern solltest Du noch 
was machen. So wie sie derzeit sind stören sie das Gesamtbild. Sieht 
irgendwie nach Notlösung aus.

Pille schrieb:
> "Boxen" sind Kisten, Schachteln...also Teile in die u.A. Lautsprecher
> eingebaut werden. Das was Du da rausgerupft hast ...
Sehe ich genau so. Kann man nichts machen da ist wirklichen Hopfen und 
Malz verloren. Er konnte sich ja noch nicht mal durchringen das Ding zu 
säubern.

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Bei den Kanthölzern solltest Du noch was machen.

Klar. Die müssten eigentlich noch in Mahagoni gebeizt werden, oder ich 
lasse mir noch was anderes einfallen.

Mohandes H. schrieb:
> Ja, geht. Auch gut als Aussteueranzeige.

Sehr gut. Unter dem Hochtöner ist sogar noch Platz für eine 
Aussteuerungsanzeige mit einem Magischen-Auge.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Die Kiste klingt richtig gut und
> dudelt fast jeden Tag. Inzwischen ist das mein Lieblingsradio geworden.
> 😃

Arbeitest und lebst du in der Guten Stube?

Elektrostat schrieb:
> Das jemand auf einen Röhrenverstärker mit dieser Lautsprecherkombi
> freiwillig verzichtet, kann ich nicht verstehen.

Als ich noch klein und dumm war, habe ich sowas auch gemacht.

von Holzwürmchen (Gast)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Die müssten eigentlich noch in Mahagoni gebeizt werden,

Müßten sie nicht. Die könnten schlicht sauber (billigst)
einfach mit rötlich-brauner Lasur (nicht völlig deckend
für Erhalt der (wenn auch sehr schlichten) Maserung -
aber halt vergleichsweise ähnlich zu den umgebenden OF).

Oder Kontrast: Dunkelgrau bis schwarz (egal ob deckend).
Oder noch mehr Kontrast: Dunkelgrün/oliv? Vs. rotbraun.

Nur das bisherige "Kiefer natur" ist zu kraß, richtig
als Provisorium ins Auge stechend halt.

Du machst das schon, mir gefällt Dein Speaker echt gut.


Das oben thematisierte Projekt widerstrebt mir in dieser
Form allerdings auch. Und nicht, weil ich mit so etwas
aufgewachsen wäre - eher deswegen:

Pille schrieb:
> Das Problem an Deinem Vorhaben ist,  das der Aufwand für Deinen
> Umbau in der selben Größenordnung oder höher, als der für eine
> erfolgreiche Reparatur des Radios ist. Au Deiner Sicht ist aber das
> Ergebnis das Selbe (grüne Frontlampe Lampe und Röhren leuchten) bis auf
> die Tatsache das im Reparaturfall auch noch Musik zu hören wäre.

Der Aufwand ist aus Sicht jemandes ganz ohne Kenntnisse
tatsächlich in der gleichen Größenordnung - nur mit dem
Unterschied, daß bei einer (auch nur Teil-)Restauration
von den Liebhabern bestimmt viel Hilfe zu erwarten wäre.

Soll heißen, aus purer Logik würde ich anders vorgehen
(da einfacher, freudige Hilfe, Ergebnis vorteilhafter).

Aber was sag ich - es ist, wie angemerkt, seine Wahl.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Ich wage jetzt mal eine ganz andere Ansage, an Helmut Hungerland. Er 
soll nicht böse sein (zumal es ja gar nicht sein Faden ist), denn es ist 
nur meine, ganz allein meine Meinung. Das ganze Bild, also das Teil, 
macht auf mich einen unfreundlichen Eindruck, weil es nicht harmonisch 
ist! Da passt für mich nichts zusammen und ehrlich, dann noch eine 
Aussteueranzeige unter dem Hochtöner. Schrecklich...Beispiel für die 
vielen anderen, die sich Autoradios oder MP3-Player in alte Gehäuse 
reindübeln...es beleidigt beides, das Gehäuse und den Betrachter!!
Gruß Rainer

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Holzwürmchen schrieb:
> Du machst das schon, mir gefällt Dein Speaker echt gut.

Für mich ist es Geschmacksverirrung.
Form und Inhalt sollte übereinstimmen.

Gut, bei "Kunst" ist es manchmal anders.

Der  Vik M. (bembem) hat etwas zerstört, wo er sich in paar Jahren in 
den Arsch beißt.
Falls paar graue Zellen mal zur Vernunft gekommen sind.
Deshalb mein Vorschlag, lassen wie es ist und einen modernen Bluetooth 
Emfänger einbauen.
Und die Lampen (Röhren) haben vorher nicht geleuchtet.
Jeder Betrachter wird über LED leuchtende Röhren nur ein abfälliges 
Grinsen hervorrufen.

Lampen /Röhren), die geleuchtet haben, gab es höchstens 1930 noch.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Ach so, demnächst gibt es noch beleuchtete GE-Transistoren.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Der  Vik M. (bembem) hat etwas zerstört, wo er sich in paar Jahren in
> den Arsch beißt.

Muß man jetzt tatsächlich relativieren! Wir (wirklich alten) 
hinterlassen unseren Nachkommen damit (also ein altes Röhrenradio, 
restauriert oder nicht...) das wahrscheinlichst Unwichtigste auf der 
Welt...gemessen an Leben, Erleben, Überleben...
Mit guten Dingen, Rainer

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Holzwürmchen schrieb:
> Nur das bisherige "Kiefer natur" ist zu kraß, richtig
> als Provisorium ins Auge stechend halt.
Die helle Farbe ist, also das Kiefer natur, nicht das Problem. Viel 
störender sind die unbearbeiteten sägerauhen Stirnflächen - speziell 
beim rechten Klotz. Schleifen wäre das Minimum was zu tun wäre. Wenn man 
es richtig gut machen will, geht man zum Tischler und besorgt sich etwas 
Furnier, das darf auch schön hell sein (Ahorn z.B. sieht edel aus). Wenn 
man es sich selbst nicht zu traut das Furnier aufzukleben läßt man das 
halt den Tischler machen, der könnte auch gleich noch die Kanten etwas 
verfeinern z.B. mit einer kleinen Phase. So wie es derzeit aussieht 
zieht es die ganze Arbeit runter.
Wenn man es eher modern mag könnte man auch eloxierte Aluvollprofile 
nehmen. Da dann eher dunkle Töne.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Auch die jetzige Jugend wird mal alt.
Man muß doch nicht zerstören, was man mal wiederherstellen kann.
Es sieht aus wie vor 50 Jahren, lässt sich über Fernbedienung bedienen.
Was will man mehr.
Ist doch heute kein Problem mehr.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> störender sind die unbearbeiteten sägerauhen Stirnflächen - speziell
> beim rechten Klotz.

Die Klötzer passen gar nicht.
Von der kitchichen Eule mal abgesehen.
Aber jeder, wie er es mag.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Es sieht aus wie vor 50 Jahren, lässt sich über Fernbedienung bedienen.
> Was will man mehr.
> Ist doch heute kein Problem mehr.

Nein mein Lieber..es sieht ebend nicht aus wie vor 50 Jahren!! Das ist 
von dir blödsinnig daher geschwafelt. Ich weiß aber leider, dass heute 
kaum jemand weiß, wie was vor 50 Jahren ausgesehen hat...selbst, wenn 
jemand fast so alt ist! Entweder geht die "Antikklappe" auf und mann 
möchte für den läpschen Putzlappen, in den der Probant einmal 
hinneingekotzt haben möge, ein Vermögen eintreiben oder der Lappen 
gehört per se schon zu den unveräusserlichen Acessoriars(zum Leidwesen 
der Besitzer), und möge deshalb in der Hölle schmoren
mit höllengruß, Rainer

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Bist du besoffen?
Man kann es doch aussehen lassen wie damals.
Gut, vor 60 Jahren.
Leuchtende Scalenscheibe und evtl. noch das Magische Auge ansteuern.
Deshalb muß man doch nicht die Innereien herausrupfen.

Rainer V. schrieb:
> Ich weiß aber leider, dass heute
> kaum jemand weiß, wie was vor 50 Jahren ausgesehen hat...

Wenn man Augen im Kopf hat, einfach das alte Teil anschauen.
Was hast du da für ein Problem?
Bist du vor 50 Jahren erblindet?

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Bist du vor 50 Jahren erblindet?

...offensichtlich...

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Schwindler.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Elektrostat schrieb:
> Ausnahmen sind zerbröselte Schaumstoffsicken (Grundig)
> oder defekte Feldspulen. Gibt es hier nicht, ist aber alles reparabel.

Ja und nein...kaputt bzw. zerrissen (auch einfach zersetzt oder von der 
Maus angeknabbert :-) ist meist das Papier des Konus (irgendwo...) sieht 
man nicht sofort und hört man möglicherweise auch erst, wenn man mal ein 
bisschen "Dampf" gibt...aber dann gibts meist andere Ausreden, die einen 
ablenken können. Die wirklich guten Lautsprecher aus dieser Zeit, sind 
entweder im Museum (zu Recht!) oder bei Leuten, die wissen, was sie 
haben!
Gruß Rainer

von Elektrostat (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> ...kaputt bzw. zerrissen (auch einfach zersetzt oder von der
> Maus angeknabbert :-) ist meist das Papier des Konus

Ich hatte schon Geräte mit Mäusen... Am Lautsprecher waren die nie.

Soll der TO doch mal seine fotografieren und die Bilder einstellen.
Dann sehen wir wie kaputt so ein Lautsprecher aus der Mitte des
vergangenen Jahrhunderts ist.

Hinweis: Diese Lautsprecher dürfen nut eine hand voll Watt bekommen
und sind so gebaut, dass sie dabei deutlich lauter sind als die
heute üblichen.

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

Man könnte die Röhren von unten mit LEDs beleuchten.

Wenn man einen WS2812 nimmt, kann man sogar die Farbtemperatur 
einstellen. Mit einem NodeMCU lässt sich dies auch per Handy steuern.

Rechts unten scheint mir ein klobiger Trafo zu sitzen. Der ist 
ineffizient und sollte durch ein kleines Schaltnetzteil ersetzt werden. 
Am Besten mit 5V-Out, so kann man den NodeMCU direkt versorgen (hat 
intern 3V3 aber die LEDs brauchen 5V).

Das grüne Ding an der Front kann man durch ein OLED oder TFT ersetzen. 
Gesteuert vom NodeMCU.

Wenn man noch etwas mehr Arbeit investiert, kann man daraus ein Webradio 
bauen.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Das ist bei so einem Radio aber Frevel. Gib das lieber jemandem der es
> reparieren kann und zu schätzen weiß. Wenn das wieder ordentlich
> aussieht und funktioniert, ist das ein Schätzchen!

Das ist der einzig wichtige und richtige Satz in diesem Thread bisher.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Von der kitchichen Eule mal abgesehen.
> Aber jeder, wie er es mag.

Ehrlich gesagt, ist auch nicht mein Geschmack. Geschmäcker sind eben 
verschieden. Ich meinte 'schönes Projekt' im Sinne von 'gut vom 
Sperrmüll gerettet und gebastelt'. Und die Farbe paßt zur Kommode 
darunter. Die 'kitschige Eule' ist ja nicht Bestandteil. Schließlich 
soll es Helmut gefallen!

Jugendsünde: in den 80ern habe ich mal ein altes Röhrenradio (die es 
damals aber noch en masse gab) knallrot gestrichen. Tut mir heute noch 
weh.

Ich würde ein Radio aus den 50ern auch möglichst nah am Original 
restaurieren. Ich mag aber auch einfach den Stil dieser Zeit.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Man sollte sich auch mal vergegenwärtigen, daß so ein Radio Mitte/Ende 
der 50er weit mehr als einen normalen Monatslohn gekostet hat. 
Elektronik war teuer! Nicht so wie heute, wo man sich 'mal eben' ein 
Handy o.ä. holt. Es hat einige Kämpfe gedauert bis mein Vater mich an 
unser Gerät gelassen hat.

Waren aber gemütliche Zeiten damals, nicht so hektisch. Abends saß die 
ganze Familie um das Radio (TV bekamen wir erst Jahre später).

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Interessant. Dann könnte man aus der Röhre doch auch so eine Art
> VU-Meter basteln?

Wurde ja, z.B. bei Tonbandgeräten als solches verwendet. So ein 
magisches Auge hat schon einen besonderen Charme. Da kommen LEDs nicht 
mit.

Hier
http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/Roehren/mag_eye.html
ist einiges zu finden über Funktion und praktischen Aufbau.

Wie gesagt, erwartet ein magisches Auge eine negative Spannung am 
Gitter. Wenn man die Kathode über einen Widerstand hoch legt, geht es 
auch mit positiven Spannungen. Findet sich auch im Netz.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Ich habe auchnoch so ein Uralt-Radio hier rumstehen, weiß nicht recht 
was ich damit machen soll, denn in meine rel. moderne Wohnlandschaft 
passt es nicht wirklich rein.
Ein Umbau kommt auf garkeinen Fall in Frage, es spielt ja noch.
Aber außer, daß es Platz beansprucht, hat es keine Funktion mehr.

Schön, solche alten Schätzchen aufzubewahren, aber für wen?

Wenn ich solche "Umbauten" wie von Helmut Hungerland sehe, rollen sich 
mir die Zehennägel nach hinten.
So ähnlich sahen meine Umbauten aus als ich 15Jahre alt war, da habe ich 
Volksempfänger vergewaltigt.
Das ist nicht Fisch und nicht Fleisch.

Ich frage mich, was die heutige "Generation Z" sich später mal in die 
Vitrine stellen wird.
Vielleicht sollte die schonmal anfangen alte Handies in den Keller zu 
legen, oder wie wär´s mit einem Benzin- oder Dieselmotor?
Selbigen gut gesäubert erstmal einlagern und später ins Wohnzimmer 
stellen.
Eventuell zusammen mit alten Sitzbänken aus den Karren der 50er Jahre, 
sieht sehr chic aus.

Aber nein, geht ja garnicht, wenn die jetzige Generation Z mal ins 
Rentenalter kommt, dann wohnen sie ja in "Hasenställen".
Der Platzbedarf einer einzelnen Person wird drastisch reduziert.
Eigenheime sind verboten.

Also wohin mit dem Krempel?

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

> dann wohnen sie ja in "Hasenställen".
> Der Platzbedarf einer einzelnen Person wird drastisch reduziert.

So negativ sehe ich die Zukunft nicht.

Phasenschieber S. schrieb:
> Also wohin mit dem Krempel?

Benutzen!

Früher habe ich auch Dinge in Vitrinen gestellt, heute benutze ich sie. 
Letztens ist mir ein Teller zerbrochen, der noch von meiner Großmutter 
stammte. Schade, wäre in der Vitrine nicht passiert - aber ich habe den 
Teller lange benutzt und mich daran erfreut.

Das gilt auch für alte Motorräder, Radios, etc. Sobald sie in Vitrinen 
o.ä. verschwinden sind sie tot. Nur benutzt lebt alter Krempel.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

>
> Das gilt auch für alte Motorräder, Radios, etc. Sobald sie in Vitrinen
> o.ä. verschwinden sind sie tot. Nur benutzt lebt alter Krempel.

Das sehe ich genauso. Ausnahmen bestätigen die Regel:
Eine NagraIV möchte ich heute nicht mehr benutzen,
die ist aber zu schön zum weg werfen.
Ist einfach ein Kunstgegenstand

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Letztens ist mir ein Teller zerbrochen,

Das erinnert mich an die "Sammeltassen" meiner Eltern :-)
Eine ganze Vitrine voll davon, aber benutzt wurden sie nie.

Meine Anspielung auf Hasenställe sollte eine sarkastische Erwiderung auf 
das von den Grünen kürzlich in Rede gebrachte Verbot von Eigenheimen 
sein: 
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wohnungsbau-verbot-von-einfamilienhaeusern-was-experten-sagen-und-was-wirklich-gegen-wohnungsmangel-hilft/26918990.html?ticket=ST-5556010-5J1g4buR1aijoAiF1dfh-ap1.

Mohandes H. schrieb:
> Das gilt auch für alte Motorräder,

Habe ich auchnoch, aber das avisierte Verbrennerverbot wird diese Geräte 
dann auch in die Vitrine verbannen  :-)

von batman (Gast)


Lesenswert?

Diese fachmännisch original instandgesetzten, restaurierten und 
polierten Holzkisten stehen doch schon zu tausenden auf Kellerregalen 
rum, wo selten mal das Licht eingeschaltet wird.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Vielleicht sollte die schonmal anfangen alte Handies in den Keller zu
> legen, oder wie wär´s mit einem Benzin- oder Dieselmotor?

> Aber nein, geht ja garnicht, wenn die jetzige Generation Z mal ins
> Rentenalter kommt, dann wohnen sie ja in "Hasenställen".

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, Motorrad...

https://www.youtube.com/watch?v=uSUyIyJT9_w

von Vik M. (bembem)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Andreas schrieb:
> Man könnte die Röhren von unten mit LEDs beleuchten.
>
> Wenn man einen WS2812 nimmt, kann man sogar die Farbtemperatur
> einstellen. Mit einem NodeMCU lässt sich dies auch per Handy steuern.
>
> Rechts unten scheint mir ein klobiger Trafo zu sitzen. Der ist
> ineffizient und sollte durch ein kleines Schaltnetzteil ersetzt werden.
> Am Besten mit 5V-Out, so kann man den NodeMCU direkt versorgen (hat
> intern 3V3 aber die LEDs brauchen 5V).
>
> Das grüne Ding an der Front kann man durch ein OLED oder TFT ersetzen.
> Gesteuert vom NodeMCU.
>
> Wenn man noch etwas mehr Arbeit investiert, kann man daraus ein Webradio
> bauen.

hast dazu mehr infos oder bilder ??


ach wie gesagt .. habe acht solche Radios .. die zwei besten sie wie neu 
und dazu 70 jahre als .. .. das hier brauche ich für ein Projekt..

jetzt ist das auseinader gebaut ohne es zu zerstören .. Technik / Boxen 
sollten noch gehen .. wie vor dem ausbauen ..

ich aber brauche 2 x  3-4 alte röhren die 3cm von einander stehen und 
gut ausschauen .. dazu nur mit ubs betrieben werden .. das hier kommt in 
etwa hin..

https://de.aliexpress.com/item/4001294985966.html?
https://de.aliexpress.com/item/33023863076.html?

habe aber nur eine Woche um das hier zu bauen .. .. und keine Idee wie 
man  das umsetzen kann .. den Effekt der Röhren würde ich gerne haben.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Zunächst möchte ich meine ersten Aussagen hier relativieren. Du hast es 
eingangs im Fred schon erwähnt, dass Du weitere Radios hast, es kam nur 
zunächst so rüber, als wenn Du vorrangig schlachtest. So sieht es für 
mich nun nicht mehr aus.

Das Entscheidende für Dein Projekt hast Du bei Ali doch schon gefunden, 
nämlich die Platinen für die Aussteuerung der Röhren. Hätte ich nicht 
für möglich gehalten, dass es bei Ali selbst so etwas gibt. Da lohnt 
auch kein Nachbau.

Die Platinen sind offensichtlich für die EM84 erstellt ("magisches 
Band"). Die würde ich Dir auch empfehlen, weil diese Röhre ein spätes 
Produkt ist, recht hell und - wie man bei Ali sieht - gut erhältlich 
ist. Außerdem verblassen diese Anzeigen längst nicht so rasch wie etwa 
die EM80 ("magischer Fächer"). Letztlich ist es Geschmacksfrage.

In den Schaltungen vom Ali sind die Röhren an ihren Pins 4 und 5 nicht 
beschaltet. Über diese Pins werden Röhren geheizt, Röhren des Typs mit 
dem "E" in der Bezeichnung mit 6,3 V. Zweckmäßigerweise verwendest Du 
den Original Trafo des Radios dafür, denn der hat eine 6,3 V-Wicklung 
für die Heizungen und eine Wicklung für die Anodenspannung. An dieser 
Wicklung können die Heizungen der Röhren angeschlossen werden, und zwar 
parallel.

Evtl. müsste die Anodenspannung mit einem Lastwiderstand in der 
Anodenleitung etwas heruntergeteilt werden.

Wenn Du nach "EM84" gurgelst, findest Du eine Fülle von Informationen, 
auch Schaltungsbeispiele.

Vik M. schrieb:
> ich aber brauche 2 x  3-4 alte röhren die 3cm von einander stehen

Das habe ich nicht verstanden. Das wäre dekadent und würde mich zudem 
nur verwirren. Eine Röhre für jeden Kanal (links/rechts) kann doch die 
Aussteuerung vollständig anzeigen. Der Netztrafo (Heizwicklung) ist in 
der Regel für fünf bis sechs Röhren ausgelegt. So ungefähr, weil die 
Röhren unterschiedliche Heizleistungen haben, eine EL84 braucht mehr als 
die ECC85 usw.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
erst einmal wieder antesten. Die EC92 wackelte etwas.
Aber ein Stück Klingeldraht am Antenneneingang bringt schon mehr "Saft".
Viel Spaß

ciao
gustav

P.S.: Neue Gleichrichterersatzdiodenplatine vorbereitet. (Schrauben 
rechts)
Ist jetzt drin. Musste nur aufpassen, einige Lötleistenstückchen brechen 
bei mehrfachen Lötversuchen ab.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6709443 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

Karl B. schrieb:
> P.S.: Neue Gleichrichterersatzdiodenplatine vorbereitet. (Schrauben
> rechts)
> Ist jetzt drin. Musste nur aufpassen, einige Lötleistenstückchen brechen
> bei mehrfachen Lötversuchen ab.

Denke daran die Spannungsfestigkeit derElkos zu kontrollieren. Dioden 
haben keine Anheizzeit, damit liegt nach dem Einschalten bis Anodenstrom 
in den Röhren fließt nahezu die Spitzenspannung an den Elkos an.
Den Teerkondensator rechts würde ich zumindest schauen, wo der dranhängt 
oder besser gleich wechseln.
Wenn die EC92 die UKW Mischstufe ist: die Fassungen wurden da gern 
federnd gelagert um Mikorofonieeffekte zu verhindern.

Gruß uas Berlin
Michael

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Sven D. schrieb im Beitrag #6709443:
> Opa erzählt wieder vom Krieg ...

Sich extra einloggen um der Welt diese Botschaft zu übermitteln, naja 
%-|

Und ansonsten, mach Dich mal schlau: Ende der 50er hat dieses Radio 
knapp 700 Mark gekostet. Und damals hat ein Maurer so 500 Mark nach 
Hause gebracht. Extrapoliere das mal in 2021. So ein Radio war also nix, 
was man so eben beim Einkaufen mitgebracht hatte.

Das sind Fakten und für mich hat das nichts mit 'Erzählungen aus dem 
Krieg' zu tun sondern das gehört zum geistigen Horizont (der natürlich 
für jeden einzelnen unterschiedlich hoch ist)!

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael U. schrieb:
> damit liegt nach dem Einschalten bis Anodenstrom...

Hi,
Am Anfang des Videos
https://www.mikrocontroller.net/attachment/518850/Test_28052021.mp4
hört man am "Knack", wie ich Anodenspannung zuschalte (AC-mäßig). Da 
sind Schalter "Heizung" und "Anode" vorne.
(Heizungsschalter ist immer eingeschaltet. Eigentlich unnötig.)

Gebe nach "Rotwerden" des Heizfadens erst "Anode" drauf.
Und Lade/Siebelko ist schon gegen einen 450V- 2x50 µF Becher 
ausgetauscht worden.
Dioden sind keine 1N4007 sondern welche, die einen höheren 
Einschaltstrom verkraften können. BY255 oder so. Und hat 'nen neuen 
Netztrafo. (bezüglich 230V).
Ansonsten sieht das Chassis noch relativ unverbastelt aus.
Auch Ratioelko ist noch original. Habe aber schon 2,2 µF/100V MKP hier 
parat.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

Karl B. schrieb:
> Gebe nach "Rotwerden" des Heizfadens erst "Anode" drauf.
> Und Lade/Siebelko ist schon gegen einen 450V- 2x50 µF Becher
> ausgetauscht worden.
> Dioden sind keine 1N4007 sondern welche, die einen höheren
> Einschaltstrom verkraften können. BY255 oder so. Und hat 'nen neuen
> Netztrafo. (bezüglich 230V).

Naja, man kann es auch übertreiben. ;-)
Mit 450V Elkos ist man durchuas auf der sicheren Seite, außerdem noch 
ein passender Widerstand an die Dioden um den Innenwidertand der Röhre 
etwas nachzubilden, dann stimmen auch die Spannungen ausreichend genau.
Meine haben die Original-Netztrafos noch drin, wenn vorhanden auf 240V 
eingestellt. Röhren habe ich bisher immer passenden Ersatz gehabt oder 
beschaffen können.
Deine Trimmer sehen zumindest noch gut aus, ich hasse nur Diskussuinen 
mit Kontaktproblemen der Tastenschieber...

Gruß aus Berlin
Michael

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Michael U. schrieb:
> Mit 450V Elkos ist man durchuas auf der sicheren Seite

aber oft findet man die 450V Kondis nicht, ich finde öfter 400V Typen.

Besonders in TFT Netzteilen gibt es diese 450V Typen in 10mm Durchmesser 
und dickere passen also nicht wirklich und in 10mm finde ich zu oft 400V 
Typen!

von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

Joachim B. schrieb:
> aber oft findet man die 450V Kondis nicht, ich finde öfter 400V Typen.

Das stimmt leider. Genaugenammen war ja früher meist 350V/450V oder eben 
450V/550V angegeben. der erste Wert war die zulässige Dauerspannung, der 
2. die beim Anheizen. 550V war ohnehin der Grenzwert der Technologie, 
mehr ging nicht. Leerlauf-Anodenspannung der Wicklung von 280V war auch 
nicht unüblich, man wollte ja durchaus Leistung von den Endröhren haben.

Gruß aus Berlin
Michael

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> aber oft findet man die 450V Kondis nicht, ich finde öfter 400V Typen.

Hi,
na ja, der hatte in etwa die Montagemaße des alten 50+50µF/ 350V.
Und ist jetzt drin.
Auf der Webseite finde ich die mit der Schraubbefestigung aber nicht 
mehr.
(War wohl ein Restposten.)

ciao
gustav

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Ich wage jetzt mal eine ganz andere Ansage, an Helmut Hungerland.
> Er
> soll nicht böse sein (zumal es ja gar nicht sein Faden ist), denn es ist
> nur meine, ganz allein meine Meinung. Das ganze Bild, also das Teil,
> macht auf mich einen unfreundlichen Eindruck, weil es nicht harmonisch
> ist! Da passt für mich nichts zusammen und ehrlich, dann noch eine
> Aussteueranzeige unter dem Hochtöner. Schrecklich...Beispiel für die
> vielen anderen, die sich Autoradios oder MP3-Player in alte Gehäuse
> reindübeln...es beleidigt beides, das Gehäuse und den Betrachter!!
> Gruß Rainer

..zumal das Magnetfeld des Hochtöners lustige Dinge mit dem magischen 
auge anstellen würde...

Gruß,
Pille

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Ich wage jetzt mal eine ganz andere Ansage, an Helmut Hungerland.
> Er
> soll nicht böse sein (zumal es ja gar nicht sein Faden ist), denn es ist
> nur meine, ganz allein meine Meinung. Das ganze Bild, also das Teil,
> macht auf mich einen unfreundlichen Eindruck, weil es nicht harmonisch
> ist! Da passt für mich nichts zusammen und ehrlich, dann noch eine
> Aussteueranzeige unter dem Hochtöner. Schrecklich...Beispiel für die
> vielen anderen, die sich Autoradios oder MP3-Player in alte Gehäuse
> reindübeln...es beleidigt beides, das Gehäuse und den Betrachter!!
> Gruß Rainer

..zumal das Magnetfeld des Hochtöners lustige Dinge mit dem magischen 
auge anstellen würde...

Gruß,
Pille

Mohandes H. schrieb:
>> dann wohnen sie ja in "Hasenställen".
>> Der Platzbedarf einer einzelnen Person wird drastisch reduziert.
>
> So negativ sehe ich die Zukunft nicht.
>
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Also wohin mit dem Krempel?
>
> Benutzen!
>
> Früher habe ich auch Dinge in Vitrinen gestellt, heute benutze ich sie.
> Letztens ist mir ein Teller zerbrochen, der noch von meiner Großmutter
> stammte. Schade, wäre in der Vitrine nicht passiert - aber ich habe den
> Teller lange benutzt und mich daran erfreut.
>
> Das gilt auch für alte Motorräder, Radios, etc. Sobald sie in Vitrinen
> o.ä. verschwinden sind sie tot. Nur benutzt lebt alter Krempel.

Du meinst:

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des 
Feuers."  (Jean Jaurès)

Pille

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Ich wage jetzt mal eine ganz andere Ansage, an Helmut Hungerland.
> Er
> soll nicht böse sein (zumal es ja gar nicht sein Faden ist), denn es ist
> nur meine, ganz allein meine Meinung. Das ganze Bild, also das Teil,
> macht auf mich einen unfreundlichen Eindruck, weil es nicht harmonisch
> ist! Da passt für mich nichts zusammen und ehrlich, dann noch eine
> Aussteueranzeige unter dem Hochtöner. Schrecklich...Beispiel für die
> vielen anderen, die sich Autoradios oder MP3-Player in alte Gehäuse
> reindübeln...es beleidigt beides, das Gehäuse und den Betrachter!!
> Gruß Rainer

..zumal das Magnetfeld des Hochtöners lustige Dinge mit dem magischen 
auge anstellen würde...

Gruß,
Pille

Mohandes H. schrieb:
>> dann wohnen sie ja in "Hasenställen".
>> Der Platzbedarf einer einzelnen Person wird drastisch reduziert.
>
> So negativ sehe ich die Zukunft nicht.
>
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Also wohin mit dem Krempel?
>
> Benutzen!
>
> Früher habe ich auch Dinge in Vitrinen gestellt, heute benutze ich sie.
> Letztens ist mir ein Teller zerbrochen, der noch von meiner Großmutter
> stammte. Schade, wäre in der Vitrine nicht passiert - aber ich habe den
> Teller lange benutzt und mich daran erfreut.
>
> Das gilt auch für alte Motorräder, Radios, etc. Sobald sie in Vitrinen
> o.ä. verschwinden sind sie tot. Nur benutzt lebt alter Krempel.

Du meinst:

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des 
Feuers."  (Jean Jaurès)

Pille

Phasenschieber S. schrieb:
> Mohandes H. schrieb:
>> Letztens ist mir ein Teller zerbrochen,
>
> Das erinnert mich an die "Sammeltassen" meiner Eltern :-)
> Eine ganze Vitrine voll davon, aber benutzt wurden sie nie.
>
> Meine Anspielung auf Hasenställe sollte eine sarkastische Erwiderung auf
> das von den Grünen kürzlich in Rede gebrachte Verbot von Eigenheimen
> sein:
> 
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wohnungsbau-verbot-von-einfamilienhaeusern-was-experten-sagen-und-was-wirklich-gegen-wohnungsmangel-hilft/26918990.html?ticket=ST-5556010-5J1g4buR1aijoAiF1dfh-ap1.
>
> Mohandes H. schrieb:
>> Das gilt auch für alte Motorräder,
>
> Habe ich auchnoch, aber das avisierte Verbrennerverbot wird diese Geräte
> dann auch in die Vitrine verbannen  :-)

Wenn Du das mit Dir machen läßt--ja.

Pille

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Du meinst:
> "Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des
> Feuers."  (Jean Jaurès)

So ähnlich, gut ausgedrückt. Gegenstände in Vitrinen sind im Museum ja 
noch o.k. Aber lebendig sind sie, wenn sie in Benutzung bleiben.

Wie gesagt, Verluste inbegriffen. Aber so lange erfreue ich mich daran.

Gibt ja Leute, die ihre Sofagarnitur niemals sehen. Alles mit 
Schutzfolie abgedeckt. Oder meine Nachbarin: "Bitte nicht die Rollos zu 
weit hoch, die Möbel bleichen aus" ... die Möbel sind nicht ausgeblichen 
aber nun ist die alte Dame im Altersheim.

Schöne Sammeltassen habe ich auch, vom Flohmarkt gesammelt. Wenn Besuch 
kommt, dann hole ich sie hervor.

(Sorry für off-topic).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.