Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Als Vertriebsingenieur sind 100K eher möglich als Entwicklungsingenieur


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Renardo (Gast)


Lesenswert?

Ist jemand von euch mal in eine andere Branche bzw. anderen Bereich 
gewechselt?

Wird man dann quasi komplett wieder als Anfänger einsortiert ?

Ich bin jetzt seit 15 Jahren in der Entwicklung bei Daimler und BMW .
Die 100k bekommt man da ohne Personalverantwortung eher nicht.

Bei Vertrieblern ist das schon eher möglich.
Deshalb denke ich über einen Wechsel nach, aber nicht nur deswegen 
sondern auch weil die eigentliche Entwicklungsarbeit immer mehr 
fremdvergeben wird und man nur noch verwaltet .

von HansImLot (Gast)


Lesenswert?

Und die Lastenhefte die ich lesen muss erwecken sehr oft den Eindruck, 
dass man nicht versteht/weiß was man da so möchte.

von wechsel (Gast)


Lesenswert?

Hatte 90k. Nach Wechsel 200k . Hab's nicht bereut

von Ich mal wieder (Gast)


Lesenswert?

Als Entwickler hast du kaum Benchmarks, als Vertriebler schon.

Renardo schrieb:
> Wird man dann quasi komplett wieder als Anfänger einsortiert ?

Nö, du musst halt liefern!
Die 1.-Klasse-Kunden wirst du wohl nicht betreuen.

Wenn Du viel verkaufst, bekommst du auch mehr Kohle, 100k€/a kannst du 
deutlich übertreffen.
Falls nicht, gibt es ein Taschengeld und schnell einen Arschtritt!

von Schwabe (Gast)


Lesenswert?

Renardo schrieb:
> Ich bin jetzt seit 15 Jahren in der Entwicklung bei Daimler und BMW .
> Die 100k bekommt man da ohne Personalverantwortung eher nicht.

Was für ein Quatsch. Daimler ist voll mit EG15 und EG16s, die ohne 
Personalverantwortung 100k knacken. (inkl. Boni und 40h)

Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.
Stinknormaler Entwickler. Kein PO, PM, Scrum Master oder sonstwas.

Ich bin aber nicht in der Auto Industrie.

von Christian (Gast)


Lesenswert?

EG16 mit 20% LZ sind doch schon >95k und das bei 35h und ohne Stress. 
Wenn du im Vertrieb mehr verdienen willst hast du Stress und musst dich 
wie ein Arschloch verhalten (oder eines sein).

von Karrierist (Gast)


Lesenswert?

Im Vertrieb muss man gute Umsätze liefern. Verkauft man gut, ist alles 
möglich. Verkauft man schlecht, fliegt man. Wer schreibt (Umsätze), der 
bleibt.

Es muss einem halt liegen. Ich kenne eine Dame, die war früher 
Verkäuferin bei einem Discounter und fing vor 10 Jahren an, als 
Vertrieblerin für Fertighäuser. Die verdient mittlerweile durch den Bau 
Boom mehr als ich. Wenn aber mal weniger gebaut wird und sei es weil man 
immer weniger freie Baugrundstücke findet und sie nichts verkauft, ist 
die auch ganz schnell bei 0 oder auf dem Arbeitsamt.

von HansImLot (Gast)


Lesenswert?

Schwabe schrieb:
> Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.
> Stinknormaler Entwickler. Kein PO, PM, Scrum Master oder sonstwas.
>
> Ich bin aber nicht in der Auto Industrie.

Brauchst du noch Kollegen? :-)

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

HansImLot schrieb:
> Schwabe schrieb:
>> Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.
>> Stinknormaler Entwickler. Kein PO, PM, Scrum Master oder sonstwas.
>>
>> Ich bin aber nicht in der Auto Industrie.
>
> Brauchst du noch Kollegen? :-)

Ja, wir suchen immer gutes Personal in der Entwicklung. Die Bezahlung 
ist fair.

von MiWan (Gast)


Lesenswert?

Man muss für den Vertrieb vor allem als Persönlichkeit geeignet sein. 
Man muss kommunikativ sein und andere Menschen überzeugen / begeistern 
können. Böse Zungen würden auch einschleimen sagen.

Für mich wäre es nichts, ich bin furchtbar im Smalltalk und kann mir nur 
schwer Namen und Gesichter merken (oder vergesse die wieder nach ein 
paar Monaten ohne Kontakt).

Als Vertriebler muss man halt vor allem im Zwischenmenschlichen gut 
sein. Fachlich braucht man nix draufhaben, die Kollegen aus der Technik 
werden es schon ausbaden.

von Thomas K. (thomas2021)


Lesenswert?

Senf D. schrieb:
> Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.

Habe 150K im Jahr als Einkäufer, private vollbusige Sekretärin incl...
10 Wochen bezahlte Südsee Urlaub...

Beitrag #6751764 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Renardo schrieb:
> Deshalb denke ich über einen Wechsel nach
Ich sehe das so: wenn du das Zeug zum guten Vertriebler hättest, dann 
würdest du nicht in einem Forum nach der Meinung anderer Laien fragen.

> einsortiert ?
> BMW .
> verwaltet .
Für einen Vertriebler solltest du noch an deiner Rechtschreibung 
arbeiten. Ich hatte das schon mal kurz erwähnt im 
Beitrag "Re: Programmieren ist doch easy"
Und du hast es ganz offensichtlich nicht verstanden im 
Beitrag "Re: Programmieren ist doch easy"

Senf D. schrieb:
> Die Bezahlung ist fair.
Nett formuliert...  ;-)
Wie sage ich immer: am schlechten Ingenieur erkennt man den Wert des 
Guten.

: Bearbeitet durch Moderator
von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>
>> Die Bezahlung ist fair.
>
> Nett formuliert...  ;-)
> Wie sage ich immer: am schlechten Ingenieur erkennt man den Wert des
> Guten.

Wie ich immer sage: Gutes Geld für gute Arbeit. Beide Seiten 
profitieren, so soll es sein.

von Thomas K. (thomas2021)


Lesenswert?

Diese ganzen Gehaltstrheads sind nichts anderes wie Wunschdenken, 
Träumereien und Schwanzlängenmessungen...

Beitrag #6751800 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6751819 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6751827 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Renardo (Gast)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Diese ganzen Gehaltstrheads sind nichts anderes wie Wunschdenken,
> Träumereien und Schwanzlängenmessungen..

Einen langen und vor allem dicken Füller habe ich ja schon.
Um eine Frau langfristig zufrieden zu stellen braucht man halt auch noch 
ein möglichst dickes Portemonnaie.:-)

Aber wie schon geschrieben ist Geld nicht meine Hauptmotivation um zu 
wechseln .

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Nur zur wiederholten Info: laut der simplen Nutzungsbedingungen ist 
nur 1  Nutzername pro Thread erlaubt.

von auf Sand oder auf Fels gebaut (Gast)


Lesenswert?

Naja als Entwickler biste sozusagen Prepaid - wirst also bezahlt bevor 
der Bezahler wirtschaftlichen Nutzen von Dir hat. Das macht sich in 
Krisenzeiten ganz gut, alle in Kurzarbeit nur die Entwicklung nicht.

Der Vertriebler dagegen ist postpaid, also wird (überwiegend) auf 
Provisionsbasis von seinen erzielten Abschlüssen bezahlt.

Heisst, es muss erst mal ein Produkt vorhanden sein, das man vertreiben 
kann und der Kunde auch wirklich will.
Und man ist ja auch nicht der erste Vertriebler auf der weiten Welt, da 
muss also der 'alte' Vertriebler was abgeben von seinen gut angefixten 
Kundenstamm. Oder man hat die undankbare Aufgabe neue Kunden von einem 
im Grunde überflüssigen Produkt zu überzeugen. Gut, wenn man das Talent 
mitbringt auch Elchen Gasmasken verkaufen zu können.

https://www.unterrichtsmaterial.ch/arbeitsblatt/78990-deutsch-textverstaendnis-leseverstaendnis-deutsch-mit-loesung

von Karrierist (Gast)


Lesenswert?

Schwabe schrieb:
> Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.
> Stinknormaler Entwickler. Kein PO, PM, Scrum Master oder sonstwas.

Bei mir ist es ganz ähnlich.

MiWan schrieb:
> Man muss für den Vertrieb vor allem als Persönlichkeit geeignet sein.
> Man muss kommunikativ sein und andere Menschen überzeugen / begeistern
> können. Böse Zungen würden auch einschleimen sagen.

Das ist es. Man muss fachlich schon was können, aber man braucht längst 
nicht so gut sein wie ein Entwickler. Einschleimen ist auch nicht immer 
richtig. Mir hat mal ein sehr erfolgreicher Vertriebler erzählt, wie er 
das macht. Er hat Telefonlisten und ruft die jeweiligen Verantwortlichen 
an, da sagt er" Guten Tag Herr/Frau ... Sie erinnern sich sicherlich 
noch an unser freundliches Gespräch vor zwei Jahren", obwohl es kein 
Gespräch gab. Das erzeugt beim Gegenüber eine defensive Haltung, er 
denkt nach, schämt sich, dass er sich nicht mehr erinnern kann und hat 
ein schlechtes Gewissen. Dieses schlechte Gewissen gilt es nun 
aufzugreifen und geschickt zu nutzen. Das ist für einen Profiverkäufer 
eine ideale Ausgangssituation um ihm alles mögliche zu verkaufen. Diese 
Taktik funktioniert aber auch nur, wenn man sie richtig rüber bringt, 
mit der richtigen Betonung, der richtigen Dosis Vorwurf, aber der 
richtigen Empathie. Das muss man könnnen und das ist absolut nichts für 
jeden. Wer diese Nummer abzieht mit der falschen Dosierung und Betonung, 
wird absolut nichts verkaufen und gar den eigenen Firmennamen noch in 
den Schmutz ziehen. Jedenfalls sind es im Vertrieb oft solche 
"Psychospielchen" mit denen gespielt wird, man muss gut sein in sowas.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Renardo schrieb:
> Ich bin jetzt seit 15 Jahren in der Entwicklung bei Daimler und BMW .
> Die 100k bekommt man da ohne Personalverantwortung eher nicht.

Ich kenne keinen Ingenieur mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung, der 
weniger als 95k beim OEM bekommt. Um 100k ist ohne Führungsverantwortung 
für die meisten zwar Schluss, aber vereinzelt bekommen Fachexperten auch 
bis 120k.

Einmal im Vertrieb wirst du es sehr schwierig haben wieder in die 
Entwicklung zu gelangen. Ist denn überhaupt Verkaufstalent vorhanden?

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Renardo schrieb:
>> Ich bin jetzt seit 15 Jahren in der Entwicklung bei Daimler und BMW .
>> Die 100k bekommt man da ohne Personalverantwortung eher nicht.
>
> Ich kenne keinen Ingenieur mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung, der
> weniger als 95k beim OEM bekommt. Um 100k ist ohne Führungsverantwortung
> für die meisten zwar Schluss, aber vereinzelt bekommen Fachexperten auch
> bis 120k.
>
> Einmal im Vertrieb wirst du es sehr schwierig haben wieder in die
> Entwicklung zu gelangen. Ist denn überhaupt Verkaufstalent vorhanden?

oifach ne kischd bier ufn tisch knalla scho isch man im gschäft

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Dieter H. schrieb:
> oifach ne kischd bier ufn tisch knalla scho isch man im gschäft

Funktioniert nur in Bayern. In China muss die Kiste Bier wenigstens im 
Karaoke Raum sein. Und in Norddeutschland wollen wir einfach nur sofort 
nach Vertragsunterzeichnung Heim und bloss nichts mit Kollegen zu tun 
haben.

Beitrag #6752054 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A. S. (achs)


Lesenswert?

Karrierist schrieb:
> , er denkt nach, schämt sich, dass er sich nicht mehr erinnern kann und
> hat ein schlechtes Gewissen.

Das funktioniert genauso wie der Enkeltrick: selbst wenn man definitiv 
erst ein Jahr dabei ist, wird man selber eine Lösung präsentieren, was 
passiert ist: der Vorgänger hatte den gleichen Vornamen, der Kollege xy 
den gleichen Nachnahmen, ...

> ... oder meinten sie Karl Kunz?
>> Ja, genau, Karl Kunz.
> Der sportliche mit Brille.
>> Ja genau, ein sehr sympathischer Mensch...

von Karrierist (Gast)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Das funktioniert genauso wie der Enkeltrick: selbst wenn man definitiv
> erst ein Jahr dabei ist, wird man selber eine Lösung präsentieren, was
> passiert ist: der Vorgänger hatte den gleichen Vornamen, der Kollege xy
> den gleichen Nachnahmen, ...

So in etwa, wobei natürlich der Enkeltrick illegal ist und man als 
Vertriebler für seriöse Firmen gesetzlich arbeitet. Außerdem soll man ja 
niemanden betrügen, man will seine Firma ja nicht in den Schmutz ziehen. 
Sonst holt man vielleicht anfangs ordentlich Gewinn rein, aber in 
Zukunft wird man es, mit verbranntem Firmennamen, sehr schwer haben, 
überhaupt noch was zu verkaufen. Das ist ja die Kunst am Vertrieb. Man 
muss gerissen sein, gut können mit den Leuten, manchmal auch etwas mit 
legalen Psychotricks arbeiten, aber immer gesetzlich und in einer auf 
das Gegenüber angepasste Dosis. Genau das ist es ja, was nicht so viele 
gut können und sowas kann man auch nur sehr schwer automatisieren. Wer 
sowas sehr gut beherrscht und die Umsätze entsprechend sind, wird daher 
auch sehr gut bezahlt.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb im Beitrag #6752054:
> Wie jetzt? 100k, dein ernst? Wie kann man von so einem Hungerlohn nur
> leben?

Ja, das ist ein Hungerlohn.

Aber ich hab lieber einen Hungerlohn als eine fette Sau zu werden....

von wer? (Gast)


Lesenswert?

Einfach in die Schweiz ziehen, da ist das ein Standardgehalt für 
Ingenieure

von Elektroingenieur (Gast)


Lesenswert?

wer? schrieb:
> Einfach in die Schweiz ziehen, da ist das ein Standardgehalt für
> Ingenieure

und mit Miete und den hohen Lebenskosten hast Du davon auch nicht mehr .

Vielleicht rentiert sich das als Grenzpendler, aber Deutsche werden in 
der Schweiz meistens schlechter bezahlt als die schweizer Kollegen  .

von kurz und knackig bleiben (Gast)


Lesenswert?

Renardo schrieb:
> Einen langen und vor allem dicken Füller habe ich ja schon.
> Um eine Frau langfristig zufrieden zu stellen braucht man halt auch noch
> ein möglichst dickes Portemonnaie.:-)

Du darfst gerne du zu mir sagen, Renardo.

von Andi (Gast)


Lesenswert?


von Andi (Gast)


Lesenswert?

Achso, das kann man ja nur mit Abo lesen. Sorry

Da steht grob:
Topmanager E1:           mehrere 100k€
Leitende Angestellte E2: 200k€ Grundgehalt + Bonus + Aktien
Abteilungsleiter E3:     130k€-150k€ Grundgehalt +25% Bonus 20k€ Aktien
Teamleiter E4:           100k€ Kleiner Bonus, wenige Aktien

Tarif:
Ingenieur:               80k€
Softwerker:              86k€
Controller:              74k€
KFZ-Mechatroniker:       39k€

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Ich habe 110k ohne irgendwas Verantwortung.
>
> Habe 150K im Jahr als Einkäufer, private vollbusige Sekretärin incl...
> 10 Wochen bezahlte Südsee Urlaub...

In guten Monaten verdiene ich 50k, ohne einen Finger krumm zu machen. 
Meine Depots sind wieder zurück auf dem Wachstumspfad.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Thomas K. schrieb:
> Diese ganzen Gehaltstrheads sind nichts anderes wie Wunschdenken,
> Träumereien und Schwanzlängenmessungen...

Die Gehälter, die hier aufgerufen werden, sind doch ein Witz. Lies mal 
im WiWi-Forum, was man als Wirtschaftswissenschaftler so verdient.

von Fang (Gast)


Lesenswert?

Geh zum US Unternehmen in de. Da ist auch fachlich sehr viel drin. 
Richtung 200k bist du da schnell unterwegs. Ohne Personalverantwortung.

von Harfner (Gast)


Lesenswert?

Renardo schrieb:
> Ist jemand von euch mal in eine andere Branche bzw. anderen Bereich
> gewechselt?
> Wird man dann quasi komplett wieder als Anfänger einsortiert ?

Nein, bzw man hat falsch gewechselt.   Entweder Branche oder Funktion 
wechseln, nicht beides gleichzeitig. Sonst verliert die Berufserfahrung 
zu viel Wert.
In Richtung Vertrieb kann man immer wechseln (wenn es einem liegt) 
zurück in die Entwicklung geht es aber kaum.

Beitrag #6754590 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6754726 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.