Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATTINY20 ohne IDE Programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von MSP430Fan (Gast)


Lesenswert?

Tja ich weiss warum mir mit dem MSP430 arbeiten da können wir mit dem 
Multiadapter fon Elpotronic gerade ein ganzen Tray aufs mal Proggen und 
brauchen nicht mal ein PC dazu :-)

Hilft aber dem TO hir nichts:-(
Liebr [Der Da] alias Robert,
Du wärst jetzt da gevordert bevor der TO in einem Verzweivelsakt den 
SNAB zu tode repariert bzw umbaut ;-)

von Killrhai (Gast)


Lesenswert?

N. M. schrieb:
> Mach mal die Fehlermeldung zu.
> Dann klick Mal auf Read Device Signaturen.
> Wenn das nicht geht, vermute ich man muss noch irgendwas einstellen
> (Zahnrad rechts)?

Öhh Nein kommt nicht gut da sind so viele Parameter lass das mal 
lieber

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Er bringt da die selbe Fehlermeldung dass er die ID nicht lesen kann.

Christian F. schrieb:
> Vielleicht benötigt die Schaltung in der das gemacht wird zu viel
> Leistung und der snap liefert die nicht?

Nein das Print muss fremd gespiesen werden und da liest der Programmer 
ja die Spannung von 5,1V also alles soweit OK.

von N. M. (mani)


Lesenswert?

Killrhai schrieb:
> Öhh Nein kommt nicht gut da sind so viele Parameter lass das mal lieber

Wieso nicht?
Wenn er die Device ID nicht lesen kann muss entweder Physikalisch etwas 
nicht stimmen, oder eben an den Adapter /Target Einstellungen.
So wie es auch in der Fehlermeldung steht 🤔

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Verify:
Connections to the target device
Interface settings

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

N. M. schrieb:
> Mach mal die Fehlermeldung zu.
> Dann klick Mal auf Read Device Signaturen.
> Wenn das nicht geht,

Hat er doch gemacht. Er scheitert am Schritt "Reading device ID...".

Also offenbar ein Verbindungsproblem zwischen Programmieradapter und 
Mikrocontroller.

Dieser Fetzen von Schaltplan, wo der Stecker direkt mit dem 
Mikrocontroller verbunden ist, ist das das alles? Oder hängt da noch 
mehr an den drei Leitungen?

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Dieser Fetzen von Schaltplan, wo der Stecker direkt mit dem
> Mikrocontroller verbunden ist, ist das das alles? Oder hängt da noch
> mehr an den drei Leitungen?

Nein da hängt nur der Stecker mit dem Programmer dran die Verbindungen 
wurden gemäs dem Schaltschema von unserem Technicker überprüft.
Also Leitungen sind soweit IO

Die 5,1V Siht der SNAP ja.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> Die 5,1V Siht der SNAP ja.

Das sagt noch nichts darüber aus, ob die Signal-Leitungen richtig 
verbunden sind.

Ich hatte mir mal einen Wolf gesucht, weil eins meiner neuen Dupont 
Kabel einen Bruch hatte. An sowas denkt man im Eifer des Gefecht 
manchmal nicht.

Im Zweifelsfall hängt man da halt noch ein Oszilloskop dran, um zu 
sehen, was los ist.

: Bearbeitet durch User
von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> weil eins meiner neuen Dupont
> Kabel einen Bruch hatte. An sowas denkt man im Eifer des Gefecht
> manchmal nicht.

man oh man, sicher nicht!!!

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wird selected debugger/programmer richtig angezeigt?

von ATTINY20prog (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ja, Siehe Bild

von Holger (Gast)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> Ja, Siehe Bild

Ich kenne weder den Tiny noch den Snap, kann also keine konkrete Hilfe 
geben. Aber mir ist aufgefallen, daß es bei dem Bild hinter dem 
gewählten Interface 'TPL' ein 'Apply' gibt. Vielleicht muss man das 
anklicken, damit das TPL Interface aktiviert wird (falls noch nicht 
gemacht).

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Holger schrieb:
> ein 'Apply' gibt. Vielleicht muss man das
> anklicken,

Ja das ist Korrekt, erst wenn man Apply gedrückt hat macht die Software 
den Link zum SNAP. erst danach kann man z.B. die Spannung abfragen.
Aber dies habe ich zwangsläufig getan sonst würde die Spannung nicht 
angezeigt.

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Mal eine Frage,
Kann es sein das der Kollege beim Programmieren die dinger versehntlich 
"Verschlossen" hat und sie deshalb nicht mehr Programmierbar sind?
Wer kennt sich da mit Attiny20 aus kann man dan die ID noch auslesen 
oder nicht?
Das wäre dann naatürlich ein Minigau dann müsste ich die Runterholen und 
neue Bestücken(und das geht dan ja nur noch von Hand.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ein Frage wäre noch, wo die ATTiny herkommen. Vielleicht wurden sie 
schonmal programmiert und dabei das serielle Interface disabled.

Eine beliebte Falle bei den ATTiny ist ja, den Resetpin mit als IO-Pin 
zu benutzen:
"if the RSTDISBL configuration bit has been programmed, apply 12V to the 
RESET pin. The RESET pin must be kept at 12V for the entire programming 
session"

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Ein Frage wäre noch, wo die ATTiny herkommen.

Die waren Neu von Farnell, aber eben es ging schon mal ein 
Programmierversuch voraus das geschah aber nicht bei uns sondern am 
anderen Ende von DE.
Darum mein Fragepost von vorher.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> es ging schon mal ein
> Programmierversuch voraus das geschah aber nicht bei uns sondern am
> anderen Ende von DE.

Dann kann es durchaus sein, dass sie nicht über TPI nicht mehr 
programmierbar sind.

Zum Gegentest kannst du ja mal einen ganz jungfräulichen ATtiny20 ohne 
Platine direkt an den Programmieradapter anschließen und mit 4 Akkus 
(4,8V) versorgen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich bin ja immer noch der Meinung, wenn das Programmieren Bestandteil 
des Fertigungsauftrages ist, dann muß der Auftraggeber eine 
funktionierende Anleitung zum Programmieren bereitstellen.

Wir liefern dazu eine Zip-Datei. Diese enthält ein PDF mit der 
Anleitung, welche Tools zu benutzen und welche Programme zu installieren 
sind, die HEX- und EEP-Dateien und eine Batch, die das Programmieren 
(Flash, EEPROM, Fuse- und Lockbits) durchführt. Die Batch schließt mit 
dem Pause-Befehl ab, damit man lesen kann, ob hinter jedem Schritt 
"Successful" steht.

Ansonsten würde uns der Fertiger das Glump um die Ohren hauen.

von Christian F. (christian_f476)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Zum Gegentest kannst du ja mal einen ganz jungfräulichen ATtiny20 ohne
> Platine direkt an den Programmieradapter

Das finde ich eine gute Idee. Erstmal nachgucken ob es sich um ein 
Problem des Aufbaus handelt. Danach weiß man ob mit dem snap alles klar 
ist und kann dann eins der bestückten Boards so lange verbasteln bis es 
da auch geht.

Dann kann man auch mit Vergleichswerten während des Programmieren 
arbeiten und sieht auf dem Oszilloskop ob die Schaltung das Signal 
dämpft.

Mein snap ist auch heute gekommen. Den probiere ich in Kürze aus.

von Holger (Gast)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> Muss ich jetzt den Umbau am Adabter machen also R auslöten und den auf
> pin 4 einlöten? so wie in dem von dir angehängten PDF?(Danke Stefan
> dafür)
>
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Falls der SNAP noch nicht passend modifziert wurde:
>>
> 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/ETN36_MPLAB%20Snap%20AVR%20Interface%20Modification.pdf

Wenn dein Snap die Bezeichnung hat, die im Dokument steht, dann wird TPI 
wohl nur funktionieren, wenn du den Adapter umbaust. Sonst würde es das 
Dokument ja nicht geben. Ich lese das so, daß der R48 auf jeden Fall 
entfernt werden soll, der zusätzliche stärkere Pull-up ist nur eine 
Empfehlung.

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich würde die Funktionalität des Programmers zuerst mit einem 
AVR-ISP-Mikrocontroller prüfen.
(Z.B. ATtiny13A, ATtiny85, Arduino mit dem ATmega328P)
Also zuerst nicht programmieren, sondern nur die Device Signature und 
die Fuses auslesen.

von ATTINY20prog (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da es unser erstes und hoffentlich auch einziges Projekt mit Attiny ist.

Georg M. schrieb:
> Ich würde die Funktionalität des Programmers zuerst mit einem
> AVR-ISP-Mikrocontroller prüfen.

kann ich dies nicht machen.
wir haben hier nur die Fertigung und ausser jedes erdenkliche 
Lötwerkzeug, Ohmmeter & Co haben wir keine Möglichkeit "Tests" 
durchzuführen.
Das liegt daran das die Fertigung (seit Beginn Corona) am anderen ende 
von DE liegt, wie die Entwicklung.
Der Boss hatten zum Wohle der Mittarbeiter, die Produktion in die Nähe 
der Haubtkunden und Mittarbeiter verlegt, damitt im 
Bundesdlandsreiseeinschränkung der Betrieb nicht zum Erliegen kommt.
Das nur als Info.
Nachteil ist jetzt natürlich das der Servicetechniker wen was ist 1 x 
Quer DE fahren muss wenn was Anliegt, und im Falle der 
Produktionsmaschienen ist das bis heute seit dem neueinrichten 
eigentlich nicht notwendig gewesen.
Hat jetzt aber den Nacdhteil dass in diesem Sonderfall natürlich auch 
kein Umfangreiches Testequipment zur Verfügung steht.
Als Bild noch der Adabter mit dem SNAP der mir unser Technicker gebaut 
hat.
Die Längere Spitze nadel in der Mitte, dient der sicheren 
Positionierung, sie "Führt" am Bestückungsautomat den Adabter genau auf 
die Kontakte.
Deshalb auch die Ungewöndliche Form des Adapters, er lässt sich genau in 
den Bestückungskopf einsetzen.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> kann ich dies nicht machen.

Es wird halt langsam deutlicher, daß das für die Programmierung 
insgesamt gilt.

Wo sitzt du denn in D? Vielleicht erbarmt sich ja irgend jemand, und 
kommt mal mit nachweislich funktionierendem Equipment vorbei.
Der ein- oder andere hier kauft ja jetzt schon dem komischen 
Progranmmieradapter, um das mal zu testen.

Oliver

von ATTINY20prog (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Wo sitzt du denn in D?

Nahe bei Frankfurt a.M. im Taunus 5Min fon der A3 ;-)
(Früher war die Produktion in Bayern alles in einer Riesen Halle.
Aber eben dank *....* wurde unser Betrieb in 4 Orte aufgesplittet so das 
im Falle eines HARD Lockdown der Betrieb nicht stillsteht.

von Christian F. (christian_f476)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was man dem Teil lassen muss. Man bekommt einen Bastelaufbau für unter 
20€. Ich habe aber nur einen 13A dip hier.

von Der Da (Gast)


Lesenswert?

Servus,

der Adapter sieht soweit okay aus, obwohl ich natürlich nicht sagen 
kann, daß z.B. das "Grüne Kabel" wirklich auf den RST-Pin geht.

Wurde der R48 wie in
https://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/ETN36_MPLAB%20Snap%20AVR%20Interface%20Modification.pdf
erklärt entfernt (und evtl. durch einen Pull-up ersetzt)?

Robert

von Der Da (Gast)


Lesenswert?

Der Da schrieb:
> Servus,
>
> der Adapter sieht soweit okay aus, obwohl ich natürlich nicht sagen
> kann, daß z.B. das "Grüne Kabel" wirklich auf den RST-Pin geht.
>
> Wurde der R48 wie in
> 
https://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/ETN36_MPLAB%20Snap%20AVR%20Interface%20Modification.pdf
> erklärt entfernt (und evtl. durch einen Pull-up ersetzt)?
>
> Robert

Ach ja, eine dämliche Frage:
sind an den Programmierpins am Controller noch weitere Schaltungsteile 
angeschlossen, oder sind die Pins unbeschaltet?

von ATTINY20prog (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der Da schrieb:
> Ach ja, eine dämliche Frage:
> sind an den Programmierpins am Controller noch weitere Schaltungsteile
> angeschlossen, oder sind die Pins unbeschaltet?

Die Frage wurde schon mal Gestellt aber da mit du den Post nicht suchen 
musst,
Ja da hängt nur der Programm Adabter dran und der Reset hat nur eine 
Passive Resetschaltung die laut Appnote nicht "Störend wirkt".

Als Bild wenn der Automat den Adabterpoint für die Programmierung 
"anfährt"

sind die Kontaktnadeln zu 25% "Eingefahren" Belastung nach 
(Spezifikation der Testnadeln) und alle Kontakte OK.
Das Print wird über eine Externe Speisung Versorgt.
(Siehe Bild)

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Moin Robert, Schön das du da bist:-) DANKE
Der Da schrieb:
> erklärt entfernt (und evtl. durch einen Pull-up ersetzt)?

Pull Up wie groß soll der sein und gegen den Adapter Plus(3.3V) oder 
gegen den Printplus(VTG 5V) geschaltet?
Ich habe für Ihn den Adapter gebaut und die Mod's gemacht ;-)
Habe natürlich nur den R48 Entfernt, da der Pullup als Option 
beschrieben.

: Bearbeitet durch User
von Der Da (Gast)


Lesenswert?

Pull-up gegen 5V VTRG, d.h. die Spannung die auch der µC sieht. Ich 
würde mal 4k7 oder 10k nehmen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Was man dem Teil lassen muss. Man bekommt einen Bastelaufbau für unter
> 20€. Ich habe aber nur einen 13A dip hier.

Interessante Batterie, ich dachte die gibt es gar nicht mehr.

von Christian F. (christian_f476)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Interessante Batterie, ich dachte die gibt es gar nicht mehr.

Die ist schon etwas älter. Aber man bekommt die noch.

Ich habe übrigens den tiny mit dem snap ans Laufen bekommen.

Folgende Erkenntnisse:

- man muss zuerst das Ziel auf irgendeinen PIC stellen und dann 
Programmieren. Dadurch wird der snap selbst aktualisiert.
- da es dann immer noch nicht ging: pullup 10K an Pin 4 vom snap zu VTG.
- die fuses muss man immer erst lesen bevor man sie setzt. Das Fenster 
dafür ist gelinde gesagt mittelmäßig.

Verwendetes Zeug:
ATTiny13A
SNAP
MPLAB X mit XC8 auf Debian 10
Ripplefreie externe Versorgung des Ziels. :-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Folgende Erkenntnisse

Immer schön die Marken-Labels zeigen, aber nur in positiven Beiträgen 
:-)

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Folgende Erkenntnisse:
>
> - man muss

Da war der Tip mit dem SNAP für einen sorgenfreie, schnelle, und 
möglichst anwendungsfreundliche out-of-the-Box-Lösung für den TO ja 
genau richtig.

Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche zieh'n ... und schon ist das 
Progrämmchen drauf.

Oliver

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Ich habe übrigens den tiny mit dem snap ans Laufen bekommen.
> ATTiny13A

Gut. Jetz nur noch mit dem TPI prüfen und das Thema abhaken.

von Christian F. (christian_f476)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> anwendungsfreundliche out-of-the-Box-Lösung für den TO

Ich habe ihm das Ding ganz sicher nicht empfohlen und geschrieben dass 
ich den ICE einsetze. Bis heute habe ich 'snap' noch nie verwendet.

Das ist m. E. ein Teil für PIC wo die AVR Unterstützung dazugefrickelt 
wurde.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Ich habe ihm das Ding ganz sicher nicht empfohlen

Hab ich auch nicht behauptet.

Oliver

von ATTINY20prog (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also Herzlichen Dank an alle die da mitgeholfen haben der Letzte Tipp 
mit dem 10k wiederstand hat die Lösung nun endgültig gebracht.

Somit danke ich allen (auch die Tipps die nicht zielführend waren, war 
doch ein Aufwand und Wille zum Helfen) mit folgenden Tipps war es nun 
gelöst und fasse deshalb für den Nächsten mit gleichem Problem kurz 
zusammen:
Tip Nr1: Den Microchip SNAP mit Microchip Studio verwenden.
Tip Nr2: Den SNAP Modifiszieren R48 Weg und 10k Pin2 zu Pin4
Tip Nr3: auf dem SNAP die Software Updaten
Tip Nr4: Den SNAP von PIC auf AVR umtaufen
Nun liest und schreibt der SNAP die ATtiny20 und ich kann meine Arbeit 
fertig machen. (Siehe angehängtes Bild)

Liebe Grüße an alle und schönes Wochenende.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ATTINY20prog schrieb:
> Also Herzlichen Dank an alle die da mitgeholfen haben

Ich drücke dir die Daumen, dass die Board mit der Firmware 
funktionieren.

von MSP430Fan (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich drücke dir die Daumen, dass die Board mit der Firmware
> funktionieren.

Es gibt neues aus dieser Ecke:

Das Programmieren funst wunderbar, Löschen Auslesen usw. ABER

Keine Platiene tut wass sie soll!
Nun ging eine Platiene zum Auftraggeber zurück nachdem wir eine 
Deffeckte platiene von ihm erhalten haben auf welcher der ATtiny20 noch 
auslesbar war.
Da die Software nicht mit der übereinstimmt welche wir erhalten haben.
In der Deffekten war wohl ein Teil der Software zerschossen 
Dissassembling ergibt keinen Sinn aber das noch Sinnliche ist anders und 
deshalb hat unser boss gesagt NIET da ist was Faul.
Der Kunde konnte nun wohl den Ursprungsprogrammierer ausfindig machen 
und sendet ihm die von uns zugesendete PCB weiter.

Dieser soll uns dann:
A) eine Lauffähige Software zusenden.
B) eine Anleitung wie sie zu Programmieren ist
C) Anleitung wei man deren Funktionalität testen kan
zukommen lassen.

Es bleibt Spannend....

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

MSP430Fan schrieb:
> Keine Platiene tut wass sie soll!

Das kommt jetzt aber wirklich sehr überraschend ;)

MSP430Fan schrieb:
> deshalb hat unser boss gesagt NIET da ist was Faul.

Endlich wacht der auf...

Oliver

von MSP430Fan (Gast)


Lesenswert?

Tja lieber Oliver, so ist das Leben.....

Ich habe auch schon gesagt "Warum nimmst du das an das ist ja nicht mal 
mehr Geldwechsel" das ist nur Verlust :-(
Ich habe für die Dinger schon Zig Testadapter gebaut. (Das ist meine 
Aufgabe in der Firma, ich bin der Techniker der auch den Programmadabter 
dazu Verbrochen hat).
Aber das muss wohl ein Freund vom Boss sein deshalb hat er es wohl 
angenommen.
Kann aber auch sein weil es davon, dann zig 1000 nachfolge PCB geben 
soll.
Das hat aber wohl nicht zu Interessieren, Boss wird schon wissen warum 
er das macht.....
...Hoffe ich zumindest....

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

MSP430Fan schrieb:
> Kann aber auch sein weil es davon, dann zig 1000 nachfolge PCB geben
> soll.

... mit Programmierung durch euch? Dann wird der Thread hier noch sehr 
lang ;)

Oliver

von Christian F. (christian_f476)


Lesenswert?

Es sind aber nicht schon alle Boards mit Lock programmiert, oder?

von MSP430Fan (Gast)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Es sind aber nicht schon alle Boards mit Lock programmiert, oder?

Nein und LOCK setzten wir nicht das wurde vom Kunden nicht gevordert ;-)

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

MSP430Fan schrieb:
> Dissassembling ergibt keinen Sinn

Das riecht sehr nach gelockten Chip ausgelesen.
Dann liest man Bytes aus, die aufwärts zählen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

MSP430Fan schrieb:
> Keine Platiene tut wass sie soll!

Scheiße, zurück aus Los. So weit wart ihr ja schon, bevor du die 
Aufgabe als 2. Versuch bekamst.

MSP430Fan schrieb:
> Aber das muss wohl ein Freund vom Boss sein deshalb hat er es wohl
> angenommen.

Vermutlich nach dem Motto "ist ja nur eine Kleinigkeit", da brauchen wir 
kein Projekt dass die wirklichen Aufwände ermittelt. Nun ja, das ist 
sein Risiko, so etwas kommt in jeder Firma vor. Solche Gefälligkeiten 
sind teilweise notwendig um Beziehungen aufrecht zu erhalten.

: Bearbeitet durch User
von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Vermutlich nach dem Motto "ist ja nur eine Kleinigkeit"...

Das eingendliche Problem ist, das zum Zeitpunkt der Absprache beide 
davon überzeugt waren das es nur eine Kleinigkeit ist.
Man sollte eben immer vorher jemanden fragen der sich auskennt, bevor 
man Zusagen zu Tätigkeiten macht, die außerhalb der eigenen 
Kernkompetenzen liegen.

rhf

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Das ist so nicht wirklich zu verstehen.
Keine Firma übernimmt hier die Garantie für eine bestimmte Funktion.

Der Kunde liefert die Daten die programmiert werden sollen, es sollte 
einfach sein zu zeigen ob diese Daten korrekt geschrieben wurden.
Einfach auslesen und vergleichen. Oder vom Kunde einen Checksumme 
verlangen. Dann gegen diese prüfen.
Das muss reichen. Alles andere ist verarsche vom Kunden. Wie sollt ihr 
denn die Platine in Betrieb nehmen und auf korrekte Funktion testen? 
Eben das geht nicht. Darum ist das nicht euer Problem.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Cyblord -. schrieb:
> Darum ist das nicht euer Problem.

Im Prinzip richtig, nur mit weitere Einbindung in diese 
Programmiertätigkeit wird es immer mehr zu ihrem Problem. Ich fürchte 
allerdings das es für einen "geordneten Rückzug" schon zu spät ist.

Dumm gelaufen.

rhf

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alles andere ist verarsche vom Kunden.

Der Kunde hat keine Ahnung von dem, was er eigentlich verlangt (nicht 
mehr erreichbar externer Programmierer), und der Auftragnehmer hat keine 
Ahnung davon, was er eigentlich anbietet. Zusammen wirds dann schon 
klappen ;)

Das passt doch wie Arxx auf Eimer.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Dumm gelaufen ist etwas untertrieben, aber ich kenn solche Projekte auch 
und auch in der Anfangszeit, wo man dem Chef unter dem Tisch noch gegen 
das Schienenbein treten konnte, ist sowas vorgekommen. Und auch lernen 
kann man aus solchen Sachen nichts Wirkliches...wird immer wieder mal 
passieren. Ich wünsche trotzdem einen raschen Erfolg und des Dramas 
Ende...
Gruß Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.