Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Philips Goya (1969 K6N) Farbe/Konvergenz fehlerhaft


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Serge W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

bin gerade mit meinem Latein am Ende. Wer mich kennt, weiß ja um meinen 
"Schatz", den Philips Goya, den ich bisher auch immer selbst repariert 
bekommen habe. Habe mal RFT gelernt, arbeite aber schon lange in einem 
anderen Beruf, da es. o.g. ja nicht mehr gibt.

Problem: Siehe Foto

Schaltpläne/Innenansichten: 
https://www.radiomuseum.org/r/philips_goya_luxus_d25k860d_25_k_2.html

Habe keine Farbe mehr und in der Bildmitte ist die Konvergenz arg 
daneben, lässt sich auch nicht besser einstellen (das Spiel kenne ich, 
also glaubt mir einfach). Das Foto hab ich ohne Blitz gemacht, damit man 
den Fehler sieht. Interessant ist -neben Form und Wölbung der Bildröhre- 
auch, dass man rechts oben erkennt, dass die Farbetripel noch nicht 
nebeneinander lagen, sondern dreieckig (Delta-Röhre).

Problem ist nun: Ich habe alles durchgemessen und finde keinen Fehler. 
Spannungen und Oszillogramme stimmen. Röhren und Netzteil sind in 
Ordnung.

Da das Gerät keinen Videoeingang hat, vermute ich mal den Fehler im 
Empfangsteil, Videoendstufen und Bildröhre sind ja soweit ok, sonst 
hätte ich kein Weiss im Bild.

Sorry, komme im Moment einfach nicht weiter. Daher brauche ich einmal 
das hier vorhandene geballte Fachwissen, welches ich sehr schätze!

Danke und Gruß,
Serge

: Gesperrt durch Moderator
von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Beim Pal Decoder ist alles okay ?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Hallo Serge,

ich wollte gerade raus, aber ich melde mich wieder. Muss auch schauen, 
ob ich diesen Schaltplan habe. Ich schaue bei Farbfehlern erstmal nach 
dem Farbabschalter bzw. setze ihn außer Betrieb, damit der 
Farbartverstärker arbeitet. Danach ist vielleicht zu erkennen, ob evtl. 
der Burst die 4,43 MHz-Farbträgerfrequenz nicht synchronisiert. Messen, 
ob der Farbträger-Oszillator die 4,43 MHz überhaupt erzeugt. Das sind 
die ersten Schritte.

Naja, wem sage ich das... Sorry. Wie weit hast Du schon geschaut?

Mehr, wenn ich (hoffentlich) den Schaltplan gefunden habe.

Viele Grüße
Rainer

P.S.: Die Bildröhre sieht gut aus! Gutes neutrales Weiß. Die 
Philips/Valvo-Röhren haben was getaugt.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Die Bildröhre sieht gut aus! Gutes neutrales Weiß. Die
> Philips/Valvo-Röhren haben was getaugt.

Auch ich sehe da keinerlei Farbsäume, die für eine fehlerhafte 
Konvergenz sprechen würden. Schwarzweiss Bild ist ja das richtige zur 
Einstellung, aber ich sehe da keinen Handlungsbedarf. Auch die Geometrie 
scheint brauchbar zu sein. Man könnte evtl. einen ganz leichten 
Grünstich kritisieren, das kann aber auch der Fotoapparat sein.
Den 4,433 Mhz Quarz kannst du mit einem KW Empfänger abhören - am besten 
einen mit PLL.

Rainer Z. schrieb:
> Ich schaue bei Farbfehlern erstmal nach
> dem Farbabschalter bzw. setze ihn außer Betrieb, damit der
> Farbartverstärker arbeitet.

Da sollte sogar eine Brücke vorgesehen sein.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Rainer,

vielen Dank Dir schonmal. Schaltpläne hab ich oben verlinkt.

Das mit dem PAL Dekoder und den 4,43 MHz ist ein guter Tipp, da muss ich 
nach schauen. Bei der Konvergenz in der Bildmitte sollte eigentlich 
alles ok sein, die Korrekturspulen werden korrekt angesteuert. Hmm... 
Könnte höchstens unbemerkt eine verrutscht sein, aber die sind eigtl. 
fixiert.

Aber Du weisst ja, das Chassis ist nicht gerade servicefreundlich.

Die BiRö ist tatsächlich noch erstaunlich gut für ihre 50 Jahre, wobei 
ich dazusagen muss, dass RGB und VG2 voll aufgedreht sind und die Röhre 
schonmal regeneriert wurde, "gemütert" wem das noch was sagt ;)

Muss auch noch kurz weg, danach werd ich mal genauer nachschauen. 
Farbdifferenz stimmt ja, sonst gäbe es kein Weiss. Aber mit dem Burst, 
das könnte hinkommen...

bis später,
Serge

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Serge, hättest Du vielleicht Lust bei der Gelegenheit ein gut 
aufgelöstes Foto vom Chassis zu schießen? Würde mir das gerne mal wieder 
ansehen. Draufsicht bei abgenommener Rückwand würde mir schon reichen. 
Da ich bei RM nicht registriert bin, kann ich die Großansicht leider 
nicht sehen.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Farbdifferenz stimmt ja, sonst gäbe es kein Weiss. Aber mit dem Burst,
> das könnte hinkommen...
Hmm. Brainstorm!

Deine drei (RGB) Treiber sind in Ordnung, klar.
Nach der bisherigen Info: Der Paldecoder scheint bei dir (aus welchem 
Grund auch immer) im S-W-betrieb, erkennt (=erzeugt) also keine 
Farbinformation.


Nach den Bildern
Beide Fehler (Geometrieverzerrung + Farbausfall) gleichzeitig 
aufgetreten?
Dann Versorgung auf Restwelligkeit (Testweise einen Zusatzelko an der 
Versorgung) hin testen.


Nebenfrage
Wo bekommst du [noch] ein Input-Signal für deine (geile alte Maschine) 
her? Liegt der Fehler womöglich an der Quelle?

Brainstorm Ende. HTH

von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Das sieht eher aus wie ein „Geisterbild“ also Reflexionen auf der 
Signalzuleitung. Über HF eingespeist?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> Über HF eingespeist?

Geht ja gar nicht anders bei der Kiste, die hat nur Antennenanschluss.
Abgesehen davon, das es nicht von vorne fotgrafiert ist - wo seht ihr da 
Geometrieprobleme? Selbst die Bildlage stimmt ja fast und der Kreis ist 
auch rund.
Da ist nur 'ne fette Reflexion auf dem Signal.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

2aggressive schrieb:
> Nebenfrage
> Wo bekommst du [noch] ein Input-Signal für deine (geile alte Maschine)
> her? Liegt der Fehler womöglich an der Quelle?

In jedem alten Videorecorder steckt ein AV-UHF Modulator, für die 
Spielekonsolen, etc. sind die sogar immer noch auf allen Plattformen als 
Neuteile zu finden.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> wo seht ihr da
> Geometrieprobleme? Selbst die Bildlage stimmt ja fast und der Kreis ist
> auch rund.

Naja, leichte Verzerrungen sind schon zu erkennen.
Aber Serge schreibt ja auch, dass Helligkeit und Kontrast bei der 
Aufnahme voll aufgedreht war.
Und da habe ich früher bei manchem Neugerät, egal ob SW- oder 
Farb-/Signal/Gerät bedeutend schlimmeres gesehen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Bin wieder zuhause und habe gerade mal nach dem Schaltplan geschaut. 
Leider geht es bei mir erst ab dem Chassis K7N los. :(

Bei Radiomuseum.org bin ich kein Mitglied. Das wollte ich vor ca. 25 
Jahren tatsächlich werden, da gab's Schwierigkeiten mit der Anmeldung 
und kam mir der Gründer Ernst Erb so richtig blöde. Da hab ich's bleiben 
lassen. Habe in einem Forum gelesen, dass der sich sogar mit Eckhard 
Etzold gefetzt hat.

Hast Du den Schaltplan als Datei? Z.B. pdf? Dann könnte ich Dir meine 
Mail-Anschrift mitteilen, wenn Du es senden magst.

Matthias S. schrieb:
> Da sollte sogar eine Brücke vorgesehen sein.

... für die Deaktivierung des Farbabschalters. Im Schaltplan vom 
Nachfolge-Chassis K7N ist eine eingezeichnet (Stecker).

2aggressive schrieb:
> Nach den Bildern
> Beide Fehler (Geometrieverzerrung + Farbausfall) gleichzeitig
> aufgetreten?
> Dann Versorgung auf Restwelligkeit (Testweise einen Zusatzelko an der
> Versorgung) hin testen.

Der Gedanke kam mir beim Betrachten des Fotos auch. Da sehe ich außerdem 
Reflexionen im Bild. Aber nicht, dass es nur an der Signalquelle 
liegt...

Hast Du einen Testbildgenerator?

Matthias S. schrieb:
> Den 4,433 Mhz Quarz kannst du mit einem KW Empfänger abhören - am besten
> einen mit PLL.

Den Trick kannte ich noch nicht. Aber Serge hat wohl einen Oszi, weil er 
schrieb, dass die Oszillogramme stimmen würden.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Geht ja gar nicht anders bei der Kiste, die hat nur Antennenanschluss.
> Abgesehen davon, das es nicht von vorne fotgrafiert ist - wo seht ihr da
> Geometrieprobleme? Selbst die Bildlage stimmt ja fast und der Kreis ist
> auch rund.
> Da ist nur 'ne fette Reflexion auf dem Signal.

Richtig, (wie auch Ralf schrieb), das Signal kommt vom Sat-Receiver*, 
geht in einen VCR und von dort mittels UHF-Leitung und Einspeiseweiche** 
in den Fernseher.

* Den hab ich Dir, Matthias auch mal empfohlen, einen Opticum falls Du 
dich noch erinnerst. Weil der auch bei HD ein sauberes SD-FABS ausgibt.

Testbildgenerator hab ich keinen mehr, nur eine DVD mit Testbildern und 
kurzen Videoclips. Das geht zur Not auch.

Rainer Z. schrieb:
> Da hab ich's bleiben
> lassen. Habe in einem Forum gelesen, dass der sich sogar mit Eckhard
> Etzold gefetzt hat.

Ja, ich kann mich gut an ihn erninnern, also Hr. Etzold. Leider 2011 
schon verstorben, aber seine Webseite ist noch immer online. Da gibts 
übrigens auch hochauflösende Fotos und das Schaltbild, glaube ich.

Ich kann den Plan aber auch hier als pdf hochladen, dann haben alle was 
davon.

** Ohne die Antennenweiche sind die Reflektionen im Bild weg! Danke für 
den Tipp! Zwar immernoch SW aber deutlich sauberer.

Morgen nehme ich mir den PAL-Dekoder vor.

Grüße und bis bald,
Serge

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Abgesehen davon, das es nicht von vorne fotgrafiert ist

Nachtrag: Ja, direkt von vorne bekommt das meine Kamera nicht ohne 
Moirée hin.

Btw. auf Hr. Etzolds Webseite ist nur der K7, aber gute Bilder bei. 
Schaltplan leider nicht, dann lade ich den mal hoch.
http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/TV/philips/color_k7.htm

GN, Serge

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Hallo Serge,

Es sieht so aus als ob dir der Netzbrumm da die Signale verhaut (Wellen 
im Bild)
Kann es sein das die Siebung der Netzspannung durch Def. ELKO's Flöten 
ging?

Ich hatte bei einem alten Philco genau das selbe Bild gehabt
Habe dann die ELKO's ersetzt Auch die Kleinen in der ZF Speisung
Der hatte da glaub eine EF89 Röhre ist aber schon lange her.
Aufmerksam wurde ich damals, weil ich den Netzsinnus am Gitter 2 mit dem 
Scope sah.

Gruß und viel Erfolg.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Hallo Serge, hättest Du vielleicht Lust bei der Gelegenheit ein gut
> aufgelöstes Foto vom Chassis zu schießen?

Serge W. schrieb:
> Btw. auf Hr. Etzolds Webseite ist nur der K7, aber gute Bilder bei.

Danke, die Bilder vom K7 genügen mir.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?


von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Gruß und viel Erfolg.

Merci beaucoup!

Hab tatsächlich auf zwei Spannungen mehr Restwelligkeit als gewöhnlich. 
Die Spannungen hab ich gestern nur mit dem Multimeter gegen Masse 
(Trenntrafo benutzen!) gemessen.

Werde mal das NT überarbeiten, dann den PAL-Dekoder nachlöten (schadet 
nicht) und ja, eine Röhre PCF201 ist doch recht schwach, die ersetze ich 
dann auch mal. Wenn ich denn noch eine hätte :/

Aber so isses ja immer, den ganzen Schrank voll mit Elektronik und genau 
das, was man braucht ist nicht da.

Heute komm ich nicht weiter dazu, die Röhre und Elkos sind bestellt und 
am Wochenende werde ich meiner Frau im Garten helfen.

Also Danke euch schonmal, ihr wisst ja, ich kann keine Bewertungen 
vergeben. Daher +1 an alle ;)

Grüße, Serge

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> ihr wisst ja, ich kann keine Bewertungen vergeben. Daher +1 an alle ;)

Hallo Serge, ich vermute Du schreibst vom Handy, aber Du bist ja 
eingeloggt: wenn Du die Bewertungen sehen und selber bewerten möchtest, 
dann brauchst Du nur im Menü des Browsers den 'Desktop-Modus' 
einschalten.

Ansonsten (zu Deinem Problem kann ich leider nichts sagen, ich kenne 
mich besser mit alten Radios aus) aber finde ich absolut klasse, daß Du 
so ein altes und schönes TV-Gerät am Leben erhältst +1!

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Werde mal das NT überarbeiten, dann den PAL-Dekoder nachlöten (schadet
> nicht) und ja, eine Röhre PCF201 ist doch recht schwach,

Wen alle Stricke reißen (Probleme mit dem Röhren beschaffen), ich habe 
ein Röhren Prüf und Regenerier-Gerät, welches ich ab und an mal noch 
nutze um solche Röhren (aufzufrischen).

Gruß Patrick L.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Hi Serge, ich kann dir jetzt keine Tips geben, aber ich habe als 
Praktikant in Krefeld auch am Goya arbeiten müssen. War zwar "stupides" 
Anwenden der Abgleichanweisungen, war aber trotzdem schon interessant. 
Hast du solche Abgleichanweisungen noch? Natürlich wird dein Gerät nach 
50Jahren schon Federn gelassen haben. Und auch für mich sieht das 
SW-Bild gar nicht so schlecht aus.
Wünsche auf jeden Fall viel Erfolg!!
Gruß Rainer

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Und hat es geklappt mit der Reparatur? Ich hätte da kein Geld mehr für 
die Elkos, etc. investiert. Dafür bekommst Du fast schon einen LCD-TV, 
ist zwar schlechteres Bild (Blauanteil), aber dafür stimmt der 
Energieverbrauch.
Dein Röhren-TV könntest Du noch ausschlachten und Kupfer gewinnen :-)

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Dein Röhren-TV könntest Du noch ausschlachten und Kupfer gewinnen :-)

Deinen Beitrag hier sollte man auch ausschlachten :-)

Ich wünsche auch auf jeden Fall viel Erfolg !

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Deinen Beitrag hier sollte man auch ausschlachten :-)
warum? CRT zieht mehr Watt als die LCD-TVs und Nachhaltigkeit ist nun 
mal ein Argument für die Ausschlachtung :-)

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Trafo schrieb:
>> Deinen Beitrag hier sollte man auch ausschlachten :-)
> warum? CRT zieht mehr Watt als die LCD-TVs und Nachhaltigkeit ist nun
> mal ein Argument für die Ausschlachtung :-)

Es geht hier um Lebensgefühl und nicht irgendwelche Kosten.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?


von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> warum? CRT zieht mehr Watt als die LCD-TVs und Nachhaltigkeit ist nun
> mal ein Argument für die Ausschlachtung :-)

Das Du hier Apfel mit Birnen vergleichst ist Dir aber Bewusst.
Aber ich glaube mal das Du das nicht verstehen kannst. Warum er das 
Gerät wiedermal fertig macht.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Aber ich glaube mal das Du das nicht verstehen kannst. Warum er das
> Gerät wiedermal fertig macht

Ist so er nennt das Gerät:
Serge W. schrieb:
> weiß ja um meinen
> "Schatz", den Philips Goya,

Das sagt doch alles?

Ich würde mein "Schatz" auch nicht ausschlachten wollen (Ein altes 
Röhren Oszi mit "0" Transistoren!) Weil es einfach damals noch keine 
gab.
Gibt es ein Praktischen Nutzen dafür? Nein
Ist es irgend wie Effizient? Nein
Irgend ein Technischer Grund? Nein

Und trotzdem würde ich ein Hammer schmeißen, wenn sich jemand daran 
Vergreift!

So was nennt man "Schatz" ;-)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Nichts ist nachhaltiger, als ein Gerät lange zu benutzen.

von roehrenvorheizer (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Und hat es geklappt mit der Reparatur? Ich hätte da kein Geld mehr für
> die Elkos, etc. investiert. Dafür bekommst Du fast schon einen LCD-TV,
> ist zwar schlechteres Bild (Blauanteil), aber dafür stimmt der
> Energieverbrauch.
> Dein Röhren-TV könntest Du noch ausschlachten und Kupfer gewinnen :-)

Nichts ist langweiliger als diese neumodischen Digitalfernseher, in 
deren Inneren nicht mehr das Wirken der Technik zu beobachten ist. Das 
geht nur noch bei Oldtimern. Und Oldtimer müssen gepflegt werden. 
Schlimm genug, wenn eines Tages der Entrümpler kommt und alles im 
Container landet. Danach kann dann in Afrika auf offenem Feuer in 
Kinderarbeit jedes Stück Kupfer zurück gewonnen werden für unseren 
Retrokiller, damit dieser daraufhin mit seinem nachhaltigen Elektroauto 
davon surren kann.

mfg

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Wen alle Stricke reißen (Probleme mit dem Röhren beschaffen), ich habe
> ein Röhren Prüf und Regenerier-Gerät, welches ich ab und an mal noch
> nutze um solche Röhren (aufzufrischen).

Fragt mich nicht warum, aber auch ich habe noch einen BK Precision 467 
Röhrenregenerierer aufbewahrt. Vllt., um die Röhre im Mac SE/30 mal 
aufzufrischen, wenn es soweit ist? Oder weil die drei 
Drehspulinstrumente so schön bunt sind?
https://www.youtube.com/watch?v=XL5gQ_mfcDQ

Auf jeden Fall hat die Kiste selbst extrem schwache CRT kräftig 
aufgemischt - wie ein zweites Leben für die Röhre.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Das Du hier Apfel mit Birnen vergleichst ist Dir aber Bewusst.
> Aber ich glaube mal das Du das nicht verstehen kannst. Warum er das
> Gerät wiedermal fertig macht.
nein, ich verstehe auch keine Bergsteiger, die den Mount Everest 
besteigen wollen - besser eine DVD kaufen, wo eine die Aussicht von dort 
oben gefilmt hat; Problem gelöst ... ich sehe das eben pragmatisch.
Einziger Vorteil ist das Farbspektrum des CRT, das würde ich als 
Argument durchaus gelten lassen, aber das war's dann auch schon.

Patrick L. schrieb:
> Das sagt doch alles?
>
> Ich würde mein "Schatz" auch nicht ausschlachten wollen (Ein altes
> Röhren Oszi mit "0" Transistoren!) Weil es einfach damals noch keine
> gab.
> Gibt es ein Praktischen Nutzen dafür? Nein
> Ist es irgend wie Effizient? Nein
> Irgend ein Technischer Grund? Nein
Praktischer Nutzen ist, daß ein Neugerät eben auch Geld kostet und sich 
nicht jeder das leisten kann.
Beim Oszi machen aufgrund des Preises Altgeräte durchaus noch Sinn.
Allerdings würde ich das Uralt-Gerät dann besser verkaufen bei Bares für 
Rares :-) und von dem Geld was vernünftiges kaufen.
Nostalgie ist ja ganz nett, aber der Preis muß sich m.E. im Rahmen 
halten.
So eine Rarität würde ich sofort verkaufen, weil zum Nutzen in keinerlei 
Verhältnis steht!
Beim Röhren-TV bekommst Du allerdings gar kein Geld mehr und selbst die 
besseren LCD TV gibt's mittlerweile billig.
Ein Röhren-TV nimmt sehr viel Platz weg, allein das ist Grund das Teil 
auszuschlachten ... weiß ja nicht wie feudal Du wohnst?
Entscheidend beim TV ist aber der Stromverbrauch und da schneidet CRT im 
Dauerbetrieb nun mal nicht so gut ab.
Als Oszi ist das natürlich wieder egal.

roehrenvorheizer schrieb:
> Nichts ist langweiliger als diese neumodischen Digitalfernseher, in
> deren Inneren nicht mehr das Wirken der Technik zu beobachten ist. Das
> geht nur noch bei Oldtimern. Und Oldtimer müssen gepflegt werden.
Beim Oldtimer (Auto) hast Du den Vorteil, daß Du mit History-Kennzeichen 
rumfahren kannst und dadurch Steuern sparst, ein echter Vorteil.
Bei der Technik ist ebenfalls der Preisvorteil wichtig, dann macht auch 
Oldtimer-Technik durchaus Sinn.

roehrenvorheizer schrieb:
> Schlimm genug, wenn eines Tages der Entrümpler kommt und alles im
> Container landet. Danach kann dann in Afrika auf offenem Feuer in
> Kinderarbeit jedes Stück Kupfer zurück gewonnen werden für unseren
> Retrokiller, damit dieser daraufhin mit seinem nachhaltigen Elektroauto
> davon surren kann.
Deswegen sagte ich ja, selber ausschlachten soweit wie es geht!
Kupferpreis steigt ja weiter.
Theoretisch könnte man den CRT-Fernseher auch noch als Aquarium nutzen, 
wenn man die Röhre entgasen kann ... weiß allerdings nicht ob bzw. wie 
das geht.

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Praktischer Nutzen ist, daß ein Neugerät eben auch Geld kostet und sich
> nicht jeder das leisten kann.

Also daran wird es hier nicht liegen. Hättest alles gelesen würdest das 
aber auch wissen. Gerade bei diesem Gerät und dem TO.

Retrokiller schrieb:
> Theoretisch könnte man den CRT-Fernseher auch noch als Aquarium nutzen,
> wenn man die Röhre entgasen kann ... weiß allerdings nicht ob bzw. wie
> das geht.

Das kannst Du gerne mit Deinen Geräten machen auch einen Hamster Käfig 
Kannst Du daraus machen. Oder eine Ameisen Farm aus deinem Smart Fon.

> wenn man die Röhre entgasen kann

Der war gut ! Also jetzt weis jeder das Heute Freitag ist !

von Torsten S. (tse)


Lesenswert?

Also,
Konvergenz ist perfekt denn Farbsäume im Testbild sehe ich nicht, ist 
sehr gut eingestellt (Inline Bildröhre?). Die Farbreinheit könnte besser 
sein, also die großen Flecken, vlt mal entmagnetisieren. So ein schönes 
SW-Bild hatte mein TV damals nicht.

Kann sein das Du den Sender genauer am Tuner mit der Feinabstimmung 
einstellen mußt. Das könnte auch den Versatz in der Bildmitte erklären.

Schönes Teil. Aber einen längeren Film würde ich mir damit heutzutage 
nicht mehr antun.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Der war gut ! Also jetzt weiß jeder das Heute Freitag ist !
wieso, geht doch :)
https://www.youtube.com/watch?v=73-CSvcBaVs

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

weiss einer warum der K6N hiess?
Es gab angeblich keinen K6 ohne N, aber es gab zuerst den K7 und dann 
den K7N.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

roehrenvorheizer schrieb:
> Nichts ist langweiliger als diese neumodischen Digitalfernseher, in
> deren Inneren nicht mehr das Wirken der Technik zu beobachten ist. Das
> geht nur noch bei Oldtimern. Und Oldtimer müssen gepflegt werden.
> Schlimm genug, wenn eines Tages der Entrümpler kommt und alles im
> Container landet. Danach kann dann in Afrika auf offenem Feuer in
> Kinderarbeit jedes Stück Kupfer zurück gewonnen werden für unseren
> Retrokiller, damit dieser daraufhin mit seinem nachhaltigen Elektroauto
> davon surren kann.

Hätte man nicht besser zusammenfassen können :)

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> roehrenvorheizer schrieb:
>> Nichts ist langweiliger als diese neumodischen Digitalfernseher, in
>> deren Inneren nicht mehr das Wirken der Technik zu beobachten ist. Das
>> geht nur noch bei Oldtimern. Und Oldtimer müssen gepflegt werden.
>> Schlimm genug, wenn eines Tages der Entrümpler kommt und alles im
>> Container landet. Danach kann dann in Afrika auf offenem Feuer in
>> Kinderarbeit jedes Stück Kupfer zurück gewonnen werden für unseren
>> Retrokiller, damit dieser daraufhin mit seinem nachhaltigen Elektroauto
>> davon surren kann.
>
> Hätte man nicht besser zusammenfassen können :)

na ja...ist schon irgendwie papperlapap...das Eine hat mit dem Anderen 
nichts zu tun!
Rainer

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> wieso, geht doch :)
> https://www.youtube.com/watch?v=73-CSvcBaVs

Ist der Meister jeck? Wenn das Teil mal richtig losgeht, hilft seinem 
Gesicht auch keine Schutzbrille mehr. Ich habe die Röhren früher 
massenweise "entschärft", dabei ist mir mal eine implodiert. Nur wer das 
selbst mal gesehen hat, hat eine Vorstellung wie weit Glasscherben 
fliegen und in welchen Materialien sie stecken bleiben können, bei denen 
man es nicht für möglich hielt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Torsten S. schrieb:
> Konvergenz ist perfekt denn Farbsäume im Testbild sehe ich nicht, ist
> sehr gut eingestellt (Inline Bildröhre?).

Quatsch!! Aus welcher Zeit stammst Du denn?? Das ist eine A 63-11 X, 
natürlich eine Delta-Röhre.

von Torsten S. (tse)


Lesenswert?

> Quatsch!! Aus welcher Zeit stammst Du denn?? Das ist eine A 63-11 X,
> natürlich eine Delta-Röhre.

Spinner.

Das habe ich damals jede Woche gemacht. Guck Dir mal die Linien an - Du 
siehst nur 2 Farben (SW) statt RGB. So gut war keine Konvergenz bei den 
Deltas.

Troll Dich

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Moin
das ist ein K6 Chassis und damit vor meiner Zeit. Hab ab 1972 gelernt 
überwiegend ab K7 Chassis. K6 kamen sehr sehr selten vor.
Ablenkung, Hochspannung, Ost-West und Nord-Süd-Entzerrung sowie 
Kovergenz sehen gut aus. Was nicht ganz passt ist die Schärfe. Bei 
Phillips kamen allgemein Fehler im Farbteil sehr selten vor. Ich würde 
als erstes einmal die Sendereinstellung abgleichen vielleicht ist der 
Tuner nicht genau auf dem Kanal und kann der Generator überhaupt Farbe ? 
Sonst kann ich Dir aus der Ferne nicht helfen.
HolgerR

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Torsten S. schrieb:
>> Quatsch!! Aus welcher Zeit stammst Du denn?? Das ist eine A 63-11 X,
>> natürlich eine Delta-Röhre.
>
> Spinner.
>
> Das habe ich damals jede Woche gemacht. Guck Dir mal die Linien an - Du
> siehst nur 2 Farben (SW) statt RGB. So gut war keine Konvergenz bei den
> Deltas.
>
> Troll Dich

Also für mich ist das eine Delta-Röhre:
https://frank.pocnet.net/sheets/124/a/A63-11X.pdf

von Torsten S. (tse)


Lesenswert?

Dann ist sie unscharf wie Holger schon sagte.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> weiss einer warum der K6N hiess?
> Es gab angeblich keinen K6 ohne N, aber es gab zuerst den K7 und dann
> den K7N.

N = Nieuw?
Vielleicht waren die Holländer bei der Namensgebung damals ja ganz 
pragmatisch...;)

Laut diesem Forums-Beitrag (18.01.11 17:45) gab es wohl einen K6:
https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/thread.php?board=14&thread=72&page=3

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Das ist eine Delta Bildröhre.
Inline gab´s zu der Zeit noch nicht.
Ist auch egal, an der Bildröhre liegt es nicht.

Die Glotzen hatten damals Farbdifferenz Ansteuerung,
also Y-Signal und Farbe getrennt.

Farbendstufen würde ich auch ausschließen, es sein alle drei Endstufen 
sind hin. Die Verzerrungen in der Bild Geometrie kommen vermutlich vom 
Generator.
Geringe Bildverzerrungen kommen auch vom Innenwiderstand der 
Hochspannung und sind normal. Philips hatte seinerzeits die besten 
Hochspannungen mit den geringsten Verzerrungen. Die im Bild gezeigten 
Verzerrungen sind gering und normal. Die Fokus-Spannung scheint auch gut 
eingestellt zu sein, ein geringe Verbesserung wäre aber möglich.

Ich würde als erstes den Tuner/Kanal versuchen einzustellen und 
nachzustellen.
Und sonst im Farbteil den Fehler suchen, aber da kenne ich mich bei den 
alten Teilen nicht mehr sonderlich gut. Oft war die Verzögerungsleitung 
defekt.

HolgerR

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Torsten S. schrieb:
> Das habe ich damals jede Woche gemacht. Guck Dir mal die Linien an - Du
> siehst nur 2 Farben (SW) statt RGB. So gut war keine Konvergenz bei den
> Deltas.

Ja, Du hast eben keine Ahnung. Auch Delta-Röhren konnte man gut 
konvergieren, die 90°-Röhren sowieso.

Und Serge ist nicht blöd, der hat das schon hingekriegt.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Ist auch egal, an der Bildröhre liegt es nicht.

Frag mal die Kunden früher ;) Den Satz habe ich bestimmt 2x/Woche 
gehört:
"Da ist bestimmt die Bildröhre kaputt..."

Oder das Gegenteil:
"Bestimmt nur die Sicherung..."

> Ich würde als erstes den Tuner/Kanal versuchen einzustellen und
> nachzustellen.

Nach dem Du das weiter oben schon erwähnt hast, das Bild sieht 
tatsächlich so aus, als ob vielleicht die Abstimmung daneben liegt.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Nochmal
Die Konvergenz und die Bildröhre scheinen in Ordnung.
HolgerR = RFT-Mst. seit 1983 mache ich was anderes.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Die Konvergenz kann es auf keinen Fall sein, falls Serge nicht gerade 
ein SW-Foto geschossen hat, aber auch da würde man es wohl noch 
erkennen.

Ich finde die Bildgeometrie sogar überaus gut eingestellt für den alten 
Bomber.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> N = Nieuw?

ja ist klar

Tim D. schrieb:
> Laut diesem Forums-Beitrag (18.01.11 17:45) gab es wohl einen K6:
> https://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/thread.php?board=14&thread=72&page=3

und hier wurde geschrieben das gleich der K6N kam
aber so ist das wir werden alle senil und Wahrheiten verschieben sich.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Frag mal die Kunden früher ;) Den Satz habe ich bestimmt 2x/Woche
> gehört:
> "Da ist bestimmt die Bildröhre kaputt..."
>
> Oder das Gegenteil:
> "Bestimmt nur die Sicherung..."

Hab ich immer gehört:
Der Netzschalter ist kaputt.
HolgerR

Ich hatte zu meiner Zeit einen ITT in der Werkstatt.
Fehler: Bild war total bunt und alle Farben durcheinander.
Diagnose mit Scope alle Signale in Ordnung.
Als ich dann die Bildröhre wechseln wollte, Fehler gefunden :
Massekabel der Bildröhre hatte kalte Lötstelle.
HolgerR
Jemand von Colorent oder Visionhire hier unterwegs ??

HolgerR

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> und hier wurde geschrieben das gleich der K6N kam
> aber so ist das wir werden alle senil und Wahrheiten verschieben sich.

Ich weiß es ja nicht. Als die raus kamen konnte ich gerade die untersten 
Tasten erreichen :)

Hier noch ein Indiz:
https://www.maximus-randd.com/tv-tuner-history-pt3.html
"The KD1 was introduced in the German Philips K6N platform in 1968, an 
upgrade of the first K6 colour platform"

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ich finde die Bildgeometrie sogar überaus gut eingestellt für den alten
> Bomber.

Hatte ich auch schon gesagt.
HolgerR

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Also je länger ich auf dieses Foto schaue, kommt wieder dieses Gefühl 
von damals hoch, als der Beruf noch Spaß machte und ich würde mir die 
Glotze am liebsten schnappen und den Fehler suchen :)

Ich habe auch noch ein altes Gerät mit Bildröhre, da musste ich letztens 
mal wieder den DST nachlöten, das war natürlich nicht so spannend.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Habe keine Farbe mehr und in der Bildmitte ist die Konvergenz arg
> daneben

Ich finde die Konvergenz in Ordung, laut Bild auch sehr gut.

Beiden alten Dingern ließ sich die Konvergenz statisch und dynamisch 
einstellen.
Statisch: Auf dem Bildröhrenhalz sind drei Magnet-Ringe zum einstellen.
Damit stellt mann/frau die Konvergenz in der Bild-Mitte ein.
Dynamisch: Damit stellt frau/mann an den vier Rändern ein.

Die fehlende Farbe ist im Farbteil zu suchen und nicht in der Ablenkung.

HolgerR RFT-Mst.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Die fehlende Farbe ist im Farbteil zu suchen und nicht in der Ablenkung.

Nach dem Foto zu urteilen vermute ich das Empfangsteil, was Serge ja 
aber selbst schon schrieb. Ich sollte mal schlafen gehen, sonst schreibe 
ich hier zu viel Unfug :)

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Nu kriegen wir uns wieder ein. Das Goya war damals die Spitze der 
Fahnenstange Aber man braucht die Abgleichanweisung. Wie in der 
Raketentechnik....
Rainer
PS. Nach meiner Erinnerung mußte man da nur an den Zwischenfiltern 
herumdrehen, was bedeutete, dass man mit einem nicht magnetischem 
Schraubendreher die Windungen auf der Platine "verbogen" Hat. Aber es 
lebe der König!
Rainer

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Im Originalzustand hätte der Schaltplan sogar im Gerät sein müssen - das 
hat Philips eigentlich immer gemacht. In Papas Goya hing der in einem 
Briefumschlag an die Wand getackert. Da konnte man rechts am Gerät eine 
beeindruckende Reglerleiste für die dyn. Konvergenz ausklappen. KA, ob 
das bei dem hier auch so ist.

Holger R. schrieb:
> Statisch: Auf dem Bildröhrenhalz sind drei Magnet-Ringe zum einstellen.

Meine Erfahrung - nicht anfassen, vor allem hier nicht. Dazu brauchts 
auch einen richtigen Gittermustergenerator. Das sieht aber, wie oben 
schon öfter  erwähnt, alles sehr gut aus. Die Reflexion auf dem Bild 
hatte sich mittlerweile auch schon geklärt, ihr müsst bloss mal den 
ganzen Thread lesen.

Retrokiller schrieb:
> Praktischer Nutzen ist, daß ein Neugerät eben auch Geld kostet und sich
> nicht jeder das leisten kann.

Zeige mir ein einziges Neugerät, was nach 50 Jahren noch ein Bild der 
o.a. Qualität macht. Auch der Energieverbrauch ist angesichts eines 
Plasma TV nebensächlich, die Dinger ziehen mindestens genauso viel, 
halten aber nicht so lange.
Überhaupt ist jegliche Diskussion darüber doch Unsinn. Serge will die 
Kiste nun mal aufmopsen und das ist seine Entscheidung. Man kann ihm 
dabei helfen oder dem Thread fernbleiben, wenn man nicht gerade 
geschichtliches beitragen möchte.

: Bearbeitet durch User
von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Meine Erfahrung - nicht anfassen, vor allem hier nicht. Dazu brauchts
> auch einen richtigen Gittermustergenerator. Das sieht aber, wie oben
> schon öfter  erwähnt, alles sehr gut aus. Die Reflexion auf dem Bild
> hatte sich mittlerweile auch schon geklärt, ihr müsst bloss mal den
> ganzen Thread lesen.

Sehe ich genau so.
Fehler im Farbteil suchen.
HolgerR RFT-Mst.

: Bearbeitet durch User
von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Moin zusammen,

mit so vielen Beiträgen hätte ich nicht gerechnet, aber Danke!
Ich kann jetzt nicht jeden zitieren, aber ein paar Antworten geben, in 
loser Reihenfolge:

- Schaltbilder und Abgleichanweisungen liegen mir im Original vor, das 
Gerät war schon immer in Familienbesitz. Ohne Schaltplan braucht man bei 
so einem Gerät auch garnicht erst anfangen ;)

- Das Gerät steht normal in meinem Hobbyzimmer, für meine Famile gibt es 
schon lange ein zeitgemäßes LCD-Gerät mit Streaming etc. im Wohnzimmer.
Muss sich also keiner mit 63cm Bild begnügen. Zumal der Goya auch aus 
einer Zeit stammt, wo man selten länger als 2 Stunden ferngesehen hat.

- Unschärfe und Reflexion sind beseitigt, das war eine defekte 
Antennenweiche. Die Bildröhre ist eine Delta-Röhre, was anderes gab es 
1969 noch nicht. Einmal regeneriert, wie von Matthias beschrieben.

- Es ist mein Hobby, alte Geräte instand zu setzen und zu betreiben, 
nicht nur den o.g. Fernseher. RFT hab ich selber mal gelernt, siehe 
Eingangsposting.

- Ein Hobby (egal welches) ist selten effizient und schon garnicht 
günstig. Es ist ein Ausgleich, Zeitvertreib der mir Spaß macht.
Und Platz hab ich genug, aber die mich kennen, wissen das auch.

Momentan bin ich am Lötstellen nacharbeiten, die Ersatzteile kommen 
frühstens Dienstag (musste eh bestellen, also passte das ganz gut).

Das alles ist keine Rechtfertigung, nur kennt mich eben nicht jeder hier 
im Forum und versteht daher manche Beweggründe nicht. Das ist nicht 
schlimm, man kann ja Fragen.

Schönen Samstag euch,
Serge

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Wenn der Goya wieder seine Farben hat, stellst Du bitte nochmal Fotos 
ein, ja?

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> - Schaltbilder und Abgleichanweisungen liegen mir im Original vor, das
> Gerät war schon immer in Familienbesitz. Ohne Schaltplan braucht man bei
> so einem Gerät auch garnicht erst anfangen ;)

Ok, noch eine Ergänzung: Röhrenradios mit dem Standard-Röhrensatz 
bekomme ich ohne Unterlagen repariert, die sind sich alle sehr ähnlich.

Für die, die es noch nicht wussten, (einige kennen die Geschichte dazu, 
dann einfach überlesen ;)

Mein Vater hat 1969 den ersten Farbfernseher, eben den o.g. Philips Goya 
gekauft, welcher einen Metz "Santos" SW-Fernseher ersetzte. Dieses Gerät 
ist leider nicht mehr erhalten. Ich war '69 noch im Kindergartenalter.

Der Goya wurde dann 1983 durch einen Grundig Stereo-TV mit Videoeingang 
ersetzt, auch weil sich meine Eltern einen Stereo-VCR gekauft haben und 
eben der Goya schon damals nicht mehr zeitgemäß war.

Ich habe das Gerät dann 1983 als Weihnachtsgeschenk bekommen, mein 
erster eigener Fernseher, da war ich im Jugendalter und damals war es 
bei weitem nicht selbstverständlich, dass man im Jugendzimmer einen 
Farb(!)-Fernseher hatte. Ein paar wenige Freunde hatten wenigstens einen 
SW-Fernseher in ihrem Zimmer. Video schauen durfte ich im Wohnzimmer.

Zu dieser Zeit habe ich auch meine Ausbildung zum RFT begonnen. 
Interesse an Technik hatte ich schon immer, allerdings bis man sich an 
einen Röhrenfernseher rantraut, brauchte es auch die fundierte 
dreijährige Ausblildung bzw. damals noch Lehre.

So hat mich der Goya eben immer begleitet, auch beim Umzug in die erste 
gemeinsame Wohnung mit meiner damligen bzw. noch immer Frau. Damals lag 
es wirklich noch am Geld und es war günstiger, den alten Kasten selber 
zu reparieren (oft nur Kleinigkeiten), was ich dank meines Berufes und 
Anschaffung diverser Ausrüstung dann konnte.

Irgendwann kamen dann die Kinder, Umzug in ein neues Haus (ich wohn da 
noch immer) und dann auch ein moderner Röhrenfernseher in den 90ern.
Der lebt auch noch, steht im Abstellraum. Durch Jobwechsel und Kinder 
großziehen ist dann das Hobby in Vergessenheit geraten, bis die Kinder 
älter waren und wieder Zeit vorhanden. So ist der Stand bis heute.

Die ganzen sentimentalen Erinnerungen habe mal woanders geschrieben, 
also werde ich das Gerät erhalten, bis halt irgendwann nicht mehr geht 
(Bildröhre defekt o.ä.).

Grüße, Serge

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wenn der Goya wieder seine Farben hat, stellst Du bitte nochmal Fotos
> ein, ja?

Klar, natürlich ;)

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> - Unschärfe und Reflexion sind beseitigt, das war eine defekte
> Antennenweiche. Die Bildröhre ist eine Delta-Röhre, was anderes gab es
> 1969 noch nicht. Einmal regeneriert, wie von Matthias beschrieben.
aha, das heißt der Fehler hatte also gar nichts mit dem Fernseher zu tun 
?!
Kannst Du nochmal ein Ergebnis posten, am besten gleiches Testbild, 
damit man den Unterschied optisch mal sieht?
Ich hab ein ähnliches Problem (ebenfalls Philips TV) mit unscharfen Bild 
bzw. Geisterbild, insofern war der Thread ganz interessant.

Serge W. schrieb:
> - Ein Hobby (egal welches) ist selten effizient und schon garnicht
> günstig. Es ist ein Ausgleich, Zeitvertreib der mir Spaß macht.
> Und Platz hab ich genug, aber die mich kennen, wissen das auch.
das ist okay, Hobby hat jeder - was ich allerdings nicht verstehe ist 
der Verstand, der dann bei vielen dann völlig aussetzt ... wie z.B. bei 
Hifi-Jüngern, die das Gras wachsen hören.
Auch ein Hobby sollte Grenzen kennen, aber okay der Zeitgeist ist ein 
anderer.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Zeige mir ein einziges Neugerät, was nach 50 Jahren noch ein Bild der
> o.a. Qualität macht. Auch der Energieverbrauch ist angesichts eines
> Plasma TV nebensächlich, die Dinger ziehen mindestens genauso viel,
> halten aber nicht so lange.
> Überhaupt ist jegliche Diskussion darüber doch Unsinn. Serge will die
> Kiste nun mal aufmopsen und das ist seine Entscheidung. Man kann ihm
> dabei helfen oder dem Thread fernbleiben, wenn man nicht gerade
> geschichtliches beitragen möchte.
Die LCD und insbesondere LED-TVs sind ja noch nicht so lange auf den 
Markt, deswegen kann man da auch nichts zu sagen.
Fakt ist, daß das Bild schlechter ist wegen hohen Blauanteil, dafür die 
Energiebilanz besser ist (bezogen auf gleiche Bildgröße) und der 
Platzbedarf sowieso. Insofern hat neue Technik durchaus Ihren Sinn.
Nein, es geht hier nicht um Club-Atmosphäre - hier kann jeder 
teilnehmen!
Wenn er meint, daß es monetär keinerlei Grenzen gibt, weil es Hobby ist, 
dann ist das seine Einstellung - man kann aber trotzdem mal anmerken, 
daß diese Einstellung genauso fehlerhaft sein kann.
Gut, die Kiste selbst hat ja wohl keinen Fehler gehabt, sondern der 
Fehler war ganz woanders laut Serge.
Ausschlachten bleibt aber eine Zusatzoption und warum soll man die unter 
gegebenen Umständen nicht wahrnehmen?

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ist der Meister jeck? Wenn das Teil mal richtig losgeht, hilft seinem
> Gesicht auch keine Schutzbrille mehr. Ich habe die Röhren früher
> massenweise "entschärft", dabei ist mir mal eine implodiert. Nur wer das
> selbst mal gesehen hat, hat eine Vorstellung wie weit Glasscherben
> fliegen und in welchen Materialien sie stecken bleiben können, bei denen
> man es nicht für möglich hielt.
Ähm,
1. Wie ist denn das passiert? Hast Du einen Fehler gemacht?
2. wenn Dir eine beim Entschärfen implodiert ist, wie kommt es, daß Du 
selbst nichts abbekommen hast? Oder doch?
Die Anleitung in Youtube ist im Prinzip okay, ich würde sie allerdings 
noch etwas variieren, damit nichts schief geht und man auch im 
Implosionsfall kaum was abbekommt.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Da konnte man rechts am Gerät eine
> beeindruckende Reglerleiste für die dyn. Konvergenz ausklappen

am K7N IMHO, mein Opa hatte den und ich wollte als Opa im Urlaub war als 
Lehrling einstellen üben, mit der Folge das alles verstellt war und ich 
einen älteren Lehrling um Hilfe bitten musste.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Gut, die Kiste selbst hat ja wohl keinen Fehler gehabt, sondern der
> Fehler war ganz woanders laut Serge.

Kannst Du bitte richtig lesen?

Ich hab geschrieben, die HF-Reflexion ist behoben. Farbe ist aber noch 
immer nicht wieder da.

Retrokiller schrieb:
> Wenn er meint, daß es monetär keinerlei Grenzen gibt, weil es Hobby ist,
> dann ist das seine Einstellung - man kann aber trotzdem mal anmerken,
> daß diese Einstellung genauso fehlerhaft sein kann.

Hat das auf Dich irgendeinen Einfluss? Es gibt auch Leute, die 30.000 
Euro für einen Plattenspieler ausgeben (dazu gehöre ich nicht), aber ist 
doch deren Sache.

Also wenn Du nichts sinnvolles beizutragen hast, kannst Du meinen Thread 
einfach ignorieren ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Ist der Meister jeck? Wenn das Teil mal richtig losgeht, hilft seinem
> Gesicht auch keine Schutzbrille mehr.

übertreibe mal nicht, es stimmt das es gefährlich ist, ausserhalb der 
Werkstatt haben wir den ganzen Hals von der Seite mit einer Latte 
abgeschlagen, nach vorne flog eh nichts wegen Schutzscheiben und 
Panzerglas Selbondverfahren, nach hinten haben wir den TV zur Wand 
gerichtet und seitlich war man vom Gehäuse geschützt.

In unserer TV Werkstatt ist in der Mittagspause mal eine Bildröhre 
implodiert, im Probelaufregal, also Bild nach vorn und die Glassplitter 
konnte man ca. 1cm aus dem Wandputz ausgraben, mehr war aber nicht. OK 
da hätte besser niemand sein dürfen ohne Schutzkittel und Helm mit 
Visier, dicke Lederkutte wie ein Schmied und dicke Lederhandschuhe wie 
wir es beim Bildröhrenwechsel an hatten.

: Bearbeitet durch User
von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Aber, aber, Serge...

Du M.U.S.S.T Deinen Philips jetzt sofort zerlegen, der "Retrokiller" hat 
gesagt, da ist ein bisschen Kupfer drin.

Dass Dich die gute, alte Glotze schon Dein Leben lang begleitet, hat 
hinter den vom anonymen "R" gegebenen Kommandos zurückzustehen!

Er schreibt ganze Romane, von wegen "Platznot" (bei ihm) und Geldnot 
(Kupfer Schrottpreis) und wegen der Umwelt sowieso (Wirkungsgrad).

Ausserdem hat ER gesagt, was DU zu tun hast.

Selber !!! hast Du gar nichts zu melden, jaja, glaubs ruhig, "...im 
Internet" hat Dir "...jemand gesagt", wie Du mit Deinem Eigentum, 
Platzangebot, Haus, Einrichtung desselben umzugehen hast.

Und welche Socken Du heute anzuziehen hast.

Toll, nicht wahr? Internet machts möglich 😂🤣😄

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Kannst Du bitte richtig lesen?
>
> Ich hab geschrieben, die HF-Refelxion ist behoben.
Das hast Du geschrieben:
>- Unschärfe und Reflexion sind beseitigt, das war eine defekte
>Antennenweiche. Die Bildröhre ist eine Delta-Röhre, was anderes gab es
>1969 noch nicht. Einmal regeneriert, wie von Matthias beschrieben.
... und mehr nicht!

> Farbe ist aber noch immer nicht wieder da.
toll, dann schreib das doch dabei - so gewinnt man den Eindruck der 
Fehler sei "insgesamt" behoben ):


> Retrokiller schrieb:
> Hat das auch Dich irgendeinen Einfluss?
das sollte ein Denkanreiz sein!

> Es gibt auch Leute, die 30.000
> Euro für einen Plattenspieler ausgeben (dazu gehöre ich nicht), aber ist
> doch deren Sache.
richtig, und so etwas darf man dann auch hinterfragen; das ist nun mal 
so, ob es denjenigen nun paßt oder nicht.

> Also wenn Du nichts sinnvolles beizutragen hast, kannst Du meinen Thread
> einfach ignorieren ;)
Wieso, ich trage ja was Sinnvolles dazu bei, schon zwei Youtube-Videos, 
wie man im Zweifelsfall noch Nutzen aus dem Gerät zieht.
Den Fehler wirst Du ja als gelernter RFT-ler hoffentlich noch selber 
finden?
Fehlervermutungen gab es ja nun zu Genüge.
Dann wäre noch interessant zu wissen, was es denn nun war.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Aber, aber, Serge...
>
> Du M.U.S.S.T Deinen Philips jetzt sofort zerlegen, der "Retrokiller" hat
> gesagt, da ist ein bisschen Kupfer drin.
Ich habe nur geschrieben, daß ich da nicht noch Unsummen Geld 
reinpulvern würde nur damit die Kiste wieder richtig läuft, selbst vom 
Zeitaufwand habe ich nichts geschrieben.
Röhren-TVs sind nun mal nichts mehr wert, ansonsten könnte man noch 
investieren und die Kiste bei Bares für Rares verticken :-)
Wie gesagt, daß Ganze ist auch eine Geldfrage - aus Fun Gründen mal ein 
Repairtrial ist okay - Frage ist, was der Spaß kostet und ob sich das 
lohnt.

> Dass Dich die gute, alte Glotze schon Dein Leben lang begleitet, hat
> hinter den vom anonymen "R" gegebenen Kommandos zurückzustehen!
achso, er ist mit der Kiste verheiratet - tja, das wußte ich nicht :-)) 
... aber dann ist irgendwas schiefgelaufen im Leben.

>
> Er schreibt ganze Romane, von wegen "Platznot" (bei ihm) und Geldnot
> (Kupfer Schrottpreis) und wegen der Umwelt sowieso (Wirkungsgrad).
just for fun, wie andere ja auch.

> Ausserdem hat ER gesagt, was DU zu tun hast.
wo denn?
nirgendwo!
Ich habe nur einen Denkanreiz geliefert, daß Ausschlachten eine gute 
Lösung sein könnte!

> Selber !!! hast Du gar nichts zu melden, jaja, glaubs ruhig, "...im
> Internet" hat Dir "...jemand gesagt", wie Du mit Deinem Eigentum,
> Platzangebot, Haus, Einrichtung desselben umzugehen hast.
Wenn jemand Blödsinn macht, dann kann man ja freundlich darauf 
hinweisen.
LCD TVs gibt's schon billig, weil die durch LED-TVs verdrängt werden, 
also Zeit für den Wechsel.

> Und welche Socken Du heute anzuziehen hast.
> Toll, nicht wahr? Internet machts möglich 😂🤣😄
ja,ja, noch mehr Bauchpinsel für Serge - schreib ihm doch eine PN wenn 
Du einen Freund suchst :-))
Seine Zunft ist eben nicht umsonst untergegangen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Seine Zunft ist eben nicht umsonst untergegangen.

ja und wir zahlen alle den Preis für wenig Nachhaltigkeit, wir werden 
die Erde schon unbewohnbar machen um jeden Preis.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller, Du bist ein Trottel!

Du kannst nicht mal richtig lesen, Serge hatte das auch schon 
kritisiert.

Er und seine Familie verfügen längst über "zeitgemässes Fernsehen" a la 
Grossbild und Streaming, etc.

Dein Gesülze ist einfach nur blöd. Das dauernde Geschwafel 
"Röhrenfernseher seien nichts mehr wert, die Reparatur lohne finanziell 
nicht" wird auch durch Wiederholung nicht besser.

Es ist ein (einziges) Familienerbstück, das in Ehren gehalten wird. Und 
halt repariert wird. Aus purer Nostalgie. Oldtimer eben.

Deine ach so sachdienlichen Zerlegevideos nützen exakt Null. Gar nichts. 
Kannst Du knicken.

Dass Du allerdings Kupfergewinnung betreiben musst, spricht Bände! 
Looooooooser!

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Wieso, ich trage ja was Sinnvolles dazu bei, schon zwei Youtube-Videos,

Genau...

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ja und wir zahlen alle den Preis für wenig Nachhaltigkeit, wir werden
> die Erde schon unbewohnbar machen um jeden Preis.
dann ist es eben so - das bestimmt die Mehrheit, ein einzelner hat 
keinerlei Einfluß darauf.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Du kannst nicht mal richtig lesen, Serge hatte das auch schon
> kritisiert.
und ich ihn deswegen.

> Er und seine Familie verfügen längst über "zeitgemässes Fernsehen" a la
> Grossbild und Streaming, etc.
das ist dann erstens nicht nachhaltig und zweitens schlicht Überfluß.

> Dein Gesülze ist einfach nur blöd. Das dauernde Geschwafel
> "Röhrenfernseher seien nichts mehr wert, die Reparatur lohne finanziell
> nicht" wird auch durch Wiederholung nicht besser.
weil sie nun mal stimmt!
LCD, der Vorgänger von LED ist billig zu haben, sei doch froh!

> Es ist ein (einziges) Familienerbstück, das in Ehren gehalten wird. Und
> halt repariert wird. Aus purer Nostalgie. Oldtimer eben.
mhm, also Menschen und soziale Beziehungen sind mir lieber als veraltete 
tote Geräte, die auch keinerlei Nutzen mehr erfüllen.
Es sei denn, es gibt einen Nutzen?

> Deine ach so sachdienlichen Zerlegevideos nützen exakt Null. Gar nichts.
> Kannst Du knicken.
doch, die sind sehr gut! Das kann nur jemand anzweifeln, der im Überfluß 
lebt und für den Nachhaltigkeit sowieso keine Rolle spielt und Geld 
wahrscheinlich sowieso nicht.

> Dass Du allerdings Kupfergewinnung betreiben musst, spricht Bände!
> Looooooooser!
Rohstoff-Recycling ist gut.
https://www.youtube.com/watch?v=bAncsUf_H2k

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Rohstoff-Recycling ist gut.

länger nutzen besser!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Frage ist, was der Spaß kostet und ob sich das lohnt.

Für Serge, der den Fernseher selber reparieren kann? Das ist doch nicht 
Dein Ernst.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> länger nutzen besser!
macht er ja nicht, weil gleich nebenan das "zeitgemäße" TV steht.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Für Serge, der den Fernseher selber reparieren kann? Das ist doch nicht
> Dein Ernst.
Erst mal hat er ja Schwierigkeiten den Fehler zu finden (nobody is 
perfect), sonst würde ich nicht fragen und weiterhin kosten die Bauteile 
ja auch etwas Geld - vom Zeitaufwand ganz zu schweigen.
Wenn die Kiste danach nur rumsteht, um zweimal im Jahr ein Testbild 
wiederzugeben und ansonsten im Aus-Zustand ist, dann ist das wie ein 
Möbelstück ... okay, Hobby halt.
Also bei mir läuft mein Röhren-TV noch so nebenbei stundenlang, insofern 
ist da wenigstens noch Nutzung.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Bitte den Troll nicht weiter füttern!

von roehrenvorheizer (Gast)


Lesenswert?

Selbst der im Keller schlummernde Wegacolor hat noch Delta-Anordnung und 
der volltransistorisierte Universum FT103 gegenüber ebenso.

MfG

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Bitte den Troll nicht weiter füttern!
bring doch mal was Produktives!
Wenn man den Fehler nicht findet, dann ist Ausschlachten eine mögliche 
Alternative.
Ich überlege das bei meinen intakten Röhren-TV ja auch wegen 
Energiekosten.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

roehrenvorheizer schrieb:
> Selbst der im Keller schlummernde Wegacolor hat noch Delta-Anordnung und
> der volltransistorisierte Universum FT103 gegenüber ebenso.

Die Delta-Röhren gab es bis weit in die 70er Jahre. Davon gab es zuletzt 
sogar eine schnellheizende Variante. A 66 - 410 X.

Erst mit der A 66 - 500 X und ihren Nachfolgern kamen die Inline-Röhren.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ergänzung: Bevor es die schnellheizenden Bildröhren gab, haben einige 
Hersteller zu einem Trick gegriffen, besonders Telefunken fällt mir hier 
ein. Da konnte das voll transistorisierte Gerät in Stand-by geschaltet 
werden, was bedeutete, dass die Bildröhre mit leicht verringerter 
Spannung - ca. 5V - weiter geheizt wurde und beim Wiedereinschalten des 
Fernsehers rasch betriebsbereit war.

Nach meiner Beobachtung hat dies zu einem höheren Verschleiß der 
Bildröhre geführt. Telefunken-Bildröhren reichten allerdings von 
vornherein nicht an Philips/Valvo-Röhren heran.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

@ Serge W.
Hast du mal gemessen ob der Farbhilfstraegeroszillator schwingt?
Roehre B418p  auf Seite 15?

Schaltet das Relais RE530? Das mueste an der Bildroehre sitzen. Wenn das 
Signal keinen Farbhilfstraegerburst hat schaltet das die Roehre auf SW.

Filter U630.  Kommen dort die Signale -(R-Y) und -(B-Y) raus?

Dann die Endstufenroehren B413,B414,B415. Kommen da Signale raus?

Roehre B417 kommen da an der Anode die Farbhilfstraeger Burst raus?
Damit wird im Phasenvergleicher U631 der Farbhilfstraegeroszialltor 
nachgeregelt.

GR467, hier wird mit dem Horintzontalsignale der Farbburst aus dem 
Videosignal ausgetastet. Ist dort ein Signal?

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:

> 1. Wie ist denn das passiert? Hast Du einen Fehler gemacht?
> 2. wenn Dir eine beim Entschärfen implodiert ist, wie kommt es, daß Du
> selbst nichts abbekommen hast? Oder doch?

Naja, das war noch während meiner Ausbildung und hab den Kolben einfach 
abgetreten ;) War damals so üblich. Glück gehabt, ich stand aber auch 
seitlich vom Gerät.

> Die Anleitung in Youtube ist im Prinzip okay, ich würde sie allerdings
> noch etwas variieren, damit nichts schief geht und man auch im
> Implosionsfall kaum was abbekommt.

Was ich halt meine, ich würde mich nicht hinter das Gerät stellen, wenn 
ich keine ausreichende Schutzkleidung habe. Die Brille schützt nur die 
Augen. Deswegen finde ich die Videoanleitung eher gefährlich. Auch die 
Weise, wie er mit den Schraubendrehern und den Baumarkthandschuhen 
hantiert, um die Röhre zu entladen und den ollen Schraubendreher zuerst 
in den Anodenanschluss steckt. Aber ich will mal nicht so streng sein. 
Sein Videos sehe ich mir nämlich immer gerne an :)


Joachim B. schrieb:
> übertreibe mal nicht, es stimmt das es gefährlich ist, ausserhalb der
> Werkstatt haben wir den ganzen Hals von der Seite mit einer Latte
> abgeschlagen

Wir ja auch, siehe oben.

> In unserer TV Werkstatt ist in der Mittagspause mal eine Bildröhre
> implodiert, im Probelaufregal, also Bild nach vorn und die Glassplitter
> konnte man ca. 1cm aus dem Wandputz ausgraben, mehr war aber nicht.

Mehr war nicht ist gut... Aber das mit den Glassplittern in der Wand 
erinnert stark an die Spinne in der Yucca-Palme. Die bekomme ich immer 
wieder erzählt. Wenn auch gut möglich, dass Scherben da stecken bleiben.

von Josef L. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Serge,

ich habe auch nur von Franzis "Lummer, Fernseh-Service leicht gemacht" 
von 1985. Habe ich mir damal zugelegt, als ich von meinem Schwiegervater 
ein ähnliches Gerät wie deines geerbt hatte.

Im Fehlersuchteil finde ich für dein Problem:

- Farbartsignalverstärker: Totalausfall
- Synchrondemodulator: Farbhilfsträgerspannung fehlt
- Burstverstärker: Burst für Farbabschalter fehlt, oder 
Synchronisierspannung für Farbhilfsträgeroszillator fehlt
- Farbabschalter: Totalausfall
- Farbhilfsträgeroszillator: Totalausfall, oder schwingt auf falscher 
Frequenz, oder Amplitude des Signals zu niedrig
- PAL-Umschaltung: Totalausfall

Ist natürlich alles allgemein gehalten, und wenn du RFT gelernt hast nix 
neues für dich.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ja, das sind die üblichen Verdächtigen, wurden hier schon genannt.

Interessant fand ich:
Helmut L. schrieb:
> Schaltet das Relais RE530? Das mueste an der Bildroehre sitzen. Wenn das
> Signal keinen Farbhilfstraegerburst hat schaltet das die Roehre auf SW.

Das mit der Relais-Umschaltung kannte ich bisher nicht. Ist aber im 
Schaltplan nachvollziehbar. Sehr interessant.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Das mit der Relais-Umschaltung kannte ich bisher nicht. Ist aber im
> Schaltplan nachvollziehbar. Sehr interessant.

Wir hatten auch so ein Goya mal gehabt. Damals war ja noch nicht alles 
in Farbe. Jedes mal wenn da diese bunte Rossete kam machte es klick im 
TV und das Relais schaltete um in Farbe. Deshalb kann ich mich noch 
daran erinnern.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Das Reedrelais schaltet aber nicht "...die Bildröhre auf S/W", wie 
weiter oben jemand meinte, es wird lediglich die Farbtemperatur des 
Weissabgleichs umgeschaltet. Von "warm" auf "kalt" bei S/W, angelehnt an 
die zu der Zeit alltäglichen S/W-Bildröhren. Deren durchgehende 
Leuchtschicht besteht aus einer Mischung von 2 Leuchtstoffen, die 
hauptsächlich blau und gelb erzeugen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ja, das ist richtig. Da werden lediglich in der Kathodenleitung der 
Bildröhre entweder R 1500 (für Rot) oder R 1505 (für Blau) überbrückt.

Trotzdem interessant. Das mit dem Relais kenne ich von meinem SABA T 
2000 color nicht. Der hat einen Einsteller für "Farbton", hin zu mehr 
gelblich oder mehr bläulich.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Naja, das war noch während meiner Ausbildung und hab den Kolben einfach
> abgetreten ;) War damals so üblich. Glück gehabt, ich stand aber auch
> seitlich vom Gerät.
ja, das kenne ich - manchmal braucht man auch einfach auch mal Glück :-)

> Was ich halt meine, ich würde mich nicht hinter das Gerät stellen, wenn
> ich keine ausreichende Schutzkleidung habe.
guter Hinweis, werde ich auf jeden Fall so machen, wenn mein Röhren-TV 
zum Reparaturfall wird.

> Die Brille schützt nur die
> Augen. Deswegen finde ich die Videoanleitung eher gefährlich.
ich sag mal jein, einiges ist schon richtig.

> Auch die
> Weise, wie er mit den Schraubendrehern und den Baumarkthandschuhen
> hantiert, um die Röhre zu entladen und den ollen Schraubendreher zuerst
> in den Anodenanschluss steckt.
würde ich auch etwas anders machen.

> Aber ich will mal nicht so streng sein.
> Sein Videos sehe ich mir nämlich immer gerne an :)
seine zweite Variante mit geschlossenen Gehäuse war richtig und so werde 
ich das dann auch machen, nur anstatt zu bohren ein kleines Quadrat im 
Kunststoffgehäuse aussägen und dann mit Kombizange Röhrenende abkneifen.


>> In unserer TV Werkstatt ist in der Mittagspause mal eine Bildröhre
>> implodiert, im Probelaufregal, also Bild nach vorn und die Glassplitter
>> konnte man ca. 1cm aus dem Wandputz ausgraben, mehr war aber nicht.
Hat sich das vorher irgendwie angekündigt?
So gesehen macht mir das schon etwas Sorge, da ich noch viele 
Röhren-TVs/Monitore im Betrieb habe.
Die Bildqualität ist von den Farben her irgendwie besser, das ist für 
mich der Grund gewesen, die Dinger noch zu betreiben.


> Mehr war nicht ist gut... Aber das mit den Glassplittern in der Wand
> erinnert stark an die Spinne in der Yucca-Palme. Die bekomme ich immer
> wieder erzählt. Wenn auch gut möglich, dass Scherben da stecken bleiben.
Hauptsache man wird von den Splittern nicht getroffen, so im laufenden 
Betrieb wäre das dann schon der Schock für's Leben :( wenn man sowas 
überhaupt überlebt - dann wirklich lieber Stromschlag und tot.

von …———… (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Wenn der Goya wieder seine Farben hat, stellst Du bitte nochmal Fotos
>> ein, ja?
>
> Klar, natürlich ;)

Schön

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
>> Farbe ist aber noch immer nicht wieder da.
> toll, dann schreib das doch dabei - so gewinnt man den Eindruck der
> Fehler sei "insgesamt" behoben ):

Also wer lesen kann ist hier wohl voll im Vorteil.Steht doch alles da 
was wichtig ist.

Retrokiller schrieb:
> Ich hab ein ähnliches Problem (ebenfalls Philips TV) mit unscharfen Bild
> bzw. Geisterbild, insofern war der Thread ganz interessant.

Dann schlachte die Kiste doch aus. Das Du den jemals selber hin bekommst 
glaubst doch wohl selber nicht.

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Josef L. schrieb:
> "Lummer, Fernseh-Service leicht gemacht"

Viel Spaß mit dem Buch, habe mich schon gefragt wann Du hier auftauchst 
mit Deinem Fachwissen.
Schaltplan ist ja verlinkt kannst ja Simulationen für mögliche Fehler 
erstellen.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Also wer lesen kann ist hier wohl voll im Vorteil.Steht doch alles da
> was wichtig ist.
siehe oben,- "Unschärfe und Reflexion sind beseitigt, das war eine 
defekte
>Antennenweiche" - war seine Aussage ... es klang also etwas anders - da wurde von 
Farbe nichts weiter erwähnt, nur ganz am Anfang des Threads ... so und das hat er 
jetzt ja wohl behoben oder auch nicht - vielleicht kommt ja noch ein Bild des 
Resultats wie von anderen ja auch gewünscht?!

> Retrokiller schrieb:
>> Ich hab ein ähnliches Problem (ebenfalls Philips TV) mit unscharfen Bild
>> bzw. Geisterbild, insofern war der Thread ganz interessant.
>
> Dann schlachte die Kiste doch aus. Das Du den jemals selber hin bekommst
> glaubst doch wohl selber nicht.
auch Du hast es offenbar meinen Einwand nicht kapiert oder kannst nicht 
lesen!
Noch läuft meine Kiste und da im Blöd-TV sowieso nur alle Jubeljahre mal 
was Gutes läuft, spare ich mir das Geld für eine fette Glotze.
Mit dem Fehler des Röhren-TV kann ich leben, Farbe ist bei mir ja noch 
da.
Es geht um eine Kosten/Nutzen-Abwägung. Ich investiere doch nicht in 
etwas, wenn ich zum Preis der Investition schon einen alten LCD-TV 
bekomme und wenn ich Pech habe das Röhren-TV irgendwann mal mitten im 
Betrieb auch noch implodiert ... der Hinweis hat mich doch etwas 
geschockt.
Auch die Verschrottung erfordert Zeit und Zeit ist eben Geld - die 
Verschrottung mache dann, wenn ich Zeit habe ... oder vielleicht finde 
ich ja auch noch einen Serge in der Nähe, der mir das Schrottgut für lau 
abnimmt, dann mach ich nix und er kann reparieren ... das wäre natürlich 
noch besser dann bleiben mir die Spritkosten zum Recyclinghof erspart.

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Farbe nichts weiter erwähnt, nur ganz am Anfang des Threads ... so und
> das hat er
> jetzt ja wohl behoben oder auch nicht - vielleicht kommt ja noch ein
> Bild des
> Resultats wie von anderen ja auch gewünscht?!

Nein hat er leider noch nicht behoben den Farbfehler.Hat er aber auch so 
mitgeteilt auch das noch Ersatzteile unterwegs sind.

Das er Bild oder Bilder macht wenn der Fehler behoben ist hat er auch 
mitgeteilt.

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Es geht um eine Kosten/Nutzen-Abwägung. Ich investiere doch nicht in
> etwas, wenn ich zum Preis der Investition schon einen alten LCD-TV
> bekomme

Na ob Du damit dann Glücklicher wirst möchte ich bezweifeln.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Nein hat er leider noch nicht behoben den Farbfehler.Hat er aber auch so
> mitgeteilt auch das noch Ersatzteile unterwegs sind.
okay, wenn's schon Hobby ist und Geld deshalb keine Rolle spielt, sollte 
man die gängigen? Ersatzteile eigentlich in der Schublade parat haben ?
So teuer sind sie ja nun auch nicht ?

> Das er Bild oder Bilder macht wenn der Fehler behoben ist hat er auch
> mitgeteilt.
dann ist ja alles in Butter :-)

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Trafo schrieb:
> Na ob Du damit dann Glücklicher wirst möchte ich bezweifeln.
Die Bildqualität wird schlechter sein, aber die sonstigen Vorteile 
könnten überwiegen.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> sollte man die gängigen? Ersatzteile eigentlich in der Schublade parat
> haben?
[plenk removed]

Genau die, die man braucht, sind gerade nicht in der Schublade.

Eigentlich müßte man sich einen zweiten, baugleichen TV als 
Ersatzteilspender in den Keller stellen. Aber die Zeiten wo solche 
Geräte Bj. 1969 am Straßenrand stehen sind vorbei.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Eigentlich müßte man sich einen zweiten, baugleichen TV als
> Ersatzteilspender in den Keller stellen. Aber die Zeiten wo solche
> Geräte Bj. 1969 am Straßenrand stehen sind vorbei.

Heute muss man Glück haben, wenn überhaupt mal ein TV am Straßenrand 
steht und wenn, dann steht er keine 10 Minuten bis er von den 
Schrotthändlern aufgeladen wird. Die Rückwand lassen die gleich da. Vor 
ein paar Jahren stand noch etwas mehr Elektronik auf dem Sperrmüll. Da 
habe ich mal in den Transporter eines Schrottsammlers geblickt, das war 
der reinste Hifi-Laden. Die fahren an Sperrmülltagen den ganzen Tag im 
Kreis herum, da hat ein Hobbybastler kaum eine Chance was zu ergattern.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
>> Da konnte man rechts am Gerät eine
>> beeindruckende Reglerleiste für die dyn. Konvergenz ausklappen
>
> am K7N IMHO, mein Opa hatte den und ich wollte als Opa im Urlaub war als
> Lehrling einstellen üben, mit der Folge das alles verstellt war

Hehehe, das kann passieren :-P Der K7N muss das hybride Modell mit den 
vielen kleinen Aluschachteln auf der Platine gewesen sein, nur der 
Leistungsteil war noch mit PL519 und PY500(?). In den Alukästchen waren 
die typischen BC148, BF199 usw, wie sie Philips/Mullard sie damals 
hergestellt hat mit den superkurzen Beinchen. Das war unser erster FFS, 
den Papa (in Schleiflack weiss!) für die olympischen Spiele München 1972 
gekauft hat.

Mondlandung haben wir noch auf einem schwarzweissen Neckermann 52er 
Diagonale mit Kanalwähler geguckt, die Bilder waren ja eh nur S/W :-)...

Wenn der Goya rumgezickt hat, haben wir schnell gemerkt, daß man ihn nur 
ein bisschen mit dem Auto rumfahren musste, dann ging er wieder.

Retrokiller schrieb:
> und wenn ich Pech habe das Röhren-TV irgendwann mal mitten im
> Betrieb auch noch implodiert

So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört. Das ist die Urban Legend, 
die niemals eingetreten ist.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Retrokiller schrieb:
>> und wenn ich Pech habe das Röhren-TV irgendwann mal mitten im
>> Betrieb auch noch implodiert
>
> So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört. Das ist die Urban Legend,
> die niemals eingetreten ist.

wie schon geschrieben, im Probelaufregal in unserer Werkstatt ist es 
passiert, also mittem im Betrieb ist die Bildröhre implodiert.
Muss ich jetzt von den letzten beiden lebenden Kollegen aus meiner 
Lehrzeit zu denen ich noch Kontakt halte eidesstattliche Versicherungen 
einholen?

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Ich überlege schon eine Weile, lange ist's her: War das K6 diese 
Riesenkiste, die zwei PL519 hatte, eine für Hochspannung und die 
andere zur Ablenkung? Beide per Transistor gegeneinander verriegelt und 
man durfte raten, wo man die Fehlersuche beginnt.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Retrokiller schrieb:
>> und wenn ich Pech habe das Röhren-TV irgendwann mal mitten im
>> Betrieb auch noch implodiert
>
> So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört. Das ist die Urban Legend,
> die niemals eingetreten ist.

Damals gab es doch immer wieder Zeitungsmeldungen. Die waren sicher 
nicht alle erfunden. In meiner Kleinstadt ist auch mal einer implodiert. 
Allerdings weil der brannte, wegen diesen gelben Drecks-Kondensatoren.

Du weißt ja auch nicht, was die Leute alles mit ihrem Fernseher 
anstellen. Bei einem Kunden fehlte oben rechts eine Ecke in der 
Bildröhre. Da war ein richtig großes Stück Glas herausgebrochen, ich 
dachte ich sehe nicht recht. Wie er das anstellte, wollte er nicht 
verraten.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> War das K6 diese
> Riesenkiste, die zwei PL519 hatte, eine für Hochspannung und die
> andere zur Ablenkung?

Nicht ganz. Bei Philips wurde eine "Pumpschaltung" mit einem Trafo für 
Ablenkung und Hochspannung eingesetzt, und dann mit einer PL 505 
(Vorgänger von PL 509 und PL 519) und einer PL 500 (Vorgänger der PL 
504). Diese beiden Röhren haben sich die Arbeit geteilt, im Verhältnis 
2:1 etwa.

Zur Hochspannungsstabilisierung wurde eine Hochlasttriode PD 510 
eingesetzt, die antiparallel zur Bildröhre geschaltet war und diejenige 
Leistung verbraten hat, welche die Bildröhre nicht (ver-)brauchte. Diese 
"Shunt"-Röhre konnte rotglühend werden, wenn das Bild längere Zeit 
dunkel war. Obendrein erzeugte sie Röntgenstrahlung.

Matthias hat oben einen Link für den Schaltplan gesetzt, ich erlaube 
mir, ihn nochmal zu nennen:
https://elektrotanya.com/philips_k6-chassis_x25k-121-122-123-131-133_colour_tv_1068_sm.pdf/download.html

von retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Eigentlich müßte man sich einen zweiten, baugleichen TV als
> Ersatzteilspender in den Keller stellen. Aber die Zeiten wo solche
> Geräte Bj. 1969 am Straßenrand stehen sind vorbei.

Wer Interesse hat kann meine Kiste ja gern abholen, Grundig Sedance, 
51er Bilddiagonale,funktionsfähig - Standort Berlin Mitte.
Ich werde das mal bei "Markt" einstellen ... scheint ja offenbar doch 
noch Interesse vorhanden zu sein ?
So bleibt mir die Verschrottung erspart und ein anderer hat seinen Spaß 
damit :-)

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Zur Hochspannungsstabilisierung wurde eine Hochlasttriode PD 510
> eingesetzt, die antiparallel zur Bildröhre geschaltet war und diejenige
> Leistung verbraten hat, welche die Bildröhre nicht (ver-)brauchte. Diese
> "Shunt"-Röhre konnte rotglühend werden, wenn das Bild längere Zeit
> dunkel war. Obendrein erzeugte sie Röntgenstrahlung.

Genau. Ursprünglich war eine PD500 drin, die habe ich mal durch den 
Nachfolger PD510 ersetzt, da die heutigen 16:9 Ausstrahlungen ständig 
1/4 des Bildschirmes schwarz lassen. Und das mag die Ballasttriode gar 
nicht über längere Zeit.

PD510 hat mehr Bleianteil im Glas wegen der doch ordentlichen 
Röntgenstrahlung (es gab schon Selbstbau-Röntgengeräte auf Youtube mit 
PD500) und hält mehr Belastung aus. 1,3mA bei 25KV sind auch ein paar 
Watt.

Da muss man auch aufpassen, dass auf keinen Fall(!) die -19V Ug1 
ausfallen, sonst schließt die faktisch kurz und nimmt den Zeilentrafo 
gleich mit :/
Und die gibt's nicht mehr so einfach zu beschaffen.

Neuigkeiten: Einwandfrei stabiles SW-Bild, die Wellen und Verzerrungen, 
welche nicht durch die Antennenweiche kamen, sondern tauben Elkos 
geschuldet waren, sind behoben. Allerdings kommen die richtigen Elkos in 
passender Bauform erst am Dienstag.

Grüße, Serge

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Neuigkeiten: Einwandfrei stabiles SW-Bild, die Wellen und Verzerrungen,
> welche nicht durch die Antennenweiche kamen, sondern tauben Elkos
> geschuldet waren, sind behoben. Allerdings kommen die richtigen Elkos in
> passender Bauform erst am Dienstag.

Na dann, waren viele Tipps hier Zielstrebig genug.

Herzlichen Glückwunsch zu deinem revidierten "Schatz". :-D

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Allerdings kommen die richtigen Elkos in
> passender Bauform erst am Dienstag.

prima, Bilder wären toll!
danke

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> prima, Bilder wären toll!
> danke

Nicht so schnell die Farbe fehlt doch noch ;-)
Aber ich denke auch da wird es was banales sein.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Nicht so schnell die Farbe fehlt doch noch ;-)

könnte eine Folge der fehlenden Kondensatoren sein?
Solange sich Spannungen nicht OK sind ist alles möglich.

von Serge W. (Gast)



Lesenswert?

Helmut L. schrieb:
> @ Serge W.
> Hast du mal gemessen ob der Farbhilfstraegeroszillator schwingt?
> Roehre B418p  auf Seite 15?
>
> Schaltet das Relais RE530? Das mueste an der Bildroehre sitzen. Wenn das
> Signal keinen Farbhilfstraegerburst hat schaltet das die Roehre auf SW.
>
> Filter U630.  Kommen dort die Signale -(R-Y) und -(B-Y) raus?
>
> Dann die Endstufenroehren B413,B414,B415. Kommen da Signale raus?
>
> Roehre B417 kommen da an der Anode die Farbhilfstraeger Burst raus?
> Damit wird im Phasenvergleicher U631 der Farbhilfstraegeroszialltor
> nachgeregelt.
>
> GR467, hier wird mit dem Horintzontalsignale der Farbburst aus dem
> Videosignal ausgetastet. Ist dort ein Signal?

Vielen Dank! Ich hab den Fehler fast, warte nur noch auf die Röhren 
EF184 und PCF802, die haben Lieferverzögerung.

Zum RE530: Das hab ich mal manuell geschaltet und tatsächlich, 
"Nichtverzweifelter" hatte Recht mit

Nichtverzweifelter schrieb:
> Das Reedrelais schaltet aber nicht "...die Bildröhre auf S/W", wie
> weiter oben jemand meinte, es wird lediglich die Farbtemperatur des
> Weissabgleichs umgeschaltet. Von "warm" auf "kalt" bei S/W, angelehnt an
> die zu der Zeit alltäglichen S/W-Bildröhren.

Fotos siehe Beschreibung, sind ohne Blitz und nicht bearbeitet ;)
Immerhin Hochspannung und Fokus/Linearität/Konvergenz wieder ok. Farbe 
kommt dann hoffentlich mit den Ersatzröhren. Im Moment sind die 
verbrauchten drin, muss ich ja wegen Serienheizung.

Elkos im Netzteil sind ersetzt, die Verzerrungen durch Restwelligkeit 
beseitigt.

Grüße, Serge

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Herrjeh, was dachtest Du denn? Dass ich den "Mist" unkommentiert so 
stehen lasse und nicht richtigstelle als gelernter Radio- und 
Fernsehtechnikermeister?

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Herrjeh, was dachtest Du denn? Dass ich den "Mist" unkommentiert so
> stehen lasse und nicht richtigstelle als gelernter Radio- und
> Fernsehtechnikermeister?

Stimmt auch wieder. Dein Fachwissen habe ich nie angezweifelt, ich 
schätze es und freue mich, dass Du hier mitschreibst.

Weiterhin freue ich mich, dass der Thread trotz so vieler Beiträge und 
für alle nutzbar (hab erst überlegt in OT einzustellen) weitgehend 
sachlich verlaufen ist. Bis auf einen gab es keine Trolle. Finde ich gut 
:)

Grüße, Serge

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Weiterhin freue ich mich, dass der Thread trotz so vieler Beiträge und
> für alle nutzbar (hab erst überlegt in OT einzustellen) weitgehend
> sachlich verlaufen ist. Bis auf einen gab es keine Trolle. Finde ich gut
> :)

Ja, ist fast ein Beispiel für unbedingte Zusammenarbeit...und das ist 
nicht abfällig gemeint. Obwohl der Nutzen für einen großen Teil der Welt 
kaum anzugeben wäre, ja heutzutage nicht einmal mehr verstanden werden 
könnte. So ist das Leben und die Welt...und ich hatte als junger Spund 
und Praktikant, den Goya damals quasi auf dem Tablet. Ich hoffe, dass 
du, Serge, das Teil noch lange in schöner beschaulicher! - und genau das 
ist es (für mich) - Ansicht erhalten und genissen kannst. Mangels 
geeigneter "Wiedergabegeräte" wird das nun aber nicht mehr lange 
bleiben. Phantasie pur von mir...den "ATARI- Farbe" am Goya...ok genug 
gesponnen...
Rainer

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> Obwohl der Nutzen für einen großen Teil der Welt
> kaum anzugeben wäre, ja heutzutage nicht einmal mehr verstanden werden
> könnte.

Moin,
ich meinte mit "für alle nutzbar", dass jeder schreiben kann, auch 
Gäste.
Als Nicht-Muttersprachler haut man bei der Grammatik manchmal daneben ;)

Rainer V. schrieb:
> Mangels
> geeigneter "Wiedergabegeräte" wird das nun aber nicht mehr lange
> bleiben.

Keine Sorge, ich hab einen SAT-Receiver dran und einen Videorekorder. 
Quellen gibts also noch genug.
Was es leider (fast) garnicht mehr gibt, sind 4:3 Ausstrahlungen um die 
Bildfläche voll zu nutzen. Wie ich ja oben schonmal schrieb, 16:9 lässt 
1/4 des Bildschirms dunkel und bedeutet mehr Arbeit für die 
Ballasttriode.

Rainer V. schrieb:
> Phantasie pur von mir...den "ATARI- Farbe" am Goya...ok genug
> gesponnen...

Atari hatte ich nie einen (mein erster Rechner hatte noch CP/M), aber 
NES haben wir damals stundenlang darauf gezockt ;)

Den Atari ST wollte ich immer gerne haben, gerade auch wegen TOS, das 
war schon farbenfroher als CP/M

Grüße, Serge

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Als Nicht-Muttersprachler haut man bei der Grammatik manchmal daneben ;)

Ohh da können wir uns die Hand geben :-)

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Ohh da können wir uns die Hand geben :-)

Du bist doch auch Franzose, oder? Hab ich mal wo gelesen ;)

Gut, bei meinem Namen liegt das nahe. Nur manchmal hält man mich für 
einen Russen (die meinen dann aber Sergej statt Serge).

Ich kann Deine Beiträge gut verstehen. Wenn jemand wegen Fehlern 
meckert, weiß er oft den Hintergrund nicht und meint es selten böse.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

In der DDR wurden erst gar keine Farbfernseher in Röhrentechnik 
entwickelt. Der Color20 war schon volltransistorisert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Color_20

Vorher war nur der Raduga aus der Sowjetunion erhältlich. Er war für 
Zimmerbrände berüchtigt.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Der Color20 war schon volltransistorisert.

Haben wir da nicht die EY51 vergessen?

Nein, ich weiß, ein Color20 (zum 20. Geburtstag der DDR) war seiner Zeit 
weit voraus. Da wurde im Westen noch bis in die 70er Jahre mit Röhren 
gearbeitet. Den späteren DDR Chromat hätte ich noch gerne in meiner 
Sammlung ;)

Raduga hatte ja auch eine Ballasttriode und die Rückwand war aus 
Kunststoff und leicht brennbar. Zimmerbrand aus Freundesland kenne ich 
noch als Spruch.
Das war das russische Pendant zum Philips Goya.

Wobei ich in Erinnerung habe, dass sowohl beim Raduga als auch beim 
Color20 die Bildröhren nicht gerade toll waren.

Grüße, Serge

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Vielen Dank! Ich hab den Fehler fast, warte nur noch auf die Röhren
> EF184 und PCF802, die haben Lieferverzögerung.
Wie teuer war denn jetzt der ganze Spaß, also Elkos, Röhren, usw.?

Bei mir gibt's noch einen Grundig Sedance, funktionsfähig, zur Abholung 
:-)

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> warte nur noch auf die Röhren EF184 und PCF802, die haben
> Lieferverzögerung.

Tipp: bei Pollin gibt es immer noch den russischen Vergleichstyp der 
EF184, die 6SH51P (auch 6J51P) für €1,50. Sind aus den 70ern ... 80ern 
und entsprechend guter Qualität.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Tipp: bei Pollin gibt es immer noch den russischen Vergleichstyp der
> EF184, die 6SH51P (auch 6J51P) für €1,50. Sind aus den 70ern ... 80ern
> und entsprechend guter Qualität.

Danke, merk ich mir für die Zukunft. Bisher hab ich alles bei Bürklin 
bestellt. Pollin hab ich noch nie versucht.

Die Röhren sind eben angekommen (waren ja nicht nur die für den 
Fernseher, sondern auch andere, die ich noch brauchte).

Denke mal, bis morgen Abend (evtl. auch früher, wie ich dazu komme) hat 
der Goya seine Farben wieder ;)

Retrokiller schrieb:
> Wie teuer war denn jetzt der ganze Spaß, also Elkos, Röhren, usw.?
>

Musste das erst aus den beiden Bestellungen rausrechnen, also Röhren*, 
Elkos und Kleinteile (Widerstände, Dioden) haben mich für den Fernseher 
knapp 50.- Euro gekostet. Wenn das Gerät dann wieder eine Weile läuft, 
er wird ja regelmäßig von mir genutzt, dann ist das wirklich mehr als ok 
von den Kosten her.

*Die beiden Röhren waren nicht teuer, anders sieht es bei der 
Ablenkung/Hochspannung aus. Die dicken Brummer sind richtig teuer 
geworden, aber die brauchte ich ja nicht. Ach so ja, die MwSt kommt noch 
drauf, also 60.- Euro. Aber immernoch ok :)

Grüße, Serge

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Ach so ja, die MwSt kommt noch
> drauf, also 60.- Euro. Aber immernoch ok :)

Ergänzung: 60.- Euro sind also weit weg von Deinem Satz, dass es monetär 
keine Grenzen gäbe.

Gute Neuigkeiten hab ich aber:

Nach Reparatur des Netzteils, Austausch diverser kleinerer Bauteile 
(Widerstände, Folienkondensatoren), viele Lötstellen nachgearbeitet und 
jetzt mit den neuen Röhren kann ich verkünden:

Farben wieder da!!

Freue mich ;)

Bilder kommen später

Grüße, Serge

und Danke an alle für die guten Ideen, Vorschläge, Anregungen! Das 
schätze ich an diesem Forum, wenn man freundlich frägt und auch nicht 
Salami spielt, sondern Fakten auf den Tisch legt, dann wird einem 
eigentlich immer geholfen sofern möglich.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Hey, ich möchte Dir unbedingt gratulieren zur erfolgreichen Reparatur. 
Habe diesen Thread mit Rieseninteresse mitverfolgt.

Für meinen SABA habe ich früh Röhren zurückgelegt. Damals konnte ich 
nicht ahnen, dass ebay eine neue Quelle für Röhren schafft, dort gibt es 
(fast) alles als NOS (new old stock).

Dein (Geld-)Einsatz für die Ersatzteile ist als gering und absolut 
angemessen zu betrachten. Der Goya ist es sowieso wert.

Ich freue mich auf die Bilder von Deinem Goya mit Farben!

Viele Grüße
Rainer

Retrokiller schrieb:
> Wie teuer war denn jetzt der ganze Spaß, also Elkos, Röhren, usw.?

Was soll die Lästerei?

von Trafo (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Gute Neuigkeiten hab ich aber:

Sehr schön das er wieder okay ist.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Farben wieder da!!
>
> Freue mich ;)
>
> Bilder kommen später

Na auf die Bilder bin ich Gespannt :-)

Aber Gratulation, Reife Leistung "chapeau"

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Raduga

Zimmerbrand aus Freundeshand.
Google weiß mehr.
HolgerR

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Na auf die Bilder bin ich Gespannt :-)

Ich auch.

Ich war mal im Kuba-Museum.
Und im HEW-Museum.

Die suchen noch engagierte Leute für solch alte Kisten.
Bis dann
HolgerR

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Raduga
>
> Zimmerbrand aus Freundeshand.
> Google weiß mehr.
> HolgerR

Schön, dass du etwas nachplappern kannst.
Nach einem Brand mit Todesfolge wurden alle Rückwände kostenlos 
getauscht.
Gegen welche aus Vulkanfiber.
Es waren die ersten Modelle.

Und es gab noch den Rubin mit 800W :-)

von Serge W. (Gast)



Lesenswert?

Guten Morgen,

so -wie versprochen- die ersten neuen Farbblilder des Philips Goya. Mehr 
kann ich machen, wenn er wieder ein seinem Platz steht.

Bild1: Nicht verwirren lassen, das sieht fast aus wie ein Flatscreen, 
ist aber eine DVD mit 21:9 Bildformat. Die 50% dunklen Bildschirm 
brauchte ich für Messungen an der Ballasttriode PD510. Bei "kein Signal" 
zeigt der Fernseher kein Schwarz, sondern das typische 
Griesel/Ameisenlaufen und im Ton ein heftiges Rauschen. War damals 
normal.

Bild2: Werbung, 16:9 Bildformat. Die Schrift ist in Wirklichkeit 
schärfer, das liegt an der Kamera. Bildlage könnte ich noch verbessern 
(ganz leicht nach links verschoben, aber dann müsste ich viele 
Einstellungen neu durchführen, also lass ich das so). Hab das einmal 
gemacht und danach war die Konvergenz hinüber. Und wer sich auskennt, 
versteht dass ich da wenig Lust zu habe, v.a. weil es im Moment so gut 
wie möglich eingestellt ist.

EDIT: Die Delta-Röhre erkennt man ja bei genauem Hinsehen. Sind zwar 
schwer zu konvergieren, aber haben ein gutes Bild für 1969 (und 50 
Jahren Nutzung!)

Grüße, Serge

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Sind zwar
> schwer zu konvergieren

Naja, da sind ein paar ganz leichte Farbsäume, aber sonst sieht das doch 
alles sehr gut aus. Das gute Stück macht nach all den Jahren immer noch 
ein akzeptables Bild.
Gratuliere zur erfolgreichen Reparatur!

: Bearbeitet durch User
von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Naja, da sind ein paar ganz leichte Farbsäume

Sorry, besser geht nicht. Die Lochmaske verformt sich ganz leicht bei 
längerem Betrieb. Daher die Farunreinheiten auf dem ersten Bild.

Aber sieh es dem Gerät nach, es hat 50 Jahre auf dem Buckel.

Grüße, Serge

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Das passt doch wieder wunderbar!

Jetzt "fehlt" noch die typische Frage, die die Kundschaft halt stellt, 
weil sie wissen will, wofür sie bezahlen muss:

"Was wars denn?"

Hehehe...

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Musste das erst aus den beiden Bestellungen rausrechnen, also Röhren*,
> Elkos und Kleinteile (Widerstände, Dioden) haben mich für den Fernseher
> knapp 50.- Euro gekostet. Wenn das Gerät dann wieder eine Weile läuft,
> er wird ja regelmäßig von mir genutzt, dann ist das wirklich mehr als ok
> von den Kosten her.
Da würde ich schon ins Schwanken kommen, weil dafür gibt's dann einen 
LCD-TV - aber wenn Dir der Fernseher am Herzen liegt.

Rainer Z. schrieb:
> Was soll die Lästerei?
Das ist keine Lästerei, sondern duchaus ernst gemeint, da ich ja auch 
noch einen Röhren-TV habe und dieser Typ TV nun mal vom Farbbild besser 
ist.
Allerdings ist mir das Gerät aus Platzgründen einfach zu groß.

Serge W. schrieb:
> Bild1: Goya-Farbe-wieder-da_Test_PD510.JPG
Irgendwie hast Du zuviel Blauanteil drin - Grün sieht man leider in 
beiden Bildern nicht bzw. nur schwach im 2. Testbild, weil in den 
Testbildern leider kein bzw. kaum Grün vorkommt ... ich würde das Blau 
reduzieren - so könnte man meinen es sei ein LCD/LED-TV - aber ist 
natürlich alles Geschmackssache bzw. Testbilder können auch etwas 
täuschen.

Matthias S. schrieb:
> Naja, da sind ein paar ganz leichte Farbsäume
das Problem habe ich leider auch, Farbsäume bzw. Unschärfe.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Der Color20 war schon volltransistorisert.
>
> Haben wir da nicht die EY51 vergessen?
>
> Nein, ich weiß, ein Color20 (zum 20. Geburtstag der DDR) war seiner Zeit
> weit voraus. Da wurde im Westen noch bis in die 70er Jahre mit Röhren
> gearbeitet. Den späteren DDR Chromat hätte ich noch gerne in meiner
> Sammlung ;)

Ich denke wenn Du wirklich Einen haben möchtest gibts da Wege.. Ich 
kenne Leute die da sicher helfen können.

>
> Raduga hatte ja auch eine Ballasttriode und die Rückwand war aus
> Kunststoff und leicht brennbar. Zimmerbrand aus Freundesland kenne ich
> noch als Spruch.
> Das war das russische Pendant zum Philips Goya.

Jaein. Rubin und Raduga 706 hatten Ballasttriode, Raduga 736 nicht mehr, 
der hatte ne Selen Hochspannungskaskade und eine Regelung der 
Zeilenendstufe.

Ursache für brennende Geräte war übrigens hauptsächlich der 
Treibertransistor der Zeilenendröhre 6P45S (eine stabilere EL519). Wenn 
die Treiberstufe ausfiel ging die Endröhre durch und bekam rote Backen, 
die zum schmelzen der originalen PVC Rückwand führten. Das PVC tropfte 
dann auf die Endröhre..

Wie oben schon erwähnt, die Staatliche Versicherung der DDR übernahm die 
Kosten für den Austausch aller Rückwände durch ein feuerfestes Exemplar.
Man mußte nur beim RFT Service Bedarf anmelden.

>
> Wobei ich in Erinnerung habe, dass sowohl beim Raduga als auch beim
> Color20 die Bildröhren nicht gerade toll waren.
>
> Grüße, Serge

Das war extrem Exemplarabhängig. Es gab russische Röhren die von 
vornherein Schrott waren und auch Welche die ewig hielten.

Zur Reparatur: Gut gemacht! Habe den Fred leider gerade eben erst 
gefunden.

Pille

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?


von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Serge, kennst du den?
>
> https://www.youtube.com/watch?v=uS2vZzqvPKo

Cool, kannte ich noch nicht. Wobei bissl hektisch und teilweise fachlich 
falsch, aber ich kenn es ja. Wenn man eine Weile aus dem Beruf raus ist, 
vergisst man so manches.

Freue mich aber, dass es jetzt mindestens noch zwei(!) funktionierende 
Philips Goya/Dürer = K6N in Deutschland gibt ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Wobei bissl hektisch und teilweise fachlich
> falsch, aber ich kenn es ja. Wenn man eine Weile aus dem Beruf raus ist,
> vergisst man so manches.

ja das ist wohl dem Alter geschuldet, viele seiner Beiträge sind toll 
und bei manchen fragt man sich, beginnende Demenz?
Einiges habe ich anders gelernt oder später besser gelernt, aber jede 
Ausbildung ist ja anders.

Die Beschwerde bei dem neueren Jumbo mit den 4 Bildröhren, im SW Teil 
hat er 3 Vergleichsgeräte z.T. OK oder mit verschiedenen Fehlern, 
einfacher kann reparieren nicht sein. Wer hat sonst immer 
Vergleichsgeräte zur Hand?

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ja das ist wohl dem Alter geschuldet, viele seiner Beiträge sind toll
> und bei manchen fragt man sich, beginnende Demenz?

Heute musste dieser Beitrag nicht sein, Serge ist gerade im Krankenhaus.

Also einfach vorerst etwas Zurückhaltung auch in diesem Fred.
Danke.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Heute musste dieser Beitrag nicht sein

weil ich ihn erst heute las.

Rainer Z. schrieb:
> Serge ist gerade im Krankenhaus.

oh kann ich ja nicht wissen, ich bekam keine email

Rainer Z. schrieb:
> etwas Zurückhaltung auch in diesem Fred

mein Beitrag ging ja nicht gegen Serge und eigentlich auch nicht gegen 
Meister Jambo also brauche ich eine Erklärung zu deinem Posting.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> also brauche ich eine Erklärung zu deinem Posting.

Nein, brauchst Du nicht, bekommst Du nicht.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

@Joachim: Die Antwort findest Du in Serges anderem Thread "Suche ein 
Uhrenradio aus den 1970er Jahren".

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Offtopic - Als Gast gerade eben Serges Umstände gelesen - 
Schreiberlaubnisproblem; ist kein wirkliches Problem...


SCNR
Hoffentlich hält unser Farbfernsehfreund Serge W. noch viele Jahre ohne 
weitere Reparaturen durch, wir alle lieben seine brillanten und 
farbenfrohen Beiträge :D
/SCNR


Ernshaft
Alles gute, Serge! Reparaturfall Röhren halten länger als die 
Originalen, solltest Du wissen, also halte dich dran, wir wollen mehr 
von deinen Beiträgen sehen! So ist das!

Auf weitere Jahrzehnte Technik, auf weitere Jahrzehnte deiner Beiträge. 
Ein Prosit auf dich, Serge!

von mr. grey from outer space (Gast)


Lesenswert?

Mensch, "Retrokiller". Hättest Du Dich nicht gar so unflexibel einzig
von Deiner Sicht der Dinge überzeugt (und diese - ganz ohne es selbst
zu realisieren - anderen "nachhaltig aufzwingen wollend") gezeigt...

...hätte Dir wohl bzgl. Deines eigenen Röhren-TV-Probs durchaus jemand
Hilfe angeboten.

(Immerhin hatten sich hier viele echte RFT versammelt gehabt.)

So, wie Du Dich aufgeführt hast, würden RFTs Hacker engagieren, um so
Deine MAC (und i.g.u.g. Deine Identität) herauszufinden, um nur ja
nicht versehentlich jemandem wie Dir bei so etwas zu helfen.

Gratulation. (Auch weil Du Deiner Überzeugung treu bliebst und ihr
weiter treu bleiben wirst. Nein, das war kein Kompliment.)

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Die Beschwerde bei dem neueren Jumbo mit den 4 Bildröhren, im SW Teil
> hat er 3 Vergleichsgeräte z.T. OK oder mit verschiedenen Fehlern,
> einfacher kann reparieren nicht sein. Wer hat sonst immer
> Vergleichsgeräte zur Hand?

Ja, das Video hab ich auch gesehen. Frage mich nur, wie viele es davon 
wohl in privater Hand gegeben hat? Mehr als 20 bestimmt nicht, der 
praktische Nutzen dürfte eher in Industrie- und Überwachungsanlagen zu 
finden gewesen sein. Aber toll, mal so eine Kiste in Betrieb zu sehen.

Der K6N aus dem oberen Link (Philips Dürer) gehört wohl einem seiner 
Bekannten. Den hätte ich noch gerne, aber 1000Km Entfernung kann ich zur 
Zeit nicht fahren und Verschicken geht eher schlecht als recht. Klar, 
Spedition, auf ne Palette packen, aber ob der Transport schonend genug 
ist?
Andernfalls wäre ich mal mit ihm in Kontakt getreten, ob- und wieviel 
sein Kumpel für das Gerät haben möchte.

Ich hab für meinen Fall verfügt, dass das Gerät in gute Hände kommt, 
haben meine Kinder mir versprochen. Also nicht wegschmeißen, ist für 
Sammler wertvoll, wenn auch nur ideell.

Grüße, Serge

(Den zwei Beiträge schreiben schon wieder so überfordert, dass ich 
wieder mich hinlegen werde). Sorry

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Andernfalls wäre ich mal mit ihm in Kontakt getreten, ob- und wieviel
> sein Kumpel für das Gerät haben möchte.
>
> Ich hab für meinen Fall verfügt, dass das Gerät in gute Hände kommt,
> haben meine Kinder mir versprochen. Also nicht wegschmeißen, ist für
> Sammler wertvoll, wenn auch nur ideell.
>
> Grüße, Serge

Falls Du im Großraum Berlin wohnt kannst Du gerne meinen Grundig Sedance 
abholen - kein Schw**n interessiert sich in Berlin noch für sowas ... 
offenbar nur Du und einige die nur vorgeben wie toll Röhren-TVs sind und 
in Wirklichkeit ganz anders denken.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Serge wohnt nicht im Großraum Berlin. Deinen Grundig Sedance kenne ich 
nicht. Aber da ist vermutlich die einzige Röhre die Bildröhre selber, 
würde ich nach der "modernen" Typbezeichnung vermuten.

Nein, wir reden hier von Fernsehgeräten Ende der 60er und Anfang der 
70er Jahre, wo diverse Röhren eingesetzt wurden statt Transistoren.

Beitrag #6826550 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Serge wohnt nicht im Großraum Berlin. Deinen Grundig Sedance kenne ich
> nicht. Aber da ist vermutlich die einzige Röhre die Bildröhre selber,
> würde ich nach der "modernen" Typbezeichnung vermuten.
stimmt, nur eine Röhre, die Bildröhre.

> Nein, wir reden hier von Fernsehgeräten Ende der 60er und Anfang der
> 70er Jahre, wo diverse Röhren eingesetzt wurden statt Transistoren.
Aha, also noch schlimmer, mehr Stromverbrauch und damit Klimakiller - 
bei Hifi-Audio könnte ich es ja noch ansatzweise verstehen ):

Nichtverzweifelter schrieb im Beitrag #6826550:
> Und Serge hat keinerlei persönlichen,
> familiären Bezug zu DEINEM Grundig Sedance, wohl aber zu SEINEM Philips
> Goya... es gab ihn zuhause einfach schon immer, bis heute!
wenn er auf alte Röhren-TVs steht - aber er wohnt ja weiter weg.

> Also hör doch auf mit Deinem bashing!
wieso - logisches statt nostaligisches Denken fördert die Vernunft.

> Die Schaltungstechnik des Goya zeigt, wie unbekümmert Entwickler damals
> vorgehen durften: Übriggebliebene Pentode einer günstigen Verbundröhre
> steuert Wicklung eines Relais, dessen Umschaltkontakt Reihenschaltungen
> von Varistoren teilweise überbrückt...
ja, und die damalige Technik ist zurecht ausgestorben wie damals 
Pferdekutschen, Webstühle, usw. - zum Glück!

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb im Beitrag #6826550:
> Der Sedance ist ja auch langweilig. Er stammt nicht aus der Pionierzeit
> des Farbfernsehens in Westeuropa, er hat als Massenprodukt von der
> Stange keinen historischen Wert.

Genau darum geht es. Ich weiß nicht, ob "Retrokiller" einfach nur trollt 
oder wirklich so beschränkt ist, dass er nicht einmal den Sinn des 
ganzen Thread versteht. Hab ihm mehrmals nahegelegt, hier nichts zu 
schreiben, aber er trollt einfach zu gerne.

Beim "Dürer" von Meister Jambo hätte ich Ersatzteile, oder würde mir den 
halt zusätzlich hinstellen, wer er funktioniert ja.
Aber zur Zeit leider keine Abholung meinerseits möglich (darf wegen der 
Medikation und meiner noch immer angeschlagenen Gesundheit kein Auto 
fahren zur Zeit). Und die Firma muss auch ein paar Wochen auf mich 
verzichten. Aber keine Angst, die stapeln die Arbeit einfach auf meinem 
Schreibtisch. Auf die Idee, dass ein Kollege meine Arbeit mit übernehmen 
könnte, sind die noch nie gekommen... Na da kann es so dringend auch 
nicht sein.

Grüße, Serge

Retrokiller schrieb:
>> Also hör doch auf mit Deinem bashing!
> wieso - logisches statt nostaligisches Denken fördert die Vernunft.

Kannst du nicht einfach die Finger stillhalten? Du nervst, und zwar 
jeden hier!

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Genau darum geht es. Ich weiß nicht, ob "Retrokiller" einfach nur trollt
> oder wirklich so beschränkt ist, dass er nicht einmal den Sinn des
> ganzen Thread versteht. Hab ihm mehrmals nahegelegt, hier nichts zu
> schreiben, aber er trollt einfach zu gerne.
das es TV-Geräte noch mit anderen Röhren außer der Bildröhre gab, daran 
habe ich gar nicht gedacht :-)
Das gab's mal ganz vorsintflutlich bei den ersten SchwarzWeiß-TVs, bei 
den ersten Farb-TVs waren sie dann wohl noch nicht so weit.
Na ja, jedem seinen Spaß - schlimm wird es, wenn man die Kinder auch 
noch mit sowas belastet.

Beitrag #6826582 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> das es TV-Geräte noch mit anderen Röhren außer der Bildröhre gab, daran
> habe ich gar nicht gedacht :-)
> Das gab's mal ganz vorsintflutlich bei den ersten SchwarzWeiß-TVs, bei
> den ersten Farb-TVs waren sie dann wohl noch nicht so weit.

What? Verstehst du eigentlich selbst was du schreibst?
Ansonsten zeigst Du hier deutlich deine Ahnungslosigkeit, gespickt von 
ein paar Bullshitbuzzwords.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6826592 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Falls Du im Großraum Berlin wohnt kannst Du gerne meinen Grundig Sedance
> abholen - kein Schw**n interessiert sich in Berlin noch für sowas ...

Nett, dass Du das Gerät angeboten und nicht einfach entsorgt hast, aber 
nun weißt Du ja, dass wir uns nur für andere (ältere) Geräte 
interessieren. Ehrlich gesagt tut es mir bei der Entsorgung solcher 
Geräte à la Grundig Sedance nicht weh, wenn Du sie zum Wertstoffhof 
bringst. Nur zu!

Aber lasse Serge, mir und den Anderen die Erinnerungen. Hat Dir Deine 
Freundin nicht auch schon gesagt, dass Du emotional recht bescheiden 
bist?

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Hat Dir Deine
> Freundin nicht auch schon gesagt, dass Du emotional recht bescheiden
> bist?

Das kostet wahrscheinlich Extra.

Retrokiller, lass es einfach sein. Macht es Dir Spaß, andere Leute zu 
ärgern? Ist das so eine Art Fetisch den ich nicht kenne? Geht dir dabei 
einer ab, wenn die "Freundin" zu teuer ist?

Nachhaltig ist es, so ein Gerät weiter zu betreiben anstatt zu 
entsorgen.
WEnn du unbedingt Kupfer brauchst, schlachte doch deinen ach so tollen 
Grundig. Aber verschone uns hier mit deinen schrägen Ansichten!

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Sorry, besser geht nicht. Die Lochmaske verformt sich ganz leicht bei
> längerem Betrieb. Daher die Farunreinheiten auf dem ersten Bild.
>
> Aber sieh es dem Gerät nach, es hat 50 Jahre auf dem Buckel.

Dein Goya macht ein gutes Bild.

Wenn Leute Fotos von Bauteilen,
zu denen sie eine Frage haben,
nur auch immer so gut hinbekommen würden...

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Laßt euch doch nicht vorn irgendwelchen R.Killern provozieren. Leben und 
leben lassen.

Und zum Umweltsaspekt. Daß es Millionen von Röhrengeräten nicht mehr 
gibt, tut der Umwelt natürlich gut. Aber die paar verbliebenen machen in 
der Bilanz 0,00x%. Ebenso wie ein paar Oldtimer als Verbrenner das tun.

Wenige der Handy-Generation haben den Charme eines Röhrengerätes jemals 
gesehen, geschweige denn können sich vorstellen ohne (Farb-) TV 
aufgewachsen zu sein.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Wenige der Handy-Generation haben den Charme eines Röhrengerätes jemals
> gesehen, geschweige denn können sich vorstellen ohne (Farb-) TV
> aufgewachsen zu sein.

Ich kann mich erinnern, ich war hin und weg und unendlich fasziniert von 
einem farbigen Fernseher, als ich ihn zum ersten Mal in einem Kaufhaus 
in einer Kleinstadt gesehen habe. Dabei war ich gerade eingeschult.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> What? Verstehst du eigentlich selbst was du schreibst?
Ja, Du auch?
> Ansonsten zeigst Du hier deutlich deine Ahnungslosigkeit, gespickt von
> ein paar Bullshitbuzzwords.
Wieso? Das wußte ich wirklich nicht, daß in Farb-TV auch noch andere 
Röhren als die Bildröhre verbaut wurden - ein gutes Beispiel für ranzige 
Technik, die heute wieder was wert ist, nur weil Röhre drin ist.

Rainer Z. schrieb:
> Nett, dass Du das Gerät angeboten und nicht einfach entsorgt hast, aber
> nun weißt Du ja, dass wir uns nur für andere (ältere) Geräte
> interessieren.
Ja, jetzt aber erst - vorher war mir das gar nicht so bewußt, daß es 
selbst noch bei Farb-TV noch einige Geräte ohne Transistortechnik gab 
... na ja, auch damals schon die falsche Denkweise.

> Ehrlich gesagt tut es mir bei der Entsorgung solcher
> Geräte à la Grundig Sedance nicht weh, wenn Du sie zum Wertstoffhof
> bringst. Nur zu!
Bist Du bescheuert, sowas entsorgt man anders!
Außerdem werden gerade solche Geräte dann auch wieder wertvoll, weil sie 
jeder schon weggekeult hat.

> Aber lasse Serge, mir und den Anderen die Erinnerungen.
sein Problem, nicht meins.

> Hat Dir Deine
> Freundin nicht auch schon gesagt, dass Du emotional recht bescheiden
> bist?
ich konzentriere mich lieber auf Menschen anstatt auf tote Gegenstände 
und deshalb habe ich viele Freundinnen :-)

Serge W. schrieb:
> Das kostet wahrscheinlich Extra.
habe ich im Gegensatz zur Dir nicht nötig :-)

> Retrokiller, lass es einfach sein. Macht es Dir Spaß, andere Leute zu
> ärgern? Ist das so eine Art Fetisch den ich nicht kenne? Geht dir dabei
> einer ab, wenn die "Freundin" zu teuer ist?
wieso, ich fand das Thema ganz witzig - ABER: ich habe eben die 
Feststellung gemacht, daß eine idiotische Sammler-Ambivalenz vorliegt 
... die ich nicht ganz kapiere, aber okay

> Nachhaltig ist es, so ein Gerät weiter zu betreiben anstatt zu
> entsorgen.
richtig, noch läuft die Kiste - aber ich mir schon mal Gedanken für die 
Zukunft.

> WEnn du unbedingt Kupfer brauchst, schlachte doch deinen ach so tollen
> Grundig.
werde ich dann machen, wenn es soweit ist - aber vielleicht ist dann 
auch der Sedance wieder total wertvoll so wie ein ZX81, weil ihn jeder 
schon weggekeult hat :-)
LOL

> Aber verschone uns hier mit deinen schrägen Ansichten!
Ich will die Kiste loswerden und wollte mal das aktuelle Preisniveau 
erkunden - das ist mir leider nur ansatzweise gelungen.

Mohandes H. schrieb:
> Und zum Umweltsaspekt. Daß es Millionen von Röhrengeräten nicht mehr
> gibt, tut der Umwelt natürlich gut. Aber die paar verbliebenen machen in
> der Bilanz 0,00x%. Ebenso wie ein paar Oldtimer als Verbrenner das tun.
genau und das ist dann auch falsch bzw. Doppelmoral.

> Wenige der Handy-Generation haben den Charme eines Röhrengerätes jemals
> gesehen, geschweige denn können sich vorstellen ohne (Farb-) TV
> aufgewachsen zu sein.
das ist doch Unsinn hoch 3!
Ein Röhrengerät bringt nur im Audiobereich einen Vorteil wegen des 
Klangs!
Sonst hat Röhre keinen Vorteil gegenüber Transistorgeräten.
Somit gibt es bei TVs und schon gar nicht bei Farb-TV einen Vorteil ... 
dort war auch bei den damaligen CRT-TVs mit einer Bildröhre die 
Transistortechnik Stand der Dinge!
CRT hat gegenüber LCD/LED-TV den Vorteil des besseren Farbspektrums - 
die Farben wirken natürlicher und es gibt keinen überhöhten Blauanteil 
... außer man macht Testbilder wie bei Serge mit knallbunt und viel 
Blauanteil.
Der einzige Vorteil von Serge's superalten Röhren-TV-Gerät ist der 
Sammlerwert - nur sammelt sowas eben keiner, er sollte es lieber dem 
Museum spenden oder selbst ein Museum aufmachen.
Und auf Sammler aller Art spekuliere ich ja auch noch, weil die alten 
Bildröhren mit Transistortechnik eben auch schon selten geworden sind, 
auch bei Massenware.
Jeder hat den AsbachUralt-TV bereits gekeult, gerade bei Massenware!

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> daß es selbst noch bei Farb-TV noch einige Geräte ohne Transistortechnik
> gab ... na ja, auch damals schon die falsche Denkweise.

Was zeigt, sorry, daß Du schlicht keine Ahnung davon hast. Die Röhren in 
TV wurden in den 70ern nur deshalb noch eingesetzt, weil es keine 
adäquaten Transistoren gab. Also nix falsche Denkweise, das war Stand 
der Technik.

Retrokiller schrieb:
> das ist doch Unsinn hoch 3!
> Ein Röhrengerät bringt nur im Audiobereich einen Vorteil wegen des
> Klangs!
> Sonst hat Röhre keinen Vorteil gegenüber Transistorgeräten.

Darum geht es überhaupt nicht. Es geht um historische Technik. Und 
darum, daß manche Menschen eben Freude daran haben, sowas zu sammeln 
oder zu reparieren. Ich bastele auch an alten Radios und das macht 
einfach Spaß. Mir zumindest. Außerdem gibt es nur noch wenige, die 
wissen wie so ein Radio funktioniert. Kaufen kann jeder.

> Charme eines Röhrengerätes

Natürlich nicht die Bildqualität, die ist heute viel besser.

von mr. grey from outer space (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Ich weiß nicht, ob "Retrokiller" einfach nur trollt
> oder wirklich so beschränkt ist, dass er nicht einmal den Sinn des
> ganzen Thread versteht. Hab ihm mehrmals nahegelegt, hier nichts zu
> schreiben, aber er trollt einfach zu gerne.

Der versteht so vieles nicht. Noch nicht mal, daß er nicht alles, was
andere tun (/"lieben") nachvollziehen_können_muss weil Menschen nun 
mal
VERSCHIEDEN denken (/sein) können.

Was glaubst Du wohl, was ich mit "mr. grey from outer space" andeuten
hatte wollen? Genau das war es gewesen.

Der kennt nur seine eigene Denkweise - was seiner Logik widerspricht
(welche er als fehlerlos, also perfekt ansieht, daher diese tiefe
Überzeugung), wird strikt abgelehnt.

Und dann noch alle anderen mit Nachdruck zu "missionieren" versuchen.

Der tut mir sogar irgendwie leid, so beschränkt wie er ist. Aber daß
er nicht aufhört, seine Sicht gewaltsam anderen aufzudrücken, mindert
mein Mitleid wiederum recht stark ab.

@Retrokiller: Bitte unterlasse diese Penetranz (oder schweig ganz).

von Korax K. (korax)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Die Röhren in TV wurden in den 70ern nur deshalb noch eingesetzt, weil
> es keine adäquaten Transistoren gab. Also nix falsche Denkweise, das war
> Stand der Technik.

Ökonomisch. Das es auch schon 1969 mit Transistoren ging zeigt der 
„Color 20“. Für den zwanzigsten Republikgeburtstag musste etwas 
„Prestige“ her.

von Wikipedia-Autor (Gast)


Lesenswert?

mr. grey from outer space schrieb:
> Penetranz

Falls (Retrokiller) nicht wissen sollte was das ist->
https://de.wikipedia.org/wiki/Penetranz_(Genetik)

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> Mohandes H. schrieb:
>> Die Röhren in TV wurden in den 70ern nur deshalb noch eingesetzt, weil
>> es keine adäquaten Transistoren gab. Also nix falsche Denkweise, das war
>> Stand der Technik.
>
> Ökonomisch. Das es auch schon 1969 mit Transistoren ging zeigt der
> „Color 20“. Für den zwanzigsten Republikgeburtstag musste etwas
> „Prestige“ her.

Und trotzdem nicht die ersten.

https://www.radios-tv.co.uk/brcthorn-2000/

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Was zeigt, sorry, daß Du schlicht keine Ahnung davon hast. Die Röhren in
> TV wurden in den 70ern nur deshalb noch eingesetzt, weil es keine
> adäquaten Transistoren gab. Also nix falsche Denkweise, das war Stand
> der Technik.
eben Asbach uralt - spätestens in den 80igern war das Thema Röhren in 
TVs (außer der Bildröhre selbst) erledigt und es gab eben nur noch eine 
Bildröhre, der Rest war dann Transistortechnik und daran ist gar nichts 
schlecht.
Dadurch, daß jeder die alten Geräte wegkeult hat werden auch die 
Massengeräte selten - bestes Beispiel zX81 oder mittlerweile auch C64, 
die zu völlig kranken Preisen weggehen.

> Darum geht es überhaupt nicht.
doch, genau darum geht. Bei Audio haben Röhren durchaus Ihre 
Berechtigung genauso wie Vinyl-Schallplatten ... aber eben nicht im TV 
Bereich, da ist Transistortechnik genauso gut bzw. sogar besser.

> Es geht um historische Technik. Und
> darum, daß manche Menschen eben Freude daran haben, sowas zu sammeln
> oder zu reparieren.
aber doch nicht solche Monsterkisten, die auch noch im Vergleich viel 
Strom ziehen ):
Der Nächste fängt dann an womöglich FCKW-Kühlschränke zu sammeln, da 
selten ):

> Ich bastele auch an alten Radios und das macht
> einfach Spaß. Mir zumindest.
ja, schon richtig, aber alles im Rahmen; meistens ist der Altkram viel 
zu teuer bzw. völlig überteuert.

> Außerdem gibt es nur noch wenige, die
> wissen wie so ein Radio funktioniert. Kaufen kann jeder.
das stimmt leider, nur das hat eben Technik so an sich - sie wird nicht 
gewürdigt.

> Natürlich nicht die Bildqualität, die ist heute viel besser.
ich kann nur sagen, daß es ein zu hoher Lichtanteil im Blaulichtspektrum 
ein bekanntes Problem sowohl bei LED als auch bei LCD ist, da 
monochromatisches Licht - deswegen gibt es ja auch Anhänger der alten 
Glühbirne und eben auch der alten Röhren-TVs ... aus genau diesem Grund 
und zurecht!
Bei ganz modernen LED-TVs und Monitoren versuchen sie jetzt endlich mal 
genau dieses Manko des Farbspektrums zu verbessern.

mr. grey from outer space schrieb:
> Der kennt nur seine eigene Denkweise
und deswegen frage ich ja mal nach bzw. rege zu Denkanstössen an, die 
natürlich in Zeiten von Gendern und Konformismus verpönt sind, schon 
klar.
Immerhin, daß war mir wirklich neu, daß sie noch alte Röhren statt 
Transistoren in CRT-Farb-TVs verbaut haben.

> was seiner Logik widerspricht
> (welche er als fehlerlos, also perfekt ansieht, daher diese tiefe
> Überzeugung), wird strikt abgelehnt.
es kommen ja gar keine richtigen Argumente!
Wie gesagt, Nostalgie ist nett, aber man kann es maßlos übertreiben und 
dessen sollte man sich immer bewußt sein - das ist jedenfalls meine 
Ansicht.

> Und dann noch alle anderen mit Nachdruck zu "missionieren" versuchen.
Missionieren nicht, sondern Denkanstoß - das ist ein gewaltiger 
Unterschied!

> Der tut mir sogar irgendwie leid, so beschränkt wie er ist. Aber daß
> er nicht aufhört, seine Sicht gewaltsam anderen aufzudrücken, mindert
> mein Mitleid wiederum recht stark ab.
wie gesagt, Dein Sichtweise kennzeichnet das heutige Denken, was ja gar 
kein's mehr ist.

> @Retrokiller: Bitte unterlasse diese Penetranz (oder schweig ganz).
was regt Dich denn so sehr auf? verstehe ich nicht ganz?!
Serge möchte seine Goya-Monster-TVs am liebsten per Europalette ordern, 
hat aber Angst wegen Geräteschaden durch den Transport (hat er weiter 
oben so ähnlich geschrieben) .... das ist fast wie im Münz- 
,Briefmarken- und anderen Nostalgieforen ... nur daß das hier eben ein 
Technikforum ist und kein Altmüll-Sammelforum, oder etwa doch ?!
Ist zwar alles ganz nett gewesen, aber es gibt eben mittlerweile 
besseres - nur wenn die Alt-Technik bessere Ergebnisse liefert, dann 
gerne ... aber sonst bleiben viele Fragen offen ?!

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> nur daß das hier eben ein
> Technikforum ist und kein Altmüll-Sammelforum, oder etwa doch ?!

Dein Müll könnte jedenfalls gelöscht werden.

von Retrokiller (Gast)


Lesenswert?

> Dein Müll könnte jedenfalls gelöscht werden.
mir ist das egal, was Serge mit seinem Geld macht - ich find das nur 
erstaunlich , daß andere ihm da ohne Nachfrage beipflichten.
):
Technik muß einen Vorteil bringen, sonst ist sie nichts wert bzw. dann 
nur 1 Euro + Versandkosten aus Nostalgiegründen ... aber mehr auch 
nicht.
Der Vorteil der alten Röhren-TVs (egal ob Röhren oder Transistortechnik) 
ist das Farbspektrum, aber mehr auch nicht.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
>> Dein Müll könnte jedenfalls gelöscht werden.

> mir ist das egal,

Alles klar.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
>> Das kostet wahrscheinlich Extra.
> habe ich im Gegensatz zur Dir nicht nötig :-)

Danke, ich bin seit 25 Jahren glücklich verheiratet und Vater von fünf 
Kindern. Das wissen die meisten hier aber auch. Steht sogar oben im 
Thread.

Nach deiner Logik müsste ich auch meine Frau gegen ein jüngeres, 
moderneres Modell austauschen. Wobei hmm... (ne nur Spaß, anders hält 
man es mit Idioten wie dir ja nicht aus)

Da man Trolle wie dich nicht einfach rausschmeißen kann aus dem Forum, 
müssen wir wohl weiter mit deinen Ergüssen leben. Oder geh halt einfach 
zu einer von deinen vielen Freundinnen. Trottel! Hau einfach ab, ok?

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Korax K. schrieb:
> Ökonomisch. Das es auch schon 1969 mit Transistoren ging zeigt der
> „Color 20“. Für den zwanzigsten Republikgeburtstag musste etwas
> „Prestige“ her.

Der wurde schon weiter oben besprochen ;)

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Retrokiller schrieb:
> Denkanstoß

Denkanstoß - lol.

Man darf ja dieser oder jener Meinung sein. Man darf auch Röhrengeräte 
kacke finden. Aber Anderen, die Freude an ihrem Hobby haben, diesen das 
systematisch madig zu machen (wollen), zeugt meiner Meinung nach nicht 
von edlem Charakter.

von Serge W. (Gast)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Aber Anderen, die Freude an ihrem Hobby haben, diesen das
> systematisch madig zu machen (wollen), zeugt meiner Meinung nach nicht
> von edlem Charakter.

Ich glaube, das Wort muss er im Duden nachschlagen. Wenn er nicht grad 
bei einer seiner vielen Freundinnen ist, könnte er es mal mit Denken 
veruschen und dass es ihn einen Scheiß angeht, was andere für ihr Hobby 
tun.
Und wenn der Retrokiller schon so "grün und sparsam" ist, dann könnte er 
auch einfach seinen Computer abschalten. Wahrscheinlich so ein 
Scriptkiddie-Gaming Teil, das deutlich mehr braucht als mein 
Röhrenfernseher.

Alternativ kann ich einen Mod bitten, den Beitrag/Thread komplett nach 
OffTopic zu verschieben. DA gibt's zwar auch genug Trolle, aber die 
Hemmschwelle ist höher, da Anmeldung nötig und angemeldete Accounts 
gesperrt werden können.

Ich werd jedenfalls Threads NUR NOCH in OT einstellen. Schade für die 
anonymen Helfer (Nichtverzweifelter), aber ist eben so. Vllt. hat er ja 
auch einen Account hier und schreibt nur gerne anonym.

Grüße, Serge

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Leute es werden noch heute Röhren verbaut. Im falle zum beispiel von 
Neutronenbeschuss (Testanlagen usw) sind Halbleiter nicht 
überlebensfähig.
Da werden heute noch spezielle Röhren für hergestellt und verbaut.

Nichts desto Trotz, gibt es auch andere Anwendungen in welchen 
Röhrentechnik den Transistoren noch überlegen sind.

Wie auch immer, Röhrengeräte sollen überleben, es ging schon genug der 
"Alten" Technik verloren und in x Jahren versucht irgend wer, dann es 
wider aus zu graben.

Abgesehen habe Röhrengeräte einen gewissen Charme.

Ich für meinen Teil bin stolz auf Serge, das er die Dinger erhält und 
helfe ihm auch jeder Zeit gerne wider wenn er dazu Hilfe braucht.

von OMG (Gast)


Lesenswert?

> Serge W. schrieb:
>> Ich weiß nicht, ob "Retrokiller" einfach nur trollt
>> oder wirklich so beschränkt ist, dass er nicht einmal den Sinn des
>> ganzen Thread versteht. Hab ihm mehrmals nahegelegt, hier nichts zu
>> schreiben, aber er trollt einfach zu gerne.

Der gute "Retrokiller" hat doch nur vom trollen Ahnung.

Fachlich ist er doch einfach nur eine Niete, beweist er doch hier 
ständig aufs neue.

Ich finde es Super was Serge macht !

von OMG (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Nichts desto Trotz, gibt es auch andere Anwendungen in welchen
> Röhrentechnik den Transistoren noch überlegen sind.

Richtig aber von sowas hat "Retrokiller" ja keine Ahnung da er leider 
nur ein Troll ist.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Ich werd jedenfalls Threads NUR NOCH in OT einstellen.

Wäre Schade, da ab und an auch anonyme helfen wollen und können.
Lass dich nicht unter kriegen viele von uns stehen zu dir ;-)

von mr. grey from outer space (Gast)


Lesenswert?

Wow. Ich versuche jetzt einfach mal, Punkt für Punkt "abzuarbeiten",
weil ich mittlerweile nicht mal mehr Aufwand/Arbeit scheue, um den
Unsinn endlich zu beenden.

(Übrigens trollt er nicht freiwillig, glaube ich - er hat ehrlich
keinen Schimmer, wie falsch das ist, was er macht, scheint mir.

Auch wenn das für die Leser im Endeffekt wenig Unterschied macht.)


Na dann...:

Retrokiller schrieb:
>> was seiner Logik widerspricht
>> (welche er als fehlerlos, also perfekt ansieht, daher diese tiefe
>> Überzeugung), wird strikt abgelehnt.
> es kommen ja gar keine richtigen Argumente!

Rate doch mal (in Dich hinein, nicht schriftlich), warum, hmmmm?

Weil niemand hier:

- sich von Dir überzeugen lassen
- Dich überzeugen
- überhaupt sein Hobby "diskutieren"

will - wozu auch? NUR_DU raffst hier überhaupt nichts.

Begreifst Du nicht, daß schlicht nicht jede Diskussion, nur weil sie
Dir "sinnvoll" oder "unterhaltsam" oder sonstwas erscheint, andere
ebenso ansprechen muß wie Dich?

Nein, tust Du nicht. Genausowenig wie Du sonst irgendwas begreifst.

>> Und dann noch alle anderen mit Nachdruck zu "missionieren" versuchen.
> Missionieren nicht, sondern Denkanstoß - das ist ein gewaltiger
> Unterschied!

Kein Schwein benötigt ihn oder will ihn auch nur hören. Oder sollen
wir Dir erst Beweise liefern, daß 99,99999% aller mitlesenden User
sowohl die Option Recycling an sich, als auch Prozedere und mögliche
Vorteile, längst bekannt waren, bevor Du aufgetaucht bist???

Und auch das brächte ja nichts - denn Du würdest immer noch weiter
versuchen, uns davon zu überzeugen, daß das "die weitaus bessere, ja
im Grunde alternativlose Lösung für alles >>altgediente<<" ist.

(Keine leere Behauptung, sondern mehrfach so gelesen oben!)

UND DAS IST EINFACH SCHWACHSINN. Du drehst Dich im Kreis, und statt
endlich die Erleuchtung zu finden, drehst Du weiter... und weiter...

>> Der tut mir sogar irgendwie leid, so beschränkt wie er ist. Aber daß
>> er nicht aufhört, seine Sicht gewaltsam anderen aufzudrücken, mindert
>> mein Mitleid wiederum recht stark ab.
> wie gesagt, Dein Sichtweise kennzeichnet das heutige Denken, was ja gar
> kein's mehr ist.

Bei Dir rappelt's einfach nur gewaltig, Du hast hier Denkprobleme.

>> @Retrokiller: Bitte unterlasse diese Penetranz (oder schweig ganz).
> was regt Dich denn so sehr auf? verstehe ich nicht ganz?!

I-c-h w-e-i-ß. Aber dann halt doch wenigstens die Klappe, BITTE.

> Serge möchte seine Goya-Monster-TVs am liebsten per Europalette ordern,

AAARGH. Du hast also doch Phantasie... nur ist auch die verdreht.
Es geht um den_ganz_speziellen_EINEN - und sonst nichts.

> hat aber Angst wegen Geräteschaden durch den Transport (hat er weiter
> oben so ähnlich geschrieben) .... das ist fast wie im Münz-
> ,Briefmarken- und anderen Nostalgieforen ... nur daß das hier eben ein
> Technikforum ist und kein Altmüll-Sammelforum, oder etwa doch ?!
> Ist zwar alles ganz nett gewesen, aber es gibt eben mittlerweile
> besseres - nur wenn die Alt-Technik bessere Ergebnisse liefert, dann
> gerne ... aber sonst bleiben viele Fragen offen ?!

Nur für Dich. Geh woanders hin, wo Deine Fragen wen interessieren.

Der einzige, der hier "was" (alles!) falsch versteht, bist Du.

Schnallst Du's jetzt wenigstens partiell?
Oder ist Deine Logik vollkommen im Eimer?

Du sollst einfach nur Ruhe geben.

Ich bitte Dich, ganz höflich.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.