Forum: Offtopic jogis-roehrenbude.de


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von 123 (Gast)


Lesenswert?

Jogi ist fuer immer eingeschlafen.

...

: Verschoben durch Moderator
von Blame4Lame (Gast)


Lesenswert?


von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Irgendwann gucken wir alle in die Röhre, möge die Anodenspannung mit ihm 
sein..

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

RIP!

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Jogis Röhrenbude ist mit Abstand die beste deutschsprachige Quelle für 
Röhren und Schaltungen mit Röhren. Eine wahre Fundgrube.

Ich hoffe, jemand nimmt sich des Erbes an und führt die Seite weiter 
oder erhält sie zumindest.

Jogi, RIP!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Der Zufall wollte, dass ich in der letzten Woche mit Hilfe dieses Forums 
einen Abgleichsender repariert habe

Beitrag "Netzteilproblem in Grundig Abgleichsender AS 5F"

und auf der Suche nach Details zur Verwendung des Wobblers auf eine sehr 
anschauliche Darstellung auf dieser Seite gestoßen bin:

http://www.jogis-roehrenbude.de/UKW-Projekt/FM-ZF-Abgleich_%20final.pdf

Schon deshalb hoffe ich, dass die wunderbare Website erhalten bleibt.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Mögen die Seiten noch sehr lange Weiterleben.
RIP, Jogi!

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Mögen die Seiten noch sehr lange Weiterleben.
> RIP, Jogi!

Weil es leider oft schneller verschwindet als einem lieb ist, habe ich 
eben die komplette Seite mit ihren 3 GB einmal kopiert. Wäre echt schade 
wenn die Seite auch noch verschwindet, schlimm genug das der Jogi weg 
ist.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Weil es leider oft schneller verschwindet als einem lieb ist

Ich habe noch eben schnell diese wuchtige digitale Nixie-Röhrenuhr von 
Friedhelm Bruegmann gerettet. Der ganze Digitalteil wurde mit Röhren 
realisiert. 👍

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Die funktioniert sicher auch gut als Grill
wenn man vergessen hat, Holzkohle zu kaufen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Weil es leider oft schneller verschwindet als einem lieb ist
>
> Ich habe noch eben schnell diese wuchtige digitale Nixie-Röhrenuhr von
> Friedhelm Bruegmann gerettet. Der ganze Digitalteil wurde mit Röhren
> realisiert. 👍

Das ist schon beeindruckend. So wie meterlange Schiffe aus 
Streichhölzern oder 100 km lange Dominostrecken. Man kann nur erahnen 
wie viel Zeit und Engagement darin steckt.

Aber irgendwie auch ähnlich sinnlos. Eine Attraktion und das wars.
Es bringt am Ende niemanden weiter. Es löst kein Problem.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Es löst kein Problem.

Stimmt nicht. Es löst das Problem der individuellen Langeweile. Deswegen 
mach' ich sowas auch manchmal gerne.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Es löst kein Problem.
>
> Stimmt nicht. Es löst das Problem der individuellen Langeweile. Deswegen
> mach' ich sowas auch manchmal gerne.

Ok, dann löst es halt kein Problem für Andere. Nur für den Ersteller.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Aber irgendwie auch ähnlich sinnlos. Eine Attraktion und das wars.
> Es bringt am Ende niemanden weiter. Es löst kein Problem.

Das ist ZEN Elektronik ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Zen

von Maik .. (basteling)


Lesenswert?

Doch - Diese  gezeigte Nixie-Uhr löst auch Probleme Anderer als die 
"Langeweile" des Erbauers - Sie hat mir schon vor Jahren bei Betrachten 
von Jogis Internetseite Freude gemacht. Aus der Reihe : "Endlich normale 
Bastler"

Einige der bei Jogi veröffentlichten Projekte gibt es ja auch in 
Buchform zusammengefasst. Stehen bei mir im Regal - und machen auch 
regelmäßig Freude. Wie meine Röhrenverstärker ;) und meine selbstgebaute 
Nixieuhr. (wenn auch  mit normalen HC-74ern in quasi Standadtschaltung) 
Auf den Anbau eines alten geretteten Rubidimnormals hatte ich vor 
15Jahren als Student dann doch verzichtet - als ich mir den 
Jahresstromverbrauch ausgerechnet hatte.

---

Mein Beileid an die Verwandschaft und die vielen Freunde Jogis und 
seiner Seite. Er hat mit seinem Engagement vielen Bastlern und 
Technikinteressierten Freude bereitet.

Maik

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich meine im ElJaBu mal eine Digitaluhr nur mit Transistoren gesehen zu 
haben. Eine Platine je Dekade. Ich fand das auch schon viel zu aufwendig 
für den Nachbau.
Erst viel später habe ich eine Uhr mit ICs (CMOS, LS-TTL) gebaut.

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Mögen die Seiten noch sehr lange Weiterleben.
> RIP, Jogi!

Ich hatte mit Röhren zwar noch nichts zu tun, aber dem schließe ich mich 
an.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Ich hoffe, jemand nimmt sich des Erbes an und führt die Seite weiter
> oder erhält sie zumindest.

Das hoffe ich auch, denn weiter unten auf der Seite werden schon fünf 
Leute angezeigt, die verstorben sind. Der letzte am 13. September 2017. 
Um so eine Seite (Domain) aufrecht zu erhalten, muss man mit etwa 12 
Euro pro Jahr rechnen.

Auf die erheblichen Pflegekosten des Webdesigners könnte man zur Not 
verzichten, aber dann bleibt die Seite für immer unverändert so wie sie 
jetzt ist, sofern sich jemand findet, der bereit ist jährlich 12 Euro zu 
bezahlen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Die Seite ist ja beliebig weit verteilt und verschachtelt... ich könnte 
anbieten, Inhalte unter www.wolfgangrobel.de zu spiegeln. Bin mir aber 
nicht sicher, inwieweit das sinnvoll ist.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Ich fand das auch schon viel zu aufwendig
> für den Nachbau.

Hättest Zählröhren nehmen sollen:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Nixie/E1T.htm

Papa hatte einen Szintillationszähler mit den Dingern. Die liefern 
selber den Übertragimpuls und vereinfachen so den Aufbau.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Die Seite ist ja beliebig weit verteilt und verschachtelt... ich könnte
> anbieten, Inhalte unter www.wolfgangrobel.de zu spiegeln. Bin mir aber
> nicht sicher, inwieweit das sinnvoll ist.

Naja, der Fall wirf ein Problem der Neuzeit auf. Wie wird der digitale, 
öffentliche Nachlaß eines Menschens verwaltet?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Naja, der Fall wirf ein Problem der Neuzeit auf. Wie wird der digitale,
> öffentliche Nachlaß eines Menschens verwaltet?

Wie wird denn bisher der nicht-digitale Nachlass verwaltet? Antwort: 
Alles wervolle wir zu Geld gemacht, der Rest -> Entrümpelungsfirma.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Oha..
RiP!

Was wird mit seiner Seite passieren? Ein paar Sachen sind auch von mir.
Ich war allerdings schon lange nicht mehr dort.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Michael R. (elektr-hobbyist)


Lesenswert?

RiP, Jogi.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Wie wird der digitale, öffentliche Nachlaß eines Menschens verwaltet?

Es muss sich halt jemand finden, der bereit ist, zumindest den status 
quo aufrecht zu erhalten. Bei Dennis Ritchie scheint das ja auch zu 
funktionieren, und die nachgelassenen Informationen sind historisch 
allemal interessant.

Ich habe zwar mit Jogi nie viel zu tun gehabt, aber falls jemand "hier" 
rufen würde, um die Domain weiter zu betreiben (so seine Erben dem 
zustimmen natürlich), könnte ich mich durchaus mit einer finanziellen 
Spende für den Betrieb beteiligen. Ist ja nicht nur die Domain selbst, 
Server und Traffic kosten ja auch paar Groschen.

von Egon P. (egpr)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Was wird mit seiner Seite passieren?

Als Holm die ganze Seite damals retten wollte sind die alten Herren
ja auch nach und nach auf den Mist gesprungen und haben um sich 
geschlagen
und die Fetzen fliegen lassen. Kaum einer der anwesenden Protagonisten 
war überhaupt in der Lage dieses völlig veraltete Forum weiterhin zu 
betreiben. Holm hat vorgemacht wie es gehen könnte und gezeigt das es 
geht und wurde zum Dank mit einem Tritt in den Arsch rausgeworfen. Von 
da an hat sich keiner mehr an diesen Datanmolloch rangetraut, das die 
Seite funktioniert ist nur ein Abfallproduckt, das Forum hätte erhalten 
werden sollen und das wurde aktiv abgewürgt von Leuten die sich bis 
jetzt noch aktiv bekämpfen.
Siehe Web-Seite K.Schenk gegen Hucki.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:

>> Weil es leider oft schneller verschwindet als einem lieb ist
>
> Ich habe noch eben schnell diese wuchtige digitale Nixie-Röhrenuhr von
> Friedhelm Bruegmann gerettet. Der ganze Digitalteil wurde mit Röhren
> realisiert. 👍

Die habe ich mal vor Ort besichtigt. Das war schon mal interessant.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:

> Das ist schon beeindruckend. So wie meterlange Schiffe aus
> Streichhölzern

Ja, eine meterlange Dampflokomotive aus Streichhölzern habe ich
auch mal vor Ort besichtigt. :-)

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Wolfgang R. schrieb:
>> Die Seite ist ja beliebig weit verteilt und verschachtelt... ich könnte
>> anbieten, Inhalte unter www.wolfgangrobel.de zu spiegeln. Bin mir aber
>> nicht sicher, inwieweit das sinnvoll ist.
>
> Naja, der Fall wirf ein Problem der Neuzeit auf. Wie wird der digitale,
> öffentliche Nachlaß eines Menschens verwaltet?

Exakt so wie der nicht digitale, private Nachlass auch. Für die nächsten 
70 Jahre liegt das Urheberrecht bei den Erben, entweder per Testament 
oder gesetzlicher Erbfolge. Demnach müsste man sich vor jedwedem Versuch 
die Seite weiter zu betreiben, egal ob unter der jetzigen Domain oder 
einer anderen, erstmal mit dem/den Rechtsnachfolgern darüber einig 
werden. Wobei in diesem Fall natürlich noch ein paar Probleme 
hinzukommen da Jogi wohl nicht das (alleinige) Urheberrecht an allen 
Texten und Bildern besessen hat sondern nur eine Nutzungserlaubnis auf 
seiner Seite (Lizenz).

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Zur Not könnte ich die Seite weiterbetreiben. Die 12 Euro im Jahr für 
die Domain stören mich nicht und 3GB oder was die Seite hat, habe ich 
problemlos noch auf einem Server frei.

Es wäre nur schön wenn irgendwer mit Ahnung von Röhren den Content 
pflegen kann. Oder ich weiß nicht, evtl. neue Projekte mit Röhren 
angehen kann. Da hört's bei mir nämlich auf, ich bin zu jung für die 
Röhrentechnik. Ich hab zwar als Kind mein gutes altes Röhrenradio vom 
Schrott gehabt und auch funktionsfähig bekommen, fand die EM84 
beeindruckend... aber an dem Punkt hört's auf. Ich baue lieber Netzteile 
und Endstufen mit richtig Bumms. Sowas Verrücktes wie die Vollröhren-Uhr 
oben wäre bei mir evtl. ein Kopfhörerverstärker mit 3kW RMS. Braucht 
keine Sau, aber ist lustig wenn man's hat. Ich bin vielleicht der 
einzige Elektronikbastler auf dem Planeten, der noch nie eine Nixie-Uhr 
zusammengebaut hat.

Also die Seite online halten damit sie nicht untergeht könnte ich, aber 
richtig pflegen oder mit neuem Content erweitern (inhaltlich, nicht 
technisch), das könnte ich nicht.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Also die Seite online halten damit sie nicht untergeht könnte ich, aber
> richtig pflegen oder mit neuem Content erweitern (inhaltlich, nicht
> technisch), das könnte ich nicht.

Ich weiß nicht, was eher im Sinne von Jogi gewesen wäre, also der 
unveränderte Erhalt seiner Seiten oder eine Pflege und Fortentwicklung. 
Letzteres ist nicht zwingend.

Ein Beispiel für erhaltene Seiten sind diese von Eckhard Etzold, auf dem 
Stand von 2010 eingefroren. Als Serge von seiner letzten Reparatur 
seines Philips Farbfernsehers mit dem K6 Chassis berichtete, habe ich 
dort zuletzt nachgesehen. Eckhard Etzold hat das Nachfolgemodell mit dem 
K7 Chassis dokumentiert, in beeindruckender Weise, wie auch weitere 
Geräte und deren Restaurierungen.

http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/TV/tv.htm

Wer die Seite von Eckhard Etzold aufrecht erhält, ist mir nicht bekannt.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/TV/tv.htm

Das ist auch eine tolle Seite für Leute die sich für alte TV begeistern. 
Finde ich auch völlig o.k. daß sie unverändert bleibt.

Ben B. schrieb:
> 3GB oder was die Seite hat ...

3 GB hört sich nicht viel an, ich hätte mehr gedacht. Ich habe da wenig 
Ahnung, ist vielleicht eine blöde Frage: bei den Datenmengen im Netz und 
Spiegelservern, usw. - ist da der Inhalt nicht sowieso irgendwo 
enthalten (nur nicht so einfach zu finden)?

Viel Wissen über Röhren und alte Elektronik allgemein geht langsam 
verloren, gibt nicht mehr viele die sich dafür interessierten und dies 
auch mit Leidenschaft. Deswegen fände ich es klasse, wenn die Röhrenbude 
im status quo online bleiben würde.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Also die Seite online halten damit sie nicht untergeht könnte ich ...

Du müßtest halt die Erben irgendwie kontaktieren. Die werden gerade 
anderes im Sinn haben. Jogi hatte ja auch viele Kontakte, kann auch sein 
daß jemand anderes das schon vorhat.

Die letzten 'Neuigkeiten' sind von Ende 2017. Er war wohl gesundheitlich 
schon länger angeschlagen. Ein Hinweis auf Jogis Tod ist nicht zu finden 
was eher darauf hinweist daß die Seite mehr oder weniger verwaist ist.

Auf keinen Fall wird es in Jogis Sinn sein, daß sein Werk, was er mit so 
viel Leidenschaft geschaffen hat, einfach so untergeht.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Nachtrag: könnte allerdings schwierig werden, da gibt es 
Überschneidungen mit anderen Webseiten (z.B. r*.org) von denen manche 
als 'sperrig' bekannt sind.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> 3 GB hört sich nicht viel an, ich hätte mehr gedacht. Ich habe da wenig
> Ahnung, ist vielleicht eine blöde Frage: bei den Datenmengen im Netz und
> Spiegelservern, usw. - ist da der Inhalt nicht sowieso irgendwo
> enthalten (nur nicht so einfach zu finden)?

Das ist halt klassisches HTML. Da ist die Webseite kaum größer als ihr 
Inhalt als Textdatei. Heute sehen sich die Leute als "Blogger" und 
arbeiten mit Generator-Tools wie Wordpress. Damit werden aus 2 kB Text 
dann 50 MB "Content".

archive.org scheint einen relativ aktuellen Snapshot der Seite zu haben: 
https://web.archive.org/web/20211018150245/http://jogis-roehrenbude.de/

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich möchte mich gerne dem Vorschlag von Jörg, DL8DTL anschließen. Wenn 
jemand die Initiative ergreift, würde ich die jährlichen Kosten für die 
Domain übernehmen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

> Wer die Seite von Eckhard Etzold aufrecht erhält, ist mir nicht bekannt.

Siehe Impressum:
bs.cyty.com/impresum.htm

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ja, danke. Das dürfte aber der Betreiber des Rechenzentrums sein, der 
gerne eine Vergütung für seine Leistung sieht.

Wesentlich ist, dass jemand diese Vergütung offenbar weiter leistet und 
diese tolle Seite weiterhin existiert. Falls es jemand aus dem 
Unterstützerkreis liest - seien es Erben oder Sponsoren oder der 
Betreiber des Rechenzentrums selber - so sei ihnen hier gedankt.

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Wie wird der digitale, öffentliche Nachlaß eines Menschens verwaltet?
>
> Es muss sich halt jemand finden, der bereit ist, zumindest den status
> quo aufrecht zu erhalten. Bei Dennis Ritchie scheint das ja auch zu
> funktionieren, und die nachgelassenen Informationen sind historisch
> allemal interessant.
>
> Ich habe zwar mit Jogi nie viel zu tun gehabt, aber falls jemand "hier"
> rufen würde, um die Domain weiter zu betreiben (so seine Erben dem
> zustimmen natürlich), könnte ich mich durchaus mit einer finanziellen
> Spende für den Betrieb beteiligen. Ist ja nicht nur die Domain selbst,
> Server und Traffic kosten ja auch paar Groschen.

Mal sehen, evtl. nehme ich mich der Seite ein weiteres Mal an. Seit ich 
das wegen Differenzen das letzte Mal beendet hatte, gab es nie wieder 
ein Forum.
...laßt doch die Angehörigen sich erst einmal mit den wichtigen Dingen 
befassen.

It_depends

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>
>>> Weil es leider oft schneller verschwindet als einem lieb ist
>>
>> Ich habe noch eben schnell diese wuchtige digitale Nixie-Röhrenuhr von
>> Friedhelm Bruegmann gerettet. Der ganze Digitalteil wurde mit Röhren
>> realisiert. 👍
>
> Die habe ich mal vor Ort besichtigt. Das war schon mal interessant.

Friedhelm hat die Uhr damals vorgestellt als er sie fertig hatte. Er 
hätte aber vorher besser fragen sollen wie man Sowas in Röhrentechnik 
baut. Jetzt sind das Alles statische FF mit entsprechendem 
Stromverbrauch, 480 DM/a hatten wir damals ausgerechnet.

It_depends

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Was mich an der Röhrenuhr verwundert hat, daß jeder FF einzeln 
abgeglichen werden muß. Es muß doch auch bessere Schaltungen geben, die 
direkt nach dem Aufbau oder einem Röhrenwechsel zuverlässig arbeiten. 
Beim ENIAC hat bestimmt keiner an Potis drehen müssen.
Und die Standardschaltung für einen T-FF aus 2 Transistoren hat auch 
keine Potis. Obwohl die Streuung der Stromverstärkung bei Transistoren 
deutlich höher ist, als die der Steilheit bei Röhren.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Der ENIAC hatte massive Probleme mit seinen Röhren. Obwohl die nur mit 
25% ihrer maximalen Anoden- und Gitterströme betrieben wurden musste man 
ständig Diagnoseprogramme laufen lassen um die Röhren zu prüfen und 
defekte Röhren ausfindig zu machen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Der ENIAC hatte massive Probleme mit seinen Röhren.

Das sind aber auch deutlich mehr Röhren gewesen, kann man also nicht 
vergleichen. Darum ging es mir aber auch nicht, sondern um die Schaltung 
mit dem Poti.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Schade das eine solche private Institution einfach so hopps gehen 
kann... hässliche und bedeutungslose Kunstwerke hebt man mit Steuergeld 
ständig irgendwo auf und sowas würde vergehen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Schade das eine solche private Institution einfach so hopps gehen
> kann... hässliche und bedeutungslose Kunstwerke hebt man mit Steuergeld
> ständig irgendwo auf und sowas würde vergehen.

"Denn des Menschen Geist muss zurück, er muss wieder zu Erde werden, 
dann sind verloren all seine Pläne".
- Psalm 146:4

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Ich habe noch eben schnell diese wuchtige digitale Nixie-Röhrenuhr von
> Friedhelm Bruegmann gerettet. Der ganze Digitalteil wurde mit Röhren
> realisiert. 👍

Was mich traurig macht ist, das früher oder später all die wunderbaren 
Geräte beim Verwerter landen, da keiner der Nachkommen die wahre Kunst 
dahinter sieht, sondern nur technischen "Grusch", keine Ahnung, gibt's 
ne APP... :-( Die in 2 Stunden nachgemalten Bilder eines Verwandten 
hingegen sind "wunderbar" und unwiederbringlich.

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Was mich traurig macht ist, das früher oder später all die wunderbaren
> Geräte beim Verwerter landen, da keiner der Nachkommen die wahre Kunst
> dahinter sieht, sondern nur technischen "Grusch"

Wenn man sich Jogis Seite anschaut, dann muß er ja Unmengen an Radios 
und Röhren gesammelt haben. Da sieht bestimmt keiner der Erben durch.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Was mich traurig macht ist, das früher oder später all die wunderbaren
> Geräte beim Verwerter landen, da keiner der Nachkommen die wahre Kunst
> dahinter sieht, sondern nur technischen "Grusch", keine Ahnung, gibt's
> ne APP... :-( Die in 2 Stunden nachgemalten Bilder eines Verwandten
> hingegen sind "wunderbar" und unwiederbringlich.

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Es ist absolut legitim sich lieber 
ein Bild ins Wohnzimmer zu hängen als eine Röhrenuhr aufzustellen.

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Kunst liegt im Auge des Betrachters. Es ist absolut legitim sich lieber
> ein Bild ins Wohnzimmer zu hängen als eine Röhrenuhr aufzustellen.

Das stimmt wohl. Für diese Uhr sollte sich aber ein technisches Museum 
finden lassen, das sie - wenn nicht aus - dann wenigstens ins Archiv 
stellt. Immer noch besser als die Mülldeponie.

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Achim B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Kunst liegt im Auge des Betrachters. Es ist absolut legitim sich lieber
>> ein Bild ins Wohnzimmer zu hängen als eine Röhrenuhr aufzustellen.
>
> Das stimmt wohl. Für diese Uhr sollte sich aber ein technisches Museum
> finden lassen, das sie - wenn nicht aus - dann wenigstens ins Archiv
> stellt. Immer noch besser als die Mülldeponie.

Findest Du?
..und warum sollte Friedhelm seine Uhr plötzlich ins Museum schaffen 
wollen, meinst Du das er sie schon satt hat?

It_depends

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> warum sollte Friedhelm seine Uhr plötzlich ins Museum schaffen wollen

Vielleicht sind ihm ja die "Heiz"kosten über den Kopf gewachsen. ;-)

Aber klar, man sollte die Webseite mit der Darstellung diverser Exponate 
nicht verwechseln mit den Exponaten selbst.

: Bearbeitet durch Moderator
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Vielleicht sind ihm ja die "Heiz"kosten über den Kopf gewachsen. ;-)

Die Teilerstufen hätte man erheblich stromsparender aufbauen können, 
z.B. mit ECC83 bei 0,1mA Anodenstrom. Der Heizstrom ist auch geringer. 
Es werden ja keine kHz gezählt.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Die Teilerstufen hätte man erheblich stromsparender aufbauen können,
> z.B. mit ECC83 bei 0,1mA Anodenstrom. Der Heizstrom ist auch geringer.

Wobei der Anodenstrom bei einem Heizstrom von 300 mA (6,3V) quasi im 
Rauschen untergeht, trotz der hohen Anodenspannung. Klar, die Summe 
macht's. Wenn man konsequent Strom sparen möchte, es gibt ja auch Röhren 
mit sehr geringer Heizleistung.

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Vielleicht sind ihm ja die "Heiz"kosten über den Kopf gewachsen. ;-)
>
> Die Teilerstufen hätte man erheblich stromsparender aufbauen können,
> z.B. mit ECC83 bei 0,1mA Anodenstrom. Der Heizstrom ist auch geringer.
> Es werden ja keine kHz gezählt.

...das ist so wie es gemacht ist generell Unfug. Man hat damals mit 
retriggerbaren Monoflops gearbeitet die Teilerverhältnisse von 1:2 bis 
hoch zu 1:50 ... 1:100 wohl zuverlässig darstellen konnten. Auch hat man 
zum Zählen früher mitnichten Flipflops, sondern lieber Glimmzählröhren 
(Dekatrons) oder Vakuumzählröhren eingesetzt (S10S1, E1T). Auch 
Glimmlampenringzähler wären möglich gewesen, Allesamt haben diese 
Alternativen einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Friedhelms Uhr 
ist eine DTL/TTL-Digitaluhr die auf Röhren umgefuhrwerkt wurde.. sie 
funktioniert und ist schön anzusehen, sie ist aber mit der gewählten 
Bauelementebasis völlig unzweckmäßig, eine Fehlkonstruktion.
Damit stelle ich aber meine Hochachtung vor der Leitung dieses Ding zu 
bauen keineswegs in Frage.

It_Depends

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> Friedhelms Uhr
> ist eine DTL/TTL-Digitaluhr die auf Röhren umgefuhrwerkt wurde.. sie
> funktioniert und ist schön anzusehen, sie ist aber mit der gewählten
> Bauelementebasis völlig unzweckmäßig, eine Fehlkonstruktion

Eher ein Gag. Und etwas fürs Auge. Ich finde die Uhr mit Röhrenschaltung 
hübsch anzusehen.

Wegen der hohen Stromkosten und um die Uhr zu schonen, würde ich sie 
nicht permanent betreiben wollen. Wie wird eigentlich die Uhrzeit auf 
dieser Uhr eingestellt?

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Heute V. schrieb:
>> Friedhelms Uhr
>> ist eine DTL/TTL-Digitaluhr die auf Röhren umgefuhrwerkt wurde.. sie
>> funktioniert und ist schön anzusehen, sie ist aber mit der gewählten
>> Bauelementebasis völlig unzweckmäßig, eine Fehlkonstruktion
>
> Eher ein Gag. Und etwas fürs Auge. Ich finde die Uhr mit Röhrenschaltung
> hübsch anzusehen.

Sicher.. das wäre sie aber auch wenn man es "richtig" macht.
>
> Wegen der hohen Stromkosten und um die Uhr zu schonen, würde ich sie
> nicht permanent betreiben wollen. Wie wird eigentlich die Uhrzeit auf
> dieser Uhr eingestellt?

Meiner Erinnerung nach durch starten um 0:00 oder 12:00, genau weiß ich 
das nicht mehr..

It_depends

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> Meiner Erinnerung nach durch starten um 0:00 oder 12:00, genau weiß ich
> das nicht mehr..

Daran dachte ich tatsächlich selber schon... wobei dann die Vorheizzeit 
der Röhren zu berücksichtigen wäre. :))

Egal, es ist ein hübsches Projekt.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Heute V. schrieb:
> ...das ist so wie es gemacht ist generell Unfug.

Eine Digitaluhr mit Röhren nach Ablauf des Röhrenzeitalters zu bauen, 
ist in dem Sinne schon Unfug. Dann kann man den auch ausbauen, und sehr 
beeindruckenden Unfug draus machen.

Oliver

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>
>> Wer die Seite von Eckhard Etzold aufrecht erhält, ist mir nicht bekannt.
>
> Siehe Impressum:
> bs.cyty.com/impresum.htm

Ach?

http://www.jogis-roehrenbude.de/

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Wenn man sieht, wie unauffällig eine Schaffensstätte von Weltrang sein 
kann, scheint mir die moderne Elektronik (und bestimmt auch noch andere 
Bereiche, von denen ich noch nie gehört habe) museal enorm 
unterrepräsentiert zu sein.

https://www.daimler.com/konzern/tradition/museen-historische-orte/daimler-gedaechtnisstaette.html

Ich war da schon drin, oberflächlich sieht das halt aus wie eine private 
Hobbywerkstatt von 1850, was es ja auch war. Exponate im Wesentlichen 
ein paar Schraubenschlüssel auf Werkbank genagelt.

Die diversen Fotos von Elektronikbastlerkellern können da durchaus 
mithalten. Bleibt einzig die Frage, ab wann die dort getätigten 
Entwicklungen so relevant sind wie Daimlers simple Idee, einen Motor auf 
Räder zu schrauben.

Wenn irgendwo jemand stirbt, der 100 Gemälde in der Wohnung rumliegen 
hatte, ist das eine Sensation für die Kunstwelt und man baut regelmäßig 
ein neues Museum für sowas. Würde dagegen der verrückte Australier das 
Zeitliche segnen, wäre das einzig Bleibende seiner Sammlung wohl ein 
5-Minuten-Video eines Fans mit dem Titel "massive finds in the dumpster 
room."

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Möge er in Frieden ruhen.

Früher war ich sehr oft auf dieser Webseite, und habe als Jugendlicher 
mal einen der Verstärker nachgebaut. Den PCL 805 
Röhren-Kopfhörerverstärker von Helmut Becker.

Und so richtig fertig ist der bis heute nicht, es fehlt immer noch der 
Deckel vom Gehäuse.

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Heute V. schrieb:
>> Meiner Erinnerung nach durch starten um 0:00 oder 12:00, genau weiß ich
>> das nicht mehr..
>
> Daran dachte ich tatsächlich selber schon... wobei dann die Vorheizzeit
> der Röhren zu berücksichtigen wäre. :))

Unfug.  Reset kann man auch drücken ohne vorher die Heizung 
abzuschalten.
>
> Egal, es ist ein hübsches Projekt.

Sicher doch.

It_Depends

von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Heute V. schrieb:
>> ...das ist so wie es gemacht ist generell Unfug.
>
> Eine Digitaluhr mit Röhren nach Ablauf des Röhrenzeitalters zu bauen,
> ist in dem Sinne schon Unfug.

[ ] Du weist was ein Klystron ist
[ ] Du läßt Dich beim Arzt von einem Röntgentransistor durchleuchten
[x] Du hältst das was Du schreibst für wirklich wichtig

It_Depends

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6855830 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6855832 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Leute, lasst doch bitte Jogi wenigstens in diesem Thread seinen Frieden.

von Claus H. (hottab) Benutzerseite


Lesenswert?

Jogi schrieb auf seiner Homepage:
1
Steht nicht weinend an meinem Grab,
2
ich lieg nicht dort, in tiefem Schlaf.
3
Ich bin der Wind, über tosende See.
4
Ich bin der Schimmer, auf frischem Schnee.
5
Ich bin das Sonnenlicht, auf reifem Feld.
6
Ich bin der Regen, der vom Himmel fällt.
7
Weine nicht an meinem Grab.
8
Ich bin nicht dort.
9
Ich bin nicht tot.
10
Ich bin nicht fort.

Danke - besonders für 
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtliches/Zubehoer/RFT-RM2/RM2.htm

Claus

: Bearbeitet durch User
von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Suche Jemanden der Jogis Bücher aus Mühlheim abholen möchte..und zwar 
Alle oder Keines.

PM an mich...

It_depends

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Lesenswert?

R.I.P. Jogi.

Eines der wenigen Gesichter aus dieser Röhrenszene, die "normal" 
wirkten. Den Rest deiner streitbaren Truppe konnte man leider getrost 
vergessen.

: Bearbeitet durch User
von Heute V. (Firma: diverse Abhängikeiten) (it_depends)


Lesenswert?

Hier kann ich mal meinen Nicknamen oben drüber schreiben:
"It Depends". Man sollte evtl. nicht versuchen sich ohne Wissen als 
"Superhobel" einen Namen zu machen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.