Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kurzmitteilungen: neue Software von GigaDevice, STMicroelectronics, Infineon und Renesas


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Embedded-Software wird immer anspruchsvoller. STMicroelectronics rüstet den hauseigenen GUI-Stack mit neuen Funktionen aus, während der von GigaDevice präferierte Anbieter IAR die hauseigene Toolchain nach diversen Industriestandards „zertifiziert“. Was es sonst Neues gibt, verraten die Kurzmitteilungen.

Worum geht es hier?

Die Welt der Elektronik ist immer im Fluss - würden wir jede Neuerung mit einer Meldung abdecken, müssten wir jeden Tag 25 Meldungen schreiben. Mit den Kurzmitteilungen - ehemals war diese Rubrik als Birulki bekannt - versuchen wir, Themen kurz anzureissen, um so Gelegenheit zur Fortbildung zu geben.

IAR: mehr Zertifikationen für die RISC-V-Toolchain

Im Bereich RISCV-Mikrocontroller hat sich IAR als Quasistandard etabliert. Vor wenigen Tagen hatte IAR erreicht, dass die hauseigene Toolchain Industriestandards aus dem Automotive- und Functional Safety-Bereich entspricht. In Ankündigungen sprach IAR von der„Werkzeug-Komplettsammlung” IAR Build Tools for Linux. Hinter dem Namen verbergen sich die folgenden Utilities, die individuell zertifiziert sind:

1
IAR C/C++ Compiler
2
IAR Assembler
3
Linker and library tools
4
IARBuild
5
Runtime libraries

Spezifischerweise hat IAR folgende Standards abgedeckt:

1
The certification has been performed according to the requirements of 
2
IEC 61508, the international umbrella standard for functional safety, as well as
3
ISO 26262, which is used for automotive safety-related systems. In addition, the certification covers the international standards
4
IEC 62304 for medical software,
5
IEC 60730 for Household Appliances, 
6
ISO 13849 and IEC 62061 for Machinery Control Systems, 
7
IEC 61511 for Process Industry, 
8
ISO 25119 for Agriculture and Forestry, and the European railway standards 
9
EN 50128 and EN 50657.

STMicroelectronics: GPS-Modul mit Koppelungsnavigation

Im Bereich Automobil-GPS hat sich Koppelungsnavigation - englisch Dead Reckoning - etabliert: dahinter verbergen sich Verfahren, die beispielsweise IMU-Daten nutzen, um den Position-Informationen auch beim Befahren von Tunneln wie dem hier als Szenerie-Bild gezeigten Mont Blanc-Tunnel aktuell zu halten.

Als Anbieter von GPS-Modulen und IMUs ist STMicroelectronics für derartige Aufgaben positioniert. Mit dem Teseo-VIC3DA kommt ein Modul auf den Markt, dass eine 6-Achsen-LMU mitbringt und vom Softwarestack her „direkt“ für Dead Reckoning vorbereitet ist. Im Bereich der Bepreisung verspricht STMicroelectronics folgendes:

1
Das Teseo-VIC3DA wird bereits produziert und besitzt ein 16,0 mm x 12,2 mm x 2,42 mm großes LCC-Gehäuse mit 24 Pins. Der vorläufige Preis beträgt ab 12,70 US-Dollar (ab 1.000 Stück).

TouchGFX mit vereinfachter Übersetzung und Video-Dekodierung.

STMicroelectronics erwarb im Rahmen des Ökosystemen-Streamlinings dem GUI-Stack TouchGFX - er dient mittlerweile als „Quasi-Standard“ für alle STM-basierten GUI-Applikationen. Touch GFX unterstützt nun das „Dekodieren“ von Videos, was beispielsweise das Einbinden von kleinen Clips in Benutzerinterfaces erleichtert. Sofern die „Solutions“ auf einem mit einem Hardware-Beschleuniger ausgestatteten Chip (Beispiele wären STM32F769 und STM32H7B3) zur Ausführung gebracht wird, decodiert Touch GFX mit Hardwarebeschleunigung - sonst setzt man mit Ausnahme des STM32G0 auf einen Software-Decoder. Außerdem gibt es ein am QT Linguist erinnerndes Übersetzungssystem, dass STMicroelectronics nicht nur als „Entgegenkommen an Übersetzer“, sondern auch als Werkzeug zur Vereinfachung der Team-Arbeit bewirbt:

1
Zu den weiteren neuen Features von TouchGFX 4.18 gehört die ausgeweitete Unterstützung für gemeinsames Arbeiten, wobei Textdaten und Übersetzungen im XML-Format gespeichert werden. XML vereinfacht das Teilen und Zusammenführen der verschiedenen Elemente von Projekten, an denen mehrere Teammitglieder mitwirken. Die leistungsfähigen und zweckmäßigen Features früherer TouchGFX-Versionen bleiben dabei erhalten  so zum Beispiel der partielle Frame-Buffer im Interesse einer sehr geringen RAM-Belegung, das höchst effiziente Rendering zur Vermeidung von Tearing-Effekten und die Unterstützung für kostengünstigen, nicht speicheradressierten SPI-Flash-Speicher.

Renesas: Bluetooth LE 5.3 im ersten Quartal 2022.

Renesas bietet - analog zu STMicroelectronics und Co. - Bluetooth-Funkmodule an, die ob der „medialen Dominanz“ von Espressif und Nordic nicht wirklich Aufmerksamkeit im Markt bekommen.

Sei dem wie es sei, bringen die Japaner ein neues SOC auf den Markt, dass die unter https://www.renesas.com/eu/en/blogs/what-s-new-bluetooth-53-low-energy im Detail beschriebenen Neuerungen von Bluetooth LE 5.3 „vollumfanglich“ unterstützen wird.

Renesas: Partner-Ökosystem mit Zertifikation.

Während STMicroelectronics den „Wildwuchs“ des hauseigenen Ökosystems einzuschränken sucht, verbreitern Renesas und GigaDevice. Mit dem Ready Partner Network legt Renesas ein Zertifikationssystem für Softwarekomponenten auf, das Anbieten von Softwarekomponenten das Bestätigen der Kompatibilität mit den verschiedenen Mikrocontrollern ermöglicht. Spezifischerweise unterstützt Renesas die folgenden drei „Klassen“, die von den verschiedenen hauseigenen Mikrocontroller-Familien abgeleitet sind: RA Ready RX Ready RL78 Ready

Anders als einige andere Standardisierung-Gremien gilt, dass man mit einem umfangreichen Komplement antritt - die Abbildung zeigt die per Stand heute gelisteten Unternehmen.

Infineon unterstützt Matter

Der Matter-Standard für das Smart Home (siehe auch https://www.mikrocontroller.net/topic/526063) erfreut sich fortan auch der Unterstützung des deutschen Halbleiter-Herstellers Infineon. Man unterstützt die „Kommunikations-Schnittstelle“ dabei nicht nur in den hauseigenen AIROC-Modulen, sondern explizit auch in den Cypress-PsoC-Systemen:

1
Infineons software support for Matter helps two sets of companies. First, companies already using Infineons AIROC Wi-Fi or Bluetooth and PSoC 6 MCUs, in many cases, can leverage the new software to add Matter capability to existing products. Next, product companies can take advantage of this new high-growth market by quickly bringing Matter-compliant products to market using Infineons software and broad portfolio of AIROC Wi-Fi, AIROC Bluetooth and PSoC 6 MCUs.
2
Infineons unique combination of software support for Matter, ModusToolbox software and tools, broad family of AIROC connectivity chips and PSoC 6 MCUs, and its involvement in Matter open-source development puts it in a strong position to help companies quickly bring Matter products to market. This will help accelerate the adoption of this new smart home standard.

Als Integrationswerkzeug der Wahl hat sich Infineon dabei logischerweise für die hauseigene ModusToolbox entschieden. Als „Raison d’Etre“ des neuen Produkts verspricht Infineon (logischerweise) die „schnellere“ Entwicklungszeit von auf dem Matter-Standard basierenden Produkten.

Alles über SiC

Zu guter Letzt sei auf ein in Zusammenarbeit von Richardson und Wolfspeed unter https://engage.richardsonrfpd.com/Wolfspeed_Deciphering_Data-Sheets_White-paper bereitgestelltes Whitepaper verwiesen - es ist zwar nur ein gutes Dutzend Seiten lang, bietet aber eine „Executive Summary“ von allem, was man als Hardware-Entwickler über SIC-Halbleiter wissen sollte.


:
von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

IAR hat ja geiles Holzspielzeug! :-P
Ist IARbuild sowas wie cmake, oder ist es höher angesiedelt?
Wird IAR auch seine Windows-Tools modernisieren, gerade
was "IEC 62304 for medical software, / ISO 25119 for
Agriculture and Forestry, and the European railway" angeht?


Fragen über Fragen... :-O
mfg

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Nach dem Wort "Birulki" höre ich grundsätzlich auf zu lesen.

von Pete K. (pete77)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Nach dem Wort "Birulki" höre ich grundsätzlich auf zu lesen.

Ja, er kann es nicht lassen, obwohl es keiner lesen will. Vielleicht 
bekommt der Autor ja Geld für jedes B-Wort?

von Michael F. (Firma: IAR Systems) (michael_iar)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> Ist IARbuild sowas wie cmake, oder ist es höher angesiedelt?

Mit IARbuild kann man ein Projekt über die Kommandozeile auf Basis des 
Embedded Workbench Projekt-Files (*.ewp) bauen oder die statische Code 
Analyse laufen lassen. Damit werden die gleichen Projekteinstellungen 
genutzt, wie beim Build, bzw. der Analyse in der IDE.

Ist also ein etwas anderer Ansatz, als bei CMake.

Lotta  . schrieb:
> Wird IAR auch seine Windows-Tools modernisieren, gerade
> was "IEC 62304 for medical software, / ISO 25119 for
> Agriculture and Forestry, and the European railway" angeht?

Die aktuellen Functional Safety Editionen der IAR Embedded Workbench 
decken alle die Standards für Industrial (IEC 61508) , Automotive (ISO 
26262), Railway (EN 50128, EN 50657) und Medical (IEC 62304) ab. Die 
Erweiterung um die 5 zusätzlichen Standards (z.B. ISO 25119) ist aktuell 
nur für Arm und RISC-V verfügbar, wird aber voraussichtlich bei neuen 
Releases dann auch in die anderen Architekturen mit einfließen, für die 
es Functional Safety Editionen gibt.

Mehr Details gibt es hier in der Tabelle zur Standardabdeckung:
https://www.iar.com/products/requirements/functional-safety/

Gruß,
Michael

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

@Micha:
Ich werd nich mehr, geil!! :-))

Auf unserem Board ist sogar ein IAR-Agent drauf!
Da kann auch ich mal meckern. :-P

Mich fasziniert am IAR-Compiler die gute Optimierung
dessen, was aus dem C-Quelltext ensteht!
Auch Visual State zum Beispiel ist ein feines Spielzeug.

Aber, nicht jeder Jugendliche hat Ellis mit ner IAR-Lizenz,
und 2KB Programmgröße sind verdammt wenig!
Ihr wollt die Scene beherrschen? Wo bleibt dann
die Community-Edition für Leut's, die open source machen?
Da macht es Emba aber besser, und auch die haben nichts zu
verschenken. :-O

Bitte bessert Euch!

Hochachtungsvoll
Lotta

von meow (Gast)


Lesenswert?

> während der von GigaDevice präferierte Anbieter IAR

Gibt es dazu Quellen/Belege?
IAR tut sich doch keiner freiwillig an.

von Stephan (Gast)


Lesenswert?

meow schrieb:
> IAR tut sich doch keiner freiwillig an.
Gibt es dazu Quellen/Belege?

von meow (Gast)


Lesenswert?

Stephan schrieb:
> Gibt es dazu Quellen/Belege?
Frage die IAR Nutzer.

von Markus (Gast)


Lesenswert?

Martin schrieb:

> Nach dem Wort "Birulki" höre ich grundsätzlich auf zu lesen.

Das ist ein abgebrühter Werbefritze & Koofmich. Bei so einem geht Kritik 
am Allerwertesten vorbei.

von meow (Gast)


Lesenswert?

Markus schrieb:
> Bei so einem geht Kritik
> am Allerwertesten vorbei.

Sowie Inhalte und Wahrheiten.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Nach dem Wort "Birulki" höre ich grundsätzlich auf zu lesen.

Aber zum ein Kommentar posten ist Zeit, was?

;)

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Pete K. schrieb:
> Martin schrieb:
>> Nach dem Wort "Birulki" höre ich grundsätzlich auf zu lesen.
>
> Ja, er kann es nicht lassen, obwohl es keiner lesen will. Vielleicht
> bekommt der Autor ja Geld für jedes B-Wort?

Frei nach Leningrad Cowboys.

You can't help it? No!
All-Right

=> https://www.youtube.com/watch?v=uHVVBiSnnck

Beitrag #6860845 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Stephan schrieb:
> meow schrieb:
>> IAR tut sich doch keiner freiwillig an.
> Gibt es dazu Quellen/Belege?

Falls es eine ernsthafte Anfrage ist: ja, gibt es. Aber nicht hier 
öffentlich.

Ich nehme deine Anfrage aber unter tamhan@tamoggemon.com entgegen und 
teile dann mit dir die Dokumente.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> IAR hat ja geiles Holzspielzeug! :-P
> Ist IARbuild sowas wie cmake, oder ist es höher angesiedelt?
> Wird IAR auch seine Windows-Tools modernisieren, gerade
> was "IEC 62304 for medical software, / ISO 25119 for
> Agriculture and Forestry, and the European railway" angeht?
>
>
> Fragen über Fragen... :-O
> mfg

Hallo Lotta,
schön wieder mal von dir zu hören.

Ich wollte deine Fragen ja an IAR weiterleiten, aber IAR war schneller 
als der S*ndn*egermischling. Der musste heute leider ein wenig 
schlafen...und hat am Freitag in seinem Cafe eine Gruppe von 500 Mann. 
Normalerweise haben wir pro Tag 25 bis 50.

Glg aus BUD
th

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

meow schrieb:
>> während der von GigaDevice präferierte Anbieter IAR
>
> Gibt es dazu Quellen/Belege?
> IAR tut sich doch keiner freiwillig an.

Wie gesagt: falls ernsthafte Anfrage. Gibt Belege.

tamhan@tamoggemon.com anschreiben

Beitrag #6860855 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6860859 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6860873 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Til S. (Firma: SEGGER) (til_s)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> Aber, nicht jeder Jugendliche hat Ellis mit ner IAR-Lizenz,
> und 2KB Programmgröße sind verdammt wenig!
> Ihr wollt die Scene beherrschen? Wo bleibt dann
> die Community-Edition für Leut's, die open source machen?

Du meinst so etwas hier? ;-)

https://www.segger.com/products/development-tools/embedded-studio/

https://www.segger.com/products/development-tools/embedded-studio/license/licensing-conditions/#free-non-commercial-use

https://www.segger.com/purchase/licensing/license-sfl/

von Michael F. (Firma: IAR Systems) (michael_iar)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> Aber, nicht jeder Jugendliche hat Ellis mit ner IAR-Lizenz,
> und 2KB Programmgröße sind verdammt wenig!
> Ihr wollt die Scene beherrschen? Wo bleibt dann
> die Community-Edition für Leut's, die open source machen?

Hallo Lotta,

danke für das Feedback. Ist halt eine Abwägung, wie viel Code-Größe man 
für die freie Version zulässt, da es bei der Kickstart-Lizenz keine 
Unterscheidung hinsichtlich open-source vs. kommerziellen Projekten 
gibt...

Darf ich fragen, welche MCU Architektur Du nutzt? Selbst bei AVR oder 
8051 sollten es mindestens 4kB Executable sein, die man mit der 
kostenlosen Lizenz bauen kann.

Gruß,
Michael

Beitrag #6862033 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.