Forum: Platinen KiCad: Gerasterter statt gefüllter Kupferfläche


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Hallo alle zusammen,

ich finde es grade nicht: Wie kann man in KiCad 5 eine gerasterte, nicht 
gefüllte, Kupferfläche erzeugen? Das muss doch irgendwie gehen, oder? 
Ich bin wohl grade nur zu blind.

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

Gerasterte (hatched) Kupferflächen gibt es in KiCad 5 nicht. Das wird es 
ab KiCad 6 geben und das Feature ist wohl sogar schon fertig:

https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/wikis/KiCad-6.0-Roadmap

Nach Aussage eines Entwicklers erfordert das Feature das neue 
Dateiformat. Ich schließe daraus, dass das niemals in KiCad 5 verfügbar 
sein wird, egal wie lange die neue Version noch auf sich warten lässt.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Kann man nicht "einfach" eine lange gerade Leiterbahn im passenden Netz 
verlegen, das gewünschte Raster einstellen und die Bahn x-mal kopieren? 
Und dann nur noch die Enden dieser Bahnen passend verschieben?

Bei gerasterten Flächen geht es ja nicht darum, den letzten Winkel mit 
Kupfer zu füllen. Wahrscheinlich sieht das Ergebnis sogar besser aus als 
es die Automatik liefert. Und es gibt bei jedem Leiterplattenhersteller 
das gleiche Ergebnis (ja, ok, man könnte auch Gerber abgeben).

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Heiner und Bauform B.

Heiner schrieb:
> Gerasterte (hatched) Kupferflächen gibt es in KiCad 5 nicht. Das wird es
> ab KiCad 6 geben und das Feature ist wohl sogar schon fertig:
>
> https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/wikis/KiCad-6.0-Roadmap
>
> Nach Aussage eines Entwicklers erfordert das Feature das neue
> Dateiformat. Ich schließe daraus, dass das niemals in KiCad 5 verfügbar
> sein wird, egal wie lange die neue Version noch auf sich warten lässt.

Das Feature existierte in KiCad 4 auch nur noch unter der "legacy" 
Oberfläche.
Beim Umstig auf OpenGL bzw. Cairo ist es dann herausgefallen.

Es konnte im Fenster für die Einstellungen einer Fläche als "hatched" 
angewählt werden.

Bauform B. schrieb:
> Kann man nicht "einfach" eine lange gerade Leiterbahn im passenden Netz
> verlegen, das gewünschte Raster einstellen und die Bahn x-mal kopieren?
> Und dann nur noch die Enden dieser Bahnen passend verschieben?

Das ist vermutlich ein gut funktionierender, aber arbeitsaufwändiger 
Workaround.

>
> Bei gerasterten Flächen geht es ja nicht darum, den letzten Winkel mit
> Kupfer zu füllen.

Richtig. Gewöhnlich macht man es auf einer Leiterplatte, um eine 
ausgewogenes Kupferverteilung auf der Platine zu erreichen, damit diese 
sich nicht zusehr verzieht.
Für elektrische Zwecke ist eine durchgehende Fläche im allgemeinen 
besser, und die Selbstätzer, die ihre Ätzlösung schonen wollen, nehmen 
auch besser eine komplett gefüllte Fläche.
Der Bedarf an einer solchen Funktion ist darum relativ gering.

In der Leiterplattenfabrik werden große Flächen auch gefüllt, um eine 
bessere Stromverteilung und gleichmäßigeres Ätzen zu erreichen. Dafür 
ist aber dann keine durchgehende Fläche erforderlich, sondern nur 
gleichmäßig verteilte "Noppen" um eine darunterliegende sehr dünne 
Kupferlage zu erreichen. Diese verschwindet im Zuge des 
Fertigungsverfahrens aber kommplett, so dass der Kunde nichts davon 
bemerkt. Es werden auch "Noppen" statt Streifen- oder Rautenmuster 
genommen, und die Noppen mit einem Durchmesser von ca. 0,6-0,8 mm, damit 
sie bei etwaigen Beschädigungen komplett abreissen und fortgespült 
werden, statt als Streifen herunmzuhängen, Ätzschatten zu bilden oder an 
den Abrissstellen hochzustehen und dann gestapelt die Resistschichten 
benachbarte Platinen zu Beschädigen.

> Wahrscheinlich sieht das Ergebnis sogar besser aus als
> es die Automatik liefert.

Ästhetik zählt nicht.

> Und es gibt bei jedem Leiterplattenhersteller
> das gleiche Ergebnis (ja, ok, man könnte auch Gerber abgeben).

Nicht nur "könnte", man sollte besser Gerber abliefern. Die 
Platinendaten aller Programme bieten zu viel Interpretationsspielraum, 
um sicher zu sein, das gewünschte Ergebnis zu bekommen (sonst kämen 
unterschiedliche Hersteller nicht auf unterschiedliche Ergebnisse). 
Darum besser selber in Gerber exportieren und dann mit einem 
Gerberviewer, der nicht zur Toolchain des verwendeten Layoutprogrammes 
gehört, um systematische Fehler zu vermeiden, diese inspizieren, ob sie 
das gewünschte darstellen.

Für einen kurzen Abriss über Gerberdaten: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Gerber-Tools

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Lesenswert?

Bernd W. schrieb:
> Ästhetik zählt nicht.

Unter Profis ja, hier im Forum gilt das nicht, ich schätze 90 % füllen 
die LP nur gnadenlos mit Kupfer, weil das ihrer Meinung nach geil 
aussieht. Und wenn man im Auftrag arbeitet kann es einem passieren dass 
der Kunde reklamiert wenn die LP nicht so "technisch" aussehen wie er 
sich das vorgestellt hat - bei mir hat sich mal ein Kunde bitterlich 
über zuwenig Leiterbahnen beklagt, weil ich Lagenwechsel und Vias nur 
vorgesehen habe wo nicht vermeidbar, er war aber der Meinung, alles 
streng X-Y geroutet mit Via an jedem Knick würde doch viel wertiger 
aussehen. War natürlich ein BWLer, kein Techniker.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.