Forum: Platinen HF-Lötkolben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas U. (charley10)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sicher bin ich nicht der Einzige, bei dem diese Werbung im Postfach 
landete.
HF-Lötstation?
Wo steckt die HF? In der Beschreibung ist was von Nullspannungsregelung 
zu lesen. Als Gewicht wird 2,3kg angegeben. Beides lässt keinen Schluss 
auf irgendeine Art 'HF' zu.
Wo steckt diese?
Oder bedeutet 'HF' in Wirklichkeit '_H_alb _F_ertig'?

: Verschoben durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Wo steckt die HF?

Vermutlich sind damit die "sehr hohen" 50 Hertz gemeint. So schnell kann 
ja niemand gucken.

Ich wette dass auch die 120W Blödsinn sind. Die mir bekannten Lötkolben 
aus China, die so aussehen werden als 60W beworben. Aber so viel Strom 
nehmen sie nur in der ersten Sekunde der Aufheizphase auf. Danach geht 
es auf ca. 45 Watt runter.

https://www.aliexpress.com/item/1005001608275095.html

Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass die so einen Lötkolben einfach 
mit 36 statt 24V betreiben und die gelogenen 60W entsprechend hoch 
rechnen, dann kann man tatsächlich auf 120W kommen.

In der Realität kannst du froh sein, wenn der Lötkolben irgendwie 
funktioniert. Ich wette, du wirst ihn häufig erneuern müssen. Es hat 
sicher einen Grund, dass alle anderen das Ding mit gepulsten 24V 
betrieben.

: Bearbeitet durch User
von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

Habe mehrere dieser Stationen im Einsatz: HF konnte ich nicht finden, 
aber sie funktionieren alle noch immer und die Benutzer sind zufrieden.

Kann also Stefans Aussage NICHT bestätigen

Jörg

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Wo steckt die HF?

Die steckt in der Induktionsheizpatrone.

Nachtrag:

Ich mag Leute nicht, die ein Produkt garnicht kennen, aber sich trotzdem 
dazu aufschwingen negative Bewertungen abzugeben.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn die Station der von Reichelt entspricht und das Bild in der 
Bedienungsanleitung stimmt, dann ist es doch nicht der Typ von 
Lötkolben, der seit einigen Jahren bei Aliexpress verramscht wird.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Manchmal soll HF auch einfach bedeuten, dass mir hoher Geschwindigkeit 
gearbeitet werden kann; die (maschinelle) Übersetzung vom Chinesischen 
über Englisch ins Deutsche liefert manchmal lustige Ergebnisse.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?


von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Wo steckt die HF?
>
> Die steckt in der Induktionsheizpatrone.
>
> Nachtrag:
>
> Ich mag Leute nicht, die ein Produkt garnicht kennen, aber sich trotzdem
> dazu aufschwingen negative Bewertungen abzugeben.

Wo siehst du in obiger Frage eine negative Bewertung? Ich kann aus den 
genannten Daten (Nullspannungsregelung=50Hz und 2,3kg<>SMPS) nix in 
Richtung höherer Frequenz erkennen. Mehr nicht!

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
...
>
> Ich wette dass auch die 120W Blödsinn sind. Die mir bekannten Lötkolben
> aus China, die so aussehen werden als 60W beworben. Aber so viel Strom
> nehmen sie nur in der ersten Sekunde der Aufheizphase auf. Danach geht
> es auf ca. 45 Watt runter.
>
Sobald du aber eine Lötstelle berührst und damit Wärme 'abfliesst', 
sollte die Leistungsaufnahme aber wieder stark ansteigen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Wo siehst du in obiger Frage eine negative Bewertung?

Das hier meinte ich:

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich wette dass auch die 120W Blödsinn sind.

und

Stefan ⛄ F. schrieb:
> die gelogenen 60W

Stefan ⛄ F. schrieb:
> In der Realität kannst du froh sein, wenn der Lötkolben irgendwie
> funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Thomas F. (igel)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich wette, du wirst ihn häufig erneuern müssen.

Blödsinn.

Ich habe seit über 12 Jahren eine Xytronic-Lötstation. Erneuern musste 
ich außer einer Lötspitze nie etwas. Preis-Leistungsverhältnis ist bei 
Xytronic super und ich würde sofort wieder eine kaufen.

von doschi (Gast)


Lesenswert?

Lösungsvorschlag für das Rätsel:
u.a. bei Reichelt heisst diese Station  "LF-1600".
Vermutung:  LF wurde hier kreativ ersetzt durch HF.
Eine Buchstabenkombination ohne Bedeutung, wie z.B. HochFrequenz.
Rätsel gelöst.  Nix Hochfrequenz.

Und die Produktbeschreibung ist Werbung, also wie bei Autos etc. 
bedrucktes Papier (Druckerschwärze) resp. schwarze Pixel  ohne weitere 
Bedeutung, also
das gleiche wie "LF" oder "HF".

Da versucht uns jemand an der Nase herumzuführen.
Für den 1. April leider 2 Tage zu spät.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

doschi schrieb:
> u.a. bei Reichelt heisst diese Station  "LF-1600".

Nein.

https://www.reichelt.de/xytronic-loetstationen-c4543.html?&nbc=1

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Jörg K. schrieb:
> Habe mehrere dieser Stationen im Einsatz: HF konnte ich nicht
> finden,
> aber sie funktionieren alle noch immer und die Benutzer sind zufrieden.
>
> Kann also Stefans Aussage NICHT bestätigen

Was soll das? Seit wann sind Fakten hier besser als Hörensagen?

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Die HF kann auch vom Mikrocontroller kommen oder vom Schaltwandler. ;o)

Da sind die sehr kreativ.

von doschi (Gast)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> doschi schrieb:
>> u.a. bei Reichelt heisst diese Station  "LF-1600".
>
> Nein.
>
> https://www.reichelt.de/xytronic-loetstationen-c4543.html?&nbc=1

Dan eben "hiess". Meine stammt von Reichelt.
und Zubehör/Ersatzteile gibt es noch immmer.
https://www.reichelt.de/de/de/index.html?ACTION=446&LA=2&nbc=1&q=lf_1600&q=lf-1600
Das ändert nicht an der Tatsache, dass es sich hier um einen schlechten 
Aprilscherz handelt.

von Sven D. (sven_la)


Lesenswert?

Guckst du da,

https://static.rapidonline.com/pdf/85-6774_v1.pdf


doschi schrieb:
> Das ändert nicht an der Tatsache, dass es sich hier um einen schlechten
> Aprilscherz handelt.

Du hast keine Ahnung.

von doschi (Gast)


Lesenswert?

Sven D. schrieb:
> Guckst du da,
>
> https://static.rapidonline.com/pdf/85-6774_v1.pdf
>
> doschi schrieb:
>> Das ändert nicht an der Tatsache, dass es sich hier um einen schlechten
>> Aprilscherz handelt.
>
> Du hast keine Ahnung.

Das Kompliment gebe ich sehr gerne postwendend zurück.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

doschi schrieb:
> Dan eben "hiess". Meine stammt von Reichelt.

Und ist eine ganz andere Lötstation.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?


von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> doschi schrieb:
>> heisst diese Station  "LF-1600".
>
> Nein!
>
> Guckst du:
> 
https://www.reichelt.de/loetstation-lf-3200-120-w-1-kanal-esd-station-lf-3200-p142531.html?&trstct=pol_4&nbc=1

Die Pappnase hat halt diese hier, und kann nicht unterscheiden.

https://www.distrelec.de/de/loetstation-80w-480-100v-240v-xytronic-lf-1600/p/18254066

von Manfred M. (opamanfred)


Lesenswert?

Hallo , hier noch eine Erfahrung . Habe vor einem halben Jahr die 
ST-2090D von ATTEN schicken lassen (80W) . Mit der Station vom Chinamann 
bin ich zu frieden . Nur die Spitzen sind absoluter Müll . Die werden 
vom Zinn aufgefressen . Habe schon welche nachbestellt , mit dem 
gleichen Ergebnis .Ach anderes Zinn verwendet , kein Unterschied 
zwischen Bleifrei und DDR-LSN60 . So ein Lötspitzenverbrauch habe ich in 
den letzten 40 Jahren noch nicht gehabt .

von Guenter H. (bigfix)


Lesenswert?

Siehe Metcal - das ist ein "echter" HF Loetkolben

Beitrag "Was ist das Problem bei den Metcal Lötspitzen?"

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Phasenschieber S. schrieb:
>> doschi schrieb:
>>> heisst diese Station  "LF-1600".
>>
>> Nein!
>>
>> Guckst du:
>>
> 
https://www.reichelt.de/loetstation-lf-3200-120-w-1-kanal-esd-station-lf-3200-p142531.html?&trstct=pol_4&nbc=1
>
> Die Pappnase hat halt diese hier, und kann nicht unterscheiden.
>
> 
https://www.distrelec.de/de/loetstation-80w-480-100v-240v-xytronic-lf-1600/p/18254066

Bevor sich wieder die Köppe eingeschlagen werden, bitte mal zurück zur 
Frage!

1. Diese Werbung IST von Reichelt für die STATION LF-3200 mit der 
Beschreibung Hochfrequenz!
2. Induktionsheizung wird sicher nicht in diesen Billigheimern verwandt. 
Das ist doch bei HAKKO angesiedelt?!
3. Das Gewicht deutet eher auf einen Trafo als Stromversorgung als auf 
ein mit mehr als 50Hz betriebenes SMPS hin!
4. Bei jameco gibt es noch eine Beschreibung dieser Station:
"Low voltage Output With Safety Operation: The power unit is isolated 
from the A.C. line by a transformer and allows 36Vac to drive the 
heating element. Solder wand runs from 36 Volts for safety and with 90W 
high power PTC heater for a super-fast heat-up and quick temperature 
recovery. The solder wand is attached with heat resistant, non-burning, 
flexible 6-wire cord. "
Also nix mit Induktionsheizung! Die angegebenen 120W sind die 
Leistungsaufnahme der Station und incl. des Wirkungsgrades des Trafo 
kommen max. 90W am Kolben an!
Nach Weggang von Anita sitzen bei Reichelt nur noch Werbefuzzies, die 
bar jedes technischen Wissens nur abschreiben! Schade.

Also doch Werbegag oder verspäteter 1.4.?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Die angegebenen 120W sind die
> Leistungsaufnahme der Station und incl. des Wirkungsgrades des Trafo
> kommen max. 90W am Kolben an!

Die 30W würden sich bemerkbar machen.



> Nach Weggang von Anita sitzen bei Reichelt

Angelika!

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Die angegebenen 120W sind die
>> Leistungsaufnahme der Station und incl. des Wirkungsgrades des Trafo
>> kommen max. 90W am Kolben an!
>
> Die 30W würden sich bemerkbar machen.
>
Du hast die Beschreibung von jameco nicht gelesen? (90W PTC heater)
>
>> Nach Weggang von Anita sitzen bei Reichelt
>
> Angelika!

Stimmt!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> 1. Diese Werbung IST von Reichelt für die STATION LF-3200 mit der
> Beschreibung Hochfrequenz!
> 2. Induktionsheizung wird sicher nicht in diesen Billigheimern verwandt.
> Das ist doch bei HAKKO angesiedelt?!
> 3. Das Gewicht deutet eher auf einen Trafo als Stromversorgung als auf
> ein mit mehr als 50Hz betriebenes SMPS hin!

Wenn du soviele Zweifel hast, dann kauf sie einfach nicht, fertig.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Thomas U. schrieb:
>>> Die angegebenen 120W sind die
>>> Leistungsaufnahme der Station und incl. des Wirkungsgrades des Trafo
>>> kommen max. 90W am Kolben an!
>>
>> Die 30W würden sich bemerkbar machen.
>>
> Du hast die Beschreibung von jameco nicht gelesen? (90W PTC heater)

Habe ich gelesen.

Aber ich habe keine solche Station hier, um irgendwelche Beschreibungen 
zu prüfen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Manfred M. schrieb:
> Nur die Spitzen sind absoluter Müll . Die werden vom Zinn aufgefressen .
> Habe schon welche nachbestellt , mit dem gleichen Ergebnis .Ach anderes
> Zinn verwendet , kein Unterschied zwischen Bleifrei und DDR-LSN60 . So
> ein Lötspitzenverbrauch habe ich in den letzten 40 Jahren noch nicht
> gehabt .

Amen!
Kann ich unterschreiben.

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Hochfrequenz kann schlicht und ergreifend bedeuten, dass das Heizelement 
nicht mit 50 Hz, sondern mit 30 kHz (nur ein Beispiel) versorgt wird.
Ein großer Trafo ist hier kein Hindernisgrund. Die 50 Hz lassen sich 
problemlos gleichrichten und dann wieder mit einer PWM höherer Frequenz 
(= Hochfrequenz) zerhacken.

: Bearbeitet durch User
von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Der Prospekt ist eben mieses Englisch. Da steht schnelle Aufheizzeit 
durch PTC mit hoher Leistung, und damit wenig Wartezeit bis zum Einsatz. 
Man kann also in kurzen Zeitabständen problemlos arbeiten, daher 
Hochfrequenz. Im Sinne von Fließbandarbeit mit kurzen Taktzeiten.

Beitrag #7023089 wurde vom Autor gelöscht.
von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Jörg K. schrieb:
>> Habe mehrere dieser Stationen im Einsatz: HF konnte ich nicht
>> finden,
>> aber sie funktionieren alle noch immer und die Benutzer sind zufrieden.
>>
>> Kann also Stefans Aussage NICHT bestätigen
>
> Was soll das? Seit wann sind Fakten hier besser als Hörensagen?

Seit heute!

Jörg

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Sobald du aber eine Lötstelle berührst und damit Wärme 'abfliesst',
> sollte die Leistungsaufnahme aber wieder stark ansteigen.

Tut sie aber nicht. Ich habe es nachgemessen. In Bereich der 
Arbeitstemperatur ist der Innenwiderstand der Heizung so hoch, dass bei 
24 Volt höchstens 45 Watt umgesetzt werden.

Aber das ist wie gesagt wohl nicht der Lötkolben, nach dem der TO 
gefragt hat.

: Bearbeitet durch User
von Crazy H. (crazy_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Thomas F. schrieb:
> Ich habe seit über 12 Jahren eine Xytronic-Lötstation. Erneuern musste
> ich außer einer Lötspitze nie etwas. Preis-Leistungsverhältnis ist bei
> Xytronic super und ich würde sofort wieder eine kaufen.

Wie hast du das gemacht? Bei meiner ist schon 2x der Lötkolben unterhalb 
der Verschraubung geschmolzen.

von Elektrofan (Gast)


Lesenswert?

Die Lötkolbenspitze liefert doch Infrarotstrahlung:
Ein schwarzer Körper mit Lötkolbentemperatur von 600 K = 327 °C
hat ein Strahlungsmaximum von ca. 35 * 10^12 Hz (Tera-Hertz).

Wenn das keine Hochfrequenz ist?   ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiensches_Verschiebungsgesetz#Maximum_der_Strahlungsintensit%C3%A4t

von Thomas F. (igel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Crazy H. schrieb:
> Wie hast du das gemacht? Bei meiner ist schon 2x der Lötkolben unterhalb
> der Verschraubung geschmolzen.

Keine Ahnung, ich löte einfach damit:-)
Bei mir sind da auch keine blauen Anlassfarben auf der Hülse.

Ist aber ein etwas anderes Modell.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.