Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Meine Grafiklibary für den Attiny85/SSD1306 und ein kleines Betriebssystem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Görg Pflug (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo :-)

Ich wollte hier eine erste Preview meines Grafiklibaries für den 
Attiny85 und ein kleines unfertiges Betriebssystem veröffentlichen. Die 
Version sollte primär als Preview gesehen werden, ich freue mich auf 
konstruktives Feedback und werde das einarbeiten.

Grundsätzliche Features des Systems:

Grafiklibary für den Attiny85/45,

Darstellung von Layern, einer Konsole, Sprites und einer algorithmischen 
Ebene.

Multitaskingbetriebsystem mit komprimiertem virtuellen Ram, und Swap ins 
Flash, unfertiger Netzwerkstack über Infrarot, ich habe meine IR-Diode 
gegrillt und warte noch auf Nachschub, der Code ist an dieser stelle 
also sicher nicht richtig lauffähig wegen der Portkonfiguration die sich 
vermutlich noch mit dem USI für den I2C beißt. Code zum Empfang von 
Netzwerkpaketen muss noch integriert werden.

In allen Beispielprogrammen ist das Betriebssystem größtenteils 
abgeschaltet, man sollte diese Veröffentlichung hier also primär als 
Grafiklibary sehen. Das Multitasking und Swapping des Betriebsystems ist 
aber getestet und sollte funktionieren. der ISR-Funktion ist akut noch 
nicht zu trauen, ich werde das aber geradeziehen sobald meine neuen 
Dioden und TSOPs ankommen.

Dank geht an diverse nützliche Beiträge in diesem Forum, insbesondere an 
den Entwickler von "GOS", und an den Entwickler dieses Libaries:
Beitrag "SSD1306/1309 Library zum Darstellen von Text auf OLED Displays"


Bei dem Libary sind 15 Demoprogramme enthalten die die Funktionalitäten 
demonstrieren.

Hier ein Youtube Video der Grafikdemos.

https://www.youtube.com/watch?v=WNJQXsJqSbM

Grüße :)

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

So und jetzt mit Account hier noch eine kurze Beschreibung der Demos 
(steht aber auch im Youtube video und drunter):

#1 Diagram
In dieser Demostration zeichnen wir 2 Ebenen eine Ebene wird berechnet, 
das Diagram, eine weitere Ebene wird drüber geblendet, diese Ebenen 
haben jeweils Helligkeitswerte von 0 bis 63 werden zusammen addiert und 
dann mit Fehlerstreuung auf schwarz weis konvertiert

#2 Alien
Dieses Beispiel zeigt subtraktives Blending, und Textdarstellung, es 
werden 3 Ebenen gezeichnet, eine Textebene, über ihr eine berechnete 
ebene mit einem Grafikeffekt, und eine Bildebene, die Bildebene wird von 
der darunter liegenden Ebene subtrahiert.

#3 Flexgrid
Im Flexgrid Beispiel werden benutzerdefinerte Fonts gezeigt, der 
Systemschrift werden 6 Zeichen hinzugefügt und mit ihrer Hilfe wird eine 
Animation auf der Konsolenebene gezeichnet, darüber liegt ein 
Grafiklayer

#4 Will it Bend
Das "Will it Bend" beispiel zeigt einen klassischen Grafikeffekt, ein 
sich verbiegender Quader wird allein über die Berechnungsebene 
gezeichnet.


#5 Oszilloskop
Das "Oszilloskop"-Beispiel zeigt die Erstellung von Benutzeroberflächen. 
Ein simuliertes Oszilloskop mit einem Mauszeiger wird dargestellt. 
Darunter wird eine Textebene ausgegeben.


#6 Alleycat
"Alleycat" demonstriert die Nutzung von Konsolen und Animationen durch 
Umschalten von Layern. Es ist praktisch ein "Hello World"-Beispiel.

#7 Plasmastern
"Plasmastern" zeigt Fading-Effekte und einen berechneten 
Plasma-Grafik-Effekt.


#8 Spaceship
"Spaceship" demonstriert additives Blending und Rauschen durch 
Zufallszahlen.

#9 Wobble
"Wobble" zeigt die Manipulation von Layern on-the-fly. Während der 
Dekodierung des Layers wird eine Sinuswelle über dessen y-Position 
gelegt.

#10 Origin
"Origin" ist ein klassischer Copper-Effekt. Eine Grafik wird ausgegeben 
und jeweils spaltenweise manipuliert. Dadurch ergibt sich eine 
Fullscreen Animation. Zusätzlich wird eine Textebene angezeigt.

#11 Face Value
"Face Value" zeigt einen zeilenweisen Grafikeffekt.

#12 Boing Ball
"Boing Ball" demonstriert die Verschiebung von Layern und die Nutzung 
von Color-Keying.

#13 3D Engine
Die "3D Engine" stellt einen rotierenden Würfel dar. Primär wird das 
Zeichnen von Linien demonstriert.

#14 Crossfade
"Crossfade" liest direkt Daten aus zwei Ebenen, um damit eine 
Überblendung zwischen zwei Grafiken zu realisieren.

#15 Raycaster
"Raycaster" ist der Port einer simplen Raycasting-Engine für den PC. 
Eine Engine dieser Art wurde auch in original "Wolfenstein 3D" genutzt. 
Quelle der Engine, siehe Sourcecode.

von OMG (Gast)


Lesenswert?

Görg Pflug schrieb:
> Hier ein Youtube Video der Grafikdemos.

Und warum muss man sich dazu so eine hektische und nervige
Musik anhören?

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten, den Ton bei Youtube 
abschalten ist aber relativ einfach!

von nicht ganz ernst (Gast)


Lesenswert?

library library library library library
library library library library library
library library library library library
library library library library library
library library library library library
library library library library library
library library library library library
library library library library library
:-)

von OMG (Gast)


Lesenswert?

Görg P. schrieb:
> über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten

Bei diesem deinem "Geschmack" sprichst du Bände über dein Gemüt ....

von PittyJ (Gast)


Lesenswert?

Sowas gab es 1985 auch für den C64. Das sind jetzt 37 Jahre her.
Wo ist die Innovation?

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

ein wesentlich flexibleres Rendering ist möglich, beispielsweise kann 
man eben Grafiken und Linien über den Text zeichnen... siehe auch

der Ram verbrauch ist sehr gering, je nach aktiviertem Featuresatz, der 
Raycaster braucht beispielsweise 56 Byte statische Variablen, und ca 90 
Byte Stack.

siehe auch:

Beitrag "Re: SSD1306 Library zum Darstellen von Text auf OLED Displays"

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

OMG schrieb:
> Und warum muss man sich dazu so eine hektische und nervige
> Musik anhören?

Könnte man mit Jerry Lee Lewis übertönen.

mfg

von Andreas D. (andreas_d651)


Lesenswert?

PittyJ schrieb:
> Sowas gab es 1985 auch für den C64. Das sind jetzt 37 Jahre her.
> Wo ist die Innovation?

Ich finde das wahnsinnig, das das auf einem IC mit 8 Pins läuft. Mich 
beeindruckt das!

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

das Library ist übrigens auf Github "umgezogen", wurde geputzt, 
unterstützt jetzt mehrere Konsolen mit Scrolling und Zoom, und als 
zusätzliche Platform den Arduino.

https://github.com/GoergPflug/AttinyStreamGfxApi

von Harry L. (mysth)


Lesenswert?

Gibts ne reale Anwendung dafür?

Zoom hab ich auf solchen Mini-Displays irgenwie nie vermisst, und ich 
kann mir gerade auch keine Anwendung vorstellen, wo ich sowas brauchen 
könnte....

Wozu soll das gut sein?

Übrigens hat die Chip-Größe nix mit der Gehäuse-Größe zu tun.

Ein ATMega328 dürfte sich da nur unwesentlich von einem ATTiny85 
unterscheiden.

Wenn du auf "klein" stehst, beschäftige dich lieber mit SMD!

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Wenn Du das wirklich für andere Leute benutzbar machen möchtest, musst 
Du jede Funktion mit Parametern, Rückgaben und guter Beschreibung (sowie 
ggfs. Beispiel) dokumentieren.

Die Musik ist Geschmackssache, wenigstens mal nicht so langweilig, 
dürfte von mir aus auch Hardtechno sein ;-)

von Elias K. (elik)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Oh Mann, hört ihr euch eigentlich selbst zu? Wo ist die 37 Jahre alte 
Lib, in C geschrieben, die sich auf verschiedenen Plattformen nutzen 
lässt?

@Görg: Auch wenn ich gerade keine Anwendung für Grafikdisplays habe, 
finde ich es gut, dass du dein Beispiel teilst. Das Video ist dabei sehr 
nützlich und sagt mehr als 1000 Worte. Danke!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Andreas D. schrieb:
> Ich finde das wahnsinnig, das das auf einem IC mit 8 Pins läuft. Mich
> beeindruckt das!

Da kannst du mal sehen, wie leistungsstark sogar die ganz kleinen 
Mikrocontroller geworden sind. Ich finde das auch immer wieder 
faszinierend.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Görg P. schrieb:
> So und jetzt mit Account hier noch eine kurze Beschreibung der Demos

Wo liegt denn für mich der "Nährwert" dieser Libs ?
Braucht man dass ?, versäume ich da was ?
Hey, für Spielereien ist das  Smartphone weit besser geeignet!

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Hier läuft ja das µC-Net mal wieder zur Hochform auf.

Warum muß der TO hier schon wieder derartig runtergemacht werden? Wen's 
nicht interessiert, wer keine Verwendung dafür hat oder wer meint das er 
es besser könne muß es sich ja nicht antun, sollte dann aber auch die 
Griffel still halten.

Ich finde es gut wenn hier einer seine Arbeit teilt, auch wenn ich da 
wohl keine Verwendung dafür haben werde.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Warum muß der TO hier schon wieder derartig runtergemacht werden? Wen's
> nicht interessiert, wer keine Verwendung dafür hat oder wer meint das er
> es besser könne muß es sich ja nicht antun, sollte dann aber auch die
> Griffel still halten.

Du bist ganz schön anmaßend! Es muss wohl noch gestattet werden, Dinge 
zu hinterfragen, zu mal wir uns hier in einem technisch orientierten 
Forum befinden.

Zeno schrieb:
> Ich finde es gut wenn hier einer seine Arbeit teilt, auch wenn ich da
> wohl keine Verwendung dafür haben werde.

Ich frag mich ob es für dich nicht besser wäre Kochkurse auf YT 
anzuschauen.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Zeno schrieb:
> Du bist ganz schön anmaßend! Es muss wohl noch gestattet werden, Dinge
> zu hinterfragen, zu mal wir uns hier in einem technisch orientierten
> Forum befinden.

nein, ikannix, du bist anmaßend. hast du schon was sinnvolles 
beigetragen? in diesem Thread bestimmt nicht. Und auch eine Spielerei 
ist sinnvoll, weil man damit Programmieren lernen kann. Manche können 
halt nur meckern, wenn andere was machen.

> Zeno schrieb:
> Ich frag mich ob es für dich nicht besser wäre Kochkurse auf YT
> anzuschauen.

Ich frage mich, ob es für dich nicht besser wäre, die Tastatur 
wegzuwerfen...

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Du bist ganz schön anmaßend! Es muss wohl noch gestattet werden, Dinge
> zu hinterfragen, zu mal wir uns hier in einem technisch orientierten
> Forum befinden.
Ach ich bin anmaßend - ja wenn Du meinst.
Hier wurde nichts hinterfragt, aber der TO wurde mehr oder weniger dumm 
angemacht, so wie ich gerade von Dir.

ikannix schrieb:
> Ich frag mich ob es für dich nicht besser wäre Kochkurse auf YT
> anzuschauen.
Anmaßend ist hier nur einer und der kannix.

Wolfgang hat es ja auch schon auf den Punkt gebracht.

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Görg P. schrieb:
>> So und jetzt mit Account hier noch eine kurze Beschreibung der Demos
>
> Wo liegt denn für mich der "Nährwert" dieser Libs ?
> Braucht man dass ?, versäume ich da was ?
> Hey, für Spielereien ist das  Smartphone weit besser geeignet!

Dein Nick zeigt, wess‘ Geistes Kind Du bist. Armselig.

@Görg P. – tolle Sache 👍

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Mal abgesehen von der fragwürdigen Musikhinterlegung (Die vermutlich dem 
Alter und gewünschter Hintergrunduntermalung beim proggen/coden für den 
Flux oder so geschuldet ist??). Sind Überblendeffektr nicht so der 
Renner. Ein simuliertes UI mit zeigen einzelner Menüelemente wäre 
deutlich interessanter. Und wie man es dann programmtechnisch verwaltet, 
welche Resourcen es auf dem Controller benötigt... Der Würfel geht in 
diese Richtung.

Beachtliche Arbeit!! Hab sowas mal auf einem 8051 machen müssen.

von OMG (Gast)


Lesenswert?

Elias K. schrieb:
> und sagt mehr als 1000 Worte

Besonders die Musik und das Gemüt des Autors.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Abdul K. schrieb:
> Beachtliche Arbeit!! Hab sowas mal auf einem 8051 machen müssen.

Was denn ? Bevor man hier seinen Geltungsdrang freien lauf gibt, sollte 
man sich mal schlau machen und nicht nur so tun :-(
Ein 8051 mit 12 MHz Clockfrequenz und einer entsprechenden 
Befehlszikluszeit von ca. 1uSec - Das muss mir erst mal einer erklären.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Ich frage mich, ob es für dich nicht besser wäre, die Tastatur
> wegzuwerfen...

Zuerst schmeißt du aber dein Lötkolben weg - dann reden wir weiter.

Wenn ich mir deine "Museums" Beiträge auf deiner HP anschaue - dann ist 
es bei dir mit der Innovation nicht weit her. Schon klar dass dich so 
ein Beitrag gleich vom Hocker haut :-))

von genervter (Gast)


Lesenswert?

dieses forum wird immer besser, hut ab! zeigt ganz gut warum bei uns nix 
mehr geht, wird zeit das die überheblichen besserwisserischen alten? 
säcke endlich mal bei seite gehen.......

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

genervter schrieb:
> wird zeit das die überheblichen besserwisserischen alten?
> säcke endlich mal bei seite gehen.......

Hm ? Ich tippe mal auf Zeno (der Anmaßende), Wolfgang (der 
Museumsdirektor) , Abdul (der 8051 Versteher), .....

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Zuerst schmeißt du aber dein Lötkolben weg - dann reden wir weiter.
>
> Wenn ich mir deine "Museums" Beiträge auf deiner HP anschaue - dann ist
> es bei dir mit der Innovation nicht weit her. Schon klar dass dich so
> ein Beitrag gleich vom Hocker haut :-))

Ja, ich habe hunderte von Beiträgen aus allen möglichen Gebieten der 
Elektronik auf meinen Webseiten aufbereitet, das ist mit der 
Retroelektronik ein schöner Ausgleich zu meiner Arbeit als 
Elektronikentwickler, da hab ich nämlich genug moderne Technik jeden 
Tag. Außerdem versuche ich in diesem Forum ab und an Leuten zu helfen, 
die technische Fragen haben. Und ich finde es toll, wenn sich jemand die 
Mühe macht, technische Dinge aktiv zu durchdenken, das muss ja nicht 
immer gleich sinnvoll sein...

Und was machst du so, außer anderer Leute Arbeit zu diskreditieren?

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> genervter schrieb:
>> wird zeit das die überheblichen besserwisserischen alten?
>> säcke endlich mal bei seite gehen.......
>
> Hm ? Ich tippe mal auf Zeno (der Anmaßende), Wolfgang (der
> Museumsdirektor) , Abdul (der 8051 Versteher), .....

ikannix, der Schwätzer mit fehlender Sozialkompetenz...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

genervter schrieb:
> wird zeit das die überheblichen besserwisserischen alten
> säcke endlich mal bei Seite gehen

Bist du sicher, dass der Nachwuchs ohne die Ü40 Generation übernehmen 
kann? Auch die Corona Generation, mit ihren geschenkten Zeugnissen (ich 
weiß wovon ich red, ich habe Kunder)? Und die Arduino Maker?

Vielleicht schätze ich das falsch ein, aber ich denke, dass die alten 
Meckersäcke nicht ganz Unrecht haben.

: Bearbeitet durch User
von PittyJ (Gast)


Lesenswert?

genervter schrieb:
> dieses forum wird immer besser, hut ab! zeigt ganz gut warum bei uns nix
> mehr geht, wird zeit das die überheblichen besserwisserischen alten?
> säcke endlich mal bei seite gehen.......

Sorry, wenn ich Demos sehe, die 1985 schon auf einem C64 mit <1MHz 
liefen, dann frage ich mich, wo der Fortschritt 37 Jahre später ist.
Ein ATTiny gibt es mit 20 MHz, also 20 mal mehr Power. Und der C64 hat 
die Musik noch selber gemacht.

Das hat nichts mit alten Sack zutun. Das ist mehr die Unwissenheit der 
Jugend, die jeden kalten Kaffee noch feiert.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Und was machst du so, außer anderer Leute Arbeit zu diskreditieren?

Nix, weil ikannix  :-)

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Vielleicht schätze ich das falsch ein, aber ich denke, dass die alten
> Meckersäcke nicht ganz Unrecht haben.

Mit was nicht Unrecht haben ?
Haben wir immer so gemacht machen wir weiter so ?

von danke (Gast)


Lesenswert?

Kann mand das nicht irgendwie bei Projekten und Co. ablegen?

(bevor alles wegen Schlaumeier im Nirvana verschwindet?)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Mit was nicht Unrecht haben ?

Dass sie manche Dinge besser wissen. Nicht jeder und nicht immer, aber 
im Schnitt habe ich durchaus das Gefühl, dass die Menschen in diesem 
Land hier immer dümmer werden.

: Bearbeitet durch User
von hacker-tobi (Gast)


Lesenswert?

@Görg:

Beeindruckendendes stück software.

Ich finde es spannend mit wie wenig Ressourcen das auskommt.

GOS kenne ich auch recht gut, hab mal ein ähnliches OS geschrieben (nano 
OS, zu finden hier im Forum).

Gruss tobi

von EAF (Gast)


Lesenswert?

Ich hätte da mal eine Frage zum Code.....

In os_task_switch()
1
  stack_pointer = SP;
2
  SP = stack_pointer ;

Hat das einen Sinn?
Wenn ja: Welchen?

Sicherlich ist mir klar, dass du dir den gerade aktiven SP merken 
willst/musst.
Aber das erklärt nicht das hin und her.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> ... aber
> im Schnitt habe ich durchaus das Gefühl, dass die Menschen in diesem
> Land hier immer dümmer werden.

wenn ich so überlege - stimmt eigentlich ! 😎

von OMG (Gast)


Lesenswert?

Görg Pflug schrieb:
> Angehängte Dateien:
>   AttinyGfxEngineAndOs.zip (44,6 KB)

Echt geil! Jede Menge Sourcecode in Header-Datei. Ja genau
so macht man das, da zeigt sich der wahre Profi. Passt auch
zum Gemüt des "Musik"-Liebhabers wie er sich im Demo-Video
zeigt.

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

das mit dem SP ist eine Nachlässigkeit, dort habe ich wohl vergessen 
etwas zu löschen was früher mal drinn war. Das 
Multitaskingbetriebssystem ist an sich eher ein "Nebenprodukt", ich habe 
es nicht ohne Grund aus der akuten Version auf Github komplett entfernt, 
schlicht weil es eher ein Experiment ist und es wohl dafür keine 
sinnvoll Verwendung geben dürfte, man ist auf kleinen Kontrollern 
schlicht mit anderen Konstruktionen besser dran wie mit preemtivem 
Multitasking und Swappping. Sinnvoll nutzbar dürften primär die 
Grafikfunktionalität sein, weil sie einige Probleme umschifft die andere 
Grafikbibliotheken auf dem Attiny haben, insbesondere das es eben mit 
nur 512 Byte Ram unmöglich ist den Bildschirminhalt zu puffern, eine 
regelmäßig auftretende Anforderung die schwer umzusetzen ist ist die 
Darstellung von Diagramen die von Text überlappt werden. Das geht mit 
den anderen verfügbaren Bibliotheken nur sehr schwer, man kann den 
Bildschirmspeicher nicht per I2C zurück lesen, das ist eine 
Einschränkung des SSD1306, und für einen Framebuffer fehlt das Ram.

Ich würde also auf die Version auf Github verweisen, in der alles 
entfernt wurde was nicht wirklich sinnvoll nutzbar ist.

: Bearbeitet durch User
von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

"lieber" OMG, Header only Libraries sind durchaus verbreitet, und es 
macht in diesem Fall Sinn, durch diese Konstruktion optimiert GCC weit 
besser wie wenn man den Code in andere Dateien auslagert, der Effekt ist 
sehr real.

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Ich kann die ganzen negativen Vibes hier auch nicht nachvollziehen, da 
wird auf dem Autor wegen der Musik (!!!) die er zu seinem Video gewählt 
hat rumgehackt und "mangelnde Innovation" beklagt.

Hackt ihr auf jedem auch so rum der ein Board-Layout "zum review" hier 
irgendwo postet? Da ist auch "keine Innovation" vorhanden wenn zum 
100sten mal ein Steuerungsboard designed oder "irgendwas mit LEDs" 
gemacht wurde.

Es mag nicht besonders innovativ sein, aber sowas kann durchaus als 
Programmierübung gut sein und als Basis für eigene Projekte. Wenn es 
dann irgendjemand anderes danach wiederverwerten kann, weil er genau 
sowas sucht, ist es doch völlig i.O.

All diese ach so "innovativen" Leute, die aus fertigen Codeschnipseln 
anderer Leute was zusammenbasteln sollten sich mal überlegen, wo sie 
denn ohne diese wären.

von EAF (Gast)


Lesenswert?

Görg P. schrieb:
> in der alles
> entfernt wurde was nicht wirklich sinnvoll nutzbar ist.

Mit der Grafik....
Es war schon nur das os, was für mich von Interesse war/ist.

Dem entsprechend kann ich mit deinem Rat:
> Ich würde also auf die Version auf Github verweisen,
Nicht ganz soviel anfangen.


Ja, swap in den Flash, scheint mir auch nicht recht sinnvoll.
Ja, es gibt Alternativen für kleine AVR z.B. ProtoThreads ö.ä.
Aber dennoch hat das präemptive auch seinen Reiz

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

Das swappen ins Flash ist auch schwer zu debuggen, der AVR-Simulator 
scheint Bugs zu haben, ich hatte davor eine Routine die probiert hat 
Umschaltungen der Bits von 1 auf 0 zu minimieren, und die den 
Schreibbereich verschiebt wenn Speicherzellen ausfallen, auf dem 
Controller funktioniert sie wunderbar (zumindest hoffe ich es, Ausfälle 
konnte ich aber auf dem Controller noch nicht beobachten, das Flash 
scheint erstaunlich robust zu sein), auf dem Simulator wird nach jedem 
zweiten "flashen" Müll ins Flash geschrieben, sogar wenn man von Hand im 
Memory Viewer Daten ins Flash schreibt um den Ausfall durch Abnutzung zu 
simulieren.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

ikannix schrieb:
> Hm ? Ich tippe mal auf Zeno (der Anmaßende), Wolfgang (der
> Museumsdirektor) , Abdul (der 8051 Versteher), .....

Du bist auch ganz schnell ganz alt mein Lieber!

Einem Original 8051 Grafik beizubringen, die auch nur halbwegs so 
schnell ist, daß man nicht beim Zeichnen zusehen kann, ist echt ne 
Aufgabe. Noch dazu wenn der LCD-Controller ein T6963C ist. Und das es 
ein 8051 war, lag schlicht am Arbeitgeber. Zu der Zeit war ich Z80 und 
68K Fan.
Ein anderes Projekt für den 8051 wurde dann für den 80C166 neu übersetzt 
und lief sofort mit Faktor 8000 schneller. Da staunte ich auch.


Über die Arbeit habe ich doch gar nicht gemeckert, sondern nur über die 
Darstellung dieser.

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

Wegen dem Betriebssystem, ich werde es getrennt nochmals 
veröffentlichen, sobald meine IR-Dioden und TSOP angekommen sind, ich 
habe leider nur einen TSOP und keine IR-Diode, deswegen kann ich den 
Netzwerkcode nur testen indem ich eine weisse Diode "voll draufscheinen" 
lasse, dann funktioniert es. Deswegen ist auch nur der Sendecode 
enthalten, der Empfängercode für die Netzpakete läuft akut noch auf 
einem Arduino.

Ich will die IR-Netzwerkfunktion aber richtig implementieren, leider 
scheinen die Dioden sich in China im Lockdown zu befinden. Deswegen wird 
sich das verzögern und ich stelle erstmal die Grafikfunktionalität 
fertig.

von Jan (Gast)


Lesenswert?

Interessantes Projekt. Ich nehme an, du hast ein VRAM im SRAM angelegt 
und manipulierst dieses direkt und lädst das ganze dann neu auf das 
Display?

Das habe ich früher auch so gemacht. Allerdings geht das leider nur 
genau mit diesem OLED, da es praktischerweiser einen Modus bietet, mit 
dem man mit nur einem Byte direkt 8 Pixel ändern kann. Sobald du aber 
auf Farbe gehst, hast du direkt 16 Bit pro Pixel und dann wird das a) 
richtig langsam ohne Assembler und b) kommst du mit dem SRAM der tinys 
und auch megas nicht mehr hin.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Schlachte doch ne alte TV-Fernbedienung.

von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

Nein, ich arbeite komplett bzw fast komplett ohne Puffer im Ram, die 
einzigen vorhandenen Puffer sind folgende:

Speicher für die Konsole(n) bei 16x8 wären das 128 Byte, wenn die 
Konsole/n abgeschaltet sind auch diese Puffer nicht vorhanden.

ein optionaler 64 Byte Puffer für das Halftoning, ohne diesen Puffer ist 
die Qualität des Halftonings schlechter.

die Displayroutine "synthetisiert" das komplette Bild on the Fly, sie 
weis wann sich jeweils die angezeigten Objekte (Sprites/Layer)  ändern 
werden, zusätzlich ruft die Displayroutine einen Callback auf, mit dem 
man für jede X/Y Koordinate einen Helligkeitswert zurückgeben kann.

Die Bibliothek arbeitet "intern" immer auf 6 Bit Helligkeitswerten.

Diese Strategie reduziert den Speicherverbrauch auf das absolute 
Minimum.

: Bearbeitet durch User
von Jan (Gast)


Lesenswert?

Na wenn du das ohne VRAM hinbekommst, dann solltest du direkt mal eine 
Farb-Demo veröffentlichen. Bin gespannt, wie das aussieht. Gibt auch 
gute TFTs für wenig Geld. Gib mal bei Ali ein "TFT 320x240". Mit dem 
ollen "SW und dann noch nichtmal Graustufen"-OLED wirst du nicht lange 
deinen Spass haben.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Und was machst du so, außer anderer Leute Arbeit zu diskreditieren?
Er kannix, außer pöbeln.
Ist wahrscheinlich einer dieser dynamischen Jungspunde, die alles besser 
wissen, aber nichts auf die Reihe bekommen wenn's ernst wird.
Dabei vergessen die oft das mit dem "alten Kruscht" seinerzeit mal die 
Grundlagen für die Moderne geschaffen wurden.
Insofern schön das es Leute gibt die so etwas für die Nachwelt erhalten.

von Netzwerker (Gast)


Lesenswert?

Das hier ist doch wieder einmal Egoismus pur.

Wenn "mich" das nicht interessiert, ist das für "nichts und niemanden" 
zu gebrauchen, sondern nur unsinnige Verschwendung "meiner" Zeit. Denn 
"ich" muss das ganze Zeug lesen und dann noch mehrere Kommentare mit 
Beleidigungen unter der Gürtellinie abgeben.

von ikannix (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Ist wahrscheinlich einer dieser dynamischen Jungspunde

Solche Sprüche kenne ich eigentlich nur von abgehalfterten, abgeloosten 
Röhren-Gruftis.
Muss ich dich da dazu zählen?

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

Ikannix = Troll

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Netzwerker schrieb:
> Das hier ist doch wieder einmal Egoismus pur.

Ganz ruhig, das waren nur wenige Einzelpersonen. Wir sind auch nicht 
alle Nazis nur weil im Kreml ein einzelner austickt.

: Bearbeitet durch User
von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Das Video ist übrigens bei Hackaday angekommen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

PittyJ schrieb:
> Sorry, wenn ich Demos sehe, die 1985 schon auf einem C64 mit <1MHz
> liefen, dann frage ich mich, wo der Fortschritt 37 Jahre später ist.
> Ein ATTiny gibt es mit 20 MHz, also 20 mal mehr Power. Und der C64 hat
> die Musik noch selber gemacht.

[ ] Du hast Ahnung vom C64.

Der hatte mit VID und SID zwei überaus clevere ASICs, die sich um SEHR 
Viel Arbeit beim Thema Video und Sound gekümmert haben. Ohne die wäre 
der C64 nciht mal ansatweise so leistungsfähig. Wo sie diese ASICs im 
AVR?

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Der hatte mit VID und SID

Das waren VIC und SID.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Könnte der Bresenham und Sprite-Kollisionserkennung in Hardware?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Abdul K. schrieb:
> Könnte der Bresenham und Sprite-Kollisionserkennung in Hardware?

Ob es der C64 konnte weiß ich nicht, der Amiga aber sicher. Ich vermute 
mal, daß der VIC keinen Bresenham konnte, ggf. aber Sprite-Kollision.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Ja, Sprite Kollisionen konnte der C64 in Hardware erkennen. Ich meine 
mich zu erinnern, dass er auch Kollisionen mit einer auswählbaren Farbe 
im Hintergrund-Bild erkennen konnte.

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja, Sprite Kollisionen konnte der C64 in Hardware erkennen. Ich meine
> mich zu erinnern, dass er auch Kollisionen mit einer auswählbaren Farbe
> im Hintergrund-Bild erkennen konnte.

Absolut, das konnte bzw. kann er :-) Und der Hintergrund konnten wimre 
sowohl Zeichen als auch Pixel einer Bitmap sein.

Alleine das in Hardware zu realisieren stelle ich mir schon relativ 
komplex vor (inklusive überlappende Sprites etc.) und in Software würde 
das auch einige Taktzyklen kosten. Und das bei jedem Bildrefresh.

: Bearbeitet durch User
von Görg P. (Firma: Cpki GmbH) (goergpflug)


Lesenswert?

Es gibt ein Update...
ich bin jetzt übrigens auf version 0.9

unterstütze zusätzlich alle AVR-Arduinos, gefüllte Vektorgrafik, 
Zeichnen von Kreisen, und Videocompression

https://www.youtube.com/watch?v=pep0TOAl7SM

sowie einen "Interleavemodus" für das I2C, ich mische die I2C-Ausgabe 
unter die Berechnungen, dadurch sind sie praktisch umsonst, weil eben 
nicht mehr gewartet werden muss auf den I2C.
3D Grafik ist 500% schneller, normale ca 30%.

https://github.com/GoergPflug/AttinyStreamGfxApi

Grüße :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.