Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrocontroller in Solar MPPT identifizieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

Hallo Freaks,

Ich baue mir gerade eine kleine 12V PV-Anlage für das Gartenhaus auf. 
Dazu verwende ich einen China-Laderegler der bei scheinbar recht 
verbreitet ist (Hersteller PowMR, Bezeichnung 30A/40A/50A/60A usw, Gibts 
auf Ali, Banggood usw). Das Teil tut soweit was es soll, stimmt sich mit 
meinem Panel ab und lädt auch ordentlich. Nur ist der Rest der Firware 
nicht der Brüller  (Speichert keine Einstellungen bei Power-Off, startet 
manchmal nicht sauber und lädt nicht, keine Strombegrenzung usw). Jetzt 
hatte ich mir gedacht, schauste mal, was da für ein Controller drin ist 
und ob ich mir selbst was einspielen könnte - rein experimentell aus 
Spass an der Freude.

Nun haben unsere fernöstlichen Freunde allerdings die Oberfläche des 48 
QFP Pin Controllers mit was dremelähnlichem bearbeitet. (und nicht nur 
den..)

Das Einzige was noch zu lesen ist: obere Zeile "S320 980" und unten 
rechts (Pin12/13) steht "G4", wobei das G unterstrichen ist.

Ich habe mir mal das Pinout rausgemessen und es ist klar, Pin 3 ist 
Reset. Sieht man auch an der klassischen 10k auf 3.3V Pullup/100nF Kombi 
und macht auch ordentlich reset ohne das VDD zusammenbricht.

Hat jemand vielleicht eine Idee, was das für ein Controller sein könnte?

Die Pins 20,21,22,23 werden auf einen Pin Header rausgeführt. (JTAG?) 
Console oder Uart-Output konnte ich leider keinen finden.

Auf GND sind die Pins 12,13,15,18,33,34,44,45
3,3V Power bekommen die Pins 11 und 35. Ext. Quarz ist keiner verbaut, 
der läuft wohl mit einem internen RC-Oszi.

Dachte erst es könnte ein TMS320 sein wegen dem Reset auf Pin 3 aber da 
passt einiges wieder mit VDD/VSS nicht.

Hat jemand evtl. noch eine Idee?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Foto?

von Helge (Gast)


Lesenswert?

In meinem 30A-Laderegler sitzt Holtek HT1621B.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Hat jemand evtl. noch eine Idee?

Laut Doku ein DSP.

dsPIC ?

PIC24FJ64GA705 hat Reset aber an 19.

PIC32MK0512MCJ048T an 4.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Jetzt hatte ich mir gedacht, schauste mal, was da für ein Controller
> drin ist und ob ich mir selbst was einspielen könnte - rein
> experimentell aus Spass an der Freude.

Du lernst dich da 100h ein und codest dann in weiteren 50h neue 
firmware? Sure?

Klaus.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Du lernst dich da 100h ein und codest dann in weiteren 50h neue
> firmware? Sure?

Das sehe ich genauso. Eine Neuentwicklung duerfte schneller gehen. Dabei 
sparst Du die ersten 100h.

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Eine Neuentwicklung duerfte schneller gehen.

Die Neuentwicklung eines gesammten MPPT Reglers oder nur der Firmware 
oder wie ist das gemeint?

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

"Du lernst dich da 100h ein".

Ja und selbst wenn? Ich hoffe schon, es ist mal eine uC Plattform, in 
die ich mich nicht schon in den letzten 20 Jahren eingearbeitet habe :D

: Bearbeitet durch User
von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Laut Doku ein DSP.

Ja, habe ich auch schon gesehen.

Einige PICs habe ich schon durch, aber keiner hat Reset auf Pin 3 bzw. 
die GNDs stimmen auch nicht.

Ob das mit dem DSP stimmt oder nur Werbe-Blabla ist, ist eine andere 
Frage. Eine simple Regelschleife kann jeder ARM locker ausreichend 
schnell berechnen. Selbst eine FPU bräuchte man nicht für so einen Job.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Laut Doku ein DSP.

Für einen simplen MPPT Laderegler?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Eine simple Regelschleife kann jeder ARM locker ausreichend
> schnell berechnen.

Das kann sogar ein uralter 8051.


> Selbst eine FPU bräuchte man nicht für so einen Job.

Ganz sicher nicht.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Die Neuentwicklung eines gesammten MPPT Reglers oder nur der Firmware
> oder wie ist das gemeint?

Des gesamten Reglers meinte ich.

von MaWin (Gast)



Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Ja, habe ich auch schon gesehen.

Bei meinem ist nichts abgeschliffen, es steht simpel nichts drauf.
Der SOT23-5 ist abgeschliffen, die anderen nicht.
Immerhin gibt es einen 7-poligen (Programmier)anschluss und einen 
4-poligen (unbestückten) Kommunikationsanschluss.

Bloss bis du den Schaltplan raus hast, damit du weisst, wie dein 
Programm sein müsste, weisst du auch welcher uC drin steckt.

Schliesslich ist noch ein Display dran.

von Peter M. (peter_m94)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So sieht das bei mir aus.

Die Pins habe ich mal durchgeschaut. Ein Pin misst den Eingangsstrom 
über ADC (0,1Ohm Shunt sitzt direkt beim Eingang), ein anderer hat einem 
Temp.Sensor dran, noch zwei messen Spannungen, PV Input und die 
Batteriespannung. Dann gibt es noch 3 PWM Ausgänge für die 3 
schaltreglerstufen, einen für die Displaybeleuchtung. Das Display 
besteht aus einem HT1621 4x32 LCD Controller wofür es sogar schon eine 
offene library gibt. Das Keyboard besteht aus 4 simplen, 
ungemultiplexten GPIO pull-Down Tastern.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Das Marking ist auf jeden Fall von TI.

Und ich tippe auf einen aus der TMS320 Reihe.

https://www.ti.com/lit/gpn/TMS320F28027

: Bearbeitet durch User
von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Und ich tippe auf einen aus der TMS320 Reihe.

Danke dir! Ja, das kommt hin. Die Massepins und Versorgung stimmen alle. 
Das mit den JTAG Pins auch. Evtl. kann ich die Core ID über den J-Link 
auslesen.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Und ich tippe auf einen aus der TMS320 Reihe.
>
> Danke dir! Ja, das kommt hin. Die Massepins und Versorgung stimmen alle.
> Das mit den JTAG Pins auch. Evtl. kann ich die Core ID über den J-Link
> auslesen.

Berichte uns.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Dachte erst es könnte ein TMS320 sein wegen dem Reset auf Pin 3 aber da
> passt einiges wieder mit VDD/VSS nicht.

...

Bin gespannt, wann es läuft! Poste es ggf auch schrittweise im 
Projektbereich, dann haben alle etwas davon! Viel Erfolg!!!

Klaus.

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

Also über JTAG meldet sich was.

JTAG chain detection found 1 devices:
 #0 Id: 0x030F2D89, IRLen: 38, Unknown device
TotalIRLen = 38, IRPrint = 0x04030F2C89

Die IDs habe ich nirgends gefunden. Leider hat Segger wegen der geringen 
Verbreitung keinen Support für die TMS320F280x-Reihe in die J-Link 
Flash,Mem,Commander etc. Software implementiert.

Da muss ich wohl wieder mal den Code Composer Kram installieren...

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Ein ungelabelter Chip von TI, daß ist wirklich mal was neues.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Also über JTAG meldet sich was.

Chapeau, es wird nun doch konkreter als vermutet!

Klaus.

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

Ich habe doch tatsächlich noch einen alten XDS110 in einer Schublade 
gefunden!

Fürs Protokol: Es handelt sich um einen TMS320F28027

Eine simples Zählerschleifenprogramm konnte ich schon ins RAM laden und 
live debuggen. Ist wie schon erwähnt ein Just-For-Fun Projekt. Mal 
schauen, wann ich weiter werke. Hier ein paar Tipps falls das Thema 
jemand in der Suche findet und sich eine Entwicklungsumgebung dazu 
aufbauen möchte:

Software: Texas Instruments Code Composer Studio (Hier V11)
Debugger: XDS110 USB Debug Probe (geht auch mit div. Demoboards die den 
drauf haben)

Pin-Belegung am PowMr MPPT Regler (Zählung beginnt bei dem Pfeil bei J1)

Pin 2: Reset
Pin 3: TCK
Pin 4: TDO
Pin 5: TMS
Pin 6: TDI
Pin 7: GND

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Eine simples Zählerschleifenprogramm konnte ich schon ins RAM laden und
> live debuggen

Schön, kannst du auch das geflashte Programm auslesen ?
Sonst ist nach dem reprogrammieren natürlich das Programm des 
Herstellers für immer futsch, dann müsstest du eine Neuentwicklung 
komplett durchziehen.
Und so einfach ist MPPT nicht, wenn man mehrere Maxima wegen mehrerer 
Solarpanelstränge hat.

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

> Schön, kannst du auch das geflashte Programm auslesen ?

Das werde ich noch anschauen. So auf die Schnelle habe ich dafür keine 
Funktion im Code Composer gesehen. Wäre aber klar sinnvoll, wenn man neu 
flasht ist die orig. Software weg.

> Und so einfach ist MPPT nicht, wenn man mehrere Maxima wegen mehrerer
> Solarpanelstränge hat.

Das ist bei mir nicht der Fall. Habe nur eine simple Ein-Strang-Anlage. 
Wenn ich mal was eigenes darauf am laufen habe und den Code später 
freigebe, kann sich jeder selbst daran austoben und seine eigene 
Regellogik einbauen.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Wenn sich schon ein Programm im RAM ausführen läßt, dann kann das doch 
alles auslesen?

von Bränko (Gast)


Lesenswert?

Hi.

Falls es doch die Selbstbauvariante werden soll:

https://libre.solar/

Grüße

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Wo ist da ein Schaltplan?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Abdul K. schrieb:
> Wo ist da ein Schaltplan?

24V/20A, wo ist da ein Einsatzgebiet ? Der kann gerade mal 1 Panel.

von Peter M. (peter_m94)


Lesenswert?

24V/20A

Bränko schrieb:
> Selbstbauvariante

Fände ich prinzipiell natürlich auch reizvoll!

Allerdings wie Abdul K. schon richtig anmerkt, mit 24V/20A kann man 
nicht viel anfangen. Die aktuellen monokristallinen Module liefern über 
40V im Leerlauf. Den PowMr/MakeSkyBlue habe ich gewählt weil der 150V 
verträgt und ich damit meine drei Module in Serie betreiben kann.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

War MaWin.


Die Seite scheint im Chrome Mobilemode nicht zu funzen. Desktop geht.

von bronko (Gast)


Lesenswert?

Hi Arduinos,

Abdul K. schrieb:
> Wo ist da ein Schaltplan?

https://github.com/LibreSolar -> repos

MaWin schrieb:
> 24V/20A, wo ist da ein Einsatzgebiet ? Der kann gerade mal 1 Panel.

Das ist die Ausgangsleistung; Eingangsspannung ist höher; lesen hilft.

Gruß

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Ich hatte ein ähnliches Problem mit einem Audio Adapter (optisch zu 
analog), der startete auch manchmal nicht. Nachdem ich den 
Reset-Kondensator auf extreme 10µF vergrößerte trat das Problem nicht 
mehr auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.