Forum: HF, Funk und Felder Baustellenampel Frequenzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Das Thema ist nicht neu, aber wer kann genaue Angaben über die Frequezen 
von Baustellenampeln machen?
Heute bin ich in eine Baustelle geraten, bei der die Ampeln mit Antennen 
ausgestattet waren.
Die üblichen Frequenzen waren aber stumm.
170,730; 170,750; 170,770 (MHz).
149.050 MHz ist seit Jahren nicht mehr genutzt.
Die Antennen (Edelstahlpeitsche) sah eigentlich nach 170,xxx MHz aus.
Gibt es noch weitere Frequenzen?
Angeblich gibt es noch GHz Verbindungen, wo die Antenne nicht sichtbar 
ist.
Kann es also auch nicht sein.
Synchronbetrieb ohne Funk auch nicht.
Antennen waren wie gesagt ja dran...

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Frequenzen in Deutschland: 151,090/151.050 MHz oder 170,77 MHz, oder 
Mehrfrequenztechnik mit 170,63 / 170,75 / 170,77 MHz.

Unsere damals waren jedenfalls auf 151,09MHz.

Manche Modelle erlauben bis zu 16 Kanäle.

: Bearbeitet durch User
von jojo (Gast)


Lesenswert?

Wenn du planst, eine Fernbedienung zu bauen, bitte das Ergebnis hier 
posten. Ich würde die gerne nachbauen;-)

von HAM (Gast)



Lesenswert?

BNetzA Allgemeinzuteilung von Frequenzen zur Steuerung von 
Baustellenampeln Vfg.39/2021 vom 11.05.2021: 
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Allgemeinzuteilungen/Verkehrsanwendungen/vfg392021Baustellenampeln.html
1
1.1 Mittenfrequenzen in MHz: 151,09 / 161,11 / 161,27 / 170,63 / 170,75 / 170,77 
2
1.2 Maximale Strahlungsleistung (ERP) in Watt: 0,1 
3
1.3 Kanalbandbreite: 20 kHz 
4
1.4. Bedarfsträger sind Behörden, Unternehmen, Gewerbetreibende oder sonstige Einheiten, 
5
die Baustellen einrichten.  
6
1.5 Diese Frequenzen werden in einigen Nachbarländern für andere Anwendungen genutzt. 
7
Die Ampelsteuerungen genießen keinen Schutz vor Störungen durch entsprechende Aus-
8
sendungen. Je näher die Baustelle zu den Grenzen liegt, desto eher ist mit Störungen zu 
9
rechnen. Bei Störungsmeldungen aus dem Ausland ist die Frequenznutzung nach Aufforde-
10
rung der Bundesnetzagentur unverzüglich zu beenden.

von David - Terminator des Goliaths (Gast)


Lesenswert?

jojo schrieb:
> Wenn du planst, eine Fernbedienung zu bauen, bitte das Ergebnis hier
> posten.

Ampelfernbedienung ist doch simpel, das hatte man schon vor Erfindung 
der Ampel ;-)

https://www.steinschleudern.com/bauanleitung/

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Sind die nicht mittlerweile auch verschlüsselt unterwegs?

Ansonsten finde ich ja den Gedanken noch interessant, normale Ampeln 
fernsteuern zu können. In Städten sind die ja teilweise von Bussen 
umschaltbar.

In den USA gibt/gab es, soweit ich weiß, ein Infrafrotsystem für 
Krankenwagen, um Ampeln in Sichtweite auf grün zu schalten

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Anfang der 90er konnte man die Baustellenampeln selbst steuern.
Auf 151.09 MHz wurde von einer Master-Ampel ein analoger Ton gesendet 
(FM).
Rot, Gelb oder Grün hatten einen eigens zugeordneten Ton (z.B.1khz).
Mit einem Handfunkgerät und einem tragbaren Casio Keyboard konnte man...
Naja, ist sicher verjährt :-)
Übrigens 151,09 ist richtig.
149.05 war ein Irrtum.
Die 161,xx Frequenzen kannte ich noch nicht.
Probiere ich aus.

von WinXP (Gast)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> In den USA gibt/gab es, soweit ich weiß, ein Infrafrotsystem für
> Krankenwagen, um Ampeln in Sichtweite auf grün zu schalten

Sowas gibt es für Busse hierzulande auch per IR:
https://mg-ie.de/systeme-produkte/lsa-beeinflussung/

LSA = Lichtsignalanlage

von HAM (Gast)


Lesenswert?

Hat jemand schon mal probiert, diese Übertragung mit Universal Radio 
Hacker zu analysieren?

von Kilo S. (kilo_s)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Die 161,xx Frequenzen kannte ich noch nicht.
> Probiere ich aus.

Sieht aus als sei da was, nur was...

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Das der Eingriff in eine LSA einen besonders schwereren Eingriff in den 
Straßenverkehr darstellt, lassen wir jetzt einfach mal außen vor.

Und das man gerade bei mobilen Baustellenampel genau dagegen vorgesorgt 
hat, ist auch wieder eine ganz andere Geschichte.


WinXP schrieb:
> Sebastian R. schrieb:
>> In den USA gibt/gab es, soweit ich weiß, ein Infrafrotsystem für
>> Krankenwagen, um Ampeln in Sichtweite auf grün zu schalten
>
> Sowas gibt es für Busse hierzulande auch per IR:
> https://mg-ie.de/systeme-produkte/lsa-beeinflussung/
>
> LSA = Lichtsignalanlage

Mittlerweile ist man sogar noch einen Schritt weiter.

https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/ampelschaltung_fuer_rettungswagen.php5

: Bearbeitet durch User
von HAM (Gast)


Lesenswert?

Natürlich geht es hier doch nur darum, um potenzielle Sicherheitslücken 
des Systems aufzudecken.

Daheim habe ich glaub ich noch ein paar IQ-Samples von so einer Ampel. 
Wer möchte sich dran versuchen?

von David - Terminator des Goliaths (Gast)


Lesenswert?

HAM schrieb:
> Daheim habe ich glaub ich noch ein paar IQ-Samples von so einer Ampel.
> Wer möchte sich dran versuchen?

Hilf dir selbst, dann hilft Dir Gott!

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Das der Eingriff in eine LSA einen besonders schwereren Eingriff in den
> Straßenverkehr darstellt, lassen wir jetzt einfach mal außen vor.

Signalanalyse kann spannend sein.

Wer sagt das wir da stören wollen?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Mit einem Handfunkgerät und einem tragbaren Casio Keyboard konnte man...

Ich stelle mir gerade vor, wie das aussieht, wenn da jemand mit 
Musik-Keyboard und Handfunke vor der Baustelle steht. :-)

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ich stelle mir gerade vor, wie das aussieht, wenn da jemand mit
> Musik-Keyboard und Handfunke vor der Baustelle steht. :-)

Ach, bestimmt nicht schlimmer als ich mit meinem kabelverhau beim 
Bergfunken.

;-)

Was glaubst du wie bescheuert es aussieht wenn man eine Antenne am 
Rücken und eine USB Verlängerung am Smartphone hat und damit auf 
"Wellenjagt" geht.

Ist wie früher beim Wardriving und der mit Kabelbinder am Lenker 
befestigten "Laptopplattform".

Aber wenn FKK akzeptabel ist, dann auch Funken/SWL..!

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ist wie früher beim Wardriving und der mit Kabelbinder am Lenker
> befestigten "Laptopplattform".

Kinderwagen war auch recht nützlich. Oma hat sogar Kohlen damit 
transportiert. (Heute ist Freitag)

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Kinderwagen war auch recht nützlich. Oma hat sogar Kohlen damit
> transportiert. (Heute ist Freitag)

Du wirst lachen, die Idee ist echt gut!
14-21 Tage, dann werde ich Papa!
Also das wäre umsetzbar... ;-)

von Dirk W. (Firma: FEP) (dirkwi)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:

> 
https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/ampelschaltung_fuer_rettungswagen.php5

Ja, das wird mit RBL Systemen gemacht, so wie es auch die
Busse und Bahnen mit ihrer Grünanforderung machen. Sind alles 2m 
Frequenzen.
Dazu kommt neuerdings auch TETRA und mache Wachen arbeiten auch mit
Handsendern im 433 MHz ISM Band. Natürlich hochwertige, kein 
Baumarktschrott.

Gruß
D.W.

von Dirk W. (Firma: FEP) (dirkwi)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>> Die 161,xx Frequenzen kannte ich noch nicht.
>> Probiere ich aus.
>
> Sieht aus als sei da was, nur was...

Bei Funkampeln wird FM mit Unterträger FSK gesendet.
Gruß
D.W.

von Tagebau (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> oszi40 schrieb:
>> Kinderwagen war auch recht nützlich. Oma hat sogar Kohlen damit
>> transportiert. (Heute ist Freitag)
>
> Du wirst lachen, die Idee ist echt gut!
> 14-21 Tage, dann werde ich Papa!
> Also das wäre umsetzbar... ;-)

Und wo bleibt das kleine, wenn alles mit Kohlen voll ist?

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Lesenswert?

Mit ein Hack RF könnte man die Ampeln steuern.
Man muss vorher die entsprechenden Sequenzen aufzeichnen.
Dann kann man die im richtigen Moment wieder aussenden.
Müsste auch mit verschlüsselten Signale funktionieren, die keine Zeit- 
und Datumsstempel im Protokoll haben.

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Das der Eingriff in eine LSA einen besonders schwereren Eingriff in den
> Straßenverkehr darstellt, lassen wir jetzt einfach mal außen vor.

immer wieder die gleichen Kommentare die keiner braucht...
Si eine Mpel wird heutzutage sicher nicht mehr über Frequenzen, DTMF usw 
gesteuert - ein gesichertes Protokoll ist sicher das kleinste Problem

Und selbst wenn man das hätte - es reicht ja wohl nicht die eigene AMpel 
auf grün zu schalen - die des Gegenverkehrs sollte dann schon auch rot 
sein...

von Nautilus (Gast)


Lesenswert?

Sollte der Moderator, der ein Amateurfunkrufzeichen besitzt nicht darauf 
achten, dass das Telekommunikationsgesetz nicht verletzt wird? Diese 
Reglung geht auf internationale Übereinkünfte zurück, wonach 
Funkaussendungen nicht gezielt empfangen werden dürfen. Sollte dies doch 
aus "Versehen" erfolgen, so darf die Existent dieser Sendungen sowie 
deren  Inhalt nicht publik gemacht werden.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>> Mit einem Handfunkgerät und einem tragbaren Casio Keyboard konnte man...
>
> Ich stelle mir gerade vor, wie das aussieht, wenn da jemand mit
> Musik-Keyboard und Handfunke vor der Baustelle steht. :-)

Im Auto natürlich.
Nachts.
Wenn nix los ist.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Bin heute nochmal an der Baustelle entlang gefahren.
Hab die Frequenz gefunden.
170,630 MHz.
Wieder was gelernt.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Synchronbetrieb ohne Funk auch nicht.

Dafür reicht ein Empfänger - die Ampeln müssen nicht senden.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Müsste auch mit verschlüsselten Signale funktionieren, die keine Zeit-
> und Datumsstempel im Protokoll haben.

Wie sagte ein in Kryptografie bewanderter Kollege: Verschlüsselung ohne 
Authentisierung ist völlig nutzlos.

Nautilus schrieb:
> dass das Telekommunikationsgesetz nicht verletzt wird?

Die Einhaltung der Gesetze obliegt wohl jedem selbst. Es wird ja niemand 
hier aufgefordert, entsprechende Gesetze zu übertreten.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Vor ein paar Jahren (ca. 2015) war die Kommunikation bei den Ampeln
nicht verschlüsselt, zumindest bei den dort untersuchten Exemplaren:

https://archive.fosdem.org/2017/schedule/event/trafficlights/

Das ist auch gleich eine kurze Anleitung wie man so ein Funksignal
analysieren kann.

von Bullerei (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Die Einhaltung der Gesetze obliegt wohl jedem selbst. Es wird ja niemand
> hier aufgefordert, entsprechende Gesetze zu übertreten.

Das wird aber meistens den anderen Vorgeworfen. Immer gleich das 
Schlimmste erwarten.
Das geht einen so auf den Zeiger.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Was spräche denn dagegen, die Dinger in einem ISM-Band zu betreiben, 
evtl. mit etwas mehr Bumms als ein Funkthermometer? Evtl. mal mit dem 
Specki suchen, sollte doch kein Problem sein, eine Sendefrequenz zu 
finden wenn man neben einem Sender steht.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Nautilus schrieb:
> Diese
> Reglung geht auf internationale Übereinkünfte zurück, wonach
> Funkaussendungen nicht gezielt empfangen werden dürfen. Sollte dies doch
> aus "Versehen" erfolgen, so darf die Existent dieser Sendungen sowie
> deren  Inhalt nicht publik gemacht werden.

Ich habe vorhin aus Versehen Radio gehört.
Es kamen gerade die Nachrichten.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Telekommunikationsgesetz... ganz ehrlich, ich habe immer mehr das 
Verlangen, darauf den größten Haufen zu scheißen, der mir möglich ist. 
Zum einen will der Staat, daß man selbst nichts "abhört" oder 
"mitlauscht", aber selbst schneidet er sich immer tiefer in die 
Privatsphäre ein. Das fängt beim Bankgeheimnis an und geht dann über die 
Vorratsdatenspeicherung bis zum Bundestrojaner und Mitlesen von Chats. 
Hallo, gehts noch?!

Bestes Beispiel: Vor einigen Jahren hat ein Kumpel meiner Schwester 
einem seiner Freunde geliehenes Geld zurücküberwiesen und aus Spaß als 
Verwendungszweck "AK-47 für Osama bin Laden" angegeben. Ergebnis davon 
war der klare Beweis, daß Banken keinen Spaß verstehen - Konto gekündigt 
und Strafanzeige oben drauf.

von HAM (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Es gibt tatsächlich auch Modelle, die mit "Quartz" beworben werden, also 
autark an eigener Zeitbasis synchron laufen (Siehe Anhang).
Auch eine Synchronisierung per DCF77 oder GPS ist denkbar.
Größere Kreuzungen mit mehreren Fahrwegen sind eh verkabelt.

Wo aber eine Antenne an den Ampeln dran ist, werden sie sich über die 
oben genannten Frequenzen synchronisieren.
Anbei mal ein kleines Soundbeispiel.
Wie gesagt, IQ-Samples hätte ich auch anzubieten zum Demodulieren ;-)

von cryptonurmi (Gast)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Sind die nicht mittlerweile auch verschlüsselt unterwegs?

Nitpicking: Signieren (Authentizität, Integrität) ist hier gefragt, 
nicht Verschlüsseln (Vertraulichkeit).

Eine fundierte Antwort auf die Frage (so wie sie erkennbar gemeint war) 
würde mich allerdings auch interessieren.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Man kann sich übrigens auch einfach die Bedienungsanleitung von
so einer Ampel durchlesen (z.B. von der MPB 3200). Neben den
Frequenzen steht da auch einiges andere an interessante Dingen
drinnen (z.B. zum "Quarzbetrieb").

Und wen die Details zum Funksignal interessieren schaut sich
den obigen FOSDEM Vortrag an (da hat sich seit 2015 vermutlich
wenig geändert).

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Was spräche denn dagegen, die Dinger in einem ISM-Band zu betreiben,
> evtl. mit etwas mehr Bumms als ein Funkthermometer?

Dass eben SRDs in einem ISM-Band limitiert sind. Du brauchst also 
sinnvollerweise gleich eine eigene Frequenzzuteilung für sowas, und dann 
hat es auch Sinn, etwas weniger störanfälliges als ein ISM-Band zu 
nehmen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Naja... nur wenn ich hier sowas lese wie reine 
Quarz-Zeitbasis-gesteuerte Anlagen, ich glaube da krieg ich an der 
nächsten Baustellenampel noch viel eher das Gefühl, daß die mich gerade 
in den Tod schicken will wenns grün wird und sie nicht sicher weiß, daß 
die gegenseitige Ampel auch wirklich rot zeigt.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Naja... nur wenn ich hier sowas lese wie reine
> Quarz-Zeitbasis-gesteuerte Anlagen, ich glaube da krieg ich an der
> nächsten Baustellenampel noch viel eher das Gefühl, daß die mich gerade
> in den Tod schicken will wenns grün wird und sie nicht sicher weiß, daß
> die gegenseitige Ampel auch wirklich rot zeigt.

In der Anleitung der MPB 3200 steht: "Bei Quarzbetrieb ist die 
Signalanlage
täglich auf Gleichlauf zu prüfen und ggf. zu synchronisieren". Schon
überschlagen wie viele Sekunden Abweichung man am Tag maximal bekommt 
wenn
man von etwa 20 ppm Toleranz bei den üblichen Quarzen ausgeht?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Das machts vom Gefühl her nicht besser, daß mein Leben da an zwei 
kleinen Quarzen hängt. Was ist wenn so ein Ding mal einen Defekt 
aufweist? Sorry, aber halte ich ganz und gar nichts von, das ist 
eindeutig wieder Sparen am falschen Ende. Und ich möchte nicht derjenige 
sein, der sterben muß bevor das bei der Zulassungsbehörde ankommt.

von Jörg K. (joergk)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Naja... nur wenn ich hier sowas lese wie reine
> Quarz-Zeitbasis-gesteuerte Anlagen, ich glaube da krieg ich an der
> nächsten Baustellenampel noch viel eher das Gefühl, daß die mich gerade
> in den Tod schicken will wenns grün wird und sie nicht sicher weiß, daß
> die gegenseitige Ampel auch wirklich rot zeigt.

Meines Wissens nach sind die rein zeitgesteuerten nicht mehr zulässig,
Zumindest wurden bei einem Tiefbauer mit dieser Begründung alle 
Nicht-Funk-anlagen verschrottet.

Jörg

von HAM (Gast)


Lesenswert?

Selbst eine billigste Armbanduhr vom Bazar hat eine Ganggenauigkeit von 
1 Sekunde am Tag, d.h. von rund 12 ppm also gerade mal eine halbe Minute 
im Monat.

Wenn man davon ausgeht, dass hier keine Bazar-Quarze verwendet werden, 
sondern selektierte Quarze, evtl. sogar TCXOs kann man durchaus eine 
gewisse Synchronität erwarten. Diese Ampeln haben ja großzügige 
überlappende Rotphasen von einigen zehn Sekunden.
Man kann auch die Oszillatoren redundant ausführen und durch 
entsprechende Schaltungen bei Störung auf z.B. gelbes Blinklicht 
schalten.
Auch eine Funkampel kann gestört wereden und ausfallen und muss dann auf 
gelbes Blinklicht schalten.

Denn auch diese Ampel entbindet niemanden von der Einhaltung des §3 (1) 
StVO:
> Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke 
gehalten werden kann. Auf Fahrbahnen, die so schmal sind, dass dort 
entgegenkommende Fahrzeuge gefährdet werden könnten, muss jedoch so langsam 
gefahren werden, dass mindestens innerhalb der Hälfte der übersehbaren Strecke 
gehalten werden kann.

Sie sind ja auch nicht dafür gedacht, dass damit jahrelang eine 
Engstelle geregelt wird, sondern für den Spontan-Einsatz: 
Markierungsarbeiten, Grünschnitt, kleinere Reparaturen. So eine Ampel 
wird morgens aufgebaut und Abens wieder abgebaut.
Denn (im Gegensatz z.B. zu den USA) ist eine Verkehrsregelung durch 
Bauarbeiter in Deutschland nicht zulässig.

Übrigens, mit Inkrafttreten der RSA21 werden solche einseitigen 
Sperrungen auch immer seltener, da die Schutzabstände oft nicht mehr 
einghealten werden können und daher eine Vollsperrung angeordnet werden 
muss: https://www.rsa-online.com/RSA-2021/RSA-21_kompakt.htm

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

HAM schrieb:
> Es gibt tatsächlich auch Modelle, die mit "Quartz" beworben werden, also
> autark an eigener Zeitbasis synchron laufen (Siehe Anhang).
> Auch eine Synchronisierung per DCF77 oder GPS ist denkbar.
> Größere Kreuzungen mit mehreren Fahrwegen sind eh verkabelt.
https://nissen-germany.com/redaktion/downloads/kataloge/einzelseiten/NIS-2020-1024_LZA-500-Broschuere_DE.pdf

Zu der Abgebildeten findet sich ja die Werbebroschüre im Netz wo auch 
die Betriebsmodi erwähnt sind. Da ist tatsächlich eine Synchronisation 
der internen Uhr mit GPS vorhanden...

HAM schrieb:
> Wo aber eine Antenne an den Ampeln dran ist, werden sie sich über die
> oben genannten Frequenzen synchronisieren.
Meist ist eine Ampel der Master und die andere wird über Funk gesteuert.
Oft (oder mittlerweile immer?) wie bei der oben genannten mit aktiver 
Quittierung des Empfangenen Umschaltsignals.

Jörg K. schrieb:
> Meines Wissens nach sind die rein zeitgesteuerten nicht mehr zulässig,
> Zumindest wurden bei einem Tiefbauer mit dieser Begründung alle
> Nicht-Funk-anlagen verschrottet.

Ob es mit der Zulässigkeit wirklich so ist kann ich nicht sagen...
Allerdings werden die Ampeln ja nicht nur im Geltungsbereich der StVO 
verkauft.

Kann auch sein das da jemand auf Seiten der Firma (Für die Einhaltung 
der Vorgaben) oder der örtlich zuständigen Behörde eine neue Regelung 
besonders Streng auslegt (bzw. falsch verstanden hat) oder als Ergebnis 
einer Risikobewertung hinsichtlich des Haftungsrisikos (und anderer 
Folgen) bei einem Defekt der vielleicht auch älteren Anlagen zu dem 
Schluss gekommen ist das es besser ist die Anlagen zu verschrotten. Oder 
bei den freilaufenden Uhren die tägliche Kontrollfahrt zu teuer wurde 
weil auch bei Unternehmen überschaubarer Größe werden dank 
Ausschreibungen die Aktionsradien immer größer. Oder es nur bestimmte 
Steuerungen betraf (ohne Backup/Sncronistation mit GPS/DCF etc. und/oder 
überschreitung neuer Vorgaben zur maximalen Gangabweichung)

Auf jeden Fall kenne ich genug ähnliche Fälle wo etwas ganz konkretes in 
einer Firma oder Behörde aus gutem Grund 
aufgegeben/Verboten/ausgesondert wurde, dann über Stille Post aber 
plötzlich behauptet wurde das es ähnliche, aber nicht gleiche, Dinge 
ebenfalls betrifft obwohl gar nicht betroffen. (weil andere Daten oder 
anderes Einsatzgebiet)

Gruß
carsten

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

HAM schrieb:
>
> Wenn man davon ausgeht, dass hier keine Bazar-Quarze verwendet werden,
> sondern selektierte Quarze, evtl. sogar TCXOs kann man durchaus eine
> gewisse Synchronität erwarten. Diese Ampeln haben ja großzügige
> überlappende Rotphasen von einigen zehn Sekunden.

Bei der MPB 3200 sind es vermutlich ganz normale Quarze (was
ja ausreicht), in der Bedienungsanleitung ist eine Skizze
der Steuerplatine, die beiden Quarze schauen nach "Standard" aus.

Interessant ist auch der Jumper für die "Export" Version, damit kann
man den Not-Quarzbetrieb aktivieren (automatische Umschaltung bei 
Probleme
mit Funk oder Kabel).

Die haben übrigens auch "GPS Controlled" im Angebot und andere nette 
Spielchen:

https://www.verkehrstechnik-center.de/downloads/ber-katalog-2018-19-seite-020-039.pdf

von Bullerei (Gast)


Lesenswert?

HAM schrieb:

> Wie gesagt, IQ-Samples hätte ich auch anzubieten zum Demodulieren ;-)

Klingt wie ein Sample aus Breakdancezeiten.

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

HAM schrieb:
> Sie sind ja auch nicht dafür gedacht, dass damit jahrelang eine
> Engstelle geregelt wird, sondern für den Spontan-Einsatz:
> Markierungsarbeiten, Grünschnitt, kleinere Reparaturen. So eine Ampel
> wird morgens aufgebaut und Abens wieder abgebaut.

Also hier kommen solche Ampeln auch gerne mal monatelang zum Einsatz, 
wenn an einer Straße ein Haus abgerissen und neu gebaut wird und man 
eine Spur als Baustellenandienung dicht macht. Zwar nicht "jahrelang" 
wie du schreibst, aber etliche Monate (>6) am Stück.

von HAM (Gast)


Lesenswert?

Wirklich mit "Quarz"?
Oder dann doch eher mit Funk- oder gar Kabelsynchronisation?

Man muss ja auch den Akku regelmäßig warten, mindestens ein Mal im 
Monat.

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

HAM schrieb:
> Wirklich mit "Quarz"?
> Oder dann doch eher mit Funk- oder gar Kabelsynchronisation?

Ich hatte keine Zeit (und kein Interesse) mir das genauer anzuschauen. 
Ich war immer froh, wenn ich durch den Stau endlich durch war. ;-)

> Man muss ja auch den Akku regelmäßig warten, mindestens ein Mal im
> Monat.

Nuja, bei länger andauernden Baustellen hat man in der Regel Baustrom. 
Der funktioniert sicher auch für Ampeln. Bei Bei Kurzbaustellen, wo man 
nur mal eben Schlaglöcher mit Grünschnitt markiert (oder so ähnlich 😅) 
sieht das natürlich anders aus und man braucht Akkus.

von HAM (Gast)


Lesenswert?

Irgendwann hol ich mir so ein Pärchen für unseren Garten ^.^

von Christian (Gast)



Lesenswert?

Typ A Anlagen(Quartzbetrieb) sind schon lange nicht mehr zulässig,
da hier keine Überwachung statt findet.
GPS zur Synchronisation(Für Koordinierte Strecken wichtig) wird schon 
seit über 10 Jahren eingestzt.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Christian schrieb:
> Typ A Anlagen(Quartzbetrieb) sind schon lange nicht mehr zulässig,
> da hier keine Überwachung statt findet.

Rein interessehalber, wo steht das mit der Zulässigkeit?

Hier steht z.B. für Typ A: "Der Einsatz dieses Typs beschränkt sich 
maßgeblich auf Stellen, wo der Verkehr auch ohne LSA abgewickelt werden 
kann  - z.B. übersichtliche Engstellen mit max. 50m Länge."

http://www.rsa-online.com/15/Lichtsignalanlagen/Lichtsignalanlagen.htm

von Christian (Gast)


Lesenswert?

Das geht aus den forderungen die in der RiLSA stehen vor.
Abschznitt
 7.3.4 Signalsicherung
 7.3.4.2 Ausfall eine Sperrlichtes

Alle Sperrisignale müssen gegen Ausfall überwacht werden.
Der Ausfall des Sperrsignals muss zum Abschalten führen.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Christian schrieb:
> Der Ausfall des Sperrsignals muss zum Abschalten führen.

Klingt höchst interessant. Dann ist die Anlage ja bei jeder kleinen 
Störung finster? Oder gibt es einen Restart nach einer vorgegeben Zeit?

von Christian (Gast)


Lesenswert?

Also die sind nicht so Störanfällig wie man denken könnte.
Im Störungsfall versuchen die anlagen im normalfall bis zu 3 mal 
Automatisch neu zu starten(Reset).

Und mit dem Sperrsignal ist der Ausfall/Defekt des Rot Leuchtmittels 
gemeint, aber da gibt es dann keinen Neustart.
Nur noch Gelbes Blinklicht.

von BnetzXBlockWart (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Christian schrieb:
>> Der Ausfall des Sperrsignals muss zum Abschalten führen.
>
> Klingt höchst interessant. Dann ist die Anlage ja bei jeder kleinen
> Störung finster? Oder gibt es einen Restart nach einer vorgegeben Zeit?

Nö. Einfach Frequenz wechseln oder so.
Wenn Du natürlich mit einem Knallfunkensender daneben stehst und CQ 
rufst, dann wird die sich vlt. abschalten.

von Ich A. (alopecosa)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

HAM schrieb:
> Es gibt tatsächlich auch Modelle, die mit "Quartz" beworben werden, also
> autark an eigener Zeitbasis synchron laufen (Siehe Anhang).
> Auch eine Synchronisierung per DCF77 oder GPS ist denkbar.
> Größere Kreuzungen mit mehreren Fahrwegen sind eh verkabelt.

Hätte man sich jetzt die Mühe gemacht mal bei Nissen vorbei zu schauen, 
hätte man sicher die Infobroschüre gefunden.

Im Quarzbetrieb, keine Funk- oder Kabelverbindung, ansonsten 
Funkverbindung auf 869MHz oder Kabel. GPS als Referenz immer integriert.

https://nissen-germany.com/produkt/Lichtsignalanlage-LZA-500/lichtzeichenanlage-lza-500-led-28/

Die meisten Baustellenamplen, werden mit Belegtsensoren betrieben (Radar 
meistens). Die beschriebene Nissen Anlage hat sogar eine vorbereitung 
für einen "ÖPNV" Sensor für priorisiertes Grün.

Man muss aber dazu sagen das die Nissen Anlage zwar gut und toll ist, 
leider aber auch recht kostspielig im Vergleich zu den Marktbegleitern.

Das gilt natürlich alles nur für die Nissen Anlage.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
>
> Die meisten Baustellenamplen, werden mit Belegtsensoren betrieben (Radar
> meistens). Die beschriebene Nissen Anlage hat sogar eine vorbereitung
> für einen "ÖPNV" Sensor für priorisiertes Grün.

Im Link zum Katalog vom Mittbewerber weiter oben gibt es das
"ÖPNV Feature" auch.

Und GPS kann dann auch gleich optional "Grüne Welle" bei größeren
Installationen ermöglichen.

von Christian (Gast)


Lesenswert?

Also
-GPS/DCF77
-ÖPNV-Priorisierung
-Koordinerter Betrieb(Grüne Welle)
-Freigabezeitverlängerung mittels Sensoren
-Onlineüberwchung des Betriebszustands/Akkustand und Alarmierung bei 
einem Fehler Mittels SMS oder Mail
- Anforderungsbetrieb
- Funk/Kabelbetrieb

sind miterweile Standart und nix besonderes .
Preislich liegen die verschiedenen Hersteller auch alle recht nah 
beieinander.



https://www.sila-signalbau.de/de-de/Ampelanlagen/Funkampel

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Jörg.

Jörg W. schrieb:

>> Müsste auch mit verschlüsselten Signale funktionieren, die keine Zeit-
>> und Datumsstempel im Protokoll haben.
>
> Wie sagte ein in Kryptografie bewanderter Kollege: Verschlüsselung ohne
> Authentisierung ist völlig nutzlos.

Speziell bei Ampeln ist der zu übertragende Zeichensatz/Bedeutungssatz 
ja überschaubar und genausowenig geheim wie die Strassenverkehrsordnung. 
;O)

Es muss nur sichergestellt werden, dass die Nachricht wirklich von einem 
Absender kommt, der zur Verteilung seiner Nachricht auch berechtigt ist.

Meint: Das Ampeln zwischen Rot, Rotgelb, Grün und Gelb nzw. Gelb blinken 
wechseln ist ja nicht geheim, aber es dürfen sich halt immer nur die 
zusammengehörigen Ampeln synchronisieren, und keiner darf das 
manipulieren können. Sollte die Verbindung zwischen den Ampeln komplett 
abreissen, müssen sie in einen "sicheren Zustand" kommen, was immer das 
bedeutet, Dauerrot oder gelb Blinkend.

Das an einer Baustellenampel beide Enden gleichzeitig grün bekamen habe 
ich irgendwann vor 25 Jahren persönlich erlebt.....es trafen sich in der 
Mitte von beiden Seiten jeweils ein dutzend Fahrzeuge. Auf beiden Seiten 
waren u. a. mehrere Linienbusse beteiligt. Das Geschimpfe war groß....

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

von HAM (Gast)


Lesenswert?

Hm, ich frage  mich, warum man diese Ampeln dann tatsächlich mit "Quarz" 
bewirbt, wenn sie eh schon immer einen GPS-Modul verbaut haben (und 
dieses mutmaßlich auch für das Timing herangezogen wird).
Da wären doch Begriffe, wie "GPS", "Navstar", "iSatellite", "OrbiSync" 
oder "SpacePrec" marketingstrategisch viel wirksamer.

"Quartz" klingt für mich eher nach schnöder Armbanduhr aus den 70-ern.

Meine Vermutung: Das GPS dient eher dem Diebstahl-Schutz und aus diesem 
Grunde schreibt man es explizit nicht drauf. Wobei, wenn ich mich durch 
die diversen Zeitungsartikel hierzu durchklicke, werden meistens eh nur 
die Akkus geklaut. Ich frage mich nur, was man mit 180 Ah-Bleiklötzen so 
vorhat und wie man die wegschafft?

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo HAM.

HAM schrieb:

> Ich frage mich nur, was man mit 180 Ah-Bleiklötzen so
> vorhat und wie man die wegschafft?

Egal in welchem Zustand, meistens werden die direkt an einen 
Schrotthändler verkauft.

Zwei Motive: Man braucht dringend Bargeld, weil sich der Drogendealer 
meist nur bar bezahlen lässt, oder man will die Konkurenz schädigen. 
Weil man in diesem Falle aber automatisch zu den Verdächtigen zählt, 
will man sie keinesfalls selber verwenden, weil das könnte der Polizei 
Indizien liefern.

Wer Suchtdruck hat, dem ist wohl irgendwann egal, ob er eine Spur 
hinterlässt....

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
von Christian (Gast)


Lesenswert?

Die Ampeln werden mit Quartz beworben da sie auch ins Auslad verkauft 
werden, wo Quartz erlaubt ist.
Hier wird wirklich das Quartz für das Timing genutzt.

Das GPS wird beim Betrieb nur für die Korrekte Uhrzeit genutzt und für 
sonst nix, lediglich nutzt der eine oder andrer Hersteller es noch um 
den Akutellen Standort auf einer Karte darzustellen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

HAM schrieb:
> Ich frage mich nur, was man mit 180 Ah-Bleiklötzen so vorhat und wie man
> die wegschafft?

Ach, das geht alles.

Die landen entweder auf dem Schrott, auf dem Flohmarkt oder werden teils 
bei eBay vergoldet.

Blei ist Beliebt, vor allem jetzt wo es so zahlreich durch die Luft 
fliegt und schön in der Landschaft verteilt wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.