Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Langlebiger USB Stick


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Morpheus (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem sehr verlässlichen USB Speichermedium.
Ich meine hier mal einen Thread zu diesem oder einem ähnlichen Thema 
gelesen zu haben. Vermutlich handelte es sich hierbei jedoch um SD 
Karten, da ich nur noch Threads dazu finde.

Könnt ihr mir Hersteller und Modelle nennen, die eurer Erfahrung nach, 
oder nach Zertifikat vom Hersteller bestimmte Mindestlebensdauern 
erfüllen und auch einhalten?

- Formfaktor: "sehr klein"
- Standart: USB 2
- Speicherkapazität >= 16Gb

von Johnny B. (johnnyb)


Lesenswert?

Morpheus schrieb:
> Hallo

Hallo

> ich bin auf der Suche nach einem sehr verlässlichen USB Speichermedium.

Wird es ab Stange wahrscheinlich nicht geben.
Wenns wirklich sehr verlässlich sein muss und eine USB-Schnittstelle 
haben muss, dann würde ich ein leeres Festplattengehäuse mit 
USB-Schnittstelle erwerben und dort dann selber eine hochqualitative SSD 
einbauen (z.B. Samsung 970 Pro).

: Bearbeitet durch User
von Kevin M. (arduinolover)


Lesenswert?

Ich hatte mir mal vor Ewigkeiten einen Samsung Bar Plus geholt der läuft 
bisher ohne Probleme. Irgendwann gab es dann dieses Testvideo:

https://www.youtube.com/watch?v=jjkaidlZmgs

Daraufhin habe ich ihn nochmal für meinen Server gekauft, der läuft seit 
fast 2 Jahren 24/7 ohne Probleme. Ganz sicher kann man natürlich nie 
sein, daher Backups 😉.

von Morpheus (Gast)


Lesenswert?

Johnny B. schrieb:
> Wird es ab Stange wahrscheinlich nicht geben.

Es ist nicht für private Zwecke, daher sollte das kein Problem 
darstellen. Aber wer kann so etwas bieten?

Johnny B. schrieb:
> leeres Festplattengehäuse

Nett gemeinter Tipp, sprengt aber die Bauraumanforderung.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Microsd im Adapter.

von Morpheus (Gast)


Lesenswert?

Rüdiger B. schrieb:
> Microsd im Adapter.

Sind SD Karten nicht wesentlich schlechter als USB Sticks?
Dies ist zumindest meine private Erfahrung. Privat ist mir bisher nur 
ein USB Stick kaputt gegangen, dafür haben sich einige SD Karten 
verabschiedet. Diese nutze ich daher nur noch wenn es absolut 
unumgänglich ist.

Kann mich aber täuschen.

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

SSD mit USB-Adapter. Ist natürlich nicht mehr so handlich.
Oder irgendwo hochladen und drauf vertrauen das der Anbieter RAID+Backup 
vorhält.

von dummschwaetzer (Gast)


Lesenswert?

>sehr verlässlichen USB Speichermedium

die üblichen halt, die auch gute SSD bauen.

Intenso würde ich nicht unbedingt dazu zählen

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

wofür soll das Speichermedium dienen?
was hast du vor?

bitte keine Salamitaktik mit den Infos ...

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Es gibt "Industrie" USB-Sticks, die eine Lebensdauer (als TBW) 
garantieren, ähnlich zu SSDs, mit Stromlosem Datenerhalt > 10 Jahre, 
auch SLC/MLC kann man wählen...

z.B.:

https://apdate.de/german/flash%20products/usb_sticks.html

von Morpheus (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> was hast du vor?

Salamitaktik zumindest nicht. Nicht privat bedeutet geschäftlich.

Der Stick wird in unserem industriellen µC-Gerät stecken und soll 
bestenfalls 10 Jahre halten bei in etwa minütlichem Zugriff. Die 
datenmenge habe ich gerade nicht parat, ich tippe in die Richtung 20x 
32bit.

Εrnst B. schrieb:
> Es gibt "Industrie" USB-Sticks

Interessant. Danke.
Lieber Ernst, du fällst hier häufig positiv auf :-)

von Stefan W. (stefan_w234)


Lesenswert?

Schließe mich dem Kollegen Ernst an, USB-Stick in Industrial Grade ist 
das einfachste. Aber Vorsicht, die Preise können dir Tränen in die Augen 
treiben.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Morpheus schrieb:
> Rüdiger B. schrieb:
>> Microsd im Adapter.
>
> Sind SD Karten nicht wesentlich schlechter als USB Sticks?
> Dies ist zumindest meine private Erfahrung. Privat ist mir bisher nur
> ein USB Stick kaputt gegangen, dafür haben sich einige SD Karten
> verabschiedet. Diese nutze ich daher nur noch wenn es absolut
> unumgänglich ist.
>
> Kann mich aber täuschen.

Die µSDs gibt es auch in Industriequalität. Nach Stichwort high 
Endurance suchen. Gibts u.a. von Sandisk, Samsung, ansonsten Kioxia und 
die WD purple. Letztere ist für 24/7 Betrieb ausgewiesen mit 3 Jahren 
Herstellergarantie. Die sind für Überwachungscams gedacht, die die 
Dinger wie einen Ringspeicher ständig im Rotationsprinzip überscheiben.

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> Es gibt "Industrie" USB-Sticks, die eine Lebensdauer (als TBW)
> garantieren, ähnlich zu SSDs, mit Stromlosem Datenerhalt > 10 Jahre,
> auch SLC/MLC kann man wählen...
>
> z.B.:
>
> https://apdate.de/german/flash%20products/usb_sticks.html

Unter "industrial" und "long endurance" dürfte man da am ehesten fündig 
werden. Z.B.:
- https://www.bressner.de/produkte/industrie-flash-speicher/
- https://www.swissbit.com/de/usb-produkte/

Morpheus schrieb:
> Sind SD Karten nicht wesentlich schlechter als USB Sticks?
> Dies ist zumindest meine private Erfahrung. Privat ist mir bisher nur
> ein USB Stick kaputt gegangen, dafür haben sich einige SD Karten
> verabschiedet. Diese nutze ich daher nur noch wenn es absolut
> unumgänglich ist.
Genausowenig wie es den "USB-Stick" gibt, gibt es die "SD-Karte". Da 
gibt es auch erhebliche Unterschiede. Und privat wird man kaum was aus 
der teuren "Industrie-Ecke" nahmen:-)

Als SD-Karte:
- 
https://www.westerndigital.com/de-de/products/memory-cards/sandisk-max-endurance-uhs-i-microsd#SDSQQVR-032G-GN6IA
- https://www.swissbit.com/de/microsd-speicherkarten/

Wenn es eh geschäftlich ist, eventuell einfach mal die entsprechenden 
Firmen anschreiben...

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Morpheus schrieb:
> Die datenmenge habe ich gerade nicht parat, ich tippe in die Richtung 20x
> 32bit.

Wenn das so kleine Häppchen sind solltest du die Write Amplification mit 
berücksichtigen, und nicht einfach den TBW-Wert durch deine 80 Bytes 
teilen...

https://en.wikipedia.org/wiki/Write_amplification

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

> Als SD-Karte
... setzen meine Kollegen in sicherheitsrelevanten Mobilgeräten Micro-SD 
von Xmore ein, allerdings genügen dort 2 bzw. 4 Gb.
https://www.xmore.de/

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Rüdiger B. schrieb:
> Microsd im Adapter.
Da könnte ich mir vorstellen, dass der Adapter die Schwachstelle ist. 
Besonders die ganz winzigen Adapter sterben da schnell mal den Hitzetod. 
Ich hab hier ein paar davon...

: Bearbeitet durch Moderator
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> dass der Adapter die Schwachstelle ist

Mit Adaptern hat man schon mal zusätzliche Kontaktsätze im Signalweg.
Das ist mir bei Kameras schon übel aufgestossen.
Plötzlich steigt der Mist wegen angeblich per Fehlermeldung
zu langsamer Karte aus.

Gut hier gehts nur um ein paar Byte, das mag da anders sein.

von Horst Merkel-hörig (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> SSD mit USB-Adapter.

Nvme SSD in USB Typ C Gehäuse.

Sehr kompakt und absurd schnell.

von As-I-Roved-Out (Gast)


Lesenswert?

Konkrete Fragen verdienen konkrete Antworten und nicht Diskusionen über 
Sinn und Zweck!

Antwort:
Gute Erfahrung: Lexar jump drive 32GB USB 3.0 M35 - Verwende ich am 
Subnotebook als Ergänzung zur Festplatte - es geht also einiges an 
Schreib/Lesezyklen drauf. Aktuell seit 19 Monaten täglich im Einsatz, 
keine Bitfehler

Gute Erfahrung: Sandisk Ultra Flair 64GB USB 3.0 - Keine Probleme bisher 
aber erst etwa 4 Monate im Einsatz
Schlechte Erfahrung: Sandisk Ultra 32GB - nach etwa 2 Monaten während 
laufendem Betrieb nicht mehr erkannt.

Nach den Problemen mit den Intenso (siehe weiter unten) hab ich dann 
wieder zu Lexar gewechselt. Hatte vorher schon einen 8GB - Betriebszeit 
lag bei rund 48 Monaten. Habe ich dann nur ausgetauscht um schneller zu 
werden, nutze ich gelegentlich noch als Rescue Stick - keine Probleme.

Schlechte Erfahrungen:
Intenso (32GB: 3511480), und 64GB - beide im identischen 
Anwendungsbereich nach < 6 Monaten defekt
Intenso "Alu line" - Bereits nach Kauf und bei 1. Inbetriebnahme defekt 
- wurde nicht mehr erkannt


Aktuell in Verwendung wie bei Lexar beschrieben:
Sharkoon Accelerate Duo 32GB - Im Weibchennotebook seit Anfang 21. Keine 
Probleme bisher.

USB Sticks stecken in meiner Dockingstation - Ich trage sie nicht mit 
mir rum (max 10%), es gibt keine ständigen An-/Absteckvorgänge. Ich kann 
keine Auskunft über die Anfälligkeit gegen Nebeneffekte bei 
Mobileinsätzen geben.

von ESP4096 S. (esp4096)


Lesenswert?

Ich kann hier für den

SanDisk Cruzer Fit USB Flash-Laufwerk 16GB USB 2.0

sprechen.

Dieser Stick ist der "Quasi-Standard" für das Serverbetriebssystem 
Unraid und wird von sehr vielen Menschen viele Jahre Non-Stop an Heim 
und Professionellen Servern betrieben.
Da es ihn schon so lange gibt und er für diesen Einsatzzweck tausendfach 
verwendet wird und man bis heute auf diesen Stick schwört, ohne das es 
nennenswerte Ausfallraten gab, würde ich diesen Stick einsetzen.

Noch besser sind natürlich Industrie-Sticks, aber hier hast du eine 
Konsumer Alternative die als gut abgehangene Technik betrachtet werden 
kann.

von MaWin der 1000ste (Gast)


Lesenswert?

>>Standart: USB 2

Gibt es nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?


Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.