Forum: Compiler & IDEs RL78/G14 Renesas - Free Linux Toolchain


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Forum,

gibt es zu den RL78/G14 Renesas Controllern freie Tools
oder sind die MC's z.B. bei Mouser deshalb so günstig,
weil es nur käufliche Tools dazu gibt?

Welche Controller Familien AVR, PIC, STM8/32, MSP430
kommen sonst in Frage, wenn man bei kleinen Stückzahlen (<100)
einen 12bit ADC, genügent IOs und SPI braucht und 64k ROM 2k RAM
gerne hätte und der MC unter 10 Euro (besser unter 5Euro) kosten soll.

Wie sieht es bei NXP und Freescale mit diesen Wünschen aus?

Wenn man bei Mouser die Filter entsprechend setzt, kosten alle o.g. MCs
meist einen zweistelligen Betrag bei Abnahme von 10++ Stück.

Nur bei Renesas sind mir die Preise eher als günstig ins Auge gestochen,
deshalb meine Frage hier an dieser Stelle.

Habt Ihr eventuell ein paar Vorschläge zu meinen Anforderungen.

Der MC soll eigentlich nur Relais schalten (nicht direkt!) und
zwei bis acht analoge Werte mit mindestens 10bit Auflösung
messen, die im kHz Bereich (<2kHz) liegen.

Also eigentlich ganz simple Sachen handhaben.

Wäre für sachdienliche Hinweise dankbar.

Markus

Beitrag #7305543 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

ATTiny424 (75ct)?
AVR32DD20 (1,20)?
LPC802M001 (2,03)?

Alles Einzelstückpreise und bei den üblichen Verdächtigen Lieferbar. Was 
ist also Dein Problem? Suche geht nicht?

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@OpenWRT

die STM8 und den SDCC habe ich schon kennen gelernt, wenn auch es
schon einige Jahre her ist.

Ich wollte mir für ein neues Projekt (200W KW-Antennentuner mit SWR-
und Frequenz-Messung) eine MC aussuchen und auch die zugehörige
Toolchain.

Bis dato habe ich etwas Erfahrung mit AVR und MSP430 sowie einen
Hauch von STM32 sammeln dürfen (nicht unter Eclipse!).

Die Atmel und TI Tools waren mir vor Jahren bekannt,habe aber schon
eine ganze Weile damit nichts gemacht.

Da die Zeit ja nicht stehen bleibt, wollte ich mir wieder etwas
aktuelleres zulegen, was auch den Hobby-Anwender preislich nicht
überfordert.

Habe irgendwo gelesen, das Keil eine freie Version von seinen Tools
auch für Linux anbietet, die auch die RL78 Controller bedient.

Meist sind aber solche Tools kastriert in der Form, dass man nicht
größere Programme >  2k erstellen kann, so war es zumindest in der
Vergangenheit.


Deswegen meine Anfrage hier, um wieder etwas Orientierung
von denen zu erfahren, die damit täglich zu tun haben.

Danke für Deine Antwort.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@Andreas M.

ich habe mich an der Mouser Suche orientiert.

Kannst Du bitte was nütyliches zu den LPC802M001 MCs sagen?

Wie sieht es da mit der Toolchain aus - frei und unter Linux
vorhanden?

Markus

Beitrag #7305588 wurde von einem Moderator gelöscht.
von PittyJ (Gast)


Lesenswert?

Ich verwende bei einem älteren Design einen NXP LPC11U68. (ARM M0)
Den gibt es in diversen Pinnings und Speichergrößen.
Hat SPI, 12Bit ADC, genug IO... und alles sonst noch übliche.
Der kostet < 10Euro und ist bei Mouser erhältlich.
Die NXP Toolchain war kostenlos mit dabei, es tut aber auch ein Standard 
GCC für Arm.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Was mich von den MSP430 z.Z. noch etwas abschreckt
ist der Spannungsbereich 1.8 bis 3.6V. Sonst finde ich
die durchaus mit den 16bit und den ganzen Addons (z.B. MUL)
durchaus ok und es gibt eine OS-Toolchain.

Die RL78 sind bis 5V einsetzbar, womit ich mich wohler
fühle (z.B. Ansteuerung von FETs). Aber ich lassen mich gerne
eines Besseren belehren.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@ PittyJ,

danke das ist ja schon mal ein Wink in die Richtige Richtung.

Ich wollte mir mal zehn Stück ordern und damit ein paar Test-PCBs
layouten und die entsprechend programmieren um zu sehen, was es
da für Stolperfallen gibt.
Da ist der finanzielle Aufwand überschaubar und es ist was anderes
als ein fertiges Dev-Board zu verwenden.

Markus

von Paul A. (hefezuechter)


Lesenswert?

OpenWRT schrieb im Beitrag #7305588:
> AVR32 ist praktisch tot

Gemeint sind damit die uCs aus der (sehr neuen) AVR Dx Serie, die sogar 
im DIL-Gehäuse angeboten werden. Ich mag die Teile, haben ein paar nette 
Features.

https://www.mouser.ch/ProductDetail/Microchip-Technology/AVR64DD28-I-SP?qs=tlsG%2FOw5FFihPlDfBDs%252Bgg%3D%3D

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@ PittyJ,

Sehe leider, dass bei Mouser nur zwei Typen von Infineon lieferbar
sind und die kosten über 30Euro.

SAK-XC164CS-32F40F BB-A
XC2234L20F66LRAAKXUMA1

Mouser ist mir als Lieferant lieb, da ich da auch geschäftlich
unterwegs bin.

Markus

von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Habe irgendwo gelesen, das Keil eine freie Version von seinen Tools
> auch für Linux anbietet, die auch die RL78 Controller bedient.

AFAIK bietet Keil "nur" für STM32 Cortex-M0 eine "freie" (nicht OS!) 
Version der Tools für Windows an:
https://www2.keil.com/stmicroelectronics-stm32/mdk

Aber: Was versteht du unter einem SDK? Ich nehme halt unter Ubuntu
"sudo apt install gcc-arm-none-eabi" + dazu VS Code.

Wenn du eher nach einem GUI-SDK suchst, steht einiges im Wiki: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/ARM_Cortex_Mikrocontroller
Speziell für STM32 (und auch Linux) gibt es https://www.openstm32.org

Beitrag #7305651 wurde von einem Moderator gelöscht.
von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Habe irgendwo gelesen, das Keil eine freie Version von seinen Tools
> auch für Linux anbietet, die auch die RL78 Controller bedient.

Auf diese Seite wirst du wohl selbst schon gestoßen sein:
https://llvm-gcc-renesas.com/rl78/rl78-download-toolchains/
Ich vermute mal, dass es sich um CLI Versionen der ToolChain handelt, 
aber zumindest kann man die Tools ohne Registrierung runter laden. Über 
die Qualität kann ich leider nichts sagen. Da sie LLVM bzw. GCC basiert 
sind und supportet werden, können sie so schlecht nicht sein.

RL78 ist nun in der Hobby-Szene nicht so verbreitet, die Frage ist halt, 
ob man dann (5V hin oder her...) wirklich auf dieses Pferd setzen 
möchte.

Professionell ist wieder was anderes. Wenn man ein paar k€ für die 
ToolChain ausgibt, hat man zumeist auch Support dabei und man kann einen 
FE vom Distributor nerven.

Bei den ARM-Cortex µC, speziell den STM32, findet man halt an jeder Ecke 
im Internet Hilfe. Und langsam sind grad die STM32 wieder besser 
erhältlich.

von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Habe irgendwo gelesen, das Keil eine freie Version von seinen Tools
> auch für Linux anbietet, die auch die RL78 Controller bedient.

Unterstützt Keil (seit es zu ARM gehört) überhaupt noch µCs ohne ARM 
Kern? Wenn man die Device-List von MDK5 ansieht, stehen da unter Renesas 
nur noch Cortex-Kerne https://www.keil.com/dd2/

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke für den Hinweis auf die RL78 Toolchain auf cli Basis.
Habe mir diese runter geladen und werde sie mal installieren.

Ich habe mir aber gerade ein paar AVRs und PICs bei Mouser
zum Spielen besorgt, für kleines Geld, und werde erst damit
loslegen, den zu diesem Thema tummeln sich im MC-Forum wohl
mehr Hobbyisten, mit denen man sich austauschen kann.

Die RL78 habe ich aber auch noch im Hinterkopf und werde im
Web weiter nach Infos dazu suchen.

Was mir bei den PICs gefällt ist z.B. die Web-Seite

https://microchipdeveloper.com/8bit:peripherals

und Ihre Unterseiten wo man sich Infos holen kann.

Gibt es wahrscheinlich bei den anderen Herstellern auch, nur
habe ich diese als erstes gefunden und sie hat mir auf Anhieb
gut gefallen.

Wenn Ihr noch andere Links in dieser Art zu den anderen MC's habe
so bitte ich sie auch hier zu verlinken.
Diese Fragen tauchen ja immer wieder im Forum auf und sind für
Newcommer nicht so trivial zu beantworten.

LG+Danke für die Hilfe.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Wie schon weiter oben beschrieben, hatte ich vor
das freie RL78 Toolset zu compilieren.

Entsprechend der Beschreibung im u.g Link bin ich vorgegeangen,
habe aber noch diverse Probleme beim Compilieren der Toolchain mit
dem aktuellem gcc.

https://llvm-gcc-renesas.com/wiki/index.php?title=Building_the_RL78_Toolchain_under_Ubuntu_14.04

Mein erster Fehler war:
1
/dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/reload1.c: In function ‘void init_reload()’:
2
/dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/reload1.c:89:24: error: use of an operand of type ‘bool’ in ‘operator++’ is forbidden in C++17
3
4
(this_target_reload->x_spill_indirect_levels)
5
      |   ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
6
/dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/reload1.c:444:7: note: in expansion of macro ‘spill_indirect_levels’
7
  444 |       spill_indirect_levels++;
8
9
10
struct target_reload default_target_reload;
11
#if SWITCHABLE_TARGET
12
struct target_reload *this_target_reload = &default_target_reload;

Den konnte ich wie folgt lösen,
1
  while (memory_address_p (QImode, tem))
2
    {
3
      //spill_indirect_levels++;
4
      spill_indirect_levels=spill_indirect_levels+(sizeof(default_target_reload)); // modifizierte Code Zeile
5
      tem = gen_rtx_MEM (Pmode, tem);
6
    }

Nun bekomme ich einen anderen Fehler, den ich nicht ganz verstehe.
1
cfns.gperf:101:1: error: const char* libc_name_p(const char*, unsigned int) redeclared inline with gnu_inline attribute

die besagte Datei sieht an der Stelle (Zeile 101) wie folgt aus:
1
#gets                   -- POSIX thread cancellation point
2
#getwc                  -- POSIX thread cancellation point
3
#getwchar               -- POSIX thread cancellation point
4
gmtime
5
isalnum
6
isalpha          <=== line 101:
7
iscntrl
8
isdigit
9
isgraph
10
islower
11
isprint

Ich habe den configure Aufruf mittels der CXXFLAGS auf verschieden
compat Stufen gesetzt, leider aber ohne Erfolg.
(-std=standard, -Wc++14-compat, -Wc++11-compat, -Wc++-compat, 
-Wc11-c2x-compat, -Wc99-c11-compat)
1
CXXFLAGS='-Wc++-compat' /dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/configure --target=rl78-elf --prefix=/dev/shm/RL78-Toolchain/prefix/ --enable-languages=c,c++ --disable-shared --with-newlib --enable-lto --disable-werrora

Hat jemand einen Hinweis, wie ich die cross gcc sourcen für den RL78
von Renesas compilieren kann/muss?

Eventuell welche Schalter für den gcc noch erforderlich sind, um
die alten Sourcen für den cross gcc-4.9.2 von 2015 zu übersetzen.

Meine gcc Version, s.u.
gcc version 12.2.1 20221020 [revision 
0aaef83351473e8f4eb774f8f999bbe87a4866d7] (SUSE Linux)

Danke für nützliche Hinweise.

Markus

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Kannst Du bitte was nütyliches zu den LPC802M001 MCs sagen?
>
> Wie sieht es da mit der Toolchain aus - frei und unter Linux
> vorhanden?

Naja das sind ARM Microcontroller. Die können mit jeder beliebigen ARM 
Toolchain verwendet werden, u.a. basierend GCC und clang. Die meisten 
aktuellen Linux Distribution liefern ARM Toolchains für "Bare-Metal" als 
Pakete mit, braucht man nur zu installieren. (Suchwort: arm-none-eabi) 
Als Editor nimmt man halt das was man mag, ich bevorzuge inzwischen VS 
Code. Debuggen geht - wie bei jedem ARM Cortex - via SWD. Also z.B. gdb 
+ openocd + irgendeine von openocd unterstützte Hardware. Wenn man will 
kann man da noch eine der vielen Debugger GUIs, VS Code oder Eclipse CDT 
drüber schnallen. Oder eben jeder andere Debugger der ARM unterstützt. 
Mir steht zum Glück ein PowerDebug von Lauterbach zur Verfügung. Der 
läuft übrigens auch unter Linux (Da lief er schon vor Windows, die haben 
auf Unix angefangen)

Ich verstehe nicht ganz wo deine 64kB Flash Anforderung her kommt. Für 
ein bischen ADC und Relais schalten braucht man wenige einstellige kB. 
In 64kB packe ich Dir nen kompletten Netzwerk-Stack inklusive 
Web-Server.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Andreas M.,

Du meinst also einfach einen aktuellen gcc cross für arm-none-eabi
Targets nehmen und die RL78 header Files von Renesas für die Peripherie 
einbinden und die Linker config entsprechend zum RL78 Speicher Bild
anpassen? In der Theorie klingt es sehr einfach. Die Tücken liegen wie
immer im Detail ;-)

Markus

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Du meinst also einfach einen aktuellen gcc cross für arm-none-eabi
> Targets nehmen und die RL78 header Files von Renesas für die Peripherie

Nein, ich bezog mich auf die LPC802, das sind Micros mit Cortex-M0 
Architektur. Der RL78 ist was vollkommen anderes, da braucht Du eine 
andere Toolchain.

Zur dein Toolchain-Übersetzungsversuchen von oben kann ich nur anmerken, 
das Ubuntu 14.04 steinalt ist und die Toolchain sehr wahrscheinlich 
nicht auf einem aktuellen Linux übersetzen wird. Probiere doch mal ein 
neueres Release von der LLVM Variante:

https://llvm-gcc-renesas.com/rl78/rl78-download-toolchains/

LLVM benutzt man genauso wie den gcc, der compiler heißt nur anders. 
("clang") Er versteht aber fast alle Argumente vom GCC.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Danke Andreas M.

werde ich versuchen. LLVM ist mir soweit ein Begriff.
clang Compiler in einer low level VM mit dem neuen Konzept
einer Maschinencode Erzeugung über eine standardisierte
Schnittstelle auf virtueller Ebene.

LG
Markus

von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Mein erster Fehler war:
> /dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/reload1.c:89:24:
> error: use of an operand of type ‘bool’ in ‘operator++’ is forbidden in
> C++17

Den Fehler aber scheinst Du nicht verstanden zu haben. Du übersetzt C 
mit einem C++-Compiler. Das ist natürlich Unfug.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@DerEinzigeBernd,

defacto verstehe ich Deinen Einwand nicht ganz!

Was gibt es an den u.g. Befehlen auszusetzen?
1
$ /home/<username>/RL78-Toolchain/source/binutils-2.24-20150423/configure --target=rl78-elf --prefix=/home/<username>/RL78-Toolchain/prefix/ --enable-maintainer-mode --disable-nls --disable-werror
2
 $ make
3
 $ make install

Und wie und womit compiliert wird, ist doch wohl Sache des Makefiles!
Das dieses eventuell einen Fehler beinhalten könnte, ist ja nicht
auszuschließen - so weit habe ich aber noch nicht gesucht.

Siehe auch Verfahrensweise zum Bau der Toolchain unter:
https://llvm-gcc-renesas.com/wiki/index.php?title=Building_the_RL78_Toolchain_under_Ubuntu_14.04

Danke für den Hinweis, aber den musst Du bitte genauer erläutern.

Mag sein, dass das "CXXFLAGS='-Wc++-compat'" Flag von mir falsch
gesetzt oder unangebracht ist, das hat aber keinen Einfluß auf den
Aufruf des Compilers, der im Makefile festgelegt wird.

Markus

Sorry war die falsch cmd Zeile weiter oben. (war für die binutils)

Um den gcc zu bauen ist
1
 $ /home/<username>/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/configure --target=rl78-elf --prefix=/home/<username>/RL78-Toolchain/prefix/ --enable-languages=c,c++ --disable-shared --with-newlib --enable-lto --disable-werror
2
 $ make all-gcc
3
 $ make install-gcc

erforderlich.
Das geschriebene zu make bleibt aber das gleiche, wie oben.

: Bearbeitet durch User
von DerEinzigeBernd (Gast)


Lesenswert?

Es ist doch ganz offensichtlich:

/dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/reload1.c

ist ein C-Sourcefile. Wäre es C++, hieße es *.cpp, *.cxx oder auch *.C 
(Großbuchstabe, sehr "schick" auf case-agnostischen Betriebssystemen).

C-Sourcefiles muss man mit einem C-Compiler übersetzen, nicht mit einem 
C++-Compiler.

Ein C-Compiler aber wird niemals einen Fehler ausgeben, der sich auf 
einen C++-Standard bezieht. Das aber passiert hier.


Wie es dazu kommt, daß Dein make/configure/whatever dafür sorgt, daß da 
C-Sourcecode mit einem C++-Compiler übersetzt wird, weiß ich nicht, aber 
das ist halt ein Fehler. Eindeutig.

Mit dem Problem beschäftigen sich auch andere Leute (zwar nicht im 
Zusammenhang mit Deinem µC, aber im Zusammenhang mit dem Selbstbau eines 
gcc).

https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng/discussions/396

Und da steht ein interessanter Kommentar:

> The gcc of you host is to new to build the old gcc for the toolchain
>    use an old linux with old gcc
>    or use precompiled toolchains
>    or change a .mk file somewhere in toolchains/ and set the gcc
>    compatibility mode, like 94403ec

(94403ec ist ein Link auf
https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng/commit/94403ec7012aa08b7d80ebf4cd431af24f64f487)

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ich bin gerade auf dem Sprung,

lese mir Deinen Post später genauer durch.

Kann nur sagen, dass ich mit der u.g. Mod
1
/dev/shm/RL78-Toolchain/source/gcc-4.9.2-20150423/gcc/cp/cfns.h
2
3
#ifdef __GNUC__
4
__inline
5
#endif
6
const char * libc_name_p (const char *, unsigned int);
7
/* maximum key range = 391, duplicates = 0 */
8
9
/*
10
#ifdef __GNUC__
11
__inline
12
#endif
13
/*
14
const char * libc_name_p (const char *, unsigned int);
15
/* maximum key range = 391, duplicates = 0 */
16
17
18
>ls -l | grep '\-rwx'
19
-rwx------ 1 mw users      3239 Jan  5 11:24 as
20
-rwx------ 1 mw users  72050632 Jan  8 14:59 cc1
21
-rwx------ 1 mw users  78402456 Jan  8 14:59 cc1plus
22
-rwx------ 1 mw users   1742272 Jan  8 14:58 collect2
23
-rwx------ 1 mw users      3239 Jan  5 11:24 collect-ld
24
-rwx------ 1 mw users     51057 Jan  8 14:57 config.status
25
-rwx------ 1 mw users   2476280 Jan  8 14:59 cpp
26
-rwx------ 1 mw users    134496 Jan  8 14:59 gcc-ar
27
-rwx------ 1 mw users   2466792 Jan  8 14:59 gcc-cross
28
-rwx------ 1 mw users    134352 Jan  8 14:59 gcc-nm
29
-rwx------ 1 mw users      5721 Jan  5 11:24 gcc-nm.c
30
-rwx------ 1 mw users    134360 Jan  8 14:59 gcc-ranlib
31
-rwx------ 1 mw users      5721 Jan  5 11:24 gcc-ranlib.c
32
-rwx------ 1 mw users   1634432 Jan  8 14:58 gcov
33
-rwx------ 1 mw users   1401040 Jan  8 14:58 gcov-dump
34
-rwx------ 1 mw users   2479384 Jan  8 14:59 g++-cross
35
-rwx------ 1 mw users    744216 Jan  8 14:59 gengtype
36
-rwx------ 1 mw users  67933704 Jan  8 14:59 lto1
37
-rwx------ 1 mw users   1931008 Jan  8 14:59 lto-wrapper
38
-rwx------ 1 mw users      3239 Jan  5 11:24 nm
39
-rwx------ 1 mw users   2479384 Jan  8 14:59 xg++
40
-rwx------ 1 mw users   2466792 Jan  8 14:59 xgcc

die Vorstufe vom RL78 gcc bauen konnte.

Danach lief newlib durch.

Nun kommt der finale Schritt, wie in der Verfahrensanweisung 
beschrieben.

[pre]
 11) Build final GCC

a) Change the current directory to gcc:

 $ cd gcc

b) Build :

 $ sudo make
 $ sudo make install
[\pre]

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe es soweit geschafft die RL78 Toolchain auf meinem System
zu compilieren.

Siehe Anhang des Prefix-Verzeichnisses.

Ob alles so ist wie es sein soll kann ich noch nicht Mangels eines
Targets sagen, werde ich aber mal soweit mit einem mini C-Prog
testen.

Eventuell kann ja jemand ein RL78 Target spaßhalber flashen.

Ob dass dann schon ein Beweis dafür ist, dass ich alles richtig
gemacht habe kann ich aber nicht sagen.

Auf jeden Fall habe ich einen RL78 gdb und gcc und die zugehörige
stdlib, so daß man schon was testen könnte.

Danke allen, die mir geholfen haben.

Falls Interesse besteht, kann ich mein Toolchain-Dir irgendwo
zum Download rein stellen, für Linux Nutzer.
Für die Windows Fraktion macht mein Kompilat wahrscheinlich kein
Sinn, kann aber trotzdem jeder gerne haben.
1
>du -sh ./RL78-Toolchain
2
5.0G    ./RL78-Toolchain

-rw------- 1 mw   users 803606194 Jan  8 19:27 RL78-Toolchain.7z

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Joerg W. (joergwolfram)


Lesenswert?

Für die RL78 nutze ich den GCC 4.9.2 (Compilier-Datum: 11/2016 aber 
immerhin schon 64 Bit), aber mit meiner eigenen Bibliothek, die bereits 
einen Großteil der Hardware unterstützt (I2C nur in Software). Das Ganze 
belegt aber nur knapp 250MB.

Wenn Du mir einen konkreten Typen nennst, kann ich ein Paket mit allen 
erforderlichen Dateien generieren, im Makefile musst Du dann nur noch 
den Pfad zur Toolchain angeben und die Programmierbefehle anpassen.

Zumindest früher war es so, dass die Renesas-Toolchains die 
Register-Deskriptionen in einem eigenen Format verwendet hat. Die musste 
ich mir erst mit einem eigenen Tool in ein GCC-lesbaras Format (.h) 
umwandeln.

Jörg

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Jörg,

danke für das Angebot. Komme eventuell darauf zurück.

Die Verhältnisse bei meinem Packet sind wie unten dargestellt.
Eine komplette Liste der Files findest Du im Anhang 7z komprimiert.
1
mw@linux-kwm1:...RL78-Toolchain_MW/prefix
2
>du -sh .
3
725M    .
4
mw@linux-kwm1:...RL78-Toolchain_MW/prefix
5
>du -sh bin include lib64 libexec rl78-elf share
6
94M     bin
7
12K     include
8
15M     lib64
9
213M    libexec
10
382M    rl78-elf
11
23M     share

Falls Du ein Testprogramm hättest, das ich compilieren könnte
und Du es in ein Target flashen könntest um zu testen, ob mein
gebauter Compiler das macht, was er soll, wäre das fein.
Es hat aber keine Eile, da ich zur Zeit noch nichts mit einem RL78
mache, geschweige den welche habe.

Ich besitze nur ein altes Dev-Board mit einem V850, was ich aber noch
nie richtig eingesetzt habe.

Wenn die Toolchain richtig funktioniert, würde ich durchaus mal
einige RL78 bei Mouser bestellen um etwas zu spielen.

Bin gespannt, ob es auch so ein Hickhack gibt wie bei den gerade
bestellten AVRs und PICs mit Ausfuhrgenehmigung aus den Staaten.

Hoffe, das ist bei den Renesas Controllern nicht der Fall.


LG
Markus

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.